The Corona Diaries (15): 20. April 2020

Zwar begreift die Bevölkerung jetzt allmählich, dass sie nach Strich und Faden belogen wird; vielen fällt aber immer noch schwer, zugleich Corona-spezifisches und Hintergrundanalyse aufzunehmen. Das ist dann der Fall, wenn man befürchtet, dass doch eine spezifische Gefahr von diesem Virus ausgeht; deshalb ist es notwendig, auf neue Infos dazu hinzuweisen. Zugleich aber muss man sich ansehen, welche Figuren bei uns auf einer Bühne erscheinen und sich Bälle zuspielen, den so wird uns „Realität“ vorgegaukelt. Weil es immer mehr fundierte Kritik an den Corona-Narrativen gibt, fällt es den Menschen leichter, sich auch mit Zusammenhängen zu befassen. Ich werde hier beide Bereiche miteinander verbinden, was auch zu eigenen Recherchen und Betrachtungen anstiften soll. Klar ist, dass nichts zufällig geschieht, es also von Bedeutung ist, was oder wer wo platziert wird. Außerdem muss unseren Argwohn erregen, wenn etwas – vielleicht auch scheinbar in Variationen – zugleich in mehreren Medien aufs Tapet kommt. Erinnern wir uns kurz daran, dass uns vor ein paar Jahren eingeredet wurde, die ideale und auch politisch korrekte Beziehung sei zwischen einer möglichst blonden Europäerin und einem möglichst dunkelhäutigen „Schutzsuchenden“ (und möglichst muslimischen). Es gab auch staatlich gesponserte Paarungsanleitungen auf extra angelegten, natürlich mehrsprachigen Internetseiten.

Bereits dies war ein Angriff auf unsere Identität, weil alle zu „Rassisten“ gestempelt wurden, die kein besonderes Bedürfnis nach Exotik hatten. Man kann auch von Bevölkerungspolitik sprechen, die ja ein Markenzeichen von Herren wie George Soros, Bill Gates oder dem verstorbenen Peter Sutherland ist. Jetzt gibt es z.B: einen Kommentar „Was die Pandemie mit uns macht“ in  den „Salzburger Nachrichten“, illustriert mit einem Verbotszeichen fürs Händeschütteln.  „Was Corona aus unseren Beziehungen macht“ ist die Titelstory des „profil“ (Kuss  mit Maske), der zum „Kurier“ gehört, in dem man sich Fernbeziehungen beim Reiseverbot ansieht („So nah und doch so fern: Corona trennt Liebende“). Hier geht es nicht nur darum, unser Recht auf Selbstbestimmung in Frage zu stellen, sondern auch darum, für Zwangsimpfung und digitale ID vorzubereiten. Zugleich werden wir mii Meldungen wie dieser verarscht: ein „WHO-Mediziner“ meint, eine Impfung „gegen Corona“ könne auch „nie kommen“. Inzwischen belegen immer mehr Studien, dass die Letalität von Sars-CoV-2 maßlos übertrieben wurde; sie liegt im Bereich einer normalen Influenza oder sogar darunter.

Kurz bei CNN („Very fake news“ c Trump)

Es wird schon seine Gründe haben, warum mit Sars-CoV-2 Verstorbene als daran verstorbene gezählt werden und Schätzungen mit Horrorzahlen in die Welt gesetzt wurden. Nicht nur, aber auch Sebastian Kurz agierte so, indem er 100.000 Tote befürchtete, aber all jene Experten für „dumm“ erklärte, die daran so ihre Zweifel hatten. Die nunmehrigen Untersuchungen bestätigen aber all jene Annahmen, die Epidemiologen zu Beginn hatten, sofern sie zu Wort kamen oder sich selbst Gehör verschafften. Auch Italien taugt nicht als Gegenbeispiel, weil man hier die europaweit höchste Antibiotikaresistenz vorfindet und zudem die Sterblichkeitsrate trotz Sars-CoV-2 des milden Winters wegen etwas niedriger war als im Vorjahr. Es ist übrigens ein ganz bewusstes Setzen einer Agenda, wenn Kurz zuerst via US-Fernsehen mitteilt, wie es denn mit der leidenden Gastronomie in Österreich weitergeht. Denn damit führt man ihn stellvertretend für Europa den USA als Beispiel vor, um Präsident Donald Trump zu bashen, der jedoch anders als fanatische demokratische Gouverneure dem Land nicht die Luft abdrehen will. („Kurier“ am 19.4.: „Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat gut lachen: laut Umfragen ist Trump im Sinkflug“)

…Heinz Fischer dient aber den gleichen Herren wie Kurz….

Es ist in Österreich nicht durchzusetzen, dass die normale Sterblichkeit berücksichtigt wird; diese ist auch in der Schweiz niedriger als im Vorjahresvergleich. Überall macht aber zu schaffen, dass Klinikbetten für Corona-Patienten freigehalten werden, die es so nicht gibt, und dies zu Lasten anderer Personen, auch bei Operationen, die eben aufgeschoben werden. In Deutschland bezahlt der Steuerzahler 500 € pro Tag und leerem Bett und die Kurzarbeit des Personals. Das nun immer mehr kritisierte Robert Koch-Institut gab nun bekannt, dass die Reproduktionsrate der Sars-CoV-2 Viren bereits gefallen war, als man mit „Flatten the Curve“-Maßnahmen begann. Es gibt Beispiele geschlossener Gruppen wie der Besatzung der USS Theodore Roosevelt, wo von 4000 Personen 500 positiv getestet wurden und keine starb. Oder die Soldaten auf dem französischen Flugzeugträger Charles de Gaulle; 1081 wurden positiv getestet, 50 % blieben symptomfrei, knapp 50% zeigten leichte Symptome, 24 stärkere, eine Person mit unbekannten Vorerkrankungen kam in Intensivbehandlung. Auch der von der Bill and Melinda Gates Foundation unterstützte Virologe Christian Drosten hält es jetzt für möglich, dass viele Menschen eine sogenannte „Hintergrund-Immunität“ gegenn das Virus aufgebaut haben. Das ist beim Schweinegrippe-Panikmacher von 2009 vielleicht erstaunlich, passt aber zum Verhalten von Gerry Foitik vom Roten Kreuz in Österreich, der uns alle zwangsüberwachen  und -impfen will, aber nun  „Herdenimmunisierung“ propagiert. Also genau das, was „Lockdown“, Maske/Maulkorb und Co.  verhindern sollten.

Doskozil schickt die Polizei vor

Weil immer mehr Experten Widerspruch einlegen, sind die Handlanger des globalen Putsches unter Zugzwang geraten. Es wird auffallen, dass ich nicht von „Covid-19“ spreche, sondern Sars-CoV-2 verwende, also die korrekte Bezeichnung. Dies soll auch darauf hinweisen, dass Kurz einmal mehr lügt, wenn er auch in Inseraten von einem „unbekannten Virus“ spricht. Coronaviren sind nichts Neues, sodass wir bei jetzigen Tests auch oft andere Exemplare feststellen und deren Anzahl generell immer im Frühjahr zurückgeht. Mit anderen Worten haben das nicht Einschüchterung der Bevölkerung, Polizeieinsätze und das Zerstören der Wirtschaft bewirkt, sondern dies war allenfalls ein bösartiges Placebo. Es gibt nicht nur ein übles Spiel mit Todesursachen, man setzt mehr Tests auch nicht korrekt in Relation zur Gesamtbevölkerung. Dabei wird man ja auch nicht prozentuell mehr Wähler einer Partei ausfindig machen, wenn man mehr Personen befragt. Wie das Gates-unterstützte RKI empfiehlt „unser“ Gesundheitsministerium, auf Obduktionen zu verzichten; in Hamburg stellte aber der Rechtsmediziner Klaus Püschel fest, dass man nicht ohne Vorerkrankungen mit Corona verstirbt: „Corona ist eine vergleichsweise harmlose Viruserkrankung. Wir müssen uns damit beschäftigten, dass Corona eine normale Infektion ist, und wir müssen lernen, damit zu leben, und zwar ohne Quarantäne.“ Wer auf seinem Obduktionstisch landete,  wäre ohnehin heuer gestorben, „auch wenn das hart klingt“.

Neuer „trend“, vorne in der Mitte Benko

Mit am schlimmsten dran sind Menschen in Pflegeheimen, wie z.B. ein schottischer Arzt kritisiert; in Kanada starben 31 Personen in einem Altenheim, weil es fast alle Pflegekräfte aus Angst vor Corona fluchtartig verlassen haben. Wohnungslose stehen z.B. in Deutschland bei Einrichtungen vor verschlossenen Türen, die sie bisher aufsuchen konnten, sie waren aber immer egal vergleichen mit „Geflüchteten“. Was der wirtschaftliche Zusammenbruch konkret bedeutet, werden sehr viele Menschen merken, denn auch wegen Maskeradezwang und Vorschriften kauft jeder nur mehr das Nötigste ein; kleinere Geschäfte sperren nur probeweise für ein paar Stunden oder überhaupt nicht mehr auf. Schikanen ist auch die Gastronomie ausgesetzt, die ab Mai bis 18 Uhr offenhaben darf; Gäste sollen aber Mundschutz tragen (prost Mahlzeit!) und so schnell wie möglich wieder gehen. Das ist nichts anderes als Gaslighting und steht im scharfem Gegensatz dazu, dass Kurz mit „Experten“ schon „geheim“ am „Wiederaufbau“ Österreichs arbeitet (Planwirtschaft?). Dies verrät uns der „trend“, der auch zum „Kurier“ und damit u.a. zu Raiffeisen und Rene Benkos Signa Holding gehört und der auch über den „Umbau“ von Benkos „Handelsimperium“ berichtet.

Haselsteiner/Strabag im neuen „trend“

Wie Medien,  die von der Regierung extra Förderungen erhalten und zudem reichlich mit Inseraten bedacht werden, die Öffentlichkeit täuschen, sieht man am Interview mit Landeshauptmann Hans Peter Doskozil im „Kurier“ (19.4.). Im Burgenland sperrt zwar das Outletcenter in Parndorf auf, Doskozil lässt aber den Zutritt zum Neusiedlersee für alle verbieten, die weiter als 15 km von dessen Ufer entfernt wohnen. Dabei üersieht er auch schon mal eine „Corona-Party“ in seinem Büro und täuscht im „Kurier“ eine kritische Haltung zu Benko vor. Das Stichwort gibt ihm die Interviewerin mit dem Thema Klein- und Mittelbetriebe: „…aber wenn dann am Ende des Tages ein Herr Benko in Deutschland 800 Mio € an Staatshilfen beantragt und selbst über ein Privatvermögen von mehreren Milliarden verfügt, dann stimmt etwas nicht.“ Auf den ersten Blick scheint dieser Satz unverfänglich, doch „einige Milliarden“ an Privatvermögen ist maßlos übertrieben, vielleicht auch eine oder zwei Milliarden. Denn die Geschichte des „Selfmademan“ Benko erinnert manche an den Fall Agrokor in Kroatien, mit dem Untergang des Tycoon Ivica Todoric und den russischen Banken Sberbank und VTB als lachenden Dritten.

Auch das war ein „trend“-Titel

Bei Benko sind unter anderem die (SWR-Front) Sberbank Europe, deren Aufsichtsratsvorsitzender Siegfried Wolf wie ein Mentor des Jüngeren wirkt, Raiffeisen und die Bank of China an Bord: „Die Schließung der Filialen von Galeria-Karstadt-Kaufhof beschert der Signa-Gruppe derzeit einen kolportierten Umsatzverlust von 80 Millionen Euro. Pro Woche. Zu Wochenbeginn, also Ende März, ist der Versuch vorläufig gescheitert, Galeria-Karstadt-Kaufhof mit einem Notkredit der deutschen Staatsbank KfW auszustatten – laut Wirtschaftswoche war es um eine Größenordnung von 500 Millionen Euro gegangen; ausgerechnet die Banken, die lediglich 10 Prozent des Risikos übernehmen hätten sollen, wollten das Risiko laut dem Wirtschaftsmagazin nicht mittragen.“ Man rechnete, wie Doskozil (warum?) korrekt wiedergibt, mit 800 Millionen € an Verlusten, müsste aber für deutsche Staatsknete die Finanzen der Signa (erstmals!) vollständig offenlegen. Zuvor ging Benko noch nach bewährtem Muster mit einem Partner vor, um die Schweizer Globus-Kette zu erwerben. Statt sich vor deutschen Behörden zu entblößen, geht Benko zwar unter den Schutzschirm, nimmt aber keine Statsknete“ in Anspruch und verkauft  nun 17 Karstadt-Filialen um 700 Millionen €. Doskozil soll also von heiklen Fragen ablenken, zumal er selbst wie Benko zu den Seilschaften um Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer gehört, der unter anderem Signa-Aufsichtsrat ist. Immerhin geht er ja auch nicht darauf ein, dass Benko, obwohl angeblich so viele Milliarden schwer, die Mitarbeiter von kika/Leiner auf Kosten der Allgemeinheit in Kurzarbeit schickt.  Als Benko kika/Leiner erwarb, ließ sein Freund Bundeskanzler Sebastian Kurz extra ein Bezirksgericht am Wochenende aufsperren, um den Kauf des Leiner-Hauses in der Wiener Mariahilferstrasse zu besiegeln.

Liste gewünschter Spender für Kurz

Als Kurz an die Spitze der ÖVP gepusht wurde, gehörte dazu auch, eine Liste müglicher Sponsoren zu erstellen – unter anderem „Siegi Wolf“ von Russian Machines.  Er ist auch Aufsichtsratsvorsitzender beim Deripaska-Konzern; Oleg Deripaska ist seit 200 an der Strabag und an Magna International beteiligt. Bei Magna schließt sich der Kreis zu den Eurofightern, denn als Wolf dort CEO war, unterstützte er EADS (heute Airbus Defence and Space) dabei, den russischen Markt zu sondieren. Als dann 2006 die Gusenbauer-SPÖ im Wahlkampf „Sozialfighter statt Eurofighter“ forderte, war die Anfang jenes Jahres gegründete russische United Aircraft Corporation an EADS beteiligt. Es gab daher einen heimlichen Deal zwischen Gusenbauer und EADS, sodass Scheinverhandlungen über einen Vertragsausstieg geführt werden sollten. Entweder beriet dabei Meinhard Lukas Eurofighter oder Helmut Koziol oder „die Republik“; es kam dann so, dass Lukas Rechtsberater Eurofighters wurde und Koziol jener „Österreichs“. Weil Verteidigungsminister wider Willen Norbert Darabos aber den Leiter der Finanzprokuratur zum Verhandlungsleiter machte, musste man diesen ausschalten und durch Koziol ersetzen. Obwohl/weil der am 24. Juni 2007 geschlossene Vergleich auf die Kappe Gusenbauers geht, muss der bedrohte, überwachte, abgeschottete Ex-Minister den Kopf hinhalten. Auch um Darabos puncto Landeshauptmann aus dem Weg zu räumen, ging Doskotzil einen Pakt mit dem Ex-Abgeordneten Peter Pilz ein, der Darabos 2017 wegen des Vergleichs anzeigte. Obwohl/weil ich die Wahrheit herausgefunden habe und dabei auch so etwas wie einen sorgfältig über die Jahre etablierten Spionagering rekonstruiert habe, werde ich via Justiz bedroht und eingeschüchtert; an einer Entlastung / einem Schutz von Darabos besteht kein Interesse,

Benko-„Krone“ bewirbt Benko-Freund

Dabei besteht nicht nur Verbindung zu gegen US-Präsident Donald Trump gerichteten Geheimdienstaktivitäten, denn wir können auch den Corona-Coup so plausibel erklären. Um noch einmal auf Doskozil im „Kurier“ zurückzukommen: Er fordert auch eine „stärkere Einbindung des Heeres“, das überhaupt das Krisenmanagement übernehmen solle. Als Ex-Verteidigungsminister war er an der Demontage der Landesverteidigung beteiligt, was ja zu den „Pflichten“ eines Gusenbauer-Mannes gehörte; damit ihm Pilz Darabos aus dem Weg schafft, ließ er sich auf einen „Krieg“ gegen Airbus ein. Manche sind jetzt stolz auf den Einsatz der Miliz wegen Corona, doch man  hätte sie 2015 tatsächlich gebraucht, und zwar, um unsere Grenzen zu schützen. Bei Corona wird es absurd, weil ich als Zivilistin vergeblich vom Heer eine Stellungnahme dazu will, ob es sich nicht um eine PsyOp handelt, was eine rhetorische Frage ist. Wenn ich meine bisherigen Recherchen heranziehe, kann ich auf viele Details zu jenen Personen und Firmen verweisen, die auch jetzt immer wieder aufpoppen. Wir sahen einleitend Kurz bei CNN; der Partner des Senders in Österreich ist Wolfgang Fellners oe24.tv, wo sich Regierungsmitglieder die Corona-Klinke in die Hand geben. Fellners Zeitung hat jeden Samstag die Frauenbeilage „Madonna“, die uns jetzt „Powerladies daheim“ zeigt; darunter Viviane Skhlarek, ihres Zeichens Marketingchefin bei Philip Morris. Bei ihr muss man an den Geschäftspartner von Alfred Gusenbauer und Leopold Specht, Alon Skhlarek denken, der zeitweise Präsident der Österreichisch-Aserbaidschanischen Handelskammer war. Ein Muss ist bei „Madonna“ und Co., über Stars und „Stay at Home“ zu berichten, unter anderem eben über Madonna; außerdem wird Lady Gaga beworben, die von WHO-Direktor Tedros Adhamon begeistert ist, dessen Schattenseiten außen vor bleiben. Gage wird gelobt, weil sie das Konzert „One World – Together at Home“ organisierte, was für Kritiker nach One World Government klingt.

„Kronen Zeitung“, 19.4.2020

Im Blattinneren der „Krone“ am Sonntag finden wir u.a. einen Bericht „Greta hat frei“; illustriert mit Greta Thunberg und dem Schild „Skolstrejk för Klimatet“. Nachdem uns Greta mit Medienhilfe pausenlos einhämmerte, dass „wir“ uns gefälligst fürchten sollen, weil sie „wütend“ ist, und andere folgten, haben Schulen geschlossen, der Flugverkehr ist weitgehend eingestellt, man fühlt sich z.B. in Wien wie in einer Geisterstadt. Natürlich wird im Text bejubelt, dass dieser Effekt nun eingetreten ist – aber wem nützt dies? „Macht der (neuen) Gewohnheit“ soll uns Tipps geben, wie wir uns selbst psychologisch überlisten, wenn wir doch zurück zu unserem eigentlichen Leben wollen. Es scheint, dass nur bei Gerti Sengers Kolumne Lust & Liebe der Corona-Putsch noch nicht angekommen ist, auch wenn sie diesmal den Titel „Nacht der Gewohnheit“ trägt. Weil man den Dissens auch immer künstlich herstellen muss, damit echter keine Chance hat, darf Klaus Woltron in der „Krone“ Kritik an der App des Roten Kreuzes üben, die mit Unterstützung von Uniqua (Raiffeisen) und Accenture (Microsoft-Partner) und Know How von Ex-US-Geheimdienstlern entwickelt wurde. Wir finden den Namen (Holger) Woltron auch bei RHI Magnesita, was auf Martin Schlaff verweist. Mit Schlaff kooperiert auch Josef Taus, ebenso Franz Vranitzky, der seit 1997 im Aufsichtsrat von Magna sitzt; beide gehören einem von der Stadt Wien wegen Corona eingerichteten Beteiligungsfonds an. Wir wissen, dass Gusenbauer einst dem Aufsichtsrat von RHI angehörte; wenn sich die Stadt Wien an Unternehmen beteiligen soll, die der Corona-Coup in Nöte brachte, was ist dann von Kurz‘ via „trend“ geleaktem „Geheimplan“ für ganz Österreich zu halten?

Rendi-Wagner in Scheinopposition zu Doskozil

Wie Woltron just for the Show Kritik übt, setzt SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner Doskozil mitnichten etwas entgegen. Denn das würde sich nicht bei Kasperltheater zeigen, sondern zum Beispiel beim Thema Eurofighter; und außerdem posierte auch sie bei Benko wie vor einer Sponsorenwand. Deshalb sei auch darauf verwiesen, dass jetzt die Linzer Kepler Universität mitmischt – ob es um die App geht oder um Maßnahmen oder um die Bonität der USA. Rektor Meinhard Lukas war wie der verhandlungsunerfahrene Zivilrechtler Helmut Koziol eine Empfehlung Leo Spechts an seinen Freund Gusenbauer. Im U-Ausschuss 2017 sollte Lukas das Bauernopfer Norbert Darabos belasten und wurde auch genau getimt plötzlich vorgeladen. Man dankte es ihm u.a. mit der Beteiligung der Blue Minds Group (= die Kerns, Haselsteiner, Gusenbauer, Schlaff und Co.) an einem Innovation Hub an der JKU. Durch eine Anfragebeantwortung wurde eben bekannt, dass Infrastrukturministerin Leonore Gewessler, die jetzt von vielen klimafreundlichen Jobs träumt, die Skills Group für PR engagiert hat. Skills steht für Stefan Sengl, der 2017 zeitweise den SPÖ-Wahlkampf mit „Berater“ und Agent Tal Silberstein leitete; auch der rote Anwalt Michael Pilz ist beteiligt, der wiederum mit Eveline Steinberger-Kern geschäftlich verbunden ist. Am 1. Juni 2017 passt Pilz als „Vertrauensperson“ auf, dass der bedrohte Darabos im Eurofighter-U-Ausschuss nicht doch die eine oder andere Wuchtel druckt, um nicht den Kopf für Gusenbauer hinhalten zu müssen. „Natürlich“ war Pilz einmal Konzipient bei Gabriel Lansky, einem Lobbyingpartner Gusenbauers, der „natürlich“ im „trend“ Corona-Rechtstipps gibt.

Christoph Hörstel

Um beginnenden Widerstand einzufangen, meldete sich die Anwaltsvereinigung Justitia zu seltsamen Corona-Vorschriften zu Wort, für die Rüdiger Schender spricht, ein Kanzleipartner von Dieter Böhmdorfer. Letzterer ist unter anderem der Anwalt von Rene Benko und des Oligarchen Dmytro Firtash, dessen Auslieferung aus Österreich die USA verlangen. Weil Christoph Hörstel siehe oben ein von vielen Sendern ausgestrahltes Interview mit Bill Gates kritisiert, in dem von „wir werden“ (sieben Milliarden impfen usw.) die Rede ist, sei darauf verwiesen: „Die Stiftung des Microsoft-Milliardärs Bill Gates wird für sieben der erfolgversprechendsten Corona-Impfansätze Produktionsstätten finanzieren – die Kosten gehen mutmaßlich in die Milliarden. Das Ziel: Sollte einer der Impfstoffe erfolgreich getestet und zugelassen werden, kann man dann sofort mit der Großproduktion beginnen und verliert keine Zeit bei der Entwicklung und beim Aufbau der Firmen. Das ist eine gute Idee, denn ein potenter Impfstoff würde einen wirtschaftlichen Totalzusammenbruch und –  viel wichtiger noch – den Tod von Hunderttausenden, wenn nicht sogar Millionen Menschen, verhindern“ – so das Magazin „Kontrast“ des SPÖ-Parlamentsklubs, das nur bemängelt, dass staatliche Leistungen besser sind als Almosen. Natürlich will man dort auch nichts davon wissen, wie korrupt die WHO ist oder dass man das nicht dokumentieren soll. Afrika, aber auch Indien ist oft Versuchskaninchen für Pharmafirmen oder es werden junge Frauen durch Beimengungen zu Impfstoffen ohne ihr Wissen sterilisiert, wie unter anderem Robert F. Kennedy Jr. auch an die Adresse von Bill Gates kritisiert. Es geht immer auch um das Vorantreiben von digitaler biometrischer ID, wozu sie uns auch zwingen wollen, oder das Ende des Bargeldes. Der klägliche Haufen, der sich SPÖ nennt, schwafelt auch nur etwas von einer „freiwilligen App“, welche die ÖVP allen oktroyieren wollte, natürlich unter dem Vorwand Corona; das Ziel aber sind gechippte und versklavte Menschen.

Cartoon von Ben Garrison

Um noch ein mediales Beispiel zu bringen: Uschi Fellner-Pöttler gibt die Zeitschrift „look!“ heraus, die in der Aprilnummer eine Hochzeit im Wiener Hotel Andaz verlost. „Natürlich“ gehört es Rene Benko (Signa inseriert auch bei Herrn Fellner) und ebenso „natürlich“ wird Rendi-Wagner interviewt, um uns zu erklären, dass Angst kein guter Ratgeber ist und dass die Regierung die richtigen Maßnahmen treffe, die Opposition zu ihr halten müsse. Dass sie Tropenmedizinerin ist, soll wohl suggerieren, dass ihre Aussagen sakrosankt sind; aber was meint sie zu kontraproduktiver künstlicher Beatmung? Und was als Abgeordnete dazu, dass der Staatsrechtler und ehemalige Bundesverteidigungsminister Rupert Scholz erklärt, Teile der deutschen Corona-Anlaßgesetzgebung seien verfassungswidrig: „‚Die Situation, in der wir leben, hat einen notstandsähnlichen Charakter angenommen‘ (…) Eine Notstandsgesetzgebung gebe es jedoch nur für den Verteidigungsfall, nicht aber ein Virus wie Covid-19. Zudem müsse bei allen Gesetzen der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben. Für Scholz ist das vor allem mit Blick auf die Schließung von Hotels und Restaurants nicht der Fall. Wer sein Restaurant ohne nachgewiesene Infektion schließen musste, hat laut Scholz Anspruch auf Entschädigung.“ Bekanntlich wurde bei uns gerade wegen sonst notwendigem Schadensersatz darauf verzichtet, das Epidemiegesetz anzuwenden.

Der Gesundheitsminister und seine Groupies 😉

Man vermißt bei Rendi-Wagner jedwede Kritik daran, dass die WHO  – nach dem Schweinegrippe-Fiasko, bei dem Christian Drosten Konter von Wolfgang Wodarg bekam – mitterweile als Pandemie betrachtet, was vielleicht eine werden könnte. Andererseits wurde auch mit der SPÖ immer wieder eine Agenda gesetzt, wobei man sich der Präsenz in der Öffentlichkeit bediente, der Pressetermine, Kundgebungen und Diskussionen. Wer mit vorgeben durfte, was wir übernehmen und für eigene Gedanken halten sollten, wurde beliebt gemacht und hatte ausgesorgt. Auch das kam mit einem müdenn virtuellen Abklasch ohne Deutungsmacht zum Erliegen, wie man deutlich sieht, wenn man am Deserteursdenkmal am Ballhausplatz vorbeispaziert. Da liegt noch ein welker Kranz von irgendeinem Anlaß und ein paar Kerzen wurden mit einer Parthe für den eben vorstorbenen Richard Wadani aufgstellt – aber so sind die Menschen? Bei der SPÖ selbst ist die Leuchtschrift erloschen, die noch  im Sommer „Menschlichkeit siegt“ versprach und an der Tür hängt ein Zettel. Die Betreiber des Coups in vielen Ländern brauchen Handlanger nicht mehr, die ihre Schuldigkeit getan haben.

85 Kommentare zu „The Corona Diaries (15): 20. April 2020

  1. Man sollte die pseudo-prophetischen Sprüche dieser Dame hier nicht vergessen, die am 7.1.2015 etwas von „… Europa bekommt ein neues Gesicht, ob es den Alteingesessenen passt oder nicht“ faselte und trotz ihrer totalitär-eugenischen Endlösungs-Aussagen im rosa-grün-linken project-syndicate und anderes mehr Blättchen Standard weiterhin ungestört kritzeln darf https://www.derstandard.at/story/2000010102927/eine-voelkerwanderung

    Gefällt 1 Person

      1. Sehr geehrte arya deva, ganz herzlichen dank für diese infos, ja, man muss sich auch paneuropa und coudehove-kalergi genau ansehen. ich dachte früher immer, das sei eine rein konservative bewegung,. aber es passt super zu „world government“….

        Gefällt 2 Personen

      2. genau auf den guten Herrn „Nikolaus“ Coudenhove-Calerghi weist Herr Thorsten Schulte in seinem neuen Buch „Fremdbestimmt“ und in den dazugehörigen Videos auf youtube auch immer hin

        Liken

  2. Sehr geehrte Fr. Bader!

    Epochaler Artikel! Das bedeutet enorme Arbeit, Respekt! Das sollten alle Österreicher lesen…..
    Das Kind liegt im Brunnen und man bleibt trotz bester Kenntnisse (soweit mögl.) etwas ratlos.
    Die wirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen werden verheerend werden. Jetzt bekommen die Freitags- Sackhüpfer ihre Reduktion. Ob das dann deren Vorstellung entspricht?
    Auch die soziale und menschliche Distanzierung wird nicht folgenlos bleiben. Der Virus ist bisher das erfolgreichste Instrument um die Menschen zu spalten/trennen.
    NICHTS KANN EINE MENSCHLICHE BERÜHRUNG ERSETZEN!
    Diese widerrechtlichen Maßnahmen werden solange fortgesetzt, bis die Leute förmlich betteln um eine APP oder Impfung!
    Zuerst macht man den Schäfchen große Angst und danach treibt man sie zum Wolf.

    MfG Michael!

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Michael, danke sehr!

      Sie haben Recht, es geht darum, Berührungen und direkten Kontakt zu stigmatisieren.

      Es gibt immer wieder Geschichten von Personen, die selbst für in Abstand auf Parkbank sitzen bestraft wurden, da gehts einfach um Tratsch mit Bekannten ohne Berührung.

      Natürlich sind intime Beziehung nochmal ein größeres Ziel der Angriffe; den man macht sich ja fast strafbar, wenn man jemanden kennenlernt – erster Kuss wird zum Verbrechen (siehe „profil“-Cover mit dem Mundschutz-Kuss)

      Deshalb:

      #WeAreTheRevolution

      – das neue Hashtag der Anons – bisher u.a. von den Bernie-Fans verwendet, was daher kreative Verwirrung stiftet (und anstiftet 😉

      Liken

      1. So ist es, geehrte Alexandra, das ist ein Angriff auf unsere elementaren sozialen Bedürfnisse und im übrigen eine ziemlich perfide Strategie, jeden gesellschaftlichen Zusammenhalt zu zerstören.

        Liken

      2. das Bild ist ja wirklich zu grotesk…..die Menschheit rottet sich freiwillig aus…….Sex nur noch mit Ganzköperkondom

        Liken

      3. ja, die berührungslose gesellschaft:

        wie schon bei allen anderen unrechts-regimen muss zuerst die jugend von den alten entfremdet werden…

        dann kann man den jungen alles so präsentieren, dass sie es glauben…

        sobald sie es verinnerlicht haben, werden sie ihre fehl-programmierung begeistert verteidigen…

        schliesslich sind sie viele, sie sind jung und die alten haben schliesslich die welt bzw neuerdings das klima zerstört…

        so gesehen ist die pandemie jetzt ein willkommener anlass…

        alte isoliert wie noch nie vorher…

        die sterben allein und werden wie hunde verscharrt, während ihe erinnerungen und erfahrungen mit ihnen sterben…

        gutes beispiel: greta in krone bunt am sonntag:

        die kondensstreifen filterten das schädliche uv licht der sonne!!!

        aber 1m unter wasser bekam man voriges jahr noch hautkrebs, wenn man sich nicht eincremte…

        lüge ist wahrheit

        unglaublich.

        danke @alexandra

        exosome bitte in zusammenhang mit corona recherchieren/kommentieren…

        Liken

      4. Ich kann das mit Jung – Alt sicher recht gut im Bereich Öko/Grün beurteilen.

        Da war es früher zwar so, dass Junge mehr Enthusiasmus hatten, sie stellten sich aber sicher nicht hin und sagten Älteren, was diese zu denken haben.

        War es besser, dass es weniger Infoquellen gab?

        Offenbar werden die Leute heute noch leichter instrumentalisiert.

        Allerdings sind Junge heute mit einem künstlichen Weltbild aufgewachsen, das sie selbst nie überprüfen mussten (refugees welcome z.B.).

        So geprägt ist es dann schwer zu sagen, recherchiert doch selbst, IHR seid ja immer so stolz darauf, dass ihr mit dem Netz so vertraut seid.

        Natürlich gibt es auch viele Junge, die den ganzen Schwachsinn jetzt nicht wollen, aber es verunsichert sie, dass die Polizei auf das Einhalten der absurden Regeln achtet.

        Liken

    2. Lieber Michael, es gehört noch dieses Puzzleteil dazu:;

      https://www.diepresse.com/5796898/von-albert-camus-den-48er-barrikaden-dem-hammer-der-alfred-gusenbauer-schalte-und-meinem-tanzchen

      „Gestern Abend durfte ich eine interessante Video-Diskussionsrunde – eine Video-Schalte wie Angela Merkel sagen würde – mit Alfred Gusenbauer und Theodor zu Guttenberg moderieren, dabei ging es um die weltpolitischen Auswirkungen der Krise. (Wir von der „Presse“ verwenden Adelstitel gerne, um Sie aufzuwecken.) Das war ziemlich interessant, darüber berichte ich Ihnen morgen, erstens wollte ich Sie heute nicht depressiv, sondern positiv stimmen und zweitens erlauben Sie mir doch bitte, ein paar Tage lang internationale Phänomene zu beschreiben. Statt zu tanzen.“

      „Ich“ ist Chefredakteur Rainer Nowak, den man bei Gesprächsrunden der Österreichisch-Aserbaidschanischen Handelskammer antrifft.

      Dazu siehe auch

      https://alexandrabader.wordpress.com/2018/10/27/aserbaidschan-malta-und-das-gusenbauer-netzwerk/

      https://alexandrabader.wordpress.com/2019/12/03/alle-wege-fuehren-nach-malta/

      Nowak schrieb jetzt auch:

      https://www.diepresse.com/5797434/was-deutsche-medien-uber-kurz-schreiben-was-guttenberg-und-gusenbauer-sagen-und-wer-mir-was-so-mailt

      Ich bin Ihnen noch einen kurzen Bericht meiner abendlichen Pro-Bono-Tätigkeit als Video-Moderator schuldig. Auf Einladung von Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser und Atos-Manager Gerald Gerstbauer fanden sich drei Dutzend Vorstände österreichischer Spitzenunternehmen in einer Videokonferenz ein, um die Zukunft nach der Krise oder besser mit der Krise zu debattieren und vor allem zwei Ex-Politikern zu lauschen, die nach ihrer aktiven Zeit freier, differenzierter und fundierter reden als so manche Aktive: Theodor zu Guttenberg und Alfred Gusenbauer. Einig waren sich beide in ihrer geopolitischen und pessimistischen Einschätzung der Folgen dieser Krise auf die Welt….

      Gusenbauer formulierte zudem seine Thesen über das endgültige Ende der Hegemoniemacht USA, da das Virus wie ein Brandbeschleuniger bei dessen Verlust an politischer, militärischer und wirtschaftliche Relevanz außerhalb der eigenen Grenzen wirke. China sei nun endgültig auf Augenhöhe. Pessimistisch war sein Ausblick auf die gleiche Runde, die sich 2021 in Kärnten dann auch physisch treffen will: Wir werden dann noch immer an Auswirkungen dieser Wirtschaftskrise leiden und ganze Branchen verloren haben. Und selten aber doch, hätte Gusenbauer kein Problem damit sich zu irren.

      – Gerstbauer ist ein Roter und nach Alon Shklarek und Gabriel Lansky Präsident der Österr- Aserb. Handelskammer, mit Sitz in der Kanzlei Lansky…

      Und man beachte Gusenbauers Abgesang auf die USA und Loblied für China…

      Haben „die“ immer Oberwasser? Es besteht die Chance, dass sie über sich selbst stolpern, weil das Benko-System darauf aufbaute, dauernd an sich selbst zu verkaufen, im Kreis herum, mit Partnern.

      Es ist aber nicht für DIESE wirtschaftliche Situation gedacht. Und dann fallen die Dominosteine.

      Liken

  3. https://www.oe24.at/coronavirus/Uni-Klinik-Innsbruck-Irreversible-Lungenschaeden-bei-Corona-Patienten/426769833

    Die Corona Todesrate mag gleich sein wie bei der Grippe.

    Aber man wird nicht komplett gesund wie bei der Grippe.

    Leute, die nur leichte Symptome hatten und sich gesund fühlen, haben Lungenschaden.

    Der Corona ist total krass!!

    PS: Was diese neue Info für Schweden bedeutet, wo man das Volk naiverweise absichtlich durchseuchen lässt, nicht auszudenken!! Man züchtet Massen von Behinderten.

    Der Deutsche Karl Lauterbach redet auch von Nerven- und Hirnschäden.

    Liken

    1. man bekommt auch durch Krankenhauskeime lebenslange Schäden, das hat bisher kaum wen interessiert

      man bekommt durch Angst psychische Störungen und lebenslange Patienten, aber das ist ja völlig wurscht, hauptsache, ich habe keine andere Krankehit

      man kann auch von Stunden Masken tragen Lungenkrankheiten bekommen, weil man warme, feuchte Luft mit Millionen Bakterien einatmet

      vielleicht bleiben wir alle nur noch zu Hause und verhungern gleich, dann brauch ich mich um eventuell notwendige Behandlungen nicht mehr zu sorgen

      Gefällt 1 Person

      1. Bettina, Cuo bono kommt immer nur mit Coronapropaganda und geht gar nicht auf tonnenweise belegte Widersprüche ein. Das bringt nichts.

        Mit den (angeblichen) Schäden wird jetzt versucht, die Debatte aufzuhalten, die durch falsche und manipulierte Statistiken und durch bereits bei Beginn der Maßnahmen überschrittenem Höhepunkt der Erkranungswelle ausgebrochen ist.

        Liken

      2. Alexandra, cui bono ist ja nicht der/die Einzige – ich kenne diese Panik zur Genüge von rundherum…….meine Schwestern sind weit älter als ich und 75% meiner Chorkolleginnen bewegen sich auch 65+

        eine meiner Chorkolleginnen ist meine Chefin, ich sitze bei ihr geringfügig im Büro, ist auch der Meinung, dass die Regierung eh alles richtig mache (klar, sie hat natürlich Angestellte, die sie beschäftigt und die sich an die Auflagen halten müssen; in ihrer Branche sind die Leute „systemrelevant“ und dürfen immerhin noch arbeiten, obwohl natürlich auch bei ihr die Aufträge gegen null tendieren)

        Liken

      3. Es ist bei vielen leider so, dass sie selbst dann, wenn ihnen z.B. bei gröberen Wehwechen nicht die volleDosis Chemie auf Rezept half, bei allem Neuen dann doch wieder „den Autoritäten“ vertrauen.

        D.h. sie lernen nicht aus Erfahrung, sondern man muss sie jedesmal beim Handerl führen und es ihnen genau erklären (mühsam).

        Die Chefin wird auch noch böse erwachen, weil sie sich im Moment besser über die Zerstörung der Wirtschasft hinwegschwindeln kann als andere.

        Im Grunde sagt dir jeder, dass er vielleicht Reserven hat für 2, 3 Monate, dann aber ist de Betrieb verloren.

        Man sieht die Regierung schon zurückweichen, denn sie spendet jetzt ein Monatsgehalt, ach wie nett.

        Dafür erntet sie nicht Lob, sondern Spott . auch wen den Speichelleckern von gestern, die „bleib zuhause“ in ihren Twitterprofilen hatten (z.B. Rudi Fussi).

        Liken

      4. Alexandra, es werden eher die Kinder der Chefin sein, die bei ihr arbeiten (bzw. einer soll wohl die Firma übernehmen)

        wenn sich die Leute ihre Dienstleistungen in Zukunft nicht mehr leisten können, dann ist natürlich ihre Firma über kurz oder lang Geschichte

        gerade eben ist mir auch eine besonders „unglückliche“ Bemerkung ihrerseits aufgefallen (habe selbst lange gebraucht, um den Widerspruch zu bemerken):
        „wenn man sich nicht an die Regeln der Gesellschaft halten will, muss man eben Eremit werden“
        aha, und was tun wir gerade mit dem schwachsinnigen „social distancing“? kopfkratz

        Liken

      5. Der Gehorsam geht so weit, dass die Leute zwar die Donauinsel mit dem Rad auf- und abrasen, aber sich nur wenige hinsetzen, die Sonne genießen, was lesen.

        Also kognitive Dissonanz: Sie wissen, dass sie Bewegung an der frischen Luft brauchen, davon aber so viel wie möglich in so kurzer Zeit wie möglich.

        Dafür kann ich mich ungestört am Ufer sonnen oder durchs Unterholz spazieren.

        Es hat aber spätestens in der leeren U-Bahn und dann am leeren Karlsplatz etwas Unwirkliches.

        Geschäfte, die noch die Zettel mit „Wir haben von 16. bis 23. März geschlossen“ im Schaufenster haben.

        Oder die, die so klein sind, dass ein Kunde pro 20m2 bedeutet, dass man nur einzeln eintreten kann.

        Oder die, die Rabatt geben, damit überhaupt jemand etwas kauft.

        Und immer wieder Geschichten von Begegnungen mit der Polizei…

        Liken

      1. Eben . manche klammern sich an alles, das eh bald widerlegt wird (was uns aber oe24 sicher nicht verrät)

        Liken

      1. danke ebenso, ich sage es allen meinen Bekannten, die diverse schwere Krankheiten haben und jedes Monat etliche Euronen für ihre Dauermedikation abdrücken müssen,dass sie des armen Herrn gedenken

        Gefällt 1 Person

    2. @cuibono
      Ich versuche mich hier an einer spekulativen Antwort:
      Es fällt auf, dass es hier ausschließlich um Taucher geht, aber gehen wir davon aus, es betrifft potenziell jeden Erkrankten.
      Im Jahr 2001 kam es zur Veröffentlichung folgenden „Strategiepapiers“ der NASA über die künftige Kriegsführung:
      https://archive.org/details/FutureStrategicIssuesFutureWarfareCirca2025/page/n39/mode/2up – auf Seite 39/40 finden wir sogenannten „smart dust“.

      Wenn es stimmt, dass die Beatmung zum Tode oder schwersten Komplikationen führte, also die Zufuhr des lebensnotwendigen/-kausalen Sauerstoffes, dann widerspricht das jeder naturwissenschaftlichen Logik – es muss sich also etwas dahinter verbergen, was den Virus noch gefährlicher, unberechenbarer erscheinen lässt.

      Ich spekuliere also einmal ein bisschen: die Militärs (USA/ISR/CHINA/RUS etc.) haben „smart dust – Partikel (ev. im Nanometerbereich) entwickelt, die zb. ab einem Sauerstoffgehalt von 22% eine chemische Reaktion auslösen/eingehen, also wenn der normale Luftsauerstoffgehalt von 20 % überschritten wird (wie zB bei einer Beatmung).
      Diese chemische Reaktion schädigt nachhaltig die Lunge und das ist es, was in diesen Untersuchungen diagnostiziert wurde.

      Diese Partikel werden selektiv ausgebracht, was erklärt, warum es beim Großteil der Infizierten zu einem harmlosen Verlauf kommt, bei anderen aber zu schwersten Komplikationen (offenbar im Zusammenhang mit der Oxygenisierung).
      Um diese Lungenschäden nicht auf die offiziell inexistenten „smart dust“-Partikel zurückführen zu können, wird von Obduktionen abgeraten (zur Absicherung, denn wonach man nicht sucht, wird man eh kaum finden).

      Ja, das ist eine Verschwörungstheorie – aber meint heute noch jemand, dass soetwas nicht sein könnte?

      Denen ist doch alles zuzutrauen.

      Liken

      1. Eine Gegenthese ist normales Virus, gegen das auch ganz normal Sonnenschein und Bewegung im Freien (Sauerstoff) helfen.

        Also genau das, was man uns am liebsten komplett verbieten würde.

        Wie überhaupt das nicht getan werden soll, was Sars-CoV-2 in die Schranken weist (siehe „Herdenimmunisierung“)…

        Liken

      2. @Alexandra
        Das mit der letalen Sauerstoffversorgung scheint tatsächlich der Fall zu sein; es gibt offenbar Fälle, die eben nicht harmlos wie die allermeisten verlaufen; darum muss man sich Gedanken machen, woher das kommt – denn es widerspricht der naturwissenschaftlichen Logik und hat demgemäß auch nichts mit dem Virus an sich zu tun (der ja dieser Logik folgen muss).

        Wäre auch logisch – es braucht über die harmlos verlaufende „natürliche“ Variante hinaus etwas Tödliches, um bei Bedarf maximale psychologische Wirkungen zu erzielen – also etwas, wo dann nachgeholfen werden kann; dazu reicht schon eine verhältnismäßig geringe Zahl wie in der Lombardei, um weltweite Auswirkungen zu erzeugen.

        Und ja – die Strategie des Einkastelns ist auf längere Sicht für alle Ebenen des menschlichen Organismus schädlich und zeitigt verheerende Wirkungen, die sich erst nach und nach entfalten…man könnte auch sagen, das soziale Wesen „Mensch“ geht dann sprichwörtlich vor die Hunde.

        Liken

      3. Ron_nie
        die nackten Tatsachen sind: Die Ärzte KENNEN diesen Virus noch nicht.
        Fakt ist, er schaltet das ACE2 aus und das führt dann zum Absaufen der Lunge. So in etwa.

        Es existiert BEI GESUNDETEN, die sich nie krank gefühl haben!!!! ein komisches gelbes Gewebe.
        Wahrscheinlich hat eine Riesendunkelziffer diesen LUNGENSCHADEN. Und spürt das nur nicht!
        Versteht ihr das nicht oder WOLLT ihr das nicht verstehen?

        Das gelbe Gewebe verunmöglicht die Kunstbeatmung mit Sauerstoff.
        DAHER schaden die Beatmungsgeräte, Intubieren ist sehr schlecht, auf das ist man vor kurzem draufgekommen.

        Die Wirkung des Virus ist eher wie Höhenwahn. Sauerstoffmangel.

        Unsere großen Hoffnungen liegen auf Prof Penninger, und daß sein ACE2 Ersatzenzym wirkt.
        Hier der Link
        https://www.lisavienna.at/de/news/apeiron-biologics-startet-klinische-phase-ii-studie-fuer-die-behandlung-von-covid-19-mit-apn01/

        Und wenn hier irgendeiner sagt das minikleine Apeiron, was durch Zufall von Glaxo Smith cline im Vorjahr das Patent zurückgeschmissen bekommen hat, weil sie dachten, es ist eh nix wert, und wenn diese jetzt die oberwichtigen Versuche machen um vielleicht alle zu retten,…
        wenn jetzt noch einer sagt,
        die sind ultramächtige Oligarchen
        dann schrei ich laut los.

        Es nützten hier die Fakten nichts. Alle taub. Die Welt MUSS böse sein und alle müssen lügen. Ohne dem gehts nicht.

        Die Fakten sind:
        Tausende Wissenschaftler haben ein KOMPLETT neues Phänomen vor sich, sie suchen Tag und Nacht nach Erklärungen

        nach den richtigen Therapien, die Leute ersticken, sind schwer krank,

        und das liebe Bequemvolk wie hier sagt:

        ES GIBT DEN VIRUS gar nicht.

        Fällt euch nix auf, wie absurd ihr seid?

        Liken

      4. @cuibono
        Sie führen hier Daten an, die nicht mit dem in Einklang stehen, was sonst medial verbreitet wird. Wieso reagiert ein „gelbes Gewebe“ auf zugeführten O2 anders als auf eingeatmeten O2?
        Das, was als gelbes Gewebe bezeichnet wird, ist geschädigtes Gewebe und nicht gelb – das erscheint nur aufgrund der bildgebenden Verfahren so.
        Wieso liegt Boris Johnson auf der Intensivstation und wird wenige Tage später entlassen?
        Wieso ist der Verlauf bei den allermeisten völlig harmlos – so die offiziellen Angaben…irgendetwas passt da nicht zusammen…eine eingeschränkte Lungenfunktion bei Hundertausenden würde doch schon aufgefallen sein…?!
        Ich habe nie behauptet, es wäre ein hoax, sondern dass die Zahlen und Angaben es wie eine normale Grippewelle erscheinen lassen, die partiell schwere lungenbezogene Verläufe hat, wobei hier der Grund noch unbekannt ist.
        Gut möglich, dass Krankenhauskeime die entscheidende Rolle spielen, wie so oft (5500 Tote in Ö jedes Jahr); sie sind die Hauptursache für Pneumonien.
        Darum ist jedem angeraten, sich von Spitälern soweit es geht fern zu halten, denn dort lauert allzu oft der Tod.

        Wenn ich @hoppypackage richtig verstehe, geht er von einer Kombination von Bakterien und Viren aus, wobei es sich grundsätzlich um bereits bekannte handelt…?

        Liken

      5. Ron_Nie, auch bei der spanischen Grippe, da sind die Leute damals eher an der zusätzlichen bakteriellen Lungenentzündung gestorben (die meisten wohl durch Pneumokokken)

        Liken

    3. In dem Artikel werden Folgeschäden der Behandlung beschrieben. Die Lunge wird bis zu 50% belastet, sonst könnte man nicht mit einem Flügel weiterleben. Das Herz auch nur zu 40%.

      Beim Schläucherl mit dem Lüfter geht es nicht um den Sauerstoff allein, sondern um das Trocknen der sich mit Wasser füllenden Lunge (wie beim Sterbeprozess der Lunge allgemein, welcher auch Teil des Sterbeprozesses an sich ist/sein kann). SARS. Es wurde aber meines Dafürhaltens nach endgültig geklärt, ob das Virus die Lunge perforiert oder sich ’nicht nur‘ in die perforierte Lunge einnistet.

      Ich kann mir nicht helfen, aber mit kommt, auch aus Berichten von Menschen im Netz (bspw. Quora) im Zusammenhang mit Tb(c) & Co vor, dass die perforierte Lunge durchaus mit einer bakteriellen Erkrankung in Verbindung steht und als besonders schwere Vorerkrankung gewertet werden kann. Dazu passt auch die Logik des Tests, Patienten mit negativem Tests auf Teile des Erbguts hier ansässiger Coronaviren aus dem Umfeld der sog. Intensivbetten fernzuhalten.

      In Österreich entkamen wir schon einmal knapp einer solchen Situation, das ein Virus durch Mutation durchwegs bedrohliche Eigenschaften verlor. Denke es waren im Rahmen der Flüchtlingswelle aus Ex-Jugoslawien eingeschleppten Erreger in den 1990ern oder kurz darauf. Aber so ich mich recht zurück erinnere war es nicht im Zusammenhang mit SARS 2002-2004.

      Ich selbst lebe isoliert bis zum angehenden Sommer, da ich mir ansonsten Grippe & Co auch gerne eingefangen. Früher konnte ich dem noch mit Besuchen in der Sauna entgegenwirken, aber als die alteingesessen weg waren und die breite Masse kam, kamen mit ihr auch die eingeschleppten Krankheiten.

      Es gibt in Tirol ein paar Husten mit besonderen Namen die sich gerne in weiterer Folge auf die Lunge schlagen können, in OÖ genauso.

      Die Reaktion des Immunsystems ist davon losgelöst. Die kommt erschwerend hinzu.

      Sie können bspw. Windpockenviren ihr Leben lang mit sich rundschleppen und die befallen ihre Nervenenden. Irgendwann mal reagiert das Immunsystem. Dann schwitzt man in der Nacht und dann ist wieder Ruhe. Das ganze kann sich bis zum Ausbruch einer Gürtelrose verzögern (wenn man dem Zugang glauben schenken will). So kann man sich das vermutete Einwirken von Coronaviren, wenn es sich dann mal irgendwann bestätigt, im Sinne einer verstärkenden Wirkung vorstellen.

      COVID-19 ist ein neu etabliertes Krankheitsbild bei dem die damit in Verbindung stehenden Erregern ganz zu Beginn, wie üblich in solch einen Fall, gar nicht bekannt sind.

      Es waren eben deutsche Forscher welche vermuteten, dass Coronaviren, zumindest eine Dame Karin Mölling hatte den Verdacht, auf Tumorzellen einwirken oder zumindest auch bei Vorerkrankungen eine katalysierende Rolle Spielen. Das passiert entweder durch Beschäftigen des Immunsystems und ein anderer Erreger kann sein Wirken frei entfalten usw…

      Allein weiß ich vom Krankheitsverlauf eines Elternteils mit praktisch der tödlichsten Erkrankung der Lungen, dass Ärzte zwar ganz gut sind, aber oft auf das Auftreten von Symptomen müssen warten und bis dahin nicht viel tun können um die Situation von Krebspatienten nicht zu verschlechtern.

      Bsp: Man kann schon rauchen, obwohl es beileibe und in Übermaßen schon gar nicht gesund ist, aber sie müssen sich von Infektionskrankheiten und damit anderen Menschen außerhalb der gewohnten Umgebung fernhalten.

      Erst wenn eine Krankheit erforscht ist, kann man mit hoher Sicherheit sagen, was diese verursacht.

      Seit den Wanderbewegungen im Rahmen der Globalisierung schwirren immer mehr Erreger herum. Im Hintergrund greift das Gesundheitssystem jede nur erdenkliche Blutprobe und testet. Wir haben in Mitteleuropa einen Grad bakterieller Verseuchung erreicht, dass der Sau graust. Und wir stehen öfter als man glaubt vor dem Ausbruch von Epidemien.

      Ein wesentlicher Punkt im Zusammenhang mit einer Vorerkrankung ist, dann viele Vorerkrankte von Ärzten noch gerettet werden, da relativ klar ist, welchen Erreger sich ein Patient eingefangen hat und gleich mit dem richtig Antibiotikum (in der Bandbreite) wird behandelt.

      Bsp: Es treten vermutete Hirnschäden und wir nennen sie KLB-20. Jetzt gehen Wissenschafter her und denken sich, ‚Könnte mit kommunitaristischen Strömungen zu tun haben‘ und testen auf den Konsum damit in Verbindung stehender Information bspw. in Form von Literatur eines Junghegelianers. Jahre später kann sich herausstellen, dass es doch der LSD Konsum war.

      Wenn man linksliberale oder allgemein mit kommunitaristischer Denke an die Sache herangeht, dann haben am Ende alle das gleiche Maß an sozialer Teilhaben. Alle sitzen zuhause.

      Recht viel weiter ist die Forschung im Moment nicht.

      Ein Arzt braucht nicht das Wissen von Virologen damit er Krankheiten behandelt. Die Erkrankung ist schon das Ergebnis des Einwirkens bspw. von Erregern. Die Grippetablette hilft nicht gegen die Grippe, sondern senkt das Fieber und hilft möglw. noch dem Immunsystem Unterstützung zu bieten.

      The New Normal wird eben werden, dass die Oma nicht 96 wird, sondern eher beim Median welcher im Alpenraum sich hat ausgebildet von uns geht und das in ganz Deutschland. Die Strategie ist ja, Menschen zu Lebzeiten im Arbeitsprozess oder im Rahmen von Fitness zur Selbstausbeutung zu überreden und in der Pension mit Medikamenten, Operationen usw… wieder fit zu machen, aber nicht zwingend gesund. Frieden käme gesund zu leben gleich und ist nicht mit der Abwesenheit von Krankheiten oder Krieg, in Anlehnung an dieses legendäre Zitat.

      Offizieller Kommentar von einem Politiker aus dem Umfeld der großen Koalition in .at (typisch Sozi), wenn die Leute dann mal alt sind, dann wissen wir, dass es sich auszahlt sie zu behandeln.

      Das Level an Konsum und Freizeitgesellschaft ging Hand in Hand mit dem Fort- und Voranschreiten im medizinischen Umfeld. Eine Impfung und die jetzt zu errichtende Infrastruktur mit Tests usw… (siehe Sendung bei Markus Lanz) steht damit in Zusammenhang.

      Jetzt wird Gelegenheit im Sinne eines ‚weiter so in grün‘ beim Schopfe gepackt und versucht den Zerfall des sog. Neoliberalismus und damit verbunden den Kollaps der Gesellschaft zu verhindern.

      Mit welcher Sicherheit die Mainstream Medien von einem ‚Käferl names Fritz‘ berichten, das ein klares Bild einer wohldefinierten Erkrankung namens CO(M)VID-19 hervorruft, erstaunte mich seit Beginn.

      Warum sollten nicht Menschen im Rahmen der Globalen Wanderung Rhinoviren (Erkältung) nach Wuhan eingeschleppt und sich mit einem Corona Virus infiziert haben, was dann zu den 80% bis 90% der ganz leichten Krankheitsverläufen gezählt wird.

      Ich würde mich zumindest im Mai bis inkl Juni von Menschenansammlungen fernhalten, den neben einem SARS-COV-19 könnte man sich eine neue Mutation von KLB-20 wohl auch noch einfangen.

      Liken

  4. Ich frage mich, wie demnächst die Innenstädte, speziell die Fußgängerzonen aussehen werden. Mehr als leblose Kulissen werden da nicht übrigbleiben. Säuberung und Renovierung unterbleiben natürlich auch, womit wir baufällige Innenstadtruinen bekommen.
    Das ist nur einer der Albträume, die mich nachts quälen und spätestens um drei aus einem flachen Schlaf emporscheuchen. Dann bin ich schweißüberströmt.

    Wenn nicht bald ein Aufstand der Massen – und das meine ich wörtlich – stattfindet, werden wir tatsächlich in einer ganz anderen Welt aufwachen. Eine, die es bislang noch nie gegeben hat.

    Wohin kann man auswandern?

    Liken

    1. Viele von denen, die begriffen haben, dass hinter Greta eine riesige PR-Maschine steht, lassen sich jetzt aber ins Bockshorn jagen.

      Dazu kommen noch die, die eh immer jammerten, wie gemein es ist, eine 16jährige zu kritisieren.

      Dabei gehörte der Greta-Hype schon zu dem Plan, dessen Umsetzung wir jetzt erleben – und das braachte die „Krone“ im Grunde ja auf den Punkt (als vollendete Tatsache).

      Liken

  5. Und noch etwas: Greta hat uns vor einigen Monaten ein zorniges „How dare you!“ entgegengeschleudert mit der Begründung, WIR hätten ihr die Kindheit genommen und die Jugend zerstört.

    HOW DARE YOU! müssten wir jetzt all jenen entgegenschleudern, die unsere Zukunft zerstören, die Zukunft der Alten, der Jungen, der Kinder! Und das so gründlich, wie man sich in dunkelsten Träumen nie hätte vorstellen können!

    Wer seid IHR denn, die sich das herausnehmen, das Leben von Millionen Menschen zu zerstüren? Die nicht mit der Wimper zucken und ihren satanischen Plan ins Werk umsetzen? Und wer seid IHR, die sich vor den Karren dieser zerstörerischen Herrschucht spannen lassen (Kurz&#Co), weil ihr merkt, wie hilflos und dumm die Menschen sind, die auch durch ihr Votum, Wahl genannt, zu ihren Vertretern gemacht haben? Lachhaft!

    HOW DARE YOU!

    Gefällt 1 Person

  6. @ Karin Pfeifer : Derzeit Weißrussland, Schweden und einige amerikanische Bundesstaaten, aber es besteht immer die Gefahr, dass auch diese Länder mitziehen, Schweden nur mit Einschränkungen, da dort die Handyüberwachung sehr fortgeschritten ist, mehr als bei uns…

    Liken

    1. Schweden, ja, das ist bekannt.
      Was hat Putin vor? Wie er als Person rüberkommt bei Videos, gefällt mir gut im Vergleich zu unseren Politclowns.
      Amerika ist groß, nicht alle Bundesstaaten sind autoritär.
      Zur Zeit erscheint mir selbst NRW in Deutschland als Oase der Liberalität, wenn ich mit Bekannten spreche (habe dort 30 Jahre lang gelebt). Aber nix ist fix, das ist schon klar.

      Gefällt 1 Person

      1. Im Moment kann jeder nur dort etwas tun, wo er oder sie IST.

        Das Positive an gespenstisch leeren Strassen ist auch, dass diejenigen fehlen, die immer zur Manipulation eingesetzt wurden. Man konnte früher dem Bereich zwischen Griensteidl (das es nicht mehr gibt), Hofburg, Bundeskanzleramt, Landtmann/Löwelstrasse „Macht“ zuschreiben.

        Heute ist es leer, verlassen – ich bin dort am Sonntag spaziert, normal wären auch dann einige unterwegs.

        Parkplatz beim (geschlossenen) Landtmann: 1 Auto, Parkplatz beim Burgtheater: wenige.

        In diesem Bereich wurde Agenda sichtbar: Gespräche auch im Kaffeehaus, Kundgebungen, Pressekonferenzen, SPÖ-Zentrale, Klubs von NEOS; Grünen, Pilz, Ministerräte (man sieht von aussen zumindest die Dienstwägen kommen bzw. manche Minister zu Fuss).

        Jetzt: STILLE, NADA, Landtmann zu, Zettel beim SPÖ-Eingang, alle im Home-Office. Keine Kundgebungen, nixhts. Kommen sie überhaupt zum Ministerrat? Wen interessiert das schon..

        Mit Mundschutz/Plexisglaschild-PR-Terminen lockt man keinen Hund hinterm Ofen hervor.

        Welche „Definitionsmacht“ wird über Kurzvideos von denen ausgeübt, die sonst eine PK geben, bei Kundgebung oder Diskussion sprechen?

        Der große „Reset“ geht schief, wenn sich die Menschen wehren, wenn sie sich ihr Leben zurpckholen.

        #WeAreTheRevolution

        Gefällt 1 Person

  7. Wehren sich die Menschen?
    In NRW wehren sich die Menschen gegen den Plan des Ministerpräsidenten, die Schulen wieder zu öffnen! Da könnten ja die Kinder sterben, igittQ

    Mir scheint die Gehirnwäsche derart gründlich gelungen, daß es selbst den Betreibern dieser Aktion schon unheimlich zu werden beginnt.

    Gefällt 2 Personen

    1. Es ist absolut irre – Merkel steigt auf die Bremse und der Spiegel schreibt dies.

      https://www.spiegel.de/politik/corona-und-wege-aus-dem-lockdown-wir-brauchen-noch-viel-haertere-massnahmen-a-00000000-0002-0001-0000-000170518540
      >>>>Wer seinen betagten Eltern bislang nicht Skype oder Facetime erklärt hat, sollte es demnächst tun. Es lohnt sich. Leider. Die lieben Großeltern werden noch lange in Isolation leben. Und womöglich müssen sie sich in den kommenden Jahren wieder und wieder zurückziehen. Für Monate. Ohne Enkel, ohne Umarmungen, ohne Nähe.

      Solange wir ein Inferno wie in Italien oder Spanien verhindern wollen, müssen wir eine Isolierung, wie wir sie bisher hatten, aufrechterhalten. Dass wir bis 2022 damit leben müssen, ist keine Panikmache, sondern ein realistisches Szenario. Forscher um den Harvard-Professor Stephen Kissler haben das jetzt für die USA berechnet. Die zugrunde liegenden Zahlen unterscheiden sich von den deutschen, aber die Dynamik dürfte sich ähneln.
      Kisslers Kurven zeichnen das Katastrophenszenario eines Alltags im Shutdown, der immer wieder neu verhängt werden muss, sollten die Regierungen zwischenzeitlich Lockerungen wagen. Je nach Verlauf müssten die Bürger bis zu einem Dreivierteljahr in Isolation verbringen, um das Gesundheitssystem nicht zu überfordern. Noch im Jahr 2024 könnte die Seuche erneut aufflammen.

      – Lockdown bis 2022, vielleicht 2024…

      Man muss aber das wissen:

      Gefällt 1 Person

      1. weiß die Frau was sie schreibt? macht die das absichtlich? wie kann man nur so einen Unsinn verzapfen?

        wer kann denn 4 Jahre lang zu Hause sitzen und hat Miete im Voraus bezahlt? oder sitze ich dann unter der Brücke in einem Zelt und skype mit meiner Oma, die in ihrem Kartonhaus 200km weiter sitzt?

        Gefällt 1 Person

      2. Da gibt es doch neben UN Agenda 2030 = inzwischen wohl 2020 …. noch diese ominöse Deagel Seite mit den ominösen Zahlen für vor allem sogenannte first world countries zu 2025… (einziger gemeinsamer Nenner wäre „first“, da ansonsten geographisch viel zu zerstreut) und horrenden Verlusten an BIP und Population…

        Ursprünglich war die IP mal in Denver…

        Liken

  8. „Tschechiens Präsident Zeman: Grenzen sollten mindestens noch ein Jahr geschlossen bleiben“

    https://deutsch.rt.com/europa/101280-tschechiens-prasident-zeman-grenzen-sollen-mindestens-ein-jahr-lang-geschlossen-bleiben/

    Das kann ja noch heiter werden. Ein ganzes Jahr OHNE Tourismus, heißt natürlich auch: ein Jahr lang keine Migranten aufnehmen müssen 😉 Da wird mMn so manch Touristenmagnet, welches sich zum Großteil durch den Tourismus finanziert, für IMMER geschlossen bleiben.

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

  9. Datenschutz?
    Nicht mehr existent.
    Gerade erfuhr ich folgende Geschichte:
    Die Frau eines engen Freundes arbeitet dort, wo normalerweise viele Flugzeuge abgefertigt werden, im Bereich Sicherheitschecks.
    Sie fühlte sich vor einigen Wochen krank, Verdacht auf Corona…Anruf bei der Hotline…Test wird keiner gemacht, sie solle zu Hause bleiben – in Quarantäne.
    Daraufhin informiert sie ihren Arbeitgeber und macht privat einen Test – Kostenpunkt € 200 …
    Testergebnis negativ, sie ruft in der Arbeit an, ob/wann Sie wieder kommen könne….jetzt kommts:

    Der Arbeitgeber kannte das Testergebnis bereits – das einzige Testlabor Österreichs hat das Ergebnis an den Arbeitgeber weitergeleitet !!! Obwohl privat bezahlt und abgewickelt ! Und man teilte ihr obendrein noch mit, dass sie sich nicht krankgemeldet und somit unbezahlten Urlaub genommen hat!
    Freiwillige Quarantäne (mangels Test) sei kein Krankenstand, obwohl das seitens der Hotline behauptet wurde, sie fällt also um den Lohn auch noch um.

    Geschichten aus „Unser geliebtes Österreich – eine Verarsche in 1000 Akten“.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich denke, das gab es auch bisher schon – nur dass es bisher nicht so offen gespielt wurde.

      Heisst das, es ist eh schon alles wurscht?

      Oder dass man denenn mit dem Zaunpfahl winkt, die noch einen Job haben?

      Medien berichten jetzt plötzlich, dass die wieder aufgesperrten Geschäfte leer sind…

      Was sie ja mit herbeigeführt haben….

      Liken

    1. Bevor Sie in Panik geraten müssen Sie schon Nachfrage und Angebot gegenüberstellen. Zu dottore`s Zeit mag Kautschuk knapp gewesen sein. Heute ist das völliger Unsinn.

      Liken

    1. Ich kann Sie beruhigen.

      immer noch so etwa 20 dollar/barrel.also gut über dem förderpreis

      weil das öl kein real asset ist.

      beachten Sie lieber die Immobilienpreise.

      Liken

    1. Es wird überhaupt nix hopps gehen. Man wird obrigkeitlich einen Riesenfinanzanschub machen und das wars.

      Wir in Österreich haben eine Riesensau gehabt.

      Es war sowas von richtig sofort zuzumachen, und jetzt ist viel VIEL Luft um aufzumachen.

      Keiner in Europa hat diese Luft, außer Tschechien.
      In Deutschland ists knapp, es warnt Drosten schon vor der zweiten WELLE.
      Und von was kommt das?

      WEIL in Deutschland ZU VIELE EGOISTEN gesagt haben: keinen BOCK uns dran zu halten…

      und dann hat man den Salat und bekommt die Ansteckungsraten nicht stabil genug runter.

      WIR aber können jetzt alles aufsperren und werden diesen Sommer in Österreich herumreisen und hier Urlaub machen.
      Vielleicht ist der Finanzausfall überhaupt nicht so schlimm.

      Man muß sich mal ausmalen, wieviel Geld heuer im Inland bleibt(!!) wenn AberAbertausende Österreicher vom Shut down urlaubsreif sind und ihr Geld nicht auf Malediven, Spanien und Co hinaustragen können, sondern ihr Urlaubs-Geld im Inland ausgeben müssen!!
      Ist doch super.

      Eine andere Welt, eine DE- globale kommt herbei.
      Super!
      Was wäre gewesen ohne den Virus?
      Wir wären VERARMT, wenn der Arbeitsplatzexport nach China, der internationale Tourismus und der Billigwarenimport so weitergegangen wäre.

      In Wirklichkeit RETTET der Virus JEDES einzelne VOLK inklusive Afrika, weil jedes wieder selber schauen muß und lernen wie es allein zurechtkommt.

      Die einzigen die jetzt saftig verlieren sind die IMPORT EXPORT-OLIGARCHEN, die Globalisierungsgewinnler. Die ÖLmagnaten sitzen auf ihrem ÖL oben und verkaufen nix, super! Dann hören sie endlich auf Krieg zu führen um die Ölquellen.

      Nicht jammern, Leute, das wird sich noch hoch interessant entwickeln, zum Positiven!

      Hier bei uns kann man bald wieder halbwegs frei leben, der Sommer wird super, aber raus aus Ö kann man nicht und kaum wer kann rein nach Ö.

      WER sich informiert weiß, daß aus Asien immer neue Virusse kommen werden. Das war nicht der erste böse Übersprungsfall aus dem Tierreich und wird nicht der letzte sein. Wir müssen Richtung Asien künftig mehr abschotten, aus Gesundheitsgründen.
      Und das wird die asiatische Billigwarenkonkurrenz zerstören und das ist gut so:

      Wir müssen Kleider und Schuhe und alles andere hier wieder selber herstellen!

      Und dann wirds in diesem Land wieder steil aufwärts gehen und es gibt wieder Arbeit.

      Liken

      1. Es reicht mit Ihrer Propaganda und den Lobhudeleien, machen Sie das doch z.B. beim Standard – ab nun lösche ich Ihre Postings

        Liken

      2. ICH glaube ich checke, was der/die gute cui bono da sagen möchte

        die schon länger erwartete Wirtschaftskrise wird oder muss jetzt stattfinden, mit allen „Kollateralschäden“, womöglich auch Toten (es werden ja mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch Menschen verhungern oder bei Unruhen umkommen; genaugenommen gibt’s die ja schon, weil Herzinfarktpatienten nicht ins Spital kamen)

        daher besser zu Hause bleiben, damit man keine bleibenden Lungenschäden vom Corona davonträgt

        danach gibt es halt nur noch einzelne Staaten, die alles selber herstellen
        u.a. auch kein Tourismus mehr

        es ist eigentlich ungeheuerlich, faselt etwas vom armen Herrn Pocher (ich wünsche ihm auch Gesundheit, darum geht es ja gar nicht) und andere Länder lassen ihn offenbar kalt

        und das oben beschriebene Szenario mit Friede-Freude-Eierkuchen am Ende stellt er/sie sich ohne Blackout vor? Hat er/sie eine Ahnung von der europäischen Stromversorgung?
        und das ist ja nicht der einzige Apekt bei senem/ihrem Utopia

        Liken

      3. Ich glaube, dass die Kommentare von Cuibono, was Inhalt und Aufbau betrifft, bereits alle Kriterien erfüllen, um zurecht dahinter eine gut meinende, Hilfsbereitschaft signalisierende, jedoch gleichzeitig völlig verzweifelte, desorientierte Person ohne stabiler ZukunftsPerspektive zu vermuten.

        Man vergleiche doch nur mal den Kommentar, den Cuibono am 21. April 2020 um 18:44 zum Besten gab mit dem ca 2 Stunden später geposteten Kommentar des selben Tages um 20:41. Phänomenal !!!

        Während ersterer Kommentar (18:44) inhaltlich randvoll gefüllt ist mit Pessimismus, also durchgehend negatives Gedankengut transportiert, repräsentiert der Zweite (20:41) inhaltlich geradezu das Gegenteil.

        Cuibono scheint mMn ziemlich darunter zu leiden unter dem was gerade abläuft bzgl. Covid-19 und den zT hanebüchenen aufgezwungenen Maßnahmen. 😦

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

  10. Zum nachdenken – entschuldigt die kleinschreibung, hab das für mich selbst notiert.

    was wir erleben, ist ein schuldneraustausch, bei dem tausende nicht mehr belastbare schuldner draufgehen werden.

    wie entstehen vermögen? durch forderungen. sprich, jemand verschuldet sich durch kreditnahme und vergrößert dadurch das vermögen eines anderen, der die terminforderung auf den kredit hält.

    der zwischenhändler sind die banken. sie bündeln kreditaufnahmen von kleinschuldnern und buttern dieses „asset“, also das uneingelöste vermögen qua forderung auf termin, als investitionsvolumen in große vermögensfonds ein.

    das problem ist nun, dass diese assets nicht mehr terminierbar sind.

    der schuldner fällt also aus, und die großen vermögen wären durch den schuldnerausfall nix mehr wert.

    lösung?

    tausch den schuldner aus, lass den kreditnehmer absaufen und pleite gehen, indem du seine geschäftsfähigkeit ruinierst, und setze jemand anderen in haftung, also etwa den „staat“ – also unser aller steuern – oder: tausch den bediener des kredits aus. ersetze den eigner des produktionsmittels durch günstigen aufkauf und lass dir alles vom konsumenten finanzieren.

    realexperiment COVID-19.

    Liken

    1. @zip
      Ja das ist sozusagen der archimedische Punkt, darum wird das Finanzsystem nirgends gelehrt, und wagt man es einmal, dieses (also den Zinseszins und die private Luftgeldschöpfung) zu kritisieren, schwärmen instantan bestgeschulte, hochprofessionelle Vernebler aus und würgen jede Diskussion ab – es ist spannend zu beobachten.
      Der Weg ist doch vorgezeichnet: der Staat als Schuldner ist die Gesamtheit seiner Steuerzahler bzw. Eigentümer (nicht Besitzer) von Werten (meist Immobilien).
      Wird die Zinslast zu groß – was angesichts der dramatisch fallenden Einnahmen eher früher als später der Fall sein wird, so passiert das im Großen, was man im Kleinen immer wieder beobachten kann: der Gläubiger fordert vom zahlungsunfähigen Schuldner die Pfandsache ein!
      Was das ist?
      Wasser, Forst, Infrastruktur – also alle Realwerte, alles, was tatsächlich wertvoll ist.
      Zu diesem Zeitpunkt wird Sebastian Kurz aber unter Garantie bereits in eine internationale Organisation entschwebt sein, der zurückgelassene Scherbenhaufen tangiert ihn dann nicht mehr.
      Die Stadt Wien hat zB im Zuge der Cross-Border-Leasing-Geschäfte gegen einen Judaslohn, der sofort fällig wurde („fee“), die Infrastruktur der Stadt Wien (Kanal/ÖPNV etc.) einfach verscherbelt!
      Um die Zahlungen zu bedienen, werden ständig die Gebühren erhöht – man hat aufgrund der unendlichen Gier und Korruption der Genossen kein Geld mehr dafür – nennt sich dann „Inflationsanpassung“ (die Bindung an den VPI ist ein selbstreferenzielles System, es wird ein Preis erhöht, weil der „Warenkorb“ sich verteuert hat, in den ja die erhöhten Preise direkt einfließen! – big wheel keep on turning…)….und diese korrupten, total verkommenen Humanoiden (Menschen traue ich mich sie nicht mehr zu nennen) haben auch noch die Chuzpe, auf Plakaten gegen die bösen Konzerne aufzutreten, eine größere Verlogenheit ist kaum denkbar! Als Dank werden sie konsequent wieder gewählt.
      In NÖ und anderswo ist das nicht oder kaum besser, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen.
      Österreich ist am Arsch, verraten und verkauft von jenen, welche stets wieder gewählt wurden; so etwas nennt man dann zurecht – selber schuld!
      Die leidende Minderheit, welche das durchschaut, hat einfach Pech gehabt, wie historisch immer schon der Fall!

      LG Ron_Nie

      PS: An alle Auswanderungswilligen: das macht nur Sinn für einen reichen Menschen (1 Mio Vermögen aufwärts) und dann nach Neuseeland oder Island zB – oder denkt man, mit ein paar Netsch sich von einer globalen Krake lösen zu können, von einem weltumspannenden System?
      Das ist naiv, das ist „Bibione-Mentalität“.
      Wir müssen schon hier die Suppe auslöffeln, ein Absetzen wird es nicht spielen.

      Liken

      1. Exakt – mich erinnert das Angebot (der Regierung) an Kleinunternehmen, Kredit ohne Sicherheitsn zu bekommen (zu 100% „vom Staat“ gedeckt) an Barack Obama und ACORN. Er setzte als Anwalt durch, dass Banken Kredite für den Hauskau ohne Sicherheiten geben mussten, dies trug zur Immobilienblase und der Finanzmarktkrise 2008 bei.

        https://cei.org/blog/how-acorn-destroyed-housing-market

        https://www.investors.com/gdpr-agreement/?back_url=https%3A%2F%2Fwww.investors.com%2Fpolitics%2Feditorials%2Ffingerprints-of-obama-on-subprime-foreclosure-crisis%2F

        Und was passierte 2008? Obama wurde Präsident.

        ACORN ist die Alinsky-Connection, by the way

        https://catholicexchange.com/for-obama-all-roads-lead-to-acorn-and-saul-alinsky

        Hoffen wir, dass auf Kurz nicht ein weiterer Karriereschritt wartet sondern das Gefängnis.

        Wird an UNS ALLEN liegen.

        Liken

      2. mir fiel passend dazu die Operation Peso Shield ein, von der ich vor langer Zeit gelesen habe (leider finde ich dieses betreffende Ebook nicht mehr)

        nun wieder anderswo gefunden in folgendem Buch: Global Transformations: Anthropology and the Modern World

        „…….in 1995……..raised 50 Billion USDollars in record time to back the Mexican peso…..“
        das übliche Spiel – Banker verspekulieren, der Staat haftet

        Liken

  11. Hier bringt es Gerald Grosz auf den Punkt: Kurz schwebt davon, Medien prostituierren sich, Parlament im Koma, immer mehr Arbeitslose und pleite gegangene Unternehmen:

    In Schweden ist allerdings die Bargeldabschaffung weit vorangeschritten, ebenso die Überwachung;

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/04/auf-nach-schweden-auf-ein-bier.html

    – fast so, als sei ein „man“ im HIntergrund mit Schweden eh zufrieden, sodass man nicht „alles verlängern“ (Merkel) usw. braucht.ö…

    Liken

    1. Mag sein: Alexandra, aber Sie raffen die wirtschaftlichen Zusammenhänge einfach nicht.

      Lesen Sie mein Posting weiter oben einfach noch einmal.

      Das mit den Schulden und den Vermögen.

      Liken

      1. Das ist nicht das Einzige, denn das wird den Menschen vollkommen wurscht sein, die jetzt durch die Finger schauen.

        Liken

      2. Ja, aber es wird das einzige sein, was ihnen erklärt, warum sie durch die finger schauen.

        und das ist schon was, oder?

        Liken

      3. Diesen Aspekt sollte man wesentlich stärker beachten. Die enorme Staatsverschuldung…= der Schuldenberg gehört ja jemand. Und dieser Jemand kann in Folge auch den Ton angeben…. zB mit Fugee Flutung, Einsperren und letztlich den Rest enteignen oder eben gar beseitigen. Geldschöpfung ist natürlich auch kein Schulfach… Interessant fand ich in diesem Zusammenhang, wer in letzter Zeit an wen sichtlich im Wissen was verkauft hat… zb riesige Ländereien und Waldbestände samt Villa and so on. Da wusste jemand, dass man noch rechtzeitig die Leine zieht, bevor alles wertlos gesetzt wird.

        Liken

    1. Positiv ist aber, dass es der Kurz-Partie an den Kragen geht.

      Aus dem Newsletter von Addendum:

      ie von René Benko gegründete Signa-Gruppe ist nicht nur mit dem Warenhandelsgeschäft bei Galeria-Karstadt-Kaufhof in Turbulenzen geraten. Der international tätige Kreditversicherer Coface hat die Signa Informationstechnologie GmbH, eine 100-Prozent-Tochter der Signa Holding, mit April auf null gesetzt. Das bedeutet: Geschäfte, die mit der Signa Informationstechnologie abgeschlossen werden, werden von Coface nicht mehr gegen Zahlungsausfall versichert.

      Der Anwalt von Signa bestreitet dies:

      Meine Mandantin SIGNA Informationstechnologie GmbH ist noch nie in einer direkten Geschäftsbeziehung zu „Coface“ gestanden. „Coface“ hat auch noch nie bei meiner Mandantin angefragt.
      Die uns von „Coface“ erteilte Information lautet: Kreditversicherer (wie „Coface“) vergeben regelmäßig Rahmen-Limite. Diese Limite stehen auch dann weiter zur Verfügung, wenn sie ein allfälliger Versicherungsnehmer von „Coface“ (= möglicher Geschäftspartner meiner Mandantin) nicht mehr benötigt; schließlich verrechnen Kreditversicherer für nicht genutzte Rahmen keine Kosten.
      Im Zuge der „Covid 19“-Pandemie haben Kreditversicherer (wie „Coface“) die nicht genutzten Rahmen einer automatisierten Bereinigung unterzogen. Dieser reine Routinevorgang betrifft zahlreiche Unternehmen; er hat daher nichts mit meiner Mandantin direkt zu tun. Ausschließlich deshalb wurde die Unterlage ausgefertigt, die dir vorliegt. Diese Urkunde trifft folglich keine Aussage über die Zahlungsfähigkeit meiner Mandantin, sondern zeigt nur, dass deren seit Jahren nicht genutzter Rahmen bereinigt wurde.

      Coface (die haben eine Niederlassung in Wien) meint, dass in der jetzigen Situatiion nahezu alle Unternehmen betroffen seien.

      Addendum ergänzt:

      Signa-Gründer René Benko, der in seinem Reich der hunderten Gesellschaften seit Jahren keine offizielle Organfunktion mehr ausübt, sondern als eine Art Chefberater fungiert, hat derzeit nicht nur in Deutschland Probleme zu lösen. Auch auf eine seiner Steuerberater- und Wirtschaftsprüfungskanzleien könnte viel Arbeit warten, wie jüngste Addendum-Recherchen ergaben:

      https://www.addendum.org/benko/eine-frau-fuer-alle-faelle/

      Liken

      1. Was mich belastet ist Bill Gates, die WHO und die UNO. Die bevorstehende Impfung mit dem Microneedle Array und dem ID2020 Chip, sowie das im März von Microsoft angemeldete Patent WO2020060606 lassen nichts gutes erwarten. Das komplette totschweigen der Verbrechen eines WHO Generaldirektors, sowie der Impfskandale in Indien und anderen Ländern durch Bill Gates versetzt mich in Angst. Die Obama Administration spendete im Jahr 2015 unter NIH Fauci 3,7 Millionen $ an das Wuhan Lab für die Fledermausforschung. Nichts wird in den MSM berichtet. Fauci sagt im Jahr 2017 eine plötzlich auftretende Viruspandemie in den nächsten Jahren bevor. Wir sollen noch immer glauben, dass dies alles zufällig geschieht. Wann werden die Medien für ihre Desinformation und Irreführung zur Verantwortung gezogen. Wann wird die Verbindung Kurz Soros näher beleuchtet. Ich bin fassungslos noch immer und jeden Tag mehr.

        Gefällt 1 Person

      1. Danke sehr, ich drücke es unverblümt aus, wo z.B. Unterberger herumeiert („Seuchensozialismus“ von Merkel und Kurz):

        https://www.andreas-unterberger.at/m/2020/04/sebastian-kurz-wie-angela-merkel/

        – die User checken aber, was Sache ist…

        Übrigens sehen wir uns vielleicht am Freitag:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200422_OTS0033/erstmals-versammlung-gegen-covid-massnahmengesetz-angemeldet

        Die Polizei will untersagen.

        Dieser Protest heute wurde aber schon untersagt:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200422_OTS0040/polizeiliche-untersagung-von-politischer-arbeit-bild

        Liken

  12. @ eagle r.
    vielen Dank fuer diese sehr wichtigen Infos! Kannst Du uns auch ein paar links schicken, so dass wir das ueberpruefen und zitieren koennen?!
    Vielen Dank!

    Liken

    1. hier gibt es entsprchendes zum nachlesen, wobei man beachten muss und auch sollte, dass diese Institutionen -Gates-Foundation, WHO, Uno- selbstverständlich alles tun werden, um das immer wieder zu dementieren, da sie ja mit unzähligen Pharmaindustrien verbunden sind und alle eine Menge Geld verlieren würden, wenn ire Rechnung nicht aufgeht…. http://kenningtonpress.com/index.php/2020/04/13/china-admits-to-3-7-million-in-coronavirus-development-from-nih/https://biohackinfo.com/news-bill-gates-id2020-vaccine-implant-covid-19-digital-certificates/ Wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!!!

      Liken

  13. General Staatsanwalt Eric Schmitt, aus dem U. S. Bundesstaat Missouri, wie er leibt und lebt

    Ich kann mir ehrlich gesagt schwer vorstellen, dass Schmitt mit seiner Klage (Schwarzer-Peter-Spiel) etwas bewegen wird, außer gegenseitige Schuldzuweisungen; Business as usual

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

  14. Gemäß diesem deutschen, „nur für den Dienstgebrauch zu verwendenden“ Strategiepapier von „Experten“ handelt auch die Regierung Kurz…nach der Lektüre dieses von „Experten“ (wer genau war denn das eigentlich?) verfassten Gruselmärchen hat man den Beweis, dass unsere Politiker reine Marionetten sind, die nichts selbst wissen oder wissen wollen, sondern nur Befehlsempfänger übergeordeneter Strukturen sind, die via „Experten“ zu ihnen sprechen, ihnen so also die Order erteilen bzw. Handlungsanweisungen kommunizieren (und natürlich auch durch das eine oder andere Telefonat, gell, Basti?).

    https://fragdenstaat.de/dokumente/4123-wie-wir-covid-19-unter-kontrolle-bekommen/

    Liken

    1. Danke für den Reminder.

      Wo war das noch, als Alexandra uns die Info gab, dass die Regierung Kurz bereits ein oder zwei Monate VOR den Maßnahmen ein Kommunikationsunternehmen in Anspruch genommen hat? Soll ja im Succus ähnliche Ratschläge wie das deutsche Papier erteilt haben: Angst verbreiten!

      Liken

      1. Wunderbar, Frau Bader.

        In der Darstellung von RA Lothar Stix wird deutlich, dass es sich eindeutig um einen Coup d’Etat gehandelt hat, weil die Regierung zuerst die Medien gleichgeschaltet hat, um danach mittels Einheitspropaganda demokratische und verfassungsgemäße Vorgangsweisen unbemerkt zu umgehen bzw. die Frage danach gar nicht erst aufkommen zu lassen. Das Narrativ der Regierung war so dominant, dass all die Gesetzes- und Verfassungsbrüche gar nicht erst diskutiert werden konnten. Das ist ein Staatsstreich qua Medienmacht.

        Liken

    2. Danke für den Einwurf, das wurde ja kaum aufgegriffen, obwohl wir alle wissen, dass man so etwas wie alles andere jederzeit medial zum Skandal machen kann.

      Übbrigens neu zum Kurz-Freund Benko:

      https://www.manager-magazin.de/premium/galeria-karstadt-kaufhof-rene-benko-plant-kahlschlag-bei-filialen-a-ac035a6b-308b-44cd-9b39-8be142b833fb#ref=rss

      – es ist mit Bezahlschranke, aber in den ersten Sätzen kann man lesen, dass alle „wie gegen eine Mauer“ rennen, wenn sie mit Bemko persönlich sprechen wollen.

      Man beachte, dass er den Corona-Schutzschirm verwendet (er? seine Handler?), um Personal loszuwerden, aber keine Staatshilfen beansprucht (weil dann sein „Imperium“ durchleuchtet würde).

      Was die politische Farce betrifft, werden sie die meisten Akteure nicht durchschauen, während andere bewusst eine Rolle spielen.

      Was ist z.B. mit dem Vizepräsidenten der Österreichisch-Russischen Freundschaftegesellschaft?

      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200422_OTS0189/swv-matznetter-setzt-sich-im-nationalrat-fuer-unternehmerinnen-ein

      – natürlich auch ein Gusenbauer-Hawerer…

      Durchschaut er, was er tut:

      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200423_OTS0080/informationsfreiheit-leichtfried-neuer-spoe-vorstoss-fuer-mehr-transparenz

      – ich meine eher nein – auch weil man GEGEN all den Schwachsinn sein muss.

      Es bröckelt nicht an den „großen“ Linien, sondern daran, wie sich die Führung des Roten Kreuzes hat mmit persönlichen Eitelkeiten ködern lassen:

      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200423_OTS0112/fpoe-belakowitsch-werden-wir-heute-zeugen-eines-covid-19-insichgeschaeftes-zwischen-oevp-woeginger-und-rotem-kreuz

      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200422_OTS0170/silvan-noe-rotes-kreuz-schickt-sanitaeter-in-kurzarbeit-zahl-der-zivildiener-hat-sich-im-gleichen-zeitraum-erhoeht

      – das wiederum zeigt auch, dass wir ja keinen medizinischen Notstand haben!

      – und alles belegt, dass die Sputzen des RK reine Geschäftemacher sind. War auch 2015 schon deutlich.

      Auch Anschober wird sich in einer Macht sonnen, die er nicht hat:

      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200423_OTS0100/anschober-appell-corona-krise-ist-laengst-nicht-vorbei-kein-grund-fuer-entwarnung-die-schwierigste-phase-beginnt-erst

      Und die FPÖ wehrt sich erst jetzt gegen Doskozil:

      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200423_OTS0110/fpoe-hoferpetschnig-so-sind-wir-nicht-offener-brief-an-die-opfer-der-neusiedler-see-sperre-durch-spoe-lh-doskozil

      Dazu kam eher ein „ja eh!“ ohne dass sie etwas unternommen haben:

      https://alexandrabader.wordpress.com/2019/02/22/der-doskozil-pilz-pakt-oder-so-wird-man-landeshauptmann/

      Es gibt schon allein aus dem, was ich mitbekommen – und mitgemacht habe – unzählige Monmente, wo Akteure innehalten bzw. gegen etwas aufstehen hätten müssen. All das führte dann zu der Situation, die wir jetzt haben. Eben weil verdeckt vorgegangen wird über Strohleute und man dem Einhalt gebieten hätte müssen.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.