Nach der BVT-Affäre: Angriff auf das Abwehramt

Der Verfassungsschutz steht unter medialem und politischem Beschuss, wie auch ein Nationaler Sicherheitsrat am 22. November zeigte. Nun wird aber auch das Abwehramt ins Visier genommen, in bereits in der BVT-Affäre bewährter Weise per „Konvolut“, das man im Ministerium nicht kennt. Ich rechnete jeden Tag seit dem plötzlichen Tod von AbwA-Vizechef Ewald Iby am 4. November damit, sodass es nicht überraschend kommt. Man kann es nicht ganz vergleichen, weil der Heeresnachrichtendienst weit weniger in der Öffentlichkeit bekannt ist, ergo noch leichter falsche Vorstellungen geweckt werden. Eine Diskussion bei Servus TV zum Zustand des BVT bietet jedoch Anregungen auch für die Heeresdienste bzw. ein besseres Verständnis ihrer Situation, auch wenn sie kaum erwähnt wurden. Die Begriffe „Geheimdienst-Krise“ und „gefährlich“ zeigen schon, in welche Richtung die Reise gehen soll – davon abgesehen, dass das BVT kein Geheimdienst ist. 

Bei Servus TV sprach Innenminister Wolfgang Peschorn von Menschen, die auch beim BVT „mit Leidenschaft der Republik Österreich dienen“. Es ist logisch, dass er seine Bediensteten verteidigt, doch u.a. durch den U-Ausschuss wurde ein wenig schmeichelhaftes Bild von diesen gezeichnet. Man kann auch sagen, dass Idealisten Steine in den Weg gelegt werden von denen, die auf den eigenen Vorteil bedacht sind, intrigieren und mobben. Nicht von ungefähr ist Peschorn gegen Parteibuchwirtschaft und möchte, dass die Besten und nicht Ungeeignete ihren Dienst versehen. Wer sich von niederen Instinkten leiten lässt, ist fehl am Patz bei Tätigkeiten in sensibler Position. Zugleich aber wurde in der Debatte deutlich, dass bei uns keine systematisierte Ausbildung mit akademischer Komponente existiert. Beim BVT fehlt dies völlig, während es bei Abwehramt und Nachrichtenamt zumindest den Generalstabslehrung (für manche, nicht alle) und die Landesverteidigungsakademie gibt. Das allein wird nicht dazu befähigen,  Emotionen und Bedürfnisse im Zaum zu halten, was wohl auch erklärt, warum das BVT wie ein Intrigantentstadl wirkt (was wäre, wenn AbwA und HNaA auch entsprechend durchgekaut werden?).

Talk im Hangar-7 – Geheimdienst-Krise: Wie gefährlich ist das BVT-Chaos?

 

Talk im Hangar 7 (21. November 2019)

Das inzwischen schon einigen bekannte „Konvolut“ über Innenministerium und Verfassungsschutz befasst sich nicht nur mit Unfähigkeit, Freunderlwirtschaft, Korruption, sondern auch damit, welche Frau nur deswegen einen Posten bekam, weil sie etwas mit einem der Männer hat, die offenbar andere pushen können. Eine ehemalige Polizistin wies mich auf die Bildergalerie der Führungskräfte im Innenministerium hin, die eindrucksvoll eine reine Männerwirtschaft belegt. Es sieht natürlich im Verteidigungsministerium um nichts besser aus, wo zwar zwei Frauen zu sehen sind, eine davon aber in keiner Weise mit den Männern mithalten kann. Passender Weise war es auch eine Herrenrunde mit einer Frau, die sich mit dem „Geheimdienst“ BVT befasste, denn so wurde nicht angesprochen, dass Frauen bei manchen echten Geheimdiensten längst Karriere machen. Und dies auch basierend auf Fähigkeiten, die besonders Frauen oft mitbringen, die viel weniger vom Ego bestimmt sind als Männer und eher in der Lage zu Multitasking, Ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist auch, dass Frauen leicht unterschätzt, also als harmlos und weniger bedrohlich eingeschätzt werden.

Führungskräfte im BMI (1)

Das hätte Isabelle Daniel bei Servus TV aufwerfen können, was sicher die anwesenden Männer irritiert hätte. Doch sie erweckt nicht den Eindruck, sich eigenständig mit Themen zu beschäftigen, ergo hat sie auch keinen persönlichen Zugang zu dieser Materie und zu anderen. Immerhin wurde erwähnt (von Männern), dass nachrichtendienstliche Arbeit auf Analysen beruht, wo wiederum der akademische Zugang hilfreich ist, weil man so lernt, Fakten aufzubereiten und zu bewerten. Es geht natürlich nicht nur um bloßes Sammeln von Informationen, sondern auch um das Erkennen von Auffälligkeiten und Mustern. Der allergrößte Teil an Infos ist gerade heute frei zugänglich, es kommt aber immer auf die entscheidenden Prozente an „human intelligence“ (und auf Überwachung) an. Alles zusammengenommen sollte dazu führen, dass man Situationen und Entwicklungen beurteilen, aber auch verdeckte Aktionen (fremder Geheimdienste?) erkennen kann. Dazu kommen Techniken der Verschleierung des eigenen Agierens, die kein akademischer, sondern ein praktischer Lerngegenstand sind.

Führungskräfte im BMI (2)

Jede eigene Zugehörigkeit oder Prägung kann zu blinden Flecken führen, was auch für Männer in männerdominierten Strukturen gilt. Der Militärhistoriker Sönke Neitzel meint in einem hörenswerten Gespräch, dass er bei Geheimdiensten ein „Generalstabsdenken“ beobachtet hat, und das gilt nicht nur für die militärischen. Das blendet zivile Erfahrungen schon mal aus, was auch auf eine medial gehypte und lenkbare Zivilgesellschaft zutrifft. Analysen anzunehmen bedingt aber, dem Analytiker oder der Analytikerin zuzugestehen, dass sie/er Dinge wahrnimmt, die anderen entgangen sind, die sich deswegen „dumm“ vorkommen. Das wiederum ist ein starker Ego-Faktor, den es auch in Medien und in der Politik gibt, sodass einige leicht lenkbar sind und auf Warnungen nicht hören wollen. Es passt daher ins Bild, dass jene Journalistinnen und Journalisten über das Abwehramt berichten, die bereits beim BVT zu Wasserträgern wurden, ohne dies zu verstehen. Also eben auch Isabelle Daniel von oe24, die wir ganz oben bei Servus TV sehen konnten, wo sie wohl kaum wegen Sachkomptenz eingeladen war.

Führungskräfte im Verteidigungsressort (1)

Zum üblichen Narrativ siehe BVT-Affäre gehört es, dass Aufträge des obersten Chefs, also des Ministers, etwas Ungehöriges seien. Wenn es sich tatsächlich um Willkür handelt, haben Beamte ohnehin das Recht, dem nicht Folge zu leisten; das gilt aber auch, wenn jemand Unbefugter etwas will. Hier kann man auf das BVT-Konvolut verweisen, das sich mit Eigenmächtigkeiten von BMI-Kabinettschef Michael Kloibmüller befasste. Nicht von ungefähr stand auch im Raum, dass Kloibmüller Zuwendungen von Martin Schlaff und Gabriel Lansky empfing, doch Ermittlungen wurden wundersamer Weise eingstellt. Im Verteidigungsministerium war es Kabinettschef Stefan Kammerhofer, der dezidiert gegen den Ministerwillen das Abwehramt (zum Teil) instrumentalisierte und der auch nie sicherheitsüberprüft wurde. So kam es auch zur absurden Situation, dass ich – weil ich wissen wollte, warum Minister Norbert Darabos die Menschen nicht treffen konnte, mit denen er reden wollte – ,  via Kammerhofer Kasernenverbot erhielt, zugleich aber die Spitzen des Abwehramts meine Recherchen aufmerksam verfolgen. Es ist jedoch nicht mehr so seltsam, wenn wir uns die raren Auftritte von Vertretern des Abwehramts in U-Auschüssen ansehen. Erich Deutsch war 2007 dessen Chef und wurde am 13. Juzni 2007 u.a. von Peter Pilz ins Eck gedrängt, wobei man sich aber fragen muss, woher dieser seine Infos hat und wer einen Nachrichtendienstchef überwacht.

 

Führungskräfte im Verteidigungsressort (2)

Was den Zugang zu NATO-Informationen betrifft, die u.a. mit dem Ankauf der Eurofighter einhergingen, kümmerte sich aktiv Deutschs Stellvertreter Iby um Zuverlässigkeitsprüfungen, der das Amt danach zweimal interimistisch leitete. Als Iby selbst 2009 in den U-Auschuss zu Abhör- und Beeinflussungsmaßnahmen im Bereich des Parlaments geladen war, attackierte ihn Pilz ebenfalls; er verhielt sich jedoch geschickter als Deutsch. Eine Folge von seltener Präsenz (ausgenommen Fragen der Cyberabwehr) ist jedoch, dass Mythen umso mehr Platz haben bzw. sich niemand etwas Konkretes unter einem Dienst vorstellen kann. Im eben erschienen Buch von Thomas Riegler „Österreichs geheime Dienste“ werden nur wenige Seiten dem  Bundesheer gewidmet, während das BVT und historische Beispiele breiten Raum einnehmen. Die entscheidende Frage ist jedoch, ob selbst verdeckte Operationen (mit Erfolg) durchgeführt werden, was die dürftige Außendarstellung nicht nahelegt. Jedem TV-Konsumenten ist klar, dass bei glorifizierten Diensten wie CIA, Mossad oder auch früher dem KGB nichts so ist wie es scheint und man auf der Hut sein muss; warum sollte den eigenen DIensten das grundsätzlichen Rüstzeug dafür fehle? So betrachtet würde die geschürte Aufregung via AbwA-„Konvolut“ als Element der Tarnung verwendet werden, weil es – auch wenn man diese Stories nicht wollte (?) – der Ablenkung dient.

„Führungskraft“ Stefan Hirsch (Screenshot vom 9.1.2019)

In einer älteren Version der „Führungskräfte im Verteidigungsressort“ war auch Strefan Hirsch abgebildet, der jetzt SPÖ-Kommunikationschef ist und Pamela Rendi-Wagner im Wahlkampf böse auflaufen ließ. Als Hans Peter Doskozil Minister war, aber auch noch danach, leitete er als Zivilist (!) die Abteilung Wehrpolitik, obwohl/weil sehr viel gegen ihn sprach. Doskozil ging 2016 einen Pakt mit Peter Pilz ein, um gegen den Boeing-Konkurrenten Airbus vorzugehen, dabei aber auch gleich Darabos zu erledigen. Koordiniert wurde diese Aktion von Stefan Hirsch und Raphael Sternfeld, der heute SPÖ Wien-Kommunikationschef ist. Es wurden auch Gusenbauer-Partner vom Ukraine-Lobbying angeheuert, nämlich die Kanzlei Skadden und die Lobbyingfirma FTI Consulting. Hier hatten wir viele Elemente einer verdeckten Operation, auch was den 2. Eurofighter-U-Ausschuss betrifft und das Engagement des israelischen Ex-(?) Agenten Tal Silberstein durch die SPÖ. Hirsch gehörte zu den Überwachern/Abschottern von Darabos (für fremde Interessen) und fütterte „Aufdecker“ wie Kurt Kuch mit Desinformationen über das Bundesheer. Zeitweise war auch der nunmehrige AK Wien-Kommunikationschef Answer Lang Sprecher „von“ Darabos und verleumdete und desinformeirte ebenfalls. Nachrichtendienstlich betrachtet ergibt es natürlich auch ein Muster,  wenn Handlanger als Kommunikationschefs im Wirkungsbereich einer inzwischen komplett unterwanderten SPÖ untergebracht werden.

 

Isabelle Daniels Story wird verbreitet

Darüber, in welche Richtung dies deutet, habe ich auch mit dem so plötzlich verstorbenen Brigadier Iby gesprochen. Die veröffentlichte Meinung und die Twitterblase steht dem Bundesheer meist nicht sehr positiv gegenüber, sodass als Alternative zum „Generalstabsdenken“ eher Gender Studies propagiert werden bzw. das dort vertretene Postulat vom Militär als Hort „hegemonialer patriarchaler Männlichkeit“. In Wahrheit sind aber jene dem verfallen, die sich als James Bond fühlen, weil sie über „unsere Geheimdienste“ berichten oder auch im Parlament dazu „aufdecken“, aber in der Regel ahnungslos sind puncto verdeckte Operationen. Iby hingegen agierte auf Augenhöhe, war soweit möglich aufrichtig, auch kryptisch und ironisch, was in der Natur der Sache liegt, und wußte, dass er bei mir einiges voraussetzen kann. Er war bemüht, das Abwehramt in Schutz zu nehmen, was den Umgang mit Darabos als Minister betrifft. Da war es unzweifelhaft zuständig, weil  die Befehlskette und damit der Befehlshaber des Heeres (i.e. auch der oberste Vorgesetzte der Dienste) „militärisches Rechtsgut“ darstellt.

Buchautor Thomas Riegler auf Twitter

Iby zog meine Analysen nicht in Zweifel, wies aber  – durchaus kryptisch – auf die SPÖ als Ganzes hin und auf das, was Darabos außerhalb des BMLV widerfuhr. Manche meiner Fragen an ihn waren auch rhetorisch, etwa ob z.B. mit Bildern in Zeitungen etwas vermittelt wird; als Beispiel nannte ich eine subtile Drohung an Darabos an dessen Geburtstag am 31. Mai 2018. Als ich das ansprach, hatte ich nicht ahnen können, dass ich eines Tages Signale analysieren werde, die um Ibys Tod gegeben werden. Selbstverständlich hört nicht nur das BVT, um das es nach wie vor mehr Wirbel gibt, Telefongespräche ab. Weil es als Sicherheitsbehörde auch Polizeikompetenzen hat, wird es von der Justiz herangezogen, anders als üblicher Weise das Abwehramt oder auch das Nachrichtenamt (es sei denn, es geht von Amts wegen um Spionage). Bei meinen Sachverhaltsdarstellungen zu den Eurofightern rate ich der Korruptionsstaatsanwaltschaft aber, sich mit dem Abwehramt in Verbindung zu setzen, das die vorliegenden Recherchen am besten beurteilen kann. Dies natürlich auch, weil es um Militär, Luftfahrt, Rüstungsindustrie geht, obwohl/weil auch Netzwerke eine Rolle spielen, zu denen Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer gehört.

„Krone“-Drohung an Darabos – es ging um den Golan (= Israel?)

Aktuell werden alte Hüte gegen das Abwehramt aufgewärmt, etwa dass Soldaten Verbindung zum deutschen „Uniter“-Netzwerk haben sollen. Dieses agiert jedoch unter Beobachtung (= Kontrolle?) des Militärischen Abschirmdienstes, dessen Aufgabenbeschreibung  jener des Abwehramtes ähnlich ist. Man kann militärischen Eigenschutz auch sehr weit auslegen, d.h. sich all jene Bereiche ansehen, in denen Gefahr für die Landesverteidigung entstehen könnte. Es waren auch vor allem Militärs, die in der forcierten Masseneinwanderung 2015, die nichts mit Asyl gemäß Genfer Flüchtlingskonvention zu tun hatte, einen Faktor der Destabilisierung sahen (ein paralysiertes, fremdbestimmtes BMLV trug ein Übriges dazu bei). Routine ist das Überprüfen von Vorwürfen gegen  einzelne Soldaten, sich in extremistischen Kreisen zu bewegen. Es dürfte sich dabei nur sehr selten um Linksextremismus handeln, weil hierfür das Bundesheer oder die Bundeswehr nicht attraktiv scheint; man muss den Blick also in Richtung Rechtsextremismus und Islamismus wennden. Idealer Weise bewegt man sich in Szenen verdeckt, die sich eventuell der Armee bedienen wollen; so kam es auch zur berüchtigten Schweinskopf-Affäre, die als Schlag ins Wasser davon ablenkt, dass das AbwA auch unsichtbare Erfolge verzeichnen kann.

Facebook-Posting von Josef Paul Puntigam

Es geht jetzt auch wieder einmal um den Militärfallschirmpringerverbunnd Ostarrichi um dem pensionierten Brigadier Josef Paul Puntigam, dem Nina Horaczek im Falter 2012 andichtete,  dass er eine „rechte Geheimarmee“ aufbaue. Damit scheiterte die Zeitschrift spektakulär vor der Justiz, doch Puntigam und andere wurden später durch willige Wasserträger eines Agent Provocateur attackiert, der sich erneut rühmt, dass er weibliche Abgeordnete benutzt hat. Es ist kein Zufall, dass auch ich im Visier stehe und auf sexistische Weise diffamiert werde, um von Analysen zur Rolle auch fremder Geheimdienste rund um das frühere SPÖ-BMLV abzulenken. Man sieht auf Twitter, wie beim Stichwort „Abwehramt“ die meisten ohne nachzudenken das gewollte Narrativ verbreiten und es sich zu eigen machen. Als Peter Pilz Anfang April 2019 damit auftrumpfte, die genaue Anzahl der Identitären unter Soldaten (i.e. meistens Milizangehörige) zu kennen, wurde ihm dies aus dem Abwehramt zugespielt. Dort weiss man aber auch, dass er als Agent gegen die Republik Österreich tätig ist, sodass nur der mit ihm kooperiert, der dieser schaden will. James Bond-verliebte Medienleute und Politiker/innen sollten erkennen, dass nichts ist, wie es scheint, wenn es um Nachrichtendienste geht, zumal sich niemand deklarieren wird, der z.B. fürs Abwehramt tätig ist, von wenigen bekannten Ausnahmen abgesehen,. Das bdeutet, dass fast alle schon allein  bezüglich  ihrer wahren Tätigkeit desinformieren, die man ihnen gerade wegen beliebter Hollywood.-Klischees nicht ansieht.

Ressortsprecher Michael Bauer auf Twitter

PS: Beobachten und analysieren sollte man auch, was alles nicht passiert bzw. nicht an die Öffentlichkeit gespielt wird. Der vermeintliche Verschlussakt zu Ermittlungen in Sachen Ibiza und Casinos Austria erweist sich als Fundgrube für Medien. Hingegen geschieht nichts bei den Eurofightern, was auch für Ermittlungen gemäß Strafprozeßordnung gilt. Zeugen für die Situation im BMLV z.B. während des Eurofighter-Vergleichs werden nicht beachtet, Sachverhalte nicht zur Kenntnis genommen. Was Ibiza betrifft, delektiert sich nun alles an Chatprotokollen bzzw. Rufdatenrückerfassungen, die zutage fördern, dass Ex-Vizekanzler Heinz Christian Strache am 15. Mai panisch auf Anfragen zu jenem Material reagierte, das dann am 17. Mai online ging. Er setzte sich sofort mit Benko und Glock in Verbindung, heißt es, wobei der „Standard“ seine Häme nicht verbergen kann. Strache wollte Sportwetten für Sportförderung anzapfen, da Sport in seinen Kompentenzbereich fiel; dabei spielte die Kanzlei Böhmdorfer eine Rolle (in Form eines Gutachten zum Onlineglücksspiel). Rein zufällig analysiert Ex-Justizminister Dieter Böhmdorfer für EU-Infothek die Casinos Austria-Causa und ist zugleich einer jener Anwälte, mit denen Dmytro Firtash seine Auslieferung in die USA verhindern will.

Der „Standard“ mit APA-Foto von 2009 zu Ibys Tod

Es fragt sich auch, welche Rolle die Novomatic spielte, der EU-Infothek nahesteht und die wiederum mit dem Gusenbauer-Netzwerk inklusive Benko verbunden ist. In einer neuen Aussendung des „profil“ lesen wir nämlich: „Die mögliche Zusage einer ‚wohlwollenden Unterstützung der Novomatic bei wesentlichen *regulatorischen Glücksspielbelangen* durch die FPÖ‘ im Gegenzug für die Ernennung Sidlos ist Kern der Verdachtslage der Staatsanwaltschaft. Demnach bemühte sich die Novomatic zu diesem Zeitpunkt auf Bundesebene um eine ’nationale Online Gaming Lizenz‘. Alle Betroffenen bestreiten sämtliche Vorwürfe.“ Es ist auch der Bogen zu den Eurofightern schnell gespannt, da der U-Ausschuss 2017, den die Gusenbauer-Handlanger Doskozil und Pilz benutzten, mit Straches Hilfe auf Schiene gebracht wurde. Auch wenn wir uns ansehen, wer schon mit Glücksspiel zu tun hatte, stossen wir auf Namen wie Alfred Gusenbauer, Tal Silberstein, Beny Steinmetz oder Martin Schlaff.

25 Kommentare zu „Nach der BVT-Affäre: Angriff auf das Abwehramt

      1. Es war ein geschmackloses Posting eines Vielschreibers, ich weiss. Sie kannten Iby sicher besser als ich, ich hatte aber auch einen guten Eindruck von ihm.

        Gefällt 1 Person

      2. Und warum behaupten die Zeitungen unisono, dass es von Ewald Iby nicht mal ein Foto geben soll ? Mein Misstrauen ist daher begründet; Ihr gut gemeint geposteter Link von viternity.org soll mein Misstrauen zerstreuen ? Das Gegenteil ist der Fall ! Papier ist geduldig, sag ich nur ! In diesem eine Fall vertraue ich dann doch lieber mal der offiziellen Berichterstattung. Sorry 🙂

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt 2 Personen

      3. Ich finde es weder Geschmacklos noch finde ich es Bietätlos mein von den MSM geschürte Misstrauen mit dem Kommentar vom 23. November 2019 um 19:08 offen thematisiert zu haben.

        Bedenklich und geradezu Heuchlerisch hingegen finde ich, dass Sie Frau Bader, nicht sofort darauf hingewiesen haben, Herrn Iby angeblich „persönlich“ ? [vom Hören-Sehen ?] gekannt zu haben, sondern das für meinen Part berechtigte Misstrauen, mit Ihrem Kommentar am 23. November 2019 um 19:37 „Das war sicher ein Deckname ;-)“ zuzwinkernd zementierten.

        Wie auch immer

        MfG

        P.S.: Möglicherweise ist es auch ein ganz anderes Posting des selben Strangs, was Jemandem [NatodalFuoco] und Andere besonders auf zustoßen scheint.

        Gefällt 3 Personen

    1. Sg. Herr oder Sg. Frau, wie auch immer… Zeitungsberichte sind in diesem Fall nicht relevant, da die Familie auf Anfrage es abgelehnt hat, ein Foto freizugeben… der Schmerz war und ist noch immer einfach zu groß… und ich kann ihnen versichern, dass dieses Parte echt ist, denn ich war auf seiner Beerdigung und ich finde es äusserst geschmacklos, seine Identität anzuzweifeln!!!! Sie sollten sich wirklich schämen!!!

      Liken

      1. So sehe ich das auch, deswegen lösche ich sein Posting auch nicht, denn dann ergäbe Ihres keinen Sinn mehr und das wäre schade.

        Wenn der User einen Scherz machen wollte – von wegen Ibys Profession -, dann hat er von dieser keine Ahnung (und Geschmack sowieso keinen).

        Gefällt 1 Person

      2. Zeitungsberichte sind in diesem Fall nicht relevant, da die Familie auf Anfrage es abgelehnt hat, ein Foto freizugeben

        Kein Kommentar !

        ——

        Da bleibt nur noch eine Frage offen: Was hat das „N“ in Ihrem Avatar mit violettem Hintergrund zum Kommentar am 25. November 2019 um 11:49 zu bedeuten ? Mit Ihrem Pseudonyme hat es mMn nichts am Hut.

        Hat es die selbe Bedeutung, wie sie im Handbuch der CIA mehrfach empfohlen wird ? Ein N zur Klarstellung ? Wenn JA, what seems to be the troubles ?

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt 2 Personen

      3. Hören Sie auf zu trollen! Es besteht ausserdem immer noch ein Unterschied zwischen einem aktuellen Foto vom Abwehramt und einem, auf dem Polizei-Ende steht – selbst wenn der Standard bloss auf das APA-Fotoservice zurückgreift, gibt es dort noch ein anderes Bild (das der Standard jetzt für eine Fotomontage zu seiner AbwA-Story verwendete)

        Liken

    1. Im oberen Video vom Kanal Gaby Weber kann es mMn nur darum gehen, die Israelis a posteriori reinzuwaschen, dass Eichmann eben nicht wie offiziell behauptet illegal nach Israel entführt und dort mutmaßlich ermordet worden ist, sondern Eichmann es selbst gewesen sein soll, der nach Israel ausgeliefert werden wollte, um sich dort vor einem israelischen Gericht zu verantworten.
      Offensichtlicher gehts nimmer 😀

      Es darf gelacht werden 😀 😀 😀

      Frau Bader mahnte erst gestern, und das zurecht: „Es stellt sich daher bei allen die Frage, welche Rolle sie spielen“

      Ganz genau so ist es

      Wie auch immer

      MfG

      Gefällt 2 Personen

      1. Um das nMn eindeutig gegen alles was Deutsch ist gerichtete Propaganda Video [Auftraggeber Mossad ? mit bereits oben gemutmaßtem Ziel] des Kanals Gaby Weber besser als das, was es ist, einordnen zu können, empfiehlt es sich, zum Zwecke der geschichtlichen Eichung, quasi als Wissensbasis, bereits das folgende, mMn empfehlenswerte Video „Der Nürnberger Prozess – Tribunal des Todes“ von der ersten bis zur letzten Minute mit ungeteilter Aufmerksamkeit studiert zu haben:

        Dauert ca 44 aufschlussreiche Minuten

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt 2 Personen

  1. Nach dem „Hundesheer“-Maschek (ehe ein Jagdkommandosoldat zu Tode gebissen wurde) kam dieser Maschek:

    – Heinz Fischer, Alexander Van der Bellen und Nadja Bernhard (Ex von Christian Rainer, Benko-„profil“) machen Maschek nach

    Liken

    1. Merci beaucoup – weil die Screenshots natürlich stark verkleinert sind und ich das Weboriginal nicht mehr offen hatte, ist mir das glatt entgangen – schon korrigiert.

      Hätte ich mir eh denken können, von wegen Sanitätsschule…

      Liken

  2. hi hallo,
    Die frage, die ich mal so in den Raum stelle:
    „Wem dienen sie, der BVT, das Innenministerium, etc.?“

    Staatsdiener werden vom Staat bezahlt.
    Der Staat ist das Volk.
    Staatsdiener haben einen Eid, Diensteid abgelegt, ein Gelöbnis, Dienstgelöbnis abgelegt.
    siehe §7, BDG
    Staatsdiener haben einen Dienstvertrag.
    Staatsdiener haben demnach dem Staat, dem Volk zu dienen.

    So das mal vereinfach dargelegt.
    Wenn Staatsdiener nicht mehr dem Staat, dem Volk dienen, dann hat der Staat, das Volk die Aufgabe einzuschreiten, die Massnahmen dafür sind,
    1. Disziplinarverfahren,
    2. Suspendierungsverfahren,
    3. Amtsenthebnungsverfahren

    Falls die Justiz, die Justizbehörde, die Bediensteten, Staatsdiener da befangen sind, …gibt es einen höhere Instinaz, nämlich seit 1899 den Schiedshof, der ist dafür zuständig.
    Die Schiedsrichter werden vom Volk bestimmt, sind aus dem Volk, und keine Staatsdiener.

    Wenn heute dem Staat, dem Volk, Schaden entstanden ist, durch Staasdiener, so gibt es hier auch eine gesetzliche Handhabe, nämlich Artikel 23, B-VG, Schadenswiedergutmachung und §1, AHG.

    so, liebe Leute, Freunde, wir haben das über die Jahre hinweg gut beobachtet und dokumentiert.
    Es steht jedem frei, sich selbst darüber zu informieren,
    die Dokumentationen sind auf http://menschen21.wordpress.com

    Sollten noch Fragen sein, sind wir gerne bereit, sie offen und ehrlich zu beantworten, zu diskutieren, und das sollten wir auch.
    In diesem Sinne, alles Liebe, Gottes Segen, Friede sei mit Euch,
    ❤ peace ❤

    Gefällt 5 Personen

    1. In der Praxis passiert den meisten Staatsdienern nichts und andere werden gemobbt, wiel sie ihre Integrität bewahren wollen. Vor allem aber sehen sehr viele keinen Handlungsbedarf, wo sie handeln müssten, als Opportunismus…

      Liken

      1. zum Thema meines Artikels passt eine ZDF-Serie:

        https://www.zdf.de/serien/west-of-liberty/west-of-liberty-1-100.html

        https://www.spiegel.de/kultur/tv/whistleblower-krimi-west-of-liberty-mit-wotan-wilke-moehring-und-lars-eidinger-a-1297809.html

        „Der eine: ein abgehalfterter Ex-Stasi- und CIA-Doppelagent, der sich mit einer schlecht laufenden Kaschemme in Kreuzberg über Wasser hält, Schulden bei einem moldawischen Stripclub-Betreiber hat und in regelmäßigen Abständen einen Schluck aus der Pulle braucht. Der andere: ein abgehalfterter Berliner CIA-Boss, der den klaren Fronten des Kalten Krieges nachtrauert, dem die Gegenwart fremd geworden ist und der doch seinen Platz nicht räumen will.“

        – wir sehen, Spionage ist in, und zumindest von der Idee her ist das nicht so weit von der Realität entfernt..

        Liken

      2. Hi hallo,
        Es gibt eine Rechtsnorm.
        das Recht an sich, beruht auf Wahrheit und Obejtkivität.
        Nun, als Beobachter, der letzten Jahre, der Tatsachen, der Politik- und Justizskandale, sage ich einfach:
        „Shame on u“,
        Skandale, der letzten jahre, nur ein paar aufgezählt:
        BUWOG, BAWAG, ÖBB, AUA, Eurofighter, Meindl, Grasser, Wien Linien, Wien Terminal, …, Hypo Alpe Adria, ….

        da werden Paragraphen verdreht, die zum Ungunsten des Staates, des Volkes sind, einfach gesagt:
        „Verluste werden versolidarisiert, Gewinne streichen einige wenige ein ….“

        nur weil die wenigen, den Hals net vollkriegen können, die Gier treibt sie an,
        Gier nach Macht, Gier nach Geld, Gier nach Gold,
        Machtgier, Habgier, Geldgier, Goldgier …..
        sind schlechte Eigenschaften, Charaktereigenschaften, gerade dann, wenn es sich um Personen handelt, die eine „Vorbildsfunktion“ haben sollten, …..
        So, und zur RechtsNorm:
        Da da einige Staatsdiener ivolviert sind, oder man kann auch sagen, der Staatsdienst, per se,
        UNWISSENHEIT schützt nicht vor Strafe.
        Punkt. Aus. Amen.

        Der Schaden, der den Staat dem Volk entstanden ist, geht in die Millarden, schaut Euch mal die Staatsverschuldung an.
        Innerhalb von 10 Jahren, hat sich der Schuldenstand verdoppelt.

        Amtmissbrauch, ist kein Kavaliersdelikt,
        §302, (2) StGB,
        …bei einen übersteigenden Schaden von 50.000 Euro gibt es ein bis zehn Jahre Haft.

        So, liebe Leute, Freunde,
        i bin nur a klanes Lichtl, jedoch i mach meine Hausaufgaben, …
        des steht alles in unseren Blogs,
        http://menschen21.wordpress.com
        http://steyr21.wordpress.com
        http://geld21.wordpress.com
        http://brennpunkt21.blogspot.com
        uvam.

        und es wäre echt nett, und an der Zeit, dass sich alle mal anschauen, was den so passiert in dem Land, wo den die gesamten Steuergelder „hinwandern, hinmaschieren“, …..
        denn bei diesem Summen, da wird einem „ganz schwindlich …“, ….
        „schwarze Löcher, liebe Leute, sind da wohl des „geringste Übel…“, des sind schon „Monsterlöcher“ ….

        In diesem Sinne, wir haben das angezeigt, weil ich mit kriminellen, korrupten Machenschaften nix am Hut hab, …..
        Alles Liebe, Friede sei mit Euch, Gottes Segen, seid behütet, geschützt, beschützt, …
        und liebe Leit, i steh auf der richtigen Seit, des könnt ihr mir ALLE getrost glauben.
        Punkt. Aus. Amen.

        Gefällt 1 Person

  3. Das BVT ist doch fast ausschließlich dafür da um kritische Bürger, Journalisten und Whistleblower zu verfolgen, bei der Einschleusung von Terroristen (Stichwort „Syrien-General“) wird sogar noch geholfen… aber auf Putin, Erdogan, Orban & Co schimpfen.

    Steinwürfe vom Hausdach auf friedliche Demonstranten? Eine extremistische Antifa-Göre (die Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Julia Herr) im Parlament? Eine Partei deren Funktionäre am 1.Mai mit Symbolik der „Eisernen Front“ durch Wien ziehen, welche selbst von den Kommunisten als (Zitat Wikipedia) „Terrororganisation des Sozialfaschismus“ bezeichnet wird?

    Staatsfeindliche (noch dazu von Oligrachen finanzierte) Parteien deren erklärtes Ziel die Abschaffung der Republik Österreich zu Gunsten der „Vereinigten Staaten von Europa“ ist?

    Treffen hinter verschlossenen Türen von Amtsträgern der Republik mit Leuten wie dem NATO-Generalsekretär (Neutralität?!) sowie den mächtigsten Banken-, Medien- und Konzernbossen?

    Ist ja nichteinmal geheim – siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Teilnehmern_an_Bilderberg-Konferenzen

    Da sind BVT und die Strafverfolgungsbehörden völlig blind… genau wie bei den Massenentrechtungen und -enteignungen unbescholtener Staatsbürger.

    Und die Schoßhunde der FPÖ machen bei dem Schauspiel brav mit – und das obwohl man ihnen das Stöckchen gewaltsam abgenommen hat und sie es auch nicht wiederbekommen werden…

    Gefällt 1 Person

    1. Das sagt alles – Oliver Scheiber von der Justizmafia präsentiert Buch „Mut zum Recht“ mit Florian Klenk:

      Peter Kolba, der dies postete und dabei war, weiss, was Sache ist, schweigt aber wie fast alle dazu…

      Man kann Scheiber eh nur fragen, wieviele Menschenleben er schon zerstört hat und was für ihn dabei raussrang…

      Gefällt 1 Person

  4. Schon die Doku „HITLERS ELITEN NACH 1945: JURISTEN – Freispruch in eigener Sache“ gesehen? Sehr interessant: https://www.youtube.com/watch?v=9G9_Ibl3Smg

    Der Betreiber der Plattform „Stoppt die Rechten“, Karl Öllinger (Grüne) dürfte ja auch so ein Nazikind sein – siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_%C3%96llinger

    Passt jedenfalls zur dubiosen Familiengeschichte der Bellens (wer flüchtete denn bitte 1942 zu Hitler nach Nazi-Deutschland?) sowie zu jener seines besten Freundes, dem Klimaapologeten Arnold Schwarzenegger… letztlich auch nur Eugenikpropaganda im modernen Gewand, dafür mit stark maoistischen Zügen – sehr interessant dazu auch der Clip „Grüner Hass: Hetzen Spaß-Youtuber die Jugend auf?“: https://www.youtube.com/watch?v=_G9GQvwsfT4

    Apropos Bellen, sein Verfassungsberater Adamovich ist ja „zufällig“ Sohn ausgerechnet jenes Justizministers welcher schon im Austrofaschismus massenhaft unbescholtene Bürger entrechtete und enteignete.

    Anstatt dass man mal über die tatsächlichen Nazi- und Faschistenkinder spricht welche heute wichtige Funktionen besetzen hetzt man aber lieber ständig gegen die FPÖ… und die lässt sich das gefallen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.