Coronoia oder: Wer regiert wirklich?

Man muss schon politisch naiv sein, wenn man meint, die österreichische Bundesregierung würde tatsächlich regieren. Dabei spielt nicht nur eine Rolle, dass fast alle Staaten mehr oder weniger an Coronoia leiden, denn Souveränität zeigt sich an eigenständigen Entscheidungen, die man auch in diesem Fall ohne weiteres treffen hätte können. Welche Auswüchse es bereits gibt, zeigt der aktuelle Sektenbericht, in dem die sog. „Coronaleugner“ thematisiert werden. Beim Gesundheitsminister als Herausgeber wundert einen natürlich gar nicht mehr, doch man sieht hier einmal mehr, dass Wissenschaftlichkeit abgelehnt wird und man sich auf Glaubensfragen kapriziert. Wer in einer modernen Gesellschaft lebt, weiß ja eigentlich, dass es keine Pandemien mehr gibt, deren Ausbruch ein Massensterben bedingt. Dies halten uns auch immer mehr Experten vor, doch die Bundesregierung (oder „Bundesregierung“) ficht dies keinesfalls an. Ich kann niemandem den Bewusstwerdungsprozess abnehmen, ganz egal, ob Leserinnen und Leser meine Recherchen gut nachvollziehen können. Deshalb biete ich auch keine letztendliche Erklärung dafür, warum „unsere“ Regierungen wie ein Marionettentheater wirken; ich weiss schon, dass es auch eine Menge an eher obskuren Theorien gibt, doch das gehört vielleicht zu dieser Situation. 

Ein wesentlicher Schritt ist es, unterschiedliche Zugänge und Puzzleteile zu verbinden, um ein fragmentiertes Bild zu komplettieren. Deshalb findet man unten ein Interview mit FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl, bei dem ich nicht mit allem einverstanden bin, doch seine Coronoia-Kritik samt Sektenbericht trifft ins Schwarze. Wir dürfen uns mit Kickl fragen, wo eigentlich jetzt jene „Linken“ sind, die z.B. ihm (als er Innenminister war) alles nur Erdenkliche unterstellten, nun aber kein Problem damit haben, dass Infizierte verhaftet werden können. Der Verfall der Politik und der Parteien gingen stufenweise vor sich; jedes Mal wegsehen, wegducken, zustimmen, wo man es eigentlich nicht tun hätte dürfen, hinterlässt eben Spuren, in den Parteien, in der Politik, beim Individuum. Es ist sicher nicht das Ende der Fahnenstange, was politische Hintergründe betrifft, doch Österreich ist massiv beschädigt und unterwandert durch Oligarchen, Organisierte Kriminalität und russsiche Geheimdienste. Nicht von ungefähr haben die FinCEN Files, geleakte Geldwäsche-Verdachtsmeldungen, sehr viel Österreich-Bezug; dass Medien darüber im Ausland weit mehr berichten als hierzulande, macht die Gleichschaltung hierzulande wieder einmal deutlich.

Interview mit Herbert Kickl

 

Man kann z.B. über das World Economic Forum in Davos auch eine Schiene zu Oligarchen wie Oleg Deripaska legen; es ist wahrscheinlich, dass russisches bzw. russisches und chinesisches geostrategisches Interesse bei der Plandemie eine Rolle spielte. Man kann hier Recherchen über die WHO, über Übungen wie Event 201 mit dem zusammenführen, was man über das Vorgehen des Kreml seit 2000, seit der Machtübernahme Wladimir Putins herausfinden kann. immerhin sind „wir“ gerade dabei, unseren Mittelstand zu killen, was eine Regierung nur dann ernsthaft wollen kann, wenn sie völlig von Sinnen ist.  Immer mehr Menschen haben das Gefühl, dass diese Personen uns nicht vertreten, sondern uns schaden, uns übel wollen, uns verraten haben. Eines der chinesischen Strategeme spricht davon, dass die Tragbalken gestohlen und die Stützpfeiler ausgetauscht wurden, also das Gebäude (die Institution, die Regierung, der Staat…) übernommen wurde und alles nach außen unverdächtig erscheinen soll. Dann ergibt es auch Sinn, dass Regierungsmitglieder so oft überfordert wirken, so mechanisch ihre Sätze vor laufender Kamera herunterspulen oder uns weismachen sollen, man könne auch bloss mit einem Smartphone regieren. Über die Jahre fand eine Auslese zugunsten Ungeeigneter statt; oft eitle, sich maßlos selbst überschätzende Personen, manchmal auch engagierte, die nicht ahnten, worauf sie sich eingelassen haben.

Kai Stuht über die Bundeskanzlerin

Auf jeden Fall findet nicht statt, was es in jeder Organisation geben sollte, nämlich kritische Auseinandersetzung, statt alles abzunicken oder sich mit Scheindebatten über unwichtige Details zu begnügen. Viele Menschen können kaum in Worte fassen, was sie empfinden, wenn sie jemanden hören oder sprechen, der vollends auf Schiene scheint. Man möchte so jemanden am Kragen packen, mit kaltem Wasser überschütten oder sonstwie dazu bringen, dass er (oder sie) aus dem gewohnten Trott aussteigt und einmal ein paar Minuten zuhört. So aber wird jeden Tag aufs Neue die jüngste Coronoia abgespult – gut dokumentiert auf der Webseite der APA -; Forderungen werden artikuliert, die vom eigenen Bemühen kunden sollen, aber in Wahrheit nur völligen Realitätsverlust belegen. Etwa dann, wenn permament diese und jene Summen aufgebracht werden sollen, um diese und jene Coronoia-Opfer abzuspeisen, statt dass dem Irrsinn endlich ein Ende bereitet wird. Oben sehen wir Ausschnitte aus Protesten in Deutschland; die Menschen werfen Angela Merkel vor, dass sie ihren Amtseid mehrfach gebrochen habe und Deutschland kaputtmachte. Freilich werden derlei Demonstranten auch von Medien vorgeführt. während die meisten weitaus zurückhaltender agieren.

Bericht über Peer Eifler

Nicht von ungefähr erinnert zum Beispiel der frühere Präsident des Verfassungsschutzes Hans Georg Maaßen daran, wie es zu den Karrieren von Merkel und anderen aus Ostdeutschland im westlichen politischen System kam. Wie in Österreich erkennt man in Deutschland die Handschrift des russischen Geheimdienstes, weil sich die meisten nichts anderes als James Bond vorstellen wollen, aber Zersetzung nicht wahrhaben, wenn sie vor ihren Augen passiert. Ich meine damit unter anderem „die“ Zivilgesellschaft, die nicht nur bei der Plandemie brav mit an Bord war, sondern sich bereits bei der Generalprobe, „refugees welcome“ 2015, im Sinne der Puppenspieler bewährte. Tatsächlich wurden über die Jahre hinweg Anliegen im Sinne von „virtue signalling“ gekapert, man zettelte dank Mainstream und naiver Mitläufer in diversen Parteien Debatten an und formte den idealen welcome-LGBTIQ-Gender-Klima-Menschen, um dann wie auf Knopfdruck „Stay at home  – stay safe“ zu verkünden. „Eigentlich“ hätte man erwarten müssen, dass z.B. Künstlerinnen und Künstler an ihr eigenes „Leiberl“ denken, auftreten wollen usw. Oder dass sich Frauenorganisationen vehement dagegen wehren, dass Frauen wieder heim an den Herd müssen, wo sie dann auch Kinder beaufsichtigen, die nicht in die Schule gehen dürfen.

Podcast der Epoch Times

Man machte sich aber zu den Sprecherinnen und Sprechern von wichtigen Bereichen, um dann passiv zu bleiben, wenn es wirklich darauf ankommt. Da es nicht nur bei uns so eingespielt ist, dass es Vereine, Pressekonferenzen, Statements, Interviews usw. gibt, nehmen fast zu 100% Personen Stellung, die eine einzige Meinung zu haben scheinen. Sich dann alternativ zu organisieren, ist zum Nachteil derjenigen, die nicht vertreten sind; das merkt man in Österreich deutlich, aber auch in Deutschland, wo mehr Menschen zu Kundgebungen gehen. Was die Bundesregierung betrifft, muss man sich nur einmal vor Augen halten, dass nun Gesundheitsminister Rudi Anschober de facto bis Dezember 2021 im Ausnahmezustand „regieren“ kann. Man stelle sich das mit Kickl vor – dann gäbe es unter Garantie Dauerdemos am Ballhausplatz, nicht wahr?  Es gab schon lange keine Diskussionsveranstaltungen mehr, bei denen es noch ein bisschen Gegengewicht geben konnte; auch Pressekonferenzen mit handverlesenen Medienleuten, die noch nie eine kritische Frage stellten, sind bloss ein Hohn. In den weiten des Internet wird viel spekuliert über den Tiefen Staat, über Donald Trump und Wladimir Putin, über Freimaurer und den Vatikan oder auch über ganz besonders exotische Erklärungen.

Heiko Schöning und Kai Stuht

Natürlich gibt es Kompromate (u.a. siehe Ibiza), Erpressung, Pädophilie, heimliche Homosexualität, Agenten fremder Dienste, Mafia samt Handlangern in Justiz und Polizei, doch man muss sich die Performance jedes Politikers genau ansehen. Man kann bei konkreten Anliegen leicht feststellen, wo gemauert wird und wo kriminelle Aktivitäten gedeckt werden; vielfach wollen ganz normale Menschen nicht glauben, dass sie es mit Kriminellen zu tun haben, mit denen es keinen Kompromiss geben kann. Jeder einzlene von uns soll sich dank Maske (die wirkungslos ist) in einer anderen Realität wiederfinden, sprechen wir es doch aus: in einer Gesundheitsdiktatur. Konnte man früher nichts für die „Rasse“, so hat heute niemand daran Schuld, dass man bei ihm vielleicht neben vielen anderen Viren auch Coronaviren findet. Die Angstmache wird noch dadurch verstärkt, dass ein Behindern der Atmung Menschen Schaden zufügt, mit der Angst zu ersticken oder zumindest mit flacherer (= ängstlicher) Atmung spielt. Keine echte Regierung mutet dies Menschen zu und quält sie mit absurden Vorschriften; wir müssen daher aufzeigen, wie es zu diesem bizarren Puppentheater kam.

Eines der Videos des (kritischen) Corona-Ausschusses

Meiner Erfahrung nach decken in der scheinbar so elitären politischen Szene die meisten alles; es gibt nur Pseudokonflikte. Selbst und gerade vollkommen undiskutable Personen, die in einem Rechtsstaat vor Gericht stehen müssten, werden von Medien und anderen Parteien gehätschelt; es ist nicht mal nur die eigene Partei. Es ist auch nichts Besonderes, wenn Politiker abgeschottet und an ihrer Amtsausübung gehindert werden, wobei natürlich auch Überwachung im Spiel ist. Justiz und Polizei unterstützen die Kräfte im Hintergrund, denen hierbei jedes Mittel recht ist; Medien sehen ebenso weg wie Vertreter aller Parteien. Ein Resultat der allgemeinen Feigheit ist die Gaga-Politik, die wir jetzt haben: da werden „Quarantäneverweigerer“ in Haft genommen und gegen „Hass im Netz“ soll rigoros vorgegangen werden. Justizministerin Alma Zadic darf sich als „Flüchtlingskind“ und werdende Mutter feiern, also als schwangeres Flüchtlingskind, darf jedoch Organisierter Kriminalität nicht in die Parade fahren. Bei Bundeskanzler Sebastian Kurz scheinen manche zu meinen, dass er selbst entscheidet, weil er so herzlos ist, keine Flüchtlinge aus Moria aufzunehmen; dabei wird aber auch allgemein vorgetäuscht, es gäbe noch demokratische Spielräume.

Raphael Bonelli über Sucharit Bhakdi

Der Tiefe Staat tritt nicht linear in Erscheinung, weil zum Beispiel ein Abgeordneter etwas zusagen kann, was zur Annahme verleitet, er könne etwas tun. Doch dann herrscht Funkstille, was auf Eingreifen zurückzuführen sein kann; manche aber versprechen von sich aus viel, ohne daran zu denken, es auch zu halten. Außerdem hat scheinbar unwichtiges Handeln von Einzelnen dramatische Auswirkungen; so erklärt sich auch, dass sich das Bundesheer mit Coronoia-Hilfseinsätzen lächerlich macht, statt eine PsyOp zu erkennen und sich zu fragen, mit welchem Feind wir es da in Wahrheit zu tun haben. Beim Bundesheer war der Verrat an Ex-Minister Norbert Darabos ein wichtiger Markierungspunkt, da ein Befehlshaber schmählich im Stich gelassen wurde, der kein Lakai von GRU, Oligarchen und Mafia sein wollte. Es ist nicht immer notwendig, an bedeutsame Hintergründe zu denken; es reicht im öffentlichen Dienst, Verfassung und Gesetze einzuhalten statt zu verletzen, was jedoch für viele keine Handlungsmaxime ist. Weil der Verrat an Darabos von allen gedeckt wurde, legten sie damit selbst die Schiene dazu, dass jetzt das Heer zur Lachnummer geworden ist.

Raphael Bonelli und Clemens Arvay

Man muss auch wissen, dass sehr oft absolut Kontraproduktives forciert wird, also  vorgebliche Ziele u.a. der Bundesregierung im nächsten Atemzug untergraben werden. Die Regierung übt massive Gewalt uns allen gegenüber aus; zugleich aber wird nun eine Toolbox zu häuslicher Gewalt in dieser Situation geschaffen. Dabei haben es Verfassungsschutz und Bundesheerdienste verabsäumt zu klären, ob sich nicht eine fremde Macht des staatlichen Gewaltmonopols bemächtigt hat. Und weil alles miteinander verflochten ist, gehört zum gekaperten Feminismus ganz bestimmt nicht, dass frau sich einer Plandemie widersetzt oder das Thema PsyOp (Psychologische Kriegsführung) aufbringt. Natürlich sucht man nach alternativen Informationen; dabei landet man zwangsläufig auch in einer Welt voller Widersprüche, wenn etwa die einen trotz allem positive Veränderungen erwarten, andere aber die Corona-Diktatur genau analysieren. Es gehört beides zusammen, denn wenn wir uns erfolgreich erheben, sind die Menschen weg vom Fenster, die sich bislang als Teil einer Elite betrachten. Es ist durchaus plausibel, dass man lange verborgene Abgründe nur dosiert publik machen kann – dies führen manche als Argument pro QAnon an -, denn viele glauben ganz fest an den Weihnachtsmann.

Kundgebung am 26. September 2020 in Wien

Außerdem fällt auf, wenn man es auf lange Sicht betrachtet, dass viele Akteure zunehmend enthemmt wirken; das zeigt sich in Social Media-Postings, die reichlich unreif sind, aber auch in generell in Aussagen und Verhalten. Wer unsere Gesellschaft unterminiert, kalkuliert dies ein und stellt zufrieden fest, dass sich z.B. viele Politikerinnen und Politiker kindlich gebärden. Es gibt kein idyllisches „Früher“, aber man konnte einst nicht so ohne weiteres Öffentlichkeit herstellen, während heute schon ein Retweet genügt, ausserdem viel mehr Presseaussendungen gemacht werden. Der Verlust von Hemmschwellen ist auch Indiz dafür, dass der emotionale Bereich eine größere Rolle spielt, was die Manipulierbarkeit steigert. Wer eine Agenda verdeckt durchziehen will, also mit zahlreichen nützlichen Idioten als Statisten, die keinen Tau haben, welchen Zielen sie zum Durchbruch verhelfen, muss den Verstand ausschalten. Bereits zu Beginn war vollkommen klar, dass Corona-Panik ausgelöst werden soll, damit möglichst wenige Menschen nüchtern eins und eins zusammenzählen. Mit Appellen an kreierte Emotionen werden auch junge Erwachsene als minderjährige Flüchtlinge verkauft oder man etabliert Narrative, die einen politischen Vorfall verschleiern, den dann niemand mehr rational untersuchen soll.

Fjodorow und Müller

Als letztes Video soll ein Gespräch von Hans-Joachim Müller mit dem Duma-Abgeordneten Jewgeni A. Fjodorow (Einiges Russland) illustrieren, welche Türen noch im Zuge der aktuellen Auseinandersetzungen aufgestoßen werden. Manche stellen sich ein Goldenes Zeitalter mit einem neueren Deutschland im Schatten des Großen Bruders Russland vor; es heißt, geht es nach Fjodorow, inzwischen eh schon wieder Sowjetunion. Damit werden die Vorstellungen der Menschen aufgefangen, die meinen, dass ohnehin jemand anderer als Merkel in Deutschland das Sagen habe. Hier wird es aber dann interessant, wenn man wie z.B. Maaßen auf die DDR und auf den ehemaligen KGB-Agenten Wladimir Putin anspielt. Wir wurden in den letzten Jahren (und Jahrzehnten!) per Zersetzung in jedem Lebensbereich verunsichert, es wurde alles subtil verändert; nun sind wir gerade noch Manderl und Weiberl, wie es Andreas Gabalier Transgender zum Trotz ausdrücken würde. Eben blieb noch unser Körper als Bestandteil unserer Identität, nun gilt er als „unrein“, weil er ja theoretisch infiziert sein könnte; und damit wir das keine Sekunde vergessen, müssen wir uns maskieren. Wie demaskierend dies ist, sieht man anhand von Erfahrungen im Alltag; ein Beispiel: damit weniger Menschen sich in Wiener Bussen und Strassenbahnen anstecken, sollen sie sich um weniger Türen drängen.

12 Kommentare zu „Coronoia oder: Wer regiert wirklich?

  1. Vielen Dank wieder Top Recherche und du bist für mich die beste Journalistin Österreichs Alexandra.
    In der Kleinen Zeitung wird gerade Servus TV. niedergemacht und als rääächts abgestempelt. Und dann ladet der Sender tatsächlich noch Prof.Bhakdi den Verschwörungstheoretiker ein….ja macht’s weiter so ich merke anhand der Leserbriefe wie die Stimmung langsam kippt. Die Leute durschauen den skurrilen Irrsinn.

    Liken

    1. Alles ist Rechts, bei den durchgeknallten Grünen, Roten und Angela Merkel. Soll von einem Mega Betrug ablenken seit Jahren, mit der sogenannten „Zivilgesellschaft“ wo man Weltweit nur Kriminelle finanziert, möglichst viel Geld stiehtl. Jeder wird eingeschüchtert, das machen die Banden schon lange, Kenne sogar 2 Deutsche, die man Mundtot machen wollte, rund um den Deutschen Visa Skandal in Tirana, die heute praktisch mit Politischen Asyl dort leben. Könnte dazu noch mehr schreiben, aber man muss die dunklen Gehirne dieser Kriminellen verstehen, was sie machen können, rund um Einschüchterung. Mich lässt man in Ruhe, weil ich praktisch unersetzbar bin, in anderen Dingen

      Liken

  2. Danke sehr; dennoch der Vollständigkeit halber; ich werde via Justiz eingeschüchtert und existentiell kleingehalten; das besagt einiges über Gleichschaltung und das wahre Regime. Wie zur Bestätigung habe ich gerade dieses Video aus Berlin entdeckt:

    Sehr vieles kommt bekannt vor, immer wieder muss man an das denken, was bei uns passiert, inklusive Einsatz von Soldaten.

    Das Einzige, was hilft; wenn zB grosse Unternehmen nimmer mitmachen und die Leute am Ballhausplatz kampieren. Hoffe, dass ich dazu beitragen kann ….

    Liken

  3. @ „Herbert Kickl, bei dem ich nicht mit allem einverstanden bin“
    Liebe Frau Bader, des öfteren habe ich in Ihren Artikeln nun diesen Teilsatz gelesen. Speziell in Bezug auf Herrn Kickl. Womit genau sind Sie denn nicht einverstanden?

    Liken

    1. Ich finde es falsch, dass die FPÖ immer wieder Wahlkämpfe auf dem Rücken von Migranten macht – diese sind genauso Spielball wie alle anderen, daher muss man damit anders umgehen – dann aber würde die FPÖ wohl viel von ihrer Schlagkraft verlieren; es wäre jedoch ehrlich gegenüber den Menschen.

      Liken

  4. Der Angriff erfolgt doch offen aus den USA. Zumindest hier in der BRD. Man muss die RU Einflüsse schon mit der Lupe suchen. Macht auch wenig Sinn da die Interessen der „Großmächte“ in Richtung Europa ja ähnlich sind.

    Liken

    1. Aus welchen USA? Man weiss gerade in den USA, dass die Demokraten inzwischen eine linksradikale Partei sind und so auch diese Untersuchungen gegen Trump mit FBI und Co. inszenierten.

      Liken

  5. Interessant! Etliche darunter sogar ein Ex-Verfassungsrichter erzählen aktuell rund um Corona, das Richter nicht mehr nach Beweisen Recht sprechen, nach Gesetzes Lage, sondern nach dem Geschmirgel der Regierung, die ja schon den Virus frei erfindet, ohne Wissenschaftliche Protokolle, ohne Akten und Dokumenten Lage. Da kommen dann so Fake, Facebook Panikmache durch Christian Drosten mit seinem frei erfunden angeblichen Augenarzt in Wuhan und seine Partner vor Ort will er ja nicht nennen.

    Liken

    1. Die wissen in der Praxis vielleicht auch nicht, was sie anwenden sollen, weil ja auch mit Absicht tonnenweise neue absurde Gesetze geschaffen wurden. Aber sie müssen sich endlich auf die Füsse stellen, statt gross von Verfassung und Rechtsstaat zu schwafeln…

      Liken

  6. Wer will, kann sehr gute Videos ansehen mit Ärzten und anderen Personen aus dem Gesundheitsbereich; damit kann man dann auch argumentieren; aber es ist vielleicht nicht notwendig, dass sich alle damit befassen. Es muss auch darum gehen, wer hier eine Fake-Pandemie ausgerufen hat, denn auf dieser Ebene müssen wir uns wehren. Es reicht nicht, auf der fachlichen Ebene recht zu haben….

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.