Auch bei uns: Drain the Swamp!

Mit der Parole „Drain the Swamp!“ bringt man in den USA auf den Punkt, welch tiefgreifende Veränderungen im politischen System notwendig sind. Auch die (instrumentalisierten) Gegner dieses Reinigungsprozesses werden treffend charakterisiert; wo wir immer noch Sätze benötigen, heisst es schlicht, etwas sei „virtue signaling“. Damit kann man all die Demos und Gegendemos bei uns gut beschreiben, mit denen die eigene vermeintliche Tugend unter Beweis gestellt werden soll (schön „bunt“ und „gegen Nazis und Rassisten“ also). Es reicht auf Dauer nicht, diesen Zustand zu beschreiben, auch wenn die politische Kraft fehlt, die Veränderungen durchsetzen kann. Dem Sumpf muss gemeinsam und entschlossen begegnet werden, statt sich über die Koalitionsfarce nur kritisch auszulassen. Aus deutscher Sicht mag es in Österreich besser laufen, doch auch diese Regierung muss erst unter Beweis stellen, dass sie kein Ableger des Deep State ist. Einerseits unternimmt der Mainstream alles, um ihren Handlungsspielraum zu beschränken, andererseits lässt sie selbst jedoch den hiesigen Sumpf unangetastet.

Bilder und Berichte aus Deutschland deuten in Richtung einer Eskalation, die weiter gediehen ist als in Österreich, wo „nur“ geschrien und geschimpft wird. In beiden Ländern verhalten sich aber die Menschen, die um einheimische Not und Justizwillkür wissen und keine Islamisierung wollen, im Grunde sehr brav und angepasst. Warum werden z.B. für „Flüchtlinge“(i.e. illegale Einwanderer) gebaute Wohnkomplexe nicht besetzt, um sie Wohnungslosen zu übergeben, von denen es in Deutschland eine halbe Million gibt? Und warum machen mitmenschliche Menschen, die Armen helfen, ihre individuellen Aktivitäten nicht in den sozialen Medien öffentlich? Auch das ist eine Kampfansage an den Sumpf, der verarmen lässt und Opfer einer an der Leine u.a. der Soros-Stiftungen hängenden Elendsindustrie ausliefert. Immer mehr Menschen wissen, dasss sie nicht nur von der Politik verraten werden, und doch bestätigen sie sich vor allem in dieser Wahrnehmung. Damit können sie nur diejenigen überzeugen, die sich noch wundern – nicht aber die, bei denen „virtue signaling“ noch wirkt.

Bundespräsident Van der Bellen bei Lichtermeer 

 

Es geht immer darum, wer die Macht hat bzw. ob staatliche Strukturen so funktionieren, wie es verfassungsmässig vorgegeben wird. So viele Menschen machen die Erfahrung, dass ihre Rechte mit Füssen getreten werden und Beschwerden ins Leere laufen. Das bedeutet, dass es auch hierzulande einen Deep State gibt, der jedoch untrennbar mit jenem in den USA verbunden ist, der sich nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelt hat. Wir sollten wissen, was in Nordamerika passiert, jedoch nicht, indem wir dem Deep State-Mainstream vertrauen, sondern indem wir uns selbst schlau machen. Man sollte aber nicht passiv zusehen und abwarten, sondern die Kräfte unterstützen, die in Europa für Veränderung und Befreiung kämpfen. Wenn Politiker, Behörden, Medien legitime Anliegen ignorieren, kann man nur eines tun – sich mit anderen verbünden, gemeinsam demonstrieren, gemeinsam anderen helfen, sie auch mit demonstrativer Solidarität schützen. Wir sind stets auch mit Arroganz einer geborgten Macht von Leuten konfrontiert, die meinen, sie müssten uns nicht ernstnehmen, sie könnten uns ignorieren.

Und es wird oft alles ins Gegenteil verkehrt, etwa wenn die mit Pussyhats ausstaffierten Omas gegen Rechts unter Stichworten wie gegen „gelenkte Demokratie“ und „wir lassen uns nicht ins Mittelalter putschen“ gepusht werden. Anführerin Susanne Scholl war ORF-Korrespondentin in Moskau, i.e. an der Leine des US-Deep State, sodass man ihren Aktivismus einordnen kann. In Wahrheit vertritt sie „gelenkte Demokratie“ und „Mittelalter“, denn sie ist natürlich auf den Willkommens- sprich Islamisierungstrip. Wenn Medien wie der „Standard“ (Bilderberger, Project Syndicate-Soros) dauernd über Burschenschafter und die FPÖ schreiben, so ist das nicht ganz falsch, dient aber dazu, ein Abweichen von der Migrationsagenda zu sanktionieren. Und blendet aus, dass NS-Erbe in der Justiz, in der Fürsorge, in der Ärzteschaft, in der Psychiatrie, unter Beamten usw. mit dramatischen Folgen für Hunderttausende fortbesteht. Wäre dies aber angemessen Thema, wäre die Bereitschaft der Bevölkerung, ihre Mitmenschen zu schützen so überwältigend, dass sie für die Islamisierungsagenda nicht mehr empfänglich ist.

Nach dem Memo

Wenn wir Dustin Nemos lauschen, wird klar, dass der Deep State nicht nur in medialer Abwertung der Trump-Präsidentschaft sichtbar wird. Der Videoblogger spricht Ermittlungen im Bereich Menschenhandel und Pädokriminalität an, was vielleicht nachvollziebar macht, dass organisierter Missbrauch bei uns bis dato keinerlei Folgen hatte, auch wenn er bekannt wurde. Wenn der Bundespräsident und andere die verstorbene „Flüchtlingshelferin“ Ute Bock ehren, hat es auch damit zu tun, dass sie als brutale Heimerzieherin Pädokriminalität deckte und Opfer selbst vor wenigen Jahren noch als unglaubwürdig bezeichnete. Der Whistleblower QAnon wies einmal darauf hin, dass die „guten“ Menschen in der US-Politik befreit werden – das sind diejenigen, die wegen ihrer Integrität erpresst werden und nicht deshalb, weil sie Sex mit Kindern haben.  Man beachte auch, dass ein Sonderzug mit republikanischen Abgeordneten auf dem Weg zum Greenbrier Resort, das auch eine Continuity of Government-Einrichtung aufweist, durch einen Müllwagen gestoppt wurde (inzwischen gab es noch einen Zugsunfall). Die auch bei uns beachtete Superbowl ist übrigens ein Magnet für Menschenhandel, wie man kritischen Berichten in den USA entnehmen kann.

Wenn der Deep State versucht, Donald Trump aus dem Amt zu jagen, indem behauptet wird, er sei nicht geschäftsfähig, erinnert dies an die in Österreich berüchtigte Sachraubwaltermafia, die ihre Opfer (zehntausende!) zwangsentrechtet, um ihren Besitz zu stehlen und sie mundtot zu machen. Die kriminellen Netzwerke bestehen aus Anwälten, Richtern, Ärzten, Psychiatern, Beamten usw. und wurden z.B. vom früheren Justizminister (und Vizekanzler) Wolfgang Brandstetter gedeckt, den die ÖVP jetzt in den Verfassungsgerichtshof entsenden will. Die Abwehr- und Zudeckmechanismen samt schweigendem Mainstream sind die gleichen wie bei Pädokriminalität, die ebenfalls nur manchmal als „Einzelfall“ aufpoppt. Ein weiteres Indiz dafür, dass man Kanzler Sebastian Kurz eventuell doch dem Deep State angehört, ist seine Mitgliedschaft im European Council on Foreign Relations – Soros). Es ist aber immer notwendig, viele Indizien zu bewerten und sich nicht nur auf wenige zu beschränken. Während der Mainstream das am Freitag veröffentlichte FISA-Memo herunterspielt und weiter Trump attackiert, ist bereits die Rede davon, dass weitere Memos folgen. Aus deutscher und österreichischer Sicht muss man sagen, dass ein Ende der US-Demokraten Auswirkungen auf SPD und SPÖ haben wird und das gut ist, denn so werden die letzten anständigen Genossen frei von der derzeit noch massiven Einflussnahme des Deep State. Martin Schulz ist ebenso ein Soros-Mann wie Christian Kern; an Soros‘ Leine hängen unzählige Gruppen wie Black Lives Matter, „Flüchtlings“-Organisationen jeder Art und eine „Antifa“, die schon mal Züge blockiert.

Trump-Tweet vom 5.2.2018

Seitens der US-Demokraten wird sogar vor Terroranschlägen als Folge der Memo-Veröffentlichung gewarnt (oder dies angekündigt?), und die CIA droht Trump via TV.  QAnon postete einmal lapidar „Time to play, Dopey. Black Forest.“ und das Rätselraten setzte ein. Trump bezeichnete den festgenommenen saudischen Prinzen Alwaleed einmal mit „Dopey“, doch Black Forest weist darauf hin, dass die Rothschild-Familie Grundbesitz in Österreich in der Größe Manhattans an die Prinzhorn-Familie verkauft hat, deren Geschäfte Cord Prinzhorn tätigt, der sowohl die NEOS als auch die Kampagne von Bundespräsident Alexander Van der Bellen unterstützt hat. Bekanntlich wurden die NEOS 2015 bei der Wiener Gemeinderatswahl von Tal Silberstein beraten, der dann als Berater von Kanzler Christian Kern Van der Bellens Kampagne half. Silberstein arbeitete lange für Stanley Greenberg, der 2008 mit John Podesta und George Soros die Machtübernahme in den USA plante.  Kern rühmte sich übrigens im Wahlkampf 2017 enger Verbindungen zu Soros, doch auch seine Connection und die seiner Frau zu Martin Schlaff ist erwähnenswert, wobei Schlaff auch Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer verbunden ist.

QAnon zum Verkauf des Rothschild-Besitzes

Wenn Präsident Trump siehe Tweet den demokratischen Abgeordneten Adam Schiff (House Intelligence Committee) kritisiert, weil er vertrauliche Informationen sofort leakt, sollte uns dies an den Ex-Abgeordneten Peter Pilz erinnern, über den z.B. Geheimdokumente aus dem Bereich des Verteidigungsministeriums an die Öffentlichkeit gelangten. Bezeichnend ist, dass nie versucht wurde, ihn vor Gericht zu bringen, die Justiz aber seinen Desinformationen etwa über Ex-Verteidigungsminister Norbert Darabos folgte, der keine Marionette des Deep state sein wollte. Mehr zu Verwicklungen von Adam Schiff findet man hier; der erwähnte Ex-Justizminister Brandstetter, der Verfassungsrichter werden soll, deckte Druck auf Darabos und Schikanen gegen mich. Es ist bezeichnend, dass ich verfassungswidrige Zustände in der Landesverteidigung aufzeigte, was der Verfassungsrichter in spe (als Knecht des Deep State?) offenbar verwerflich fand. Stünde das Heer unter österreichischer Kontrolle, wäre die Agenda der Masseneinwanderung aner kaum durchgezogen worden. Wie sehr alles zusammenhängt, sieht man auch daran, dass der mit Soros verbundene Anwalt der Demokraten Marc Elias das dem FBI untergejubelte Anti-Trump-Dossier letztlich in Auftrag gab. Dies führte zur Überwachung des politischen Gegners, über die Präsident Obama der geplanten Nachfolgerin Clinton dann berichten konnte.

 

Advertisements

63 Gedanken zu “Auch bei uns: Drain the Swamp!

  1. Den Alexander van der Bellen kann man getrost als regelrechte SymbolFigur des Tiefen Staates bezeichnen. Über den Grüßaugust Fischer jedoch mocht ich Ihnen Allen, jegliche Beschreibung des Charakters, welche mir ganz spontan auf der Zunge lägen, ersparen 😦

    wie auch immer

    MfG

    Gefällt mir

      1. das erschreckende am Kronebericht ist aber die Tatsache, dass es scheinbar wurscht ist, dass ja in erster Linie die 70 jährige Dame vom Sachwalter total vernachlässigt worden ist (fehlen von Strom und Wasser). Davon ist im Bericht aber nichts zu lesen. Es fehlt auch jeglicher Hinweis, wie es mit der alten Dame weitergehn soll.

        Warum wohl?!

        Weil es Fake-News sind? Weil sich damit von tatsächlichen Missständen im SachwalterUnwesen gut und gerne ablenken lässt? Um von SachwalterUnwesen Betroffenen mittels falscher Hoffnungsaussichten zu suggerieren, dass eh alles gut werden wird?

        wie auch immer

        MfG

        Gefällt mir

    1. Seit August/September 15 halte ich ohnehin nichts von diesem Kerl, der gerade 23.500 Steuergelder monatlich in den Rachen geworfen bekommt für Verfassungsbruch und seine offensichtliche Nähe zu Verbrechern wie Soros… aber die weitere Beschreibung hätte mich wirklich interessiert…

      Gefällt mir

  2. Der Kurz ist eine Kunstfigur.Ein PR-Gag.
    Durch beharrliches Training ist es ihm ja auch gelungen.Aber stehen tut er freilich für was ganz anderes.

    Fischers Schwager macht in Flüchtlingen.Rechtliche Vertretung.
    Da muß man schon Verständnis haben.

    Gefällt 1 Person

  3. ja es gibt schon so einige seiten zum thema pedogate

    Posted by Barbara Durfee on Thursday, December 8, 2016

    Gefällt mir

  4. und da kommt auch schon die nächste Phallanx ..europäisches Arbeitsamt, europäisches Pensionssystem, europäisches Asylrecht, europäischer Wirtschaftsraum, europäischer Bankenkomplex, und last but not least europäisches Bildungssystem
    man beachte den Punkt : Schutz des kulturellen Erbes und Stärkung des Bewusstseins für eine europäische Identität und Kultur:
    Man kann annehmen dass damit nicht mehr die einzelnen Nationen gemeint sind.

    Gefällt mir

  5. zum Thema Hund und alte Frau …natürlich wurde die alte Frau ebenso vernachlässigt ..zumindest hätte sie den Hund nicht mehr haben dürfen ..wenn sie umsorgt gewesen wäre, hätte man das bemerkt.
    Dass aber die Überschrift nur auf den Hund fokusiert hat auch damit zu tun dass die Gesellschaft krankt: wir haben einen Hundekult.
    Tiere sind schon gleichrangig mit Kindern und Menschen, bekommen Jäcken sind auf allen Familienfotos und das Futter kostet fast schon gleich wie das der Menschen.
    Die Hundekacke in allen Gassen und für den Notfall gibts Versicherungen.
    Und wenn einer beisst ..heisst immer, nein meiner tut das nicht.
    Die Hunde werden in Büros geschleppt und wohnen oft in 40m2 Wohnungen.
    Früher gabs auch Hunde ..am Bauernhof mit 20ha….rundum keine Nachbarn und keine Strassen..
    Der Hundekult ist schon so abartig, dass man fast schon wieder lachen muss wenn man alle sieht wie wie auf jeder Ecke ganz verstohlen umblicken ob wohl keiner sieht dass der Hund schon wieder auf die Strasse kackt.
    Genauso schlimm …die mitm Plastiksackerl die Kacke in den Strassen einsammeln müssen.
    Wie krank sind wir eigentlich?
    Noch schlimmer zum ansehen wenn das Riesenhundsvieh neben dem Kopf vom Kinderl beim Kinderwagen ist …..nur eine Bisslänge entfernt.
    Geredet wird dann in etwa gleich lang über die Verdauungsbeschwerden der Kinder und die Essgewohnheiten der Hunde.
    Einfach irre.
    Und bitte auch wenn man es nach dem Beitrag nicht mehr glaubt ich mag Hunde und Katzen…aber da wo sie sein sollten..hauptsächlich im Freien und nicht in Städten und Wohnungen.

    Gefällt mir

    1. Merken Sie noch, wie engstirnig und zynisch Sie sind? Die Frau ist Verbrechern ausgeliefert und Sie stellen sich auf deren Seite? Sie hätte keinen Hund haben dürfen? Oder erkennen Sie Verbrecher nur dann, wenn sie einen Koran in der Hand haben?

      Gefällt mir

      1. falsch verstanden, das war ja mein erster Satz…..die Frau wurde vernachlässigt, weil ansonsten hätte man viel früher auch an Hund und Frau erkennen müssen, dass sie nicht versorgt sind

        Gefällt mir

      2. richtig ist dass die frau nazis ausgeliefert ist, die wie damals von der anwaltskammer, der richtervereinigung, der ärztekammer und dem
        justizministerium gedeckt werden

        Gefällt mir

  6. @Frau Bader

    https://www.ots.at/pressemappe/4228/buergerkommission-fuer-menschenrechte

    Die Bürgerkommission für Menschenrechte

    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180205_OTS0080/eroeffnung-der-ausstellung-psychiatrie-tod-statt-hilfe-durch-gerichtshofpraesident-ir-dr-karlheinz-demel-bild

    Zahlreiche Gäste, darunter namhafte Juristen, Pädagogen, Mediziner usw., naja, die üblichen Vertächtigten, you name it

    Gehen Sie bitte statt mir dort hin. Wenn möglich. Is eh nur im 6. Hieb, MaHü 3

    Tipp: Nehmens all Ihre Gutachten und alles was mit Ihrem KriminalFall zu tun hat, kopiert und chronologisch sortiert in einer Mappe mit; und diese Mappe knallen sie diesen Pfeifen, ohne Worte, auf deren Tisch, und kehren denen am besten sofort wieder den Rücken.

    Mir wurde nämlich schlecht , nur vom durchlesen allein. Ich halt diese Heuchelei nicht durch. Zu abscheulich. Zu schiach!

    wie auch immer

    MfG

    Gefällt mir

      1. @Ödv

        Was wissen Sie aus Ihrer eigenen Erfahrung zu berichten über Scientologie? Oder machen Sie eh wieder bloß nur Werbung für Ihre bemitleidenswerte Ahnungslosigkeit? Oder soll Ihr unqualifizierter Zwischenruf gar als Hilferuf verstanden werden?

        wie auch immer

        Gefällt mir

      2. @fledgling 15:54

        In deiner selbstverliebten Überheblichkeit scheinst du „übersehen“ zu haben, dass es sich bei der „Bürgerkommission für Menschenrechte“ (CCHR) um eine Vorfeldorga von Scientology handelt, du Genie.

        Oder du hast es auch nicht „übersehen“. Wie auch immer.

        PS: Jeder kann sehen, wie du dir verzweifelt Ad-Hominems aus dem Hintern ziehst, weil du sonst keine Argumente hast.

        Gefällt mir

      3. In deiner selbstverliebten Überheblichkeit scheinst du „übersehen“ zu haben, dass es sich bei der „Bürgerkommission für Menschenrechte“ (CCHR) um eine Vorfeldorga von Scientology handelt, du Genie.

        CCHR ist Scientology – von wegen Vorfeld Organisation. Sowas zu übersehen (wer lesen kann, ist klar im Vorteil) scheint bei Ihrer bemitleidenswerten Ahnungslosigkeit standard zu sein.

        wie auch immer

        MfG

        Gefällt mir

  7. @raindancer
    Es macht einen Menschen eigentlich aus,dass er außer seinem eigenen Komfortverhalten auch andere wahrzunehmen imstande ist.
    Hunde & Katzen in der Wohnung sind gack (dann sehe ich nicht die Notwendigkeit überhaupt solche zu haben) Man sollte auch Tiere wahrnehmen dürfen und das sollte schon über Nahrung und Bekleidung hinausgehen dürfen.
    Die alte,vernachlässigte Frau hatte sonst niemanden.
    Fällt es so schwer,sich das vorstellen zu können?
    Homosexuelle sind gack….erst recht,wenn sie heiraten dürfen sollten.Sicher gibts die Verpartnerung – die bedingt ein unfreiwilliges Outing ultra überall.Der Beamte hat einen Kurs gemacht – der Rest der Welt nicht.Öffentlich geteert & gefedert werden macht ja denen eh nichts?…
    Die sind 1A Steuerzahler,kriegen keine Förderungen wie Sie und wenn einer stirbt,wird der andere einfach enteignet.Super,nicht?
    Sie zahlen Steuern auch für Ihre und jedermanns Kinder.

    Gefällt mir

    1. wieso wird der andere enteignet?..es gibt Schenkungen und Grundbucheintragungen??
      Beamte zahlen Steuern vom Steuergeld, erhalten eine ungedeckelte Pension, gehen zumeist früher in Pension, und erhalten zumeist auch höhre Gehälter, der sogenannte Arbeitgeberbeitrag ..ist ebenso Steuergeld.

      Ich zahl auch Steuern für meine und jedermanns Kinder.

      Das mit den Tieren ist natürlich korrekt, sie sind eine Bereicherung, jedoch ist die Haltung abartig geworden und einfach nur noch übertrieben und nicht adäquat.

      Gefällt mir

      1. warum wirfd man enteignet? tja weil kriminelle in österreich jeden zwangsentrechten können. good morning in reality ….

        Gefällt mir

      2. Der Sachwalter hätte sich um den Hund kümmern müssen, da stimme ich der Frau Bader zu.
        Ich finde jedoch manche Auswüchse in der Hundehaltung, etwa das Pullover anziehen, das Hundekot mit Plastiksackerl aufsammeln, das im Bett schlafen lassen und einiges mehr übertrieben. Ich habe übrigens selber einen kleinen Hund, Pekinesenmischung.

        Diese behinderte Menschen und Tiere verachtende Gesinnung wird quasi mit dem Wort Nazi in Verbindung gebracht. Nicht zu Unrecht, würde ich sagen.
        Wobei, weitergedacht, die Tötung angeblich lebensunwerter Menschen im Nationalsozialismus wie im Kommunismus praktiziert wurde.

        Bezogen auf Österreich könnte man wohl von nazinahem Gedankengut sprechen. Allerdings ist diese Verachtung von angeblich lebensunwerten Menschen und Tieren in einem allgemeinem Abwerten anderer begründet. Wenn genau das aufgrund ethnischer Herkunft stattfindet, so nennt man es Rassismus. Und wenn es bei Juden Anwendung findet, so nennt man es Antisemitismus.
        Aber bei Tieren, da gibt es irgendwie keinen -ismus als Begriff. Im Grunde gebe ich Frau Bader Recht und man könnte falls nicht vorhanden Tieren von Besachwalterten ebenfalls rechtlich berücksichtigen, um Verwahrlosungen zu vermeiden.

        Gefällt mir

      3. Es geht bei Naziverbrechen, die der Staat duldet, nicht um Auswüchse der Hunderhaltung sondernum Naziverbrechen und darum, sie zu beenden…

        Gefällt mir

  8. Homosexuelle sind nicht gack, aber ich will nicht für die Witwenpension zahlen(das will ich auch bei Heteros nicht) und erst recht will ich nicht dass sie Kinder adoptieren können.

    Gefällt mir

    1. wenn sie einmal über ihren tellerrand hinausschauen, merken sie, dass ungeheures unrecht durch korruption immer auch mit erpressung zu tun hat – deshalb ist das vorgehen in den USA auch für uns wichtig. die arme frau und andere sind opfer von kriminellen, die wahrscheinlich noch ganz anderes am kerbholz haben.

      Gefällt mir

  9. Man kann natürlich viel abartig finden…
    zB das Heer der „Alleinerzieherinnen“,die schlicht partnerschaftsunfähig sind und dann endlich einen eigenen Menschen ganz für sich haben.Selbstverständlich soll das die Allgemeinheit finanzieren.Auch wenn der Kindesvater bei ihr wohnt – bloß nicht heitaten,dann casht man noch besser ab.
    Finde zB ich nicht ok.
    Kinder bei Homos sehe ich auch kritisch,weil die Homos haben es realiter eh schon strange genug,hatten aber immerhin die freie Entscheidung – das Kind würde als Unbeteiligter ungefragt mit hineingezogen.
    Wohl aber meine ich,ginge es so manchem Kind bei Homos besser als bei Heteros.

    Gefällt mir

    1. „Man kann natürlich viel abartig finden…
      zB das Heer der „Alleinerzieherinnen“,die schlicht partnerschaftsunfähig sind und dann endlich einen eigenen Menschen ganz für sich haben.Selbstverständlich soll das die Allgemeinheit finanzieren“

      Ah, so ist das also. Wie sieht es dann mit Singles aus? Haben auch Singles ein unbewusstes Beziehungsproblem was Singles unfaehig macht, Partnerschaften / Beziehungen aufrecht zu erhalten bzw Partnerschaften / Beziehungen einzugehen?

      wie auch immer

      MfG

      Gefällt mir

      1. Singles belasten die Gesellschaft nicht mit Forderungen.
        Ein als Partnerersatz herhaltendes Kind ist ein benütztes Kind.
        Singles können auch verwitwet sein.

        Gefällt mir

  10. @alma um 5. Februar 2018 um 21:24 und alexandrabader 5. Februar 2018 um 21:54
    Zitat :“Die sind 1A Steuerzahler,kriegen keine Förderungen wie Sie und wenn einer stirbt,
    wird der andere einfach enteignet.Super,nicht?“
    Ich denke alma hat nicht die Besachwalterung gemeint, sondern wenn Schwule nicht heiraten dürfen, gibt es kein Erben …und nennt es enteignen.
    Darum hab ich gesagt, es gibt Schenkungen und Grundbucheinträge.

    Gefällt mir

  11. @alma 5. Februar 2018 um 22:20
    tja alma wenn Heterosexuelle und Alleinerzieherinnen für sie strange sind , dann ist das ihr Problem.
    Das Gesetz wurde geändert, dh Homosexuelle dürfen Kinder adoptieren.
    Sollte es jedoch die Chance geben wieder dafür oder dagegen abstimmen zu dürfen, dann werde ich selbstverständlich dagegen abstimmen.

    Gefällt mir

    1. @ raindancer68

      „…das gesetz wurde geändert…“, „…ich würde dagegen abstimmen…“

      abgestimmt (wie in der musik zb) wird in der politik schon lange nicht mehr.

      es werden stimmen alle paar jahre ABGEGEBEN. diese stimmen NUTZT dann offenbar wer anderer für seine interessen.

      die entstehung eigener ABSTIMMUNGEN wird durch ganz offene beeinflussung der STIMMUNG durch ausschluss, ächtung, diffamierung (=rufmord?) und auch entmündigung ganz offen GEFORDERT (siehe zb https://kurier.at/politik/inland/spoe-erstattet-anzeige-gegen-metapedia/309.917.308)

      leider gelingt es uns nicht mehr uns zu starken selbst-ständigen menschen zu entwickeln, weil der staat unsere kinder erzieht, unsere stimmen ver-waltet, uns in abhängigkeit von geld, wasser, energie und medikamenten hält, und, weil wir uns all das gefallen lassen zusätzlich ständig herumschubst (parksheriff, wastewatcher, antirauch-denunzianten, anti-manspreading, u-bahn-sekkier-i-di, ganzkörperscanner und video-erfassung), und dann mit ABLENKUNG (tv, nachrichten, werbung,internet-youtube-filter, serien, spiele) psychisch beeinflusst, wenn wir meinen ABSCHALTEN zu müssen…

      die meisten erkennen diese kreisläufe gar nicht.

      es gelingt ihnen ständig sich mit teile-und-herrsche kreisläufen zu beschäftigen. frau-mann, hetero-schwul, hunde-katzen-mensch, fleisch-gemüse-fresser, fa-antifa-fan, und eben hier domestiziert oder woanders oder eben nicht…

      das wahltheater bei uns und das nachwahltheater in d zeigt es doch deutlich: es geht darum den ANSCHEIN zu wahren und UNBELIEBTE von ENT-scheidungen fernzuhalten, ja sogar einfach GARNICHT mehr zu entscheiden, GEGEN den eigentlichen offensichtlichen WILLEN der MEHRHEIT…

      leute wacht auf, findet nicht-six-pack und ohne-silikon-brüste auch wieder ansprechend und bleibt nicht allein und verbittert. das hilft nur den herrschenden…

      Gefällt mir

      1. da treffen kleingeister aufeinander, sowohl die spö als auch die fpö scheint unfähig, über den tellerrand zu schauen. meinetwegen sollen sie sich befetzen…

        Gefällt mir

  12. raindancer
    Da schätze ich mich glücklich mit weniger Feindbildern im Leben auszukommen.:)
    Mich stört viel weniger und bin zufrieden wenn ich in Ruhe leben darf.

    Mal stören die Hundehaufen – jetzt stören die Leute,die das einsammeln (weil man dann um den Aufreger geracht wird,dass da ein Haufen liegt?)
    Fällt euch das überhaupt noch auf?
    Auch ist Leben möglich,ohne sich über andere moralisch zu erheben und über deren Angelegenheiten zu betimmen.
    Solche Probleme scheinen gehäuft in Frauengruppen vorzukommen wie die Hackordnung im Hühnerhof.Wenn sonst kein Aufreger übrig bleibt erregt man sich im kollektiven metoo Gegacker.
    Dabei,und das ist der Krampf der zu nichts führt,geht es darum,welcher ärgeres geschehen ist – und mitnichten wie man einem Opfer helfen könnte.Das Opfer selbst ist uninteressant – wichtig bin Ich,ich,ich,

    Menschen,die reifer sind oder ihr Fett im Leben schon (wirklich) abbekommen haben – denken über vieles differenzierter.Kommt oft automatisch mit zunehmendem Alter.
    Zum Glück.

    Gefällt mir

    1. @alma

      Insgesamt stimme ich Ihrer Expertise zu. Ist so! Allerdings mit einer Einschränkung: Manche scheinen kaum zu reifen, trotz reichlich abbekommenen Fett, ganz nach dem Muster: Torheit? Ja, natürlich! Erst recht im Alter!

      Das Immunsystem gegen Vernunft oder Weisheit besagter Personen ist, schlimmstenfalls, bis hin zur Tragbare phänomenal intakt, siehe zB Fischer und Co.

      wie auch immer

      MfG

      Gefällt mir

      1. Ach ja,ich veraß – wichtig ist,dass man immer genug Aufreger hat damit man (gemeinsam) auf etwas hassen kann.
        Deshalb ist auch der Musikantenstadel so populär.Da nimmt man die Leute an der Hand und bringt sie gemeinsam keinen Millimeter weiter.

        Die Chinesen sagen,man soll sich hüten vor alten Männern in der Politik,denen ist die Zukunft egal – weil sie selber keine haben.

        Gefällt mir

    2. Mich stört viel weniger und bin zufrieden wenn ich in Ruhe leben darf.

      das kann aber schnell das nächste Extrem sein. Auf der einen Seite jene, die quasi eine Nörgelsucht an den Tag legen und sich über Alles und Jeden aufregen, auf der anderen Seite jene, die erst wegen Geruchsbelästigung aufgrund Verwesung auf die Idee kommen, dass es gar andere Mitmenschen im Hause gegeben haben könnte 😦

      Wie auch immer

      MfG

      Gefällt mir

  13. „Da nimmt man die Leute an der Hand und bringt sie gemeinsam keinen Millimeter weiter“.

    wie bei den Autoren auf „pi-news“, die sind auf betreutes Hassen geradezu spezialisiert. Eine Wutablass-Therapie vom Feinsten. Hass gegen Islam erlaubt, Verständnis für Moslems [Opfer der Geostrategie] verboten. Da geht ab und an schon mal die Post ab: 200 Kommentare und mehr – pro Artikel, versteht sich. Kann schon süchtig machen. Und immer im Glauben, zur „schweigenden“ Mehrheit zu zählen. Das hat doch was, oder?

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt mir

  14. Das ist Sucht und führt zu hinderlichen Hirnstrukuren.
    Dabei wäre ein Hirn-reset zwischendurch nützlich beim Denken.
    Der Erfolg von der Sucht ist,dass die Gemeinde recht gross ist,aber die Essenz wie bei einem Fu0ballspiel ist.
    Das scheint auch bei linken zu gelten , die Nazis suchen.

    Gefällt mir

    1. Wer sagt eigentlich, dass dieser Q-Anon echt ist und nicht irgendein dahergelaufener Desinformant des DeepStates?

      Jetzt lernen Sie den entscheidenden Unterschied kennen:

      Während Sie sich Ihr gehirn zermürben, ob ein Informant echt ist, recherchiert der mit Vernunft begabte, ob eine Information tatsächlich dem Bild der Realität entspricht.

      Sonst noch Fragen?

      MfG

      Gefällt mir

      1. Es ist eigentlich keine Hexerei, wie Desinformation funktioniert: Sag viel wahres, vermischt mit ein paar Lügen. Aufgrund des hohen Wahrheitsgehalts werden auch die paar Lügen mitgeglaubt.

        Welche Teile nun aber stimmen und welche gelogen sind, das herauszufinden ist wieder nicht so einfach.

        Mit deiner, mit Verlaub gesagt, „naiven“ Herangehensweise fällst du auf jede Art der Desinformation sofort herein. Aber das nur am Rande.

        Gefällt mir

      2. Moin Exodus alias D. M. alias???

        Die Leistung Ihres mutmaßlich getrockneten Erbsenhirns scheint selbst zum Desinformieren, Stalking oder Deformieren von Arglosen Personen gänzlich ungeeignet, weil unbrauchbar geworden zu sein; wie anders soll der augenscheinliche Rücklauf Ihrer Präsenz auf Facebook und Twitter sonst zu erklären sein?!

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt mir

      3. Jeder kann sehen, wie du dir verzweifelt Ad-Hominems aus dem Hintern ziehst, weil du sonst keine Argumente hast.

        Und ich glaubte immer „ad hominem“ kann ausschließlich in Richtung Bio-Menschen gerichtet werden. Das Künstliche Intelligenz scheiße ist, kann auch ohne ausschweifender Erwähnung begriffen werden. Sie sind der Beweis; egal unter welchem Namen (nickname) immer Sie noch in Erscheinung treten mögen.

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt mir

  15. @OT; @Frau Bader

    Der frische Wind im Verdeidigungsministerium unter der Leitung eines echt talentierten Verteidigungsminister, namentlich: Mario Kunasek, scheint dem Österreichischen Bundesheer endlich wieder Auftrieb zu bescheren.

    Wie Sie wissen, Frau Bader, fand vom 28.Januar bis 01.Februar 2018 ein internationaler Vergleichswettkampf „Winter Survival 2018“ in der Tschechischen Republik statt, bei dem das Österreiche Bundesheer als eindeutiger Gewinner ermittelt und geehrt werden konnte.

    Hier der Link dazu: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180206_OTS0132/bundesheer-oesterreichische-soldaten-gewinnen-internationalen-wettkampf-winter-survival-2018-in-tschechien

    Das bestätigt in so eindrucksvoller Weise, posthum, meine ständige Rede der Vergangenheit, dass nämlich das Österreichische Bundesheer, erst mit dem rechten Kopf an der Spitze, erwartungsgemäß wieder im vollen Umfang handlungsfähig ist.

    Danke an den sehr geehrten Herrn Verdeidigungsminister und Feldherrn Mario Kunasek ( coz: he is going to make Austria great again, indeed).

    Danke an alle Soldaten, welche am Wettbewerb partizipierten; Burschen, Ihr seid wahrhaft gebürtige Gewinner!!!

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt mir

  16. @ q echt oder nicht? erstmal sei festgestellt, dass q auch eine psyop ist, denn wir werden dazu gebracht mitzumachen. das ist in diesem fall aber nichts negatives, weil anders als bei der mainstream-psyop keine fertige kost vorgesetzt wird, sondern wir dem „weissen hasen“ und den „rabbitcrumbs“ folgen sollen. also zb recherchieren, was mit worten gemeint ist, was wo passierte, wie was zusammenhängen kann. es hätte eine andere wirkung, wenn jemand all das, was die leute zusammentragen, in einer artikel- oder videoserie bringen würde. so ist es ein erkenntnisprozess, natürlich mit fehlern, aber so angelegt, dass sich jedem neues eröffnet. es ist ein gegenprogramm zu mainstream-desinformationen, für die selbstdenken und recherche ja gift sind. viele sehen in q militärgeheimdienst-stratregie; dem stimme ich auch zu, denn das meiste ist militärisch knapp und es sind immer die militärdienste, die weniger an fantasien als an fakten orientiert sind – man bedenke auch, dass es kritik der defense intelligence agency an der zusammenarbeit von cia und co. mit islamistischem terror gab. dh die cia arbeitete mit bedrohungen, die sich auch im kopf abspielen (denkt an die rolle des mainstream) und tw. real werden; militärdienste interessieren waffen, trupenstärken, handlungen, personen…

    Gefällt mir

    1. psyops, militärisch, politisch oder zivil, darf mMn ausgeschlossen werden;

      mir scheint QAnons Art der Postings nämlich weniger als Aufruf zum selber recherchieren zu sein, sondern technisch bedingt stellen sich Qs postings exakt so dar, wie sie sich, aus technischen Gründen eben, dem technischen Stand gemäß dieser Tage, darstellen lassen. Ich persönlich war immer schon ein Gegner derartig angewandten Techniken, wenn Sie wissen was ich meine?!

      Den Informationsgehalt der Q-Postings anerkenne ich trotz allem als höchst relevant

      Wie auch immer

      MfG

      Gefällt mir

      1. stimmt nicht ganz, denn q verweist oft auf frühere postings, in denen er mehr offenbart, das man erst später versteht – man bedenke aber, dass so auch die gegner beeinflusst werden und es angesichts von überwachung auch nicht anders geht…dh öffentlich machen, aber dosiert…

        Gefällt mir

      2. Folgen Sie bitte dem Link, welcher gestern von Raindancer68 im Kommentarbereich zum Artikel „Donald Trump, Q Anon und der Deep State“ als, wie sie sagt, Abschiedsgeschenk um 23:25 Uhr gepostet wurde, lesen Sie den dortigen Text und kombinieren Sie das dort Gelesene mit Kommentar, welchen ich in diesem Strang um 13:02 Uhr gepostet habe. spätestens dann müssten Sie eigentlich wissen, was Sache ist, und dass sich die Darstellungsweise der Q-Postings ausschließlich der gegenwärtig machbaren Technik geschuldet ist.

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.