The Corona Diaries (12): 9. April 2020

Es wird immer klarer, wie sehr mit Corona-Zahlen manipuliert wird, etwa in dem Tote ohne Untersuchung dem Virus zugeschrieben werden. Weil das noch nicht genügt, schreiben manche Medien selbst solche mißinterpretierten Daten noch in die Höhe. Zugleich wird die Überwachung vorangetrieben, per App, die auch imstande sein soll, Corona „am Husten“ zu erkennen. Es wird vielen bewusst, dass ihre verfassungsmäßigen Rechte verletzt werden ohne dass es einen gerechtfertigten Anlaß dafür gibt. Unverständlicher Weise ist die Regierung in Umfragen „beliebt“, doch da scheiden alle gleich aus, die nicht damit einverstanden sind, dass der Anruf aufgezechnet wird. So kommt man auch zu angeblich hoher „Zustimmung“ für Überwachung per  App, denn wer dies nicht will, wird gar nicht erst befragt. Wer noch ein Mininum an Vertrauen hatte, dass in der Regierung ein Rest an Verantwortungsgefühl und Sachverstand sitzt, wird durch aktuelle Statements bitter enttäuscht. Wir lesen zum Beispiel in einer Aussendung von Kanzler Sebastian Kurz: 

„Was wir bisher geschafft haben, war ein gemeinsamer Kraftakt, für den wir allen sehr dankbar sind. Wir sind das Land in Westeuropa mit der besten Entwicklung bei den Zahlen. Das ist auf die Ausgansbeschränkungen, die Maßnahmen und das Mitmachen der Bevölkerung zurückzuführen. Wir sind noch lange nicht über den Berg, denn das Virus ist nach wie vor mitten unter uns und die Gefahr ist weiter da. Bitte bleiben Sie zu Hause, treffen Sie niemanden, halten Sie Abstand, reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte ausschließlich auf die Personen, mit denen Sie zusammenleben. Das Wichtigste daher: Bitte feiern Sie am Osterwochenende keine Familienfeste. Jeder hat die Möglichkeit, durch sein Verhalten Leben zu retten.“ Entlarvender Weise stimmt das Wording einigermaßen überein mit einer Kampagne der „Kronen Zeitung“, an der Kurz‘ Freund Rene Benko beteiligt ist. Gerade weil bekannte Reaktionen zu 99,9% an Vorgaben via Regierung orientiert sind, mit ein bißchen Kritik da, ein paar Forderungen dort, müssen wir vollkommen aus dieser den Verstand vernebelnden Corona-Fixierung aussteigen. Man kann nämlich sehr gut Punkte miteinander verbinden und zeigen, wie die Agenda gesetzt wird.  Dass wir es mit einer PsyOp zu tun haben, wird auch daraus ersichtlich, dass ein „DU“ entscheidet, dem man fast jede Möglichkeit zu entscheiden genommen hat. Es gibt in Österreich eine Verfassungsklage, ebenso in Deutschland, wo aber gegen Anwältin Beate Bahner deswegen ermittelt wird.

Kampagne der „Corona“

 

So wird auch verschleiert, dass die „Regierung“ nur Erfüllungsgehilfe ist und nichts selbst in der Hand hat; wer so eine Funktion selbst wahrnehmen will, muss mit Repression rechnen. Auch wenn man dies schon geahnt hat oder weiß, sollte man jetzt keineswegs verständnisvoll und nachsichtig reagieren. Denn wer will von der „Regierung“, die sich an die VerfaMatzkassung halten müsste, wie ein kleines Kind behandelt werden, zudem der Osterhase kommt, wenn es schön brav war? Dabei hat die „Regierung“ ja einen Maulkorb bekommen, wie z-B. das „profil“ siehe unten zeigt, das zum „Kurier“ gehört, an dem sich neben Raiffeisen auch Benko beteiligt. Apropos Raiffeisen – von dort kommt man zur Uniqua und zur Corona.App des Roten Kreuzes, die mit Accenture (Microsoft-Connections) entwickelt wurde. Wener Kerschbaumer vom RK twitterte gestern: „#CoronaVirusAT Als überzeugter Demokrat verstehe ich In der dzt.Ausnahmesituation die kritischen Anmerkungen einiger Verfassungsjuristen nicht, die mit Ihren öffentlich geäußerten Zweifeln die konsequenten Maßnahmen der Bundesregierung torpedieren. @rudi_anschober @sebastiankurz Gemeint sind auch Vergleiche von Manfred Matzka, der von Husch-Pfusch-Gesetzen spricht, mit der Entwicklung in den 1930er Jahren. 

Maulkorberlass im Benko-Raiffeisen-profil

Sowohl Kurz als auch Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer sind Rene Benko verbunden, jedoch auch Henry Kissinger, der wiederum über gute Beziehungen zu China verfügt. Während Kissingers Rolle in den USA schon Thema ist, kehren wir noch einmal zur „Stopp Corona-App“ zurück, die weiterentwickelt werden soll. Man stellt das Parlament vor vollendete Tatsachen: „Der Umstand, dass Personen aus zumindest drei kommerziellen Unternehmen den Parlamentariern und Mitarbeitern Rede und Antwort stehen sollen, lasse erwarten, dass mit der App auch kommerzielle Interessen verbunden seien“, heisst es in einer Aussendung der FPÖ. Susanne Fürst befürchtet weitreichende Überwachung mit entsprechenden Folgen für die Bevölkerung: „‚Beispielsweise tritt dort ein Unternehmen auf, das Produkte für Versicherungen entwickelt, die unter anderem *gutes Verhalten belohnen* sollen. Dieser Umstand setzt auch die Spende von zwei Millionen Euro durch die Uniqa Privatstiftung für die Entwicklung der App in ein ganz anderes Licht‘, so Fürst. Klar sei zudem aus den Datenschutzbedingungen der App, dass die erhobenen personenbezogenen Daten sehr wohl zentral zusammenlaufen. ‚Gerade die Versicherungswirtschaft kann mit derartigen Lösungen sicherlich einiges anfangen – wenn schon nicht jetzt im aktuellen Fall, dann doch für die Zukunft. Beispielsweise könnten günstigere Prämien nur denjenigen Kunden gewährt werden, die ihren Lebenswandel über eine derartige Anwendung überwachen lassen‘, befürchtet Fürst.“

Kissinger war schon in den 1990er Jahren für eine Weltdiktatur

Die meisten Presseaussendungen muten wie schlechte Scherze an, sind aber leider sehr ernst gemeint. Ein paar Beispiele: „Mit Corona-Hilfen in eine klimafreundliche Zukunft“, was einem Wunsch entspricht, den die SPÖ-Abgeordnete Julia Herr vor wenigen Wochen noch nicht hatte. Wie das gehen soll, wenn die Nationalbank von bisher elf Milliarden Schaden durch die Plandemie spricht?! Oder der Wechsel  im Quarantäneteam beim ORF Burgenland, der natürlich das Gefühl einer ungeheuren Bedrohung erzeugen und für Dauerberieselung mit Propaganda sorgen soll. Dass Solidarität ohne Grenzen gefordert wird, gehört fast schon zum politischen Geschäft, ohne dass man freilich die Entwicklung hierzulande einschätzen will. Wer diese Meldung ernstnimmt, blendet die Realität wohl am allerbesten aus: „Grünes Konjunkturprogramm schafft zigtausende Arbeitsplätze und schützt das Klima“. Statt zu Antifa, Refugees Welcome oder Gender äußert sich die ÖH an der Uni Wien jetzt zu diesem Thema. „Wirtschaftsinteressen nicht vor Grundrechte stellen!“ Es geht nicht wirklich gegen das Aussetzen von Grundrechten, sondern darum, dass die Wirtschaft nicht ganz zum Erliegen kommt, während Demos untersagt werden.

Der Arzt Marc Fiddike

Als der Bundeskanzler noch Werner Faymann hieß, wurde die AUA „gerettet“, indem sie der Lufthansa samt 500 Millionen Euro übergeben wurde. Nun klopft sie bei der jetzigen „Regierung“ an, was Fridays for Future Graz nicht grundsätzlich, sondern aus „Flugscham“ kritisiert: „Die Bundesregierung will mit einem 800 Millionen Euro-Rettungsschirm die Austrian Airlines auffangen. Dabei sind es Fluggesellschaften und fossile Großkonzerne, die unser Klima und somit die Zukunft aller gefährden! Gelder müssen in den Aufbau eines klimagerechten Mobilitätssystems und erneuerbare Energieträger gesteckt werden. So können viele Arbeitsplätze langfristig gesichert werden. Die österreichische Bundesregierung reagiert auf die wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid19-Pandemie. Unterstützt werden aber nicht nur Kleinunternehmer: Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg ist die Fluggesellschaft AUA derzeit mit der Regierung über Staatshilfen in Höhe von 800 Millionen Euro im Gespräch. Fridays for Future besteht darauf, dass dieser Deal nicht zustande kommt. Das Geld wird woanders dringender gebraucht. Schon jetzt fließen laut einer heute veröffentlichten Studie von Greenpeace in Österreich jährlich bis zu 4,7 Milliarden Euro in klimaschädliche Subventionen.“ Wenn wir uns an den künstlichen Greta-Hype erinnern, so wurde damit die Luftfahrt- und Autoindustrie unter Druck gesetzt, an der nicht nur in Europa viel hängt.

Video von Gerhard Wisnewski

Da wir von „unseren“ Regierungen wie Kinder behandelt werden, die weitegehend Hausarrest haben, passt das Video von Gerhard Wisnewski recht gut. Er wies darauf hin, dass auch die Kulturrevolution in China von aufgehetzten Jugendlichen getragen wurde, die „Klassenfeinde“ zu attackieren begannen.  Man hat den Eindruck, als sei im Jahr 2020 an vielen spurlos vorübergegangen, dass „wir“ keine Arbeitsplätze schaffen, sondern weltweit Millionen Menschen gerade eben ihren Job verloren haben und das ohne Notsituation. Dies wird auch durch martialische Rhetorik übertüncht, welche auch Überlegungen zu Prüfungen in Plandemie-Zeiten begleitet. Fast müsste man von einer Kriegsmatura oder einem Kriegsabitur reden. wenn Schulen anscheinend weiter geschlossen bleiben sollen. Manche Mails sind so absurd, dass Satiriker sie nicht erfinden könnten: Da wird es eine virtuelle Lesung für Kulturschaffende geben, und zwar aus der Pest von Albert Camus, u.a. mit Bundespräsident Heinz Fischer (dessen Nachfolger bei Ö3 beschwichtigt). Dies suggeriert natürlich, dass wir, wenn wir uns nicht  fügen, in dem Ausmaß sterben werden wie Europäer einst. Oder: Über Xing wird ein Online-Workshop angeboten mit dem Ziel, mehr Souveränität im persönlichen Auftreten zu gewinnen.  Dabei spricht das Setting für vollständigen Verlust an Souveränität, was natürlich nicht auffallen darf. Wenn es um App und Überwachung geht, ist steht die Linzer Kepler Uni mit dabei, die bis über den Hals im Gusenbauer-Sumpf streckt dank ihres Rektors.

Die Kanzlei Lansky liegt „im trend“…

Am gewaltigen Regime Change wirken alle mit, nicht nur diejenigen, die von Anfang an als Mitspieler an Bord waren, wie wir an Rechtstipps (zur „neuen“ Rechtslage!) der Kanzlei Lansky im „trend“ sehen, der zum „Kurier“ gehört. Wenn man weiss, dass die Landesverteidigung schon länger unterwandert ist, verwundert auch der skurrile Tagesbefehl von Ministerin Klaudia Tanner nicht weiter. Charakteristisch ist jetzt die Brutalität gegenüber Kritikern, wobei die meisten Alternativmedien brav mit dem Strom schwimmen und diejenigen attackieren, die es nicht tun. Es wird gar der Vorwurf erhoben, dass sich abseits des Mainstream auch Laien äußern, als ob es einzig um Medizin gehe und alle Panikmacher Experten seien, nicht jeder Statistiken verstehen kjann. Der Medizin- und Wissenschaftsjournalist Harald Wiesendanger rechnet in einem Kommentar mit den „Kollegen“ ab, den dann niemand veröffentlichen wollte. Er stellt unter anderem fest: „Ungefiltert bringen sie offizielle Horrorzahlen unters Volk, ohne zu hinterfragen, wie diese überhaupt zustande kommen; wie sie ausgewertet werden; was sie eigentlich besagen; wie es um andere Zahlen steht. Sie machen im Eilverfahren zugelassene, mangelhaft überprüfte Tests wichtig und notwendig, ohne zu beleuchten, was diese überhaupt messen; was aus ihnen folgt und was nicht; wie hoch die Fehlerquote ist; wer von ihrem Masseneinsatz profitiert. Sie schocken mit dem jüngsten Corona-Exitus, der allerneuesten, noch haarsträubenderen Todesstatistik, ohne auch nur in einem einzigen Fall nachzuforschen, WORAN die Betroffenen denn eigentlich gestorben sind. Wer MIT dem Virus stirbt, tut es stets DESWEGEN? Wer seine Leser/Zuschauer derart kurzschließen lässt, könnte ihnen ebensogut weismachen, Wasser sei ein Superkiller, weil ein H2O-Test garantiert bei jeder Leiche positiv ausschlagen würde. Diese ‚Jahrhundert-Pandemie“‘ an früheren Grippewellen und WHO-Fehlalarmen zu messen, kommt so einer Journaille nicht in den Sinn…“

67 Kommentare zu „The Corona Diaries (12): 9. April 2020

  1. Danke für Ihre gute Zusammenfassung der derzeitigen „Wahrnehmungen“.

    Ein ranghoher Militär hat mir die Vita des Herrn Milizbrigadier Hameseder empfohlen. Tief im Raiffeisenkonzern (Tanner!) verankert und noch dazu im Aufsichtsrat der UNIQA Versicherung (Corona App!) sitzend, verteidigt er mit aller Kraft die brachiale Aufbietung der Miliz. Die Verflechtungen bereiten schlaflose Nächte und lassen die Zukunft schon jetzt düster erscheinen! Die Geschichte wiederholt sich.

    Armes Österreich!

    Liken

  2. „Als überzeugter Demokrat verstehe ich In der dzt.Ausnahmesituation die kritischen Anmerkungen einiger Verfassungsjuristen nicht, die mit Ihren öffentlich geäußerten Zweifeln die konsequenten Maßnahmen der Bundesregierung torpedieren“

    Werner Kerschbaumer, welcher das Pflichtbewusstsein österreichischer Verfassungsjuristen, als Torpedierung der Bundesregierung zu verunglimpfen und diskreditieren versucht, ist grundsätzlich entbehrlich, weil im höchsten Ausmaß verfassungsfeindlich !!!!

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt 1 Person

  3. Sehr geehrte Fr. Bader!

    Durch solche Krisen wird klar erkennbar, wie sehr Staaten und auch Österreich, bereits erschreckend massiv unterwandert sind und dies noch zusätzlich stark vorangetrieben wird!

    MfG Michael!

    Liken

    1. Lieber Michael, wir können dagegen gar nichts tun, nur darauf warten, dass es implodiert. Denn die, die unterwanderten, setzen jetzt alles auf eine Karte.

      Auf Gegenkräfte will ich nicht hoffen, auch wenn manche schwören, dass es sie gibt…

      Liken

      1. Sehr geehrte Fr. Bader!

        Dieses einemal hoffe ich wirklich sehr, dass Sie nicht recht haben!

        MfG Michael!

        Liken

      2. Geht mir genauso – aber bisher haben immer die Bösen gesiegt…

        trotzdem oder deswegen „Bad News“:

        https://www.rubikon.news/artikel/die-ruhe-vor-dem-perfekten-sturm

        https://amerika21.de/analyse/238911/corona-universelle-ausgangssperre

        In der Eso-/spirituellen Ecke wird die Situation als Chance zur Befreiung interpretiert, von wegen, wir brauchen all das Materielle nicht, das uns anhaftet.

        Die haben aber insofern Recht, als dass sich die Leute jetzt einer Unterdrückung bewusst werden, die es zuvor besser kaschiert in einer Simulation von Demokratie und Pressefreiheit auch gab.

        Da kann es nur innere Freiheit geben, die viele nie hatten.

        Da macht auch #SheepNoMore einen Sinn – Schafe in der Kirche, Schafe in der Herde, jetzt jeder auf sich selbst zurpckgeworfen.

        Liken

  4. >>> BREAKING NEWS <<<

    Man lese sich durch, wie kriminelle Subjekte aus allen Ecken der Welt nun deren lange ersehnte Stunde gekommen sehen, um unter dem Vorwand der Covid-19 Bekämpfung, ein buchstäbliches Abschaffen des Recht auf Individualität und Privatsphäre des Einzelnen als Permanent zu fixieren.

    „Forscher der Universität Cambridge entwickeln eine Smartphone-App, mit der sich anhand des Klangs der Stimme, der Atmung und des Hustens erkennen lassen soll, ob ein Nutzer an Covid-19 erkrankt ist. Im ersten Schritt wollen die Wissenschaftler Sprach-, Atem- und Hustenproben über das Mikrofon des Mobiltelefons sammeln und auswerten. Am Ende sollen auf maschinelles Lernen ausgerichtete Algorithmen automatisch anhand der Geräusche die Krankheit feststellen können“.

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Corona-App-Covid-19-anhand-von-Atemgeraeuschen-und-Husten-erkennen-4699928.html?wt_mc=nl_ho_top.2020-04-09

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt 1 Person

  5. Blickt man auf die Kommunikation, dann läuft in .at. und .de und sonst eigentlich auch überall dieselbe wie in CNN. Commun(itar)ist New Network.

    Die Idee des Virus geht zurück auf das Verhalten von Mikroorganismen sich Zellen zunutze zu machen. Ein Virus braucht eine Zelle um sich zu reproduzieren und ein Bakterium verwendet Zellen um sich vor dem Immunsystem zu schützen. Ein Bakterium kann sich selbst reproduzieren ohne Zellen zu Hilfe zu nehmen.

    Wenn ein ein Antibiotikum das Immunsystem kurzzeitig wegschaltet, dann können die Bakterien genauso zu werkeln beginnen. Wenn das Immunsystem zu aktiv ist, dann greift es auch die für den Menschen lebenswichtigen Bakterienkulturen an usw… Sonnenklar ist auch nicht warum Wachstumsschübe passieren. Die meisten Fälle von Lungenkrebs beginnen mit einer leichten Lungenentzündung. Deswegen wird, besser mind. ein Monat verstreichen lassen, nachgesehen ob sich eine erkennbare Population an mutierten Zellen gebildet hat oder nachweisbar wäre.

    Die Idee ein/der Virus verursachte diese Erkrankung entspringt der Zeit als ein Angriff auf eine Zelle der Notwendigkeit zur Reproduktion des/eines Virus an sich zugeschrieben wurde.

    Man kann bspw. eine Krebserkrankung zugeschrieben bekommen und am Ende waren es eingelagerte Bakterien. Baktierenkulturen wachsen exponentiell im Körper. Die alten Medikamente haben einfach das Wachstum beschleunigt und damit wuchsen die Bakterienkultuern über Nacht zu stark und starben ab. Das Problem war die Belastung von Kreislauf und der übliche Schwitzen usw…

    Was es letztendlich war, kann ein Pathologe (grad nicht nur Forensiker) vermutlich klären.

    Weswegen ich auch sage, ‚Vorsicht mit der Ausbreitung einer etwaigen traditionellen Lungenentzündung‘. Ein Krankheitsverlauf von mehreren Wochen spricht an sich für Bakterien.

    Coronaviren sind für Viren relativ groß, aber für Bakterien relativ weit zu klein. Dazwischen klafft eine beachtliche Lücke.

    Wenn man die Kirche ein wenig im Dorf lässt, dann erkennt man schnell den medialen Hoax, sprich überbordende dramaturgische Überzeichnung bei der man, wie die Charakterisierung selbst schon vermuten lässt, nicht weiß ob man lachen, weinen oder einem apokalyptischen Wahn verfallen sollte.

    Die mediale Komponente hat sich von der medizinischen vermutlich schon vor dem Start der Inszenierung durch bspw. Medien, Politik, Investoren, usw…weit abgehoben.

    Kurz wird das Thema versuchen zu köcheln, da die VP doch über 40% ging, die Grünen gegen 20% leicht vor der SPÖ und die FPÖ sich mit 10 muss begnügen und die NEOS mit 7%. Die Kommunikation selbst dreht schon wieder in Richtung Wien Wahlkampf.

    Blickt man auf die grafische Visualisierung der Verteilung und Häufung der Fälle, dann sieht man bei uns die alten Bekannten Inntal, Donautal, München usw… Ein Lungenentzündung in Spanien, Italien und im asiatischen Raum war schon immer problematisch. Allein werden Lungenentzündung Bakterien eher zugeschrieben.

    Die anderen Coronaviren die der Test zwangsläufig auch erfasst verbreiten sich genauso. Was wir in der Berichterstattung sehen, ist nicht ungewöhnlich. Es ist vorstellbar, dass sich die Viren jetzt endgültig in Richtung Wien ausbreiten. Die typsichen Symptome die bei uns hier gang und gebe sind, kennen Menschen aus dem Burgenland und Kärnten so sicher nicht.

    Wenn Ärzte einen Erreger suchen und auf den Testen, dann verstreicht viel Zeit. Zuerst wird ein breiteres Spektrum mit Antibiotika behandelt, denn noch eines zur Behandlung weniger verbreiteter Erreger und hernach ist der Ofen hurtig aus. Wenn Ärzte nicht irgendein einen klaren Hinweis (Symptom) finden, dann wird es essig. Das Immunsystem fährt wie die Hölle und am Ende mit dem Menschen selbst in selbige.

    Mir kommt es so vor, als dass ganz bewusst dem ‚Käferl‘ die Schuld an allem untergeschoben werden soll, das im Namen von Gott und der Welt in der Konsumgesellschaft verbrochen wird und jetzt wird versucht ein Geschäft draus zu machen damit dem auch in Zukunft weiterhin so beleibt (siehe Gates & Co). Jetzt wird, wie der gute Fledgling feststellt, der an Smartdevices gewöhnte Menschen in die Rolle der digitalisierten humanoiden Labormaus gezwungen, für die Investmentbanken Mittelstandunternehmen als beinahe geschenkte Ware herbeigekrieselt und die Leute zahlen sich das alles noch selbst. Sozis halt, dumm wie die nicht nicht finster sein könnte.

    Deswegen der Tip eines jeden mit ein wenig Kohle am Konto, ‚Halte dir Kommunitaristen jeder Facon vom Leib, denn dann wirst du in Seelenfrieden schwelgend dein Vermögen mehren‘. Wenn man sich im Umfeld durch das Verbreiten von durch Angst geschürter Hysterie davon ablenken lässt, kassieren jene ab die diese schüren und eine Technologie als Retter in der Not anbieten. Eine Technologie nützt jenen die sie verbreiten und nicht jenen die sie erfinden (zumindest im sehr begrenztem Maße an sich) oder benützen.

    Smart ist ein gewandelter Ausdruck für intelligent (intelligence) und damit Überwachung. Am besten ist gleich die humanoide Überwachsungsdrohne der ‚liebe‘ obrigkeitshörige Nachbar. Die verschissene Weltkommun(itar)stenschaft sind nix anders als hirntod gemachte Stasi Agenten. Bei manchen Parteien hat das Programm.

    Konsequent zu handeln heißt allein weniger arbeiten, sich den Urlaub zu ersparen und durch weniger Konsum einfach sein Leben zu einem zu machen und einem gesunden noch dazu. Ein solches kann lange andauern.

    Fit zu sein heißt auch nur besser in die Norm zu passen und gleichgeschaltet am Ende an die einem selbst herangetragenen Erwartungen zu erfüllen.

    Wer ist es nicht. Jene die Kohle machen. Also wissen wir jetzt wohin Kommunitarismus führt, die Verschwendung von Lebenszeit im Rahmen von durch andere angetriebenen beinahe zwanghaften Tun ohne dabei für einen selbst allzuviel zu erreichen. Die Communities waren schon immer so. Die ‚valuable‘ Members haben viel Lebenszeit verschissen und alle anderen von ihnen runtergeschnorrt. Im digitalen Umfeld durch das Kopieren fällt das so nicht auf.

    Bekannt in den 1980ern war der Übergang vom Abschreiben zum Kopieren der Hausübung im Copy Shop gegenüber von der Schule. Jeder der nicht Abschreiben hat lassen war der ‚böse Arsch‘ und wer einen Fehler in der Hausübung hatte war sowieso ein Kammeradenschwein, denn wie kann man nur die armen Leute, welche sich nicht auskennen etwas Falsches abschreiben lassen. Der kopierte Fehler fällt auf, die perfekte Inszenierung kann man nur schwerlich be- resp. nachweisen.

    Liken

    1. Nein, habe es aber wo gelesen…

      Übrigens macht Oliver Janich etwas über Adrenochrome (was nix an meiner Skepsis ändert)

      Liken

  6. Dieser Aspekt ist bislang untergegangen:

    https://de.globalvoices.org/2020/04/01/wie-chinesische-soziale-medien-informationen-uber-covid-19-kontrollieren/

    Ich wunderte mich immer ein wenig,, warum es aus China Videos gab mit Hilferufen und totales Chaos und f*ck the Government – das ist nicht irgendwie durchgerutscht, sondern es war gewollt, dass derlei dauernd zitiert und retweetet wird, um uns schon vorzubereiten auf das, was kommt.

    Es klappte ja, denn fast alle waren dann davon überzeugt, dass Corona etwas ungeheuer Gefährliches sei…

    Liken

  7. Zufällig entdeckt; zur Polarität und dem Schatten, für alle, die auf alles mit „Positiv Denken“ reagieren wollen:

    Hier als Coronapanik-Kritiker:

    „Es stimmt hinten und vorn nicht“

    Liken

    1. Im !. Video macht Dahlke ein interessantes Experiment, gegen Ende: man soll wie im Zen lautlos klatschen, viele bewegen da nur die linke Hand, das sind eigentlich Linkshänder; offiziell sind es nur 10%.

      Ich hab uach die linke Hand verwendet, bin aber Rechtshändern (Schreiben, Zeichnen usw).

      Aber; ich kann an Handy nur mit links tippen und hatte beim Reiten die Zügel in der linken Hand.

      Liken

      1. Ich hoffe, die Frage wurde nicht schon ausführlich erörtert… Wahrscheinlich schon, denn Frau Bader entgeht ja so gut wie nichts. 🙂

        Heute ist der letzte „Repatriierungsflug“ in Schwechat gelandet, heißt es im ORF. Rechtzeitig am Karfreitag? Was bedeutet diese weltweit organisierte Repatriierung? Sollen die Menschen in bestimmten Rechtskreisen zusammangefasst werden, um geplante Maßnahmen wie Tracking, Impfungen, Tattooing etc. einfacher durchsetzen zu können?

        Dass die gloablistischen Agenden wie Green Deal, Agenda 2010 und 2030 etc. gerade auch in Wien unter dem Vorwand der Seuchenbekämpfung mit Hochdruck vorangetrieben werden, scheint offensichtlich (siehe Straßen“öffnungen“ durch „Begegnungszonen“).

        Dass diese Repatriierung ein antiglobalistischer Zug sein sollte, kann ich angesichts unserer Politikdarsteller, ihrer geheimgehaltenen Pläne und ihrer noch geheimeren Hintermänner beim allerbesten Willen nicht vorstellen.

        Wieso Repatriierung? Was bedeutet das?Handelt es sich um Symbolik, wie das kollektive Tragen von Masken? Was denken Sie, sehr geehrte Frau Bader? Hat jemand eine Ahnung?

        Liken

      2. Ich habe auch keine Antworten, aber es geht immer um Symbolik. also was bedeutet es, dass „wir“ noch Ostern „durchhalten“ müssen, samt Inseraten, dass es keine Familienfeiern gibt.

        Übrigrens siehe E-Paper von Heute:

        https://epaper.heute.at/

        10. April

        – per Inserat von Bundesregierung und Rotem Kreuz, zuerst steht Regierung, dann RK; wie wenn Letzteres über der Regierung steht.

        Ich denke, dass die Willfährigkeit und der Maulkorb-Symbolismus auf die Regierung zurückfallen werden, wenn die Leute aus ihrer Trance erwacht sind.

        Inzwischen wird auch immer mehr zwangsläufig Mainstream, z.B. die leeren Krankenhöuser – wegen „Corona-Patienten“, die dann doch nie kommen….

        Liken

      3. Diese Heimfliegerei ist fast so, als ob jemand einen Krieg beginnen will und noch schnell alle heimreisen sollen.

        Auch das Theater um die Matura erinnert an Kriegsmatura/abitur…

        In allen Fällen wird vollkommen bizarres Verhalten zur Norm, sodass kaum jemand fagt, was das soll.

        Siehe Aussenministerium auf Twitter;

        Liken

      4. Viele von uns, sind „Umerzogene“. Ich verrichte auch die meisten Dinge des täglichen Lebens „mit links“.

        Liken

      5. Wäre bei mir nicht wahrscheinlich, meine Mutter ist Linkshänderin, sie hätte keinen Grund gehabt, mir Schreiben mit links abzugewöhnen. Allerdings war ich viel bei meinen Grosseltern, wie ich mir Schreiben und Lesen beibrachte (andererseits wuchs meine Mutter eben als Linkshänderin auf..)

        Liken

      6. @ alexandra @#krankenhäuser

        Wenn man sich die Zahlen ansieht, müssen wir, denke ich, wenig Bedenken haben.

        Laut OECD hat Österreich einen der höchsten Stände an Intensivbetten europaweit.

        https://kurier.at/chronik/oesterreich/coronavirus-oesterreich-bei-intensivbetten-weit-ueber-oecd-schnitt/400794380

        Laut orf.at sind zu jeder Zeit 500 Betten unbelegt.

        https://orf.at/stories/3159312/

        Bei derzeit 291 Corona-Virus Intensivfällen.

        Also noch jede Menge Luft nach oben.

        Warum lügen Kurz und Anschober also?

        Liken

      7. AUCH Corona muss man dazu sagen.

        Es ist ÜBERALL so,. dass Luft nach oben ist was belegte Betten betrifft.

        Hat damit zu tun, dass man „andere“ (es hat ja niemand NUR Corona) gar nicht mehr aufnehmen will… die haben PECH gehabt….

        Und ja, es gehört zur Inszenierung, die an allen Ecken und Enden eh immer brüchiger wird.

        Kurz und Anschober wollen politisch überleben, die werden ALLES verteidigen, so lächerlich es auch ist…

        Liken

  8. Für den Fall, das es noch nicht gepostet worden ist: Hier das PDF der Verfassungsklage von Dr. Beate Bahner aus Heidelberg, datiert mit 08.04.2020, gegen die von den Ländern der BRD verordneten, eklatant verfassungswidrigen, weil menschenrechtsverletzenden Maßnahmen,

    Klicke, um auf Beate-Bahner-Eilantrag-beim-Bundesverfassungsgericht-am-8.4.2020-wegen-des-Angriffs-auf-den-Bestand-der-Bundesrepublik-Deutschland1.pdf zuzugreifen

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

      1. Danke, zip, für die Info

        Schade, das Frau Dr Bahner das Handtuch schmiss, obschon der aufkommende Frust für Jedermann irgendwie nachvollziehbar ist.

        Irgendwie habe ich das Gefühl, dass man in der leidigen Maßnahmen Causa bezgl. Covid-19 mit juristischen Mitteln eher auf die Nase fällt, als was in Richtung „Zurück zur Rechtsstaatlichkeit“ bewegen zu können.

        Wir müssen uns glaub ich darüber klar werden, dass die Erfinder der Maßnahmen gegen die bloß behauptete rasche Ausbreitung von Covid-19 alles unternehmen werden, wenn’s sein muss auch per gefährlicher Drohung in Richtung Gegenargumentation, um deren menschenrechtsverletzende Vorgehensweise, mit dem Zusatz der Freiwilligkeit, den Bürgern als alternativlos aufzuzwingen.

        Sicherheitsbehörden bis hin zur Justiz befinden sich aus gegebenem Anlass, jeweils als „Back-Office der Regierungsräson“ im Handlangermodus.

        That’s the way it is 😦

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

      2. Hier ein bisschen etwas zu dem Staat, in dem Frau Bahner auch ihrem Eid als Anwältin gerecht werden wollte:

        https://www.mdr.de/nachrichten/panorama/corona-quarantaene-verweigerer-strafen-einsperren-100.html

        Und solche Bilder wird es ab Dienstag auch in den Wiener Linien geben:

        Liken

      3. @Bader

        Der Mann, dem der Deutschsprachige Raum das NetzDursetzungsGesetz zu verdanken hat, klingt aber jetzt, wenns um die Bewältigung der Corona-Krise geht, zumindest dem äußerlichen Anschein nach, durchaus Vernunft begabt.

        „Maas warnt davor, dem chinesischen Narrativ „auf den Leim zu gehen“, dass autoritäre Systeme besser auf die Corona-Krise reagierten als Demokratien. „Es braucht kein auto­ritäres System, um in der Krise handlungsfähig zu bleiben“, sagt Maas. Die Maßnahmen in Europa zeigten, „dass auch liberale Demokratien einschneidende Maßnahmen ver­hängen können“.“

        https://www.welt.de/politik/deutschland/article207185003/Corona-Krise-Aussenminister-Maas-kritisiert-USA-China-und-Ungarn.html

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

      4. Das war jetzt Ironie und Sarkasmus von Ihnen, fledgling, nicht wahr?

        Es braucht kein autoritäres Systen, auch „liberale Demokratien“ können ihre Untertanen schlimmsten Repressionen unterwerfen

        Liken

      5. @zip

        Eigentlich war mein Statement vorhin ein Ausdruck hysterischer Verzweiflung. Jedes mal könnte ich einen Kropf bekommen, wenn ich die „geistreichen“ Einlassungen von Heiko Maas nur lesen muss

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

      6. Geht mir genauso, lieber fledling. Sie sind nicht allein.

        Gut so.

        Aber genug gejammert. Was können wir tun?

        20 Verfassungsklagen bisweilen. Können wir uns irgendwo anschließen?

        RA, bitte melden.

        Liken

      7. 20 Verfassungsklagen bisweilen. Können wir uns irgendwo anschließen?

        Der korrekte Schriftsatz für eine Verfassungsklage ist, mit Verlaub, alles andere als trivial und bedarf daher konsequenterweise eines erfahrenen Verfassungsjuristen.

        Denn: Der geringste Formfehler bei derartigen Eingaben bewirkt, dass der ganze Aufwand [siehe Dr. Bahner] schlussendlich für Arsch & Friedrich gewesen ist, da eine Abweisung des Antrages meist endgültig ist, d.h. ein weiteres Rechtsmittel NICHT mehr zur Verfügung steht, sprich: unzulässig ist.

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

      8. „Staatsschutz ermittelt gegen Heidelberger Anwältin“

        Offenbar handelt es sich um die Medizinrechtlerin Beate Bahner. Sie hatte vor einigen Tagen eine Verfassungsklage gegen die Corona-Verordnung des Landes angekündigt. Mit Datum von Dienstag erschien auf ihrer Homepage ein 19-seitiger Text, in dem sie den Schritt mit markigen Worten begründet. Darin warnt Bahner vor der „Verfolgung Unschuldiger“ und fordert die „sofortige Beendigung der Tyrannei.“ Zum Abschluss ruft sie dazu auf, bundesweit zum gleichen Zeitpunkt gegen die Maßnahmen zu demonstrieren. Der Aufruf, der schon auf verschwörungstheoretischen Portalen kursiert, gipfelt in den Worten: „Coronoia 2020 – Nie wieder mit uns. Wir stehen heute auf!“, gefolgt von dem Hinweis, die Demos korrekt anzumelden

        https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-aufruf-zu-corona-demo-staatsschutz-ermittelt-gegen-heidelberger-anwaeltin-update-_arid,508747.html

        Alleine der Hinweis, die Demos korrekt anzumelden, wird maßgeblich dafür Sorge tragen, dass das mutmaßlich bloß zum Zwecke der Einschüchterung eingeleitete Ermittlungsverfahren mit dem Vorwurf des „Aufrufs zu einer Straftat, StGB §111“ gegen Dr. Beate Bahner, als Null und NICHTIG, unverrichteter Dinge ad acta gelegt, sprich: wieder eingestellt werden muss.

        Ohne der maßgeblichen Aufforderung, die Demos korrekt anmelden zu wollen, würde es sich immer noch nicht um einen Aufruf zu einer Straftat handeln, sondern bestenfalls um einen „Aufruf zur Verwaltungsübertretung“, was, wenn der Aufruf alleine auf die Beseitigung einer Unrechtssituation abzielt, in Demokratien zulässig sein muss und daher klassischerweise als qualifizierter „ziviler Ungehorsam“ zu verstehen ist.

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

      9. HIer ein gutes Video aus Deutschland, ein Unternehmer, der sich wehrt:

        Er hat eine Bewegung gestartet;

        http://www.ichbinanderermeinung.de

        Und das habe ich gerade gemailt:

        Sehr geehrte Presseteams.

        ich habe eine Frage dazu:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200411_OTS0013/aktuelle-zahlen-zum-corona-virus

        „an den Folgen“ des Corona-Virus verstorben heißt konkret?

        Sind diese Personen „an“ Corona gestorben oder „mit“ und hatten andere Erkrankungen?

        Wenn ja – warum wird suggeriert, dass sie zu 100% „an“ Corona starben?

        Mit freundlichen Grüssen

        Alexandra Bader

        06508623555

        alexandrabader.wordpress.com

        Liken

      10. @zip
        Ihr Enthusiasmus in Ehren, aber ich habe Ihnen die Möglichkeiten schon aufgeschlüsselt (und Ihrem Anliegen doch einiges an persönlicher Zeit gewidmet):
        1.: Verfassungsklage durch 1/3el der Nationalratsmitglieder: de facto ausgeschlossen, da die Gesetze mit den Stimmen der SP beschlossen wurden, und die wird/kann wohl kaum gegen ihre eigenen Beschlüsse via Verfassungsklage vorgehen!
        2.: Individualantrag: dazu müssen Sie zB. gegen einen behördlichen Bescheid vorgehen, der gegen Sie verhängt wurde. Bei so einem Antrag kann man sich also nicht anhängen (nebenbei kostet so ein Schriftsatz wohl ungeschaut eine mittlere 4 stellige Summe).

        Leider wird über diese Anträge erst im Juni entschieden, wenn der VFGh wieder tagt, bis dahin heißt es einmal warten; zu befürchten ist, dass mit dem „Notstand“ (WHO hat Pandemie ausgerufen, das zeitigt jur. Konsequenzen weltweit bzw. ermöglicht solche) die Verstöße gegen die Prinzipien der Verfassung exkulpiert werden; selbst falls nicht, so besteht dann die Möglichkeit, die Gesetze/Verordnungen zu „optimieren“, sie also verfassungskonform adaptiert erneut zu verabschieden.

        Aus meiner Sicht ist das Wichtigste und bei weitem Zielführendste, Aufklärung zu betreiben – individuell und öffentlich, also in Foren….
        Go, tell it on the mountains, over the hills and everywhere !!!

        Liken

      11. In Deutschland wurde blitzschnell entschieden, dass die Klage von Beate Bahner abgewiesen wird:

        Bahners Webseite wurde offline genommen, nach Protesten ist sie wieder online.

        Und es wird gegen sie ermittelt.

        https://www.achgut.com/artikel/der_kriminalhauptkommissar_schaltet_erstmal_ab

        Ich erinnere auch daran, dass ich nachweise, was wirklich beim Eurofighter-Vergleich lief, ich werde aber von der Justiz verfolgt und eingeschüchtert….

        Die Seilschaften, die dafür sorgen, inszenieren auch Corona-Panik…

        Liken

      12. @Ron_Nie

        Aus meiner Sicht ist das Wichtigste und bei weitem Zielführendste, Aufklärung zu betreiben – individuell und öffentlich, also in Foren….

        Go, tell it on the mountains, over the hills and everywhere !!!

        Exactly, That’s the way it goes !!!

        Sich mit den Obersten Gerichten juristisch zu balgen, bringt gegenwärtig, außer für erfahrene Verfassungsjuristen, trotz Begründung und Zulässigkeit, exakt NULL. Insofern gehe ich auch in diesem Punkt d’accord mit Ihrer Ausführung

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

    1. Zwang durch die Hintertür………Google und Apple planen die Integration ins Betriebssystem………also bei einem der nächsten Android oder IOS Updates landet das Zeug auf dem Smartphone……….einfach nur zum Kotzen

      Liken

      1. ja schon gesehen, das berichten Medien (Mainstream) sozusagen freudig erregt,., es fügt sich alles eben zusammen…

        Hier etwas von Beate Bahner, ein Audio-File, das Wolfgang Wodarg teilte

        Und das hat jemand auf Facebook geteilt:

        http://blauerbote.com/2020/04/13/corona-krise-anwaeltin-beate-bahner-in-psychiatrie-gesteckt

        Liken

      2. PS: von Jens Wernicke vom Rubikon per Mail arhalten:

        Meine bescheidene Rechtsauffassung: Zwangspsychiatrie ist abzulehnen – wenn überhaupt, ist diese nur bei Gefahr für Leib und Leben akzeptabel; davon ist nach bisherigen Erkenntnissen in beiden Fällen (siehe unten) jedoch nicht auszugehen.

        Heidelberg. (rie/jola) Die Heidelberger Rechtsanwältin Beate Bahner, die gegen die Corona-Verordnungen klagt, wurde am Sonntagabend in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. „Sie hat einen sehr verwirrten Eindruck gemacht“, begründete ein Polizeisprecher das Vorgehen gegenüber der RNZ.
        Zuvor hatte das Bundesverfassungsgericht den Eilantrag Bahners abgewiesen. Das Gericht sollte die Corona-Verordnungen aller Bundesländer außer Vollzug setzen, da sie „geeignet sind, den Bestand der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere die Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und die freiheitlich-demokratische Grundordnung nach Art. 20 GG zu gefährden“. Die von Bahner für Ostersamstag angekündigte Demonstration gegen die Verordnungen hätte daher aus Sicht der Klägerin nicht verboten werden dürfen.
        Das Bundesverfassungsgericht stellte jedoch fest, dass der Antrag unzulässig ist. Zuerst seien andere Gerichte – in diesem Fall das Verwaltungsgericht – zuständig. Zudem sei Bahner nicht persönlich von allen Verordnungen in ihren Rechten betroffen – eine so „breite“ Verfassungsbeschwerde sei daher unzulässig.
        Am Samstag hatte die Rechtsanwältin auf ihrer Webseite eine „Auferstehungsverordnung“ veröffentlicht und den Shutdown für beendet erklärt. Der letzte Eintrag auf der Webpräsenz stammt von Ostersonntag, 12. April.
        Update: 13. April 2020, 20.15 Uhr
        https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-nach-aufruf-zu-corona-demo-heidelberger-anwaeltin-in-psychiatrischer-einrichtung-update-_arid,508747.html

        Schweiz: Corona-Maßnahmen-Kritiker Dr. Binder verhaftet und in Psychiatrie gesperrt
        Dr. Thomas Binder aus der Schweiz ist ein scharfer Kritiker der „Anti-Corona-Maßnahmen“. Jetzt wurde er unter einem Vorwand verhaftet und in die Psychiatrie gesperrt. Möglich machte diese Polizeistaatsmaßnahme – zumindest nach amtlicher Darstellung – offenbar ein anonymer Verleumder, der gelogen hatte, dass Binder seine Familie und Behörden bedrohe. In Binders Twitter-Kanal oder auf seiner Facebook-Seite ist von solchen Drohungen nicht zu lesen.
        http://blauerbote.com/2020/04/13/schweiz-corona-massnahmen-kritiker-dr-binder-verhaftet-und-in-psychiatrie-gesperrt/

        Die Psychiatrie tut hier, wozu geschaffen wurde: sie exekutiert „Befriedungsverbrechen“ in einer ungerechten Welt. Man lese dazu: „Befriedungsverbrechen. Über die Dienstbarkeit der Intellektuellen“, 1980

        Meine literarische Bearbeitung dieses Themas aus 2015:

        Der Clown wurde verhaftet und in Handschellen abgeführt. Wahrscheinlich würde er in der Psychiatrie landen.
        Es kam in letzter Zeit häufiger vor, dass Künstler verschiedener Sparten für öffentliches Aufsehen sorgten, da sie sich auf vollkommen unangemessene und offenbar psychotische Art und Weise in konkrete gesellschaftliche Problemlagen einmischten.
        Dieser Clown hier war verhaftet worden, weil er versucht hatte, eine Gruppe Jugendlicher aufzuhalten, die in der Berliner U-Bahn ein Großmütterchen, das sie wegen deren Kopftuch irrtümlicherweise für eine Muslima hielten, fast totschlugen. Mit gezücktem Bleistift und Blume im Knopfloch war er ihnen entgegengetreten und hatte „En garde!“ gerufen.
        Selbstredend war es nicht okay, wenn Jugendliche, was leider immer häufiger vorkam, Andersgläubige verprügelten. Und noch weniger okay war es, wenn sie dies mit Ähnlichgäubigen taten. Ganz und gar unokay war es jedoch, seine psychotischen Schübe ausgerechnet in derlei ernsten Momenten ausleben zu müssen.
        Das Großmütterchen lag inzwischen wohl auf der Intensivstation. Die Jugendlichen waren auf der Flucht. Der Clown kam in Haft. Und die Passanten, die alles aufmerksam beobachtet hatten, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken, fühlten sich endlich wieder sicher. „So viel Unmenschlichkeit heutzutage auf dieser Welt“, sagte einer. „Die Menschen werden ja auch immer verrückter.“ Und meinte damit den Clown.

        https://jensewernicke.wordpress.com/2015/07/02/en-garde/

        Liken

  9. Eine weitere mMn realistische Analyse zum Thema Covid-19 im Zusammenhang mit den verordneten Maßnahmen. Psychiater Maaz: Wichtig ist, dass jeder gehört wird:

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

  10. Talk im Hangar-7 v. 9.4.2020
    Das muss man sich geben. Der Berater der Regierung und Präsident der Ärztekammer führt sich auf wie der größte Ungustl. Fakten und Daten interessieren ihn nicht, er verweist nur auf die vielen Toten in Italien. Wer hat den zum Präsidenten gewählt? Zu diesem Typen würde mir was einfallen, aber da sträubt sich sogar meine Tastatur…
    https://www.servustv.com/videos/aa-22qz2r5y92112/

    Liken

    1. Ich habe mir die Diskussion eben angesehen. Der Präsident der Ärztekammer beherrscht die einfachsten Regeln eines Gesprächs nicht. Ständig fällt er anderen ins Wort, seine Argumente waren zum Teil auch simpel.Erreicht man so eine Position mit solchen Eigenschaften?

      Liken

      1. Offenbar; Fiala wird sich aber zu wehren wissen. Und Szekeres war schon mal als Wiener Stadtrat im Gespräch; er deckt auch kriminelle Ärzte (die mit Falschgutachten en masse auffallen).

        Liken

    2. Der Regierungsberater und Präsident der Ärztekammer, Thomas Szekeres scheint überhaupt des Wahnsinns knusprigste Beute zu sein:

      Dr. Christian Fiala: „Darf ich fertig sprechen ?“

      Dr. Thomas Szekeres: „Sprechen Sie fertig und ich erklär Ihnen dann den Unterschied zu Grippe“

      Eine auf Fakten basierende Erklärung ist Herr Szekeres, wie zu erwarten aus verständlichen Gründen, bis zum Schluss der Diskussion und darüber hinaus schuldig geblieben 😦

      Herr Szekeres, bitte setzen, 5 !!! 😀

      Wie auch immer

      MfG

      Liken

  11. Bemerkenswert, dass UN-Generalsekretär António Guterres mit Blick auf die aktuelle Corona-Krise, vor einer wachsenden Gefahr von Angriffen durch Bioterroristen warnt.

    Weiß Guterres womöglich mehr, als es im Moment erlaubt ist, uns zu verraten ? Erhärtete sich bei Cuterres bereits ein konkret objektivierbarer Verdacht ?

    Natürlich will die UN, wie seit eh und je, nur das aller, aller Beste, für uns Alle – davon darf ausgegangen werden.

    https://www.n-tv.de/politik/Guterres-warnt-vor-Bioterroristen-article21706532.html

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

  12. Danke, Alexandra, für die Antwort!
    Richtig. Die „Regierung“ – Rotes Kreuz – Malteser – Papst…. Nur nie die Hierarchie vergessen. 🙂

    Ich hoffe wie Sie auf eine Abrechnung. Irgendwann… aber bitte so rasch wie möglich.

    Gefällt 1 Person

    1. Frage:

      Darf man jemandem, der mittels eines Betriebssystems, welches trotz pro Version veröffentlichter tausender Sicherheitsupdates niemals einen befriedigenden Sicherheitsstatus hinsichtlich seiner Anfälligkeit für Viren erreichte, und dennoch dem „Erfinder“ dieses Betriebssystems (de facto ein Plagiator, ist aber eine andere Geschichte) zu einem biblischen Reichtum verhalf (vergleichbar mit jenem des Köndig Salomo…) – darf man so jemandem die körperliche Sicheheit der Menscheit hinsichtlich der Virenproblematik in die Hände legen?

      Die Antwort „Nein, natürlich nicht, das wäre den Bock zum Gärtner zu machen“ liegt auf der Hand, danke an RFK für diese klaren Worte aus dem Munde eines Menschen, der sicherlich von vielen beachtet wird.

      Liken

      1. Hier sehr erfrischend Ken Jebsen;

        Er wendet sich auch an die Polizei, die gegen die Bevölkerung eingesetzt wird – wann reichct es ihr? Wann merkt sie, dass sie verarscht wird?

        Wo ist er Punkt wo sie sagen, sie machen das nicht?

        Er erinnert an „Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“ – das hat Werner Kogler immer wieder als sein Motto bezeichnet….

        Öhm….

        O-Ton Jebsen über andere „ich bin staatlich kontrollierter Journalist… ich bin Denunziant“…

        Hier ein Abgeordneter:

        „Unglaubliche“ Maßnahmen der Bundesregierung. Ausreisesperren innerhalb der Bundesländer.

        In Bayern ist es verboten, auf einer Parkbank zu sitzen und ein Buch zu lesen.

        Es soll jeder lückenlos via Handytracking überwacht werden.

        Liken

  13. „Bisher 13.672 Erkrankte, 337 verstorben und 6.604 wieder genesen. 1.036 Erkrankte hospitalisiert, davon 246 auf Intensivstation (Stand: 11.04.2020, 09:30 Uhr).“

    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200411_OTS0013/aktuelle-zahlen-zum-corona-virus

    Eine kläglich vernachlässigte Fragestellung zur (mMn wenig aussagekräftigen) Statistik des BM f Inneres scheint zu sein, ob es bisher, aufgrund der Präsenz von Sars2, nachweislich KEINE Sterbefälle mehr wegen Influenza, und den möglichen Folgen, zu beklagen gab ?!

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

  14. Zur Erinnerung:

    So kurz vor dem Ende der „Plandemie“ könnte seitens der türkis-grünen Schnüffelregierung in Wahrheit nur dann Interesse am Installieren einer Schnüffelsoftware bestehen, wenn der Wunderwuzzi & Mister Big Mac sich von den Puppenspielern hinter den Kulissen, bereits von einer noch anstehenden Zweiten, mutmaßlich bis ins letzte Detail geplanten, jedoch ungleich gefährlicher verlaufenden, InfektionsWelle an sich rasant ausbreitenden VirusInfektionen, haben im Voraus informieren bzw instruieren lassen.

    Kurz & Co-gler ist ein derartiges Doppelspiel durchaus zutrauen. Wir müssen wachsam bleiben. Irgendwas ist faul an der Sache.

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

    1. 20.02.2020 Kurz trifft Herrn Soros (Schwartz) in München
      25.03.2020 Kurz bekommt Anruf von Netanjahu, sagt hat „er hat mich wach gerüttelt“
      26.03.2020 Kurz kündigt eine „Phase der neuen Normalität“ an
      05.04.2020 Kurz sieht uneingeschränkte Reisefreiheit erst wieder, wenn es eine Impfung gibt.
      Exkurs (?): 02.04.2020 Polizei, Militär sowie private Wachdienste (!) können in Dänemark ab nun für Zwangsimpfungen sowie Zwangsbehandlungen eingesetzt werden, welche die „Gesundheitsbehörden“ angeordnen.

      Sie liegen hier zu 100% richtig – das Ziel ist klar, der Zug ist auf Schiene, nimmt volle Fahrt auf in die schöne neue Welt, es gibt keine Zwischenstopps mehr, das Aussteigen wird nicht geduldet.
      Die Marionette wird wie jeder Verräter zuvor einen fürstlichen Judaslohn erhalten.

      Liken

    2. Das scheint meine These von einer geplanten 2. Corona-Hysterie-Welle zu stützen:

      >>>Erneuter Krankheitsausbruch bei Covid-19-Geheilten in Südkorea<<<
      * Die Hintergründe sind noch ungeklärt, falsche Testergebnisse könnten die Ursache sein *

      https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/chronik/welt/2057094-Erneuter-Krankheitsausbruch-bei-Covid-19-Geheilten-in-Suedkorea.html

      Soll das gar der unfreiwillig geleakte Vorbote einer geplanten 2 InfektionsWelle, sprich: Plandemie sein ?

      Wie auch immer

      MfG

      Liken

      1. ganz genau wie auch in der Doku „Profiteure der Angst“ zu sehen …………… ich glaube, es war der damalige oberste RKI-Fritze, der in etwa folgendes gesagt hat „wir erwarten eine stärkere Welle im Herbst“ ………..also betr. Schweinegrippe 2009

        Liken

  15. frohe ostern an alexandra und die mitleserschaft…

    egal wie schlimm es auch kommt, es gibt immer einen neuen morgen!

    danke an alle hier fürs unermüdliche kommunizieren!

    Liken

  16. Schweden in der Coronavirus-Krise „Es ist nicht die Lösung, alles zu schließen“

    Auf die Frage, was der Präsident mit der „Herde“ aussagen wolle, sagte Tegnell: „Ich weiß nicht, was er damit meint, aber wir, die mit Infektionskrankheiten arbeiten, wissen ja, dass sich dieser Typ von Krankheit weiter ausbreiten wird, bis wir eine Immunität in der Bevölkerung erreicht haben“, so Tegnell. „Einen anderen Weg, um es zu stoppen, gibt es nicht.“

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/schweden-in-der-coronavirus-krise-es-ist-nicht-die-loesung-alles-zu-schliessen/25730582.html

    Der Vergleich zu Schweden, was die Regierung dort für Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 unternimmt, scheint mir insofern wichtig zu sein, weil es deutlich macht, dass es unserer autokratisch anmutenden türkis-grünen Regierung hauptsächlich darum zu gehen scheint, unter dem Vorwand der angeblichen Lebensrettung mittels möglichst restriktiven Maßnahmen, das Volk sukzessive seiner Persönlichkeits- und Freiheitsrechten zu berauben. Von der Zerstörung wirtschaftlicher Strukturen resp. wirtschaftlicher Existenzen gar nicht zu reden.

    Wir können daher froh und dankbar sein, dass Schweden aufgrund der ständigen Expertise von Herrn Tegnell, nicht dem Corona-Wahn verfiel, und somit uns allen beweisfähige Fakten liefert, dass es die türkis-grüne Regierung mit all den gegen uns gerichteten restriktiv bis repressiven Maßnahmen, es eben bisher alles andere als gut meinte mit uns.

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

  17. Zum Thema Angstspirale:

    In diesen Tagen wird mir schmerzlich bewußt, wie groß die Kluft ist, die uns von unseren Mitmenschen trennt. Wir sind anders. Denn:

    Seit 20 Jahren haben wir keinen Fernseher mehr.

    Wer täglich vor der Glotze hängt, scheint in einer zweidimensionalen Scheinwelt zu leben, zu der die Realität keinen Zutritt hat.

    Weltweit dasselbe Phänomen.
    Was wird daraus?
    Und wundert es einen, daß die Macher dieser „Pandemie“ und deren machtgeile Vollstrecker nichts als Hohn, Spott und Verachtung für die Massen übrig haben?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.