Corona: Was ist der Plan hinter der P(l)andemie?

Proteste gegen mit Corona begründete Einschränkungen der Bürgerrechte werden medial diffamiert, egal ob sie in Berlin oder in Wien stattfinden. Dabei fällt jedoch auch auf, dass wir offenbar nur die zweifelhafte Wahl haben sollen, brav das zu tun, was uns der Mainstream nahelegt, oder wenn wir dies nicht wollen, damit auch in fragwürdige Gesellschaft zu geraten. Die meisten Menschen sind grundvernünftig, wollen sich aber weder Angst einjagen noch über den Tisch ziehen lassen – es ist durchaus beabsichtigt, dass man ihnen möglichst wenig Gehör verschafft. In Berlin waren am 29. August 2020 weniger Menschen dabei als am 1. August, doch immerhin mit Robert F. Kennedy Jr. auch ein „Startgast“. Kennedy sagte, dass er keine „Nazis“ sah, wie es ihm Medien ankündigten, sondern Menschen, welche die Demokratie lieben und nicht von ihrer Regierung belogen werden. Er wandte sich gegen enge Verflechtungen zwischen der Pharmalobby und der Politik, was man nicht nur in den USA kennt, sondern auch in Deutschland, etwa wenn man an Gesundheitsminister Jens Spahn denkt.  Kennedy wurde dann so aufgenommen: „Die Ankündigung, dass er dort spricht, hatte unter Anhängern Begeisterung ausgelöst. ‚Querdenken‘ hatte öffentlich Donald Trump, Wladimir Putin und ihn eingeladen. Die Fangemeinde von Kennedy, darunter vielfach auch Anhänger der QAnon-Bewegung, sieht in Kennedy eine Lichtgestalt in der Welt der Düsternis, etliche schrieben, Tränen des Glücks vergossen zu haben. Für sie ist er der unerschrockene Verkünder unterdrückter Wahrheiten und Kämpfer gegen die Pharmalobby.“

Das große Problem bei den meisten, die Kennedy und andere kritisieren, ist ihr sklavisches Verhalten gegenüber Lockdown, Maskenpflicht und Co., ohne jemals daran zu denken, dass alles vielleicht mindestens zwei Seiten hat. Zugleich aber muss man feststellen, dass gerade auch deswegen immer mehr Menschen „den“ Mainstream komplett ablehnen und stolz darauf sind, dass sie sich zwar ein Youtube-Video nach dem anderen reinziehen, aber nie mehr öffentlich-rechtliches Fernsehen konsumieren. Wir haben natürlich Schikanen, die je nach Bundesland oder Staat mehr oder weniger stark ausfallen; zugleich jedoch ist manchen nicht bewusst, dass eine gerne erwähnte „Agenda im Hintergrund“ nicht nur Regierungshandeln, sondern auch Proteste bestimmt. Es wird betont, dass entgegen Medienberichten „keine Reichsbürger zu sehen waren“, was so pauschal leider nicht richtig ist. Denn viele sind davon überzeugt, dass die Bundesrepublik Deutschland nur eine Firma sei, und fordern vor der russischen und der amerikanischen Botschaft „einen Friedensvertrag“. Die Vorstellungen, die bei vielen sacken, umfassen immer mehr Bereiche, berühren aber oft die Realität nicht einmal mehr am Rande.

Robert F. Kennedy Jr. bei der Kundgebung am 29. August 2020

 

Es scheint, dass Menschen, die verstanden, dass der Mainstream ihnen Angst macht, auf der anderen Seite auch aufpassen müssen, nicht von denen abgeholt zu werden, die sie abdriften lassen. Am besten ist es immer, Zusammenhänge aufzuzeigen und zu erkennen, wie eines ins andere greift, und das nicht bloß, wenn es darum geht, wer Corona-bedingte Aufträge von Ministerien bekommt. Die hier verwendeten Illustrationen aus Wolfgang Fellners „Österreich“ zeigen, wie gut gewisse Medien gefüttert werden, die „wegen Corona“ nochmal extra Geld erhalten. Man erzeugt oft Panik, gibt das Tempo vor und lässt Politiker nun wirklich nicht so erscheinen, als würden sie souverän entscheiden. Bei Bundeskanzler Sebastian Kurz rätseln viele, ob er Anweisungen des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu oder von George Soros entgegennimmt (oder von beiden). Doch wenn man sich die international agierenden Netzwerke ansieht, zu denen er gehört, sind auch andere Möglichkeiten denkbar. Es bringt dann überhaupt nichts zu vermuten, dass Österreich „eine Firma“ sei oder dass uns ja angeblich „die Russen“ den Staatsvertrag gebracht hätten. Eine Art Reichsbürger 2.0-Show tourt mit diversen Referenten (und -innen) durch die deutschsprachigen Länder, sehnt aber offen herbei, dass Putin als „Retter“ einmarschieren möge.

„Österreich“ am 30. August 2020

Man sollte sich auch mal ansehen, wie Politiker mit den Folgen von Entscheidungen umgehen, die sie vor vollendete Tatsachen stellten – zum Beispiel, wenn es auf Länderebene um Schulunterricht bzw. Schluschließungen geht. Man kann bei Recherchen über politische Skandale, die der Mainstream nicht ernsthaft behandelt oder gar zudeckt, immer wieder merken, dass man auf unteren Ebenen Hintergründe meist nicht kennt, sondern das tut, was von einem erwartet wird. Rund um die Epstein-Affäre, bei der es um minderjährige Mädchen und junge Frauen ging, haben viele die Vorstellung entwickelt, dass Politik und Wirtschaft gelenkt werden nicht bloß durch Netzwerke und da und dort auch Bestechung, Naivität und Erpressung, sondern indem Kinder geopfert werden und man ihr Blut trinke. Dabei wird auch auf den Männerclub Bohemian Grove verwiesen, der Schauspiele vor der meterhohe Statue einer Eule aufführt; dies assoziiert man dann mit dem Gott Moloch, der aber mit einem Stier in Verbindung gebracht wurde. Immer mehr Menschen haben jedes Vertrauen in die Politik verloren, konfrontieren auch niemandem mehr mit Korruptionsvorwürfen, sondern verlieren sich in einer eigenen Welt, die durch diverse Youtube-Clips genährt wird. Man braucht jedoch auch das Interview von „Österreich“ mit Kurz nicht lesen, da die Überschrift schon genügt, denn er gibt zum wiederholten Male Gemeinplätze von sich wie „So viel Freiheit wie möglich und so viel Einschränkung wie nötig.“

„Österreich“ am 30.8.2020

Der Ibiza-U-Ausschuss umkreist die wahren Fragen zwar bloß, brachte aber immerhin zutage, dass sowohl Kurz als auch Finanzminister Gernot Blümel ohne Laptop auskommen, ihnen ein Smartphone genügt und sie sich im Übrigen nur an sehr wenig erinnern. Das sagt weit mehr darüber aus, dass jemand hinter eigentlich souveränen Regierungen stehen könnte als Desinformationen über „Firmen“ und fehlende „Friedensverträge“. Man kann vom Wikipedia-Ableger Psiram halten, was man will; es sind hier jedoch gewisse Basics gesammelt, die helfen, eine auch jetzt sehr präsente Szene einzuschätzen. Dass immer wieder unterschwelliger Antisemitismus mitschwingt, kann von der Frage ablenken, wem all dies nützt – und ob es dieselben Kräfte sind, die Regierungen zu Erfüllungsgehilfen degradieren. Im Thriller „Body of Lies“ von David Ignatius werden die Gedanken des CIA-Agenten Roger Ferris so beschrieben: „Ferris didn’t give much thought then to the complexity that lay beyond his vision: the maze that was so perfectly constructed you didn’t think to ask whether it was perhaps inside a larger maze; the exit path that was so brightly lit that you didn’t thinkthink to wonder whether it was really an entrance to something else.“

Plakat zur Verfilmung von „Body of Lies“

„Maze“ steht für Labyrinth; an anderer Stelle spricht Ignatius, dessen Buch recht nahe an der Geheimdienst-Realität sein soll, von „layer“. Diesen Begriff verwende ich auch gerne, wenn ich klarmachen will, wie Oligarchen, Geheimdienste, Organisierte Kriminalität längst mit Politik, Gesellschaft und Wirtschaft verflochten sind. Es fällt auf, dass viele rund um die Corona-Proteste darauf warten, dass es den Mainstream nicht mehr gibt, detto die Bundesrepublik Deutschland oder mehrere Parteien – jeder kann sich ausrechnen, worauf dies wohl hinauslaufen soll. Höchst entlarvend ist da ein Video mit Hans Joachim Müller, der den russischen Abgeordneten Jewgeni A. Fjodorow interviewt. Bereits die Einleitung sollte deutlich machen, dass auch hier eine Agenda verfolgt wird, die jene Vlogger nicht erkennen, die begeistert darauf hinweisen oder es auf ihren eigenen Kanal hochladen. Es muss uns klar sein, dass ein Wegreden der Souveränität dazu führt, sie wegzudenken und nicht erst versuchen, Korruption, aber auch Infiltration zu bekämpfen. Und das nützt Kräften, die wissen, wie man verdeckte Operationen über lange Zeit durchzieht. Wenn Demos wie jene in Berlin – und die natürlich viel kleinere in Wien – im Mainstream gebasht werden, dann erfolgt automatisch auch Solidarisierung mit jenen, denen viele sonst auch kritisch gegeüberstehen würden. Divide et impera, oder auch: These – Antithese – Synthese.

Propaganda für Putin bei „Hajo“ Müller?

Es ist natürlich nicht sehr schlau, sich komplett vom Mainstream fernzuhalten, aber es geht auch darum, alternative Kanäle zu beobachten. In diesem Video wird berichtet, dass via WhatsApp und Telegram Desinformationen verbreitet wurden, die nach einem Putsch in Berlin aussahen, dessen Werkzeug Demonstranten werden sollten. „Ein Gespür entwickeln für das, was offensichtlicher Bullshit ist“, rät einer der Diskutanten im Video, der auch berichtet, dass selbst Leute, die er gut kennt, so leicht auf Dinge reinfallen, die „so offensichtlich falsch sind“. Zu Recht fordert er, wenigstens fünf Minuten zu recherchieren, ehe man postet. Das sollte man auch tun bei Vloggern wie „Hajo“ Müller, der abstruse Theorien aufstellt über die Deutschen, den Vatikan und darüber, wie toll es in der DDR gewesen sein soll. Das Werk von Trittbrettfahrern und Trollen in Berlin war auch in Wien spürbar, wo mich andere danach fragten, ob ich auch schon gehört habe, dass „russische Truppen auf dem Weg nach Berlin“ seien. Ich meinte, dass manche tatsächlich davon träumen und wohl nicht wissen, was das wirklich bedeuten würde. Es sollten aber alle Alarmglocken läuten, wenn Fjodorow von der Putin-Partei „Einiges Russland“ einen Abzug der amerikanischen Truppen aus Deutschland fordert. Wer nicht mal fünf Minuten für Wikipedia erübrigen kann, weiss auch nicht, dass es ein jederzeit kündbares Stationierungsabkommen gibt und in Deutschland natürlich auch das NATO-Truppenstatut gilt.

Screenshot aus UN-Dokument

Anbetracht der massiven Propagandawalze, die ab Mitte März über uns hinwegrollte, braucht sich aber niemand wundern, wenn Papiere verbreitet werden, die viel Interpretationsspielraum lassen; befinden wir uns jetzt in einer Übung, wenn Gesundheitsminister Rudi Anschober mit neuen Maßnahmen droht? Es ist interessant, dass diejenigen, mit denen ich darüber rede, den lästigen „Fetzen“ vorm Gesicht tragen, ohne damit zu hadern, aber zugleich falsch finden, sich vollkommen vom Mainstream abzukoppeln. Wir unterhalten uns aber auch in erster Linie über vertuschte oder nur halb aufgedeckte Skandale, und da muss man für Basic Facts zum Beispiel bei unkritischer Wirtschaftsberichterstattung andocken. Nur so kann man ein komplexes Puzzle zusammensetzen, das die Bedingungen skizziert, unter denen nicht nur mit der Pleite der Commerzialbank oder mit der Eurofighter-Affäre umgegangen wird, sondern eben auch Coronoia veranstaltet wird. Man kann dies wie gesagt am Beispiel von „Österreich“ zeigen, das uns monatelang einbläute, nicht miteinander auf Parkbänken zu sitzen, am Donaukanal herumzuhängen und darüber zu klagen, dass Homeoffice doch keine Lösung ist. Auch Hochzeiten waren zeitweise beinahe verboten, was einen großen Kontrast dazu bildet, wie Herausgeber Wolfgang Fellner Tamara Chambers heiratete, die er erst letzten Herbst in sein Unternehmen holte.

„Österreich“ am 30. August 2020

Wie „Österreich“ uns jeden Tag einhämmern soll/will, wie wir uns zu verhalten haben, kann man sofort erkennen. Im November 2019 erregte das jährliche „Törggelen“ von Rene Benko im Park Hyatt Hotel Aufsehen, weil bezeichnende Fotos von Politikern, Unternehmern, Medienleuten, Promis usw. ausgiebig auf Twitter kommentiert wurden. Wenige Wochen danach feierte Wolfgang Fellner ebenfalls im Hotel von Benkos Signa Holding 50 Jahre publizistische Tätigkeit, die mit einer Schülerzeitung begann. Standen zuvor einige vor dem Signa-Logo wie vor einer Sponsorenwand, ging es diesmal um ein Bekenntnis zu Fellners Medienprodukten, das unter anderem diese Personen ablegten: Josef Cap (verbunden mit Alfred Gusenbauer), Peter Westenthaler (Ex-FPÖ; Connection zu Frank Stronach), Gerald Grosz (Ex-BZÖ-Chef), Johanna Mikl-Leitner (Landeshauptfrau, Benko-Gast, ÖVP-Raiffeisen-Russland-Connection), Dominic Heinzl (Lebensgefährte von Sberbank Europe-CEO Sonja Sarközi), Christoph Leitl (sehr lange Wirtschaftskammerchef, hier mit Eveline Steinberger-Kern), Brigitte Bierlein (Übergangskanzlerin, Benko-Gast), Hans Jörg Schelling (Ex-Finanzminister, Ex-Volksbanken-Aufsichtsratsvorsitzender, Berater der Gazprom), Sonja Klima (Spanische Hofreitschule, verheiratet mit Josef Kirchberger, Österreichisch-Russische Freundschaftsgesellschaft), Pamela Rendi-Wagner (Medizinerin, SPÖ-Chefin und Benko-Gast), Peter Hanke (u.a. mit Benko verbundener Wiener Finanzstadtrat), Wolfgang Rosam (PR-Berater auch für Benko), Manfred Ainedter (Anwalt von Karl Heinz Grasser, Ex-Magna; Grasser wird auch von Norbert Wess vertreten wie Martin Pucher/Commerzialbank-Skandal), Sebastian Kurz (Kanzler und befreundet mit Benko und Siegfried Wolf, Ex-Magna-CEO, Aufsichtsratsvorsitzender bei Oleg Deripaskas Russian Machines und bei der Sberbank Europe, Förderer auch von Benko) Christian Rainer (Herausgeber des „profil“, das zum Raiffeisen-Benko-„Kurier“ gehört), Toni Faber (Dompfarrer, der später Fellner und Chambers traute), Harald Neumann (nunmehr Ex-Novomatic-Geschäftsführer), Siegfried Meryn (Arzt, Projekt mit Signa und Strabag in Wien-Favoriten), Werner Kogler (Vizekanzler, der bei den Grünen stets das gewünschte Eurofighter-Narrativ vertrat); Doris Bures (2. Nationalratspräsidentin, die in der SPÖ nie etwas mitkriegen wollte).

Ganz rechts: auch Putin-Freund Karl Schranz gratulierte den Fellners

Nicht von ungefähr musste der Bundesnachrichtendienst eingestehen, dass Wirecard nicht auf seinem Schirm war, wo selbst Nicht-Geheimdienstler den Eindruck haben, dass es sich um eine russische „Front“ handeln könnte. Auch wenn von gezielten aufstachelnden Fake-Meldungen via WhatsApp und Telegram in Berlin mit dem Ergebnis „Sturm auf den Reichstag“ die Rede war, sollte man u.a. in diese Richtung denken. Wirecard hat sehr viel mit Österreich zu tun, wobei auffiel, dass Jan Marsalek und Markus Braun wie Magna, Signa, Strabag, Novomatic zu den besonderen Förderern der Österreichisch-Russischen Freundschaftsgesellschaft gehören. Wenn man bei all den Vernetzungen in die Tiefe geht auch auf einer Zeitachse (Stichwort etwa Privatisierungen, Fusionen, Insolvenzen…), besteht als Gemeinsamkeit zur Plandemie die vorsätzliche Schädigung der wirtschaftlichen Substanz eines Staates, weit über Profit für die Pharmaindustrie hinaus. Man weiss über Fellners Rolle und die anderer im Grunde schon alles, wenn auch der Putin-Freund Karl Schranz zur „Hochzeit mit Abstand“ aus Tirol anreist. Er betreibt ein Hotel in St.Anton, das fast ein Nachbarort von Lech am Arlberg ist, wo zuerst Deripaska das Luxushotel Aurelio baute, in dem Benko dann heiratete, der in Lech das Chalet N errichtete. Auch Deripaska hat einiges zu Corona zu sagen; nicht von ungefähr war er auch Gast beim WEF (von wegen Event 201) in Davos. Am Widerstand gegen Corona-Maßnahmen nehmen teilweise „nur“ mit Spenden, teils höchst aktiv Ärzte, Wissenschaftler, Kulturschaffende, aber auch ehemalige Mainstreamjournalisten teil; diese scheiterten immer wieder daran, dass gewisse Recherchen tabuisiert wurden.

Beate Meinl-Reisinger von den NEOS (Haselsteiner/Strabag)

Wenn mir Menschen Hintergrundinfos anbieten, sagen sie in der Regel, dass sie manche Puzzleteile nur bei mir fanden, weil ich alles miteinander verbinde, sie plötzlich eine nüchterne Erklärung für ihre Erfahrungen finden, sie so besser einordnen können. Natürlich weiss ich, dass sich einige auch einfach bei denen drängen, die gerade gefragt sind, und deswegen bei Benkos Festen dabei sein wollen. Es muss schon mehr dran sein, weshalb ich auch gerne auf Aufsichtsräte und Firmenverflechtungen hinweise. Da aber sehen manche in Firmen im staatlichen Eigentum einen Beweis dafür, dass wir in Wirklichkeit nur eine GmbH – siehe Deutschland seien; beliebt ist auch die Behauptung, dass Österreich ja den Russen den Staatsvertrag verdanke. Man sieht in einigen Videos auch Verachtung für den vergifteten russischen Anwalt Alexej Nawalny; von bösen Twitter-Postings ganz zu schweigen. Ich befasse mich mit ähnlichen Themen wie er, es gibt auch einige Überschneidungen, weil er vergeblich vor dem leichtsinnigen Umgang Österreichs z.B. mit Oligarchen warnte. Haben wir es bei „einem Labyrinth innerhalb eines Labyrinths“ zu tun, mit systematischer Destabilisierung inklusive „refugees welcome“ 2015, was die Gesellschaft spaltete und den Eindruck erweckte, dass wir und die Deutschen keine Kontrolle über unsere Staatsgrenzen haben? Man kreierte so auch bei immer mehr Menschen den Wunsch, aus „dem System“ auszusteigen, was bedeutete, dass sie Erklärungen brauchen und auf Erlöser hoffen. Es ist auf Youtube die Rede von „Quantenfeldern“ und „ich bin!“ als Selbstermächtigung und einer „Besatzungsmacht“ in Deutschland, auf die „Fjodor“ hingewiesen habe in dem „wunderbaren Video von Hajo“. „Die Nazis haben die CIA gegründet“, aus der „reinen Naziverwaltung in Deutschland“ seien auch EU und UNO hervorgegangen; zu den Siegermächten im 2. Weltkrieg gehörte Frankreich nicht; im Übrigen hätten die Nazis den Krieg gewonnen.

Catherine Thurner, „Hajo“ und „Fjodor“

Trump wird im Vlog von Catherine Thurner, einer Salzburger Künstlerin, zum Widerstandskämpfer gegen die „Besatzungsmacht BRD“ in den USA stilisiert. Andererseits ist „die BRD“ selbst besetzt (was ist mit dem Zwei-plus-Vier-Vertrag 1990?) und nur eine Firma; „Inlandsverwaltung“ wird es in „Hajo“ Müllers Videos genannt. Man erkennt das Bedürfnis, „die Deutschen“ als „Kulturvolk“ von jeder Verantwortung freizusprechen; dies verharmlost historische Tatsachen wie den Holocaust, aber auch, dass es kein 1000jähriges (sic!)  „Deutschland gegen den Vatikan“ gab, sondern Christianisierung mit Gewalt, zuletzt übrigens der Slawen im heutigen Deutschland. Es ist auch allzu idyllisch, im „Kaiserreich“ glückliches Leben für alle zu vermuten, wo „die Reichen“ keineswegs so wohltätig waren, wie „Hajo“ Müller es gerne gehabt hätte. Thurner sieht Xi Jinping als Kämpfer gegen die kommunistischen Partei, mit der auch Putin zu ringen habe, aber „Xi, Trump und Putin retten die Welt“ und wir brauchen nur zuzusehen. Es gehe darum, „ein ganzes System umzustellen“, wofür man Corona benutzt, das aber „eine Ausgeburt des Deep State“ sei. Alles „Germanische“ ist jedenfalls gut, wobei „Hajo“ auch von der obskuren „neuen germansichen Medizin“ spricht; Thurner schwärmt von der „deutschen Naturverbundenheit“.

Louisa über „Amygdala Hijacking“

Wie man dafür sorgt, dass Menschen mit ihren ältesten Gehirnregionen reagieren, erklärt Hearth Witch Louisa im Video, für das sie „Emotionale Intelligenz“ von Daniel Goleman als Grundlage nimmt. Man hat uns sowohl in Deutschland als auch in Österreich Angst gemacht, und zwasr basierend auf einer Strategie inklusive PR-Kampagne. Es wurde damit spekuliert, dass es kaum eine schlimmere Vorstellung gibt als die, zu ersticken. Louisa spricht von „Amygdala Hijacking“, wenn verhindert wird, dass man sich schlicht informiert, kritisch denken und analysieren kann und daher auch Handlungsoptionen erkennt. Das Gehirn zu verwenden, dessen Kapazitäten uns von anderen Lebenwesen unterscheiden, erfordert von uns auch viel Energie; deswegen ist es verführerisch, einfach mal ein paar Tweets zu teilen oder sich Videos reinzuziehen. Louisa weist auch zu Recht auf Algorithmen hin, die sich an unsere Gewohnheiten anpassen und uns diese dann auch weiter vorgeben; andere Interessen muss man sozusagen gegen diese durchsetzen. Wie man Informationen aufnimmt, hängt auch davon ab, was uns wichtig ist – wenn es nur um Status und Anerkennung geht, richtet man sich nach anderen und ist froh, in eine Blase aufgenommen zu werden. Auch jene Menschen, die gerade jetzt Individualismus betonen, suchen dies oft auf konformistische Weise. Und wir dürfen nicht vergessen, dass nicht jeder, der Coronoia „Widerstand“ leistet, frei ist von Eitelkeiten oder Geschäftstüchtigkeit; es gibt selbstverständlich auch Scharlatanerie. Louisa warnt uns, dass die Debatte über „Toxic Masculinity“ auch dazu dient, uns in Richtung manipulative Feminität zu drängen, also „erlernte Hilflosigkeit“.

„Hajo“ Müller mit SAM – Soul and Mind

Es geht gerade auch medial gegen proaktives Handeln, gegen Risiken, gegen analytisches Denken; mit anderen Worten, „Snowflakes“ werden kreiert, wozu unter anderem der „Lockdown“ psychologisch beiträgt. Für Menschen, die sich so triggern lassen, soll danach alles „neu“ sein, mit Homeoffice und oft ohne Job, mit einem insolventen Unternehmen; da hilft nur, dass jeder Besitz eh bloss Kapitalismus sei. In jener Szene, die durch Medienpropaganda und wie ferngesteuertes Regierungsverhalten fast zwangsläufig entstehen musste, wird für jeden Bereich etwas angeboten, was bis zu persönlichen Beziehungen reicht, wie „Hajo“ Müller im Gespräch mit einem Fan oben zeigt. Zu empfehlen ist wiederum Louisa, die sich mit einer Studie zu Virtue Signalling und Narzissmus, Machiavellismus und Psychopathologie befasst. Viele werden von anderen manipuliert, die nicht verstehen, dass andere sich am vielleicht realen Opfer Sein anderer bedienen und so tun, als wollten sie helfen. Man kann es auf die einfache Formel bringen, dass Schäferhunde Schafe vor Wölfen warnen, die aber gut darin sind, den Schafen einzureden, dass die Hunde die wahren Feinde seien. Sie signalisieren „Tugend“, aber nur, um selbst damit davonzukommen, „really shitty things“ zu tun, wie Louisa es nennt.

Louisa über Odin und Morrigan

Viele beziehen sich auf Gott, aber nicht auf den der Katholischen Kirche; sie wollen zugleich an eine Vergangenheit anknüpfen, die vor allem in ihrer Vorstellungswelt existiert. Unbestreitbar germanisch sind Götter wie Odin, keltisch ist hingegen Morrigan, und beide sind auch für Krieg und Schlachten zuständig, weshalb Raben und Krähen mit ihnen assoziiert werden. Morrigan steht für Souveränität, was unweigerlich mit Krieg zu tun hat; das ist auch meilenweit entfernt von „erlernter Hilflosigkeit“ und „gefangen im Lockdown“. Eine Corona-Folge ist, dass in vielen Bereichen nur mehr daran gedacht wird, wie man spezifische Konsequenzen mildert, und ob wohl Frauen oder Migrantinnen und Migranten bei Maßnahmen nicht diskriminiert werden, Männer genug Kinderbetreuung übernehmen. All dies ändert zwar nichts, ist aber noch ein relativ rationaler Fluchtweg, während andere ausrasten, weil sie die Maskenpflicht nicht mehr ertragen; viele sind auch durch Coronoia traumatisiert und haben besonders unter der aufgezwungenen Isolation gelitten. Auf jeden Fall kann niemand, der es mit uns gut meint, so mit uns umgehen – wenn wir nicht um Souveränität kämpfen, wird das aber so weiterlaufen

PS: Wir alle haben die erwähnten mit Russland verbundenen Konzerne auch mit Steuergeld unterstützt, Stichwort z.B. Kurzarbeit „wegen Corona“.

PPS: Ich freue mich über finanzielle Unterstützung für meine Arbeit: Meine Konto Nr. ist AT592011100032875894 BIC GIBAATWWXX (Erste Bank, Alexandra Bader) DANKE!

29 Kommentare zu „Corona: Was ist der Plan hinter der P(l)andemie?

  1. Corona ist wichtig, damit ein Land endlich die Nerven verliert und einen Krieg beginnt. Erst dann wird wieder richtig Geld verdient. `Wir befinden uns im Krieg´ wird ja derzeit bereits medial kräftig einmassiert.

    Liken

    1. Das funktioniert nur praktisch nicht mehr, wenn die Russen sich einmischen und die Moral der NATO ist vor lauter plündern und morden sowieso Unten. Der Militär Schrott, mit der uralten US Marine, da funktioniert praktisch Nichts mehr. Sogar Steinzeit Afghanen Krieg und Stämme Krieg, schlagen den Hoch gerüsteten Elekronischen, Digital Müll Haufen, was sich NATO nennt. Auch Bestechung und Kauf von Stämmen, läuft nicht mehr so gut, die nehmen nur Geld und Waffen, liefern es an irgendwelche Banditen Stämme ab. Corona, war nur ein anderen Geschäfte Modell des Pentagon, der NATO und PHarma Geschäfte Macher. Die korrupten Politiker machen da eifrig mit.

      Liken

    2. genau, im krieg der klassen und zwar haben sich die kapitaleigner erfolgreich auf kosten des volkes gerettet–die, die jetzt für die corona-maßnahmen sind werden sich noch umkucken wenn die ersten steuererhöhungen kommen, denn die exorbitante schuldenaufnahme/staatsverschuldung wäre ohne die pandemie nicht durchsetzbar gewesen

      Gefällt 2 Personen

    3. eben, und das auch via oe24, deshalb dieser kurze clip von heute

      sagt schon alles, denke ich, da wird auch anschober unterstützt, während man zugleich meldet, dass er wieder erschöpft war, also burnout. coronoia als einzige existenzberechtigung dieser regierung – need i say more?????

      Gefällt 1 Person

  2. Kritisches Denken und Hinterfragen ist Herzensangelegenheit und für jeden, der einmal damit begonnen hat, eine feste Größe, die sich automatisch einstellt. Das heißt, man ist sich nie ganz sicher und weiß das.

    Diese Wahrheit aber wird im obigen Artikel komplett ausgeblendet, und stattdessen fließen nur so die oberflächlichen Urteile in das Geschriebene – oft ohne weitere spezifische Kenntnisse.

    Wäre halb-so-wild, wenn da nicht diese vorurteilsvolle Haltung zum Tragen kommen würde, mit Vorurteilen, die übrigens meistens die Matrixpresse geprägt hat. Und genau da schießt sich jeder seriös sein wollende Journalist ins Seitenaus. Der Leser denkt – „hoppla“ und „das ohne jede weitere Begründung?“.

    Besser macht es da Th. Röper vom Antispiegel. Klar er trifft auch nicht immer – wie wir alle – aber er bleibt an konkreten Fakten, und hilft dadurch Dinge zu verstehen.

    Man müsste über drei Sachen bezüglich ihres Textes oben reden: Erstens – was sind denn die Intentionen der einzeln Kritisierten, zweitens – welche Wahrheiten sind denn bei deren Leistungen wirklich enthalten (und wo heben die dann ins Bodenlose ab)? und drittens warum gelingt es Frau Bader nicht das alles in 3 Sätzen mal zu skizzieren und zusammenzufassen?

    Will man Dilettantismus und Leichtgläubigkeit kritisieren – und das rechne ich dem Artikel (hoch) an – darf man sich nicht selbst auf diese Ebene begeben.
    Denn dann entwertet man sich über Bande gleich doppelt.
    Und ein schaler Geschmack bleibt.

    Liken

    1. Es ist unmöglich, komplexe Sachverhalte in drei Sätzen zu erklären, denn dann wird man unpräzise und macht falsche Schlussfolgerungen. Deshalb spreche ich auch von einem Labyrinth in einem Labyrinth, Das impliziert, dass ich selbst auch Gefahr laufen kann, nur zwei Labyrinthe zu sehen, aber nicht wahrzunehmen, dass es ein Labyrinth in einem Labyrinth in einem Labyrinth geben kann.

      Was Thomas Röper betrifft, ist er halt ein Putin-Mann; das bedeutet nicht, dass er nicht Recht haben kann. Mir gefiel, was er zu Fake News via WhatsApp und Telegram sagte (ich habe dazu auch verlinkt) siehe

      Der „Sturm auf den Reichstag“ hat vielleicht auch mit Hajo Müller zu tun, der jetzt recht zahm auftritt:

      Beides, sowohl Röper als auch Müller, kann theoretisch darauf hindeuten, dass etwas gescheitert ist, mit dem jetzt niemand mehr etwas zu tun haben will. Denn was Müller vorher bewarb, wird jeder z.B. beim BND ja wohl sofort erkannt haben:

      – da gehts nicht um eine andere, friedlichere Welt, in der wir alle in Freiheit und Frieden leben. Sorry to say, aber das muss man anders sehen. Und man muss mit Problemen (auch geschaffenen siehe Plandemie) eben anders umgehen.

      Liken

  3. Liebe Alexandra,
    wie kommst Du dadrauf, das weniger Leute als am 1.8. in Berlin waren ? Die bekannten Luftbilder sagen doch was anderes. Auch die Berichte von den Menschen, die dabei waren, sowohl am 1., sowohl auch am 29. Ich gehe davon aus, das am 1. ca 80 – 180 Tausend Leute da waren ( die Zahlen mit 1 Million sind illusorisch, wenn man die Bilder der Loveparade anschaut) . Am 29. waren aber wesentlich mehr Menschen dort, ich gehe mal von 700 bis 800 Tausend Leute aus ( die mussten sich ja weiträumig verteilen, weil die Polizei ja den Demonstrationszug nicht zum vereinbarten Termin freigegeben hatte. ) .
    Es gibt übrigens ein schönes PDF der Kritischen Polizisten ( Berlin-das-Verbot-des Verbots) mal durchlesen bitte.
    Ansonnsten : Weiter so !
    Liebe Grüsse aus Norddeutschland

    Liken

    1. Ich sprach mit Robert Stein von Nuoviso, der dabei war; außerdem gab es entsprechende Berichte; es spielt aber nicht wirklich eine Rolle, weil es ja viele auch via Livestream verfolgten und es überall Thema war, was natürlich auch allem zusätzlich Auftrieb gibt.

      Von den Kritischen Polizisten habe ich schon gehört, die sprechen ja auch von Provokateuren, die „den Reichstag stürmen“ sollten. Kannst gerne entsprechende Links posten…
      Liebe Grüsse aus Wien….

      Liken

  4. gunst01

    31. August 2020 um 14:25

    „“““ Corona ist wichtig, damit ein Land endlich die Nerven verliert und einen Krieg beginnt.

    Erst dann wird wieder richtig Geld verdient. `Wir befinden uns im Krieg´ wird ja derzeit bereits medial kräftig einmassiert. „“““

    26 Aug 2020

    USA vs. China und Russland:

    Das fatale Aggressionsbündnis soll erneuert werden
    ==========================================

    Von der Corona-Krise überlagert und in den Medien nur beiläufig erwähnt, hat sich die Rivalität zwischen den USA und China in den vergangenen Wochen unter Einbeziehung Europas erneut gefährlich zugespitzt.

    Nach einem Bericht des chinesischen Geheimdienstes könnte es sogar zu einer militärischen Auseinandersetzung kommen, wie der Berliner Tagesspiegel am 5. Mai 2020 berichtete. [1]

    Und es sieht danach aus, dass den Europäern eine gravierende Entscheidung aufgezwungen werden soll:

    USA oder China, das ist das erpresserische Entweder-Oder, das die Führung der USA – wer immer dahinter steht – Deutschland und Europa zumuten will.

    ▶ Dazu gab der Vorstandsvorsitzende der Axel Springer Verlagsgruppe,

    zu der Bild und Welt gehören, Matthias Döpfner,
    die Parole aus:

    Europa müsse die wirtschaftliche Kooperation mit China beenden und sich eindeutig gegen die Volksrepublik auf Seiten der USA positionieren.

    ▶ Döpfner, der Mitglied der Atlantik-Brücke und des US-Thinktanks Council on Foreign Relations ist, sagte:

    ▶ „Wenn die Corona-Krise überstanden ist, müssen sich die Europäer in der Bündnisfrage entscheiden: Amerika oder China?

    Ein Dazwischen gibt es nicht mehr.“ [2] Wirtschaftliche Verflechtungen mit China führten unweigerlich zu politischer Abhängigkeit, so Döpfner.

    Daraus ergebe sich, dass die Freiheit Europas und die langjährige transatlantische Partnerschaft bei einer Weiterführung der Beziehungen zu China auf dem Spiel stehe.

    Ein existenzbedrohendes Szenario mitten in der schwierigsten Krisensituation seit Ende des Zweiten Weltkriegs:

    Um sich wirtschaftliche und strategische Autonomie zu erhalten,

    ▶ müsste sich Europa jetzt endlich dazu aufraffen, den monopolaren Machtansprüchen der USA entgegenzutreten.

    Dazu bedürfte es jedoch einer gemeinsamen geopolitischen Linie, die derzeit nicht erkennbar ist.
    Die Situation ist in jeder Hinsicht bedrückend.

    Zu hoffen ist immer noch, dass ein Krieg, der schnell sehr groß werden würde, vermieden werden kann.

    Die Welt steht wirklich auf dem Kopf.

    Die militärische Ausrichtung
    ———————————————
    Während Deutschland mit Europa also immer deutlicher auf eine Konfrontation mit China sowie
    auf Wirtschafts- und Finanzprobleme monströsen Ausmaßes zusteuert, plante die Verteidigungsministerin

    ▶Annegret Kramp-Karrenbauer klammheimlich
    unter Umgehung des Parlaments den milliardenschweren Kauf von 45 amerikanischen
    F-18-Kampfjets,

    ▶ die in Deutschland gelagerte US-Nuklear-waffen transportieren könnten und dadurch die „nukleare Teilhabe“ innerhalb der NATO sichern sollten. [3]

    Damit folgt Kramp-Karrenbauer den Vorgaben der ehemaligen Verteidigungsministerin – seit dem 1. Dezember 2019 (nicht demokratisch legitimierte)
    EU-Kommissionspräsidentin – Ursula von der Leyen von 2018/2019.[4]

    Es handelt sich dabei nicht nur um eine maßlose Verschwendung von Steuergeldern (was immer üblicher geworden ist),

    sondern um eine höchst gefährliche Positionierung
    ▶ Deutschlands als militärischer Brückenkopf der
    USA gegen Russland.

    Darüber, wie auch über die Anschaffung von Drohnen für die Bundeswehr, wird inzwischen im Bundestag unter weitgehendem Ausschluss der Öffentlichkeit gestritten, [5]

    wobei offensichtlich ignoriert wird, dass eine nukleare Teilhabe in Wirklichkeit gar nicht mehr existiert.

    Denn die US-Militärs machen schon seit Langem was sie wollen,

    und sie werden die deutsche Regierung nicht fragen, wenn sie einen atomaren Erstschlag gegen Russland oder China planen,

    ▶▶ vielmehr in gewohnter Weise dazu einen
    NATO-Bündnisfall inszenieren…….

    Es geht noch weiter

    http://www.free21.org/das-fatale-aggressionsbuendnis-soll-erneuert-werden/

    Russlands unermessliche Bodenschätze sind
    sind ein Segen für das riesige Land, aber auch
    ein Fluch, denn die Raubritter, die schon Anfang
    1900 (Bolschewiki) sich bereichert hatten,
    sind schon wieder auf Raubzug.

    Und die PARVUS -„Prawda“ arbeitet heute wie
    damals mit ihren Desinformationen über Russland,
    damit die Bevölkerungen nur nicht auf die Idee
    kommen, gegen den schon lange geplanten
    Krieg gegen Russland zu demonstrieren.

    Liken

    1. da sieht man etwas falsch, Es ist ein identisches Modell der Kriegs Hintermänner, wie der NATO, Pentagon, die ein neues Geschäftsmodell brauchten, Die selben Hintermänner u.a. Avril Haines, Tom Ingelesby, Richard Hatchett usw.. Rasmussen von der NATO hat auch einen Job bei der Desinformations Abteilgung dre EU. Krieg bringt Nichts, eigentlich wollte die NATO, Pentagon als Retter für die NATO da stehen, weil nur noch die Flugzeuge fliegen und US General Wolters sagte das im März auch deutlich. Mike Pompeo Zitat zu Covid – 19: „das ist eine gut geplante Übung“ Zugleich, will man Europa nieder bringen, weil Angela Merkel alle Warnungen auch vom Chinischen PM (Anfang September 2019) ignorierte: „das werden sich die Amerikaner nicht gefallen lassen“ gemeint waren dei Nghradeta Geschäfe: Made in China produzieren, finanziert mit Deutschen Geldern in China, Exportieren: Made in Germany, nochmal mit Export Garantien in die USA und andere Länder

      „We’re in a live exercise here.“

      “This is not about retribution,” Pompeo explained. “This matter is going forward — we are in a live exercise here to get this right.”

      Ging halt wieder schief, dieses Modell, Startschuss. Der Milliardär Club, IMF, Bill Gates, WEF! Da machen natürlich viele Ratten mit, um auch Forschungsgelder zustehlen, die Betrugs PCR Tests zu verkaufen und immer mit Angela Merkel

      Nur mit einem gefährlichen Virus hat das Nichts zutun, das war eine RKI, Christian Drosten Erfindung wieder mal. wo man nicht einmal einen Virus isolierte, säuberte, oder Wissenschaftlicher Protokolle hat, die aber vorgeschrieben sind. Organisierte Kriminalität, in einem erneuten Betrug

      Gefällt 1 Person

      1. Jemand hat mir erzählt, dass chinesische Touristen in Venedig mit Schiffen angekarrt werden, aber keinen Cent bei Italienern lassen, sie gehen an allen Geschäften vorbei, um dann in jene zu gehen, die Chinesen gehören und ihnen Ramsch verkaufen. das ist straff durchorganisiert. Es gibt also auch Tourismus, dessen Ausbleiben niemand in Italien bedauert.

        Bei Gates. Soros, der WHO ist man rasch bei den Clintons, die wiederum eine Kreml-Connection haben. Christopher Steele, der das Dossier über Trump erstellte, arbeitete in dieser Zeit auch für Oleg Deripaska. Der wiederum ist Geschäftspartner des zeitweiligen Trump-Whalkampfmanagers Paul Manafort (Ukraine-Lobbying mit Gusenbauer); wenn sich Trump-Anhänger fragen, wie das zusammengeht, meinen sie, man habe Manafort in den wahlkampf eingeschleust. So einfach war das wohl nicht, da Manafort schon früher für Republikaner tätig war.

        Liken

  5. Egal wie man poltisch oder religiös denkt, ob man einer Risikogruppe angehört oder nicht, man darf vor Corona keine Angst haben und sich nicht im Namen der Gesundheit das Recht auf Freiheit nehmen lassen !

    Gefällt 1 Person

    1. Sich keine Angst machen lassen heisst auch, der Regierung zu kontern und sie auf all ihre Baustellen hinzuweisen. Und auf die Netzwerke, zu denen sie gehört. Denn unsere Regierung ist das nicht, weil keiner von ihnen so handelt, wie er oder sie es müsste.

      Gefällt 1 Person

  6. Sg. Fr. Bader,

    ich möchte mich schon vorab für diesen langen Artikel entschuldigen, da ich weiß, dass sie das nicht besonders schätzen, aber ich habe ihn übersetzt, weil es vllt. manchen hier zu mühsam wäre, dies selbst zu tun… könnte dieser Artikel nicht am ehesten beschreiben, warum diese P(l)andemie kommen musste?? https://andreacecchi.substack.com/p/il-virus-giusto-al-momento-giusto?fbclid=IwAR1ZlF0CU55vo4QR-sQM0AzxbFciz7E0f-88mWTMF15LDjhz3JrGiTAYAkw – DER RICHTIGE VIRUS ZUR RICHTIGEN ZEIT

    Kann ein Virus genau zum richtigen Zeitpunkt eintreffen, um als wahrer Segen angesehen zu werden? Für die Finanzunternehmen ist genau dies geschehen.
    Ab Juni 2019 begann der REPO-Markt zusammenzubrechen und zeigte Anzeichen einer systemischen Gefahr. Die meisten Leute wissen nicht einmal, was REPOs sind.
    In der Praxis handelt es sich um Pensionsgeschäfte, mit denen Banken und große Wirtschaftsteilnehmer Vermögenswerte (hauptsächlich Staatsanleihen) mit sehr kurzfristigen Geschäften austauschen, um sofortige Liquidität aus Gründen zu erhalten, die vor allem mit dem Kontrahentenrisiko verbunden sind, das sich aus hochspekulativen Geschäften ergibt auf dem Derivatemarkt. Die Alarmglocke beginnt im Juni zu läuten. Im September 2019 wird die Situation besorgniserregend. Wie beunruhigend? „Hände in Haar und Mund weit offen“ Typ besorgniserregend.
    Ein Bericht der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (B.I.S.), der Zentralbank, die alle anderen Zentralbanken der Welt regiert, schlägt Alarm und lässt „seltsamerweise“ die Namen der vier beteiligten Wall Street-Hauptbanken aus. Er warnt davor, dass sich das Problem ausdehnt und auch den Devisenmarkt betrifft.
    Dies ist der Markt, auf dem europäische und außereuropäische Banken Dollar für ihren operativen Bedarf an auf US-Dollar lautenden Operationen erhalten. Dieser Sektor funktioniert ähnlich wie Repo, und folglich breitet sich das Problem aus und wird global. Die Federal Reserve reagiert auf die von Herzen kommende Anziehungskraft der Banken, die aufgrund mangelnder Liquidität in Lebensgefahr sind, und sieht die Eröffnung einer außerordentlichen Versorgungsleitung von 350 Milliarden Dollar pro Tag vor, die in einigen Fällen sogar Spitzenwerte von über 800 erreicht. Aber das reicht nicht aus. Die Panik hört nicht auf. Um die Angelegenheit zu verschärfen, treten die großen Hedgefonds auch in den Wettkreis der REPOs ein, die das Geld der großen Pensionsfonds (ja, sogar INPS) verwenden, um in diesem sehr fischigen, aber risikoreichen Ozean Gewinne zu erzielen. Wochen vergehen und Banken vertrauen sich nicht mehr und der Währungskollaps rückt näher. Vielleicht ist nicht klar, was bei einem Währungszusammenbruch passieren kann. Es ist wirklich der schlimmste Fall. Bei einem monetären Zusammenbruch verschwindet die gesamte Liquidität, weil sie die Empfänger nicht mehr erreicht. Geschieht dies nicht, stoppt die Wirtschaft völlig. Wie ein abstürzendes Flugzeug: Jeder stirbt! Das Top-Management der Banken ist sich im Einvernehmen mit den Wirtschaftsmanagern einig, dass es bei einem Flugzeugabsturz notwendig ist, einen Absturz zu vermeiden und eine Lösung zu planen, die eine absolute Katastrophe vermeiden kann, und zumindest versucht, das Flugzeug so weit wie möglich zu machen… so süß wie möglich. Dies ist nicht so sehr, um uns zu retten, denen ist das egal, sondern um mehr von sich selbst und dem Paradigma zu retten, das es einigen Themen, einschließlich Banken, ermöglicht, sich an alle anderen zu klammern.
    Im Oktober 2019 findet als bizarrer Zufall ein Gipfel zwischen sehr einflussreichen Einheiten namens EVENT 201 statt. Nur einen Monat nach der Alarmglocke des B.I.S https://www.ilsole24ore.com/art/17-settembre-2019-giorno-cui-sistema-finanziario-usa-ha-rischiato-collasso-ACgIeJ1 – bei dieser Gelegenheit wird ein globales Pandemieereignis simuliert, bei dem sich ein Virus mit geringer Letalität ausbreitet, dessen Eigenschaften genau denen entsprechen, die sich dann mit der uns allen bekannten Geschichte aus Wuhan verbreitet haben soll. Teilnehmer aus aller Welt erhalten ein operatives „Vademecum“. Ein echtes Aktionsprotokoll, wie man sich verhält und welche Maßnahmen zu ergreifen sind, wenn (im Oktober befanden wir uns noch in der hypothetischen Phase) sich ein Virus vom Typ Coronavirus verbreitet hat und wenn der gesamten Weltbevölkerung Eindämmungsmaßnahmen mitgeteilt wurden, die im Falle einer Pandemie umzusetzen sind. Am 21. Januar 2020 folgt der Davoser Gipfel, auf dem sich alle Mächtigen der Welt wieder versammeln. Am 23. Januar kündigt China die Sperrung an. Am 30. Januar 2020 hat die W.H.O. den globalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Die Nachricht von dem Virus, das im Oktober nur hypothetisch war und wie durch ein Wunder simuliert wurde, kommt wirklich zustande, genau in der genauen Weise, wie es in der Übung EVENT 201 vorgesehen ist. Es scheint, dass die Übung eine allgemeine Probe war, bevor sie „in Szene ging“, wie in einem Planetenspiel.
    Aber lassen Sie uns einen Schritt zurücktreten und zum explodierenden REPO-Markt zurückkehren, da alle über den Virus bis zum Erbrechen gesprochen haben.
    Es gibt zwei und nur zwei Möglichkeiten, sich um einen kurzfristigen Geldmarkt zu kümmern:
    1. Drücken Sie so viel Geld wie möglich hinein, um die Nachfrage am Laufen zu halten und zu verhindern, dass die von den Kreditgebern geforderten Zinsen steigen.
    2. Stoppen Sie die Nachfrage nach Krediten aus der Weltwirtschaft.
    Hier ist es notwendig zu verstehen, was das wirkliche Risiko ist. Das reale Risiko wird durch den steigenden Zinssatz dargestellt. Während dieses gesamten Zinszeitraums nahe oder gleich Null ist die Derivateblase überproportional gestiegen. Alles wird von einem sehr dünnen Faden getragen. Operationen mit sehr hohem Risiko, basierend auf dem virtuellen Austausch von Schuldverschreibungen, fast immer Staatsanleihen, die ein sehr prekäres Gleichgewicht aufweisen. Wenn aus irgendeinem Grund die Zinsen steigen, sinkt der Wert der zugrunde liegenden Sicherheiten und die Kettenreaktion beginnt wie bei einer nuklearen Explosion, bei der jeder Betreiber nach Liquidität sucht, die er nicht hat, um sich vor einem sofortigen Konkurs zu schützen.
    Ich erkläre es vulgär: Wenn Sie mir 80 Euro leihen und ich Ihnen einen Gegenstand im Wert von 100 als Sicherheit gebe, fühlen Sie sich sicher. Aber wenn diese Sicherheit während des Darlehens nicht mehr 100, sondern 70 wert ist, bitten Sie mich, die Garantie der 30 fehlenden erneut einzugeben. Von wem bekomme ich die 30, die ich nicht habe? Und hier beginnt die Krise. Wenn diese Dynamik mit Tausenden und Billionen von algorithmischen Hochgeschwindigkeitsbörsen multipliziert wird, wobei Verwicklungen und Verflechtungen von Sicherheiten durch sehr risikoreiche Kredite unterstützt werden (Sicherheiten werden häufig nacheinander geliehen und neu verpfändet – unzählige Male) verstehen Sie, wie in einem Moment alles explodieren kann, wenn Sie nicht wie die Federal Reserve mit Eimern Geld eingreifen und bis zu 1000 Milliarden pro Tag erreichen.
    Wie durch ein Wunder kommt dann Covid-19 an. Und was passiert?
    Die Zentralbanken sind daher berechtigt, uneingeschränkt einzugreifen. Tausende Millionen oder Hunderte von Milliarden Dollar werden von Grund auf neu erstellt und nicht nur an Banken verteilt, sondern auch direkt an große Unternehmen. Mit dieser außergewöhnlichen Maßnahme wird der Fehler auf dem REPO-Markt behoben. Die Gegenparteien erhalten die fehlende Liquidität. Die allgemeine Nachfrage nach Krediten wird stattdessen durch die Sperrung gestoppt. Es war notwendig, der Wirtschaft und dem Handel ein erzwungenes Einfrieren aufzuerlegen, um die Ansteckung zu stoppen, die sich vom kurzfristigen Markt für Staatsanleihen ausbreitete, der die gesamte Weltverschuldung infiziert hätte. Dieser Schritt ist etwas schwieriger zu verstehen, aber auch der Gesamtbetrag der Kredite an Privatpersonen und Unternehmen trägt zur Berechnung des Gesamtrisikos bei, das sich auf die Berechnung des Zinssatzes auswirkt. Je höher das Risiko, desto höher die Rate. Und wenn das Risiko auf dem REPO-Markt, der Interbank ist, steigt, steigt die Möglichkeit eines Kettenausfalls. Seien wir ein für alle Mal ehrlich: Die Preise dürfen nicht steigen! Wenn ja: Es ist das Ende.
    Die ganze Wirtschaft ist verschuldet. Wenn Sie von Dollar, Euro, Yen, Franken, Kronen, Yuan usw. hören, müssen wir immer daran denken, dass Währungen nichts anderes sind als Schuldtitel, die auf der Grundlage einer Schuldenwirtschaft ausgegeben werden. Geld existiert erst, nachdem eine Bank es geschaffen hat, indem sie jemanden verschuldet hat: Staaten, Einzelpersonen oder Unternehmen. Die Leute konzentrieren sich hauptsächlich auf die Börse. Das hat nichts damit zu tun. Es hat eine völlig andere Dynamik und selbst im Fall einer gelähmten Wirtschaft wie der jetzigen könnte es dank der neu geschaffenen Liquidität, die keinen anderen Ort zum Zusammenführen hat, sogar neue Höchststände durchbrechen. Der Kern der Sache ist der Schuldenmarkt. Die Leute wissen immer noch nicht, dass eine verrückte Wirtschaftskrise kommen würde. Niemand sagt dies, weil sie schwer zu erklären ist und nur wenige den Wunsch und die Kompetenz haben und die Menschen sich nicht die Mühe machen wollen, diese Dinge zu verstehen, die dann fast heimlich weitergehen können, ohne dass sich jemand darum kümmert. Es muss jedoch verstanden werden, dass das Virus eine Wirtschaftskrise gestoppt hat, die schlimmer ist als die, die wir jetzt erleben. Der Virus kam wirklich zur richtigen Zeit. Wenn es nicht angekommen wäre, wären die Zinssätze in die Höhe geschossen und der Schuldenmarkt und der Derivatemarkt (2,5 Millionen Milliarden – Schätzung von B.I.S.) wären in einer Supernova von viel, viel schlimmerem Ausmaß explodiert als das, was geschehen ist. Eine Krise, für die es kein Instrument gibt, um sie zu bewältigen.
    Die Wirtschaft und damit die Nachfrage nach Krediten zu stoppen und die Banken mit frischer Liquidität zu überfluten, schien die am wenigsten schädliche Lösung zu sein. Zumindest für sie. Der Slogan „Alles wird gut“, den sie den kopflosen Zombies in den Mund steckten, wiederholte, dass alles für sie in Ordnung sein wird, nicht für uns, und dass der Währungskollaps vorerst nicht stattfinden wird, weil sie die Wirtschaft gestoppt haben, indem sie alle zu Boden geworfen haben. Wir stehen still, regungslos in einer Ecke wie in einem planetarischen Gefängnis. Durch das Speichern der REPOs wurden auch Hedgefonds und damit Pensionsfonds gerettet. Rentner können sich vorerst einfach ausruhen. Ihre Rente ist versichert.
    Viele fragen sich dann: Was wird jetzt passieren? Wird es eine Erholung geben?
    Absolut nicht! Es tut mir leid, es Ihnen zu sagen, und es tut mir auch leid, aber ich habe meinen Plan und werde einen speziellen Newsletter widmen, sobald er fertig ist.
    Die Wirtschaft wird nicht neu starten. Es wird ein L-förmiger Graph sein, in dem nach dem vertikalen Zusammenbruch von jetzt eine lange Periode langsamer und anhaltender Stagnation auf Niveaus folgt, die viel niedriger sind als die vorherigen. 2019 war das letzte Jahr der Welt, wie wir es kennen. Mit 2020 kommt eine neue Realität und ob es uns gefällt oder nicht, es wird mindestens bis 2032 bei uns sein. Wenn beschlossen würde, alles wieder zu öffnen und zur vorherigen Situation zurückzukehren, wären wir in einem Moment oder am September 2019 wieder am Ausgangspunkt Explosion des REPO-Marktes. Diese Wahl war unvermeidlich. Es ist der kolossalste Fall von „zwischen dem Teufel und dem Tiefsee“ in der Geschichte der Menschheit.
    Die Wirtschaft wird nicht neu starten, da es mit der totalen Blockade aufgrund der Sperrung und der Beschränkungen für die Eindämmung der Pandemie viele Misserfolge geben wird. Viele Menschen werden ihre Schulden nicht mehr bezahlen können. Sehr viele werden keine Miete mehr zahlen können. Wenn einerseits jemand nicht zahlt, gibt es andererseits jemand anderes, der nicht Geld behebt. Das Spiel ist Nullsumme. Insgesamt gibt es keinen wirtschaftlichen Gewinn, da die Summe sterilisiert wird. Was sind die möglichen Lösungen? Wie kommt es heraus? Es ist sehr schwierig. Ein Spiel mit großer Ausgewogenheit und langsamen und vorsichtigen Fortschritten ist erforderlich. Es wird Perioden des „Festziehens und Lockerns“ geben, immer mit dem Pandemierisiko, das durch Übelkeit verursacht wird, um die Freiheit der Menschen einzuschränken, indem kurze Freiheitsausbrüche wie dieser Sommer zugelassen werden, um im nächsten Herbst zurückzukehren, um die Schlinge zu straffen, und so weiter.
    Um diesen Moment zu beschreiben, erinnere ich mich an ein Angelabenteuer auf den Bahamas, meiner zweiten Heimat. Bei Flut bin ich mit dem Kajak angeln gegangen. Flut kann als ausreichende Liquiditätsdeckung verstanden werden, die es Ihnen ermöglicht, schwebend über den Fallstricken des Meeresbodens zu navigieren. Bei meiner Rückkehr hatte sich die Flut einige Meter zurückgezogen, und um die Straße zu erreichen und nach Hause zurückzukehren, musste ich ein Stück sehr flaches Wasser mit Steinen und scharfen Korallen, einschließlich Seeigeln, überqueren. All dies mit einigen rauen Hausschuhen, die mich nur teilweise schützten. Das Risiko bestand darin, seine Füße zu verletzen, auszurutschen, das Kajak zu brechen und den Fisch zu verlieren, den ich gefangen hatte. Ich musste einen Weg finden, um Fische, Füße und Kajaks sicher zurückzubringen. Der einzige Weg war, langsam vorzugehen. Untersuchen Sie den Boden, bevor Sie einen Schritt machen. Ziehen Sie dann, sobald Sie vorgerückt sind, das Boot nach Möglichkeit auf dem Wasserschleier hinter sich oder laden Sie es mit Ihren Armen, um es an einen sicheren Punkt zu bringen. Und so weiter für mehrere Stunden unter der tropischen Sonne bis zum Ende der Route. Es war ein Test für Geduld, Kraft und Geschicklichkeit, das Risiko zu berechnen, das vor jedem Schritt ausgeführt werden musste, wobei jeder Pool mit tieferem Wasser und jede sicherere Unterstützung genutzt wurde, um meinen Fuß zu platzieren, ohne mich zu schneiden oder zu rutschen. Dies sind die Eigenschaften, die diejenigen haben sollten, die in diesem Moment in der Lage sind, die beste Strategie zu entwickeln, um die gesamte Menschheit aus dieser heimtückischen „Ebbe“ herauszuholen, in der wir uns befinden und genau wissen, dass wir die falschen Schritte uternehmen könnten. Es besteht die Gefahr, dass nicht nur irreparabler Schaden angerichtet wird, sondern auch alles sinkt und verloren geht.
    Fragen wir uns also: Haben wir diese Art von Führer in der Welt? Gibt es Männer oder Frauen, die in der Lage sind, die Zügel zu übernehmen und die Menschheit weise zu einem sicheren Boden zu führen, auf dem ein solideres und nachhaltigeres Wirtschaftsmodell wieder aufgebaut werden kann? Und die Führer, die wir haben: Werden sie es tun wollen?
    Die Lösung wäre nun, kolossale öffentliche Infrastrukturarbeiten durchzuführen, bei denen Menschen beschäftigt wären, und angemessene steuerliche Maßnahmen zu ergreifen, um die Stabilität der Geldströme zu gewährleisten. Die Fusion zwischen den Zentralbanken und der Regierung würde den für die Durchführung dieser Arbeiten erforderlichen Finanzierungsmechanismus erleichtern. Donald Trump ist ein Meister des Bankrotts, der als Unternehmer vor allem im Casino-Bereich und damit beim Glücksspiel mehrere erlitten hat. Ironischerweise scheint er die richtige Person zu sein, um einen globalen Bankrott zu bewältigen, der durch das Wettkasino auf dem REPO-Markt verursacht wird. Angesichts seiner Erfolge und früheren Erfahrungen: Er ist einer der Fachleute!
    In den nächsten Schritten wird eine Welt-Kryptowährung angekündigt, die zunächst nur zur Kompensation zwischen Zentralbanken verwendet wird. Es wird eine Kryptowährung auf Goldbasis sein. Die Länder mit den größten Goldreserven werden die dominierenden sein. Deshalb wollten sie Italien zurücksetzen. Das Ziel ist es, dass wir unser Gold verkaufen, das immer noch an der 4.Stelle in der Welt liegt. Wir hoffen, widerstehen zu können. Die USA an erster Stelle. China und Russland haben begonnen, das gesamte vor zehn Jahren produzierte Gold zu kaufen. Sie haben es nicht gekauft, um es weiterzuverkaufen. Sie haben es gekauft, weil sie als Protagonisten spielen wollen.
    Gold wird daher wieder seine führende Rolle im neuen Wirtschaftssystem einnehmen. Dies liegt auch daran, dass Gold von Natur aus knapp ist und die Wirtschaft nicht exponentiell expandieren kann, wodurch ein solches Ungleichgewicht entsteht und eine solide Grundlage für einen nachhaltigeren Neustart geschaffen wird, was auch mit den „grünen“ Modus der Vorschriften übereinstimmt. Gewöhnen wir uns an all das und berechnen unsere Schritte gut, um unbeschadet aus der „Ebbe“, die die kommenden Jahre charakterisieren wird, davonzukommen. Bis 2025 wird es eine Einigung geben. Dann ein langsames Tempo bis 2032. Also: das ist die neue Realität: mehr oder weniger! Wir müssen mit weniger mehr erreichen. Schärfen Sie Ihren Verstand und beschäftigen Sie sich. Andernfalls wird es in einer Ecke außerhalb des Spiels ein Einkommen aus staatlichem Lebensunterhalt und einen langsamen Tod geben.
    Ich wünsche Ihnen von Herzen weiterhin alles Gute und geben Sie auf sich acht!!

    Liken

    1. und genau das wollen die rechten nicht glauben, sie denken das deutschland so stark ist, dass es alleine ohne die weltwirtschaft, seinen hohen lebensstandard halten kann, sie denken mit einer anderen regierung wäre deutschland ein wirtschaftlich unabhängiges inselparadies oder wollen sie auch blos dem volk ein funktionierendes system vorgaukeln, damit es nicht auf die idee kommt die systemfrage zu stellen ? alles läuft darauf hinaus, dass ja keiner die systemfrage stellt—corona als retter des systems, d.h. nur noch pflichten/arbeit, sommer-/strandurlaub nur noch an der nasskalten nord-/ostsee, permanente angst vor ansteckung/krankheit, im winterhalbjahr hausarrest, nur noch virtuelle scheinfreuden/selbstverarschung in gestreamten bildern- der chinesische sklave lässt grüßen

      Liken

      1. Es stellen schon viele die Systemfrage, aber nicht, weil sie ein komplett anderes System wollen, sondern weil sie das Gefühl haben, dass Regierungen nicht in ihrem Interesse arbeiten. Aber sie sind vereinzelt und entwickeln keine gemeinsame Kraft; es schsfft sich auch jeder selbst ein Weltbild und verlangt meist von anderen, damit zu 100% übereinzustimmen. Oder will nicht, dass man dann halt Fragen außer Streit stellt, wo man sich nicht einig ist. Es wäre ja einfach, einen Konsens über weg mit sog. Coronamaßnahmen zu finden.

        Und Selbstversorgung halte ich für eine Illusion, es sollte aber mehr auf Regionalität bei Lebensmitteln geachtet werden.

        Liken

  7. das system ist am ende, für die kapitaleigner gab es keine profitablen anlage-/investitutionsmöglichkeiten mehr, deshalb haben die regierungen die pandemie benutzt um mit den corona-maßnahmen/exorbitante staatsverschuldung den kapitaleignern eine profitable anlagemöglichkeit zu schaffen und so deren überleben auf kosten/steuererhöhung des volkes/lohnsklaven zu gewährleisten—die coronamaske ist die ultimative nebelkerze zur bewältigung der system-/weltwirtschaftskrise

    Gefällt 1 Person

    1. Gerade bekommen per Mail:

      Fest für Freiheit und Frieden

      Resselpark vor der Karlskirche, 1040 WIEN

      am 05.09.2020 um 10:00 Uhr

      mit Dr. Erwin Rigo

      Dr. Bodo Schiffmann

      DI Samuel Eckert

      Dr. Wolfgang Wodarg (Online)

      Alexander Ehrlich

      Martin Rutter

      Alexandra Motschmann

      MSc Armin R. Elbs
      ___________________
      Fest der Freiheit

      Freiheitsplatz, 8010 GRAZ

      am 05.09.2020 um 16:00

      mit Dr. Peer Eifler

      Roland Karner, MSc

      Dr. Roman Schiessler

      Franziska Loibner

      DDr. Jaroslav Belsky

      Dr. Bodo Schiffmann

      DI Samuel Eckert

      Gefällt 1 Person

  8. Transatlantische Sanktionen
    ========================
    US-Sanktionsdrohungen gegen Fährhafen Mukran:

    Experten fordern Gegenmaßnahmen und legen Vorschläge vor.

    BERLIN/WASHINGTON(Eigener Bericht) – Nach den jüngsten US-Sanktionsdrohungen gegen den Fährhafen Mukran (Rügen) werden in Berlin die Forderungen nach Gegenmaßnahmen lauter.

    Im Anschluss an neue Sanktionsbeschlüsse gegen die Erdgasleitung Nord Stream 2 hatten vor kurzem drei US-Senatoren in einem Brief an die Betreiberfirma des Fährhafens gefordert, diese müsse umgehend jede Zuarbeit für den Bau der Pipeline einstellen;

    ▶▶ ▶ sonst werde Washington mit „vernichtenden Sanktionen“ gegen die Firma, ihre Gesellschafter und die Angestellten vorgehen und den Hafen finanziell „zerstören“.

    ▶ Bereits zuvor hatten US-Sanktionen Milliardengeschäfte deutscher Unternehmen zunichte gemacht.

    Experten warnen nun, gingen Berlin und Brüssel nicht entschlossen dagegen vor, würden die Vereinigten Staaten dies als „Einladung“ begreifen, „es wieder zu tun“.

    Selbst bei einem Personalwechsel im Weißen Haus sei eine Fortsetzung der US-Sanktionspolitik zu erwarten:

    Treibende Kraft dahinter sei – in überparteilichen Beschlüssen – der US-Kongress. Experten legen Vorschläge für Reaktionen im Machtkampf gegen Washington vor.

    Fährhafen Mukran:
    „mit Sanktionen zerstören“
    ——————————————
    Neuen Schwung hat die Debatte über mögliche Abwehrmaßnahmen Deutschlands und der EU gegen die zunehmenden extraterritorialen US-Sanktionen durch einen Brief erhalten, den die US-Senatoren Ted Cruz, Tom Cotton und Ron Johnson am 5. August an den Geschäftsführer und einen weiteren Vertreter des Fährhafens Mukran in Sassnitz auf Rügen schickten.

    ▶ In dem Schreiben drohen die drei Republikaner, Washington werde den Fährhafen mit „vernichtenden Sanktionen“ überziehen, sollte nicht umgehend jegliche direkte und indirekte Zuarbeit für die Gaspipeline Nord Stream 2 eingestellt werden.

    ⏩⏩ Ausdrücklich erklären die US-Senatoren, eine Nichterfüllung ihrer Forderung werde den Hafen finanziell „zerstören“.[1] ⏪⏪

    Dies bezieht sich vermutlich darauf, dass die US-Sanktionen unter anderem jegliche Transaktion in
    US-Dollar unmöglich machen; ohne diese aber kommt kaum ein internationales Geschäft aus.

    ▶ Ähnliche Drohbriefe mit der Aufforderung, die Arbeiten an Nord Stream 2 sofort einzustellen, hatten US-Senatoren schon zuvor an andere Firmen verschickt, etwa im Dezember 2019 an den Spezialschiffbetreiber Allseas.

    Zuletzt hatten Vertreter dreier US-Ministerien mit gleichem Ziel Videokonferenzen mit mehreren Unternehmen aus der EU abgehalten.[2]

    Mehr zum Thema: Aus der Folterkammer des Wirtschaftskriegs.

    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8362/

    Hoffentlich wird German Foreign Policy
    jetzt nicht auch „platt“ gemacht…..

    siehe Net-News-Global Net, der inzwischen
    nicht mehr von den eigentlichen Betreibern
    verwaltet wird.

    Liken

  9. Aus dem Artikel…

    (….) Nicht von ungefähr musste der Bundesnachrichtendienst eingestehen, dass
    Wirecard nicht auf seinem Schirm war, wo selbst
    Nicht-Geheimdienstler den Eindruck haben, dass
    es sich um eine russische „Front“ handeln könnte.
    (….)

    01.09.2020
    Wirecard abgeschirmt
    Rolle der Geheimdienste im Mittelpunkt
    der Aufklärungsarbeit
    ================================

    …. Ein wichtiges Thema dieser Aufklärung, das die Abgeordneten auch im Finanzausschuss zur Sprache bringen wollen, sind die Verbindungen zwischen Wirecard und dem Bundesnachrichtendienst (BND).

    Doch hierzu braucht es klare Aussagen aus dem Kanzleramt, weswegen die Ausschussmitglieder den für die Nachrichtendienste zuständigen Staatssekretär Johannes Geismann eingeladen haben.

    Beim ersten Termin im Finanzausschuss war kein Vertreter aus dem Haus von Angela Merkel (CDU) zugegen.

    Die Drohung mit dem Untersuchungsausschuss
    könnte dazu beitragen, die Motivation im Kanzleramt zu erhöhen.

    Schließlich hätten die Abgeordneten dann andere Möglichkeiten, könnten etwa Beugehaft und Ordnungsgelder ins Spiel bringen, wenn vorgeladene Zeugen nicht erscheinen…..

    Dass nun zudem die Rolle der Nachrichtendienste
    zur Sprache kommt, was die zuständigen Politiker in Bedrängnis bringt, hängt mit der Flucht des früheren Wirecard-Vorstandsmitglieds Jan Marsalek zusammen……

    Aufzuklären wären zudem noch die Verbindungen Marsaleks zu russischen Diensten.

    Wie erwähnt, soll sich der Flüchtige laut Informationen des Handelsblatts (Montagausgabe) nun in der Nähe von Moskau aufhalten,

    was dem russischen Journalisten Roman Dobrochotow zufolge damit zusammenhängen
    könne, dass Marsalek für die russische Regierung möglicherweise »eine Art Zahlungskurier« gewesen sei, etwa für getarnte Investitionen in Libyen.

    ⏩⏩⏩ Dobrochotow wiederum ist für die in Großbritannien ansässige Investigativplattform »Bellingcat« tätig – ein Sprachrohr für westliche Geheimdienste.

    ▶▶ Auch habe Marsalek über Wirecard für
    russische Betreiber von Onlinekasinos und Glücksspielseiten Geschäfte angebahnt, so
    das Handelsblatt.

    ⏩⏩⏩ Dieser Sektor ist in Russland
    verboten.
    ————————————————————————-

    Vollständiger Artikel hier

    https://www.jungewelt.de/artikel/385444.bilanzbetrug-wirecard-abgeschirmt.html

    Wenn der clevere Marsalek illegale Geschäfte in
    Russland getätigt hatte, wird er ja wohl nicht
    ausgerechnet nach Russland geflüchtet sein. ???

    WER sind die Betreiber der in Russland
    verbotenen Onlinekasinos?

    In den USA hatte man vor vielen Dekaden immer
    sämtliche krummen Geschäfte den Italienern in
    die Schuhe geschoben. Siehe z.B. Las Vegas,
    Chicago od. New York… usw, usf.

    Die wahren mächtigen Hintergrund-Player waren
    aber andere Typen.

    Die übrigens immer noch die Strippenzieher allen Übels in den USA sind…. nicht nur in den USA.

    Liken

  10. wer abseits von metropolen, auf einem abgelegenen grundstück, sich weitgehend selbst versorgen kann, dem könnten die corona-maßnahmen einschließlich 5G/zwangsimpfung/chip usw. am arsch vorbeigehen—zurück zur natur, denn das leben in der stadt hat keine zukunft

    Liken

    1. Das sagten manche auch schon 2015…. unter anderem auch Leute, die dann entgültig jede Bodenhaftung verloren haben-

      Ich halte es für Illusion, dass unser Seelenheil im Landleben liegt.

      Liken

      1. das war doch auch nur eine überspitzung, denn für alle ist eh kein platz auf dem land, deshalb bleibt nur der kampf/passive revolte gegen das pervertierte selbstläufer-system, u.a. mit teilzeitbeschäftigung/kein TV/kein auto/windows XP/iphone5/kein social media/überwiegend vegane rohkost/yoga usw. usf., übrig.

        Liken

  11. das coronavirus hat es auf die familien/sippen und ihre engen kontakte untereinander abgesehen, zumindest sind die metropolen mit überwiegend singelhaushalten wie Berlin/Hamburg bisher vom virus verschont geblieben—von wegen ehepartner/familienmenschen leben länger, das könnte der irrtum des jahrhunderts werden

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.