The Corona Diaries (25): 18. Mai 2020

Uns werden vielfach widersprüchliche Botschaften zugemutet unter dem Deckmantel der „Corona-Krise“, das nennt man kognitive Dissonanz. Wer diese wahrhaben will, gerät leicht in Konflikt mit einer Umgebung, in der alles verdrängt wird, das ein scheinbar harmonisches Bild stört. Dazu kommt die Verunsicherung derjenigen, die sich dem Maskenzwang nicht weitgehend entziehen können oder die Kinder darauf drillen müssen, wenn diese wieder die Schule besuchen. Wir alle haben noch die Bilder im Kopf, wie es vor ein paar Monaten war: keine freibleibenden Tische im Lokal, keine Bedienung mit Masken, keine mit Absperrband versehenen Sitzgelegenheiten z.B. beim Thalia, kein Verkaufspersonal mit Plexiglasvisier oder Mundschutz. Die „neue Normalität“ wird uns auch kontinuierlich eingetrichtert, indem wir Mundschutz tragen müssen, wenn wir ein Geschäft oder eine U-Bahn-Station betreten.

Zugleich ist „Corona“ für alles mögliche verantwortlich, für Thrombosen zum Beispiel, es geht an die Nieren und an die Eier (veränderte Spermien) – für die einen ein klares Zeichen, dass man sich jetzt an alles klammert, während andere ihnen dies andächtig vorhalten, da sie Anhänger und Anhängerinnen der „Corona-Sekte“ sind. Hier wird recht genau artikuliert, was psychologisch abläuft: „Grundvoraussetzung für diese Form des Psychoterrors ist, dass sich Täter und Opfer in einem Vertrauensverhältnis befinden. Weil das Opfer dem Täter (dem Staat und den Leitmedien) vertraut, lässt das Opfer die manipulativen Aussagen durch einen Dritten nicht überprüfen. Der Bürger hat nur die Option, das Narrativ zu übernehmen oder das Vertrauen in die Herrschenden aufzukündigen. Im Fall der Unterwerfung wird innerhalb kurzer Zeit das Selbstvertrauen der Opfer zerstört. Wer seiner Außenwahrnehmung nicht mehr traut, kann sich nur noch einer Führung unterordnen.

Broder in der „Corona-Krise“

 

Entscheidend für die wachsenden kognitiven Dissonanzen ist das Fehlen eines Koordinatensystems. Durch die soziale Distanzierung fehlen der Austausch mit anderen Menschen und die Verankerung in einem stabilen sozialen Umfeld. Durch die Zensur in sozialen Netzwerken und Nachrichtenredaktionen fehlen Fakten. In der Vereinzelung scheinen nur noch die Botschaften der zugelassenen Medien Halt zu geben, die alleine darüber entscheiden, was wahr und was falsch ist. Die Souveränität des Individuums ist zerstört.“ Es ist noch nicht soweit, dass es wirklich keine Alternative mehr gibt, es beschweren sich aber immer mehr Menschen über Zensur im Netz, etwa auf Youtube, was manche als moderne Form der Büchverbrennung bezeichnen. Immerhin können wir zum Beispiel Henryk M. Broder ansehen, der auch kognitive Dissonanz beschreibt und davor warnt, dass wir uns mittels „Lockerungen“ einlullen lassen. Es geht darum, Absurditäten auszuhalten und sich nicht irritieren zu lassen, den eigenen Weg zu gehen. Viele Menschen sehen sich die vielen Online-Medienstatements der Regierung gar nicht mehr an; es ist jedoch lehrreich, ein paar Minuten zu opfern, um nachzuvollziehen, was vor sich geht.

Werner Kogler am 18. Mai 2020

Es fällt zunächst auf, dass Vizekanzler Werner Kogler sich darüber freut, nicht virtuell, sondern real mit Vertretern von „NGOs“ zusammenzutreffen. Diese versprechen uns klimafreundliche und soziale Jobs, sind aber vor allem ein Instrument, um Druck auf die Regierung und auf uns auszuüben (siehe Masseneinwanderung). Nicht von ungefähr geht der Begriff Zivilgesellschaft auf den italienischen Kommunisten Antion Gramsci zurück, was auch Positionen „der“ NGOs untermauern; dies allerdings, ohne dass es auch alle verstehen, die sich engagieren. Kogler wirkt außerdem fahrig, er verhaspelt sich und spricht von einer „Krise“, die größer ist las jene nach dem Finanzmarktcrash 2008; sehr seltsam für einen studierten Volkswirt, dass er alles wie das Kaninchen vor der Schlange zugelassen hat. Koglers Auftritte (für die ihn Medien hypen) irritieren so manch eine/n, die oder der voll Vertrauen 2019 die Grünen gewählt hat. Denn es fragt sich, welche Rolle er eigentlich in dieser Regierung spielt, auch weil er die nun zurückgetretene Staatssekretärin Ulrike Lunacek nicht verteidigt hatte.

Brainwash via Titelseiten

Medien befeuerten eifrig die „Krise“, wurden jedoch von der Regierung auch noch extra für Propaganda gefördert – allen voran „Krone“, „Heute“, Österreich“ -, wozu noch sinnfreie Inserate kommen. Man kann zwar eingeschränkten Spielraum konstatieren, sollte sich aber dennoch fragen, warum Kogler offenkundig gescheitert ist. Dazu trägt sicher bei, dass sein Erfahrungshorizont auf Parteipolitik beschränkt ist und er, als er Regierungsmitglied wurde, damit verbundene Tätigkeiten möglichst delegierte. Ihm blieb im Grunde nur der Bereich Sport, wo er sich jedoch nicht profilieren konnte, weil es ja auch hier einen „Lockdown“ gab. Wie in einem falschen Film kommt man sich auch vor, wenn Verteidigungsministerin Klaudia Tanner stolz ist auf den „Corona-Einsatz“ der Miliz. Die große Stunde des Bundesheers scheint geschlagen zu haben, als in einem „systemrelevanten“ Postverteilzentrum beschäftigte Asylwerber „Corona“ haben und Soldaten einspringen. Hier fehlt die Vorgeschichte der systematischen Demontage des Bundesheers, die in einem Zusammenhang steht zur Unterminierung des politischen Systems, siehe wahre Ibizagate-Hintergründe.

Klaudia Tanner zum Milizeinsatz

Jeder kann dies selbst überprüfen, wenn er z.B. Social Media-Accounts folgt: Selbst Menschen, die langsam „Corona-kritisch“ wurden, drücken immer wieder Genugtuung aus, wenn ein „Feindbild“ Anordnungen nicht ernstnimmt. Da tritt dann rasch der Denunziant zu Tage oder zumindest die Petze: Bitte Frau Lehrerin, der da tut was Verbotenes! Dies zeigt auch, dass kognitive Dissonanz schwer auszuhalten ist, zumal es auch viele verschiedene Aspekte gibt und einige immer nur einen von ihnen bevorzugten Zugang gelten lassen, weil ein komplexeres Bild mehr schmerzt. Fast weltweit einen „Lockdown“ zu inszenieren funktioniert nur mit Tarnung und Täuschung, was zum Handwerkszeug zu Geheimdiensten gehört. Agentenführer lernen natürlich, mit kognitiver Dissonanz umzugehen, aber auch sie laufen Gefahr, zu lange in den Abgrund zu blicken. Agenten sind rekrutierte Personen, die man nicht vielfältig ausbildet, die aber auch „Machtgefühle“ damit verbinden. dass sie ihre Umgebung hintergehen, was aber ständige kognitive Dissonanz bedingt.

Raphael  Bonelli: Differenzierter Umgang mit „Verschwörungstheorien“

Kurzum können sich nur wenige sagen, dass es halt Travestie ist, wenn sie maskierte Menschen sehen oder Schlagzeilen mit immer neuen „Corona-Regeln“ – oder Drohungen -, und sich selbst möglichst wenig beeinflussen lassen. Die Folgen der Coronoia sind für die meisten manifest, etwa wenn Skeptiker boykottiert werden, um ihnen wirtschaftlich zu schaden. Inzwischen heißt es auch, dass es durch die erfolgreiche Panikmache mehr Suizide gibt; niemanden sollte dies verwundern, der tatsächlich die Verlautbarungen von Regierungen verfolgt und Zeitungen liest. Gerne wird uns empfohlen, in der „neuen Normalität“ doch auch Stille, Langsamkeit und Achtsamkeit zu entdecken. Dies kann auch nichts anderes sein als gute Mine zum bösen Spiel, wie es viele Menschen bereits gewohnt waren, ehe Plandemie „gespielt“ wurde. Im Video unten gibt es dazu einige Begriffsklärungen, weil uns zwanghaftes „positives Denken“ von uns selbst wegführt.

Ist positives Denken angebracht?

Viele Menschen „erwachen“ jetzt (erst), was niemanden abwerten soll, weil es immer ein Schlüsselerlebnis braucht; sie wünschen sich, dass es eine widerspruchsfreie Erklärung für alles gibt. So entstehen auch Mythen rund um QAnon, basierend auf Behauptungen, die nie über Q-Postings verbreitet wurden und die Sehnsüchte offenbaren. Zum Beispiel, dass es Kräfte gibt, die uns befreien, während wir uns bloß entspannt zurücklehnen und abwarten können. Wir haben es mit vorgegebenen Narrativen zu tun, die „Wirklichkeit“ simulieren und mit einem stets gleichen Personenkreis forciert werden. Sobald genug Menschen durchschauen, dass dies eine Farce ist, verliert diese die Macht über sie. Die Alternative ist nicht, ein „gutes“ Narrativ mit einer Gruppe an „Vorbildern“ zu schaffen, sondern dass sich die Leute selbst schlau machen, ihre eigenen Schlüsse ziehen und auch Widersprüche aushalten lernen.

Es werden immer mehr, die Widerstand leisten

Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass es unser Innerstes berührt und verletzt (wenn wir dies zulassen!), wenn wir zu anderen „Abstand halten“ sollen, (mit Absicht) nie exakt definiert wird, was denn nun erlaubt und verboten sein soll. Das ist ohnehin pervers genug, führte aber auch zu zahlreichen Strafmandaten. die selbst die Infektionszahlen übersteigen. In der Wiener Mariahilferstraße, die ähnlich voll ist wie „vor Corona“ (was nichts über Umsätze aussagt) sah ich in einem Bücherstapel vor einem Geschäft „Alice im Wunderland„. Darauf nehmen „Anons“ gerne Bezug, doch andere warnen, dass dieses Werk aus dem 19. Jahrhundert auch für Mind Control verwendet wird. Es beginnt ja mit kognitiver Dissonanz, weil Alice einem sprechenden Kaninchen begegnet und das ganz normal findet und ihm folgt; Alice war Einzelgängerin. „Follow the White Rabbit“ ist also zwiespältig, wenn man nicht versucht, sich vollkommen anders zu informieren, als man bisher passiver Mainstream-Konsument war.

Der Mainstream und die Coronoia

Es geht darum, die „rote Pille“ zu nehmen, während die blaue die übliche Propaganda ist; das ist aber leichter gesagt als getan. Nicht so sehr, weil es einjen Mangel an interessanten Alternativen gäbe; vielmehr deshaölb, weil echte News meist sehr ernüchternd sind. Man kann aber nur so erkennen, wie oft alles vollkommen auf den Kopf gestellt wird, etwa mit dem Pharmalobbyisten Jens Spahn als Gesundheitsminister oder wenn Angelika Barbe bei einer Demo verhaftet wird, die anders als Angela Merkel Bürgerrechtlerin in der DDR war. Und wenn Campact nicht für, sondern gegen Widerstand mobilisiert (was an die Verbindunbg zu George Soros denken lässt) und sich die deutsche Regierung hinter Bill Gates stellt. Wie es in den USA viele tun, sollten wir uns ansehen, wer eh mit Vorsicht zu genießende „Lockerungen“ anprangert, zum Beispiel die Trotzkisten. Je mehr man Zusammenhänge erkennt und aufzeigt, desto eher kann man auch etwa über unfreiwillige Ironie wie hier lachen.

32 Kommentare zu „The Corona Diaries (25): 18. Mai 2020

  1. Fazit liebe Alexandra:

    – Politiker – aller Farben – haben nichts mehr zu sagen.
    – Die „Mainstream-Medien“ haben keinen Auftrag mehr.

    Folglich:
    – Jede(r) Einzelne ist gefordert – selbstständig zu denken, selbstständig die Wahrheit zu finden und daraus aus Liebe zu seinem Nächsten, zu seinem unmittelbaren, individuellen Umkreis zu handeln.

    Weil:
    – Phrase, Routine und Konvention sind der Tod jeder Gemeinschaft. Damit werden wir aber Tag täglich beschallt und gefüttert.

    Danke für deine ausgezeichneten Artikel!
    M f G

    Gefällt 1 Person

    1. Danke, ja, so ist es – wobei es auch niemand zugeben würde. Ich stelle mir manchmal vor, Politiker öffentlich zu fragen, ob sie nur eine Rolle spielen, nach einem Skript. Aber selbst wenn jemand die Wahrheit sagt, werden sie es nie zugeben.

      Das muss sich also dann ganz anders verändern. Es ist auch so, dass die meisten in der Politik und in Medien ger nicht wissen, was sie tun. es ist wie wenn sie an einer Kette liegen und das nicht bemerken, weil sie nie weit gehen.

      Gefällt 1 Person

      1. Den Eindruck bekommt man, wenn man sie sprechen hört. SIE WISSEN NICHT WAS SIE TUN. Sie glauben an den rhetorischen Müll, den sie absondern. Tschuldigung für den Ausdruck.

        Und gegen Gläubigkeit hilft keine Konfrontation mit der Wirklichkeit.

        Liken

    2. Kleiner Widerspruch, lieber Mario.

      Hätten die Mainstreammatrixmedien „keinen Auftrag mehr“, dann würden wir nicht „täglich beschallt und gefüttert“.

      Immer mehr wachen auf, aber wir sind immer noch in absoluter Minderheit gegen das, was täglich getrommelt wird.

      Liken

      1. Mehr zu Vernetzungen im Hintergrund auch mit Ibiza als Aufhänger:

        https://alexandrabader.wordpress.com/2020/05/18/ibiza-und-das-wahre-russische-netzwerk

        Die Menschen werden zwar wach, aber das ist mit einem Gefühl der Mschtlosigkeit verbunden. Weil alles vorher ausgeschnapst wirkt. Das sieht man z.B. hier:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200519_OTS0004/aviso-heute-11-uhr-vorstellung-der-neuen-staatssekretaerin-fuer-kunst-und-kultur

        – Andrea Mayer war Van der Bellens Kabinettdirektorin. Aber wer setzte sie dorthin? Was hat VdB zu sagen? Hat Kogler irgendetwas zu sagen? Und wessen Befehle wird sie dann ausführen? Sie hat kein weisungsrecht (nicht mal von der Verfassung her).

        Da kann man auch in gefühlter Machtlosigkeit zumindest zwei Reaktionen NICHT zeigen:

        1) alles rein ideologisch betrachten – denn dann übersieht man leicht. dass auch die ÖVP „übernommen“ wurde
        2) auf „die Alliierten“, SHAEF usw. warten, wie manche Anons

        Raten würde ich, genau die Frage zu stellen: Wer hat da WIRKLICH das Sagen?

        Es geht um WIR NEHMEN EUCH DAS NICHT MEHR AB – auch und gerade, wenn „plötzlich“ eine scheinbar kritische Stimme im Mainstream präsentiert wird.

        Liken

      2. Es wird sogar immer schriller und damit ungeheuer überzeichnet, allein all das Geifern gegen Proteste udn dass jeder gleich „Verschwörungstheoretiker“ ist, der DENKT.

        Liken

      3. @zip

        JA, danke – vollkommen richtig!
        Dieser Auftrag bricht in dem Moment zusammen, indem er durchschaut wird, irreversibel.

        M f G

        Liken

  2. Noch Fragen?

    Unzuverlässige Tests,
    Angstmache,
    Zerstörung aller KMUs,
    eine internationale Organisation (WHO) mit einem Ex-Terroristen an der Spitze,
    EU-Regime, die diktatorische, unsinnige Maßnahmen setzen,
    Vertuschen von wirksamen Medikamenten, usw…

    Dabei kannst du es ganz offiziell nachlesen, worauf das Ganze hinauslaufen soll: eine (unzuverlässige) Impfung per Elektroporese, die in deine DNS eingreift!

    FS3

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das ist natürlich wieder eine red pill und manchen deswegen unangenehm. Aber je mehr drüber reden und dagegen sind, desto eher können wir diese Partie loswerden.

      Liken

    2. Lieber FS3.

      War deine red pill früher nicht immer, den Mossad als treibende Kraft hinter gewissen Entwicklungen auf diesem Planeten deutlich zu machen?

      Wieso bist du davon abgerückt?

      Seit ein paar Jahren kein Hinweis mehr von dir auf den Mossad.

      Liken

      1. Wozu? Da nimmt man sich ohnehin kein Blatt vor den Mund. Andere verletzen als Genuss:

        Liken

      2. Nein, wieso? Der Mssd wurde benutzt, wie alle anderen Geheimdienste nach Belieben.

        Wer steht höher in der Freßkette?

        Siehe etwa der Aktivismus dieser „InterNazis“ gegen Trump. 2016 versuchten sie G.Papadopoulus in einer Aktion innerhalb der „5eyes“ zu instrumentalisieren. Ziel war es, die Geheimdienste selbst gegeinander aufzustacheln und das fake-Impeachment vorzubereiten.

        Diese Kabale arbeitet weltweit und hat nichts mit Nationen zu tun. Der Aussie Botschafter Alex Downer arbeitete (Hw.zusammen mit der isrealen Agentin, Erika Thompsen, die sich mit GP im Mai in Rom trafen) mit dem selben Nichten-Schmäh, der nur ein Jahr später Strache zum Verhängnis wurde, weil die FPÖ glaubte „schlau“ agieren zu können, ohne die globalpolitischen Zusammenhänge im entferntesten zu ahnen. IbizaGate nahm seinen Anfang in Neuseeland!

        In „Isreal“ besteht das gleiche Problem, wie in Österreich: Das Regime ist oftmals der Gegner seiner Bürger, so what?

        FS3

        Liken

  3. Und was die Hoffnung betrifft, hat das FS3 seine eigenen Vermutungen bereits vor geraumer Zeit formuliert:

    DU SELBST bist aufgerufen, DEINE Unterstützung für die Verbrechen des Regimes einzustellen. Die Verantwortung was du machst, liegt einzig und alleine bei DIR! Hilfe zu erhalten bedingt, dass DU SELBST für DICH aktiv wirst und nicht auf jemanden vertraust, der alles „für dich“ regeln wird. Erlange deine Souveränität zurück, DANN kommt Hilfe.

    Hier zusammengefasst:

    (1) #QAnons aufgepaßt! #C4Q fragt:Wie bestimmt man den Ausgang eines riskanten Spiels um die Welt? https://t.co/g3Ojg2AoKc— 🇦🇹 FS3 🇭🇺 (@FarSight3) May 15, 2020

    https://platform.twitter.com/widgets.js

    FS3

    Liken

      1. Es mündet automatisch ins „WIR“, außer du versuchst das „DU“ runterzumachen, etwa mit dem Buzzword „esoterisch“. Damit bist DU auch bereits in der hegelschen Falle gelandet und ignorierst den Verursacher UNSERES „Problems“, indem du MICH versuchst anzugreifen. 😉

        Gefällt 1 Person

      2. das rausgerutschte „esoterische geschwafel“ sollte zip jetzt nutzen, um zu erforschen, woher dieses GEFÜHL das ihn dazu verleitete kam…

        WIE IST ES MÖGLICH, dass wir gefühle ent-WICK-eln, die nicht die unseren (eigenen,natürlichen, ursprünglichen…) sind?

        wir sind alle gerne hier, weil wr hier weitgehend unter menschen kommen, die ähnliche zuwiderlaufende ereignisse registriert haben, im bewusst-sein…

        unsere psyche aber hat narben davongetragen, von dem kampf, den es bedeutet, sich von der mehr-heit abzu-wenden…

        propaganda beeinflusst uns, schon bevor wir geboren werden…

        nehmen wir uns die zeit uns selbst das einzugestehen…

        damit wir von null weg ohne angestauten ärger auf den partner hier zu diskutieren beginnen können…

        sorry, hör schon wieder auf mit meinem senf…

        noch ein video aus kärnten, das ich überraschenderweise in servustv und zib versäumt habe, vermutlich aufgrund sekundenschlaf:

        Gefällt 1 Person

    1. Ja, man muss bei allem die Ohren anlegen, was global sein soll und vielleicht zuerst schön klingt.

      Es gab übrigens am 16. Mai einen virtuellen „Free“ Song Contest, u.a. von Conchita moderiert.

      War ein Flop, es sah sich kaum jemand an.

      Aber der Widerspruch wird sofort klar, denn „free“ ist überhaupt nichts, wenn alles bloß virtuell stattfindet.

      Liken

      1. Bloß… wie wird man diese tödliche Moralinsäure noch je los? Die UN Agenda ist ja kein Zufall. Die alte Habsburger Hauptstadt als einer der UN Sitze auch nicht… das ist ein weiterer Genuss…

        Liken

  4. Mario

    schreibt am 19. Mai 2020

    (…) Fazit liebe Alexandra:

    – Politiker – aller Farben – haben nichts mehr zu sagen.

    – Die „Mainstream-Medien“ haben keinen Auftrag mehr.

    Folglich:
    – Jede(r) Einzelne ist gefordert – selbstständig zu denken, selbstständig die Wahrheit zu finden und daraus aus Liebe zu seinem Nächsten, zu seinem unmittelbaren, individuellen Umkreis zu handeln.

    Weil:
    – Phrase, Routine und Konvention sind der Tod jeder Gemeinschaft. Damit werden wir aber Tag täglich beschallt und gefüttert. (…)

    Bravo Mario 💯 Punkte

    Hier auch ein Artikel über Journalismus

    Eine Sichtweise:
    Menschen und Journalismus – JA zum
    internationalen Bürgerjournalismus!
    ————————————————————–
    Die Aufgaben- und Handlungsbereiche der Berufsjournalisten, die Suche nach Fakten, die Recherche und die Aufarbeitung von Informationen, um sie anderen uneingeschränkt zugänglich zu machen und gemeinsam einer kritischen Betrachtung zu unterziehen, ist in der digitalisierten Gesellschaft Teil der neuen Medienkompetenz: Jeder ist ein Journalist.

    ► Die radikale Lösung

    Sich für einen freien, unabhängigen und grenzenlosen Journalismus einzusetzen, der als vierte Gewalt die Mächtigen überwacht und ausschließlich der Leserschaft verpflichtet ist, bedeutet nicht nur, den Journalismus radikal zu demokratisieren, sondern ihn aus dem Würgegriff der Kommerzialisierung(Link ist extern) zu befreien.

    Die journalistische Darstellung von bedeutenden Ereignissen wie zum Beispiel Krieg oder Frieden,
    Armut oder Reichtum, Humanismus oder
    Fremdenhass weicht in monopolistischen oder regierungsnahen Medien gegenüber der Lebenswirklichkeit teilweise drastisch ab, oder wird
    ▶(je nach politischer Ausrichtung) marginalisiert oder aufgebauscht.

    Dieser Gegensatz hat sich durch die fortschreitende Kommerzialisierung der Medien,

    ▶durch einseitige Parteinahme und die Gleichförmigkeit der Standpunkte verschärft.

    Auf der Jagd nach dem ▶„Klick(Link ist extern)“ finden immer häufiger „Angstmeldungen(Link ist extern)“ ihre Verbreitung, der Konjunktiv dominiert und jeder wird gegen jeden in Stellung gebracht.

    Als Resultat bleiben verzerrte Weltbilder(Link ist extern) zurück.

    ▶Wenn die Menschen aber ein Verständnis für die Geschehnisse in der Welt entwickeln sollen, aus dem sich am Ende die öffentliche und politische Meinung bildet, die die Grundlage von jeder Demokratie und von Völkerverständigung ist, muss die Berichterstattung frei von kommerziellen Einflüssen, frei von Bevormundung und dem Kampf um die Deutungshoheit sein:

    ▶In der komplexesten Epoche der Menschheitsgeschichte gibt es mehr als eine Wahrheit.

    ▶Während sich die Großverlage, die das Monopol auf den heutigen Journalismus haben, zu Verkaufshäusern transformieren und die Grenzen zwischen redaktionellen Beiträgen und Werbung immer mehr verwischen, wird die eigentliche Verantwortlichkeit für journalistische Leistungen auf die Leserschaft verlagert.
    _________

    Der Soziologe Harold Dwight Lasswell(Link ist extern) (1902-1978):
    „Meinungsmanagement ist billiger als Gewalt, billiger als Bestechung oder irgendeine andere Kontrolltechnik.“ …

    Wir müssen die sanften Techniken, Propaganda entwickeln. Edward Bernays(Link ist extern) (1891-1995):
    „Die bewusste und intelligente Manipulation der Verhaltensweisen und Einstellungen der Massen ist
    ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Gesellschaften.“

    Was sagt er? Demokratie geht nur mit Propaganda. Propaganda ist ein zentraler Bestandteil von Demokratie.

    Das ist für die Eliten längst eine Selbstverständlichkeit.

    Weiter
    https://kritisches-netzwerk.de/forum/eine-sichtweise-menschen-und-journalismus

    Liken

      1. es ist dann etwas anders, wenn sich opfer wie norbert darabos etwas sagen trauen… aber manche fürchten um ihr leben. so brutal sind diese kräfte…

        Liken

      2. Liebe Frau Pfeiffer,

        Sie haben in allem vollkommen recht! (Ich kenne ebenso solche Fälle, die Sie von dem Hüttenwirt erzählen … ja erschütternd – und ich ziehe meinen Hut vor den Eltern, vor den Personen die das und Ähnliches durchmachen, unmittelbar erleben …)

        Kennen Sie Michelangelos David?

        Ich/wir kann/können David werden/sein!
        (Dieser Blog mit allen Usern ist für mich „davidhaft“, wenns das Wort überhaupt gibt :-))

        Meine/unsere Schleuder ist Wahrhaftigkeit, Mut, Liebe … etc. In diese Richtung …
        M f G

        Liken

  5. Erlebnis von gestern – nur auf den ersten Blick etwas abschweifend:

    Bin gestern auf unseren Hausberg, den Schlenken, gegangen. Viel Betrieb, weil die Hütten wieder offen sind, alles wirkt wie früher, herzerfrischend. Ich kam mit dem Hüttenwirt ins Gespräch. Impfung? Nicht mit uns. Seine Tochter, inzwischen verheiratet und zwei Kinder, habe einen Impfschaden. Als sie noch in die Schule ging, seien die Kinder vor einer Wanderung gedrängt worden, sich eine FSME-Impfung verabreichen zu lassen, um mitwandern zu dürfen.

    (Diese unterschwelligen Drohungen von Ausschluß etc. sind perfide und wirken auf jeden! Das berichtet auch meine Tochter, die es erfolgreich geschafft hat, ihre vier Kinder vor der FSME-Impfungs-Mafia zu bewahren – sie hatte den nötigen Mumm!)

    Zurück zum Hüttenwirt und seiner Tochter. Drei Wochen nach der FSME-Impfung habe das Kind plötzlich halbseitige Lähmungen bekommen, Schluck- und Sprechbeschwerden, Schmerzen usw., ich zähle jetzt nicht alles auf. Wegen der Lähmungen sei sie auf einen Schlaganfall hin untersucht worden, natürlich fand sich nichts. Ärzte allesamt ratlos, schlugen als Therapie schulmedizinische Gifte vor, der Vater entschied richtig: Er nahm seine Tochter und suchte Rat beim Heilpraktiker. Dessen erste Frage war die nach einer vorangegangenen Impfung. Nun wurde der Beipackzettel dieses Impfstoffes gelesen. Jeder sollte dies vor einer Impfung tun! Was bei der FMSE-Impfung an Nebenwirkungen aufgezählt wird, läßt einem die Haare zu Berge stehen! Nur lebensmüde Personen würden danach noch der Impfung zustimmen. Aber wer liest schon den Beipackzettel einer Impfdosis, die in der Arztpraxis verabreicht wird?

    Der Hüttenwirt weiter: Die Lähmungen etc. seien in Schüben gekommen, und bis heute, zehn Jahre danach, würde die Tochter immer wieder mal unter Symptomen leiden, wenn auch abgedämpft. Die Kleinen seien nicht geimpft, bislang. Und gesund.

    Mich hat dieser Bericht schockiert. Und zwar aus dem Grund, weil ich mit einem Schlag erkannte, daß die Krankheit, mit der ich selbst jahrelang gekämpft habe, ebenfalls ein Impfschaden ist!
    Im Juni des Jahres 2000 habe ich mir – damals noch medizinisches „Schlafschaf“ – eine FSME-Impfung verpassen lassen, freiwillig … Ende desselben Jahres lag ich in der Klinik, neurologische Abteilung, Kopf-CT, Lumbalpunktion, alle möglichen Untersuchungen, Verdacht auf MS oder ALS. Gegen ALS sprach die halbseitige Lähmung, dafür sprachen die bulbären Lähmungen, dieses unerträgliche Muskelzucken am ganzen Körper, die Beeinträchtigung der Atemfunktion. Eine Cortisonstoß-Therapie führte zu einer dramatischen Verschlechterung des Zustandes, wochenlang wand ich mich unter schubartig auftretenden Erstickungsgefühlen. Lähmungen, Schmerzen, Erschöpfung, Schüttelfrost usw. nahmen zu. Die Einnahme von Beta-Inferonen habe ich abgelehnt, wurde mit Schimpfworten vom Neurologen bedacht und habe mich von der Schulmedizin ab- und der Naturmedizin zugewandt. Es folgten vier Jahre voller Qualen und Todesangst unter langsamer Besserung unter immer neuen Schüben. Eine Beeinträchtigung meiner linken Körperhälfte habe ich bis heute zurückbehalten. Ich betreibe Leistungssport trotz meines Alters. Ich habe trotz allem Glück gehabt.

    Genau wie ich damals, so stehen viele Menschen allen möglichen Impfungen völlig kritiklos gegenüber, wir kennen es von klein auf, Impfungen sind „normal“. Daß sie nicht nur Invalidität, sondern auch Tod bringen können, ist kaum jemandem bekannt. Der Hüttenwirt, welcher viel Umgang mit jungen Leuten hat, sagte, gerade diese Bevölkerungsgruppe sehnt den Bill-Gates-Impfstoff voller Ungeduld herbei!
    Sie erwarten von einer Impfung Erlösung und Rückkehr zum Spaßdasein!

    Gefällt 1 Person

    1. Wahnsinn, diese Familie wird davor zittern, dass man bei uns Impfpflicht einführt.

      Ich lernte einmal eine Frau kennen, die nach einem Zeckenbiss erkrankte, das war für sie nicht lustig.

      Ich hatte immer wieder Zecken, habe sie rausgedreht wie bei den Katzen früher…nie etwas passiert…

      Risiko ist immer da im Leben, auch wenn man über die Strasse geht.

      Aber wie das Beispiel zeigt, kann eine Impfung fatale Folgen haben.

      Deswegen muss man selbst entscheiden dürfen, ob man sich impfen lassen will.

      Liken

  6. Möchte mich auch ganz besonders bei Alexandra Bader für das eingebettete Video von Raphael Bonelli bedanken.

    Ein Hinweis dazu: dieses Video beinhaltet nur ca. 5 Minuten Einleitung von Raphael Bonelli,
    dann ist ein erschütternd beeindruckendes Video von Björn Templ eingeblendet

    Das Video von Björn Templ ist auch separat auf youtube zu sehen unter

    Coronavirus – The Masterplan? Covid19 und Co.

    Dieses eingebettete Video hab ich sehr gut gefunden und würde diesem auch eine größere Verbreitung wünschen, Schlussfolgerungen aus diesem Video muss jeder selber ziehen (keine Sorge, das geschieht automatisch), der Verfasser des Videos hält sich selbst angenehm zurück

    Die Verknüpfung der Einleitung von Bonelli mit dem Video ist kongenial. Sehenswert!!!

    Liken

  7. gelegenheit macht diebe…

    ein sehenswertes gestammel eines ex-ministra-sprosses mit einem kriminalsoziologie-experten, der so freundlich ist uns zu sagen, was wir über gesunkene kriminalität denken sollen, wenn mama, papa und nachwuchs auf sich gestellt sind und die grenzen zu sind….

    https://tvthek.orf.at/profile/Mittag-in-Oesterreich/13887636/Mittag-in-Oesterreich/14052334/Kriminalsoziologe-Leonhardmair-zur-Gesamtkriminalitaet/14699616

    🤣🤣🤣 2015 wäre man mit so einer statistikpräsentation erklatscht worden…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.