Widerstand ist das Gebot der Stunde!

Am 10. September gab es mehrere Proteste gegen die herrschende Politik, die jedoch nicht zusammengeführt wurden. Ganz im Gegenteil waren manche bemüht, andere abzuwerten und sich zu beschweren, dass die Polizei nicht gegen sie vorgeht. Ironischer Weise waren die zuvor attackierten Kritischen Polizisten mit von der Partie mit Shirts, auf denen in Anspielung auf Alexander van der Bellen stand „So wie Sie sind wir nicht“. Dabei sollte man jetzt mit Schrecken erkennen, wie mehrere Faktoren zusammengeführt werden. Griechenland lässt sich offenbar nicht gefallen, dass über die Türkei syrische Masseneinwanderung von mehreren Millionen nach Europa stattfinden soll. Zugleich wird weiterhin auf C-Massnahmen gepocht und Sanktionen, die vor allem uns selbst treffen (sollen), bleiben aufrecht.

Die grösste Kundgebung mit anschliessender Demonstration auf dem Ring fand auf dem Heldenplatz statt und richtete sich nicht nur gegen die Politik der Regierung, sondern auch gegen Bundespräsident Alexander van der Bellen. Genau genommen müssten die anderen (KPÖ in Ottakring und Aufwärts – das vorher gross tönte, man werde einen „rechten Mob von der Strasse fegen“ – am Urban Loritz Platz) gegen sich selbst protestieren, weil sie die nun beklagte Teuerung mit verursacht haben. Doch die Abwärtsspirale für die Bevölkerung begann schon mit dem ersten Lockdown; genau genommen ab er mit der forcierten Masseneinwanderung 2015/16 und mit Pseudopolitik von Klima bis Gender.

Demo am Ring am 10. September

Viele hoffen, dass es jetzt (endlich!) die Koalition zwischen ÖVP und Grünen zerreisst. Nach Wahlen soll es aber noch schlimmer werden nach deutschem Vorbild. Es ist absolut verständlich dass der Wunsch nach einer echten Alternative besteht. Deshalb warb die Initiative „Heimat und Umwelt“ am Rande der Kundgebung für den FPÖ-Kandidaten Walter Rosenkranz. Doch da er z.B. 2017 mit Peter Pilz den Eurofighter-U-Ausschuss manipulierte, verkörpert er ebenso System wie van der Bellen. Es gibt natürlich keine optimalen Lösungen, wenn es vor allem um erfolgreichen Widerstand geht. Dieser macht sich jetzt daran fest, ob es für van der Bellen so eine g’mahte Wiesn wird wie noch vor wenigen Wochen angenommen wurde. Es ist sicher heuchlerisch, wenn der ÖGB, der von Massenmigration über C-Regeln bis zu Sanktionen alles brav mitträgt, am 17. September gegen Teuerung demonstriert. Doch wir sollten ebenso mitmischen wie Tags darauf, wenn die internationale Better Way-Konferenz in Vösendorf mit einer Kundgebung am Heldenplatz endet.

Demo am Ring am 10. September

Auch wenn viele zu Recht nicht das geringste Bedürfnis haben, mit der „anderen Seite“ zu reden, ist dies doch Produkt einer gesellschaftlichen Spaltung, die wir ablehnen. Man kann Leute beim Wort nehmen, die uns etwas oktroyieren sollen wie Michael Bonvalot und Markus Sulzbacher, die auf Twitter ihrem Unmut über einzelne Teilnehmer gestern und das Verhalten der Polizei Luft machten. Zumindest leicht paranoid sehen sie überall C-Leugner, was für sie synonym mit Natsi und Putin-Troll zu verwenden ist; sie sind auch darüber empört, dass der Impftoten gedacht wurde. Sulzbacher wittert bei Alternativmedien „russische Propaganda aus Oberösterreich“, was nicht so absurd ist wie es klingen mag. Zugleich blendet er jedoch aus, dass man hiesige Mainstream-Medien oft mit Leichtigkeit dem Putin-Netzwerk zuordnen kann, was auch daraus ersichtlich ist, was alles verschwiegen wird. Bonvalots Webseite offenbart seine Fixierung auf Natsis überall und angebliche C-Leugner inklusive des gängigen Ukraine-Narrativs. Als typischer KGB-Leugner geht er nicht der Frage nach, warum unter anderem Alfred Gusenbauer so enge Verbindungen zur Regierung von Viktor Janukowitsch hatte und was er sonst so alles treibt.

Bonvalots Heldentaten

Wenn Bonvalot beim Verschleudern der BUWOG an Blackrock denkt, ordnet er Ex-Finanzminister Karl Heinz Grasser nicht einer russischen Einflussoperation zu, wo er aber hingehört. Ein weiterer KGB-Leugner, der Widerstand diffamiert, ist Robert Misik, der vom Vorstand des Bruno Kreisky-Forums gedeckt wird; ausserdem fallen Florian Klenk vom „Falter“, Rudi Fussi, Peter Pilz und sein Ex-Redakteur Thomas Walach auf. Bonvalot identifiziert zwar „Frontorganisationen“ der Identitären, macht aber einen grossen Bogen um ungleich einflussreichere russische Fronts bei uns. Man kann viel an den Identitären aussetzen (auch an der Verbindung zu Alexander Dugin), sollte sich aber nicht an Ersatzgegnern abarbeiten (und was ist mit Asow-Bataillon und Co.?). Unten sehen wir den Grünen Daniel Landau rein zufällig bei „Aufwärts“, der zuerst der C-Toten und der Ukraine gedachte, aber niemals auch nur das geringste Mitgefühl für Impfopfer oder in den letzten Jahren arm gemachte Menschen aufbrachte. Er gehörte auch zu jenen, die den Suizid der Ärztin Lisa Maria Kellermayr ausschlachteten, die übrigens von Fussi betreut wurde.

„Aufwärts“ am 10. September

Es ist kein Wunder, dass sich viele Menschen bei C gleich überrumpelt, vor vollendete Tatsachen gestellt, fremdbestimmt und getäuscht fühlten. Eigentlich hätten da all jene auf die Strasse gehen müssen, die jetzt zaghaft doch wieder demonstrieren. Dass sie es nicht getan haben, zeigt ihre Zugehörigkeit zu einer Agenda, die den meisten von ihnen nicht bewusst ist. Was da abgeht, erklärt hier der Historiker Jeff Nyquist; ich stelle die Mechanismen auch immer wieder dar. Es sollte mit Destabilisierung auf mehreren Ebenen nur der Boden bereitet werden für die nächsten Schritte; erst jetzt soll scheinbar authentischer Protest sozusagen dazugeschaltet werden. Wer sich seit zweieinhalb Jahren zur Wehr setzt (oder schon länger), könnte leicht verzweifeln, auch wenn an jeder Ecke die nächsten Lügen lauern. Es gibt eine Analyse der noch lebenden Teilnehmer an Bilderberg-Treffen, geordnet nach Bereichen, in denen sie sich hinsichtlich der Impfung und anderer Ziele des WEF besonders engagierten. Mit Kenntnissen vor Ort in einzelnen Ländern lässt sich dies noch ergänzen; zwar kommt Pamela Rendi-Wagner vor, doch auch Oscar Bronner als Arbeitgeber von Markus Sulzbacher sollte erwähnt werden. Weiters Gusenbauer mit der Kampagne für eine weltweite „Volksimpfung“ und der Ansicht, dass Impfen „Bürgerpflicht“ sei; er gilt als rechte Hand Rene Benkos, der an „Kurier“ und „Kronen Zeitung“ beteiligt ist, die massiv Propaganda machen.

Am Heldenplatz

Jüngst gab es Turbulenzen im deutschen Corona-Ausschuss, der auch bei uns vielen ein Begriff ist; Mitbegründer Reiner Füllmich wird bis auf weiteres nicht mehr bei den Sitzungen dabei sein. Es ging unter anderem um das nicht eingelöste Versprechen einer so gar nicht möglichen Sammelklage, für die viele Leute Geld einzahlten. Wenn Füllmich von Stefan Magnet von Auf1 interviewt wird, erkennt man deutlich, dass beide ein Narrativ schaffen, das weit über C hinausgeht. Der Ausschuss antwortete interessanter Weise nicht einmal, wenn man ihn darauf aufmerksam machte, dass C mit Massnahmen und Manipulation zu Destabilisierung und hybrider Kriegsführung gegen den Westen gehört (nicht als „Killervirus“, sondern als Vorwand). Für Füllmich und Magnet ist es der Westen selbst, der sich destabilisiert; Füllmich führt Klimapanik, C und Ukraine-Krieg zusammen und Magnet bringt die CIA und die Geheimdienste der EU ins Spiel. In einem Füllmich-kritischen Video wird schlicht gefragt, warum er denn wegen C keine Strafanzeige erstattete. Nun ist das System aus seiner Sicht zwar zu korrupt dafür, aber zivilrechtlich soll es dann doch klappen?! Man könnte sagen, dass Füllmich, Magnet und andere den Menschen eine scheinbar plausible Erklärung bieten, die so oft demonstrieren. Freilich werden für Zusammenhänge, die man auf diese Art nicht bestreitet, (falsche?) Verantwortliche benannt, was die Rolle Russlands und Chinas komplett ausblendet. Dafür sprechen nicht nur Verflechtungen, sondern auch, dass der Rüstungswettlauf der 1980er Jahre (NATO-nachrüstung) die Sowjetunion wirtschaftlich kollabieren liess (und was passiert jetzt mit uns?). Verständlich, aber zugleich bedenklich ist, dass sich viele Widerständige (wie auch in Deutschland) zu neuen Parteien zusammenschließen. Diese haben kaum Chancen im System und täuschen darüber hinweg, dass man sich in der Politik auskennen muss, um sie tatsächlich zu verändern. Dies scheint zudem die Gefahr diverser Egotrips Einzelner noch zu verstärken; „machtlosen“ politischen Funktionen wird dann doch Macht zugeschrieben.

Diese Recherchen erfordern sehr viel Aufwand und sind in dieser Form einzigartig. Es ist immer notwendig, alles neu zu bewerten und weitere Puzzleteile zu einem sehr komplexen Bild hinzuzufügen. Davon profitiert jeder, der mit einzelnen Bereichen in Berührung gekommen ist oder der sich fragt, wie etwas einzuordnen ist. Als Grundlage für weitere Recherche, für parlamentarische Untersuchungen, für Ermittlungen der Justiz eignet es sich auch sehr gut. Es kommt oft darauf an, durch Zufall an eine mögliche Verbindung überhaupt mal zu denken, um sie und einiges mehr zu finden.

Jeder finanzielle Beitrag dazu ist herzlich willkommen:
Alexandra Bader, Erste Bank, AT 592011100032875894 BIC GIBAATWWXXX

Vielen Dank!

Für Inputs und Feedback etc. bin ich auch telefonisch erreichbar unter +43 (0)66499809540

6 Kommentare zu „Widerstand ist das Gebot der Stunde!

  1. Einzige kleine Chance eine Änderung herbeizuführen, wäre die komplette Arbeitsverweigerung! Aber das ist halt nicht möglich und so geht das gesprungene Glas halt weiter zum Brunnen bis es gänzlich zerbrochen ist. Der Mensch ist halt nur entwicklungs- aber nicht lernfähig. Die Meisten erkennen auch diesen Unterschied nicht, von wahrer Erkenntnis wollen wir gar nicht sprechen. Eigenständiges lernen und denken war und ist halt immer noch zu anstrengend für die breite Masse, zumal ja der Konsum, egal in welcher Form, an vorderster Linie stand. Die Psychopathen haben wieder einmal ganze Arbeit geleistet.

    Gefällt mir

    1. „Die Psychopathen“ ist zu kurz gedacht und etwas, zu dem Füllmich, Markel und andere gerne greifen. Es gibt sie, aber ihr Prozentsatz ist zu gering, als dass auch nur einige der Involvierten betroffen wären. Man erkennt sie u.a. am skrupellosen Lügen, während andere eher unsicher und getriggert sind. Das Einzige, was hilft, ist sich mit Wissen zu immunisieren, um Manipulation zu verhindern. Dazu sind Fakten erforderlich, aber auch, dass man eigenes Erleben reflektiert und einordnet. Genau das zeige ich mit für alle wichtigen Fakten vor.

      Gefällt mir

    1. Jeder von uns ist auch das Volk. Jeder von uns kann sein Möglichstes tun. Jeder von uns kann wie ich recherchieren und protestieren, sich nicht manipulieren und emotional triggern lassen. Wobei viele auch weit mehr Ressourcen zur Verfügung haben als ich. Wobei ich deswegen weit weniger habe, weil ich in Dinge involviert wurde, über die alle getäuscht wurden und gegen immense Widerstände herausfand, was passiert. Das dabei erworbene Wissen sollt ihr einsetzen und erweitern.

      Gefällt mir

  2. Steuereinnahmen sind in ausreichender Größe vorhanden und niemand macht sich Gedanken, dass die Einzahler, der MITTELSTAND gerade von „Politnullen“ in die Insolvenz getrieben und von der Bildfläche verschwinden wird. Unsere Steuergelder werden falsch im eigenen Lande ausgegeben– und vor allem in aller Welt verschleudert. Der „ÖSI- MICHL“ ist das Sozialamt der Welt und sieht sich verpflichtet, Sozial- Migranten aus aller Herren Länder aufzunehmen und Steuergeld durch riskante Spekulationen zu verpulvern.
    Klartext: Wir werden von Polit-Idioten regiert, terrorisiert und ausgebeutet. Wir arbeiten ein halbes Jahr allein für den Staat!! Man muss leider konstatieren an der Spitze dieses Landes agieren bösartige Tölpel, die nur das Wohl und Wehe der ganzen Welt im Auge haben– nur nicht das der eigenen Bevölkerung.
    Und ebenso haben offenbar große Teile der Bevölkerung ihren Verstand verloren. Das beweisen sie, indem sie immer wieder genau die etablierten Politparteien wählen, die ihm, dem Volk, beständig brutal in den Hintern treten. All das ist schlicht unfassbar.
    Doch wir, das Volk, sind die Arbeitgeber der „Regierungs- Nullen“! Entlassen wir sie endlich, diese unfähigen, von uns fürstlich bezahlten, das österreichische Volk terrorisierenden Polit-Angestellten. Wer also jetzt bei den nächsten Wahlen nicht handelt, der wird BEHANDELT!!!

    Gefällt mir

  3. Akademiker, im Volksmund G’Studierte genannt, fühlen sich zu akademischen Lösungen hingezogen. Wenn Berater heutzutage solche konzipieren, dann sind sie am Ende verkompliziert und akademisch oder akademisch verkompliziert, vice versa ditto.

    Wer etwas kauft, bei dem er sich nicht auskennt, ist schlicht und ergreifend ein Trottel und ein noch größerer, wenn er oder sie unfähig ist, sich in dessen Gebrauch über die Zeit zu üben.

    Das Eigentumsrecht dient in erster Linie

    In sämtliche Hochkulturen, einer denke an den Machu Picchu und die Löcher in der Mauer, eilig Schluss, als die den Verlauf der Sterne und der Sonne zu studieren Vorgebenden und damit den Wohlstand steigerten, als dieser im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr wuchs und sei dies einem exogenen Schock geschuldet. Manche Dinge haben sich über die Jahrtausende einfach nicht geändert.

    Ich weilte bei den Puppen und lauschte bis unter die Linden, dort saß eine deutsche Ministerin ein. Sie und ihr Gehabe steht am Ende für:

    Politiker weisen von sich, dass die E.U., sprich der Westen, den Wirtschaftskrieg gegen Russland hätte begonnen und am Ende liefe es darauf hinaus, dass ‚der Putin‘ Schuld daran sei oder eben der sog. Klimawandel, dass die Regierungen im Westen ihre Leute in Geiselhaft nehmen, also praktisch keine andere Wahl hätten.

    Das ist der Punkt und dabei ist unerheblich, wem der schwarze Peter zugeschoben wird. Darum geht es nicht. Eine Verletzung des Gewaltsverbots ist auch mit Beschluss des UN-Sicherheitsrats (oder welchem Rahmen in dieser Institution auch immer) keine gute Idee, macht aber eine keine Kriegspartei, wie die E.U. nun einmal eine ist, nicht zu einem von Edelmut Getrieben. Das ist ist amtlich.

    Politiker und G’Studierte nehmen die Menschen am Staatsgebiet im Rahmen dessen Gesellschaft in Geiselhaft und halten sie mit Ausblick auf ein ‚Weiter so‘ wie von UNS daran gewöhnt (worden zu sein) in selbiger aka. progressiv.

    Das wird beendet. Und darum geht es am Ende, nicht mehr nicht weniger.

    Die Frage, ‚Wie es hernach weitergeht‘ stellt sich eigentlich nicht. Die meisten Leute haben sich die Leute im Gesamtkontext bis heute nicht gestellt und es ging trotz der Flaschenköpfe in den Institutionen und wie auch immer orchestrierter gesellschaftlicher Rahmen weiter.

    Es genügt schon wenn nichts und keiner mehr im Sinne von Fortschritt weitergeht, denn eigentlich laufen die Menschen im Kreis einer vorgehängten Karotte nach. Lasst sie im Kreis laufen, aber allein. Die Karotte kommt von selbst wieder vorbei und wenn sie nicht mehr kommt, dann sind wir jene die einer solchen nachlaufen endgültig los. Das Ergebnis ist entweder lustig und am Ende befreiend.

    Schickt sie in den Krieg, passt gut zur heutigen Zeit. Denn wie hieß es in Österreich, als ich noch jung war. Wenn sich die EUropäer (resp. der Westen) einmal einig sind, dann steht der dritte Weltkrieg vor der Türe.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..