Corona und die Verschwörungstheoretiker

Im Visier der Medien sind derzeit Personen, die sich a) für QAnon interessieren, b) Bill Gates kritisieren und c) zu Demonstrationen gehen – oder gleich alles auf einmal tun. Man merkt dies an Artikeln, die vor „Verschwörungsmythen“ warnen oder vor „Rechten„, die entsprechende Theorien nutzen und vor Menschen, die Bill Gates als bevorzugtes Ziel“ haben oder gar als „globales Feindbild„. Damit wird vielfach das attackiert, was eigentlich auch das Handwerkszeug von Journalisten sein sollte, nämlich Recherche, das Finden von Zusammenhängen und das Gegenüberstellen unterschiedlicher Positionen. Es ist keine Verschwörungstheorie, sondern Tatsache, dass unter anderem der „Spiegel“ von Bill Gates unterstützt wird, der gerade schreibt: „Deutschlands neue Wutbürger – Sturm der Lügen – Bei Demonstrationen und im Netz hetzen extreme Rechte wie Linke gegen die Corona-Maßnahmen. Die Thesen der Verschwörungsideologen erreichen auch Menschen, die eigentlich auf dem Boden des Grundgesetzes stehen.“ Wir werden unten sehen, wie der Mathematiker Stefan Homburg bei der Stuttgarter Kundgebung für Grundrechte argumentierte und den ihm verpassten Aluhut schwungvoll zurückwarf.

Bei Demos in ganz Deutschland wird oftmals schlicht das Grundgesetz zitiert, und dennoch oder deswegen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer via Mainstream heftig attackiert. Weil Thomas Kemmerich, früher Ministerpräsident von Thüringen, ohne Maske und „Abstandsregeln“ an einer Kundgebung teilnahm, wird ihm jetzt der Austritt aus der FDP nahegelegt. Die Art und Weise, wie Menschen denunziert werden, zeigt aber auch, dass die Spaltung in „Rechte“ und „Linke“ nicht mehr funktioniert, zumal viele schlicht von „Grundgesetzdemos“ sprechen. Na logo wird „gegen Corona-Regeln verstoßen„, wenn diese Bürgerrechte massiv beschneiden. Zu schaffen macht den Medien auch, dass es inzwischen „prominente Verschwörungstheoretiker“ wie den „Vegan-Koch“ Attila Hildmann gibt, der von der Presse eifrig diffamiert wird, was Xavier Naidoo auch aus Erfahrung kennt. Viele Menschen beginnen einfach selbst zu recherchieren, reflektieren und setzen kritisches Denken ein, siehe Definition unten.

Was ist ein Verschwörungstheoretiker?

 

Immerhin sind wir ja gerade mit der Verschwörungspraxis z.B. der deutschen oder der österreichischen Regierung konfrontiert; mit Geheimpapieren, organisierter Panikmache, der Frage, mit wem Robert Koch-Institut, Charité oder Rotes Kreuz vernetzt sind oder wer warum Kanzler(in) berät. Die Bevölkerung interessiert sich sehr dafür, wie Entscheidungen zustande kommen, die sie einschränken, ihr wirtschaftlichen Schaden zufügen und sie vor immer absurdere Anforderungen stellen. Schlimm für den Mainstream und die Kirchenoberen ist, dass es inzwischen auch Kritik von Kardinälen gibt, die sich mit dem Totschlagargument „Verschwörungstheoretiker“ eben nicht einschüchtern lassen. Wir könnten uns vielleicht sagen, dass „Protestforscher“ wenigstens eine Abwechslung sind in der Drosten- und Gates-Show, aber sie sind natürlich dazu da, um auf uns einzudreschen: „‚Es gibt Formen einer unterkomplexen Kritik, die nicht über links oder rechts definiert ist: *Die Medien verbreiten nur Lügen* oder *die Regierung ist fremdgesteuert*. Das ist anschlussfähig an verschiedene politische Milieus‘, sagte der Berliner Soziologe Simon Teune der Deutschen Presse-Agentur.“ Man erkennt die Absicht, eine breite Bewegung zu verhindern, die darauf aufbaut, dass wir das Volk sind.

Attacken gegen Attila Hildmann

Es ist klar, dass auch österreichische Medien in dieses Horn stoßen müssen, wobei uns die „Kronen Zeitung“ am 10. Mai nicht nur einen Protestforscher, sondern auch eine Sektenbeauftragte anbietet im Kampf gegen „brandgefährliche Verschwörungstheorien“. Holzschnittartig wird Bill Gates gelobt (und Drosten, eh klar) und man basht Naidoo und US-Präsident Donald Trump. Immer geht es auch darum, „Haltet den Dieb!“ zu rufen, weil die erzeugte Coronoia nichts anderes als Verschwörungstheorie ist. nämlich jene vom „Killervirus“. Warum gibt es in Russland zwar Corona-Infizierte, aber nur Tote an Lungenentzündung, was ja durchaus korrekt ist? Im „Kurier“ sind es die „wildesten Verschwörungstheorien“ und man gibt sich den Anschein eines Faktenchecks. Es ist keine Verschwörungstheorie, sondern gelebte Praxis, dass sich Rene Benkos Signa Holding an „Krone“ und „Kurier“ beteiligt, was denn auch Kanzlernähe bedeutet. Was auf uns pausenlos einprasselt, versuche ich mit diesen zufällig ausgewählten Überschriften aus ein paar Zeitungen deutlich zu machen; es geht mir darum, nachvollziehbar zu machen, welch psychologischen Effekt es hat: „Österreich bringt jeden Tag neue Rätsel für die Zeit, in der wir alle zuhause sind.“ („Österreich“, 5.5.2020) „‚Minister steht in der Verantwortung.‘ Attacke von Rapid-Kapitän Schwab“ (Ö, 5.5.) „Showdown für Liga am Donnerstag – Bundesliga-Klubs müssen Geisterspiel-Konzept jetzt adaptieren.“ (Ö, 5.5.) „‚Dreamland‘: Benefiz-Gala im Stephansdom“ (am 10.5., Ö, 5.5.) „Kultur-Highlights als neue Streaming-Hits“ (Ö, 5.5.) „Baby-Alarm bei den Stars. Muttergefühle trotzden Corona-Krise“ (Ö, 5.5., es geht u.a. um Barbara Meier, die Ehefrau von Rene Benkos Geschäftspartner Klemens Hallmann)

ARD attackiert Kritiker

„Wanda startet Protest-Aktion – Mit Klebeband gegen finanzielle Not“ (Ö 5.5., es geht um Künstler) „Nach 46 Tagen Lockdown haben Sie sich ein Geschenk verdient“ (Ö 5.5., Inserat von Motorvillage in Wien) „Alle Corona-News mit oe24.TV-Anchorman Volker Piesczek auf oe24.TV“ (also mit dem Gatten von Eva Glawischnig, Ö, 5.5.) „Beschäftigung für Vierbeiner. Um die Ausgangsbeschränkungen auch für Hunder erträglicher zu machen, gibt es hier ein paar Profitipps“ (Wiener Bezirkszeitung, 22./23.4.2020) „Plaudernetz gegen Einsamkeit., Die Caritas vernetzt Menschen, um sozialer Isolation entgegenzuwirken.“ (BZ, 22./23.4.) „So werden Masken getestet. Das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen hat ein Prüfstelle für Atemschutzmasken eingerichtet.“ (BZ, 22./23.4.) „Tägliche draußen. Damit drinnen alles läuft. Das ist: Unser Antrieb. Unsere Energie.“ (Verbund-Werbung, BZ. 22./23.4.) „Gemeindebau-Chor startet Online-Proben“ (BZ. 22./23.4.)

Stefan Homburg bei Kundgebung in Stuttgart am 9. Mai

„Hilfe gegen Lagerkoller. Die Plattform ‚Roller-Koller bietet Familien kreative Ideem gegen Langeweile in den eigenen vier Wänden“ (BZ., 22./23.4.) „So kreativ sind Wiens Kinder. Kleine Künstler: Der bz-Malwettbewerb #maldaheim ist ein voller Erfolg“ (BZ, 22./23.4.) „So vergeht die Zeit wie im Flug. Die bz-Redaktion verrät Spieletipps für spannende Stunden daheim“ (BZ, 22./23.4.) „Österreicher sehnen sich nach ihrem Wirthaus“ (BZ, 22./23.4.) „Corona und Mietauto: So geht’s“ (BZ, 22./23.4.) „Bühnen-Highlights online: My Home is my Burgtheater“ (BZ, 22./23.4.) „Radio aus der Quarantäne“ (Radio Wien, BZ, 22./23.4.) „iStau vor Wiens Apple-Shop. Erster Tag geöffnet. 2 Warteschlangen. Die Reportage.“ (Heute, 8.5.2020) „Die zehn Hürden zum Schulstart“ (H, 8.5.) „Mein Kind geht jeden 2. Tag in die Schule“ und „Ein Kind in Schule, ein Kind daheim“  (H, 8.5.) „Vor Apple-Store bekommen Baby-Elefanten Platzangst“ (H, 8.5., u.a. mit Bild von Kundin beim Fiebermessen) „Wirt schmecken Verluste nicht: ‚Ich klage Staat'“ (H, 8.5.) „Regierung bestimmte die Risikogruppe“ (H, 8.5.) „Wenn Infizierten-Zahlen so niedrig bleiben: Top-Mediziner für Ende der Maskenpflicht Ende Mai“ (H, 8.5.) „‚Allianz der Smarten‘: Videokonferenz – Grenzöffnungen nur dort, ‚wo es sicher ist'“ (H, 8.5., mit Bild von Kurz im Videochat mit Netanjahu)

Kampagne der „Kronen Zeitung“

„Wiener organisieren Dates mit Livestream“ (H, 8.5., via „Slow Dating Events“) „Fälbl: Wiedersehen mit Tochter Romy nach zwei Monaten“ (H, 8.5., Schauspieler Christoph Fälbl) „Zu Pfingsten soll der Ball rollen – Start frühestens 29. Mai – fix keine 14er-Liga -Knackpunkt Quarantäne“ (H, 8.5. zum Fußball) „Es wird noch länger dauern. Hoffnungen auf eine baldige Rückkehr zur Normalität sind nicht angebracht. Nach Ostern wird es eine langsame Öffnung des Handels, nicht aber der Schulen geben.“ (Kurier, 28.3.2020) „Was jetzt an Wert gewonnen hat. Corona schichtet unser Wertesystem um“ (Chefredakteurin Martina Salomon, K, 28.3.) „Zuwachsraten müssen bis Ostern einstellig werden“ (K, 28.3.) „Auch die Hofburg ist in Quarantäne. Seit seiner Rede vor zwei Wochen arbeitet Van der Bellen von zu Hause. Persönlichen Zutritt zu ihm hat nur seine Frau.“ (K, 28.3.) „Supermärkte dürfen jetzt auch sonntags liefern“ (K, 28.3.) „Nicht verboten, aber unklug. Bergretter und Radsportverband raten von Touren und Trainingsfahrten ab.“ (K, 28.3.) „Desinfizieren? Ja – aber richtig. Im Supermarkt. Hygienikerin Melinda Suchamel erklärt, warum Wurstsemmeln keine Virenschleudern und Handschuhe nicht automatisch hygienischer sind.“ (K, 28.3.) „Trump-Show trotz Horrorzahlen“ (K, 28.3.) „Wir sind ein Geisterdorf geworden“ (K, 28.3., über St. Margarethen im Burgenland) „Wettbewerb auf der Schiene auch nach Corona“ (K, 28.3., über Verluste der Westbahn) „Zehntausende Bauarbeiter können ihre Arbeit wieder aufnehmen“ (K, 28.3., mit Bild von Strabag-Baustelle) „Schneller zu den Wirkstoffen“ (K, 28.3. über Forschung)

Kollateralschaden?

„Unser neues Leben: Zu Hause sein & Zeit haben: was wir jetzt tun: Krisen-Manager Rudi Anschober privat. Wieviel Ruhe halten wir aus? Durch die Quarantäne getrennt – ein Paar berichtet. Live dabei: Pflegepersonal auf Social Media. Bücher, Musik & Serien für gaanz lange Tage.“ (Werbung für Woman mit maskiertem Covergesicht, K, 28.3.) „Einsatz der Abwehrkräfte“ (K, 28.3. über die Geschichte von Impfungen) – und so weiter, und so fort – und niemals wird auch nur versucht zu recherchieren und beide Seiten zu beleuchten. Wer da nicht zuerst einmal verunsichert ist, muss bereits immun sein gegen derartige Propaganda. Es ist natürlich kein Zufall, dass Medien wie auf Knopfdruck nur mehr ein Thema kennen, denn so bringt man die Bevölkerung dazu, bloß zu reagieren, statt alles grundsätzlich in Frage zu stellen. Ich bin beim Schlagzeilen-Sammeln noch gar nicht darauf eingegangen, dass uns auch einredet, wir müssten durch die „Corona-Maßnahmen“ psychisch besonders belastet sein.

„Österreich“ Anfang April 2020

Dazu und zu vielem anderen gibt es auch jede Menge Beispiele auf der Webseite der APA; die übrigens nun ebenfalls Personal abbaut. Ich kann diese Seite ebenfalls nur zum Selbststudium empfehlen, weil man so gut erkennt, wie Narrative entstehen und durchgesetzt werden. Es ist ein Fehler, wenn wir uns allzu sehr durch Anordnungen beeinträchtigen lassen, auch wenn verständlich ist, dass einige Menschen es tunlichst vermeiden, einkaufen zu gehen. Ich verwende keinen Mundschutz, sondern ein Stirnband, das den Vorteil hat, dass man es jedesmal mit einer schwungvollen Bewegung über den Kopf ziehen und herunterreißen kann, um all diesen Unsinn abzuschütteln. Natürlich kann man mit dem Verlust seiner Existenz nicht so umgehen, sollte aber die Wut dorthin lenken, wo sie hingehört. Was den „Vorwurf“ betrifft, sich mit QAnon zu beschäftigen, kann jede/r dies am besten selbst beurteilen, etwa via X22-Report. Wie eine andere Videocasts erscheint er auch in deutscher Übersetzung, sodass es also keine „Ausrede“ gibt, es sich nicht wenigstens ein Mal anzusehen.

X22-Report vom 10.Mai

Der Report besteht aus einer geopolitischen Analyse, bindet dazu aber auch Q-Drops ein, sodass man sieht, wie kryptisch diese verfasst sind. Um mit Begriffen wie „Shadow Government“ (Barack Obama, der z.B. Trumps Auslandskontakten folgt) umgehen zu können, braucht man schon etwas Hintergrundwissen. Inzwischen werden Q auch Aussagen zugeschrieben, die nie unter dem anonymen Account auf einem Board gemacht wurden. So erwarten einige deutsche Anhänger, dass mit Angela Merkel und Co. aufgeräumt wird, indem das US-Militär eingreift. Davon einmal abgesehen, dass das unter dem Aspekt von Souveränität keine günstige Option wäre, geht es darum, dass in jedem Land der Deep State aufgerollt wird. Dies funktioniert am besten, wenn Netzwerke im Hintergrund analysiert und bloßgestellt werden, gerade auch mit ihren Verbindungen zum „Shadow Government“ in den USA. In dieser X22-Folge wird betont, dass Teile der CIA keineswegs den gewählten Präsidenten unterstützen, sondern auf der „Schattenseite“ unterwegs sind. Mit Q bringen einige sowohl die NSA als auch die Defense Intelligence Agency in Verbindung; ob dies nun stimmt oder nicht, es wäre schon plausibel. In einem Posting deutet Q an, dass die Bedeutung von „splinter cells“ nicht unterschätzt werden sollte, was geheim agierende Gruppen sind und positiv oder negativ gemeint sein kann.

Diskussion auf Twitter

Man kann angesichts der Propagandafunktion des Mainstream kaum jemandem einen Vorwurf machen, wenn er eventuell falsche Vorstellungen mit einem Phänomen wie Q assoziiert, weil darauf wenig vorbereitet. Auch negative Berichterstattung zieht aber umso mehr Aufmerksamkeit zu Q und gewissen damit verbundenen Hashtags, die man auch bei Kundgebungen überall sehen kann. Wenn Q fragt „Is this about the virus or about the elections?“, wenn die Demokraten Briefwahl pushen, so kommt uns dies durchaus vertraut vor. Denn auch in Europa haben immer mehr Menschen den Eindruck, dass es gar nicht um ein Virus geht. Wie alles zusammenhängt, erkennt man auch daran, dass Sebastian Kurz stolz ist auf seinen guten Draht zu Benjamin Netanjahu, der jetzt damit vorprescht, dass man ja Kinder chippen könnte. In den USA ist es auch ein Kampf zwischen Demokraten und Republikanern, wobei Erstere einen Entwurf vorbereitet haben, dass man in Häuser eindringen und Bewohner zwangsweise testen kann. Wenn es um Grund- und Freiheitsrechte geht, haben wir fast überall eine Frontstellung gegen die Regierung; in den USA ist es die Opposition, die Druck macht und dort umsetzt, wo sie z.B. den Gouverneur stellt.

Zum deutschen Corona-Papier

PS: Der Whistleblower aus dem Bereich Kritische Infrastruktur ist inzwischen vom deutschen Innenministerium gefeuert worden. Seine Arbeit, mit der er auf Mauern stieß, ist aber verfügbar, denn der gesamte Schriftverkehr liegt ebenso wie 100 Seiten Anlagen und weitere Informationen vor. Den Volltext des Kernpapiers kann man hier lesen:

https://www.ichbinanderermeinung.de/Dokument93.pdf

PPS: In Wien wird am Donnerstag, dem 14. Mai ab 17 Uhr wieder am Ballhausplatz vor dem Bundeskanzleramt demonstriert. Veranstalter und nähere Infos:

http://www.initiative-corona.info

 

59 Kommentare zu „Corona und die Verschwörungstheoretiker

  1. In den USA zwangsweise in ein Haus eindringen um die Bewohner zu testen ???

    ————————–

    Ui ui ui….. das dürfte in vielen Gegenden nur mittels SWAT-Team zu machen sein und viele Schiessereien erzeugen.

    Genau sowas erwarten viele US-Bürger schon lange und genau darauf haben sie sich ebenso lange auch vorbereitet.

    Natürlich sind das meist Gruppen die den sogenannten Rednecks oder dem White-Trash angehören, aber es sind Kreise die ein hartes Leben führen und eine harte Konstitution haben.

    Ich möchte mal sehen wie man da ein zwangsweises Eindringen in deren Häuser machen will….?
    Bürgerkrieg …….hiesse das Resultat von solcherlei womöglich.

    Ich kenne einige Handwerker in den USA, die leben sehr viel Eigenständiger wie wir hier, die haben sich daran gewöhnt das sie jederzeit gefeuert werden können, dass sie keine Lobby haben, sich durchkämpfen müssen, kaum je Ferien haben.
    Ist ein Auftrag da, werden die Ferien storniert…… und der Auftrag, das Einkommen verdient.
    Ist kaum Arbeit vorhanden, dann können sie Ferien machen.

    Sogar bei sehr gute Arbeitsplätzen, zum Beispiel als EDV Techniker, haben die oft gerade mal 14 Tage Ferien im Vertrag.

    Und diese „Rednecks“ haben Waffen, deren Söhne dienen in der Nationalgarde, die haben irgendwo im „Nichts“ der Appalachen noch ein altes Haus….. wie sie ihre raren Ferientage verbringen, die gehen jagen, Fischen und wenn die keine Zwangs-Testung wollen, werden die auch nicht gefunden.

    Na, …….also die haben noch Männer und Frauen dazu, wie man sie bei uns kaum mehr finden kann.

    Gefällt 1 Person

      1. die Url, die sie oben eingestellt haben, darf man auf fb nicht mehr teilen, da die sogen. Elite anscheinend dem Normalvolk sprich der Gemeinschaft die Wahrheit nicht zumuten will… ist ja äusserst aufschlussreich… und für die „Flussschwimmer“ verständlich, aber für Menschen mit Hausverstand und logischem Denken ganz und gar NICHT! Vielen Dank für diesen Beitrag und auch alle anderen Artikel!!

        Liken

      2. Danke für Ihr Danke 😉

        Ich habe den Artikel hier entdeckt:

        https://www.net-news-global.net

        – dort stelle ich meine Texte immer ein…

        – dann werden sie auch hier verlinkt:

        https://www.net-news-express.de

        – und da finde ich immer wieder Interessantes, z.B.:

        https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/informationsfreiheit/interner-lagebericht-wie-die-bundesregierung-die-wirtschaftliche

        „Interner Lagebericht: Wie die Bundesregierung die wirtschaftliche Situation in der Corona-Krise beschreibt“

        oder zur Neuartigkeit der aktuellen Proteste:

        https://egon-w-kreutzer.de/anti-kontaktbeschraenkungs-demonstrationen

        zu den Lieferketten:

        https://www.blaetter.de/ausgabe/2020/mai/lieferketten-unter-corona-den-letzten-beissen-die-hunde

        Die Rationalgalerie über den „billigen Verschwörungsjournalismus“ von taz und Spiegel:

        https://www.rationalgalerie.de/home/taz-spiegel

        das schreibt die taz:

        https://taz.de/Proteste-gegen-Corona-Regeln-in-Berlin/!5684111/

        (beim Spiegel ist der Artikel hinter der Bezahlschranke)

        zu den Demonstrationen:

        https://www.konjunktion.info/2020/05/meinung-covid-19-demonstrationen-der-kaiser-ist-nicht-nackt/

        zur „Volkserziehung“:

        https://dushanwegner.com/volkserziehung/

        Gefällt 1 Person

    1. Dänemark hat bereits ein Gesetz zur Zwangsimpfung erlassen… es kann durchgeführt werden von Polizei, Militär und privaten Sicherheitsdiensten….!!!! Warum um Himmelswillen schreit hier keiner STOOOOOOOOP!!!! In meinen Gedanken spielt sich gerade ein Horrorszenario ab…. https://youtu.be/zuM8kak-hG8

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, man muss den Anfängen wehren, weil schlechte Ideen sofort von anderen übernommen werden. Bedenken Sie auch, dass Dänemark von Netanjahu zu den „smart countries“ gezählt wird.

        In Deutschland versucht man es mit Vergünstigungen, wenn jemand eine Corona-App verwendet – dh Benachteiligung für alle anderen:

        https://www.golem.de/news/restaurants-und-kinos-axel-voss-will-corona-app-verweigerer-benachteiligen-2005-148373.html

        – jedenfalls will dies Axel Voss von der CDU….

        Gefällt 2 Personen

      2. Identisch, im Fall: Antrax in den USA, wo Militärs, Beamte sich Zwangsimpfen lassen mussten, mit Milliarden Profiten. Donald Rumsfeld; Tom Inglesby Biowaffen Sicherheits Berater, Chef der Medizin JPU Uni, welche im Spektakel gezielt alle Fakten fälscht, Panik und Angst verbreitet. Heute der selbe Hintermann, wie damals, wo Donald Rumsfeld und die Bande auch mit Avil Haines, das Geschäfts MOdell für den Pentagon entdeckte. Donald Trump sperrte alle Gelder, Hilfen für die UNI, in Europa können die Banden frei agieren. Adisor Bord, der EU finanzierten Medien Manipulation, nur hohe NATO, Pentagon, Ex-US Präsidenten Berater https://www.newsguardtech.com/our-advisory-board/ Eine nützliche Idiotin dabei, die angebliche Software hat, für ihre Start-up Firma, für Fake news Entdeckung: Anila Fichter. So läuft das, wenn Millionnen auch in Österreich an korrupte Medien verteilt werden, oft auch über PR Agenturen

        Gefällt 1 Person

    1. ich hab den ja mal gemocht………aber ja, die meisten Künstler sind halt immer auf der Seite der Politik, von der sie leben

      und die meisten Kommentatoren knieen auch noch vor dem Herrn nieder und küssen ihm die Fuße ob seiner Gscheitheit

      Liken

    2. Der Unterhaltungswert nimmt sich überschaubar aus. Eine Wahrheit ist, dass kein Geschäft ewig geht und das müssen eben auch Hader, Künstler & Co und der Standard seit längerer Zeit leidvoll erfahren, genauso wie die meisten ‚Verschwörer‘ sich dessen durchaus bewusst sind und eben die Kuh melken solange sie noch Milch gibt.

      Liken

  2. Und immer wieder die Frage, in welchem Paralleluniversum sich Journalisten befinden! Haben die denn keine Kinder? Können sie sich damit abfinden, daß unsere Gastronomie kaputtgeht und wir wie Aliens mit einem Lappen vorm Gesicht rumrennen müssen? Gefällt denen diese „Neue Wirklichkeit“ von Verboten und Polizeikontrollen?

    Ich begreife es nicht. Da kann ich mir meine schlaflosen Nächte um die Ohren schlagen, wo mein Gehirn rattert bis zum körperlichen Schmerz. ICH BEGREIFE ES NICHT.
    Irgendwann muß diese weltfremde und völlig hysterische Corona-Front doch bröckeln – spätestens dann, wenn das Hochwasser ihnen bis über das Kinn schwappt, oder? Werden sie dann sagen, daß Schwimmen schön ist, und wir werden halt eben unser Leben nur noch im Wasser strampelnd bewältigen?

    Was ist das für ein Wahnsinn, der Dreiviertel der Welt erfaßt hat, so daß sie die Realität überhaupt nicht mehr wahrnehmen? HABEN DIE DENN GAR KEIN HIRN???

    Entschuldigung, daß ich meine Verzweiflung hier rausposte. Es beschäftigt mich permanent, es bringt mich allmählich um den Verstand. Damit es klar ist: ich rede nicht von den gehirngewaschenen Leuten, die im Wald mit Mundschutz spazierengehen. Auch nicht von den Freunden, die jetzt eifrig Mundschutz nähen und mir als Zeichen ihrer Zuneigung welchen schenken. Von denen rede ich gerade nicht.

    Ihr wißt schon, wer gemeint ist !!!!!!!!!

    „So werden Masken getestet. Das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen hat eine Prüfstelle für Atemschutzmasken eingerichtet.“ GALLOPPIERENDER WAHNSINN! Wann knallen die endlich hart auf dem Boden auf? Wenn es nichts mehr zu fressen gibt außer Atemschutzmasken, sofern sie ungiftig sind?

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Karin, es gehört GENAU HIERHER – denn sollte etwa die „Kronen Zeitung“ so etwas abdrucken?

      Die Zeitungsschlagzeilen sind übrigens auch mein Beitrag zur Kundgebung am Donnerstag, natürlich ausgeschnitten und auf Packpapier geklebt (da gibt es hoffentlich keine Versorgungsengpässe 😉

      Was die „Mitmacher“ betrifft, was das nie anders – nur dass bisher weniger Menschen damit Erfahrungen machten, weil bisher nichts alle betroffen hat, wo diese Mitmacher ihr seltsames Verhalten an den Tag legten.

      Daher versuchten viele, mit ihnen zu reden (persönlich, auch virtuell, wo das nicht anders ging) und stießen auf Mauern.

      Hier ein Beispiel:

      https://www.unzensuriert.at/content/101317-alle-fuenf-jahre-ein-kreuzerl-machen-ist-fuer-gruen-politiker-rauch-demokratie/

      Johannes Rauch ist grüner Landesrat in Vorarlberg und gegen Corona-Kritike3r, weil ja eh alle fünf Jahre gewählt wird. Bis dahin also Goschn halten? Er attackiert auch Servus TV, wo man ja immerhin Sucharit Bhakdi interviewt hat.

      Vor ein paar Jahren habe ich mit einem Bekannten versucht, mit Rauch und anderen in Vorarlberg in Dialog zu treten, was „Refugees Welcome“ betrifft. Aus der Distanz, ein paar Bundesländer dazwischen, aber weil wir ehemalige Grüne sind- Keine Chance, auch wenn es nicht nur um Rauch, sondern auch um andere ging, teilweise von früher, teilweise Neue. Brainwash ist eben eine Wasserscheide. dabei hatte ich von einem Zollwachebeamten zufällig aus Vorarlberg, wie oft „Geflüchtete“ gelogen haben – und das ist keiner, der irgendwie rassistisch ist, ihm taten immer die tatsächlich Minderjährigen leid, die allein losgeschickt wurden.

      Oder jetzt die Debatte über dieses deutsche Papier:

      Klicke, um auf Dokument93.pdf zuzugreifen

      Es stammt von einem Referatsleiter, der sich sehr gründlich mit allem befasst hat und das tat, was man eigentlich tun muss, wenn man kritische Infrastruktur schützen soll. er hatte auch das, was man zumindest in Österreich Approbationsberechtigung nennt, dh er durfte im Namen des Ministers unterschreiben. weil man annimmt, dass in der öffentlichen Verwaltung im Sinne des Ressortchefs gearbeitet wird, der aber nicht jeden Vorgang selbst kennen kann. Und der nun gefeuerte Beamte hat auch alles unternommen, um seine Analyse zur Kenntnis zu bringen, doch sie passt nicht ins Bild.

      Was Sie jetzt erleben, ist wieder einmal paradox: Spiegel und Co. stürzen sich nicht auf die Enthüllung und recherchieren weiter, sondern trachten danach, den Überbringer der Botschaft madig zu machen und diese ins Lächerliche zu ziehen.

      Es sind aber Alternativmedien, über die es bekannt wurde und die dranbleiben. Ich werd auch etwas dazu schreiben, denn die gleichen Fragen stellen sich ja u.a. in Österreich, Außerdem hat man bei uns immer so getan, als gäbe es nur handfeste Gefahren (also z.B. Rohstoffengpässe), nicht aber hybride Kriegsführung (mehr als einmal die Webseite des Aúßeministeriums zu hacken), So war es auch beim „TRag der Wehrpflicht“ am 20. Jänner 2020, wo ich mir so vorkam, als wäre ich die Einzige, die überhaupt weiss, wie weit hybride Bedrohungen gehen können (natürlich kam ich nicht zu Wort).

      Gefällt 1 Person

      1. beim „KLARTEXT“ gibt es nun auch ein Video mit dem Arzt Dr. Frank, der u.a. an der Analyse mitwirkte, die zu obigem Papier geführt hat

        Liken

      2. Es ist sehr gut, dass es dazu eine heftige Debatte gibt – allerdings kaum im Mainstream, umso mehr müssen wir gegenhalten.

        Hier ein interessantes Video aus Österreich, jemand der zusammengebrochen ist wegen des maskenzwangs in seinem Job:

        Liken

      3. Liebe Alexandra, warst du heute bei der Demo? Wir haben dich gesucht, diesmal aber nicht entdeckt. – Schrecklich (!) wenig Menschen. Mehr als bei der ersten Demo am 24. April aber für die lange Zeit dazwischen VIEL zu wenige. Ausgesprochen unglücklich gewählte Redner. Wenn man da an die Großveranstaltungen in D denkt – mit enormem Zulauf und ausgesprochen guten Reden – dann ist das Wiener Ereignis eigentich richtig schauderiös. Den Wienern is alles wurscht, scheint’s. Und es geht uns allen doch eh gut. Auf dem Heimweg haben wir dann noch ein paar jungen Menschen erklärt, was der merkwürdige Auflauf da eigentlich gesollt habe – und ernteten völliges Unverständnis – wir hätten doch eh so gute Zahlen und in „irgendeinem skandinavischen Land“ gebe es doch so schlechte… Nun ja. Und in der Presse bislang gar keine Resonanz. Fast möcht ich sagen, zu recht.
        Liebe Grüße!

        Gefällt 1 Person

      4. Hallo, ich war gegen Ende dort, habe auch Leute getroffen und kurz mit Frau Rösch geredet, einer der Rednerinnen. Es waren immerhin mehr Leute als vor 14 Tagen…

        Ihr habt Recht, es hätten mehr sein können, denkt an Stuttgart…

        Hat dort aber vielleicht auch mit den Erfahrungen mit den Protesten gegen Stuttgart 21 zu tun…

        Was mich aber mehr störte, waren die netten Appelle an die Regierung – da ist aus meiner Sicht nix mit „wir setzen uns dann halt nett zusammen“, denn die Regierung muss gehen.

        Liken

      5. PS: Campact warnt übrigens vor der Teilnahme an Demos, gerade von jemandem bekommen, der in deren Verteiler ist:

        seit über 25 Jahren organisiere ich Proteste und kritisiere die Politik von Regierungen und Konzernen. Mehr als einmal musste ich als friedlicher Demonstrant den Kontakt mit der Staatsmacht in Form von Wasserwerfern machen. Erleben, wie Medien unsere Proteste diskreditierten – ohne über unsere Forderungen zu berichten. Warum ich Ihnen das schreibe? Um zu unterstreichen, wie ungewohnt es für mich ist, vor Protesten zu warnen – den aktuellen Corona-Protesten oder sogenannten Hygiene-Demonstrationen. Und doch bin ich überzeugt, dass das jetzt nötig ist. Lassen Sie mich erklären, warum….

        … Wir alle haben auf soziale Kontakte und Mobilität verzichtet, sind zu Hause geblieben, wenn es ging – und wir halten weiterhin Abstand. Die Politik hat Orte, an denen man sich leicht ansteckt, konsequent geschlossen – zum Beispiel Geschäfte, Schulen oder Veranstaltungen. So haben wir gemeinsam unzählige Menschenleben gerettet, darauf dürfen wir stolz sein. Gleichzeitig schrumpft die Wirtschaft bei uns zwar – aber nicht stärker als in den Ländern, die zögerlicher auf das Virus reagierten.[4] Großbritannien und die USA wird die Wirtschaftskrise vermutlich sogar noch deutlich härter treffen.
        Abstandsregeln, Kontaktbeschränkungen, Schul- und Geschäftsschließungen haben unser aller Leben verändert – und bringen unzählige Menschen in existenzielle Nöte. ..

        …Viele der Menschen, die gerade samstags auf die Straße gehen, verleugnen, wie gefährlich das Virus ist. Andere tun so, als sei die Gefahr gebannt. Das ist leider nicht der Fall. Nach allem, was wir wissen, hat sich bislang nur ein Bruchteil der Bevölkerung infiziert.[5]Wenn unsere Vorsicht nachlässt und die Lockerungen zu weit gehen, ist eine zweite Infektionswelle unausweichlich. Diese Welle wäre wahrscheinlich deutlich schlimmer als die erste. Denn das Virus hat sich mittlerweile flächendeckend in Deutschland ausgebreitet. Es drohen dann nicht ein Heinsberg – ein Landkreis in NRW, der zum ersten großen Infektionsherd in Deutschland wurde – sondern unzählige.

        – und so weiter…

        zu Campact fällt mir ein, dass man dort eng mit Soros vernetzt ist und z,B, auch Martin Schulz gepusht hat.

        Siehe hier von Wolfgang Effenberger:

        https://alexandrabader.wordpress.com/2017/02/28/papst-franziskus-und-spekulant-soros-gegen-trump/

        Liken

      6. PS: Gerade habe ich dies gesehen:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200515_OTS0208/corona-demo-winterstein-weist-unterstellungen-von-bm-edtstadler-zurueck

        Werner Winterstein wehrt sich gegen diese Behauptungen von Ministerin Edtstadler:

        Sie bezieht sich auf Diffamierungen im „Standard“…

        das Haus, in dem die Redaktion untergebracht ist, beherbergt auch die BNP Paribas Bank. Und gehörte Benko, ehe es an die Allianz-Versicherung verkauft wurde.

        D.h. der „Standard“ gehört zur hier dargelegten Agenda…

        https://alexandrabader.wordpress.com/2020/05/12/what-obamagate-means-to-the-world/

        Liken

      7. „Gestern fand eine Corona-Demo am Ballhausplatz statt. Dabei wurde unter anderem ein Schild mit der Aufschrift „Impfen macht frei“ hochgehalten, wie @msulzbacher aufgezeigt hat. Derartige Vergleiche sind widerlich und ich verurteile das zutiefst. 1/3

        — Karoline Edtstadler (@k_edtstadler) May 15, 2020“

        Köstlich diese Heuchelei und mutmaßlich gespielte Aufregung aber zugleich bezeichnend, als quasi türkiser de facto Standard. Ob in diesem ganz speziellen Vorfall nicht sogar auch ein wenig Antisemitismus mit schwingt ? Da die Empörung gar so gekünstelt rüberkommt.

        Auszuschließen ist das jedenfalls nicht so ohne weiteres, speziell wenn man den politischen Querschnitt der ÖVP vor dem II. WK und nach Ende des II. WK mit berücksichtigt.

        Immerhin hies ein Redner bei besagter Demo am Ballhausplatz Werner Winterstein, ein jüdischer Mitbürger also. Das macht die Sache mMn nur noch delikater.

        Ob Frau Edtstadler die Größe aufbringen wird, sich in aller Form bei Herrn Winterstein zu entschuldigen ?

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

    2. Zur Aufheiterung:

      hier wird auch eine „Expertiń“ von wegen „Verschwörungstheorien“ von der Bundeswehrakademie, Hedwig Richter erwähnt, die darin ein Männerproblem sehen. Sie haben einfach das falsche Geschlecht – fragen Sie mal Ihren Mann dazu 😉

      Oder neu in der Rubrik „Bullshit“ 😉

      Sie wollen ja nicht, dass die Krone recht het?

      „Wirkt sich auf die Psyche aus“…

      aber auch: keine Übersterblichkeit, nicht mal in Wien… na sowas!

      Gefällt 1 Person

    3. hier ein link zum fs3…

      da wird auf diese problematik im artikel und in den posts eingegangen…

      was uns hier auffällt ist die abweichung von „natürlichem recht“ zu „ver-ordnetem gesetz“

      diese dissonanz im gehirn der menschen tritt zutage, meist aber indem sie „augen zu und durch“ spielen…

      wenn man die augen aufmacht, dann wird es zuerstmal echt schmerzhaft…

      weil man plötzlich allein ist…

      aber inzwischen sind wir viele! willkommen im club!

      Liken

  3. 11. Mai 2020

    Verschwörungstheoretiker!
    ======================

    Rechtsradikal! … Wie solche üblen Etiketten
    gemacht werden, auch von der Tagesschau
    ———————————————————————
    Verschwörungstheorie, Rechtsradikale, AfD-nah – so oder ähnlich lauten die Etiketten für jedermann und jede Frau, die den Regierenden und Meinungsführern nicht passen.

    Am konkreten Fall kann man zeigen, wie das geht und wie die Etikettierung angewandt wird.

    Menschen, die die amtliche Bewertung der Corona-Krise und vor allem die Lockdown-Entscheidungen
    von Bund und Ländern nicht für richtig halten und für Lockerung plädieren, werden zu Verschwörungstheoretikern erklärt.

    Das ist die erkennbare große Linie der Meinungsmache.

    Was jetzt, besonders massiv am vergangenen Wochenende, zur Bewertung und Abwertung des Protestes benutzt wird, ist zuvor geplant und
    angelegt worden.

    Den Vorgang beschreiben wir anhand einiger Tagesschau-Meldungen.

    Was dort geschieht, ist repräsentativ für viele
    Medien.

    Und die Politik hat sich angehängt – beispielhaft
    und mustergültig der Generalsekretär der SPD, Klingbeil.

    Auch darauf wird am Ende dieses Artikels eingegangen……

    Weiter…
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=60879

    Liken

    1. wie kann man bei diesen Irrsinn eigentlich nicht selbst wahnsinnig werden?

      und für wen soll man sich da bitte engagieren? für solche Püppchen? die WILL es ja so, ich lebe mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr so lange wie diese „junge, weiße Frau“

      Liken

      1. Langsam kommt es dicke für die Regierungen, lesen Sie mal das:

        https://www.falter.at/zeitung/20200512/was-passiert-wenn-es-eng-wird

        Es sind Protokolle und es ist nicht hinter der Paywall, wie die Regierung die „Krise“ managte.

        Damit ist das Feuer eröffnet – aber es wird die Plandmie an sich natürlich nicht in Frage gestellt.

        Das Rote Kreuz erhielt Vertrag über 400 Millionen (!!!!).

        Vom Verteidigungsministerium war eine Brigadierin dabei, eine Ärztin = von verdeckter Kriegsführung wird sie vermutlich wenig Ahnung haben. Aber vor einer Pandemie warnen konnte sie schon.

        Liken

  4. Im Artikel wurde u.a. dieser Link eingefügt…

    Todesursache Lungenentzündung:
    Warum Russland offiziell wenige Corona-Tote hat
    ——————————————————————————
    Im Verhältnis zu seinen rund 200.000 Corona-Fällen hat Russland mit 1.800 Verstorbenen noch immer sehr wenige Todesfälle. Dies könnte an der fragwürdigen Feststellung der Todesursache liegen.

    Während die Zahl der bestätigten Coronafälle in Russland mit rund 200.000 einen neuen Höchststand erreicht hat, bleibt die offizielle Zahl der Todesopfer mit gut 1.800 im Vergleich zu anderen Ländern erstaunlich niedrig.

    Russische Regierungsvertreter erklären das mit der hohen Testrate, doch Kritiker verweisen auf die fragwürdige Feststellung von Todesursachen bei den Opfern.

    „Wenn jemand an einem Herzinfarkt stirbt, aber auch COVID-19 diagnostiziert wurde, dann ist die offizielle Todesursache der Herzinfarkt“,
    sagt ▶Sergej Timonin vom Internationalen Laboratorium für Bevölkerung und Gesundheit an der Moskauer Higher School of Economics (HSE). „Mit anderen Worten: Nicht alle Todesfälle von Personen mit Corona werden als Todesfälle durch Corona gelistet.“……

    xxx.gmx.net/magazine/news/coronavirus/todesursache-lungenentzuendung-russland-offiziell-wenig-corona-tote-34688648

    Frau Bader schreibt:

    (…) Ich habe den Artikel hier entdeckt:
    xxx.net-news-global.net
    – dort stelle ich meine Texte immer ein…
    – dann werden sie auch hier verlinkt:
    xxx.net-news-express.de (…)

    Liebe Frau Bader,

    d.h., dass die Artikel von Ceiberweiber
    auch im gesamten deutschsprachigen
    Ausland UND durch Net-News-Global.net,
    auch im englischsprachigen Ausland
    gelesen werden können.

    Über Sergej Timonin gibt es keinen einzigen
    Eintrag auf Wikipedia…. ich habe jedenfalls
    keinen gefunden…. ausser irgendetwas mit
    Nürnberg.

    Nur auf der Homepage des HSE und dort
    steht, dass er ausser russisch auch deutsch
    spricht.

    Wenn man mit der Suchmaschine seines
    Vertrauens den Namen Sergej Timonin abfragt, erscheinen Unmengen Artikel deutscher
    Staats-Medien mit dem gleichen Text.

    In einem Forum las ich Folgendes:

    ……Im weiteren Verlauf des Spiegel-Artikels werden die Fragen nach den deutschen Zahlen aber nicht gestellt, stattdessen wird Zweifel an den russischen Zahlen gestreut.

    Russland gehört zu den Ländern, die früh Grenzen geschlossen und daher den Ausbruch der Pandemie verzögert haben.

    Das hat schon damals in den „Qualitätsmedien“ zu
    der Behauptung geführt, Russland hätte im März
    seine Zahlen gefälscht.

    Russland hat auch sehr früh strengen „Hausarrest“
    für ▶ältere Menschen und ▶Risikopatienten angeordnet, was nun in Russland als Grund für die niedrigen Sterbezahlen genannt wird.

    Und das wird auch dadurch bestätigt, dass in russischen Krankenhäusern wenig Ältere, aber
    sehr viel mehr jüngere Menschen behandelt
    werden……

    Da ich weder russisch spreche, noch die
    kyrillische Schrift lesen kann, brauche ich
    in russischen Medien nicht recherchieren,
    was nun Sache ist.

    Ausser der TASS….. in englischer Sprache.

    Außerdem gibt es in Russland, – ganz speziell
    in Moskau – auch die sogenannten
    transatlantischen Medien. In Russland nennt
    man diese auch die „6. Kolonne“, also gegen
    die jetzige Regierung.

    Das habe ich auf einer Seite aus Island gelesen.

    Die Transatlantiker, ganz speziell in Deutschland,
    haben sich wohl deshalb gebildet, weil
    Adenauer schon sehr früh sagte, dass der
    nächste US- Krieg gegen Russland kommen
    wird und wir auf der richtigen Seite stehen
    müssen.

    Liken

    1. Appendix

      Mir scheint, als sei der ehemalige CDU Politiker Thomas Schäfer bereits im März vollumfänglich in Kenntnis gewesen, welch Menschen verachtend vollendete Tatsachen die „Eliten“, weltweit, mit ständiger Berufung auf Sars-Cov-2, zu schaffen vor hat, und somit am Samstag den 28. März 20, im, mutmaßlichen, Freitod, für sich, den einzigen Ausweg sah. R.I.P

      Falls das alles zutrifft, was einem sonst noch beim Stöbern im Internet so in die Hände fällt, na dann, gute Nacht Menschheit, kann ich da nur noch sagen. 😦

      Wie auch immer

      MfG

      Liken

      1. Es heisst, dass es eine Zunahme an Suiziden wegen Corona gibt:

        https://www.bz-berlin.de/berlin/michael-tsokos-berlins-bekanntester-gerichtsmediziner-spricht-von-corona-suiziden-durch-panikmache

        – und zwar als Folge der Panikmache!

        Das ist natürlich etwas anderes als die Ausweglosigkeit für einen Politiker, der über den Tellerrand blickt.

        Es scheint, dass Ärzte nimmer mitmachen wollen:

        https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/mediziner-umfrage-katastrophaler-vertrauensverlust-in-corona-massnahmen/

        https://www.welt.de/politik/deutschland/article207910551/Coronavirus-Experten-Umfrage-Schulschliessungen-unwichtig-Meinungsfreiheit-bedroht.html

        Ach nee – Bill Gates „macht sich Vorwürfe“:

        https://www.welt.de/vermischtes/article207909259/Bill-Gates-macht-sich-Vorwuerfe-in-Corona-Pandemie-Fuehle-mich-schrecklich.html

        Finde ich auch interessant, von wegen Puzzleteile, man denke an die App des Roten Kreuzes mit Accenture und Uniqua:

        https://www.trend.at/branchen/karrieren/rbi-chef-strobl-uniqa-aufsichtratsmitglied-11474565

        Johann Strobl, CEO der Raiffeisen Bank International AG (RBI) zieht in den Aufsichtsrat des Versicherungskonzerns UNIQA ein. Er wird dort den Raiffeisen-Mann Erwin Hameseder ablösen.

        Hameseder – Raiffeisen – Strabag – Haselsteiner – Gusenbauer – Blue Mind Group – Innovation Hub mit der JKU, diese mischt eifrig mit bei allem, was mit Corona zu tun hat…

        Liken

      2. Es heisst, dass es eine Zunahme an Suiziden wegen Corona gibt:
        und zwar als Folge der Panikmache!

        Dem Direktor des Institutes für Rechtsmedizin der Charité, Prof. Michael Tsokos (53), steht mMn der blanke Irrtum über die vermeintlichen Ursachen vermehrter Suizide förmlich ins Gesicht geschrieben.

        Ich denke, dass ein Suizid, von wem auch immer, sehr wenig zu tun hat mit Corona oder einer Panik vorm Erkrankt sein selbst. Eher glaube ich, dass man in der Charité versucht, Suizide auf Corona-Panikmache zurückzuführen, sowie das RKI, jeden Toten, bei dem post mortem Sars-Cov-2 nachgewiesen werden konnte, entgegen wissenschaftlicher Selbstverständlichkeiten, als Covid-19 Verstorbenen zählt 😉

        Jeder Mensch hat die Möglichkeit, über den Tellerrand hinaus zu blicken.

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

  5. Grüß Gott, Frau Bader!

    Ihre weltpolitischen Recherchen sind äußerst interessant, eine beinahe komplette Lücke bespielen Sie aber mit Ihren innenpolitischen Themen: Sie sollten von einer Oppositionspartei angestellt werden! Leider dürfte es keine richtige Opposition mehr geben.

    Nun, wie auch immer. Eigentlich schreibe ich Ihnen, weil Sie bei den Worten „damit vorprescht“ den falschen Hyperlink eingefügt haben. Der angeführte erwähnt Netanjahu nicht, sondern sollte wohl an die nächste Position, wo er auch wieder zu finden ist.

    Freundlichen Gruß!

    Liken

    1. Lieber Leser, danke sehr, die internationale Ebene ist wichtig, um nicht bloss auf Q zu starren, wie viele es tun… es bringt nichts, besser über Verflechtungen in den USA als bei uns Bescheid zu wissen – und was HIER schiefläuft, müssen wir selbst in die Hand nehmen.

      Siehe auch https://alexandrabader.wordpress.com/2020/05/12/what-obamagate-means-to-the-world/

      – es gibt sehr wohl Verbindungen quer über Kontinente, denen man nachgehen muss.

      Das mit dem Link werde ich korrigieren, danken für den Hinweis.

      Liken

  6. Was sollen die Regierungen resp. Politiker sagen, ‚Wir sind auf den Coronavirus Hoax hereingefallen und haben die Wirtschaft ruiniert. Tut uns leid, wir Politiker sind eben so einfältigen Gemüts‘.

    Mir war zwar auch nicht klar, dass schon die Beobachtung genügte, dass die Infektionsrate der allgemeinen Verbreitung von Coronaviren in Österreich mit 18% und Deutschland mit 15% praktisch die Bestätigung für die Verbreitung vor dem Inkrafttretens der getroffenen Maßnahmen war. Daraus folgt schon trivial, dass die getroffenen Maßnahmen spätestens zu dem Zeitpunkt überflüssig waren. Trivial ist eben wie in der Mathematik nicht immer ganz so einfach.

    Zurück ins gewohnte Fahrwasser funktioniert sowieso nicht mehr. In dem Sinne gibt es eine ’neue Normalität‘.

    Aber eine solche kann durchwegs ohne parlamentarische Demokratie, welche sich am Ende allein als eine Diktatur der sich in Vertretung der Mehrheit Vermutenden ausnimmt, auskommen. Es stellt sich allein die Frage wer entscheidet in Zukunft in wessen Sinne und warum soll irgendetwas wiederaufgebaut werden.

    Durch die sog. Demokratisierung/Vergesellschaftung aller Lebensbereiche kann keiner mehr nur ohne Zustimmung der Mehrheit und am Ende jeder ohne Zustimmung aller anderen einen Handgriff tätigen oder einen Fuß vor die Türe setzen. Das führt am Ende zu Zombie Function und dem Sinne geistert tatsächlich eine Zombie Apokalypse rum.

    https://headrush.typepad.com/creating_passionate_users/2005/12/braindeath_by_m.html

    Siehe E.U. als ein Paradevertreter einer (welt)kommunitaristischen Struktur, deren Wirkungsbereich in einer freiheitlich orientierten Demokratie maßgeblich eingeschränkt gehört, genauso wie jener politischer Vereine aka. Parteien und deren Vertreter, Staat, Gesellschaft, Unternehmen bishin zu Konzernen, NGOs usw… Damit das funktioniert, bedarf es zumindest einer freiheitlichen Verfassung und die einzige die in diese Richtung geht, wäre das deutsche Grundgesetz. Die österr. war nie freiheitlich, sondern musste mühsam in diese Richtung gebogen werden.

    Auch wenn Herbert Kickl gerne Regelungen im Rahmen des Staats spricht, so allein deshalb, da die Herausforderung einer freiheitlichen Positionierung, steht der kommunitaristischen Gesellschaft gegenüber und rückt das links-rechts Gefälle wieder in die Mitte der Achse zwischen kommun(itari)stisch anmutender Verworfenheit und dem Einzelnen, halt der ewig währende Kampf um Freiheit nun mal ist – von allen für sich selbst und das gegen den Widerstand aller anderen und insbesondere der ‚allen anderen gemeinsam‘ aka. WIR.

    Jetzt haben die Linksliberalen den Scherben auf.

    Zur Liste ewiger Wahrheiten
    a) Österreich ist ein sozialistische Land
    a1) Daraus folgt, dass das Bestreben von Regierungen ist das Vermögen von Reproduzierenden zu verstaatlichen/vergemeinschaften/demokratisieren
    b) Die (Ö)VP war weder jemals wirtschaftsliberal, noch war in dieser Partei jemals Wirtschaftskompetenz anzutreffen.
    c) Sozialismus war nie und nimmer in erster Linie ein Projekt der Arbeiterklasse
    d) Die (Ö)VP und auch die Grünen in der Rolle der Schwarzen werden schon dafür sorgen, dass sie das Investitionskapital aller Reproduzierenden unter ihre Kontrolle bekommen, denn die Schwarzen kontrollieren im Sozialismus das Investitionskapital des Klassenfeinds der Roten und das sind die Reproduzierenden. Reproduktion auf techn. höherem Niveau unter der Annahme von Bedarfsdeckung heißt nun mal, weniger Verschwendung und damit Konsumverzicht kombiniert mit weniger Arbeitsplätzen in den angestammten Unternehmen.
    e) Politiker in Europa, nicht nur hier, sind postdemokratisch Verworfen und die großen wahrnehmbaren postdemokratischen Verwerfungen sind christlich sozial(istisch) gekleidet.
    f) Der Rest der Medienlandschaft fügt sich nahtlos in das aus WIRrem Zeitgeist gesponnene Netz ein.

    Sehr offensichtlich wird aus österreicher Perspektive die hautnah abgestimmte Kommunikation mit Berlin und Brüssel.

    Dabei handelt es sich um gleichgeschaltete Kommunikation und sonst nix.

    Die Diskrepanz zwischen propagiertem Trugbild und der wahrnehmbaren Realität entlang irdischer Substanz wächst exponentiell, diese auf jeden Fall.

    Den Grünen (eigentlich egal in welchem Land) war der Tourismus schon immer ein Dorn im Auge. Also für Gastronomie, Tourismus und Wirtschaft in Österreich sehe ich schwarz. Aber gut, wir werden sehen ob am Ende was dabei rauskommt oder eben nur auf ewig ein Licht am Ende des Tunnels scheint und das in so mancher Bedeutung. Das erinnert stark an ein neues Möhrchen. Dem läuft nun mal allein der Esel nach.

    Liken

    1. nicht ganz……….eine feine Dame (wie ist doch nochmal ihr Spitzname? nennen wir sie doch liebevoll Langstrecken-Luisa) hat ganz geschwind ihre sämtlichen Fotos, die sie in jeder ihrer Urlaubs-Destinationen geschossen hat, von ihrem Insta-Account gelöscht – also sie selbst war schon ganz gern Touristin

      Beethoven rotiert in seinem Grab!

      Liken

  7. Christoph Hörstel neu:

    Bürger wenden sich an Bürgermeister und Landräte, die Angst vor der Reaktion dser Ministerpräsidenten haben, aber die Corona-Maßnahmen auch für Schwachsinn halten.

    Liken

  8. gute rede über die funktion der presse.

    usa, vorherige jahrhundertwende…

    friede für europa?

    reale verschwörungen gab es auch immer….

    Liken

  9. „Ach nee – Bill Gates „macht sich Vorwürfe“:“

    https://www.welt.de/vermischtes/article207909259/Bill-Gates-macht-sich-Vorwuerfe-in-Corona-Pandemie-Fuehle-mich-schrecklich.html

    Allmählich gelange ich zur Auffassung, dass Bill Gates von den Medien bequem als williges? „Feindbild“ hoch gehalten wird, damit von den (weltweit) agitierenden Erfüllungsgehilf/Innen = jeweilige Bundesregierung, die eigentlichen Täter und Schuldligen, nicht nur in der Corona-Frage, dementsprechend abgelenkt wird, um den in der Bevölkerung zurecht aufkommende Ärger = Energie, zugunsten Bill Gates, wirkungslos ins Leere fließen zu lassen bzw. sich mit der vermeintlich verpufften Energie, dankend die Kabale nährt.

    Medien stilisieren Individuen oft geschickt zu „Feindbilder“.

    Indem das Menschen verachtende, Haare sträubende Verhalten / Ansinnen von allseits gut bekannten Individuen, der Bevölkerung gegenüber, in Hype Manier rauf und runter, als was Positives / Gutes / Vernünftiges verkauft wird, kann bequem erreicht werden, dass der in der Bevölkerung aufkeimende Zorn darüber, sich voll gegen einen „vorgeschobenen“ Feind richtet, während die wahren Schuldigen (die Erfüllungsgehilf-Innen) deshalb oft völlig unbehelligt bleiben.

    Somit ergibt sich mitunter ein nie enden wollender Kreislauf 😦

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

    1. Sicher muss man skeptisch sein, weil die Agenda auch ohne ihn umgesetzt würde. Dennoch interessant, was mit Kommentar in meiner Mailbox landete:

      https://www.who.int/immunization/newsroom/press/news_release_decade_vaccines/en/

      Seit 10 Jahre arbeitet die WHO daran und sie kommen heute ihrem Ziel näher:

      Global Health Leaders starten Dekade der Zusammenarbeit mit Impfstoffen Globaler Impfstoff-Aktionsplan als Leitfaden für die Entdeckung, Entwicklung und Lieferung lebensrettender Impfstoffe In Zusammenarbeit mit UNICEF, dem Nationalen Institut für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID) und der Bill & Melinda Gates Foundation New York, 2. Dezember 2010 – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), UNICEF, das Nationale Institut für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID) und die Bill & Melinda Gates Foundation haben eine Zusammenarbeit angekündigt, um die Koordination innerhalb der internationalen Impfstoffgemeinschaft zu verbessern und zu schaffen ein globaler Impfaktionsplan. Dieser Plan wird auf den Erfolgen der gegenwärtigen Arbeit aufbauen, um wichtige Meilensteine ​​bei der Entdeckung, Entwicklung und Lieferung lebensrettender Impfstoffe für die am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen in den ärmsten Ländern im nächsten Jahrzehnt zu erreichen. Die Zusammenarbeit folgt dem Aufruf von Bill und Melinda Gates vom Januar 2010 für die nächsten zehn Jahre, das Jahrzehnt der Impfstoffe zu sein. Der Globale Aktionsplan für Impfstoffe wird eine bessere Koordinierung zwischen allen Interessengruppen ermöglichen – nationalen Regierungen, multilateralen Organisationen, der Zivilgesellschaft, dem Privatsektor und philanthropischen Organisationen – und kritische politische, ressourcenbezogene und andere Lücken identifizieren, die geschlossen werden müssen, um das Leben zu verwirklichen – Einsparpotential von Impfstoffen. Die Struktur der Zusammenarbeit der Dekade der Impfstoffe umfasst einen Führungsrat, der die Planungsbemühungen überwacht, einen Lenkungsausschuss, der die Hauptverantwortung für die Entwicklung des Aktionsplans trägt, einen internationalen Beratungsausschuss, der den Führungsrat bei der Bewertung des Aktionsplans unterstützt, und ein Sekretariat für administrative Unterstützung. Prof. Pedro Alonso, Direktor des Instituts für globale Gesundheit von Barcelona, ​​und Dr. Christopher Elias, Präsident und CEO von PATH, wurden zu Co-Vorsitzenden des Lenkungsausschusses und des Sekretariats ernannt. „Impfstoffe sind Wunder“, sagte Prof. Alonso, „für nur ein paar Dollar pro Kind verhindern Impfstoffe Krankheiten und Behinderungen ein Leben lang. Wir müssen sicherstellen, dass die Menschen verstehen, dass Impfstoffe eine der besten Investitionen in die Gesundheit sind.“ Der Leadership Council besteht aus: Dr. Margaret Chan, Generaldirektorin der WHO; Dr. Anthony S. Fauci, Direktor von NIAID, Teil der National Institutes of Health; Herr Anthony Lake, Exekutivdirektor von UNICEF; Frau Joy Phumaphi, Vorsitzende des Internationalen Beratungsausschusses und Exekutivsekretärin der African Leaders Malaria Alliance; Dr. Tachi Yamada, Präsident von Global Health bei der Bill & Melinda Gates Foundation;

      Liken

      1. Ich weiss nicht, ob das wirklich Bilder von ihr sind . ein bisschen kenne ich ihre Arbeit inzwischen., Mir kommt es so vor, als ob jemand besonders grausliche Bilder verwendet, die nichts mit Abramovic zu tun haben.,

        Liken

      2. PS: auch andere fragen vergeblich nach, weil sie sowas auch nicht finden.

        Ich bin da sehr genau, auch deswegen:

        – hier wird sehr gut beschrieben, wie alle in einen Topf geworfen werden…

        Liken

  10. Der Artikel dazu ist in der Süddeutschen hinter Paywall.

    Warum machen die sowas? Obwohl… was ich schon so an Seltsamem in Bayern entdeckt hatte, zB eindeutig phallisch usw etc. Klimbim am Oktoberfest…

    Liken

    1. Es werden aber solche Bilder mit Sicherheit nicht hinter der Paywall zu finden sein. Sagt einem schon die Logik. Wenn es sie von Abramovic gäbe, würde sie abschrecken, was man ja sicher nicht will………

      Liken

  11. Jetzt aber erst recht – gerade jetzt!

    Open Petition: Wider den Zynismus der digitalen Alternativlosigkeit – Es soll ein Recht auf ein analoges Leben geben!

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit dem folgenden Anliegen möchte ich mich als Privatperson an Sie wenden, und dabei zunächst für mich selbst sprechen, obwohl dies gewiß auch das Anliegen immer noch sehr vieler Menschen im Lande ist:
    Ich wünsche die Sicherung eines Rechtes auf ein analoges Leben, und die Unterbindung der fortschreitenden Diskriminierung von Offlinern und Analogikern. Gegenwärtig wird unter dem Deckmantel des Seuchenschutzes die konsequente Digitalisierung sämtlicher Lebensbereiche durchgedrückt, um die technischen Überwachungsstrukturen zu komplettieren.
    Jede Infragestellung dieser Ansprüche von Konzernlobbyisten und globalistischen Strategen wird diskreditiert und mit Totschlagargumenten geradezu krimnalisiert:
    1) im öffentlichen Raum; durch gezielte und politisch geförderte Medienkampagnen zur Bestimmung der Digitalisierung sämtlicher Lebensbereiche als einzig alternativlos mögliche Definition von Fortschritt// durch eine schleichende Aushungerung des Briefpostwesens// Verächtlichmachung und Kriminalisierung von Bargeldverkehr, z.T. Abschaffung von Barzahlungsmöglichkeit (Hinweis: der weitaus größte Schadensumfang bei Wirtschaftsverbrechen ist auf bargeldlose Geschäfte zurückzuführen, u.a. Bitcoin-Zahlung im sog. ‚Darknet’. Die größten Betrüger im Finanzsektor sind gewiß nicht die Bank-Privatkunden, noch nicht einmal dann, wenn sie alle zusammengenommen betrachtet würden, gegenüber den global-playern auf dem Börsenparkett, wo gleichfalls nicht in Kupfercentstücken verrechnet wird. Man richte hier die Aufmerksamkeit auf den virtuellen Handel von Zertifikaten und Spekulation mit Optionen auf Verluste und Pleiten, und Wetten um das Lebensglück des größten Teils der Menschheit)

    (gekürzt)

    Liken

    1. So lange Texte bitte nur als Link posten, wenn es eine Petition gibt, sollte das ja kein Problem sein.. ich habe Ihr Posting gekürzt, es geht nicht anders….

      Liken

    1. You think this is connected to the Italian „shadow chancellor“ Mei-Pochtler?

      La Repubblica is a bit hard to read, because the accept cookies – feature pops up always at the bottom.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.