The Corona Diaries (24): 10. Mai 2020

Wer will, kann verstehen, warum wir in Coronoia verfallen sollen, wer welche Ziele mit dieser Plandemie erreichen will. Die wesentlichen Informationen sind öffentlich zugänglich, man muss nur die Punkte verbinden oder denen zuhören, die dies tun.. Man kann heutezutage vieles nicht mehr geheimhalten, braucht auch Kampagnen, um vollendete Tatsachen zu schaffen, will die meisten Menschen als Pawlowsche Hunde, als Laborratten einspannen, die gar nicht begreifen, was sie forcieren helfen. Weil aber so viele nur reagieren und man über Mainstream-Medien Narrative schafft, sind manche nur genervt, wenn man ihnen damit kommt, dass sie dieses oder jenes Faktum gerne selbst überprüfen können. Mittlerweile kann man man sehr viel bequem nebenbei erfahren, in Videos, die oft auch sofort ins Deutsche übersetzt werden, wenn man meint, das eigene Englisch reiche nicht aus. 

Es wird auf den ersten Blick paradox erscheinen, doch man kann viele Infos auch dem Mainstream entnehmen, wo sie jedoch meist ihres Kontextes beraubt werden; Wesentliches muss man daher anderswo finden und ein Puzzle zusammenfügen. In Zusammenhang mit QAnon schwärmen viele von der größten militärischen Geheimdienstoperation aller Zeiten, in der Regel ohne zu ahnen, was „Geheimdienst“ wirklich bedeutet. Sie werden medial heftig gebasht, weil sie sich überhaupt für Q interessieren oder/und Bill Gates kritisieren oder/und demonstrieren. Es genügen nämlich wenige Desinformationen oder Fehleinschätzungen, um ein falsches Bild zu erzeugen. Wir wollen ja wissen, wer die Fäden zieht, wer was erreichen will und wie wir uns erfolgreich zur Wehr setzen können, indem wir die tatsächliche Wahrheit ans Licht bringen. Inzwischen wurde das Schreiben eines Mitarbeiters des deutschen Referats für kritische Infrastrtukturen bekannt, der kritisiert, dass westliche Industriestaaten basierend auf Fake News ungeheuer verwundbar gemacht wurden. Das wundert niemanden, der sich schon einmal mit kritischer Infrastruktur in einer komplexen Gesellschaft befasst hat, wirft aber die Frage auf, warum niemand dem Einhalt geboten hat.

Die „Krone“ am 9. Mai 2020  – doppeldeutig?

 

Wer sich mit Sicherheitspolitik beschäftigt, hört immer wieder nicht nur über den Schutz kritischer Infrastrukturen, sondern auch – damit zusammenhängend – hybride Bedrohungen. Hybrid ist auch das, was der deutsche Whistleblower beschrieben hat und sollte unter anderem vom Militär erkannt, nicht aber kritiklos mitgemacht werden.  Es ist auch absolut zutreffend, dass Regierende und Medien, die sich so gewaltig und folgenreich vergaloppiert haben, an ihrem Irrweg umso verbisserner festhalten, je mehr sich dieser herausstellt. Viele sind fassungslos, dass es medial nur einen Einheitsbrei geben kann und dass sich offenbar auch Menschen manipulieren lassen, denen man mehr Verstand zugetraut hätte. Ein Beispiel ist die Diskussion unten, bei der zwar auf Statistiken verwiesen, jedoch nicht dazugesagt wird, wo jeweils der Haken ist. Wer sich nur den Mainstream zu Gemüte führt, wird entsprechend vernebelt, weil alles alternativlos sein soll, ja wir jede Menge Tipps bekommen, wie wir uns in der „neuen Normalität“ einrichten sollen.

oe24: Werner Gruber (SPÖ) vs. Ewald Stadler (Ex-FPÖ)

Es ist kein Zufall, dass anderswo von „new normal“ die Rede ist. Denn Amazing Polly bringt unten u.a. Ausschnitte aus jener „Geberkonferenz„, die virtuell mit Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am 4. Mai 2020 stattfand. Es wurden viele Staatschefs zugeschaltet, die alle das gleiche Wording verwendeten so in Richtung Impfung usw. („treatments, diagnostics, vaccines“) was auf ein gemeinsames Skript oder „Geiselnahme“ verweist. Darunter auch Benjamin Netanjahu, der sich immer wieder mit Kurz kurzschließt, worauf die ÖVP sehr stolz ist. Von einer darauf aufbauenden „Smart Countries“-Initiative ist die EU allerdings nicht sonderlich begeistert.  Polly zeigt auf, welche Einrichtungen mitmischen, was diese mit Bill Gates, der Johns Hopkins University, der Weltbank, dem World Economic Forum, dem internationalen Roten Kreuz, der WHO, dem relativ neuen Global Preparedness Monitoring Board und chinesischer Subversion zu tun haben. Wundert uns es dann noch, dass sich „unser“ Rotes Kreuz in der Rolle von Big Brother gefällt, dass auch bei Masseneinwanderung an Bord war? Hierbei sei auch daran erinnert, dass QAnon von „infiltration, not invasion“ spricht, was Menschen dazu bringen soll, sich damit auseinanderzusetzen. Diese Infiltration erfolgte sukzessive, auch von russischer Seite, mit der ich mich hier befasse, und führt dann dazu, dass niemand im System mehr die Interessen der Bevölkerung vertritt.

Amazing Polly 

Die allgegenwärtige Coronoia überdeckt den ungeheuren an uns allen begangenen Verrat, den man nur dann benennen kann, wenn man sich nicht mitreißen läßt. Wer aber alternative Informationen sucht und findet, läuft Gefahr, sich von seinem Umfeld zu distanzieren, weil viele da immer noch nicht mitkönnen. Es gibt gerade auch von den Menschen diesbezügliche Klagen, die keineswegs missionarisch agieren, sondern anderen schlicht empfehlen, doch einmal dieses oder jenes Video anzusehen. Dabei geht es nicht nur um Wissenschafter, die schon bei der Schweinegrippe 2009 keine Panik verbreiteten, sondern auch um Netzwerke und Zusammenhänge. Dies ist entscheidend, weil das Puzzle mit den Hintermännern die größte Waffe der über den Tisch gezogenen Bevölkerung ist. Wenn Bill Gates die ganze Welt impfen will, geht es nicht nur um ein Riesengeschäft, sondern auch um Totalüberwachung, um ein modernes 1984.

Der Corbett Report über Bill Gates

Die Doku von James Corbett oben müssen wir mit einem Kommentar von Wolfgang Wodarg ergänzen: „Eine ‚coronafreie Welt‘ ist das erklärte Ziel des impfbesessenen Bill Gates und seiner politischen Freunde. Auch in Hinblick auf eine mögliche Impfung versucht man, uns die Illusion eines klar definierbaren Gegners in der Welt der Viren einzureden. Denn das ist die Voraussetzung für das Geschäft mit der Testerei und die staatliche Durchsetzung einer weltweiten und für die Impfstoffhersteller risikolosen Impforgie. Am 4. Mai 2020 fand eine Online-Geberkonferenz zur ‚Schaffung einer coronafreien Welt‘, so die ARD-Tagesschau, statt und Kanzlerin Merkel verspricht Milliarden unserer Steuergelder dafür hinzugeben. Aus wissenschaftlicher Sicht handelt es sich bei allen diesen Bemühungen — schonend ausgedrückt — um gefährliche Irrwege. Ich spreche hier noch nicht von den Profiteuren dieses Irrsinns.“ Viele meinen, dass Merkels Ablaufsdatum naht, aber Nachfolgekandidaten nur dann medial gepusht werden, wenn sie hinter den Kulissen für eine Zwangsimpfung unterschrieben haben. Es ist auch davon abzuraten, bei einer „Lockerung“ mit Widerstand nachzulassen, denn dies ist nur das Zuckerbrot vor der „zweiten Welle“, mit der uns gedroht wird. Es ist auch klar, dass uns Gates-unterstützte Medien wie der „Spiegel“ jetzt erst recht die Zahlen des Gates-unterstützten Robert Koch-Instituts unter die Nase reiben.

Aufnahmen von Lockdown-Protesten

Gegen Ende von Pollys Video (Minute 37) ist von UN-Übungen im September dieses Jahres die Rede, die wie angekündigtes Massensterben klingen: „The United Nations (including WHO) conducts at least two systemwide training and simulation exercises, including ones covering the deliberate release of a lethal respiratory pathenogen.“ Es reicht deshalb nicht, auf der Straße zu protestieren, aber ebenso wenig, sich nur selbst möglichst umfassend zu informieren. Es muss beides sein und auch, dass man jede Gelegenheit nützt, um gegenzuhalten und Infos zu verbreiten. Gerade weil über Jahre eine Blase aufgebaut wurde, in der bestimmte Menschen vorgaben, was „wahr“ sein soll und „gedacht“ werden muss, kann jetzt alles kippen. Denn wer dabei mitmacht, gehypt wird, zu Wort kommt, bezahlt einen hohen Preis, weil er glaubt, mit ihm Vorgekautem wirklich der eigenen Begabung wegen so beliebt zu sein. Es ist jedoch auf Sand gebaut, was jetzt immer mehr Menschen verstehen, die vielfach auch bei illegaler Masseneinwanderung 2015 als „Flucht“ stutzig wurden, aber auch damals dafür gebasht wurden. Fraglos wurde dafür umfassend Propaganda gemacht, doch die Plandemie erfasst wirklich alle – etwa, wenn Eltern befürchten, dass ihre Kinder auf dem Schulweg Mundschutz tragen müssen oder genau dies allen Ernstes von Gebärenden verlangt wird. Andere wiederum sehen nichts oder fast nichts von versprochenen Entschädigungen für Unternehmer oder fragen sich, ob sie je wieder etwa in der Gastronomie normalen Umsatz machen werden.

Letzte Geheimnisse? 

Der Frage nach dem Warum bezogen auf die jeweiligen „politischen Eliten“ muss man in jedem einzelnen Land nachgehen. Es passt ins Bild, dass gerade das Buch des „Krone“-Mitarbeiters Klaus Knittelfelder über Sebastian Kurz erschienen ist und dessen „letzte Geheimnisse“ preisgeben soll. Er befasse sich mit den „Schattenmännern“ hinter Kurz, was sich auf der sichtbaren Ebene bewegt, aber nicht tatsächliche Hintermänner meint. Knittelfelder von der Benko-„Krone“ ist bestrebt, Kurz als besonders religiös hinzustellen: „Überhaupt offenbart sich dem Leser des Buches eine große Gottesfürchtigkeit im Kurz-Team. Auch der Kanzler selbst tauscht sich regelmäßig mit einem Pater der Rochuspfarre in Wien-Landstraße aus, spricht mit dem Geistlichen über Gott und die Welt.“ im krassen Widerspruch dazu steht, dass Kurz der katholischen Kirche nach einem Gespräch mit Kardinal Schönborn am 12. März für ihr Mitwirken puncto Corona dankte. Alle anderen Glaubensgemeinschaften hatten sich auch zu fügen und auf herkömmliche Gottesdienste zu verzichten. Selbst die nunmehrigen „Lockerungen“ sind u.a. wegen Abstandsregeln kein Trost; wenn z.B. nur mehr wenige Synagogen betreten können, gibt es auch keinen Ersatz per Streaming, weil dies Arbeit am Sabbat wäre.

… es geht um weit mehr…

Kurz ist eher jemand, vor dem Kardinäle gerade warnen: „Lassen wir nicht zu, dass Jahrhunderte christlicher Zivilisation mit der Ausrede eines Virus ausgelöscht werden, um eine hasserfüllte technologische Tyrannei zu errichten, in der namenlose und gesichtslose Menschen über das Schicksal der Welt entscheiden, indem sie sich auf eine virtuelle Realität beschränken. Die Kriminalisierung persönlicher und sozialer Beziehungen muss als inakzeptabler Teil des Projekts jener angesehen werden, die die Isolation von Menschen fördern, um sie besser manipulieren und dominieren zu können. Wir fordern, dass die Beschränkungen für die Zelebration des öffentlichen Gottesdienstes aufgehoben werden.“ Was Kurz betrifft, so fällt auf, dass auch die „Presse“ bestrebt ist, sein Umfeld als bestehend aus „erzkonserativen jungen Männern“ darzustellen. Deren Chefredakteur Rainer Nowak ist jedoch auch happy, wenn er die nun virtuellen „Atos-Gipfelgespräche“ um die Österreichisch-Aserbaidschanische Handelskammer u.a. mit Alfred Gusenbauer moderieren darf.

Eine Sonntags-„Krone“ im März

Vermeintlich kritisch wird Kurz also über seine Umgebung beleuchtet: „Die Menschen, denen Kurz vertraut und mit denen er die wichtigsten Entscheidungen bespricht, sind hauptsächlich Männer. Sie sind jung, ausnahmslos loyal und professionell, oft in der niederösterreichischen ÖVP sozialisiert, vielfach (erz-)katholisch. Sie sind meist mehrfache Väter und leben ein ‚außerordentlich traditionelles Familienleben‘.“ Auch der KGB galt als höchst prüde, könnte einem Skeptiker dazu spontan einfallen, oder dass ÖVP NÖ vielleicht auch auf Raiffeisen hinweist. Es sieht auf den ersten Blick so aus, als führe Kurz das aus, was Netanjahu will, oder dass man ihn medial gerne gegen Angela Merkel ausspielt. Zum besseren Verständnis muss man sich auch bewusst sein, dass seine Beraterin Antonella Mei-Pochtler nicht missverständlich davon sprach, dass „jeder“ eine App haben werde und man sich halt „am Rande des demokratischen Modells“ bewege. Sie war früher bei der Boston Consulting Group, die zu den Unterstützern des Wahlkampfes von Emmanuel Macron gehörte und 2013 den europäischen Bürgern ihre Enteignung vorhersagte. Bei Kurz‘ „Projekt Ballhausplatz“ kümmerte sie sich um Sponsoren, zu denen man auch „Sigi“ Wolf zählen wollte, der Kurz auch durch mediale Ansagen unterstützte.

Aus dem „trend“-Newsletter Ende April

Es wird nicht überraschen, dass sich Rick Lesser, der Chef der BCC, 2016 für Hillary Clinton aussprach und dass die Group auch Beziehungen zur Clinton Foundation hat. Ira Magaziner, der Bill Clintons Berater für eine Gesundheitsreform wurde, begann seine Laufbahn bei der Boston Consulting Group; er und Clinton kannten sich seit ihrer Zeit als Rhodes-Stipendiaten. Magaziner engagierte sich auch schon im Clinton-Wahlkampf, der wie wir wissen, von John Podesta geleitet wurde, der auch den in Österreich durch die SPÖ bekannten Stanley Greenberg beizog. Die FAZ berichtete 2019 darüber, wie Sebastian Strickler vom Berater zum Entwicklungshelfer wurde: „Der 36-Jährige hat sie selbst schon verteilt, als er nach zwei Jahren als Berater bei der Boston Consulting Group für die Clinton Stiftung in Afrika unterwegs war.“ Gemeint sind „High engery biscuits“, Riegel mit viel Kalorien gegen Hunger. Vor Corona berichtete das Handelsblatt unter dem Totel „Fleischersatz statt Bier – Bitburger investiert in neue Märkte“, was fast wie eine Einstimmung auf das Kommende wirkt. Bitburger-Geschäftsführer Matthäus Niewodniczanski spricht im Interview davon, dass er Sebastian Stricker fördert: „Die Gründer, mit denen wir sprechen, sind keine Menschen, die ein bisschen in ihrer Garage spielen. Es sind junge Unternehmer – die sehr inspirierend sein können. Sebastian Stricker, der Gründer von Share, will mit sozial verträglichen Konsumgütern Menschen in Not helfen. Er hat bei der Boston Consulting Group gearbeitet, dann für die Bill Clinton Foundation. Er hat bereits ein Unternehmen gegründet und es an die UN verkauft. Er hat Menschen um sich, die für eine Idee und aus einer Überzeugung auf ein sicheres Einkommen verzichten.“

Social Distancing Control made in Singapur

Ein weiteres Puzzleteil ist ein 2015 erschienenes Porträt von Maike Scharp, dioe nach einem Medizinstudium bei der BCC anheuerte, Um zu Ira Magaziner zurückzukehren, so hatte er wie die Clintons, Podesta, Bill Gates und andere „natürlich“ Verbindung zu Jeffrey Epstein; heute finden wir ihn bei der Clinton Health Access Initiative. Wir wissen aus Debatten über Von der Leyen als Verteidigungsministerin, dass gerne McKinsey um teures Geld beigezogen wird; der ehemalige Epstein-Gast Tony Blair tritt in Afrika in Konkurrenz zu McKinsey und Boston Consulting, weil er Beratung günstiger anbietet. Selbstverständlich hatte CHAI von einer Wahl Hillarys profitiert, wie eine Meldung vom September 2016 zeigt: „The Clinton Health Access Initiative, the largest project of the Clinton Foundation, announced Wednesday the steps it would take to sever ties to Democratic nominee Hillary Clinton and her family if she is elected president.“ Es waren Alfred Gusenbauer und Heinz Fischer, die am 24. Mai 2007 erstmals Bill Clinton bei einer Gala zum Life-Ball in Wien begrüßen konnten- Dabei wurden Spenden für Clinton Foundation/CHAI gesammelt, was sich in späteren Jahren wiederholte.

Tedros Adhamon mit John Podesta (Facebook)

Gusenbauer schien so sehr bemüht, Clinton nach Wien zu holen (dessen „rechte Hand“ John Podesta ist), dass er gar nicht mitbekam, was ebenfalls am 24. Mai 2007 im SPÖ-eigenen Gartenhotel Altmannsdorf vor sich ging. Da wurden nämlich aus Verhandlungen mit Eurofighter Scheinverhandlungen, um einen heimlichen Deal von ihm mit dem Hersteller umzusetzen, an dem sich seit 2006 auch Russland beteiligte. Wir wissen aus der US-Debatte, dass die Clintons und die Podestas für „Russian collusion“ stehen, was auch für Gusenbauer und Co. gilt. 2015 war Tedros Adhamon noch nicht WHO-Direktor, aber Minister in Äthiopien; er empfing siehe Facebook-Posting Barack Obamas Berater John Podesta. Die CHAI mit Ira Magaziner, der sie mit Bill Clinton gründete, ist „natürlich“ eine Kooperation mit Äthiopien eingegangen, das von marxistischen ehemaligen Rebellen regiert wird. Man wundert sich über gar nichts mehr, wenn Gusenbauer zu Kurz‘ „Beratern“ zählt und beide z.B. mit Rene Benko verbunden sind, nach dem sich inzwischen der Arm des US-Gesetzes ausstreckt.

Gusenbauer und Kurz 2019 bei Benko (c Andreas Tischler)

Es gibt nicht nur in den USA Debatten über die Betrugsanfälligkeit schneller Hilfen „wegen Corona“; doch man sieht dabei, wie sich alles ergänzt: „Using fraud to stigmatize poverty, curtail social-spending programs and question who’s deserving of support has a long history in U.S. political discourse. Think Ronald Reagan’s ‚welfare queen.‘ Or Bill Clinton’s pledge to ‚end welfare as we know it.’…. On the flip side, fraud detection is big business. Consulting giants like McKinsey & Co., Boston Consulting and Deloitte, among others, all have practices that specialize in detecting and reducing abuse in government programs. They pitch data analytic solutions, using ’nudges‘ from behavioral science to encourage compliance, or, in the case of Boston Consulting, conduct studies on fraud and security vulnerabilities for the Federal Reserve.“ Muss man erwähnen, dsss sich Globalisten schon in den 1990er Jahren Armut für fast alle vorstellten? Oder dass Amazing Polly zur „großzügigen“ Spende von 100 Millionen Dollar der Gates Foundation für die Suche nach einem (nicht wirklich realistischen) Corona-Impfstoff lapidar meint, dass dies zurückwandert in die eigene Tasche, aber so Milliarden von anderen lukriert werden? Als Portugal von der EU-Troika Auflagen bekam, war übrigens gerade auch die Boston Consulting Group mit Korruptionsvorwürtfen konfrontiert.

Interview mit Dietrich Klinghardt

Wenn Dietrich Klinghardt davon spricht, dass Ärzte in den USA von Donald Trump begeistert sind, weil sie nicht mehr wegen jeder kleinen Abweichung von Pharma und Co. ihre Zulassung verlieren, will man dies bei uns nicht zur Kenntnis nehmen. Gerade Trump befasste sich sehr mit Impfungen, weil sein jüngster Sohn leicht autistische Tendenzen zeigt. Das Trump-Bashing im Mainstream ist ungebrochen, gerade weil wieder Wahlen bevorstehen. Es ist kein Zufall, dass die Demokraten Briefwahl „wegen Corona“ durchsetzen wollen, was auch zu Plänen in Deutschland passt. Klinghardt lebte in den USA lange in der Nähe der Familie Gates und weist darauf hin, dass es sich um Eugeniker handelt, die Bevölkerung reduzieren wollen. Als Arzt weiss er, welche Impfungen sinnvoll und welche schädlich sind; so hat z.B. jene gegen Polio oft das zur Folge, was sie verhindern sollte. Es ist bekannt, dass WHO bzw. Gates in Afrika bzw. in Indien Impfstoffen sterilisierende Substanzen beimengten. Auch dank Unterstützung der Bill and Melinda Gates Foundation expandiert Planned Parenthood, wo William H. Gates Sr. lange im Vorstand aktiv war. In den USA wird heftig darüber diskutiert, ob PP auch bis zum neunten Schwangerschaftsmonat Abtreibungen vornimmt. Auf der PP-Webseite lesen wir zu „Abortion after the first trimester„: „Unfortunately, opponents of safe and legal abortion seek to limit access through, among other means, laws imposing a fixed date for viability and bans that would outlaw safe, medically appropriate abortions in the second trimester. Their goal is to make all abortions illegal.“

Gates und Epstein

Nach der Angelobung von Trump im Jänner 2017 wurde zum „Women’s March on Washington“ aufgerufen, mit Veranstaltungen auch in anderen Ländern. Organisiert wurde er unter anderem von Planned Parenthood; wie rund 50 andere teilnehmende Gruppen u.a. von George Soros unterstützt; auch Islamisten mischten mit. Amazing Polly und andere weisen aktuell auf die Verstrickungen von Anthony Fauci u.a. mit den Clintons hin, und was lesen wir gerade? „Dr. Anthony Fauci and the heads of the C.D.C. and F.D.A. will isolate themselves and mostly work from home because of potential exposure to the virus“, verkündet der Newsletter der NYT. Kehren wir noch einmal zum Whistleblower im deutschen Innenministerium zurück, der auch verwendete Zahlen als unseriös bezeichnet: „Die voraussichtliche Sterberate lässt sich nicht seriös einzuschätzen; Vermutungen von Experten gehen von Zahlen zwischen unter 5.000 und bis zu 125.000 Patienten aus, die aufgrund der verschobenen OPs versterben werden/schon verstarben.“ Er warnte auch: „Es ist Gefahr im Verzug! Durch vermeintliche Schutzmaßnahmen entstehen im Moment jeden Tag weitere schwere Schäden, materielle und gesundheitliche bis hin zu einer großen Zahl von vermeidbaren Todesfällen. Diese Todesfälle werden durch das Agieren des Krisenmanagements ausgelöst und sind von diesem zu verantworten sobald das Wissen über die in der hiermit übermittelten Analyse behandelten Sachverhalte vorliegt – auch von dem Absender dieser Informationen, der Teil des Krisenmanagements ist. Abhilfe ist nur möglich, wenn das vorhandene Wissen weitergegeben und zur Kenntnis genommen wird. Alle Möglichkeiten vorgelagerter Intervention wurden vom Absender ausgeschöpft.“ Es handelt sich nicht nur in Deutschland um einen „Fehlalarm“, bei dem der Staat selbst zu „einem der größten fake-news-Produzenten“ wird… Cui Bono?

35 Kommentare zu „The Corona Diaries (24): 10. Mai 2020

  1. Schönen Sonntag allerseits

    „Der EU-Rechtspolitiker Axel Voss fordert Anreize für eine „freiwillige“ Tracing-App und eine europäische Datenbank für Immunitätsnachweise.“

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Voss-Mit-Corona-App-schneller-wieder-reisen-ins-Restaurant-und-ins-Freibad-4717913.html

    Dieses ganze Corona-App-Geschwafel ist mMn eine einzige Farce. Bisher zumindest konnte keiner der Befürworter nachvollziehbar glaubhaft machen, wie diese App einerseits wissen soll, dass der App-User mit Sars-Cov-2 infiziert ist bzw anderseits, ob der User bereits an Covid-19 oder an einem saisonalen grippalen Infekt erkrankt ist ?

    Mit anderen Worten: Wie stellt die App fest, dass der User zum Zeitpunkt der Installation überhaupt „gesund“ ist. Das sind grundlegende Fragestellungen.

    Das einzige was die App perfekt zu können scheint, ist die Erstellung eines mehr oder weniger exakten Bewegungsprofils einzelner Individuen, sprich: die tracing App taugt ausschließlich für die permanent Überwachung Einzelner, und bietet obendrein, als Neben- oder vielleicht sogar Hauptwirkung, viel Raum für Willkür und Diskriminierungen aller Art

    Daher gilt: Tracing App – Nein, Danke !!!

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt 2 Personen

    1. Hat er auch Interessenskonflikte? Habe gerade dieses zu „Professor Lockdown“ bekommen:

      Nachdem der britische Biomathematiker Neil Ferguson Mitte März Horrorprognosen zu möglichen Corona-Toten in die Welt gesetzt hatte, beschlossen Länder wie Großbritannien auf deren Basis ihre Lockdown-Maßnahmen. Doch die Berechnungen von Ferguson entbehren nicht nur jeglicher medizinisch-wissenschaftlichen Grundlage, auch hat das Ganze den Geschmack gekaufter Politikentscheidungen. So profitierte Ferguson selbst von seinem Kassandraruf, indem er anschließend von der britischen Regierung für die Coronavirus-Notfallforschung eingespannt wurde und dafür Gelder erhielt. Zudem wird die Arbeit von „Professor Lockdown“ am Imperial College in London, an dem er tätig ist, direkt von der Bill & Melinda Gates Foundation finanziell bezuschusst, und auch das Imperial College selbst erhält üppige Zuschüsse von der Stiftung des Multimilliardärs. Bill Gates wiederum, der sein Vermögen in der vergangenen Dekade verdoppeln konnte, ist mit Pharmafirmen verbandelt, die die Entwicklung eines Impfstoffes gegen COVID-19 massiv vorantreiben – und er setzt alles daran, auch über Kanäle wie Neil Ferguson die weltweiten Gesundheitssysteme unter seine Kontrolle zu bringen.

      https://www.rubikon.news/artikel/die-corona-korruption

      Und dieser Tweet zu Ferguson ergänzt dann auch Amazing Pollys Video:

      Liken

    2. Hier neu über Drohungen der ARD gegen Kritiker, auch gegen Trump, Bolsonaro, Johnson:

      Außerdem weisen Popp und Herman darauf hin, dass Drosten und Co. auf einer Seite in der NYT inseriert haben und Social Media zu „härterem Durchgreifen“ gegen ihre Kritiker auffordern…

      Liken

    3. >fledgling01 – „Dieses ganze Corona-App-Geschwafel ist mMn eine einzige Farce“

      Das ist alles andere als eine Farce !
      Im Zusammenhang mit dem Corona-Grippe-Virus mag es vielleicht so erscheinen, aber die Anwendungen im Interesse der WHO-Welt-Diktatoren sind natürlich eine zum Greifen nahe Wunderwelt.
      In Verbindung mit Impfzwang, Bargeld-Abschaffung und Verchippung gleich nach der Geburt (so wie das Rindvieh mit großen Ohrmarken versehen wird) lassen sich paradiesische Zoos für die jeweilige Bevölkerung organisieren !

      Gefällt 1 Person

      1. Es ist insofern eine Farce, als dass Corona nichts Besonderes ist, aber eben benutzt wird.

        Hier wieder etwas über Gates, der im Mainstream ja fast schon seliggesprochen wird:

        Er kalkuliert nach einen Angaben Impfopfer ein, also rund 700.000, die seine Zwangsimpfung nicht vertragen und sterben werden.

        https://d33wjekvz3zs1a.cloudfront.net/wp-content/uploads/2020/05/Gates-700000-Dead.mp4?_=1

        (letzter Teil des Interviews)

        We have … you know … one in ten thousand … ah … side effects. Thats … you know … way more. Seven hundred thousand … ah … you know … people who will suffer from that. So, really understanding the safety at gigantic scale across all age ranges – you know – pregnant, male, female, undernourished and existing comorbidities. It’s very, very hard and that actual desicion of ‚OK, let’s go and give this vaccine to the entire world‘ … ah … governments will have to be involved because there will be some risk and indemnification needed before that … ah … can be decided on.

        Liken

      2. @ Franz49

        Das Corona-App-Geschwafel ist eben schon eine Farce [Posse], Herr Franz, da die App bei genauem Hinschauen NICHTS zu tun hat mit dem Coronavirus selbst und somit logischerweise auch nichts zu tun haben kann mit dessen Eindämmung.

        Dennoch versucht man uns von Seiten der Befürworter zu suggerieren, die App sei der Dreh und Angelpunkt, um in der Bekämpfung der P(l)andemie erfolgreich zu sein.

        Alles was so eine Tracing App aus programmiertechnischer Sicht leisten könnte, falls jemals im Einsatz, ist das erstellen von aussagekräftigen, stets auf dem aktuellen Stand upgedateten Bewegungsprofilen samt sich stets aktualisierender Kontaktinformationen, also „w e r“ traf sich „w a n n“ „mit w e m“ und „w o“; Daher vermutlich auch der treffliche Name: Contact-Tracing-App.

        Die Tracing-App dient mutmaßlich ausschließlich der Überwachung von Bürgern !!!

        Daher gilt: Tracing App – Nein, Danke !!!

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt 1 Person

  2. Heute früh beim Hören von „Amazing Polly“ bin ich wie vom Schlag getroffen worden. Meine Verzweiflung hat eine neue Dimension erreicht. Ich fühle mich einerseits erleichtert, weil ich glaube, etwas Finales erkannt zu haben. Andererseits eröffnet sich das Grauen in unlimitierter Dimension. Der aktuele Blogbeitrag, geschätzte Frau Bader, zeigt mir, daß meine Gedanken ganz und gar nicht abwegig sind.
    Ich habe bei Tichy folgenden Kommentar eingestell:

    Zitat:
    Zitat: 4. Der Kollateralschaden ist inzwischen höher ist als der erkennbare Nutzen.

    Erkennbarer Nutzen – für wen?

    Für uns ist kein Nutzen erkennbar.

    Aber für diejenigen, die das ganze ins Rollen gebracht haben, sehr wohl. Man muß nur die Perspektive wechseln. Dann ist der Kollateralschaden gar keiner. Der aus unserer Sicht festgestellte Schaden ist seitens der Angreiffer gewollt. Die „Nebenwirkung“ ist das Ziel.

    Es scheint, als ob viele Personen in veranwortlichen Stellen noch nicht erkannt haben, daß es sich bei der „Coronapandemie“ um nichts anderes als um eine neue Form der Kriegsführung handelt, eine ohne Aufmarsch von Soldaten, ohne sichtbares Blut und Bomben. Eine Kriegsführung, welche darauf abzielt, die Wirtschaften der angegriffenen Länder nicht nur zu schwächen, sondern komplett zu zerstören. Selbstversorgung durch wirtschaftliche Tätigkeit ist nicht mehr gewollt, denn sie ist Bollwerk gegen die Versklavung der Völker.
    Die Schwächung der Wirtschaft ist also keine Folge einer Pandemie, sondern deren Hauptzweck. Die erfundene „Pandemie“ ist eine mittels propagandistischer Medien und gefakter Zahlen erzeugte Massenhysterie.

    Die Masse der unkritischen Konsumenten von Massenmedien glaubt immer noch der Propaganda. Aber die ist vernachlässigbar, wenn es um richtungsweisende Politik geht. Schlimmer ist, daß sebst die politischen „Eliten“ der überfallenen Länder nicht verstehen, welcher globale Putsch gerade stattfindet! Dies aber ist die wahre Gefahr, die unser Leben verändertn wird. Das perfide Drehbuch zur Unterwerfung des gesamten Globus ist seit Jahrzehnten erdacht und erprobt worden. Dank technischer Entwicklungen scheint der Plan nun reif zu sein für die Umsetzung in die Realtität. In den meisten Ländern sind schon vor langer Zeit Marionettenregierungen intalliert worden – siehe Merkel, Kurz u.a.

    Die Führungspersonen, welche in den vom „Coronavirus“ befallenen Staaten werden jedoch schon bald spüren, daß auch sie aufs Glatteis geführt werden. Dem System der totalen Überwachung können nur wenige entkommen, dazu zählen die Handlanger der Regierungen nicht. Wer heute mithilft, diesen ruchlosen und bisher bösartigsten aller Unterdrückungssysteme installierten Krieg weltweit durchzusetzen, wird sich schon morgen unter den Opfern der eigenen Agenda finden. Noch bellen Sie jene nieder, die aufgewacht sind. Noch stellen sie jene in die Ecke von Rechtsextremen und Esoteriker. Noch fühlen sie sich als Avantgarde einer neuen Realität. Sie werden sich auf den „Rheinwiesen“ wiederfinden.

    Mit meinem Leben habe ich abgeschlossen.

    Liken

    1. sehr gut analysiert.

      aber es geht nicht um geld (= nur schein(e)), sondern um realitäten.

      durch die provozierte krise werden alle bankschulden machen, und die banken ziehen die realitäten ein….

      das ist der eigentliche kriegszweck: enteignung

      anderseits sind wir viele, also vielleicht bekommen wir so neue verhältnisse.

      aber sicher nicht kampf- und planlos…

      denn die plandemie hat eine eingeplante zweite und dritte welle…

      die dritte wird uns zu mittellosen sklaven machen, am digitalen präsentierteller…

      huxley und orwell zugleich…

      Gefällt 1 Person

  3. „Exklusiv auf TE: „Ein Vorwurf könnte lauten: Der Staat hat sich in der Coronakrise als einer der größten fake-news-Produzenten erwiesen.”

    Die zentrale Botschaft der Analyse lautet: „Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 lassen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt.”“

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/exklusiv-auf-te-ein-vorwurf-koennte-lauten-der-staat-hat-sich-in-der-coronakrise-als-einer-der-groessten-fake-news-produzenten-erwiesen/

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

    1. Ich habe gerade vom Rubikon PDF eines Spiegel-Artikels bekommen, das ihm mit dieser Bemerkung von User geschickt wurde:

      Alter Schwede, der Spiegel liebt dich wirklich. Ein Hetzartikel aus dem aktuellen Spiegel, der sich gewaschen hat. Aber irgendwie haben sie Schiss vor euch und Jebsen, sonst würden sie euch nicht so würdigen.“

      gerade lausche ich Stefan Homburgs Rede gestern in Stuttgart:

      Und auch das passt dazu – mir sagte Hilmann vorher nichts, ist aber TV-Koch, der massiv diffamiert wird; auf ihn sprach mich gestern eine Spaziergängerin auf der Donauinsel an:

      Liken

    2. Vollkommen richtig, wobei die Methode schon mit den Antrax Anschlägen in den USA begann in 2001, die Organisatoren, die Profiteure sind identische bis heute und korrupte EU Politiker: Sogar eigene NATO Medien, wurde besetzt, mit Pentagon, NSA; CIA Prominenz, um die Medien einheitlich auszurichten
      https://www.newsguardtech.com/our-advisory-board/

      EU finanziert, Top karatige US Verbrecher der NATO haben das Sagen, bis Rasmussen, Hayden, Tom Ridge usw.

      Liken

      1. Vor ein paar Wochen gab es mal – ich glaube, bei KenFM – etwas, wo Anthrax nach 9/!! mit Corona-Panik, einfach von der Methode her, in Verbindung gebracht wurde.

        Liken

    1. Weil Sie ja auch zu Beate Bahner posteten, eine Aktivistin aus Österreich wandte sich an ihre Kanzlei und erhielt diese Antwort:

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      Rechtsanwältin Bahner ist derzeit erkrankt. Ihr amtlich bestellter Vertreter ist Herr Rechtsanwalt Jan Gregor Steenberg, Fachanwalt für Medizinrecht und gewerblichen Rechtsschutz. In dringenden Fällen können Sie ihn telefonisch unter 07231/1331993-0 erreichen.

      Bitte beachten Sie, dass wir derzeit Mails nur sehr eingeschränkt beantworten können.

      Mit freundlichen Grüßen
      Das Team der Kanzlei Bahner

      Oha!

      Liken

      1. Zart beseidet ist die Frau, hatte Sie gewarnt, rund um Handys sogar, wie man Leute ausschaltet, auch umbringt. Wie man sich verhalten sollte! Morde für Profite ist Normal wie die wahren Hintermänner, wo dann Angela Merkel, Horst Seehofer, Kurz nur „useful Idiots“ sind. Viren, Angst Kriegsführung Richard Hatchett, Avil Haines, Tom Inglesby, Donald Rumsfeld von „Anthrax, Ebola bis Corona

        Liken

      2. Zart besaitet? Nicht unbedingt, aber nicht jeder ahnt, was auf dem Spiel steht und wie massiv vorgenagen wird…

        Wir sollten froh sein, dass Beate Bahner die erste in Deutschland war mit einer Verfassungsbeschwerde, denn es folgten dann gleich weitere, die ihr Beispiel anspornte. So soll es ja auch sein…

        Liken

  4. Es reicht deshalb nicht, auf der Straße zu protestieren, aber ebenso wenig, sich nur selbst möglichst umfassend zu informieren. Es muss beides sein und auch, dass man jede Gelegenheit nützt, um gegenzuhalten und Infos zu verbreiten. Gerade weil über Jahre eine Blase aufgebaut wurde, in der bestimmte Menschen vorgaben, was „wahr“ sein soll und „gedacht“ werden muss…

    Das sehe ich genauso wie Sie, daher habe ich folgendes Schreiben über den österreichischen Gemeindebund an die Bürgermeister in Österreich gerichtet.
    Vielleicht gibt es ja auf dieser Ebene doch noch Menschen die wirklich am Wohl ihrer Mitmenschen haben.

    Offener Brief an die österreichischen Bürgermeister.

    Sehr geehrte Bürgermeister!
    Sehr geehrte Bürgermeisterinnen!

    Die Maßnahmen, die zur Eindämmung der sogenannten Plandemie getroffen wurden, beeinflussen momentan noch immer unser aller Leben und werden noch langfristig Auswirkungen haben.
    Diese Maßnahmen sind nicht von Ihnen getroffen worden, sondern von Politikern der Bundesregierung, die ihre Entscheidungen damit begründen, dass es ihnen um die Gesundheit der Bevölkerung gehe.
    Es gibt aber sehr viele Menschen, die sich kritisch zu den Entscheidungen äußern, und die die humanitäre Motivation der entscheidenden Politiker bezweifeln und die politisch beschlossenen Beschränkungen des gesellschaftlichen Lebens als Angriff auf die staatliche Ordnung sehen.
    Ausgerechnet am Ostersonntag, am höchsten Feiertag der Christen, verkündete Bill Gates einen Impfstoff gegen das Coronavirus zu entwickeln, mit dem die Weltbevölkerung geimpft werden soll. Die Lockerungen der autoritär verordneten Maßnahmen sollen von der Verfügbarkeit der Gates-Impfung abhängen.
    Obwohl es aktuell noch keine gesetzliche Corona-Impfpflicht gibt, schafft die Impfung als Bedingung für die Aufhebung der behördlichen Einschränkungen bereits im Vorfeld einen moralischen Druck, sich impfen zu lassen.
    Diejenigen, die diese Impfung ablehnen, müssen sich schon jetzt auf den Vorwurf gefasst machen, dass sie gegebenenfalls für die Aufrechterhaltung der Einschränkungen verantwortlich sind. So wird die gesamte Bevölkerung schon jetzt in Sippenhaft genommen.

    In seinem am 18. April bei RT Deutsch veröffentlichten Artikel beschreibt der Autor Rainer Rupp die Impfexperimente, welche die Bill & Melinda Gates Foundation an indischen und afrikanischen Kindern durchgeführt hat. Viele der Kinder erlitten bei diesen Impfversuchsreihen schwere gesundheitliche Schäden. In Indien waren dabei 490.000 Kinder durch einen gefährlichen Polioimpfstoff von Lähmungen betroffen. Bleibende Lähmungen erlitten auch Kinder im südlichen Afrika, die 2012 zu Tausenden zwangsweise gegen Meningitis geimpft wurden.
    Mit Berücksichtigung dieser Impfexperimente an Kindern in Entwicklungsländern stellt sich die Frage, ob es dem impfbesessenen Bill Gates und seinen politischen Freunden (WHO, Kurz, Anschober…) mit Ihren Maßnahmen überhaupt um die Gesundheit der Bevölkerung geht.
    Meine persönliche Meinung ist, dass es Bill Gates und seinen politischen Freunden (WHO, Kurz, Anschober…) vielmehr um die Reichtumsvermehrung betuchter Aktionäre von Pharmakonzernen geht.
    Die Verbindung von Bill Gates zur Weltgesundheitsorganisation WHO ist mittlerweile bekannt. Die Familie Gates ist der wichtigste Geldgeber dieser UN-Gesundheitsagentur. Gates ist in die größten Pharmakonzerne Pfizer, Merck und Novartis investiert und hält die Mehrheit an der weltgrößten Impfallianz „Gavi. Würde es Bill Gates und seinen politischen Freunden (Kurz, Anschober…) ernsthaft um die Gesundheit der Menschen gehen und nicht um die Profite von Pharmakonzernen, müssten Sie ganz andere Maßnahmen propagieren und fördern als dies derzeit der Fall ist.

    Sehr geehrte Bürgermeister!
    Sehr geehrte Bürgermeisterinnen!

    Stehen Sie wirklich für Menschenwürde, Freiheit, Frieden und Gesundheit?

    Seit Wochen läuft eine Propagandamaschine und versucht uns einzubläuen, dass es bei SARS2-Covid-19 ohne Gesundheit keine Freiheit und Selbstbestimmung mehr geben könne.
    Dass die sogenannten PCR-Tests auf Corona oder COVID-19 nicht gut sind, ist bekannt. Fachlich-medizinisch wurden sie noch nicht evaluiert, sie reagieren auch auf andere, verwandte Viren und sie liefern sehr viele falsch-positive Ergebnisse — melden also Corona, obwohl da nichts ist. Jetzt zeigte sich das bei Tests beim 1. FC Köln und bei Borussia Mönchengladbach.
    Die gleiche Person, die eben noch positiv auf Corona getestet wurde, ist beim nächsten Test plötzlich negativ.
    Das Testergebnis ist also in diesen beiden Fällen — und sehr wahrscheinlich auch in vielen anderen Fällen — noch nicht einmal unter nahezu identischen Testbedingungen wiederholbar! Die Tests machen es also nicht immer gleich falsch oder immer gleich richtig, sie liefern willkürliche Ergebnisse! Selbst bei einem falsch anzeigenden Test dürfte man erwarten, dass er unter den gleichen Bedingungen immer die gleichen falschen Ergebnisse liefert.
    Der Präsident Tansanias, John Magufuli, ließ die gängigen Corona-Tests im Blindversuchen testen. Er ließ die Proben von Tieren, Pflanzen und Motoröl mit den Namen von Menschen kennzeichnen und an ein Labor schicken. Die Angestellten dort wussten nicht, wie die Proben gewonnen worden waren. Nach den Tests hatten Tieren, Pflanzen und Motoröl Corona.
    Corona-Tests gleichen also einem Lotteriespiel. Verantwortliches Handeln mit der Gesundheit der Menschen verlangt aber mehr als Zockermentalität.

    Sehr geehrte Bürgermeister!
    Sehr geehrte Bürgermeisterinnen!
    Die Geschichte zeigt, dass Regierungen immer wieder die eigene Bevölkerung in Kriege gelogen haben. Krieg gegen den Nachbarn, Krieg gegen den Terror oder jetzt, Krieg gegen ein Virus. Wie unsere Großeltern und Eltern, stehen heute wir vor der Entscheidung, aus den Ereignissen zu lernen oder nicht.
    Krieg hat immer mit Geld zu tun.
    Unsere Großeltern glaubten, dass es eine gute Sache sei gegen Nachbarn in den Krieg zu ziehen. Es stand damals in allen Zeitungen. Es ging nicht gut aus.
    Der damalige Führer befahl mein Vater in den Krieg. Die Bank für internationalen Zahlungsausgleich in der Schweiz und andere Banken hatten die erforderliche Rüstung für den Krieg finanziert. Es ging nicht gut aus. Es ging nicht gut aus für Deutschland. Es ging auch meinem Vater nicht gut im Krieg und mit dessen Erlebnissen (Dresden Februar 1945…) und Erinnerungen.
    Heute haben wir den Krieg gegen das Coronavirus. Der Bundeskanzler setzte die Verfassung außer Kraft. Professoren und Doktoren erklären uns die Gefährlichkeit des Virus. Es zieht sich durch fast alle Mainstream-Medien. Wie so oft im Krieg, lügt die Regierung. Wie so oft im Krieg, lügt die Presse. Wie so oft im Krieg, lügen Intellektuelle.
    Es gibt keine wirkliche Pandemie. Die ist nur herbeidefiniert und wird mit willkürlichen Corona-Testergebnissen betrieben, damit es für die Regierung und die Banker gut aus geht mit der nicht vermeidbaren Finanz- und Wirtschaftskrise.

    Sehr geehrte Bürgermeister!
    Sehr geehrte Bürgermeisterinnen!
    Ohne echte Demokratie, ohne echte Diskussion, blind Autoritäten folgen ist unverantwortlich, unzeitgemäß, verheerend und wie katastrophal „Autoritätsglaube“ wirken kann, erleben wir gerade an der Corona-Plandemie.
    Aus einer harmlosen Grippewelle wurde mit Hilfe von korrupten Massenmedien und gekauften Wissenschaftlern eine Gefahr heraufbeschworen, die es nicht gab. Die aber den Menschen an der Macht die Möglichkeit gab diktatorische Maßnahmen einzuführen die viele im Staatsgrundgesetz garantierte Rechte verletzen.

    Mit dem Mysterium von Golgatha hat sich der Christus mit der Erde verbunden. Wir Menschen haben dadurch eine wertvolle Bereicherung erfahren. Der Christus ist nicht nur ein Wesen welches in der Vergangenheit gewirkt hat, sondern er wirkt nun in den Menschen weiter, die es zulassen. Entgegen den Ahrimanischen-Satanischen Kräften zwingt der Christus aber keinen, sondern lässt uns unsere Freiheit. Auch die Freiheit sich für einen Weg der Unmenschlichkeit zu entscheiden.
    Die Menschen, die es zulassen und wollen empfangen durch Christus aus der geistigen Welt die Kräfte, die uns wachsen lassen gemäß der Zeit in der wir leben.
    Die Pharma-Industrie, ihre Virologen und ihre politischen Freunde (Kurz, Anschober…) geben alles dafür, den Erreger SARS-CoV2 zum Feind aufzubauschen, der zu bekriegen ist.
    Durch die Überwindung der Autoritätsgläubigkeit kann diese Krise zu einer weiteren Stufe unserer Entwicklung werden.

    Sehr geehrte Bürgermeister!
    Sehr geehrte Bürgermeisterinnen!
    Wie Prof. Dr. Sucharit BHAKDI bin ich der Ansicht: Die Maßnahmen sind grotesk, überbordend und gefährlich. Die Maßnahmen sind selbstzerstörerisch und wenn sie von der Gesellschaft akzeptiert werden, gleichen diese einem kollektiven Selbstmord. Die allgemeine Maskenpflicht ist sinnlos.
    Ich bitte Sie, daher sich für eine Umgehende Aufhebung sämtlicher beschlossenen Maßnahmen einzusetzen.
    Mit besorgten Grüßen
    Josef L. Winkler

    Liken

  5. Gestern, Samstag 9. Mai gab es jede Menge friedliche Massenproteste in ganz Deutschland. In München haben die Polizisten ihre Helme abgenommen und sich mit den Demonstranten solidarisiert. Auch in Italien hat es bereits Solidarität zwischen Protestanten und Polizisten gegeben. In Linz war auch eine friedliche Demo. Wien muss noch etwas mehr aufwachen. Es wäre auch schlau Parteipolitik möglichst zu vergessen. Wir sollten doch mittlerweile wissen, dass in Österreich Logenpolitik und Lobbying betrieben wird. Wir haben uns regelrecht krank gewählt in den letzten Jahren. Es wird langsam Zeit spazieren zu gehen. Friedlich versteht sich.

    Liken

    1. Es wird übrigens weiter demonstriert:

      Es geht weiter!
      Wir werden immer mehr und immer lauter!
      Daher rufen wir zur nächsten Demo auf:
      14.Mai 2020, um 17 Uhr am Ballhausplatz

      Hier haben wir die Gelegenheit, den Bundeskanzler auf unsere Forderungen aufmerksam zu machen.
      Wir fordern:
      Fakten statt Panik!
      Aussetzung der „Schutzmaßnahmen“ und eine unvoreingenommene Analyse der Fakten

      Zurück zu den Grundrechten
      Rücknahme aller Eingriffe in die privaten Freiheitsrechte und rasche Reaktion des Verfassungsgerichtshofes

      Zurück zu pluralistischem Diskurs
      Meinungsvielfalt fördern und Kritiker/innen in die politische Diskussion einbinden.

      Wir lassen uns kein Angst machen! Wir werden friedlich, aber lautstark unseren Forderungen Ausdruck verleihen.

      Komm hin und unterstütze uns!

      gerade bekommen von der Initiative Corona Info, die auch am 1. Mai demonstrierte.

      Liken

  6. 8. Mai 2020

    COVID-19:
    Bösartige Domains greifen um sich
    ==============================
    von Dr. Jakob Jung

    Bei den großen Cloud-Providern werden immer mehr Hostnames registriert, die hochriskant oder bösartig sind. Die Hacker verschleiern damit Aktivitäten wie Phishing und die Verbreitung von Malware.

    Die Forscher von Palo Alto Networks haben im März und April 2020 1,2 Millionen „Newly observed Hostnames“ (NOHs) analysiert, die Schlüsselwörter zu COVID-19 aufwiesen. Die häufigsten Schlüsselwörter zu COVID-19 sind „coronav“, „covid“, „ncov“, “pandemic”, “vaccine,” und “virus.”.

    Es stellte sich heraus, dass mehr als 86.600 Domainnamen „hochriskant“ oder „bösartig“ sind, weil sie Malware oder Phishing transportieren. Die USA hatten die meisten bösartigen Domainnamen (29.007), gefolgt von Italien (2.877), Deutschland (2.564) und Russland (2.456).

    Mehr als 56.200 der verdächtigen NOHs werden bei einem der vier populärsten Cloud Service Provider(CSPs) gehostet, davon 70,1 Prozent bei Amazon Web Services (AWS), 24,6 Prozent bei Google, 5,3 Prozent bei Microsoft Azure und weniger als ein Prozent bei Alibaba.

    Die Forscher bemerkten, dass einige bösartige Domainnamen sich zu mehreren IP-Adressen auflösen und einige IP-Adressen mit mehreren Domains verbunden sind.

    Dieses Many-to-Many-Mapping tritt aufgrund der Verwendung von Content Delivery Networks (CDNs) häufig in Cloud-Umgebungen auf und kann IP-basierte Firewalls wirkungslos machen. Im Durchschnitt werden täglich 1.767 bösartige und hochriskante Domainnamen zum Thema COVID-19 ins Web gestellt.

    Bedrohungen aus der Cloud können schwerer abzuwehren sein, wil Kriminelle die Cloud-Ressourcen nutzen, um der Entdeckung zu entgehen und den Angriff zu verstärken.

    Unternehmen benötigen laut Palo Alto eine Cloud-native Sicherheitsplattform und eine fortschrittliche anwendungsorientierte Firewall, um ihre Umgebungen zu schützen.

    Palo Alto Networks überwacht kontinuierlich die bösartigen neu registrierten Domainnamen. Sowohl die Prisma Cloud als auch die VM-Reihe bieten Layer-7-Firewallfunktionen in Cloud-Umgebungen, um bösartige Aktivitäten aus diesen Domainnamen zu verhindern.

    Quelle:
    https://www.zdnet.de/88379527/covid-19-boesartige-domains-greifen-um-sich/

    Liken

  7. Tja Frau Bader……

    Ich habe nun älteren Menschen oft geraten, mal dies und das zu lesen.
    Aber selbst meine älteste Schwester, sie ist 17 Jahre älter wie ich, macht sofort völlig dicht.
    Denn ich bin ein ewiger Besserwisser sobald ich ihnen sagen das da einiges nicht stimmt.

    Also, die lieben den ganzen Unsinn geradezu innbrünstig.
    Wenn die Welt schon nicht wegen dem Klima untergeht, dann wenigsten mit Corona.
    Was ist bloss los, wenn die Menschen das Negative geradezu verteidigen.

    Beruflich habe ich mit Corona auch zu tun und bereits im Januar angefangen intensiv darüber zu lesen…..

    Das die PCR Tests nichts taugen, das wusste ich im Februar schon.
    Ich kenne 5 Corona Fälle, aber hatten die wirklich Corona ?
    Keiner weiss es wirklich, gerade auch weil die 5 alle nur milde bis leichteste Verläufe hatten.
    Dem einen wurde vor 2 Monaten Corona attestiert weil er im Österreichischen Ischgl Schiferien gemacht hatte.
    Getestet wurde er nicht, denn die Testkits waren noch rar.

    Nun ja, es ist mir nun mehrmals passiert, das mir entgegnet wurde, man höre ausschliesslich auf das was das BAG ( In der Schweiz das Bundesamt für Gesundheit ) dazu erkläre.

    Dessen Leiter …….der unrasierte, schimmlige Daniel Koch, der hat in der ganzen Zeit nie echte Infos geliefert, er hat nur gesagt was wir tun sollen, und das heisst ……einfach glauben was er sagt.
    Begründet hat er nie wirklich etwas.
    Wir sind ja alles Viren-Idioten, was soll er da erklären.

    Warum wir keine Masken tragen sollen……… „die würden nichts nützen“.
    Weshalb das Krankenhauspersonal sie dann benutzt…… muss man sich selber erklären.

    ———————————-

    Letzten Samstag wurde meine Frau im Lift eines Warenhauses blöd angemacht.

    ………2 m Abstand, wurde sie angefaucht, sie als Asiatin trägt Maske, ich nicht.

    Ich fragte die Frau ob sie sich nicht informiere ……und überhaupt trage meine Frau ja Maske.

    ……..Masken nützen gar nichts, fauchte die zurück.

    Ich fragte sie, ………woher wissen sie das…. vom Koch beim BAG ?

    Sie sagte zu mir, ……..die Regeln sind klar festgelegt….. 2m Abstand. ( im Lift )

    Ich darauf, ……..ja und Sie befolgen einfach alles ohne zu Hinterfragen ?

    Ich wurde nun böse, ……. Also wenn die Regierung sagt, man müsse die Juden deportieren, machen sie das auch ?

    Dann sagte ich zu der Frau, naja, Sie müssen so oder so eines Tages sterben.

    —————

    Die Schweiz hat sich einen Schaden von an die 100 Milliarden eingebrockt.
    Wir hatten vorher eine Schuldenquote von ca 40%, können die 100 Milliarden zwar problemlos aufbringen…… aber was machen wir in 5 Jahren bei der nächsten Virensache.

    Zudem hat unsere Nationalbank den Franken schwach gehalten, oder sagen wir besser …….den Euro gestützt und dafür nun schon fast eine Billion Franken ausgegeben.
    In der letzten Bilanz waren es glaube ich gegen 800 Milliarden.

    Das aber sind Schulden für die wir Bürger geradestehen müssen.

    Die meisten Papiere die unsere SNB aufkaufte sind Staatsanleihen in Euro und Dollar.
    Diese Papiere sind höchst Verlustgefährdet, nun nach dem gewaltigen Corona Schaden noch weit mehr.

    Die Schweiz wird mit Europa zusammen stürzen.

    Aber vielleicht glauben unsere Eliten ja auch, sich mit Corona aus der Sache herausreden zu können, ………. und hernach weitermachen zu dürfen wie bisher, ihre Ämter behalten zu können.

    Liken

    1. „Die Schweiz wird mit Europa zusammen stürzen.“
      Das hat der SNB-Präsident in einem Sonntagszeitungs-Interview auch schon (fast) angedeutet, im obliganten Technokraten-Quaksprech halt.
      Ich finde dieses nachträgliche Gejaule dieser pseudo-Elite nur mehr lächerlich, die waren doch bei allen Macht-politischen Entscheidungen voll dabei.
      Dieses Corona-Spektakel war nie, niemals, nie und nimmer der Gesundheit der Bevölkerung geschuldet !
      Es ist einzig und allein ein Narrativ, um global für den längst überfälligen Finanz-Crash der medial total verblödeten Bevölkerung eine „Begründung“ verklickern zu können ! Aber, wie schon andernorts erklärt, aus dieser selbst gegrabenen Grube kommen sie diesmal nicht mehr heraus. Das Tor zur Hölle wird sich vollautomatisch öffnen !

      Liken

  8. Frau Bader……..

    meine Nachbarin ist Arzthelferin, sie musste von 1 Monat einen Hygienekurs besuchen.

    Bei dem Kurs mussten sie auch Hände waschen, aber nur 5 von 15 Arzthelferinnen schafften das beim ersten mal richtig.
    Zur Grösse der Viren erklärte er ihnen auch, das wenn er nun in „Micron“ doziere das schwer vorstellbar sei.
    Er sagte also, „Sie können sich das so vorstellen, die Bakterie ist ein Elefant, der Virus eine Maus.

    Was mir das Fräulein mir erzählte, bestätigte was ich vorher schon wusste.

    ————————————————————————

    Masken, ja so einfach ist es leider nicht.

    Die nun propagierten 3-Faltenmasken, in Europa mit der Norm EN-14683, ( wenn „KN“ davor steht ist es Chinesenschrott ), sind eigentlich nicht für Viren, sondern für Bakterien gedacht.
    Bakterien sind jedoch sehr viel grösser wie Viren.

    Bakterien werden mit der Norm EN-14683 oder FFP-3 zu 98% aufgehalten.
    Bei Viren ist das jedoch ganz anders, die finden den Weg durch die Maske weil sie sehr viel kleiner sind.

    Trotzdem sind die 3-Faltenmasken nützlich, denn die Übertragung von Corona funktioniert über die Tröpfchen-Ansteckung.

    Das heisst, es ist nicht die Atemluft, sondern es ist der Auswurf beim Husten der diese „Tröpfchen“ in die Umwelt schleudert, wo sie auf einen anderen Menschen treffen und diesen anstecken oder zumindest kontaminieren können.
    Die Maske verhindert das Auswerfen von Hustentröpfchen und sie ist auch eine Barriere gegen das empfangen dieser Tröpfchen.

    Aber, dass ganze funktioniert nur bei sachgerechter Anwendung.
    Also, Hände desinfizieren, Maske aus der Packung nehmen und aufsetzen.
    Den Drahtbügel um die Nase schön andrücken damit da nicht unnötig leicht etwas eindringen kann. ( Maske richtig herum aufsetzen, eingenähter Metallstreifen oben )

    Dann maximal 2 Stunden tragen und dabei niemals die Maske anfassen und sie auch keinesfalls herunterziehen und erneut aufsetzen.
    Ist die Maske feucht geatmet, kann man alleine durch das anfassen die Viren durchdrücken und sich anstecken. Denn die Feuchtigkeit die wir mit unserer Ausatemluft erzeugen die ist ja das Metier welches diese Viren lieben.

    Die gebrauchte Maske wegwerfen und beim ausziehen nur an den Gummibändchen für die Ohren anfassen.

    Gebrauchte Masken kann man im Backofen bei 70° …….. 30 – 60 Minuten erwärmen, danach sind die Viren sicher abgetötet.
    In den Krankenhäusern machen sie es ja auch mit „Trockenschränken“, also das sind auch nur bessere Backöfen.

    Allerdings sollte man die Masken dann trotzdem nicht immer wieder verwenden, denn im feuchten Milieu der Ausatemluft können sich Bakterien ansammeln und Schimmelpilze bilden deren Sporen auch schlecht für unsere Gesundheit sind. ( Asthmatiker )
    Allerdings sind die Bakterien die sich da ansammeln von uns selber, sie machen uns wenig Ärger und die Menge an Schimmel-Sporen ist auch vergleichsweise gering.

    Gegen Sporen könnte man die Masken mit Desinfektionsmittel, Schwefeläther oder Natriumhypochlorit einsprühen und wegtrocknen lassen…. wenn mans den hat.
    Nur kosten 50 ….3-Falten-Masken normalerweise nur um die 13-15 Franken und sind auch jetzt noch so erhältlich.

    Gukste hier :
    https://www.mwdental.ch/the-lite-one-253363—gesichtsmasken-17659-d-pg-shop.html

    Bei 70° werden nicht alle Bakterien sicher abgetötet, auch nicht alle Schimmelsporen.
    Aber man beschädigt die Masken wenn man sie Temperaturen von über 100° aussetzt, was helfen würde.

    Also, wenn ich die Maskenträger so beobachte, dann denke ich, dass deren Masken tragen ohne grossen Nutzen ist.

    Aber selbst unser BAG hat es nie für Notwendig erachtet, das Thema Masken tragen mal in einem Fernseh-Spot zu erklären.
    Gerade solche Dinge wären sehr nützlich……. aber eben, totale Fehlanzeige bei den Herren dort.

    Liken

    1. ….und reingefallen:

      „Trotzdem sind die 3-Faltenmasken nützlich, denn die Übertragung von Corona funktioniert über die Tröpfchen-Ansteckung.“

      nein, nein. nicht mal @M T franz würde soetwas behaupten. es wird VERMUTET, dass viren (so es sowas gibt, was siehe exosome auch nicht unumstritten ist) sich ab einer gewissen virenlast einnisten…

      einzelne viren spielen keine rolle und masken helfen dort, wo extreme last herrscht, also zb im kitzloch mitte februar zb…

      maskennhier sind nur ablenkung. sie dienen der täuschung. ausschliesslich…

      Gefällt 1 Person

      1. Wer das sagt, wird heftig attackiert; hier neu aus Deutschland:

        Habeck kritisiert Merkels Corona-Management: „Autorität der Kanzlerin erodiert“

        Angesichts der Proteste gegen Einschränkungen in der Corona-Krise hat Grünen-Chef Robert Habeck gefordert, den Bürgern die Gründe für Entscheidungen und die Lage besser zu erklären.
        Erst mit dem vergangenen Wochenende sei auf der politischen Tagesordnung angekommen, was sich „da möglicherweise wieder zusammenbraut“, sagte Habeck am Montag in Berlin. Schon zuvor hätten Politiker geduldiger erklären müssen, was notwendig ist und warum, und unter welchen Voraussetzungen gelockert werden könne. „Die Politik sollte vielleicht weniger immer nur darüber nachdenken, was im eigenen Bundesland, in welcher Branche, in welchem Bereich noch schnell getan werden muss, und das Große und Ganze damit aus den Augen verlieren.“
        Menschen hätten selbstverständlich das Recht, gegen staatliche Maßnahmen zu demonstrieren, sagte Habeck. Die Grenze sei, wenn Leib und Leben und Meinungsfreiheit anderer gefährdet seien. Er habe volles Vertrauen, dass die Einsatzkräfte vor Ort die Situation angemessen beurteilten. Rechtsradikale, Verschwörungstheoretiker und Antisemiten missbrauchten die Demonstrationen für ihre Agenda. Die widersprüchlichen Bewegungen trieben die Gesellschaft auseinander.

        https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-aktuell-live-ticker-habeck-kritik-merkel-corona-management-autoritaet-erodiert-34468484

        Liken

      2. hlg……………

        Nun ja, ich trage keine Maske, Frauchen schon, …..darf sie auch, natürlich.

        Also ich fand Masken tragen vor 2 Monaten sinnvoller wie einen Shutdown.
        Aber es waren keine da, also wählte man den anderen Weg umso lieber.

        Andernfalls wäre die ganze Geschichte womöglich anders ausgefallen.

        Natürlich, auch in der Atemluft sind Viren, aber es braucht eine gewisse Anzahl um sich anzustecken.
        Die Immunabwehr attackiert auch ihr unbekannt Viren bereits heftig und es ist wie mit den Schildkröten am Strand, nur wen Massen davon auftreten schaffen es einige ins Meer / Ziel.

        Wird man mittels Atemluft mit einigen Hundert Viren eingedeckt, reicht die Menge nicht aus um anzustecken, aber der Körper beginnt dadurch bereits mit dem Aufbau einer massgeschneiderten Abwehr, was sogar als positiv betrachtet werden sollte.
        Früher einmal, vor 100 Jahren, immunisierte man ja ebenfalls mittels kleiner Dosen der echten Krankheit….. oder der künstlich geschwächten echten Krankheitserreger.

        Bei Tuberkulose ist aber Ansteckung über die Atemluft gegeben, darum trägt das Krenkenhauspersonal dabei mindestens FFP-3 Masken.
        Es ist sehr unterschiedlich, die Aggressivität von Krankheitserregern.

        Bei Corona aber konnte man im Labor bislang nur die Tröpfchen-Ansteckung nachvollziehen. In einem Milliliter davon können sich bis zu 140ooo Viren befinden.

        Tröpfchen aber werden von Masken aufgefangen.

        Ja ich weiss, es gibt einige Krankheiten bei denen die verursachenden Viren nicht eindeutig festgestellt werden konnten.
        Viren sind mitunter nur gerade 0.1 Micron klein, das macht die Sache sehr viel schwieriger wie bei den Bakterien.
        Corona soll übrigens 0.6 Micron gross oder eben klein sein.

        Viren müssen ja eine extrem lebensfeindliche Umgebung überwinden um sich in unserem Körper in einer Zelle einzunisten ……..damit diese Zelle für sie die Aufgabe der Reproduktion übernimmt.
        Dazu müssen mehrere Hindernisse überwunden werden, aber bei der Aufgabe sterben die allermeisten Viren bereits.
        Es hat sich im Labor offenbar nicht nachvollziehen lassen, wie man sich über kontaminierte Flächen ansteckt.

        Viren landen via Tröpfchen-Auswurf auf einer Fläche.
        Sobald das Tröpfchen vertrocknet ist, sind die Viren meist auch tot.
        Zwar konnte man bei Corona auf Holz auch nach 5 Tagen noch Lebenszeichen erkennen, aber zum Anstecken sind nur gesunde und vitale Viren im Stande.
        Darum, ist das Tröpfchen mehr wie eine Viertelstunde auf der Fläche, ist die Ansteckung ab da, vermutlich kaum noch möglich.

        Kommt Zeit, kommt Wissen.

        Im Auto das selbe.
        Ich habe unseren Mitarbeitern hier immer nahegelegt, bei schönem Wetter einfach den Wagen an der Sonne zu parkieren.
        Bei 50° wird es den Viren schnell schlecht und sie sterben ab.
        Wird es im Sommer darin 60 oder 70° sind die innert Minuten erledigt.
        Die sterben vielleicht erst nach 30 Minuten, aber anstecken können sie sehr schnell nicht mehr.

        Nun ja, hier im Schweizer Fernsehen gabs kaum je echte Infos zu Viren, aber gerade das wäre ja in den letzten Monaten angebracht gewesen.

        Natürlich ist das ganze nun zu einer Psyop geworden.
        Diese Kreise haben die Gelegenheit genutzt die sich ihnen bot.

        In den letzten 20 Jahren hatten wir jedes Jahr eine Seuche.
        SARS, MERS, Moro, Hanta, Cholera, Ebola usw. usf.

        Aber bei Corona 2020 hats nun geklappt, das was gewisse Kreise offenbar schon seit Jahren irgendwie…….. „Planspielen“.

        Liken

      3. „Aber bei Corona 2020 hats nun geklappt, das was gewisse Kreise offenbar schon seit Jahren irgendwie…….. „Planspielen“.

        Also ich bin mir sicher, dass diese „gewisse Kreise mit ihren Planspielen“ sich jetzt ein für alle Mal verkalkuliert haben. In der globalen Grube, die sie ausheben ließen, plumpsen sie nun selbst hinein. Damit dürfen sie sich auch zu den (vorsätzlich produzierten) Corona-Opfern zählen, aber sie bleiben eine statistische Irrelevanz und ich entzünde Freuden-Feuer !

        Liken

      4. Weiss nicht, manche schnallen es immer noch nicht, und mit willfährigen Parlamenten werden weiter Gesetze zu unserer massiven Einschränkung beschlossen.

        Liken

      5. Da hast schon recht, viele werden es wohl nie schnallen. Und das bisherige (Geld-)-Schein-Demokratie-System war und ist „naturgemäß“ auf Willfährigkeit aufgebaut.
        Ich bin überzeugt, dass das globale Monopoly 2020 nicht mehr übersteht und wir in einem Jahr tatsächlich in einem völlig neuen System leben werden und keinesfalls in der „neuen Normalität“.
        Ich bin in ganz positiver Erwartung !
        Carpe Diem !

        Liken

      6. es wird nur immer ärger, wenn sich nicht mehr menschen wehren:

        Corona als Waffe von Terroristen
        Die Verunsicherung durch Covid-19 könnte neue Formen des Terrorismus hervorbringen. Davor warnt eine Analyse des Antiterrorkoordinators der EU, die ZEIT ONLINE vorliegt. (…)
        Gilles de Kerchove koordiniert beim Europäischen Rat alle europäischen Pläne und Strategien, wenn es um den Kampf gegen Terrorismus geht. Derzeit gebe es weltweit keinen Anstieg terroristischer Taten, räumt er in der Analyse ein. Jedoch bestehe in einer Krise wie der derzeitigen Pandemie die Gefahr, dass Extremisten sie für ihre Zwecke nutzten. Extremisten könnten die „Besorgnis über eine vermeintliche Übermacht der Regierung“ oder die Angst vor neuer Technik wie eben 5G schüren, um gewalttätigen Aktivismus zu provozieren.

        https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-05/terrorismus-coronavirus-extremismus-sicherheit-krise-eu

        – man darf nicht geschockt sein, denn es ist klar, dass jetzt alles ausgespielt wird, noch nicht weil sooo viele widerstand leisten würden, denn das ist nicht der fall, aber weil sehr viel über alternativmedien rauskommt. manche haben auf youtube schon mehr reichweite als der mainstream…

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.