The Corona Diaries (18): 26. April 2020

Menschen haben Angst, wenn man sie verängstigt, und sie werden auch gefügig, sie wollen oft besonders brav sein. Freilich gibt es eine Alternative, da nicht zufällig einige empfehlen, in den Wald zu gehen, auch um auf andere Gedanken zu kommen, auf jeden Fall aber raus in die Sonne und sich ablenken, vielleicht auch meditieren. Dabei wird betont, dass man keinen Krieg gegen Viren führen kann, die vor uns da waren und mit uns leben. Selbst Donald Trump rät dazu, an die Sonne zu gehen, und prompt behaupten Medien, er wolle, dass die Bevölkerung Bleich- oder Desinfektionsmittel trinken. Freilich spielte er nur auf chloriertes Wasser an, das sich die USA übrigens vor vielen Jahren von Europa abschauten. Ich trage gerne etwas dazu bei, dass sich Menschen der PsyOp Plandemie (oder auch der Appidemie) entziehen, kann aber natürlich nur auf Teilbereiche eingehen. Wir müssen jetzt aber ohnehin lernen, uns immer selbst ein Urteil zu bilden, denn selbst sorgfältig Recherchierende haben ja ihren spezifischen Zugang und nicht den von jemand anderem. 

Wolf-Dieter Storl ist als Pflanzenkundiger und Verfechter eines traditionellen alpinen Lebensstils ein Begriff, jedoch auch Wissenschafter; als dieser nimmt er punktgenau zu Corona Stellung. Wenn jemand sich vor Viren schützen will, die zu uns gehören, so sollte er auf Pflanzen wie Schafgarbe oder Hollunder zurückgreifen. Daniele Ganser ist als Friedensforscher bekannt und meint in einem Interview zu seinem neuesten Buch „Imperium USA“, dass er jetzt jeden Tag mit seiner Familie eine Stunde im Wald spazierengeht, was auch Ausdruck von Achtsamkeit ist. Wir sind uns oft nicht dessen bewusst, dass wir via Mainstream oder Internet ein kollektives Bewusstsein anzapfen und dies mit unseren eigenen Gedanken verwechseln (siehe Video von Eckhart Tolle). Das passt gut zur Beobachtung kritischer Geister, dass z.B. die „Maskenpflicht“ vielen die Möglichkeit bietet, zu einer Gruppe zu gehören, die es angeblich „richtig macht“ und „Leben rettet“. Mit Tolle sollte man sich davon distanzieren, was uns besonders emotionalisiert und mit Freund-Feind-Schema präsentiert wird, denn wir sind sonst Ziel von kreiertem Leid. Dass wir es bei den meisten Postings mit Ego (auch dem kollektiven Ego) zu tun haben, ist gerade jetzt gut zu erkennen; davon darf man sich nicht hypnotisieren lassen.

Typisch Fellner (26.4.)

 

Was an „Informationsflut“ in diesen Zeiten viele so sehr überfordert, ist von Destruktivität und Ego geprägt; man muss daher tatsächliche und nützliche Infos herausfiltern; das kann auch niemand anderen abnehmen. Viele, aber eben nicht alle Menschen sind es gewöhnt, dass Berufliches auch in der Freizeit beschäftigt, also dass einem plötzlich eine Problemlösung einfällt oder dass sich bei ablenkender Lektüre ein weiterführender Gedanke aufdrängt. So kann man auch darum umgehen, seine eigenen Strategien puncto Corona-Inszenierung zu finden. Wenn man zu Recht den Eindruck hat, dass die Regierung uns immer mehr einschränken wird und dass dies von Kräften im Hintergrund ausgeht, kann man sich nur kreativ zur Wehr setzen. Dabei sind unterschiedliche Betroffenheiten der beste Ansatzpunkt, also wenn z.B. Massenarbeitslosigkeit herrscht oder gerade erst gegründete Unternehmen ruiniert werden oder wenn es reicht, wie Kinder von der herbeigerufenen „Krise“ in Mitleidenschaft gezogen werden. Viele werden wütend, wenn Medien noch eins draufsetzen mit Propaganda oder die Regierung wieder über Nacht mit neuen Gesetzen antanzt, aber das sind vielleicht die letzten Zuckungen eines enttarnten Systems.

„Österreich“ am 25.4.

Dass Politiker vollkommen überfordert, ahnungslos und fremdbestimmt wirken, gilt in vielen Ländern; manch Regierende scheinen plötzlich besorgniserregend unfähig. Zugleich sind sie schnell bei der Sache gewesen, Beraterstäbe ohne demokratische Kontrolle und Transparenz aufzustellen, Millionen für Kampagnen auszugeben und können sich über Spitzen-Umfragewerte freuen. Sollte das nicht ungeheuer desillusionierend sein und an Sprüche von Kälbern und Metzgern erinnern? Wahrscheinlich trifft es zu, dass hier nicht auf der Ebene des erwachsenen Ich reagiert wird, auf das wir alle so stolz sind und von dem wir geprägt sein wollen. Zugleich aber ist es auch perfide, Menschen zu manipulieren, indem man bei Schwachstellen ansetzt, die jeder hat, der nicht genau gegen solche Versuche gewappnet ist. Von einer „globalen strategischen Spezialoperation“ oder einer „psycho-informativen“ Strategie mithilfe des Mainstream spricht Wladimir Kvachkow, der beim russischen Militärgeheimdienst GRU Karriere machte, er weist aber auch auf Kräfte hinter den Kulissen hin, die keineswegs homogen sind, was für die USA, China, Europa und Russland selbst gilt.

Wladimir Kvachkow (ins Deutsche übersetzt)

Dass er keine Sekunde die Story von der Pandemie glaubt, mag manchen kalt erscheinen, aber es wird von denen getoppt, die Panik erzeugen, indem sie mit Millionen Toten drohen und jeden zum potenziellen Mörder seiner Mitmenschen stilisieren, der ganz normalen Tätigkeiten nachgeht. Emotional Erpresste wollen den Preis, den sie bezahlen, an andere weitergeben, die bei diesem Spiel nicht mitmachen; das erklärt Blockwartgehabe und so viele heftige und negative Reaktionen in den sozialen Medien, etwa wenn jemand bei einer Kundgebung war oder ein Video von Wolfgang Wodarg teilt. Es ist aber, um wieder auf Tolle zu verweisen, nicht genuin selbst Gedachtes mit bewussten Schlußfolgerungen, das andere zu Denunzianten werden lässt. Was es mit Ego zu tun hat, wird schon daran ersichtlich, dass „Autoritäten“ unterwürfig zugejubelt wird und andere beschuldigt werden, Verschärfungen für alle herbeizuführen, wenn sie sich nicht fügen. Man kann sehr viel zum Thema Maske sagen, auch weil viele Völker mit Maskierung Gesiter und Götter verkörpert bzw. Geister vertrieben haben (siehe bei uns Perchtenläufe). Mit einem Mundschutz, der an das Auspacken einer Damenbinde erinnert, wird Mimik verborgen, die wesentlich ist, damit wir unser Gegenüber auch Nonverbal verstehen. Warum drängt sich da auch der Begriff False Flag auf?

Der Psychiater Raphael Bonelli zur Schutzmasken-Pandemie

Unmaskiert sein entspricht Ehrlichkeit und dem Verzicht auf Show, die darauf ausgerichtet ist, vor anderen besser dazustehen bzw. deren Vorstellungen zu entsprechen. Dass es bei uns eigentlich ein Vermummungsverbot gibt, hat damit zu tun, dass auch Straftaten vermummt begangen werden, was jetzt jedoch paradoxer Weise erleichtert wird. Mundschutz steht nicht nur für Maulkorb, er macht auch ununterscheidbar und wird zur Uniform siehe Heer oder Polizei.  Die Übererfüllung von Vorschriften wird bald dazu führen, dass der Verzicht auf Mundschutz im öffentlichen Raum (es sei denn, in Geschäften oder in Öffis) den Dissidenten kennzeichnet, also zum „umgekehrten Judenstern“ wird. So drückt es der Wiener Psychiater Raphael Bonelli aus, der die Individualität des Menschen unter Attacke sieht; sie soll in unterwürfiger Gleichförmigkeit aufgelöst werden. Deshalb macht es einen Unterschied, ob man einen der meist hellblauen (türkisen?) Mundschutz-Masken trägt oder einen Schal, ein Tuch und diese sofort herunterreißt, sobald man ein Geschäft verlässt. Wir atmen ja Stickoxide und CO2 wieder ein, wenn wir Nase und Mund bedecken, brauchen aber frischen Sauerstoff. Außerdem ist das Verhalten vieler, nicht zuletzt von Politikern und Journalisten, gerade jetzt ent-larvend.

Tweet von Netanjahu

Gemeinsam wird versucht, die Kurve zu kratzen, etwa mit der Ankündigung einer Rede von Sebastian Kurz „an die Nation“. Medien berichteten am 25. April über eine Videokonferenz „smarter Länder“ (Israel, Österreich, Tschechien, Griechenland, Dänemark, Neuseeland, Australien), zu der nun Kurz eingeladen hat, während die Initiative zuerst im März von Benjamin Netanjahu ausgegangen war. Stefan Kappacher schreibt dazu: „Der Mann, der Sebastian Kurz nach dessen Angaben erst für die Gefahr durch das Virus sensibilisiert hat, ließ per Tweet wissen: The leaders expressed concern over a 2nd wave of outbreak and over the fact that the virus is expected to be with us for some time. Es könnte eine zweite Corona-Welle kommen, und da möchte der Kanzler gerüstet sein. Und zwar nicht mit einer freiwilligen Stop-Corona-App à la Rotes Kreuz, die wenig überraschend vom Kanzleramt nicht promotet (und unter der Hand von dieser Seite auch für tot erklärt) wird, sondern mit einer Tracking-App à la Schin Bet. Das ist der israelische Inlandsgeheimdienst, quasi der Bruder des berüchtigten Mossad. Vor einem Monat hat die Regierung Netanjahu den Geheimdienst ermächtigt, seine Spionagetools erstmals auf Zivilpersonen anzuwenden und mit dem Virus Infizierte ebenso wie Verdachtsfälle so zu überwachen.

Kern und Gusenbauer nach Ibizagate (Mai 2019)

Die Ermächtigung ist vorläufig abgelaufen, aber die Regierung verweist auf die Erfolge. Und Netanjahu verweist in einem weiteren Tweet darauf, dass Kurz & Co. das auch goutieren: The leaders sought to learn from Israel about digital tools especially in regard to dealing with a second wave of outbreak. Lernen von Israel.“ (Auch das Silicon Valley möchte mitmischen.) Hier müssen wir wieder auf die Gusenbauer-Benko-Connection von Kurz und darauf verweisen, dass der Kanzler auch mit Eveline Steinberger-Kern verbandelt ist, deren israelische Firmen (unter Beteiligung von Gusenbauer, Haselsteiner, Schlaff und Co.) im Bereich Smart Technologies in Verbindung mit israelischen Geheimdiensten aktiv sind. Fäden laufen da auch zusammen bei der Linzer Kepler-Universität, die einen Innovation Hub mit der Blue Minds Group eingerichtet hat und nun Corona-Maßnahmen inkl. der bisherigen App bewertet. Außerdem gibt es Bezug zur Causa Eurofighter, da JKU-Rektor Meinhard Lukas an einem geheimen Deal Gusenbauers 2007 mit EADS mitwirkte und dann auch beim U-Ausschuss 2017 als Belastungszeuge für Bauernopfer Ex-Minister Darabos fungierte. Und von wegen Mossad und Shin Bet: Gusenbauer bezog im „Sozialfighter statt Eurofighter“-Wahlkampf 2006 Tal Silberstein und Chaim Sharvit ein; Letzterer sollte heimliche Tonbandaufnahmen zum eigentlichen Eurofighter-Deal (jenem von Schwarzblau) anfertigen etc. 

Dagmar Belakowitsch zu Kurzschen Schauermärchen

Eben erinnerte die FPÖ-Abgeordnete Dagmar Belakowitsch an Kurzsche Behauptungen von Särgen und 100.000 Toten; das muss man wissen, wenn nun Christian Drosten (wider besseres Wissen?) von der Bill Gates-geförderten Berliner Charité im ORF bei Armin Wolf mit einer „zweiten Welle“ drohen darf, die Kurz unterstützen soll. Natürlich ist es in Deutschland ähnlich, auch was Spekulationen über politisches Personal betrifft. Wenn bei Kurz deutlich wird, dass er oft nicht weiss, wovon er spricht, so fällt dies bei anderen Regierungsmitgliedern umso mehr auf. Bezeichnend ist, dass Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, deren Schwager Kurz-Berater ist und deren Sprecherin mit dem Innenminister verheiratet ist, zwar Airbus attackierte, aber Journalisten bei einem Pressetermin am 17. Februar nicht Rede und Antwort stand. Natürlich muss für sie tabu sein, sich mit meinen Recherchen zu befassen, aber wäre sie dazu überhaupt in der Lage? Für Arbeitsmarktagenden ist Christine Aschbacher zuständig, die jedoch im Sozialausschuss vollkommen blank wirkte, keine aktuellen Arbeitsmarkdaten nennen konnte, obwohl/weil jetzt viele Menschen ihren Job verloren haben.

Meditation, um damit umgehen zu können

Juliane Bogner-Strauß war Frauenministerin und ist jetzt Landesrätin in der Steiermark; in dieser Eigenschaft wandte sie sich in einem merkwürdigen fehlerbehafteten Brief an Eltern von Schulkindern, natürlich Corona-bedingt. Karoline Edtstadler ist in der Bundesregierung für Europa-Agenden zuständig und will anscheinend (wer will es wirklich?), dass man nur mehr mit App über die Grenze darf. Sie verspricht Pflegekräfte-Sonderzüge aus Rumänien, die praktisch schon auf Schiene sind, nur dass man dort nichts davon weiß und erst Mitte Mai Reisen wieder möglich sind. Infrastrukturministerin Leonore Gewessler kommt zwar aus der NGO-Szene, hält aber nichts von echtem Protest. während sie inszenierten „Klimastreik“ unterstützt (und von vielen jetzt neu zu schaffenden grünen Jobs träumt). Kulturstaatssekretärin Ulrike Lunacek gibt nach Wochen des Schweigens nur Vages von sich, das um ihre Existenz bangende Kulturschaffende keineswegs zu beruhigen vermag. Für Zivildienst ist Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger zuständig, was sie zur Verantwortlichen für den Pfusch mit einer Zivildienst-Verlängerung macht, die Rotes Kreuz und Caritas missbrauchen. Diese Organisationen schickten Mitarbeiter auf unser aller Kosten in Kurzarbeit, um sie durch billige Zivis zu ersetzen, was auch den angeblichen medizinischen Notstand Lügen straft. Von Corona-Kampagnen (= Propaganda) profitieren Türkis und Grün nahestehende Werber, was ja nicht wirklich überrascht.

Meanwhile in Texas….

Während wir ahnungslose Ministerinnen vorfinden, umgibt sich Kurz mit nicht legitimierten „Beratern“, deren „Gremium“ Antonella Mei-Pochtler leitet, die Anfang April in den Aufsichtsrat von Prosieben-Sat1 entsandt wurde. So wird sich auch die Berichterstattung von ATV, Puls 4 und Puls 24 erklären; außerdem „will“ die Beraterin natürlich auch eine Zwangs-App. Ist es Zufall, dass Kurz am Freitag auf Skype damit begann: „Ich möchte mich bei Benjamin Netanjahu bedanken, der mir im März gesagt hatte ‚Ihr müsst mehr gegen die Ausbreitung machen‘. Das war ein Wake-up-Call für mich. Dann haben wir scharfe Maßnahmen gemacht und liegen jetzt bei unter 100 Neuinfektionen am Tag.“ Geht es bei uns „israelisch“ weiter mit Totalüberwachung und „Schutzmasken“pflicht in der Öffentlichkeit? Es sei nochmals auf Wladimir Kvachkow verwiesen, der von „zionistischen und finanziellen Kräften“ im Hintergrund sieht, sich aber auch als „Parasitologe“ bezogen auf Fehler u.a. im russischen System betrachtet. Manche loben das Verhalten Putins, andere sehen die Bevölkerung mit Maßnahmen allein gelassen, die es auch in Russland gibt. Es sei daran erinnert, dass QAnon von einigen mit der NSA, aber auch der Defense Intelligence Agency in Verbindung gebracht wird; das würde dazu passen, dass es ein Zusammenspiel von Kräften in den USA und in Russland, aber auch in China (und Europa?) gegen „Parasiten“ gibt, die Staaten ausplündern. Außerdem verwendet Kvachkow den Begriff „satanisch“, was wohl auf eine erkennbare okkulte Komponente bei denen hinweist, die sich als „Elite“ verstehen.

Neuester X22-Report

Wie man „Parasiten“ einordnen kann, zeigt uns z.B. der X22-Report aus den USA, bei dessen Folgen man immer wieder an Verbindungen u.a. nach Österreich denken muss. Wenn die Wahl Trumps ein „Betriebsunfall“ aus Sicht der „Parasiten“ war, dann muss alles daran gesetzt werden, die nächste Wahl zu gewinnen; seine Unterstützer befürchten da eine manipulierte Briefwahl von wegen „Lockdown“. Es stellt sich immer mehr heraus, dass die Demokraten mit Kräften in Russland kooperiert haben; unter anderem wird auch John Podesta in Zusammenhang mit dem Steele-Dossier genannt. Manche sagen, dass Putin keinesfalls einen Sieg Trumps, sondern von Hillary Clinton wollte, was dann auch einer Zusammenarbeit mit Trump entgegensteht. Diese russischen Netzwerke sind freilich eher SWR als GRU, was man auch bei Connections zu unserer politischen Szene bedenken muss. Es ist kein Zufall, dass Anfang März unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen einen Offizier im Ruhestand verhandelt wurde (mit aufgebauschten Sicherheitsvorkehrungen), den man der Tätigkeit für die GRU bezichtigte; dahinter verschwinden aber ganze Netzwerke aus dem Blickfeld, die einst der KGB initiierte.

Sucharit Bkadhi im Interview

Bei der Frage des Cui Bono der Plandemie können wir Kräfte beobachten, die in sich nicht homogen sind, vor allem aber über Handlanger in Erscheinung treten. Dabei findet man die Taktiken von Saul Alinsky („Rules for Radicals“) wieder, der u.a. Hillary Clinton und Barack Obama beeinflusst hat. Das Resultat wird vom thailändischen Mikrobiologen Sucharit Bhakdi beschrieben, der zwar schon lange in Deutschland forscht, aber erst vor zwei Jahren die Staatsbürgerschaft angenommen hat. Diese Entscheidung traf er, als ihm klar wurde, dass seine Heimat auf lange Sicht eine Diktatur bleiben wird; umso entsetzter ist er nun über das, was in Deutschland binnen weniger Wochen möglich wird. Auch er sieht Viren nicht als Feinde, die wir ausrotten müssen und fühlt als Buddhist mit den Menschen, die vollkommen verunsichert sind, ihren Job verloren haben, die jahrelang in ihre Selbständigkeit investierten und jetzt vor dem Nichts stehen. Fassungslos macht ihn die Unterwerfung so vieler, die auch so weit gehen, andere zu denunzieren.

Das Narrenschiff von Reinhard Mey

Hermann Ploppa beginnt mit einem Zitat aus dem „Narrenschiff“ und verbindet eigene Erfahrungen – etwa mit der jetzt unangenehmen Prozedur des Einkaufens mit Maske, desinfizierten Wägen, Warten usw.- mit der Frage, wer uns dies warum eingebrockt hat: „Zunächst ein geostrategischer Kollateralschaden im Krieg der Sterne. Es gibt eine Reihe von privaten Unternehmen und staatlichen Akteuren, die im Weltraum Überwachungs- und Nachrichtensatelliten stationieren, die im Zusammenspiel mit auf der Erdoberfläche engmaschig installierten 5G-Sendern den kompletten Erdball unter Kontrolle bringen wollen. Platzhirsch ist die Firma SpaceX. Das ist ein Teil des Imperiums von Elon Musk, der mit dem Bezahlsystem Paypal reich geworden ist, und der Schlagzeilen generiert mit seinen Tesla-Elektroautos. SpaceX baut Trägerraketen und wird am 27. Mai dieses Jahres zwei US-Astronauten in das Weltall befördern. Damit macht Musk die US-Weltraumfahrt ‚unabhängig‘ von russischen Trägerraketen. Zudem möchte Musk es noch erleben, dass durch SpaceX der Mars besiedelt werden kann. Die staatliche Weltraumagentur NASA ist in diesem Kontext nur noch der Juniorpartner. Gerade so wie unsere Bundesregierung gegenüber dem Softwarekönig Bill Gates. SpaceX will auch das Monopol über die Satelliten im Zusammenspiel mit den 5G-Sendern erobern. Es gab aber einen europäischen Konkurrenten namens One Web. One Web beförderte mit russischen Trägerraketen von Französisch-Guayana aus ebenfalls Satelliten ins Weltall. Durch die Corona-Krise geriet One Web in die Insolvenz: ‚Nun zeichnet sich ab, dass die künftigen großen Internet-aus-dem-All-Satellitenflotten von US-Unternehmern wie Elon Musk oder dem Amazon-Gründer Jeff Bezos mit seiner Flotte bestimmt werden.'“ Welch ein Zufall, dass jetzt alle mehr denn je bei Amazon bestellen – und dass kleine und mittlere Unternehmen zerstört werden, die teilweise überhaupt jeden Umsatz verlieren und denen Banken maximal vorübergehend etwas stunden.

66 Kommentare zu „The Corona Diaries (18): 26. April 2020

  1. Diese Corona-Agenda funktioniert nur, weil der Tod, der für jeden unausweichlich ist, heute tabuisiert wird. Jeder will unsterblich werden.

    Wer nicht stirbt bevor er stirbt, der verdirbt wenn er stirbt. (Angelus Silesius)
    Indem dieser Prozess erlebt und durchlebt worden ist, ist Angst vor dem Sterben enttarnt, demaskiert. Ohne Tod kein Leben.

    Ein Herr Kurz wird durch einen Massenmörder und Kriegsverbrecher „sensibilisiert“.
    Kurz: Ein Psychopath hilft dem andern … und das kann nicht gut gehen.

    Jede(r) ist aufgefordert sich von dieser kranken Agenda – und ihren Betreibern zu distanzieren, innerlich wie äußerlich.

    M f G

    Gefällt 2 Personen

    1. Man darf aber den Humor nicht verlieren, zB wenn ein staatlicher Propagandasender sich über andere staatliche Propagandasender empört:

      https://fm4.orf.at/stories/3001422/

      Oder wenn sich Verfassungsexperten um klare Stellungnahmen herumschwindeln:

      https://verfassungsblog.de/gegen-obrigkeitsstaatliche-tendenzen-in-der-krise/

      Oder wenn der ORF „Fake News“ bekämpft:

      Oder wenn bestätigt wird, was ich über Puls 4 schrieb;

      – beachte, dass Kurz von Trump nicht mehr empfangen wird.

      Gefällt 2 Personen

      1. dieser Herr hält Lehrveranstaltungen hier https://www.wzb.eu/de/forschung/bereichsuebergreifende-forschung/center-for-global-constitutionalism ab und wenn man sich dann och das hier https://verfassungsblog.de/ genau anschaut, wundert es mich ehrlich gesagt nicht, dass ER so drum herum schreibt…. mMn instrumentalisiert und Angst über den Verlust des Lehramts etc…. schönen Sonntag zu Ihnen Fr. Bader und zu allen hier!!!!! Danke!!!

        Liken

      2. Liebe Alexandra,

        dank dir sehr, dass du wieder diesen großartigen Artikel geschrieben hast und diese wichtige Seite – Humor – mit hinein bringst. Er ist so wichtig!

        Mir stockt nur mit unter der Atem, bei all den Verbrechen, die diese Personen – mit ihren verbrecherischen Netzwerken – verüben können.

        Ich habe den Eindruck wir befinden uns in einem Wettlauf:
        Gelingt es diesen (Un)menschen „ihre Systeme“ aufrecht zu erhalten, sie zu sichern und auszubauen oder bilden sich freie Zusammenhänge.
        Freie, mutige und intelligent- unkonventionelle Zusammenarbeit mit gegenseitiger Hilfe, die dadurch unkontrollierbar, weil individuell gesteuert ist. Komplett neue, menschliche Gemeinschaften.

        Schaffen „wir“ es eine „kritische Masse“ d.h. eine wirklich große Anzahl von Einzelpersonen zu werden – global -, die dann mangels „genügender Exekutivorgane“ nicht mehr in Schach gehalten werden können … selbst organisierende Systeme …

        M f G

        PS.: @fledgling01 … absolut treffend Ihre „Kurzcharakteristik“, seh ich genau so!
        PPS.: „Macht definiert sich neu“, Dr. Peter Kruse (obwohl 2011, aktueller den je) https://www.youtube.com/watch?v=e_94-CH6h-o

        Gefällt 1 Person

      3. Lieber Mario,

        danke, vielleicht baut es ein wenig auf, dass der Widerstand zunimmt.

        Wenn man sich freilich Sonntagszeitungen mit 100% Propaganda ansieht, kann das frustierend sein.

        Andererseits sind aber immer mehr Menschen ansprechbar, wenn man ihnen zeigt, dass sie alles auch selbst überprüfen können.

        Und dass es ein Muster gibt, ist nicht so schwer zu verstehen, wenn die gleichen Argumente und Maßnahmen gleichzeitig da und dort aufpoppen.

        Auf jeden Fall lohnt es sich, gegenüber denen, die alles glauben, einen Informationsvorspruung zu haben. Dazu weitere Inputs:

        Von wegen Israel hier Näheres:

        https://www.jewishpress.com/news/the-courts/state-to-high-court-even-more-shin-bet-involvement-in-fighting-the-coronavirus/2020/04/14/

        _ der Shin Bet kann in Zusammenarbeit mit der Polizei seit Mitte März die Mobiltelefone der Bevölkerung überwachen, um im Kontext von Covid19 Kontakte nachzuverfolgen und Hausarrest anzuordnen. Diese Maßnahmen wurden zunächst ohne Zustimmung des Parlaments verfügt und sollen vorerst bis Ende April gelten.

        Hier klagt ein deutscher Anwalt:

        https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/corona-hype/

        Es geht um die Maskenpflicht, aber auch um Zwangsimpfungen.

        https://www.nachrichtenspiegel.de/2020/04/26/klage-gegen-geplante-obsoleszenz-von-mensch-und-demokratie-im-windschatten-der-coronakrise/

        Er ist auch gegen 5G:

        https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/5g-strahlende-zukunft/

        Siegwart Biegl ist ein deutscher Impfexperte, der die Maßnahmen überzogen findet:

        https://www.pressreader.com/germany/dresdner-neueste-nachrichten/20200423/281496458428447

        Und generell sind in Medien Krankenhäuser jetzt nicht mehr überlaufen, sondern beklagen Leerstände:

        https://www.zeit.de/2020/18/kliniken-coronavirus-intensivbetten-patienten-behandlung-notaufnahme

        Das finde ich gut zu Veränderungen via Maskenpflicht

        https://multipolar-magazin.de/artikel/maskenpflicht-gesellschaftliches-klima

        Die WHO selbst fand noch 2019 keine Belege dafür, dass Ausgangssperren und „Social Distancing“ wirken:

        https://www.heise.de/tp/features/COVID-19-WHO-Studie-findet-kaum-Belege-fuer-die-Wirksamkeit-von-Eindaemmungsmassnahmen-4706446.html

        Rückblick auf schwere Impfschäden in UK von wegen Schweinegrippe:

        https://www.ibtimes.co.uk/brain-damaged-uk-victims-swine-flu-vaccine-get-60-million-compensation-1438572

        https://www.heise.de/tp/features/Von-der-fehlenden-wissenschaftlichen-Begruendung-der-Corona-Massnahmen-4709563.html?seite=all

        „Die berichteten Zahlen zu den Neuinfektionen überschätzen die wahre Ausbreitung des Coronavirus sehr dramatisch. Der beobachtete rasante Anstieg in den Neuinfektionen geht fast ausschließlich auf die Tatsache zurück, dass die Anzahl der Tests mit der Zeit rasant gestiegen ist (siehe Abbildung unten). Es gab also zumindest laut den berichteten Zahlen in Wirklichkeit nie eine exponentielle Ausbreitung des Coronavirus. Die berichteten Zahlen zu den Neuinfektionen verbergen die Tatsache, dass die Anzahl der Neuinfektionen bereits seit in etwa Anfang bis Mitte März sinkt.“

        In Schweden wird etwas anders gezählt:

        Die meisten Medien zeigen kumulierte Zahlen nach Meldedatum, während die schwedischen Behörden die deutlich aussagekräftigeren täglichen Zahlen nach Todesdatum veröffentlichen.
        Die schwedischen Behörden betonen stets, dass die neu gemeldeten Fälle nicht alle innerhalb der letzten 24 Stunden verstorben sind, doch viele Medien ignorieren das (siehe Grafik unten). Die jüngsten schwedischen Zahlen können zwar wie in allen Ländern noch etwas zunehmen, aber am grundsätzlich abnehmenden Trend ändert das nichts mehr.
        Hinzu kommt noch, dass auch diese Zahlen Todesfälle mit und nicht zwingend an Coronaviren darstellen. Das Durchschnittsalter liegt auch in Schweden bei über 80 Jahren, ca. 50% der Todesfälle geschahen in Pflegeheimen, der Effekt auf die Allgemeinbevölkerung blieb minimal, obschon Schweden über eine der tiefsten intensivmedizinischen Kapazitäten Europas verfügt.

        siehe https://link.springer.com/article/10.1007/s00134-012-2627-8

        Allerdings hat auch die schwedische Regierung im Zuge von „Corona“ neue Notstands­befug­nisse erhalten und könnte an späteren Programmen zu Kontakt­verfolgungen teilnehmen.

        siehe https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ausland/corona-kursaenderung-schweden-103.html

        Dass alles überall durchgezogen wird, sieht man auch daran:

        In der Schweiz wurden bereits 1.85 Millionen Menschen oder über ein Drittel aller Arbeitnehmenden für Kurzarbeit angemeldet. Die volkswirtschaftlichen Kosten werden von der ETH Zürich für die Periode von März bis Juni 2020 auf 32 Milliarden geschätzt.

        https://www.bluewin.ch/de/news/schweiz/sp-chef-levrat-will-die-reichen-schropfen-383977.html

        Neu sind die kollateral.news einer deutschen Anwältin:

        https://kollateral.news/

        Neues zum Fall Thomas Binder – er hat niemanden bedroht, seine Einweisung war also politisch motiviert

        Klicke, um auf Wer-l%C3%B6ste-den-Fehlalarm-aus.pdf zuzugreifen

        Zumindest mit der Kammer bekommt es dieser Arzt zu tun:

        Peer Eifler, Allgemeinmediziner und Psychotherapeut in Bad Aussee, vertritt zur Coronapandemie eine ganz andere Meinung als die Regierungsexperten: „Diese Maßnahmen sind durch nichts gerechtfertigt. Sie sind völlig unverhältnismäßig.“ Dem 60-jährigen Mediziner zufolge „fallen alle auf einen riesigen angstmachenden Prozess herein“. …

        Quelle: https://www.sn.at/panorama/oesterreich/arzt-droht-berufsverbot-wegen-kritik-an-corona-massnahmen-86594140 © Salzburger Nachrichten VerlagsgesmbH & Co KG 2020

        und das ist ein ungarischer Kollege:

        https://magyarhang.org/belfold/2020/04/16/etikai-vizsgalat-indul-az-orvos-ellen-aki-szerint-nincs-jarvany-es-az-idosek-csak-a-felelemtol-halnak-meg/

        Der Off-Guardian setzt sich schon länger kritisch mit dem Guardian auseinander hier auch miT Corona:

        https://off-guardian.org/2020/04/23/the-seven-step-path-from-pandemic-to-totalitarianism/

        Und das fragen wir uns auch, bezogen etwa auf Deutschland oder Österreich:

        https://www.ukcolumn.org/article/who-controls-british-government-response-covid19-part-one

        Gefällt 1 Person

    2. Jede(r) ist aufgefordert sich von dieser kranken Agenda – und ihren Betreibern zu distanzieren, innerlich wie äußerlich.

      Ihr Wort in Gottes Ohren. Es scheint jedoch nichts werden zu wollen mit Ihrer Aufforderung, sich tunlichst mit aller Vehemenz von der offensichtlich kranken Agenda zu distanzieren. Ganz im Gegenteil: Basti Kurz soll laut oe24 eine Zustimmung von über 45 % in der Bevölkerung genießen.

      Ich frag mich ehrlich, was das für Leute sind, welche den Verursachern des eigenen Untergangs mittels Zustimmung und Lobhudelei zu allen Überfluss auch noch Lorbeeren streuen ? Sind die 45 Prozent nur noch meschugge ? 😦

      Wie auch immer

      MfG

      Gefällt 2 Personen

      1. Sehen Sie sich das an, Dr. Shiva Ayyadurai ist einfach spitze

        Was die Covidioten betrifft, so sagt es Ayyadurai auch ihnen so richtig rein.

        Vielleicht checken sie es dann, denn sie werden ihn provokant finden….

        Und Raphael Bonelli erinnert der Corona-Wahn via Medien daran, dass es gemeinsamen Wahn bei Paaren gibt:

        Gefällt 2 Personen

      2. Dr. Shiva Ayyadurai ist durch und durch Wissenschaftler und spricht die Problematiken der Covid-19 Lüge für mein Dafürhalten auch sehr kompetent, weil nachvollziehbar an.

        Trotzdem befürchte ich, dass gut 85 % der Bevölkerung, im Gegensatz zu uns hier auf Ceiberweiber, mit den Ausführungen und Erklärungsversuchen von Dr. Ayyadurai und anderen wissenschaftlichen Koryphäen mit Bezug auf SARS COV 2 samt sinnfreier Maßnahmen, chancenlos überfordert sind, deswegen ablehnend auf Durchzug schalten, weil es deren Meinung nach vom Aufwand her offensichtlich einfacher zu sein scheint, sich den von der jeweiligen Bundesregierung verordneten destruktiven Maßnahmen unterzuordnen, anstatt für sich Verantwortung zu übernehmen und das eigene Hirn zu benutzen.

        Ohne der trägen, weil denkfaulen Masse, hätten Schwätzer wie Kurz & Co-gler im wahrsten Sinne des Wortes schon längst Sendepause 😦

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt 1 Person

      3. Tja… übrigens will ich Ihnen dies nicht vorenthalten; Bill Gates über Angela Merkel:

        Veröffentlicht unter dem Titel „Es gibt keinen schnellen Ausstieg“

        https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/bill-gates-zur-corona-krise-es-gibt-keinen-schnellen-ausweg-16742752.html

        Das ist die Einleitung:

        Der Microsoft-Gründer und Mäzen, Bill Gates, warnt seit Jahren vor einer Pandemie. Ein Gespräch über „Semi-Normalität“ in Zeiten von Corona, medizinische Ratschläge von Donald Trump und die merkwürdigen Prioritäten mancher Politiker bei den Lockerungen.

        – man merkt, dass die Regierungen da nur Erfüllungsgehilfen sind.

        Das wundert unsereins nicht, wird aber f+r viele zu viel sein – besonders für die, die selbst im Freien „Mundschutz“ tragen….

        Außerdem von Hartmut Barth-Engelbart:

        „Wichtig ist es, die MeinungsführerINNEN in der westlichen Welt von arte bis radio xyz , taz bis FAZ, von Spingers alter WELT bis in die junge Welt zu gewinnen, für seine Impfkampagnen in Asien und Afrika … “, zitiert mich ein Leser meiner CORONA-Artikel und sendet mir eine beeindruckende und bedrückende Dokumentation der Kooperation der deutschen Bundesregierung mit der Bill & Melinda Gates-Stiftung bei deren “Durchimpfungs”-Kampagnen beginnend mit Afrika. Bill Gates Pläne treffen hier mit Angela Merkels “Chef-Sache Afrika” zusammen, und den afrikanischen “Auslandseinsätzen” der Bundeswehr , wahlweise im “Kampf gegen Ebola” oder “gegen” den CIA-Saudi-Zögling Boko Haram.

        http://www.barth-engelbart.de/?p=221323

        Diese Aussendung kommt zwar nicht von einer Blitzgneißerin, aber Kurz ging so vor wie es das deutsche interne Papier zur Panikmache vorsieht:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200427_OTS0033/spoe-novak-kurz-verbreitete-bewusst-angst-und-unsicherheit

        Der Standard berichtet, Redakteur meint aber, es sei vielleicht sinnvoll:

        Gefällt 1 Person

      4. Neulich sah ich eine sich in Tränen auflösende Dame mit Freund sitzen, die mit den Worten, ‚Der hot so liab ausg’schaut und I hob den Kurz a no gewölt‘, ihrer Enttäuschung und ihrem Unmut offensichtlich freien Lauf ließ.

        Die Diskussion läuft entlang

        a) Pandemie – wissen wir ob Schweden, dass es sich bestenfalls um eine Epidemie handelt
        b) klarerweise ist zu schauen selbst gesund zu bleiben der Grundbaustein jedes Entgegenwirkens gegenüber einer zu eiligen Verbreitung eines Erreger und das im Sinne, der einzelne kann sich vor ‚allen anderen‘ schützen und nicht die anderen vor sich selbst.
        c) …

        Man kann schon über den Ursprung der Phrase, ‚das Virus verbreitet sich‘ streiten. Es wird verbreitet.

        Ob diese Phrase der Simulation entspringt in der fertige Komponenten für die Umgebung werden verwendet und deswegen dem Virus das Wesen der Verbreitung wird angehaftet, da am vorhanden Framework nichts geändert werden soll oder nur aus dem Englischen, da in dieser Sprache die Passivform kaum bemüht wird …

        Noch dazu handelt es sich um Eigenschaften eines Erregers die seine Verbreitung in der Umgebung befördern.

        Andererseits hört man in Videos in englischer Sprache, ‚Das Virus lauere an jeder Ecke und warte nur darauf einen anzuspringen‘. Das entlarvt dann schon entweder Unverständnis des Vortragenden oder die bewusst ins Feld geführte Manipulation.

        Unbestreitbar bleiben die Patienten auf den eilig errichteten Intensivstationen. Ich hätte mit 14 Tagen bis 3 Wochen Shutdown kein Problem gehabt, wäre da nicht die Unsauberkeit, dass die Anzahl der Infektionen rückläufig war.

        Kommun(itar)isten behaupten halt gerne die Regeln in ihrer Gemeinschaft formten einen orchestrierten Rahmen in dem Mensch ein besserer würde. Sag ich als Häschen allein, mich plagen zwar von Zeit zu Zeit die Flöhe, aber an das Märchen glaubt man nur, wenn einem das die Propaganda einhämmert.

        Es ist erstaunlich mit welcher Überzeugung in der Brust der mediale Mainstream und auch das Team Österreich von Beginn an hat behauptet, es handle sich um eine Pandemie bei der ein eindeutig nachweisbares Käferl names Fritz von SARS-COV-2 eine Krankheit names COVID-19 verursacht deren Bild resp. die dazu passenden Symptome, sag ich mal laienhaft formuliert, von der Erkältung bis zum Absterben der Lungen reicht. Daran hat offensichtlich noch nicht mal mehr der Drosten geglaubt, aber Team Österreich und die Regierung Kurz hat das offensichtlich ‚gewusst‘. Mich erinnert das Team Österreich, bspw. auf Twitter, so an die Zeit der deutschen Besatzung in den Niederlanden und der Kollaboration.

        Woher ‚wissen‘ die, dass dem so wäre? Auf Basis einer Simulation, sprich einer Software deren Ausführung ein falsches Ergebnis liefert, resp. ein solch breites Spektrum an möglichen Ergebnissen, dass man bestimmt nicht mehr von Programm sprechen kann. Eine Simulation bildet die Realität nach, man denke an die Simulationen eines Windkanals in Zusammenhang mit der Gestalt und den Eigenschaften von Fahrzeugen.

        Wer das konkrete Zusammenspiel zwischen einem Erreger und einer neu etablierten Krankheit so breit definiert, glaubt halt auch schnell an eine Pandemie. Mich erinnert eine so allgemeine Ausgestaltung eines doch komplexen Zusammenhangs ‚Der Computer ist abgestürzt‘ der 1980er und 1990er Jahre als dann die breite Masse sich an die Geräte ranmachte ….

        watch?v=3pH98f8kz5w

        Die Volkspartei hofft einer einem V entsprechenden Erholung aus der Krise, welche durch COVID-19 allein katalysiert wird und beschwört nun den Aufbau. Erstens funktioniert die sog. Wirtschaft schon lange nicht mehr und das schon seit den 1990ern und allein das permanente abtreten von Risken in die Finanzindustrie und das vermeintliche Auslagern hat bei uns eine kunterbunte Welt des Konsums im Stile eines im Stile der Südseeblase platzenden Booms geschaffen.

        Die Finanzindustrie hat wohl noch eines draufgelegt. Aber die Interbankmärkte sind nicht umsonst nach 1,5 Jahren bestätigten Niedergang der weltwirtschaftlichen Aktivität ausgetrocknet. 2% Wachstum fallen unter Unschärfe im Rahmen der Ermittlung.

        Schauen wir ob sich der Tourismus in Österreich jemals wieder fängt. Blöd allein, dass der von Anfang an nicht für Österreicher konzipiert war und seit 40 Jahren hat sich daran nicht geändert. Der Trend wurde sogar noch verstärkt und ‚unsere‘ Lokalitäten von jenen des Tourismus in den sehenswerteren Teilen (liegt nahe) der Stadt abgetrennt. Zu allem Überfluss wurde dann die Altstadt von den Zugewanderten übernommen und aus dem einstigen Rotlichtviertel der 1970er und 80er wurde heute eine Umschlagplatz für Drogen. Der Koksbestand im Vanilli Mitte der 1980er, als die hochgejubelten Asse der Intertrading sich dort ihr Stelldichein gaben, war dagegen ein Lächerlschas. Im Gegenzug wurden die zuvor leicht bekleideten Damen beim Ordnungsdienst im Rahmen der Parkplatzbewirtschaftung beschäftigt, vom neuen Ordnungsdienst ganz zu schweigen.

        Ich denke es haben viele Menschen mit der Entwicklung der letzten 40 Jahre und den dazugehörenden Parteien am Ende noch so manche Rechnung offen.

        Nicht vergessen! (Konsum)Verzicht ist der effektivste Weg den Klimawandel zu besänftigen oder dessen Auswirkungen in Zaum zu halten. Sag ich mal so.

        Liken

      5. Sowas hab ich nicht gehört, aber du kannst an niemandem vorbeigehen, ohne Gesprächsfetzen aufzufangen wie „dafür habe ich Strafe bekommen“ oder irgendetwas anderes. das mit Corona zu tun hat.

        Da sind gezielte Gespräche mit Kritikern halt was anderes…

        Oder ich rede die Leute wegen was anderem an, die im öffentlichen Raum Mundschutz tragen.

        Sie haben ja Angst – etwas Freundliches hilft vielleicht, diese zu reduzieren…

        Liken

    1. wenn man DAS gelesen hat, kann eigentlich niemand mehr nachvollziehen, warum sich Kurz mit diesem „Herrn“ identifiziert, ihn seinen „Freund“ nennt und von ihm „lernen“ will…. https://www.haaretz.com/opinion/.premium-hypocrisy-of-the-highest-order-1.5263487 Österreich mit seiner Bevölkerung geht immens dunklen Zeiten entgegen… und NIEMAND ist prädestiniert, diesen Machtrausch auf „Kosten“ der Bevölkerung zu beenden…!!!!!

      Liken

      1. wenn man DAS gelesen hat, kann eigentlich niemand mehr nachvollziehen, warum sich Kurz mit diesem „Herrn“ identifiziert, ihn seinen „Freund“ nennt und von ihm „lernen“ will….

        Individuen mit Dissozialer Persönlichkeitsstörung sind in der Spitzenpolitik, sowie auch im unternehmerischen Spitzenmanagement weit häufiger anzutreffen, als den Meisten der Massen bewusst ist 😦

        Merkmale, welche mir spontan bei Kurz als Warnglöckchen ins Auge fallen:

        empfindet keinerlei echtes Mitgefühl,

        stets kontrolliert und berechnend,

        scheint Emotionen zu schauspielern,

        stets charmant und charismatisch,

        manipuliert andere, um deren Vertrauen zu gewinnen,

        geht zT planvoll, jedoch stets zielstrebig vor … usw. usf.

        „Gleich und Gleich gesellt sich gerne“,

        oder:

        Zeig‘ mir Deine Freunde und ich sag‘ Dir wer DU bist 😦

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt 1 Person

      1. Einen 50.000 € Preis hat er auch in 2020 kassiert, wie 2004 schon vom Schweingrippe Hersteller, Christian Drosten ist ein gekaufter Langzeit Betrüger und Hochstabler, für Pandemien und Pharma Betrug. Posten garantiert, in einr Pharma Firma

        Liken

    2. UND WER NOCH IMMER OHNE NACHZUDENKEN UND ZU HINTERFRAGEN DER REGIERUNG UND DER WHO GLAUBEN SCHENKT, DER SOLLTE SICH DAS https://www.docdroid.net/44ZxwcK/2019-2022-roadmap-en1-pdf EINMAL ANSEHEN – BEREITS 2019 GEPLANT!!!!!!! UND HIER: https://neue-weltpresse.de/endlich-eu-standard-chip-eps-ersetzt-personalausweis/ ALLE MENSCHEN SOLLEN WIE TIERE(ist übrigens genauso schlimm) GECHIPT/STIGMATISIERT WERDEN!!!!! MAN MUSS NUR DEM ROTEN FADEN FOLGEN… PATENT<MICROSOFT https://patentscope.wipo.int/search/en/detail.jsf?docId=WO2020060606 Herzliche Grüsse an Sie Fr. Bader und an alle hier!!!!

      Liken

      1. Danke 😉

        Es wird ein harter Kampf, das zu verhindern, aber es reicht den Menschen inzwischen auch bei uns.

        Selbst denen, die bislang immer alles brav abnickten.

        Plötzlich sind gehörsame Journalisten/innen gegen Masken.

        Opportunisten, wie wir wissen…

        Liken

      2. Beim tiere-chippen war die rote ulli und der kampfhund-terror der anlass…

        Niemand beschwerte sich…

        Das muster wird fortgesetzt…

        Divide et impera!

        Auf allen fronten…

        Liken

      3. Es gibt aber auch Absurdes:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200429_OTS0150/wiener-messehalle-fuer-gefluechtete-aus-den-griechischen-lagern-oeffnen

        – Sprecher dieser Plattform war zwischenzeitlich auch Erich Fenninger von der Volkshilfe, die man früher auch für Medienrückfragen nannte

        – Man beachte: diejenigen, die von jeder inszenierten Krise auch Moral heuchelnd profitieren..

        und ausserdem ist jetzt entgültig klar, dass dass „Notlazarett“ eine Farce ist (nicht nur bei uns)

        Da sieht man allerdings, wie erbärmlich alle sind, ob Anschober oder die Volksanwaltschaft:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200429_OTS0149/volksanwalt-achitz-besuchsverbote-auch-in-einrichtungen-fuer-menschen-mit-behinderungen-beenden

        Das ist überfällig:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200429_OTS0143/corona-krise-fpoe-fordert-einsetzung-eines-untersuchungsausschusses

        – es tut sich also doch einiges!

        Liken

      4. PS: Leider ist auch das wahr, der Arzt Peer Eifler im Interview, dem die Österr. Ärztekammer mit Ausschluss droht:

        https://www.rubikon.news/artikel/das-kritikverbot

        Man droht mir mit der Streichung von der Ärzteliste. Das geht direkt vom Ärztekammerpräsident aus, der das Schreiben persönlich unterzeichnet hat. Das bedeutet ein faktisches Berufsverbot, da die Mitgliedschaft bei der Ärztekammer neben Studium und Nachweis der klinischen Ausbildung eine der drei Voraussetzungen für die Ausübung des Berufs ist. Für mich bedeutet das eine existenzielle Bedrohung, denn man kann nicht mehr in Österreich oder der EU arbeiten, wenn man in einem Land innerhalb der EU ausgeschlossen wurde.

        Der Grund war ein Interview bei oe24tv (1), zu dem mich Inge Rauscher als Unterstützer gebeten hatte. Sie war dabei, das „unabhängige Personen-Komittee für die sofortige Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen“ zu gründen und wünschte sich ein „medizinisches Rückgrat“ für das Gespräch. Ich habe sie dann kurz vor der Sendung in Wien am Karlsplatz kennengelernt, wo wir uns kurzfristig noch abgestimmt haben. Ich habe in der Sendung versucht zu vermitteln, was mir als wichtig und wahr erschien, vieles ist ja heute allgemein bekannt. Darunter die Corona-Tests, die teilweise falsch-positiv testen oder auch die in meinen Augen völlig falsche Einordnung des Virus als Killervirus, was die Menschen total verunsichert. Dass ich die Maßnahmen als faschistoid-diktatorisch bezeichnet habe, fand der Ärztekammerpräsident ebenfalls

        Liken

  2. Interessante Details zu Mai Thi Nguyen-Kim:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mai_Thi_Nguyen-Kim

    Anfang April hat sie uns ihre Sicht zum Thema Corona erklärt:

    Hier das Video bei 18:41:

    Ihr Ehemann Matthias Leiendecker arbeitet bei der Merck Group, die an einem Corona-Impfstoff arbeiten:

    https://de.linkedin.com/in/matthias-leiendecker-b0973564

    Weitere Details zu ihrem beruflichen Werdegang:

    Sie studierte am MIT in Boston, die ein implantierbares Mikronadelpflaster entwickelt haben, das zusammen mit Impfstoffen polymere Farbstoffe in die haut abgibt, die durch Smartphones ausgelesen werden können:

    http://news.mit.edu/2019/storing-vaccine-history-skin-1218

    Nach ihrem Studium arbeitete sie am Fraunhofer Institut für Angewandte Polymerforschung, das wie das MIT im Bereich Biopolymere, funktionale Polymersysteme und Life Sciences forscht.

    Die Puzzleteile fügen sich zusammen. Wohl keine Frage, dass sie für Impfstoffe Werbung macht. Wie verkauft man Impfstoffe am besten? Mit der größtmöglichen Angst.

    Liken

      1. Haben Sie dazu einen Link?

        Interessiert bestimmt auch andere.

        Vielleicht auch, weil Janich immer wieder attackiert wird.

        Und man sich immer am besten selbst ein Bild macht.

        Liken

  3. ARREST BILL GATES !!!

    Man kann über die Amis sagen was man will, aber was die Inanspruchnahme des Demonstrationsrecht und dessen Durchführung betrifft, egal zu welchem Thema oder Anlass, gehören sie neben den Franzosen mit Abstand zur Nummer EINS – weltweit

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt 1 Person

  4. Zwei verantwortungsvolle Aerzte in California versuchen, den vollkommen uneinsichtigen Presstituten die Ungefaehrlichkeit des Corona-Virus COVID-19 und die Kontraproduktivitaet der LOckdown-Massnahmen zu erklaeren:

    hier ist Teil 2, aus irgendeinem Grund haben sie das Video aufgeteilt und wenn die ersten 55 min vorbei sind, wird von Youtube statt des zweiten Teils automatisch was anderes eingespielt:

    Ich stiess auf dieses Interview auf der Seite von Swiss Propaganda Research, die zuletzt angeblich am 25.4. aktualisiert wurde:

    https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

    Als ich die Seite heute, am 26.4. auf Deutsch und Englisch so gegen 14:00 anklickte, fand ich noch folgenden Text mit dem link zum Interview:

    „The Californian physician Dr. Dan Erickson described his observations regarding Covid19 in a press conference. Hospitals and intensive care units in California and other states have remained largely empty so far. Based on the respective positive test rates, Dr. Erickson calculates that the lethality rate of Covid19 is currently 0.03% in California, 0.05% in Spain, 0.09% in Sweden and 0.1% in New York State, while the lethality rate of the flu in the USA is around 0.13%. (Note: the positive test rate cannot reflect local „hotspot effects“). The probability of surviving Covid19 without symptoms or with mild symptoms is over 95%. Dr. Erickson reports that doctors from several US states have been „pressured“ to issue death certificates mentioning Covid19, even though they themselves did not agree. Dr. Erickson argues that lockdowns and fear weaken people’s immune system and health. There has already been a marked increase in „secondary effects“ such as alcoholism, depression, suicide, and abuse of children and spouses. Dr Erickson recommends that only the sick and not the healthy or the whole society should be quarantined. A mouthguard only makes sense in acute situations such as in hospital, but not in everyday life, according to Dr. Erickson.“

    Ca. eine Stunde spaeter war dieser Hinweis in der englischen und deutschen Versionen spurlos verschwunden!

    Dann ist noch was ‚komisches‘ passiert:

    Bei Euromomo habe sie das Design der Webseite komplett geaendert und jetzt haben wir ploetzlich einen dramatischen Anstieg der Uebersterblichkeit in den ‚visuals‘:

    „After ten years of existence, the EuroMOMO website has been redesigned and updated, mainly to improve the visual presentation and allow more flexibility in reading the data. Another purpose has been to improve the server capacity of the site. If you note any errors on the site, please let us know.“

    https://www.euromomo.eu/

    Was geht hier vor? Na ja, das hat uns ja Major Vladimir Kvachkow eindruecklich und knapp erklaert! Offenbar reicht der Arm der Gates-Mafia sehr, sehr weit….

    Vielen Dank Alexandra fuer den Beitrag und den link zum Kvachkow-Interview, das ist eine der wichtigsten Analysen zu der Plandemie, die bisher publiziert wurden!

    Liken

    1. Ok, heute, am 28./29.4. ist der Hinweis auf die Pressekonferenz von Dr. Dan Erickson und Dr. Artin Massihi wieder in „Swiss Propaganda Research“ aufgetaucht im Update vom 25.4.!

      Als Grund wird angegeben:

      „(Note: Youtube deleted the press briefing after it had 5 million views. You’ll find a backup here. [https://www.bitchute.com/video/NkiM9fo1Ba0h/])“

      Der Einfuehrungstext ist jetxt izt jetzt uebrigens leicht gegenueber dem ersten Text (s.o.) veraendert….

      siehe: https://swprs.org/a-swiss-doctor-on-covid-19/#latest

      Ich fand das Video auch, diesmal komplett, auf Youtube gestern z.B. hier:

      Viele gute Leute stellen es offenbar immer wieder bei Youtube rein.

      Da tobt gerade ein Desinformationskrieg bisher unbekannten Ausmasses im Netz und in der sonstigen Oeffentlichkeit.

      Hoffentlich kommen wir da wieder heil raus!

      Liken

      1. Das kann ich mir schon vorstellen – es gibt auch bei anderen Videos oder Texten immer wieder solche Beobachtungen….

        Liken

  5. Ups, schom merkwuerdig, habe meinen Kommentar eben weggeschickt und nach dem Einloggen bei „Wordpress.com“ ist er spurlos verschwunden.

    Dann schreibe ich ihn halt nochmal und sichere ihn in einem andern Medium!

    Danke Alexandra, fuer das wichtige Interview mit Wladimir Kvachkow! Das spricht Baende und macht verstaendlich, wo wir uns gerade befinden und was sonst noch so kommt. Irgendwie setzt sich das Puzzelbild langsam fuer mich zusammen.

    Derweil geht die Desinformationskampagne weiter. Hier eine bemerkenswerte Pressekonferenz zweier kalifornischer Klinikchefs zur relativen Harmlosigkeit des COVID-19-Virus und der viel schaedlicheren Lockdown-Massnahmen vom 23. April:

    Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=xfLVxx_lBLU
    Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=zb6j7o1pLBw

    Es ist hoechst befremdlich, dass das Interview in Youtube zweigeteilt ist und man nach Ablauf des ersten Teils automatisch ein ganz anderes Interview eingeblendet bekommt (ueber den Hinweis auf die COVID-Seite der WHO, der jetzt mittlerweile ueberall bei Youtube und Konsorten dirkt unter jedem Beitrag erscheint, schweige ich).

    Und jetzt die naechste Merkwuerdigkeit: Ich fand dieses Interview ueber „Fakten zu Covid-19“ der schweizer Seite „Swiss Propaganda Research“, angeblich zuletzt ‚ge-updated‘ am 25.4. Dort las ich noch heute, 26.4. um ca. 14:00 in der deutschen sowohl als auch der englischen Version (habe keine Kopie des deutschen Textes gemacht):

    https://swprs.org/a-swiss-doctor-on-covid-19/

    „The Californian physician Dr. Dan Erickson described his observations regarding Covid19 in a press conference. Hospitals and intensive care units in California and other states have remained largely empty so far. Based on the respective positive test rates, Dr. Erickson calculates that the lethality rate of Covid19 is currently 0.03% in California, 0.05% in Spain, 0.09% in Sweden and 0.1% in New York State, while the lethality rate of the flu in the USA is around 0.13%. (Note: the positive test rate cannot reflect local „hotspot effects“). The probability of surviving Covid19 without symptoms or with mild symptoms is over 95%. Dr. Erickson reports that doctors from several US states have been „pressured“ to issue death certificates mentioning Covid19, even though they themselves did not agree. Dr. Erickson argues that lockdowns and fear weaken people’s immune system and health. There has already been a marked increase in „secondary effects“ such as alcoholism, depression, suicide, and abuse of children and spouses. Dr Erickson recommends that only the sick and not the healthy or the whole society should be quarantined. A mouthguard only makes sense in acute situations such as in hospital, but not in everyday life, according to Dr. Erickson.“

    Eine Stunde spaeter war der Eintrag verschwunden!

    Und noch was, die Webseite von Euromomo wurde gerade (gestern?) vollkommen neu gestaltet:

    https://www.euromomo.eu/

    “After ten years of existence, the EuroMOMO website has been redesigned and updated, mainly to improve the visual presentation and allow more flexibility in reading the data. Another purpose has been to improve the server capacity of the site. If you note any errors on the site, please let us know.”

    Das Ergebnis, das jetzt die Uebersterblichkeitsrate in der neuen Graphik ploetzlich einen rapiden Anstieg in Woche y (die praezise Wochen-Zaehlung ist auch verschwunden) zeigt, die weit ueber der der letzten drei Jahre liegt:

    siehe: https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

    Wie geht denn das?

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Alexander,

      offenbar wurde dein Kommentar als Spam vom System eingeordnet, sodass ich ihn erst freigeben musste.

      Das passiert manchmal auch bei Usern, die schon oft gepostet haben.

      Was SPR und Euromomo betrifft, wird jetzt sicher einiges rasch verändert; gerade bei Zahlen wundert mich das nicht, auf die sich ja immer mehr beziehen.

      Vielleicht landen auch viele Verteidiger der Plandemie dort, um es uns „Ketzern“ zu beweisen, da passt man sich dem halt an……

      Gefällt 1 Person

  6. Game over!
    Mit Kurz und Co wurde endlich der Traum aller Österreicher(innen), erfüllt!
    Totale Überwachung
    Schutzmasken bis in alle Ewigkeit
    Mangels Wirtschaft – Essen aus der Mülltonne

    Die Österreicher haben sich wirklich diese Korrupte und endlos Kriminelle Regierung schwer verdient.

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Franz, ja, sieht so aus…..
      Allerdings ist das Auftreten der „Lockdown Groupies“ (borge ich mir von Twitter aus, finde es sehr passend) psychologisch erklärbar.
      Kann ein gewisser Trost sein, auch wenn man sich auf den Kopf greift.
      Sie werden unter Garantie anderen hinterherrennen, wenn andere in dieser Auseinandersetzung doch noch gewinnen.
      Und sich nicht mehr daran erinnern, wen sie eben noch verteidigt und wen sie attackiert haben.

      Gefällt 1 Person

  7. Wie blöde kann man sein, als PM Sebastian Kurz? Er gibt als Quelle Benjamin Netanyahu! Also die ‚Quelle ist einer der übelsten Betrüger, der Politik Geschichte, dessen Lüge Legende. Freunde: Co“ und VAT Betrug

    Gefällt 1 Person

    1. Es ist immerhin offensichtlich und es passt auch zu so vielen Israel-Connections.

      Dass Netanjahu mittels Notstandsregierung an der Macht ist, obwohl er nicht gewählt wurde, und sich Kurz an ihn klammert, spricht eh Bände.

      Gefällt 1 Person

    1. Danke für den Hinweis, das habe ich vor ein paar Wochen als Thread auf Twitter gesehen. Er geht sehr ins Detail, das kann also keiner so einfach abtun. Auch wenn es manche natürlich versuchen werden.

      Gefällt 1 Person

  8. (…) Von einer „globalen strategischen Spezialoperation“ oder einer „psycho-informativen“ Strategie mithilfe des Mainstream spricht Wladimir Kvachkow, der beim russischen Militärgeheimdienst GRU Karriere machte, er weist aber auch auf Kräfte hinter den Kulissen hin, die keineswegs homogen sind, was für die USA, China, Europa und Russland selbst gilt.(…)

    Frau Bader,

    Oberst Vladimir Kvachkov ist erstens 71 Jahre alt
    und damit kein aktiver Offizier, sondern inzwischen Rentner.

    Zweitens kann man erfahren, – recherchieren –
    dass er spätestens seit 2005 kein aktiver Offizier
    mehr sein kann, weil es damals eine Anklage gegen
    ihn wegen eines versuchten Mordanschlages
    gegeben hat.

    Der Mann, der uns als „Offizier des russischen militärischen Geheimdienstes“ präsentiert wird, der „wohl wissen“ müsste, „was hinter den Kulissen abläuft„, kann gar nichts wissen, weil er seit mindestens 15 Jahren nicht mehr im Dienst ist.

    Und…….dieser Rentner hat seit Jahren keinerlei Zugang zu brisanten Informationen.

    Aus Wut, dass er und sein Kumpan erwischt wurden,
    macht er jetzt Stunk gegen die RF.

    Auf „Alles Schall und Rauch“, wurde dieser Mann
    auch vorgeführt.

    Liken

    1. Fein, wie Sie sich immer wieder selbst entlarven! Mir ist wurscht, was jemand jetzt macht, es kommt drauf an, was er sagt. Und das ist durchaus plausibel.

      Liken

  9. (…) Manche sagen, dass Putin keinesfalls einen Sieg Trumps, sondern von Hillary Clinton wollte, was dann auch einer Zusammenarbeit mit Trump entgegensteht.

    Diese russischen Netzwerke sind freilich eher SWR als GRU, was man auch bei Connections zu unserer politischen Szene bedenken muss. (…)

    Welche Alleswisser sind das bitte ???
    Einer wird wohl ein gewisser Herr
    John R. Schindler sein, der übrigens immer
    noch GEGEN Präsident D. Trump wettert.

    Er weint, immer noch, dass H. Clinton und
    B. Obama jetzt in der 7. Reihe sitzen müssen.

    Wenn Präsident Putin für Hillary Clinton gewesen
    wäre, müsste er jetzt die von ihr oft genug angekündigten Atombomben-Abwürfe auf
    Russland beseitigen.
    Jedenfalls versuchen, zu retten, was noch zu retten
    ist.

    Liebe Frau,
    warum haben Sie diesen Artikel gelöscht????

    Wie man einen POTUS loswird
    ————————————————
    Die Amtsenthebung von US-Präsident Donald Trump ist beendet, oder zumindest diese Wiederholung.

    Dies war keine normale Amtsenthebung, sondern ein Versuch des Deep State, der Organe der Staatssicherheit, des Blob, der Borg – später werden
    wir erfahren, wie ihre Mitglieder es nennen -, einen Präsidenten der Vereinigten Staaten zu entfernen.

    Nach einigen Fehlstarts gelang es bei jedem Schritt außer dem allerletzten. Aber wie sie sagen, macht Übung den Meister und die Organe haben aus ihrem Fehler gelernt….

    Aber 2016 scheiterten sie und zum Erstaunen der Weisen gewann Trump die Wahl.

    Seine Äußerungen über den Umgang mit Russland zeigten, dass er möglicherweise von dem Weg abweicht, den die Organe angelegt hatten.

    Die Organe machten sich an die Arbeit. Sie weckten zunächst die Meinung, dass er für ein Amt so ungeeignet sei, dass es lobenswert wäre, ihn loszuwerden, egal wie es gemacht wurde….

    xxx.strategic-culture.org/news/2020/04/13/how-get-rid-of-potus/

    25 APR. 2020

    Putin und Trump verabschieden am Jahrestag des Treffens an der Elbe eine gemeinsame Erklärung
    ——————————————————————————–
    Der russische Präsident Wladimir Putin und der Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump, verabschiedeten eine gemeinsame Erklärung zum
    75. Jahrestag des Treffens an der Elbe, teilte der Kreml-Pressedienst am Samstag mit.

    „Das Treffen an der Elbe war ein Höhepunkt enormer Anstrengungen der vielen Länder und Völker, die sich im Rahmen der Erklärung der Vereinten Nationen von 1942 zusammengeschlossen hatten. Dieser gemeinsame Kampf erforderte enorme Opfer von Millionen von Soldaten, Seeleuten und Bürgern in mehreren Theatern des Krieges „, hieß es in der Erklärung.

    Die Führer erkannten auch „die Beiträge von Millionen von Männern und Frauen an der Heimatfront an, die riesige Mengen an Kriegsmaterial für den weltweiten Einsatz geschmiedet haben. Arbeiter und Hersteller spielten eine entscheidende Rolle bei der Versorgung der alliierten Streitkräfte mit den für den Sieg notwendigen Werkzeugen“. .

    Die Präsidenten Russlands und der Vereinigten Staaten betonten, dass „der ‚Geist der Elbe‘ ein Beispiel dafür ist, wie unsere Länder Differenzen beiseite legen, Vertrauen aufbauen und bei der Verfolgung einer größeren Sache zusammenarbeiten können“.

    „Während wir heute daran arbeiten, uns den wichtigsten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu stellen, würdigen wir die Tapferkeit und den Mut all derer, die gemeinsam gegen den Faschismus gekämpft haben. Ihre Heldentat wird niemals vergessen werden“, heißt es in der Erklärung.

    https://tass.com/russia/1149687

    Liebe Frau Bader,

    falls Sie diesen Post auch wieder löschen, sagt
    uns das, dass Sie die falschen Berater haben.

    Eine schöne neue und gesunde Woche.

    LG

    Liken

    1. Warum bedrohen die „Kämpfer gegen Faschismus“ dann Darabos, der den Kopf für ihren Agenten Gusenbauer hinhalten soll? Und wer sind „wir“?

      Liken

  10. Der Turm von Basel:

    ▶Geheime Pläne für die Ausgabe einer globalen Währung
    ===================================
    Wollen wir wirklich, dass die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) unsere globale Währung herausgibt?

    Dieser sorgfältig recherchierte Artikel von Ellen Brown wurde erstmals im April 2009 veröffentlicht.

    Er beleuchtet die aktuelle Krise des Weltwährungssystems. (GR ed. M. Ch.)

    In einem Artikel vom 7. April [2009] in The London Telegraph mit dem Titel „Die G20 bewegt die Welt einen Schritt näher an eine globale Währung “, schrieb Ambrose Evans-Pritchard:

    ▶„Eine einzige Klausel in Punkt 19 des von den G20-Führern herausgegebenen Kommuniqués ist eine Revolution in der globalen Finanzordnung.

    „‚Wir haben vereinbart, eine allgemeine SZR-Allokation zu unterstützen, die 250 Mrd. USD (170 Mrd. GBP) in die Weltwirtschaft einbringt und die globale Liquidität erhöht‘, hieß es. SZR sind Sonderziehungsrechte, eine synthetische Papierwährung des Internationalen Währungsfonds, die seit einem halben Jahrhundert ruht.

    „Tatsächlich haben die Staats- und Regierungschefs der G20 die Macht des IWF aktiviert, Geld zu schaffen und mit der globalen‚ quantitativen Lockerung ‚zu beginnen. Damit bringen sie eine De-facto-Weltwährung ins Spiel. Es liegt außerhalb der Kontrolle eines souveränen Gremiums. Verschwörungstheoretiker werden es lieben. “

    In der Tat werden sie. Der Artikel trägt den Untertitel: „Die Welt ist einer globalen Währung einen Schritt näher gekommen, unterstützt von einer globalen Zentralbank, die Geldpolitik für die gesamte Menschheit betreibt.“ Was wirft natürlich die Frage auf, wer oder was als diese globale Zentralbank dienen wird, die mit der Macht getarnt ist, die globale Währungs- und Polizeigeldpolitik für die gesamte Menschheit herauszugeben? Als sich die Zentralbanker der Welt im vergangenen September in Washington trafen, diskutierten sie, welche Stelle in der Lage sein könnte, diese großartige und ängstliche Rolle zu übernehmen. Ein ehemaliger Gouverneur der Bank of England erklärte:

    „Die Antwort könnte uns bereits in Form der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) ins Gesicht starren. . . . Der IWF tendiert dazu, seine Warnungen vor wirtschaftlichen Problemen in einer sehr diplomatischen Sprache zu formulieren, aber die BIZ ist unabhängiger und viel besser in der Lage, damit umzugehen, wenn sie die Befugnis dazu erhält. “1

    Und wenn die Vision einer globalen Währung außerhalb der Kontrolle der Regierung keine Verschwörungstheoretiker auslöst, wird dies sicherlich die BIZ, die dafür verantwortlich ist, tun. Die BIZ war von Skandalen heimgesucht, seit sie in den 1930er Jahren mit nationalsozialistischen Neigungen gebrandmarkt wurde. Die BIZ wurde 1930 in Basel, Schweiz, gegründet und gilt als „exklusivster, geheimnisvollster und mächtigster supranationaler Club der Welt“. Charles Higham schrieb in seinem Buch „Trading with the Enemy“ (Handel mit dem Feind), dass die BIZ in den späten 1930er Jahren eine offen nationalsozialistische Tendenz angenommen habe, ein Thema, das in einem BBC Timewatch-Film mit dem Titel „Banking with Hitler“ (1998) ausgestrahlt wurde. Die amerikanische Regierung unterstützte auf der Bretton-Woods-Konferenz eine Resolution, in der die Liquidation der BIZ gefordert wurde, nachdem die Tschechen beschuldigt hatten, Gold zu waschen, das die Nazis aus dem besetzten Europa gestohlen hatten.

    In Tragödie und Hoffnung: Eine Geschichte der Welt in unserer Zeit (1966) enthüllte Dr. Carroll Quigley die Schlüsselrolle, die die BIZ hinter den Kulissen im globalen Finanzwesen spielt. Dr. Quigley war Professor für Geschichte an der Georgetown University, wo er Präsident Bill Clintons Mentor war. Er war auch ein Insider, gepflegt von der mächtigen Clique, die er „die internationalen Banker“ nannte. Seine Glaubwürdigkeit wird durch die Tatsache erhöht, dass er sich tatsächlich für ihre Ziele einsetzte. Er schrieb:

    „Ich kenne die Funktionsweise dieses Netzwerks, weil ich es zwanzig Jahre lang studiert habe und Anfang der 1960er Jahre zwei Jahre lang die Erlaubnis hatte, seine Papiere und geheimen Aufzeichnungen zu prüfen. Ich habe keine Abneigung gegen es oder gegen die meisten seiner Ziele und war für einen Großteil meines Lebens ihm und vielen seiner Instrumente nahe. . . . [I] Im Allgemeinen ist meine Hauptmeinung, dass es unbekannt bleiben möchte, und ich glaube, dass seine Rolle in der Geschichte bedeutend genug ist, um bekannt zu sein. “

    ..weiter…

    https://www.globalresearch.ca/the-tower-of-basel-secretive-plans-for-the-issuing-of-a-global-currency/13239?utm_campaign=magnet&utm_source=article_page&utm_medium=related_articles

    Liken

    1. Bei aller Liebe „arosa2“(!): Sie sind mühsam mit Ihren ellenlangen Beiträgen.

      Ihre Wahrnehmung für „Lesefluss“ und „angemessene Beitragslänge“ scheint aus dem Lot zu sein: Richtung blinder Fleck … gehts vielleicht kürzer, wäre dann – zumindest für mich, etwas spannender, weniger (unnötig) mühsam … danke und Lg.
      M f G

      Gefällt 1 Person

      1. Finde ich auch – das mit Basel habe ich dann nicht gelöscht, sondern gekürzt, weil es vielleicht für andere interessant ist.

        Ab jetzt lösche ich aber alles, was bloss reinkopiert und elendslang ist.

        Wie ich es ja ankündigte.

        PS: und nochmal gekürzt, die Länge fällt in meinem Admin-Tool nicht so sehr auf wie online.

        Gefällt 1 Person

      2. @mario @ arosa2

        Ich pflichte mario prinzipiell bei, es muss genügen, einen Verweis einzustellen, der Leser entscheidet dann selbst, ob und was er weitergehend liest.
        Aber im konkreten Fall sage ich, dass dieser Artikel eine absolute Pflichtlektüre ist…die exterritoriale, über dem Gesetz stehende BIZ ist der Dreh- und Angelpunkt des globalen Finanzsystems.

        Gefällt 1 Person

      3. Es ist schon okay, manches besonders hervorzuheben, denn man kann niemals alles lesen, was einem bloss so allgemein empfohlen wird. Geht mir ja auch so – und ich kann niemals auf alles, auch nicht in Kommentaren, hinweisen,das lesenswert ist. Oder jedes Video kennen.

        Liken

  11. ORF Schlagzeile: heute, Montag, 27 April, Teletext 102: „Das Gesundheitsministerium hat heute klar gestellt, dass private Treffen trotz der seit Mitte März geltenden Ausgangsbeschränkungen zulässig sind. Eine missverständliche Formulierung auf der Homepage des Ministeriums, die ein Verbot von Besuchen bei Familienitgliedern und Freunde nahelegt, wurde korrigiert…“

    Online noch ärger, noch unverschämter…

    https://orf.at/#/stories/3163467/

    …vielleicht haben wir uns das alles nur eingeredet. Wir haben das missverstanden, das mit den drakonischen Strafen, das war alles freiwillig mit dem abgedrehten Wasser in den Zweitwohnsitzen in Kritzendorf, die täglich verlautbarten Anzeigen, die Aufnahme der Personalien vor laufender Kamera, weil der Mann mit seinem Kind am Donaukanal Luft schnappte, die Besuchsverbote bei der Oma, die Jagd auf Zweitwohnsitze in Oberösterreich und Salzburg – wir hätten das alles gar nicht müssen müssen… ach Gotterl, sind wir nicht dusselig?

    Wir hätten dürfen dürfen…, ach, wenn wir doch alle nicht so blöd wären!

    Da wird offenbar langsam zurückgerudert…

    @Alexandra – deine Mail-Adresse ist leider seit Tagen nicht erreichbar („over quota“)

    Gefällt 1 Person

  12. Heute erst entdeckte ich die Mail, die eh schon seit 24. April darauf wartet beachtet zu werden. Nun gut. Acht Jahre lang ließen die Stones ihre Fans auf nen neuen Song warten. Das Warten hat sich, zumindest für hart gesottene Stones Fans, gelohnt.

    Passend zur allgegenwärtigen Plandemie: „Living in a Ghost Town“

    Wie auch immer

    MfG

    P.S.: Lyrics

    I’M A GHOST
    LIVING IN A GHOST TOWN
    I’M A GHOST
    LIVING IN A GHOST TOWN

    YOU CAN LOOK FOR ME
    BUT I CAN’T BE FOUND
    YOU CAN SEARCH FOR ME
    I HAD TO GO UNDERGROUND
    LIFE WAS SO BEAUTIFUL
    THEN WE ALL GOT LOCKED DOWN
    FEEL A LIKE GHOST
    LIVING IN A GHOST TOWN

    ONCE THIS PLACE WAS HUMMING
    AND THE AIR WAS FULL OF DRUMMING
    THE SOUNDS OF CYMBALS CRASHING
    GLASSES WERE ALL SMASHING
    TRUMPETS WERE ALL SCREAMING
    SAXOPHONES WERE BLARING
    NOBODY WAS CARING
    IF IT’S DAY OR NIGHT

    I’M A GHOST LIVING IN A GHOST TOWN
    I’M GOING NOWHERE
    SHUT UP ALL ALONE

    SO MUCH TIME TO LOSE
    JUST STARING AT MY PHONE

    EVERY NIGHT I AM DREAMING
    THAT YOU’LL COME AND CREEP IN MY BED
    PLEASE LET THIS BE OVER
    NOT STUCK IN A WORLD WITHOUT END

    PREACHERS WERE ALL PREACHING
    CHARITIES BESEECHING
    POLITITIANS DEALING
    THIEVES WERE HAPPY STEALING
    WIDOWS WERE ALL WEEPING
    THERES NO BEDS FOR US TO SLEEP IN
    ALWAYS HAD THE FEELING
    IT WOULD ALL COME TUMBLING DOWN

    I’M A GHOST
    LIVING IN A GHOST TOWN
    YOU CAN LOOK FOR ME
    BUT I CAN’T BE FOUND
    WE’RE ALL LIVING IN A GHOST TOWN
    LIVING IN A GHOST TOWN
    WE WERE SO BEAUTIFUL
    I WAS YOUR MAN ABOUT TOWN
    LIVING IN THIS GHOST TOWN
    IT ISN’T ANY FUN
    IF I WANT A PARTY
    IT’S A PARTY OF ONE

    😉

    Gefällt 1 Person

    1. ist das neu und extra komponiert / getextet?

      ich bin nämlich kein stones-fan und weiss nicht, was die so alles rausgebracht haben.

      Liken

      1. Ja, ist ganz neu; wurde erst am 23.April veröffentlicht; anlässlich der Plandemie extra komponiert / getextet; jedoch, zur Freude der Fans, im typischen Rolling Stones Sound – very old school. Klingt vom Sound her eher wie eine Nummer aus den 70ern, wo’s noch keine so durchgeknallt abgehobenen Politiker gegeben hat – soweit ich mich jedenfalls erinnere 😀

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt 1 Person

      2. Na, das ist dann mal keine so aufgesetzte Aktion wie von vielen anderen. und mit kritischem Unterton.

        Liken

  13. „US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden droht ein Sexskandal“

    Wahrscheinlich ein Missverständnis 😀 Das wäre doch das aller aller erste Mal seit der Erfindung Amerikas, das ausgerechnet Jemandem von den Demokraten und / oder deren [shady connections] Umfeld, sexuelles Fehlverhalten vorgeworfen werden könnte, oder ? 😀

    Y’all can bet your life on it that there IS something shady about this airhead Joe Biden.

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

    1. Doch, doch!

      Und kritisiert wird auch, wie Mainstream Medien es behandeln – sie versuchen, es runterzuspielen….

      Aber vielleicht erinnert sich „Creepy Joe“ ja an nichts 😉

      Liken

  14. „Am Rande der „Geisterdemo“ für unsere Freiheit (und gegen die Corona-Maßnahmen) von „Die Bandbreite“ traf DK-Reporter Oliver Flesch in Duisburg auf Alexandra, eine Mutter, die sich große Sorgen um ihre Kinder macht.“

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.