The Corona Diaries (11): 7. April 2020

Die Corona-Plandemie bedeutet für uns Zuckerbrot und Peitsche, immer beides zugleich; anderswo gibt es nur die Peitsche, siehe Frankreich, Italien oder Israel. In Österreich muss man nun Mundschutz tragen beim Einkaufen und ab 13. April auch in öffentlichen Verkehrsmitteln. Man darf niemanden treffen, der nicht im gleichen Haushalt wohnt, was aber nicht unmißverständlich formuliert wird. Wir sollen uns freiwillig total überwachen lassen, indem wir es eine fürs Rote Kreuz entwickelte App aufs Smartphone laden. Angedacht wird auch, jeden mit einem Schlüsselring zur Überwachung auszustatten; nun soll die Wirtschaft „langsam“ wieder „hochgefahren“ werden, als wäre sie ein Computer. Zugleich nimmt die Kritik aber zum Glück zu, weil es hierbei nicht um evidenzbasierte Medizin geht, sondern um Panikmache, um Psychologische Kriegsführung. Man weiss inzwischen in Deutschland, dass es ein bislang geheimes Konzept gab, mit dem man die Bevölkerung in Angst versetzte; es wurde Medien geleakt, die sich jedoch vor allem um der Umsetzbarkeit befassen: „Dabei hat es das, was in dem vertraulichen 17-seitigen BMI-Dokument vom 22. März zu lesen ist, in sich. Das beginnt bei dem Ausgangspunkt, einem ‚Worst-Case-Szenario von über einer Million Toten im Jahre 2020 — für Deutschland allein‘.

Davon würden die meisten Experten ausgehen, heißt es, was so nicht stimmt. Die Autoren aus dem Ministerium berufen sich aber auf ein Expertenteam aus Robert Koch-Institut (RKI), RWI — Leibniz-Institut für WirtschaftsforschungInstitut der deutschen Wirtschaft (IW), Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Universität BonnUniversity of Nottingham Ningbo ChinaUniversität Lausanneund Universität Kassel. Diese würden das Worst-Case-Szenario stützen, dessen Vermeidung ‚oberste strategische Priorität‘ habe. Interessant ist dabei der Aspekt, dass RKI und SWP der Bundesregierung unterstehen bzw. von dieser finanziert werden. Die beiden Wirtschaftsforschungsinstitute RWI und IW sind bekannt für ihre neoliberale Ausrichtung. Dieser schlimmste Fall wird als gegeben hingenommen, obwohl verschiedene Experten bereits darauf hingewiesen haben, dass die korrekte Covid-19-Sterberate nicht genau einzuschätzen ist. Das liege auch an der bisher nicht bekannten Dunkelziffer an vom Virus infizierten Bundesbürgern.“

„Österreich“ am 5. April 2020

 

Mit Unsicherheiten hielt sich die Bundesregierung nicht auf, weil es nicht ins Konzept passte; stattdessen behauptete sie, „dass die Dunkelziffer die Sterberate in die Höhe treiben könne, wenn sie ans Licht gerate. Einen Hinweis auf erhöhte generelle Sterberaten in der Bundesrepublik seit Ausbruch der Corona-Pandemie sind aber bisher nicht bekannt. Zur Erinnerung: Im Jahr 2018 starben laut Statistischem Bundesamt in der Bundesrepublik 954.874 an verschiedenen Ursachen, etwa 20.000 mehr als im Vorjahr.“ Im Regierungspapier wird empfohlen: „Der Worst Case ist mit allen Folgen für die Bevölkerung in Deutschland unmissverständlich, entschlossen und transparent zu verdeutlichen.“ Wie man sehen konnte, sind Medien nur zu gerne bereit, sich zum Sprachrohr zu machen, was auch mit vielen Inseraten abgegolten wird. Man verzichtet fast immer darauf, die normalen Sterbestatistiken als Referenzwerte heranzuziehen und danach zu fragen, ob jemand mit oder an Corona stirbt; die Verletzung von Grundrechten wird mitgetragen. Man weiss, dass z.B. bei einem Schnupfen rund 10 % der Betroffenen Coronaviren in sich haben, von denen es einige gibt. Alle Zahlen belegen, dass „Corona-Tote“ meist sehr alt sind und weitere Erkrankungen aufweisen, sei es Krebs, seien es Lungenerkrankungen, und außerdem sterben jedes Jahr in Deutschland 20.000 Menschen an Grippe.

Kritik auf Twitter

Inzwischen wurde bekannt, dass das RKI empfohlen hat, „Corona-Tote“ nicht mehr zu obduzieren, offenbar damit man nicht weiss, ob Corona eine Rolle spielte. In Hamburg wurde obduziert und da stellte sich heraus, dass „Corona-Tote“ meist nicht deswegen starben. Falschmeldungen sind bei Erkrankungen häufig, etwa bei Till Lindemann von Rammstein, der auf der Intensivstation war, jedoch kein Corona hatte (und mit Vergewaltigungsfantasien Schlagzeilen macht). International melden sich trauernde Angehörige, weil ein Verstorbener irrtümlich mit Corona in Verbindung gebracht wurde. Als der Arzt Wolfgang Wodarg auf seiner Webseite die Meldung kommentierte, dass es Corona-positive Löwen und Tiger in einem New Yorker Zoo gibt, wurde die Seite gesperrt. Er schrieb dazu: „Als gestern Tiger und Löwen in New York auf SARS-CoV-2 positiv getestet wurden, und damit bewiesen wurde, dass der von der WHO, CDC und RKI empfohlene Test eben nicht spezifisch für eine menschliche Erkrankung ist, und dass er nichts medizinisch Relevantes aussagt sondern nur dazu dient, die Welt in Panikschranken einmauert, da wurde meine Homepage ausgeschaltet!Jetzt wird es vollzogen: Unser Grundgesetz ist ausser Kraft. Meine Diagnose: Wir sind das Volk. Bei uns und anderswo klingt eine normale Grippewelle ab. Es gibt keine ‚Pandemie‘ – es gibt nur die Angst davor. Die Angst beruht auf einer gemeinen Lüge.  Die Seuche ist politisch!  Meine Therapie-Empfehlung: Wir sind das Volk in einer Demokratie und stehen fest auf dem Boden unseres Grundgesetzes. Wir müssen jetzt zum zweiten Mal in Deutschland zeigen, dass wir uns nicht einmauern lassen. Wir bleiben friedlich, aber wir bleiben zusammen und wir gehen auf die Strassen.  Wir fordern den Rücktritt der Regierung, wenn diese nicht unverzüglich die Corona-Lüge beendet. Unsere  Angst wurde durch eine Lüge geschaffen. Wir werden die Lügner zur Rechenschaft ziehen auch wenn sie jetzt die Medien im Griff haben.“

Mainstream-Propaganda 

Nach Protesten wurde die Seite vom Provider wieder freigeschalten, sie hat jetzt auch neue Inhalte. Wenn wir zurückkehren zur Panische Grippe-PR, fallen Parallelen zwischen Deutschland und Österreich auf: „Maßgebliche Teile der österreichischen Bundesregierung haben am Beginn der zweiten Märzwoche 2020 Kommunikations- und PR-Beratungsunternehmen den Auftrag erteilt, jene Krisenkommunikation und Berichterstattung der Bundesregierung vorzubereiten, die abgestuft bis zu ihrem eigentlichen Höhepunkt am Ende der zweiten Märzwoche von der Bundesregierung in den Medien angewendet wurde. Wer einmal professionell mit Krisenkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit befasst war, der weiß, dass dafür konkrete Zielvorgaben vorliegen müssen im Sinne eines ergebnisorientierten Skriptes oder Drehbuchs. Die konkrete Krisenkommunikation der Bundesregierung war bereits vor ihrer öffentlichen Anwendung mit den sich ständig steigernden Höhepunkten zwischen dem 13. März und dem 15. März 2020 fertig vorbereitet. Die Regierung hat der Bevölkerung staatliche Maßnahmen angekündigt. Vor einer geordneten politischen Willensbildung der dazu berufenen staatlichen Gewalten und Institutionen?“

Talk mit Heiko Schöning und Gerhard Wisnewski

Während wir oben einen Arzt und einen Autor im Interview sehen, gibt es unten Infos über den deutschen Gesundheitsminister Jens Spahn. Es geht um seine Connections zu Bill Gates, der von einer zwangsgeimpften totalüberwachten Weltbevölkerung träumt. Die WHO ist zutiefst kompromittiert, denn in ihren Gremien sitzen mehrere Gates-Leute; der erste WHO-Direktor ohne medizinische Ausbildung Tedros Adhamon hat Verbindungen zu Bill Gates, den Clintons, John Podesta und Co. und wurde mit Unterstützung Chinas gewählt (Taiwan ist in der WHO nicht erwünscht). Als äthiopischer Gesundheitsminister enthielt Tedros Adhamon dem Volk der Amhara Hilfslieferungen vor, sodass es zu einem Genozid kam. Was den österreichischen Gesundheitsminister Rudi Anschober betrifft, so war er Volksschullehrer und Landesrat in Oberösterreich, wobei er da einmal ein Burnout hatte und pausieren musste. Nun ist Landesregierung weniger stressig als Bundesregierung, aber wie kommt er dazu, die Bevölkerung mit absurden Maßnahmen in Angst und Schrecken zu versetzen, die tief  in die Menschenrechte und die Privatsphäre eingreifen?! Vor wenigen Jahren ließ die überwiegend privat finanzierte WHO junge Frauen in Kenia gegen Tetanus impfen, mischte jedoch heimlich einen Wirkstoff gegen Schwangerschaften bei (siehe Proteste der kenianischen Bischofskonferenz). Die Gates-Stiftung ließ Frauen in Indien gegen HPV impfen und mischte ebenfalls ein sterilisierendes Mittel bei. Im geleakten deutschen Corona-Strategiepapier lesen wir u.a.: „Das Ersticken ist für jeden Menschen eine Urangst“, was bestätigt, dass die Funktion des Reptiliengehirns gegen uns verwendet wird. Es kennt nur sich Totstellen, Flucht oder Kampf, während wir uns zusammennehmen und nachdenken sollten, was nicht geht, wenn man Todesangst empfindet.

Jens Spahn und Bill Gates

Es muss also um etwas anderes gehen, wenn man uns terrorisiert, auch weil jede neue Meldung aus dem Ministerium (wie in Deutschland) auf falschen Zahlen ohne Kontext basiert; 100% der Toten, die auch Corona-Viren in sich hatten (oder wo man es mit nicht unbedingt zuverlässigen Tests feststellte, werden als „Corona-Tote“ verkauft. Anschobers Allmachtsfantasien werden noch übertroffen von Bundeskanzler Sebastian Kurz und Innenminister Karl Nehammer; nicht zu vergessen auch Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (einst selbst Innenminister), der zwangsweise Apps verordnen wollte. Vieles findet man von der Symbolik und der buchstäblich kopfscheu gemachten Bevölkerung her in vielen Ländern gleich; das deutet natürlich auf Kräfte im Hintergrund hin. Typisch auch, dass gerne Auferstehungsmythen bemüht werden, in neuerlicher Desinformation, weil die Wirtschaft nachhaltig beschädigt wurde. Man darf annehmen, dass die Menschen immer mehr realisieren werden, weil es jetzt für sie ans Eingemachte geht. Wohl auch zur Aufstandsbekämpfung wird die Miliz erstmals mobilisiert, die ironischer Weise wie das Bundesheer an sich die demokratischen Freiheiten der Bürger schützen und nicht bedrohen sollte. Zur False Flag sei auf den Arzt Heiko Schöning weiter oben verwiesen, der bei der Bundeswehr war und zu 9/11 erfahren hatte, dass die Passagiere des Präsidentenflugzeugs an jenem Tag ein Gegenmittel gegen Anthrax bekamen, ein paar Wochen bevor Briefe mit Anthrax verschickt wurden.

„Österreich“ am 6. April 2020

Es ist auch heute klar, dass es um eine Agenda in globalem Maßstab geht, aber wer steckt dahinter? Viele glauben, dass Donald Trump gegen den Deep State kämpft, während andere meinen, dass auch er einer von dessen Playern ist im Rahmen einer Simulation von Demokratie. Auf jeden Fall wollte Trump selbst anscheinend keine Panik erzeugen, ist aber auch öffentlichem Druck ausgesetzt. Wer nüchtern bleibt, wird das Verhalten von Regierungen nicht bejubeln, sondern feststellen, dass ihm zum Beispiel Sebastian Kurz und Co. plötzlich sehr fremd vorkommen. Wie Kurz Kanzler wurde, weiss man; doch es ist sehr interessant, sich anzusehen, wer seine erste Kampagne 2017 mit der „neuen“ ÖVP finanzieren sollte. Gewünscht waren Spenden u.a. von Busunternehmer Paul Blaguss, der auch mit der SPÖ vernetzt ist, von Cattina Leitner, die bei der Bundespräsidentenwahl 2016 Irmgard Griss unterstützte, von Josef Pröll von Raiffeisen, aber von von „Siegi Wolf“ von Russian Machines.  Wolf ist nicht nur bei diesem Konzern von Oleg Deripaska Aufsichtsratsvorsitzender, sondern auch bei der Sberbank Europe, einer Art Front des SWR, die einer der Geldgeber Rene Benkos ist. Man weiß bis heute nicht genau, wer wirklich bereit war, Kurz zu sponsern und wer die Wahrheit sagt, wenn er dementiert: „Siegfried Wolf, bis vor sieben Jahren Chef des global agierenden Autozulieferers Magna und jetzt in Diensten des russischen Oligarchen Oleg Deripaska, gehört zu den Bewunderern des ÖVP-Frontmanns. In Wien halten sich hartnäckig Gerüchte, auch Wolf habe gespendet. Der bestreitet das vehement.“

„Projekt Ballhausplatz“: Spender in spe (Auszug)

Natürlich dachte man auch daran, dass Kurz‘ Freund Benko sich spendabel zeigen sollte:  „Auch der Wiener Immobilientycoon und Karstadt-Investor René Benko soll die ÖVP finanziell unterstützen, heißt es. Insgesamt rund 200.000 Euro soll Kurz aus der Immobilienbranche bekommen haben. Kein Wunder: In den vergangenen Jahren klagten Österreichs Immobilienunternehmen immer wieder über schlechtere Rahmenbedingungen durch eine Steuerreform und die Wohnrechtsnovelle von 2015.“  Übrigens liegt Benko, der wegen „seiner“ deutschen Kaufhäuser ein Bailout will, gerade im Clinch mit der „Kronen Zeitung“, die ihm teilweise gehört. Als Kurz im Mai 2017 designierter ÖVP-Chef wurde, kündigte er die Koalition mit der SPÖ auf; bei Neuwahlen war er erfolgreicher als der damalige Bundeskanzler Christian Kern. Wir hatten im Grunde keine Wahl, weil beide zu Netzwerken gehören, bei denen Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer einer der Knoten ist. Von ihm gelangt man auch u.a. zu John und Tony Podesta oder zu den Clintons, sodass sich indirekt auch der Kreis zur WHO schließt.

Bodo Schiffmann zu Aussagen Angela Merkels

Es passt auch ins Bild, dass die Kerns mit der Blue Minds Group auf Smart Technologies setzen, in Israel präsent sind, wo dieser Bereich mit Militär und Geheimdiensten (und Überwachung) zu tun hat. Im Wahlkampf 2017 wurde ein Strategiepapier aus der Umgebung von Kurz geleakt, das der „Falter“ einleitend so beschrieben hatte: „Einen Flashmob ‚Wir für Sebastian Kurz‘ hat es am Ende nicht gebraucht, aber genau geplant wäre auch er gewesen. Er findet sich unter dem Punkt ‚Vorbereitung‘ für den Moment der Parteiübernahme, in der internen Sprachregelung der türkisen Rebellen mit ‚Tag X‘ markiert. Es hätte ja sein können, dass sich die ‚alte‘ ÖVP im Mai des letzten Jahres gegen die Usurpation durch Kurz und seine Getreuen wehrte. Da hätten spontan wirkende Demonstrationen für den Neuen sicher gutes Bildmaterial geliefert. Von den Vorbereitungen für den Tag der Übernahme über Maßnahmen in der ersten Woche danach (Wahlkampfteam aufstellen, Umfragen in Auftrag geben), im ersten Monat (Bürgerveranstaltungen inklusive Datensammlungen) bis hin zum Parteitag, der gleichzeitig Wahlkampfauftakt sein soll: Es gibt nichts, woran Sebastian Kurz in seinem Drehbuch für seinen Weg zur Macht am 14. Mai 2017 nicht gedacht hätte.

„Corona“ am 29. März 2020

Was so spontan, so leichtfüßig, so natürlich rüberkam, war in Wahrheit minutiös abgestimmt und bis ins kleinste Detail von einem Dutzend Kurz-Vertrauten geplant worden.“ Man soll 2016 mit diesem Planspiel begonnen haben, also nachdem Kern Werner Faymann an der Spitze der SPÖ abgelöst hatte, der ÖVP-Chef aber Gusenbauers Tarockpartner Reinhold Mitterlehner war. Es ist jedem klar, dass es einen empörten Aufschrei gegeben hätte, wenn Ex-Innenminister Herbert Kickl Überwachungsfantasien a la Türkisgrün gehabt hätte. Oder dass man auch bei einer Kanzlerpartei SPÖ massive Einschnitte in die persönliche Freiheit, aber auch Massenarbeitslosigkeit, der Armut folgen wird, nicht so einfach hingenommen hätte. Daher dauert es, bis man die „neue“ ÖVP und ihr grünes Anhängsel mit einem Überwachungsstaat a la China in Verbindung bringt. Vielleicht gibt es angesichts der Hoffnung vieler, dass Trump und Putin gemeinsam über die Globalisten siegen werden, eine ganz andere Erklärung: Was, wenn es eine Art Rache für den Untergang der Sowjetunion gibt, die man mit viel Geduld und langsamer Infiltration realisiert, wenn das gesamte Establishment übernommen scheint?

John Podesta und Tedros Adhamon 

 Dies würde auch zu Debatten über „moles“ in der CIA passen, wo man ja erstens merken müsste, wie der Hase läuft und zweitens auch gegenhalten sollte. Natürlich gibt es bei den Podestas und den Clintons, aber auch bei Kern und Gusenbauer nicht nur Russland-, sondern auch (siehe Faymann) China-Connections, was auch auf Politiker und Wirtschaftstreibende in der ÖVP zutrifft. Es lohnt sich, dieses Interview anzusehen, das auf Recherchen in mehreren Staaten basiert; in Großbritannien verlangt man von alten Patienten, dass sie unterschreiben, nicht beatmet zu werden, wenn es Komplikationen gibt, die nicht einmal mit Corona zu tun haben müssen. Kritiker sind sich im Wesentlichen einig, was die Natur der Plandemie betrifft, was wirklich medizinisch Sache ist und was man der gesamten Welt oktroyieren will. Es muss klar sein, dass Politiker nur Erfüllungsgehilfen sind, die eine unbeholfenen Eindruck machen – nicht weil die „Krise“ sie überfordert, die sie mit herbeiführen sollten, sondern weil nie mehr an ihnen dran war. Wir werden u.a. vom ORF dauernd mit vermeintlichen „Krisenmanagern“ wie Kurz berieselt, doch die Stimmung kippt: „Hat der Kanzler #kurz soeben seine Bürger_innen die #COVID19 mit Grippe vergleichen DUMM genannt? Hab ich das richtig gehört? #ZIB2„.

64 Kommentare zu „The Corona Diaries (11): 7. April 2020

  1. Das sind schwerwiegende Eingriffe in unsere Grundrechte! Und sie sind verfassungsrechtlich nicht gedeckt bzw. verfassungsrechtlich unverhältnismäßig.

    Ich rufe hiermit noch einmal Juristen dazu auf, eine Verfassungsklage vorzubereiten. Alles andere ist Bullenscheisse.

    Ich bin zunehmend fassungslos darüber, wieviel subjektives Herumgejammere es hier gibt, aber keine einzige solidarische Aktion.

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich habe mir die Situation jetzt noch einmal genauer angesehen, es gab hier in den letzten jahren auch einige Veränderungen; gemäß § 140 BVG könnte ein Drittel der Nationalratsmitglieder einen Gesetzesprüfungsantrag stellen, es müssten sich also FP und SP zusammentun.
      Und es bestünde die Möglichkeit eines Individualantrages im Zuge eines Verfahrens – wenn ich das richtig interpretiere, wäre das machbar, wenn ein Bescheid vorliegt, also eine Entscheidung der Behörden, deren Beruhen auf einer verfassungswidrigen Verordnung man behauptet – demgemäß könnte man so gegen eine polizeiliche Strafe im Zusammenhang mit der Plandemie vorgehen (also Strafe nicht zahlen und den Bescheid dann bekämpfen).
      Ich werde das mit einem Juristen noch näher besprechen, denke aber, dass das wohl schon jemand getan hat…die Erfolgsaussichten würde ich aber als äußerst gering einstufen, da in „Ausnahmeesituationen“ (Notstand; Epidemie) die Grundprinzipien wohl weniger streng auszulegen sind – das ist ja ua ein Charakteristikum eines Notstandes.

      Liken

      1. Von wegen Recht, schau mal_

        https://www.trend.at/themen/corona-recht

        https://www.trend.at/branchen/rechtsschutz/datenschutz-corona-krise-was-erlaubt-11428915

        Stets Experten der Kanzlei Lansky…

        trend gehört wie profil zum Kurier – Raiffeisen, Benko…

        Gusenbauer und Lansky…

        Max Schrems, der Corona-Überwachung gut findet, wird von Lansky gegen Facebook vertreten.

        Was er wohl wirklich an Anwaltskosten hat? Tja… wollte er mir via Twitter nicht sagen, aber gekauft ist er nicht…

        Liken

      2. Nachdem die WHO eine weltweite Pandemie ausgerufen hat, stellt sich juristisch die Frage nach einem Notstand nicht mehr – sie ist damit beantwortet.

        Dass das eine Farce ist, ändert daran leider nichts – die Regierung handelt somit offiziell nach bestem Gewissen…

        Liken

    2. Machen Sie das! Und weisen Sie ihn darauf hin, dass Kurz dauernd von „Studien“ spricht, die bis zu 100.000 Tote vorhersagen –

      https://www.news.at/a/coronavirus-oesterreich-11360814

      – dass er alle die zu anderen Schlüssen kommen (immer mehr Ärzte auch bei uns melden sich) als „dumm“ bezeichnet (gestern ZiB 2 zB)

      – es gibt medizinische Standards (evidenzbasiert), also Kriterien, die erfüllt werden müssen, um Aussagen zu treffen; nach Aussage von kritischen Experten erfüllt COVID-19 diese nicht, um als Epidemie bezeichnet zu werden usw.

      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200407_OTS0110/fpoe-hoferabwerzger-oevp-maskendiplomatie-ein-lebensgefaehrlicher-schwindel

      Das ist zwar auch nur kontrollierte Opposition, aber beachten Sie die zitierte Passage aus der Auseendung:

      Eine Rückblende: Am 21. März 2020 titelte die Kronen Zeitung mit der Schlagzeile „Maskendiplomatie – China zahlt unsere Corona-Hilfe nun doppelt zurück“. Die von der Message-Control-Abteilung der Bundesregierung konstruierte Geschichte erzählte den Menschen, dass China sich nun bei Österreich bedanke, weil Wochen zuvor Österreichs Innenminister Karl Nehammer 100.000 Schutzmasken zum Kampf gegen das Corona-Virus nach China schickte. „Im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass die Bestellung nicht der Maskendiplomatie der Regierung, sondern vielmehr den guten Kontakten eines Südtiroler Unternehmens zu einem chinesischen Produzenten zu verdanken war. Südtirol überließ Österreich einen Teil der Lieferung – als Zeichen der Nachbarschaftshilfe. Aber dieser Aspekt ist mittlerweile nur noch ein Nebenschauplatz“, erklärt Norbert Hofer.

      – natürlich glaubt die FPÖ an Maskenverteilungen, aber dennoch…

      Liken

      1. Wenn der Dramatiker Kurz immer wieder von hunderttausenden Toten spricht, dann rutscht ihm das nicht einfach heraus, damit bezweckt er etwas. Dafür schickt er seinen Sympathieträger Sobotka vor, der testen soll, wie die Überwachungsapp bei den Schlafschafen ankommt. Eine App, einmal unter ach so wichtigen Umständen installiert, bleibt. Lieber Herr Kurz, viele Österreicher/innen sehen in Ihnen einen neuen Heiligen. Ich nicht, ich misstraue Ihrer „netten Art“ zutiefst. Sie sind ein Sorosjünger, der einer Agenda folgt, die NICHT zum Vorteil Österreichs ist. Zudem meine ich, dass Sie sich zu noch Höherem berufen fühlen, für Sie wird das kleine Österreich zu eng.

        Gefällt 1 Person

      2. Es passt zu dieser Analyse von Event 201, wo ja auch immer wieder „Kommunikation“ betont wurde, mit beeinflussten auf Linie gebrachten Politikern und Medien:

        Hier wird auch auf die App des Roten Kreuzes und der Uniqua hingewiesen, deren Chef Andreas Brandstetter ist:

        https://www.falter.at/zeitung/20200401/fliegen-auf-halbe-sicht/_ebe2a32423

        Bruder des Ex-Justizministers, der Vizekanzler war nach dem Rücktritt MItterlehners.

        Und der dafür war, mich arm und wohnungslos zu machen, weil ich auf die Situation von Darabos und den Zustand des Bundesheers hinwies…

        Alles eine korrupte Bande.

        Liken

    3. @zip

      Ich bin zunehmend fassungslos darüber, wieviel subjektives Herumgejammere es hier gibt, aber keine einzige solidarische Aktion.

      Stimmt, da geb ich Ihnen zu 100% Recht. Ein Tipp: Sollten Sie tatsächlich der Ansicht sein, dass die teilweise zurecht umstrittenen Maßnahmen der Bundesregierung unvereinbar seien mit der Österreichischen Verfassung, wäre es doch nur gut und richtig, selbstständig aktiv zu werden, indem Sie zB bei Herrn Dr. Lothar Stix anregen, umgehend eine dem entsprechende Verfassungsklage vorbereiten zu wollen.

      Was halten Sie davon ?

      Wie auch immer

      MfG

      Liken

      1. „Der Wiener Anwalt Roman Schiessler hat beim VfGH Klage (Individualantrag) für einen zivilgesellschaftlich engagierten Klienten wegen Verstößen gegen Grundrechte eingebracht und beantragt die Aufhebung des Covid-19-Maßnahmengesetzes“.

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200408_OTS0064/anwalt-bringt-verfassungsklage-gegen-covid-19-massnahmengesetz-ein?utm_source=2020-04-08&utm_medium=email&utm_content=html&utm_campaign=mailaboeinzel

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

      2. Danke, das wollte ich auch gerade posten. Langsam werden es auch die Leute begreifen..

        Hier die Kritik von Manfred Matzka, kurz gesagt haben die bloss Begriffe ausgetauscht und wie 1933 agiert:

        https://www.derstandard.at/story/2000116589247/husch-pfusch-gesetze-zahllose-erlaesse-das-virus-im-massnahmengesetz

        Man muss sich diese Kurz-Zitate geben, das ist wie Kindergarten:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200408_OTS0033/solange-es-keine-impfung-gibt-wird-das-natuerlich-auch-auswirkungen-auf-die-reisefreiheit-haben-sebastian-kurz

        Interessant, dass man in Wien nicht mehr „an“ Corona verstirbt sondern „in Zusammenhang“ damit:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200408_OTS0049/corona-virus-aktuelle-kennzahlen-aus-wien

        Das Rote Kreuz hängt sich ein menschliches Mäntelchen um, mithilfe der Erste Group:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200408_OTS0044/rotes-kreuz-bilanz-nach-einem-monat

        Liken

  2. Foto Kurz mit Merkel:
    Man beachte die Gestik des wundersamen Kanzlers Kurz! Diese, fast dramatisch anmutende raumgreifende Stellung der Hände! Fehlte diese, wäre das Bubigesicht weniger beeindruckend. Zeigt sich darin nicht ein übersteigertes Selbstbewußtsein? Ein in jungen Jahren derart hofierter, in höchste Machtstellung gehievter Mann muß ja an eklatanter Selbstüberschätzung leiden. Hingegen das Merkel, „die mächtigste Frau der Welt“, hat sich in der Öffentlichkeit immer an sich selbst festgehalten. Mit der berühmten „Raute“. In den vergangenen Monaten schien ihr selbst das nicht mehr genug Standfestigkeit zu geben, weshalb sie nach einigen Zitteranfällen bei Staatsempfängen sitzen durfte.
    Körpersprache sagt sehr viel über den Menschen aus.
    Was wird an einem Mann wie Kurz? Welche Karriere liegt vor ihm?

    Liken

    1. Es werden auch jetzt die Fotos verwendet, die am besten zu dem passen, was man rüberbringen soll.

      Daher ist von Bedeutung, was aus dem Archiv geholt wird, auch wenn nur eine Person abgebildet wird; Meuchelfotos zeigen, dass ihr Stern sinkt; wenn sie tatkräftig wirken sollen, werden sie gepusht.

      Was aus Kurz wird, liegt an uns allen – je lauter wir rufen, dass der Kaiser nackt ist, desto eher ist es vorbei.

      Wir dürfen uns dann nur keinen Nachfolger von denen präsentieren lassen, die hinter ihm stehen.

      Liken

      1. Liebe Frau Bader!
        Es wird nicht ausreichen, die Politdarsteller zu entfernen, sondern man muss das ganze Netzwerk kaltstellen. Nach wie vor treiben sie ihr Unwesen und glauben noch an den „Endsieg“ der „One-World-Order“.
        Wenn man neu beginnen will, sollte man das Alte abreißen, sonst wird das nichts mit dem Neubeginn. Schließlich sind die Institutionen an den Schlüsseposition mit „Spezies“ dieser Netzwerke besetzt. Aber es stellt sich grundsätzlich die Frage, ob eine Parteiendemokratie in der Zukunft noch tragbar ist, sowie das gänzliche juristische Stellvertretersystem an sich schon problematisch ist.
        Ich hoffe doch, dass sie ihre jahrelange Recherchearbeit auch analog aufzeichnen für den Fall der Fälle 😉
        Persönlich sehe ich nur mehr die Rettung von außen, gepaart mit einer Schocktherapie. Die meisten Leute verstehen gar nicht was sich derzeit alles abspielt und glauben nach wie vor den Politmarionetten und den „Kartellmedien“, wie Christoph Hörstel sie gerne bezeichnet.

        Man wird sehen. Noch regieren sie mit eiserner Faust.

        LG

        Liken

      2. D’accord, man merkt aber einen Stimmungsumschwung; es werden keine Paläste gestürmt aber langsam sacken die vielen kritischen Interviews auch von Ärzten.

        Dazu kommt, dass jetzt auch mehr Stimmen auf Verfassungswidrigkeit von Maßnahmen hinweisen.

        Und nun auch die „Kinder“ zu rufen beginnen, dass der Kaiser ja nackt ist.

        „Kinder“ in dem Sinne, dass Menschen es verstehen, die bislang glaubten,, was man ihnen sagte, oder die selbst daran beteiligt waren, es uns einzureden.

        Es spielt sicher auch eine Rolle, dass viele bisher wenig Zeit natten nachzudenken, Ich war immer wieder mit Leuten hin Kontakt, die auch im Stress die bewusste Entscheidung trafen, statt fernzusehen im Internet zu recherchieren. Oder die Erlebnisse hatten, die sie (schmerzlich) merken ließen, dass die Narrative nicht stimmen, sondern bloss Erzählungen sind.

        Wie umfassend das ist, kann man sich vielleicht vorstellen wie die Arena in den Tributen von Panem (Teil 2), wo die gegeneinander ums Überleben kämpfenden Tribute schließlich die Arena zerstören, die ihnen einen Scheinwirklichkeit vorgaukelt:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Tribute_von_Panem_%E2%80%93_Catching_Fire

        Bezeichnend ist auch, dass sich da mehrere zusammentun, denn allein kann man die Arena nicht zerstören.

        Ich sah gestern an der Donau erstmals wirklich friedliche Szenen, also nicht Leute, die in Anspannung ein wenig Bewegung machen; eine Frau flocht etwas aus Zweigen, eine andere meditierte, ich zog mir die Schuhe aus und ging ein bisschen ins Wasser.

        Das ist meine Momentaufnahme, denn es wird auch sonst friedliche Szenen gegeben haben, man sieht an der Donau auch ein Zelt, das aus vom Sturm geknickten Zweigen gebaut wurde.

        So viel Zeit haben die meisten sonst nicht; es wird daraus sicher auch die eine oder andere Erkenntnis resultieren.

        Gefällt 1 Person

    2. Werte Fr. Pfeiffer!

      Wenn sich jemand weit aus dem Fenster lehnt, kann es sein, dass derjenige schneller tiefer fällt, als ihm lieb ist!
      Dummheit und Stolz wächst auf einem Holz!
      Es könnte durchaus sein , dass die von Ihnen erwähnten Herrschaften noch sehr tief fallen könnten.

      MfG Michael!

      Liken

  3. Anschober: Ohne den gesamten Berufsstand verunglimpfen zu wollen, kann ich aus eigener Erfahrung (12 Jahre Schuldienst) sagen, daß viele Lehrer zu Besserwisserei und Verachtung der ihnen anvertrauten Schüler neigen. Und bitte, ja: es gibt großartige Pädagogen, aber sie sind eher selten. Die meisten sind graue Mitläufer. Und einige geben gern ihren sadistischen Neigungen nach.
    Auch als Aufpasser und Denunzianten fühlen sich einige nicht gerade unwohl. Für einen wie Anschober muß es ein richtiger Vorbeimarsch sein, wenn er statt einer 30-köpfigen Schulklasse nun das gesamte Millionenvolk Österreichs schulmeisterlich kujonieren darf!

    Liken

    1. Man kann sicher auch herausfinden, wie Anschober denn so als Lehrer war… aber wie er UNS belehren will, lässt das Schlimmste befürchten…

      Hier ist auch die Situation in der Regierung auf den Punkt gebracht.

      https://www.info-direkt.eu/2020/04/04/corona-sebastian-kurz-und-sein-gruenes-puppentheater/

      – Anschober hat sich das vielleicht so vorgestellt wie in der OÖ Landesregierung… tja…

      Und zur App des Roten Kreuzes, da mischt auch eine Firma mit, die mit Microsoft kooperiert:

      https://www.info-direkt.eu/2020/04/06/wer-steckt-hinter-der-corona-app-des-roten-kreuzes/

      Liken

      1. Und zur App des Roten Kreuzes, da mischt auch eine Firma mit, die mit Microsoft kooperiert„:

        Danke, Frau Bader, für die Info

        Bin gespannt, wann die Leute mehrheitlich schnallen, dass der vorgebliche Wunderwuzzi Kurz, nicht bloß auch nur mit Wasser kocht, wie seine Vorgänger, sondern obendrein ein mit sich selbst im Widerspruch stehender Schwätzer ist.

        Und was soll zB diese alberne Rot Kreuz Corona-App überhaupt noch bewirken, wenn ab 14.April 2020, also in 4 Tagen, alles wieder sukzessive „hochgefahren“ werden soll ?

        So kurz vor dem Ende der „Plandemie“ könnte seitens der türkis-grünen Schnüffelregierung doch nur dann Interesse am Installieren einer Schnüffelsoftware bestehen, wenn der Wunderwuzzi sich von Wissenden hinter den Kulissen, bereits von einer noch anstehenden Zweiten, jedoch ungleich gefährlicher verlaufenden Welle an sich rasant ausbreitenden VirusInfektionen, (nennen wir es Covid-20 oder 21), hat vorinformieren lassen.

        Dem Kurz würd ich ein derartiges Doppelspiel ohne weiteres zutrauen.

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

      2. Der Wahnsinn geht weiter;

        App erkennt Corona angeblich am Husten:

        https://futurezone.at/science/apps-erkennen-coronavirus-an-husten-und-atemgeraeuschen/400807769

        Das passt dazu, dass man auch in den USA zugeben muss, dass Sterbestatistiken getürkt sind.

        Bei uns läuft das so:

        Ebenso in den USA:

        Marcus Franz weist aber auf Studie hin:

        WHO droht Trump:

        Rotes Kreuz droht Kritikern:

        Auch das kennt man z.B. in den USA ebenfalls:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200408_OTS0104/covid-19-kardiologen-melden-unerwartet-ruecklaeufige-herzinfarkt-zahlen-in-oesterreich

        – man beachte, dass in der Aussendung auch davon die Rede ist, dass manche Herzerkrankungen nicht als solche, sondern als Corona gezählt werden

        Zu denen, die uns manipulieren, gehört auch die Kepler Universität (mit Gusenbauer und Co verbandelt…)

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200409_OTS0022/geruchsverlust-bei-covid-19

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200407_OTS0137/jku-expertinnen-zeigen-grenzen-der-betretungsverbote-ausgangsbeschraenkungen-auf

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200404_OTS0041/experten-der-johannes-kepler-universitaet-linz-nehmen-zu-verpflichtender-corona-app-stellung

        Es macht schon Sinn, einen Innovation Hub mit der Blue Minds Group an der JKU ins Leben gerufen zu haben:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200320_OTS0021/mitarbeiterstimmung-immer-im-blick-linzer-hr-tech-startup-teamecho-stellt-kostenloses-corona-stimmungsbarometer-zur-verfuegung

        Und auch wo von „an“ Corona Verstorbenen die Rede istk wird noch manipuliert, um die Ziffer in die Höhe zu schrauben:

        Liken

    2. Werte Fr. Pfeiffer!

      Ich will niemanden verunglimpfen, aber schaun’s Ihnen diese Regierung an!
      Niemand von uns braucht die verunglimpfen….

      MfG Michael!

      Liken

      1. Ja, geschätzte Bettina!
        Nach der „Fake“- Pandemie
        werden die Zahlen die Wahrheit erkennen lassen!

        MfG Michael!

        Liken

    1. Ohne Infektionen würden diese Menschen schon noch leben.

      Die Frage ob AN oder MIT dem Virus ist auch interessant für das Trennen der der Patienten mit diesem speziellen Erreger vs. allen anderen auf die auch getestet wird.

      Stellen Sie sich vor Sie wären der verantwortlichte Arzt in China geben zu, dass Sie auf die falschen Viren haben getestet und das mit einem Test eines deutschen Forschers.

      Die Ergebnisse des Financial Engineerings sind schon ernüchternd, aber jene des Medical Engineerings erinnert so an Hippies welche zum ersten Mal einen Computer einschalten und die Meldung Your PC is now stoned! LEGALIZE MARIJUANA! erscheint. ‚Peace Bruder!‘, sage ich mal vorsichtig. Die könnten glatt auf die Idee kommen, ein Computer passte in ihre Runde und wäre das angemessene Werkzeug oder die wiederentdeckte Silver Bullet, mal was ganz ganz Neues (war es am Ende nie), schlechthin.

      Mir genügt die Entwicklung der Infektionszahlen für Österreich und der Vergleich von 3700 vs. 700 infizierten Passagieren um mal zu mutmaßen, dass einfach auf hier bei uns verbreiteten Coronaviren getestet wird resp. Moleküle davon und Coronaviren über den Erball bereits weit verbreitet wurden.

      Symptom plus Test = Behandlung nach Liste an Alternativen die gereiht nach ‚verspricht Erfolg %‘ Medikamente verabreicht bekommen. In dem Fall ist das ‚Medikament‘ ganz einfach ein Schlauch mit Ventilator in ‚die Pappn‘ und Bettruhe im Krankenhaus. Das kann man und muss man mit der Zeit bei jedem mit den Symptomen auch machen, somit ist der Einfluss des Tests auf die Genesung des Patienten für die Katz.

      Der andere Aspekt ist eine Kapazitätsplanung, da Bereiche so organisiert sein müssen, dass ein Krankenhaus nicht selbst zum Treiber der Verbreitung von Erkrankungen wird und nimmt damit Einfluss auf die Optionenlage mit Bezug auf die verbleibende Zeit. Wenn ihnen am Ende eines Projekts die Zeit davonläuft, dann kann man die nicht mehr reinholen, deswegen ist zu Beginn Gas zu geben klüger.

      Ob bei uns viel mehr als nichts da ist oder die Welt untergeht, wenn man nur ganz fest daran glaubt, tja, das steht in den Sternen.

      Es ist tatsächlich nicht auszuschließen, dass sich nicht eine schwere Lungenentzündung unters Volk mischt.

      Eine Regierung kann nicht hergehen und sagen, ‚Wir wissen zwar nicht was wir tun, aber das mit ganzer Kraft und aus vollster Überzeugung‘. Wer kann zuverlässiges Zahlenmaterial hat, soll lieber die Finger von weitreichenden Entscheidungen lassen.

      Liken

      1. DIESE Regierung „vertraut“ aber nicht als Einzige auf Panikmacher und schlägt alles in den Wind, was basierend auf Daten zu anderen Schlüssen kommt.

        Deswegen betonen Kritiker ja auch, dass sie für evidenzbasierte Medizin eintreten.

        Und verfügbare Daten rechtfertigen keine der Maßnahmen.

        Hier Lesestoff vom Rubikon, der wirklich ausgezeichnet ist und immer Interessantes bringt:;
        Jens Lehrich, Sven Böttcher: https://www.rubikon.news/artikel/himmel-oder-holle

        Johannes Wollbold: https://www.rubikon.news/artikel/die-anti-wissenschaft

        Nicolas Riedl: https://www.rubikon.news/artikel/argentinien-und-corona

        Und: https://www.rubikon.news/artikel/apologeten-der-angst

        Daniel Sandmann: https://www.rubikon.news/artikel/das-ermachtigungsgesetz

        Alexandra Bader: https://www.rubikon.news/artikel/die-corona-recherchen

        Hans Springstein: https://www.rubikon.news/artikel/psychologische-kriegsfuhrung

        Jens Bernert: https://www.rubikon.news/artikel/weltweite-warnungen

        Flavio von Witzleben: https://www.rubikon.news/artikel/keine-belege-fur-corona-gefahr

        Liken

  4. „nun soll die Wirtschaft „langsam“ wieder „hochgefahren“ werden, als wäre sie ein Computer.“

    Vielleicht hat sich der Wunderwuzzi Basti Kurz den im LogistikSprech durchaus gebräuchlichen Terminus „hochfahren“ ausgeliehen ? Aus logistischer Sicht muss zB in einer Produktionsstraße ja auch die Fabrikation, bei schlechter werdender Auftragslage, mal quantitativ herunter- bzw. bei steigender Auftragslage quantitativ wieder hochgefahren werden.

    Ist aber nur meine ganz persönliche Meinung dazu.

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

  5. Gestern beim Joggen kriegte ich einigermaßen einen klaren Kopf und ich fragte mich, was man gegen die Entwicklung tun könnte. Mir fiel Gandhi ein. Und weil ich gern weite Strecken zu Fuß gehe und früher Ultraläufe absolviert habe, dachte ich an einen Sternmarsch oder Staffellauf auf nach Wien. Ist vielleicht ein dummer Gedanke und gar nicht durchführbar. Müßte koordiniert und medial begleitet werden. Langstreckenläufer oder Wanderbegeisterte würden sich indes genug dazu bereitfinden. Andererseits sieht es ja so aus, daß inzwischen so gut wie alles verboten wird, was nur einigermaßen nach „Versammlung“ riecht, sogar auf Friedhöfen oder im eigenen Haus.

    Weiters dachte ich beim Laufen darüber nach, was wohl passieren würde, wenn eine große Zahl von Personen zusammenkäme, sich nicht einschüchtern ließe von der Polizei. Wenn es sehr viele wären, was könnten die „Unordnungshüter“ dagegen tun? Wasserwerfer einsetzen? Gas sprühen? Panzer anrollen lassen und in die Menge schießen? Daß sie dazu fähig wären, daran zweifle ich nicht. Damit wäre aber dem letzten Hinterwäldler klar, womit wir es zu tun haben.

    Es muß Möglichkeiten des friedlichen Widerstands geben, man muß nachdenken. Klagen oder Einzelaufstände haben keinen Zweck. Die Perrsonen, die uns jetzt befehlen, kennen weder Recht noch Gesetz noch Moral, und sie haben offensichtlich (noch) keinen Richter über sich.

    Nachdenken. Gandhi …

    Gefällt 1 Person

    1. Daraus lässt sich was machen, wenn jeder mit bemalten T-Shirts läuft… als Staffette könnte man die Bundesverfassung verwenden (gibt es auch als Buch in Trafiken)…

      Liken

      1. Klar. Da müßten kluge Köpfe was entwerfen. Und man könnte Handzettel verteilen.
        Vielleicht greift es jemand auf.
        Man könnte dasselbe auch in Deutschland planen. Sternmarsch auf Berlin.

        Gefällt 1 Person

    2. Es müssen nur genug Teilnehmer sein weil es die Masse ausmacht. Dann funktioniert das auch.
      Das Problem liegt darin, genug Menschen dafür zu finden. Wenn die „Maßnahmen“ nun schrittweise zurük gefahren werden, sind die Meisten wohl zufrieden.

      Liken

      1. Zumal ja die PR-Maschine anläuft und Österreich auch international „gefeiert“ wird, wiel es als erste Land in Europa die Maßnahmen „zurückfahre“.

        Siehe auch deutsche Medien, die Kurz Merkel als „Vorbild“ hinhalten… we are in a movie…

        Als Gegenmittel empfehle ich z.B.:

        https://www.rubikon.news/artikel/die-regierung-macht-sich-strafbar

        In den USA tobt u.a. via Twitter eine heftige China.Debatte, z.B. bei diesem User, der seine Recherchen vom September retweetet:

        Er geht der Frage nach, wer alles enge Kontakte zu China hat, unter anderem Kissinger, auf desse Schoß ja auch Kurz oder Gusenbauer saßen…

        Liken

  6. Apropos Quarantäne:

    Professor Knut Wittkowski, wahrhaft ein Experte ist der Ansicht, dass Virus Infizierte, in Quarantäne befindliche, Menschen den Covid-19 Virus eher am Leben erhalten. Er meint, dass es für das Virus nämlich im Freien höchst ungünstig ist, sich überhaupt weiter zu verbreiten

    Conclusio: Menschen sollten viel nach draußen gehen um Gesund zu werden/bleiben

    Ab Minute 10:56 (müsste eigentlich ab 10:56 losgehen)

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

    1. hier sehr gut zu den Folgen von Event 201:

      Am 18. Oktober 2019, veranstaltete das Johns Hopkins Center for Health Security gemeinsam mit dem Weltwirtschaftsforum und der Bill and Melinda Gates Foundation eine Pandemiesimulation auf höchster Eben, genannt „Veranstaltung 201“. Gezeigt werden sollte, dass es eine Partnerschaft zwischen privaten und öffentlichen Organisationen bedarf, um große wirtschaftliche und gesellschaftliche Folgen von weltweiten Gesundheitskrisen zu bewältigen.

      Die allererste Frage die sich dem Betrachter stellt ist, warum nicht die existierenden akuten großen Weltkrisen, die täglich zehntausende von Toten fordern, wie zum Beispiel Mangelernährung einerseits und Überernährung andererseits, warum die nicht als zuallererst zu bekämpfendes Gesundheitsproblem eingestuft werden, statt fiktive Pandemien.
      Aber anscheinend geht es nicht um die wirklichen globalen Probleme, sondern um die Gefahren für die kapitalistisch organisierten Industriegesellschaften, das konnte man beim weiteren Studieren der Unterlagen bemerken

      Liken

  7. Genau, alles nur Panikmache und Lügen, ohne medizinische Evidenz.
    Trump, Johnson, Bolsonaro, Xi Jinping, Shinzō Abe, Modi, Putin, Erdogan, Orban, Löfven, Conte, Sánchez, Merkel, Kurz, Rutte und noch viele mehr, haben sich zu einer Globalen Allianz verschworen, um eine weltumspannende Diktatur zu errichten.

    Liken

  8. Habe ich gerade per Mail bekommen:

    Bill & Melinda Gates Foundation & die Schockstrategie des Bundesinnenministeriums

    http://www.barth-engelbart.de/?p=220852#

    Der These einer Reihe von Medizinhistorikern, dass die “Spanische Grippe” das End-Ergebnis einer gigantischen militärischen Impfaktion gegen den Grippe-Ausfall in den kämpfenden Truppen war, muss ich weiter nachgehen: mehr dazu in einem Video mit einem Interview mit dem Wiener Arzt Dr. Jaroslav Beslky: (Video-Gesamtlänge 47 Min. / Belsky ab 12. Minute) https://www.bitchute.com/video/BGJTzBu9N2aK/

    und zu Bill Gates: http://www.barth-engelbart.de/?p=220817 CORONA 25: die “Erlösung” naht! Wie geht’s? So Gates! & so Gates weiter: Bill Gates auf FOX-TV

    Ergänzung von mir: zu Medien und Manipulation, wie Alternativmedien diffamiert werden:

    https://kenfm.de/standpunkte-%E2%80%A2-die-zeiten-sind-verrueckt/

    Liken

  9. ich habe gestern auf der Webseite der Häuser zum Leben Wien Pensionistenwohnhäuser nachgesehen, ob sie denn vorhaben, demnächst wieder „fremde“ Leute reinzulassen (können derzeit ja mit unserem Chor dort nicht auftreten)

    sie veröffentlichen dort News zum Thema Infizierte, zB den letzten Bericht zum Haus im 22sten:

    https://www.kwp.at/content/liebe-und-zugeh%C3%B6rige-der-bewohnerinnen-im-haus-tamariske

    der erste Fall war im Haus Hohe Warte

    „………Am Mittwoch, 11.3. wurde eine Mitarbeiterin, konkret eine Heimhilfe im Haus Hohe Warte positiv auf Covid-19 getestet………….

    Zur Vorsorge und zum Schutz der BewohnerInnen und MitarbeiterInnen wurden folgende Maßnahmen im Haus Hohe Warte getroffen:
    ………………………
    7 BewohnerInnen, die intensiven Kontakt mit der betroffenen Mitarbeiterin hatten, sind ab sofort in häuslicher Quarantäne im Haus Hohe Warte. Zwei der Bewohnerinnen befinden sich in ihren Wohnungen. Fünf BewohnerInnen haben demenzielle Erkrankungen und wurden daher in einem speziellen Bereich untergebracht um zufälligen Kontakt mit anderen BewohnerInnen auszuschließen. Wenn Ihre An- oder Zugehörigen konkret betroffen sind, werden Sie aktiv kontaktiert.
    Die 22 MitarbeiterInnen, die direkten Kontakt mit der betroffenen Mitarbeiterin hatten, sind seit 11. März in häuslicher Quarantäne……………………….“

    eine Aktualisierung habe ich nicht gefunden, sind die denn noch alle krank?

    Liken

    1. Am besten, mal nachfragen, Mail oder Telefon. Solche Einrichtungen (generell alle Instutionen) brauchen das Gefühl, dass ihnen immer jemand auf die Finger schaut.

      Liken

  10. vielleicht sind die Politiker schon alle verstrahlt?

    gerade das Interview auf KenFM mit Dr. Claus Köhnlein (ich habe das zum ersten Mal gehört):
    das Medikament Remdesivir, an der der gute Herr Rumsfeld beteiligt ist, beinhaltet ein Nukleotidelement, ist also ein chemotherapeutisches Medikament?

    Liken

    1. Hingegen soll Hydroxychloroquin, ein Malaria-Medikament, ohne derartige Nebenwirkungen sein… Und Malaria ist wirklich gefährlich und eine Todesursache, mit der Grippe nicht mithalten kann.

      Apropos, hier zur Spanischen Grippe, da werden bewusst Parallelen gezogen, die aber oftmals falsch sind, weil sie die damalige Situation nicht berücksichtigen:

      http://www.barth-engelbart.de/?p=220852#

      Die “Spanische Grippe” wird mit ihren Millionen Toten gegen Ende des 1. Weltkrieges im Zusammenhang mit CORONA als “panische Grippe” benutzt. Zur Verstärkung der Schockstrategie. Verschwiegen wird dabei immer, dass sie mitten in einer europäisch-amerikanischen “Massen-Impforgie” mit über 30 verschiedenen dubiosen Impfstoffen in Militärstandorten “ausgebrochen” ist. Mehr zur Spanischen Grippe in einem Video-Interview mit dem Wiener Arzt Dr. Jaroslav Beslky: (Video-Gesamtlänge 47 Min. / Belsky ab 29. Minute)

      https://www.bitchute.com/video/BGJTzBu9N2aK/

      Hartmut Barth-Engelbart, der unermüdlich kritische Infos verbreitet,weist auch darauf hin:

      und zu Bill Gates: http://www.barth-engelbart.de/?p=220817 CORONA 25: die “Erlösung” naht! Wie geht’s? So Gates! & so Gates weiter: Bill Gates auf FOX-TV

      Die Rolle der Bill & Melinda Gates Foundation

      Christian Drosten (Institutsdirektor an der Charité in Berlin und Leiter der Forschungsgruppe, die den seit Mitte Januar 2020 weltweit zur Verfügung gestellten SARS-CoV-2-Test entwickelt haben soll): “…zum Glück werden wir unterstützt durch öffentliche Forschungsmittel von der Europäischen Union und neuerdings auch von der Bill & Melinda Gates Foundation.” (Quelle: tagesspiegel.de am 20.3.2020)

      Die “Bill & Melinda Gates Foundation” (BMGF) ist mit ihrem bisherigen 40 Milliarden-Budget die größte Unternehmensstiftung der Erde. Das ist nachzulesen im Artikel “Pandemien-Weltmodell à la Gates, Bloomberg & Co” von Werner Rügemer. Weiter heißt es darin: “Die BGMF finanziert an der Spitze mit etwa 700 Millionen jährlich das Fünf-Milliarden-Budget der WHO, zusammen mit der US- und der britischen Regierung, die ansonsten die UNO möglichst kurz halten oder boykottieren. Die WHO legt u.a. fest, welche Krankheiten für die Welt wichtig sind und wann eine Epidemie zur Pandemie geworden ist. ‘Der heimliche WHO-Chef heißt Bill Gates’, titelte Die ZEIT, die den selbsternannten Menschheitsbeglücker tief bewundert.”

      http://www.barth-engelbart.de/?p=220852#

      Liken

    1. ja, merkte ich gestern abend, wenn man die URL auf Twitter postet, erscheint eines der Bilder; das ist sonst dann so, wenn etwas online ist.

      Liken

      1. wundert mich nicht, denken Sie an Beate Bahner:

        https://www.heidelberg24.de/heidelberg/coronavirus-klage-anwaeltin-beate-bahner-kontaktverbot-massnahmen-corona-verordnung-straftat-13640822.html

        – sie „ruft zu Straftat auf“. weil sie sich gegen verfassungswidrige Verordnungen wendet.

        Bei uns gibts inzwischen eine Initiative:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200409_OTS0023/corona-nach-der-verfassungsbeschwerde-folgt-die-aufklaerungsplattform

        Liken

      2. Bezeichnend wie die von kriminellen infiltrierten Deutschen Justiz- und Sicherheits Behörden [s.Fall Gustl Mollath] eine Täter – Opfer Umkehr zu konstruieren versuchen.

        Der Vorwurf „Aufruf zu Straftat“ gegenüber Beate Bahner ist unzulässig, Das demonstrative Vorhaben von Frau Bahner am Ostersamstag ist, da es ausdrücklich gegen die verfassungswidrigen Zustände der BRD gerichtet ist, verfassungsrechtlich zulässig, ja sogar verpflichtender, Demokratie stärkender ziviler Ungehorsam.

        Bleiben Sie konsequent, Frau Dr. Beate Bahner, Sie sind am rechtskonformen Dampfer.

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

    2. Diese Zugriffsbeschränkung auf wodarg.com Könnte genau so gut aufgrund von Netzwerküberlastungen, die wegen des zZ regen Interesses an allem was mit Covid-19 zu tun hat, zu Tage treten. Ist aber nur meine ganz persönliche Meinung dazu.

      Der Twitter-Account von Dr. Wodarg ist durchgehend präsent und zugänglich

      Wie auch immer

      MfG

      Liken

  11. Werte Frau Bader,
    in einem früheren Beitrag schrieben Sie, dass Recherche für Sie sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.
    Hier eine schweizer Seite, die auf diesem Gebiet hervorragendes leistet
    (habe diese Seite bei ihren Leserkommentaren noch nirgends verlinkt gefunden, deshalb gebe ich ihn gerne weiter):

    https:://swprs.org

    Swiss Propaganda Research ist ein Forschungsprojekt zu Propaganda in Schweizer und internationalen Medien. Wie z.B.

    Die Studien zu Schweizer Zeitungen u. Fernsehen
    Den Medien-Navigator zur geopolitischen Ausrichtung deutschsprachiger Medien
    Den Propaganda-Schlüssel zu den wich­tig­sten medialen Manipulations­techniken
    Die Infografiken zu medialen Netzwerken in der Schweiz, Deutschland, und den USA
    Die Analyse zur Wikipedia-Manipulation
    Die Analysen zur Logik imperialer Kriege und der medialen Informationsmatrix
    Den exklusiven Journalistenbericht
    Die Analyse zu russischer Propaganda

    sowie eine immense Fülle an von Fachleuten kuratierten, vollständig referenzierte Fakten zu Covid-19, die den Lesern eine realistische Risikobeurteilung ermöglichen sollen. (Achtung: wird täglich aktualisiert, bitte ganz hinunterscrollen)
    weiters gibt es jetzt ein „final update“ zu Covid-19

    Liken

    1. Unklar ist allerdings wer hinter dieser Seite steckt.
      Das würde ich gerne wissen, auch wenn ich die Inhalte der Seite durchaus schätze.

      Liken

      1. Ja das ist auch für mich ein Wermutstropfen. Es verleitet natürlich zu Spekulationen…

        Liken

      2. Gerade sehe ich ein Video von Marc Fiddike, auch ein Arzt:

        Er zitiert auch den Medizinjournalisten Harald Wiesendanger

        https://www.nachrichten-fabrik.de/news/harald-wiesendanger-ueber-die-massenmedien-waehrend-der-corona-krise-ich-schaeme-mich—meines-berufsstands-152103

        Fiddike wird auch attackiert und bedroht

        Hier neu zum deutschen Bundesverfassungsgerichtshof:

        https://verfassungsblog.de/corona-in-karlsruhe-ii/

        Inzwischen werden die abseits des Mainstream von abseits des Mainstream unfair attackiert, siehe Frieheitsliebe (sic?) gegen Rubikon:

        https://diefreiheitsliebe.de/politik/kritik-des-rubikon-in-der-corona-krise/

        Den Rubikon brauchen wir u.a. deshalb

        https://www.rubikon.news/artikel/das-notstands-regime

        Bei Peds Ansichten wird auf den Rubikon Bezug genommen:

        https://peds-ansichten.de/2020/04/coronavirus-rki-pueschel/

        leider ist der Text nicht mehr abrufbar, in dem der Rubikon gegen Angriffe via Frieheitsliebe verteidigt wird.

        Liken

  12. „Also ich führe gerne jede sachliche Diskussion, aber wer das so sagt, … der Argumentiert einfach dumm“

    Das offensichtliche Markenzeichen von Kurz scheinen Widersprüchlichkeiten beim Argumentieren zu sein. Trotzdem werden bei der nächsten Wahl wieder rund 40 Prozent der bildungsfernen Wahlberechtigten die ÖVP wählen unter dem Motto: Aus Fehlern NICHTS gelernt 😦

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

  13. Es scheint nicht Südkorea, wie kolportiert, das Vorbild für die Mitteleuropäischen Total-Überwachung-Anwärter-Staaten, zu sein, [Austria + Germoney] sondern zu 99,99% das bolschewistische alles und jeden bis in die intimsten Bereiche überwachen wollende CHINA:

    Auszug aus dem VideoInhalt kursive gehaltener Teil

    In Wuhan zB sind alle Beschränkungen aufgehoben worden und die Einwohner der Stadt sollen sich quasi wieder „frei“ bewegen dürfen, [vielen Dank, wie lieb von dir]„angeblich jedoch nur unter der Voraussetzung, dass die Bürger einen „Grünen GesundheitsCode“ [Klingt irgendwie nach grünschiss ala Anschober & Co-gler] auf einer Smartphone-App haben, die es beweist, dass sie keine Corona-Virus-Symtome haben, und in letzter Zeit, keinen Kontakt mit Jemanden hatten, der das Virus hat“.

    Das EndZiel ist mMn ausschließlich das erstellen von exakten Bewegungsprofilen – in real-time – OHNE jeglichen Bezug zu Covid-19. Wozu auch ?! Die Geschickt angestachelte Covid 19 Hysterie, soll quasi der Garant für die Akzeptanz flächendeckender Überwachung der Bürger sein. Dazu soll sozusagen diese vorgegaukelt als Anti-Corona Maßnahme getarnte Schnüffel- u. ÜberwachungsApp flächendeckend auf die Smartphones von erfolgreich mittels Panikmache getäuschten Bürgern installiert werden. Oida, mehr brauchst net.

    „Vom internationalen Konzern Accenture programiert“. Na, Prost u. Mahlzeit !

    „Bezahlt wird dies vom Eigentümer der UNIQA-Versicherung“. Dacht ich mir’s, dass das programieren nicht ganz gratis gewesen ist.

    Wie heißt es so treffend: VORSICHT IST BESSER als nachsicht

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt 1 Person

    1. Hierzulande wird ähnliches passieren: die APP wird frenetisch bejubelt werden. An die Folgen denkt niemand, der sich nach langer Gefangenschaft im Freiheitsrausch nach draußen stürzt. Da stören selbst die Gesichtslappen nicht. Auch das ist wahrscheinlich unsere Zukunft.
      Ich könnte kotzen …

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.