Klaus Schwab, Wladimir Putin und die Geopolitik

Es ist gut, dass immer mehr Menschen sich über die Rolle des World Economic Forum im Klaren sind. Doch die Suche nach Zusammenhängen darf nicht aufhören, gerade nachdem die Protestbewegung in Kanada von Young Global Leader Justin Trudeau niedergeschlagen wurde. Wenn bei uns die Dissertation von Global Shaper Alma Zadic als mutmassliches Plagiat Schlagzeilen macht, sollte es auch darum gehen, dass sie von Peter Pilz und Alexander van der Bellen gepusht wurde. Angesichts geopolitischer Spannungen scheinen gerade viele Menschen, die C durchschauen (das uns mit Young Global Leader Sebastian Kurz oktroyiert wurde), Wladimir Putin über jede Kritik erhaben zu sehen; dies wird auch beim durchaus verdienstvollen Corona-Ausschuss deutlich. Es sind dann Oligarchen gegen seinen Willen aktiv, obwohl ihm zugeschrieben wird, dass er es anderen so richtig zeigt im Gegensatz zu westlichen Politikern. Oder man bestreitet jede Verbindung zwischen Klaus Schwab und Putin, obwohl Schwab selbst darauf hingewiesen hat und den russischen Präsidenten als Young Global Leader bezeichnete.

Wenn Schwab Global Governance fordert, fragt sich, ob dies – wie gerne gemutmaßt wird – nun faschistisch oder kommunistisch sei (auch über die WHO unter marxistischer Führung wird dieses Ziel angesteuert). Mit simpler Logik ist auch nicht nachzuvollziehen, dass Putin uns puncto C Hoffnung geben soll, auch aber nie gegen die Agenda aussprach und das Vorgehen gegen Demonstrationen bei uns nie kommentierte. Bei C begannen wir damit, uns über Basics schlau zu machen, also über Viren, PCR und normale Krankheitsverläufe, um denen zu kontern, die uns eine echte Pandemie verkaufen wollten. Mit den gleichen Werkzeugen, der Recherche und dem Anhören von Personen, die sich schon länger damit befasst haben, kann man auch Geopolitik einschätzen, auf die ja bereits die Rolle des WEF deutet, wie das Wirtschaftsforum seit 1987 heisst. Man weiss, dass Schwabs Sohn Oliver das WEF Büro in China von 2011 bis 2015 leitete. Bei der Biografie von Klaus Schwab fällt unter anderem seine Zeit als Manager bei der Schweizer Firma Escher-Wyss auf, die mit dem geheimen südafrikanischen Atomwaffenprogramm zu tun hatte.

Demo-Schild in Anlehnung an Trudeau

Deshalb dachte ich, dass es auch einen Bezug zur DDR geben muss, deren Embargodeals unter anderem über die Schweiz und Österreich gelaufen sind. In einem Artikel über Schwab als begnadeten Netzwerker heisst es, die deutsche Wiedervereinigung sei von Helmut Kohl und Hans Modrow am Rande des WEF paktiert worden. 1990 machten Wolfgang Berghofer, von 1986 bis 1990 Oberbürgermeister von Dresden und mit Modrow beim WEF, und Friedrich Workuka, früherer Generaldirektor von Robotron, die Bekanntschaft von Schwab, worauf dankenswerter Weise ein Artikel im Archiv der „Zeit“ zu Schwab von 1990 hinweist. Auch der Screenshot aus dem Buch „Von Bonn nach Dresden“ des ehemaligen sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf passt dazu, dessen Tochter Susanne beim ZDF immer wieder über das WEF berichtet. Der erwähnte Unternehmer Rudi Häussler begründete die „Davoser Gespräche“ mit und beschäftigte Workuka und Berghofer. Er wird auf Wikipedia mit Berghofer abgebildet, bei Stuttgart 21 genannt und engagierte sich die die Dresdner Semperoper. Eine Analyse über die Verbindung von Angela Merkel zu den de Maizeres zeigt sie 1993, als sie schon zu den Young Global Leaders gehörte, mit dem späteren Verteidigungsminister Thomas de Maiziere.

Aus „Von Bonn nach Dresden

Bei den Stichworten Robotron und Dresden liegt nahe, Wladimir Putin zu erwähnen, der für den KGB in Dresden stationiert war und mit der Hauptverwaltung Aufklärung die Beschaffung von West-Technologie betrieb. An dieser Stelle kommt Martin Schlaff ins Spiel, der später WEF-Gast Alfred Gusenbauer fördern und feiern sollte, dass dieser am 11. Jänner 2007 als Kanzler angelobt wurde. Wenn man aus heutiger Perspektive die Wiedervereinigung betrachtet und berücksichtigte, dass Geheimdienststrukturen diskret fortbestanden, versteht man auch, warum die Präsenz von Schwab wichtig sein kann. Manche sind dadurch total getriggert, dass ich den Konnex von Putin zu Schwab mit der DDR, Dresden, Robotron und Wiedervereinigung zunächst auf Facebook erklärte. Dazu kommen dann noch Grafiken aus dem 1999 erschienen Buch „Science under Socialism„, die das HVA/KGB-Netzwerk in Wien darstellen.

Aus „Science under Socialism“

Es kommen bekannte Namen vor wie Udo Proksch oder Rudi Wein; ausserdem war an die Rudolf Sacher GmbH das „Extrablatt“ angekoppelt, bei dem Peter Pilz seine ersten Artikel schrieb. Die Akademie der Wissenschaften ist auch vertreten mit Kernforschung und die Volksbanken sind es, die 2012 ihre Osteuropa-Töchter an die Sberbank verkaufen sollten. Matthias Warnig war im Ministerium für Staatssicherheit tätig, als Putin in Dresden stationiert war und ist heute Geschäftsführer von North Stream 2. Hans Jörg Schelling war Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbanken und Finanzminister und ist heute Berater bei North Stream 2. Ich habe sehr viele Puzzleteile zusammengetragen, die aufzeigen, wie massiver Schaden etwa durch Privatisierungen, Scheinverkäufe oder das Plündern von Banken bei uns entstanden ist. Gerade demonstriert dies auch das „profil“ mit dem durch Leaks bei der Credit Suisse bekanntgewordenen Fall des ukrainischen Oligarchen Oleg Bakhmatjuk. Es ist ein Hohn, dass die EU „uns“ nun dafür „entschädigen“ will, dass Subversion inklusive höchst rauer Sitten weitergehen. Weil Yuri Bezmenov zu Recht bemerkte, dass man Menschen, die es nicht wissen wollen, vergebens mit Fakten überschütten kann, weise ich alle anderen auf das Erkennen von Mustern hin.

Aus „Science under Socialism

Für mich sind die Mechanismen vertraut, die Catherine Belton in „Putin’s People. How the KGB Took Back Russia and Then Took on the West“ übrigens mit viel Österreich-Bezug beschreibt. Im Grunde geht es jetzt sehr vielen so, die bei C das Durchziehen einer Agenda um jeden Preis erleben, mit offensichtlichen Lügen, Geheimnissen, dem völligen Negieren persönlicher Leistungen und Lebensumstände. Auch bei den Grünen war eine hidden agenda spürbar, die Peter Pilz und Pius Strobl durchzuziehen hatten. Sie scheuten nicht davor zurück, Menschen zu verleumden und zu bedrohen, die leider zuwenig Solidarität erfuhren und auch verdeckt aus dem Hinterhalt attackiert wurden. Daher weiss ich aber, was eine Frontorganisation ist ähnlich jenen Tarnfirmen, die u.a. Putin und Schlaff errichteten. Wenn etwas inszeniert wird, eine Fassade nach aussen errichtet wird, fühlt es sich anders an; es scheint immer ein Fall ins Bodenlose zu drohen, wenn man mit der Agenda in Konflikt kommt, auch wenn man nur merkt, dass etwas nicht stimmt. Wie in Russland, aber auch in der City of London bieten Justiz und Polizei schon lange keinen Schutz mehr, wenn man unbeabsichtigt beim KGB-Netzwerk aneckt.

Der Kanzler zur Ukraine

Von unbeirrbaren Putin-Fans hören wir jetzt, der Great Reset des WEF sei zwar kommunistisch, aber habe nur mit China zu tun. Auch Robert Malone bringt nur das chinesische Vorbild ins Spiel; Berichten zufolge nahmen Vertreter Chinas erstmals 1979 teil und Russen 1987. Wie China mit Russland verbunden ist, wird natürlich ausgeblendet und auch, dass Putin jetzt Anspruch auf die gesamte Ukraine unter Verweis auf den Kommunismus erhebt. Ausserdem erkennt er per Dekret die Volksrepubliken Donezk und Lugansk in der Ostukraine an, was nicht wie kalmieren wirkt, zumal er auch Truppen entsendet und eine Rede hält. Vielleicht ist alles wie aus einem Guss d.h. das Resultat von Destabilisierung, wenn „unsere“ Regierung nach C-Krisenstäben wie GECKO nun auch einen zur Ukraine einrichtet. Auf jeden Fall sollten wir uns dessen bewusst sein, dass nur die Slowakei zwischen Östereich und der Ukraine liegt. Während auch ganz normale Menschen aus der Ukraine hier leben, gibt es auch vielfältige Verbindungen im Bereich Korruption vor und nach 2014. Und damit sind wir bei der Dokumentation unten zum höchst emotional besetzten Thema Abschuss der malaysischen Boeing, der vermeidbar gewesen wäre, hätten die Staaten den Abschuss eines Kampfflugzeugs auf einer Höhe von 6000 Metern davor ernstgenommen. In Deutschland war es der damalige Aussenminister Frank-Walter Steinmeier, der Warnungen nicht weitergab; nur 20 Minuten vor Flug MH 17 war ein Jet der Lufthansa in diesem Luftraum unterwegs. Eine Untersuchung kam zwar zum Schluss, dass die Boeing von einer Buk-Rakete abgeschossen wurde, doch man ging vorsichtig davon aus, dass die Russen diese den Rebellen überlassen hätten.

Dokumentation über Flug MH 17

Übrigens war Ferdinand Piech, der Enkel von Ferdinand Porsche, mit Klaus Schwab befreundet und natürlich auch Gast in Davos. Piechs Bruder Hans Michael Piech ist am „Falter“ beteiligt; dem Aufsichtsrat von Porsche gehört der AR-Vorsitzende der Sberbank Europe Siegfried Wolf an. Wolf ist auch Geschäftspartner des Oligarchen und Young Global Leaders Oleg Deripaska und der Vermieter des ukrainischen Oligarchen Dmytro Firtash und des eingebürgerten Putin-Beraters Walentin Jumaschew. Mit Hans Michael Piechs Sohn Stefan und dem Firtash-Vermieter Alexander Schütz tritt Deripaska-Geschäftspartner Hans Peter Haselsteiner in der Show „2 Minuten – 2 Millionen“ auf. Wir werden all die mit C begründeten Massnahmen nur dann los, wenn wir sie nicht bloss inhaltlich entlarven, sondern auch deren Ursprung benennen. Unten sehen wir den russischen Abgeordneten Jewgeni Fjodorow, dessen Botschaften auch über Hans Joachim Müller transportiert werden (und der bei Alex Jones im Interview mit Arkadi Mamontov erwähnt wird). Es entsteht, wenn auf ihn bei uns Bezug genommen wird, in Verbindung mit anderem der Eindruck, dass auf etwas eingestimmt werden soll gerade auch angesichts der Delegitimierung der Politik durch C.

Jewgeni Fjodorow

Fjodorow spricht zu Beginn auch an, dass die Minister bei Boris Jelzin nicht in ihre Ministerien gelassen wurden. Nun gilt Jelzins Tochter Tatjana Dyachenko als Gatekeeper gegenüber dem Präsidenten; später heiratete sie den Leiter der Präsidentschaftskanzlei Walentin Jumaschew, der in den letzten Jahren formulierte, was Jelzin zugeschrieben wurde. 2006 beteiligte sich Russland via VTB Bank an EADS; zuvor wurde die United Aircraft Corporation per Dekret Putins gegründet, die dann die VTB-Anteile erhielt. Zwar machte Gusenbauer einen „Sozialfighter statt Eurofighter“-Wahlkampf, doch es kam nicht in Frage, dies auch unzusetzen. In Vorbereitung von Geschäften von Russland und Oligarch Viktor Vekselberg bzw. des Einstiegs von Deripaska bei Strabag und Magna beteiligte sich Schlaff an RHI. Als Gusenbauer Kanzler wurde, sollte Wahlkampfmanager Norbert Darabos den KGB-Netzwerken als Verteidigungsminister dienen. Doch er schien diese zu erkennen und sich querzulegen, sodass man ihn abschottete, überwachte und bedrohte und via Kabinettschef illegale Befehle gegeben und leider auch ausgeführt wurden. 2009 bekam Darabos nach Neuwahlen die Sportagenden hinzu, sodass man ihn mehr oder weniger ins Haus des Sports abschieben konnte; die Justiz deckt immer noch alles. Ab November 2008 bemühten sich Gusenbauer und Co. um die Einbürgerung von der Jumaschews, wobei auch ein Scheinwohnsitz eine Rolle spielte. Man fragt sich, ob russische Praktiken des „Regierens“ eingeführt wurden und nicht das WEF das Kommando gibt, wie viele jetzt vermuten…

PS: Es gibt mehrere Demokalender, in denen Termine in ganz Österreich angekündigt werden. Auf der Webseite des Parlaments sollte man Stellung nehmen zur Änderung des Sozialversicherungsgesetzes, um der Ärztekammer mehr Macht über Ärzte zu geben (siehe 2172/A). Es ist auch notwendig, sich per Stellungnahme gegen eine Verlängerung des Epidemiegesetzes bis 30. Juni 2022 auszusprechen (siehe 2063/A).

PPS: Weil ich mich seit Jahren mit solchen Hintergründen befasse, wird mir sehr zugesetzt. Natürlich kommt man Drahtziehern im Hintergrund erst allmählich nahe, weil sie über vorgeschickte Handlanger agieren. Diese Drahtzieher haben bei uns noch völlig freie Hand, sodass sie einem auch alles antun können und dann gedeckt werden. Auf diese Weise habe ich meine Wohnung und alles andere verloren, ich wurde arm gemacht und niedergehalten. Immer wieder stehen Tage an, an denen ich nicht mehr weiterweiss. Ich schreibe auch deshalb, weil mir die Netzwerke um Gusenbauer nicht auch noch meinen Geist rauben sollen; dies wurde dann dazu, dass ich diese Netzwerke enttarne. Ich freue mich daher über eure Unterstützung und den Austausch mit euch und bin unter 066499809540 erreichbar. Weil „Zusetzen“ wie gesagt auch bedeutet, mich ökonomisch zu treffen, bedanke ich mich auch für eure finanzielle Unterstützung unter Alexandra Bader, Erste Bank, AT 592011100032875894 BIC GIBAATWWXXX vielen Dank!

21 Kommentare zu „Klaus Schwab, Wladimir Putin und die Geopolitik

  1. Alles war vorbereitet, um die NWO des WEF von Klaus Schwab mit vorher geplanten Ablauf umzusetzen. Ein untauglicher PCR- Test wurde am 24.Jänner 2020 in Davos vor der Finanzelite von Drosten präsentiert, nur um hohe Fallzahlen zu erzeugen! Und tatsächlich: Von diesem Zeitpunkt an entfaltete sich die Krise automatisch. Die große Pandemie-Maschine, jahrelang konstruiert und gut „geschmiert“ lief nun an. Die beteiligten Institutionen waren auf einen solchen Ausbruch ganz einfach „gedrillt“. Virologen suchten ständig nach neuen Krankheitserregern, begierig, diese nachzuweisen, was bis heute nicht gelang. Wissenschaftler von der Johns Hopkins Universität von Gates finanziert hatten seit 20 Jahren nichts anderes gemacht, als vor Bioterror und Pandemien zu warnen. Auch der Privatverein WHO und viele andere, nachweislich gekaufte Behörden setzten dutzendfach geprobte Abläufe um, bestrebt, keine Fehler zu machen und dem einstudierten Protokoll zu folgen. Dieses mal hat man allerdings nichts vergessen, die Medien mit Spenden gefügig zu machen und eine PR- Agentur mit der Erarbeitung einer „Schockstrategie/Foltermethoden“ zur Angstmache beauftragt. Dennoch wurde eines vergessen, die wirklichen „HOCHKARÄTER“ der Medizin und Wissenschaft zu bestechen, das war ein Fehler. Und jetzt kommt ein Problem auf die Verursacher der Pandemie zu. Derzeit füllen sich die Krankenhäuser in den Ländern mit hohen Durchimpfungsraten mit schweren Verläufen und Todesfällen, die Bürger merken immer mehr, dass es nie um die Gesundheit ging, sondern um steigende Aktienkurse der Pharma Lobby und dass sie betrogen wurden!!!. Es wird daher eine Lawine von weltweiten Haftungsklagen auf die Verantwortlichen und die Impfärzte zukommen. Menschen müssen jetzt erkennen und AUFWACHEN, dass sich solche Machenschaften nie mehr wiederholen können!!

    Gefällt 1 Person

  2. In den Mainstream-Medien werden Panzer und Soldaten mit Gewehren gezeigt, dass ich sehr peinlich finde. Wie weit diese Berichte von moderner Kriegsführung entfernt sind, zeigt sich darin, dass bei einer gewissen Ernsthaftlichkeit EM-Waffen im Weltall eingesetzt würden, um die gesamte Naviagtion um die Erde lahmzulegen. Es zeigt sich darin, dass die Raketentechnologie so fortgeschritten ist, dass die Weltelite gezielt in 5 Minuten ausgeschaltet werden kann ohne einen Bürger zu treffen. Sie halten zusammen, wie Pech und Schwefel.

    Gefällt 1 Person

  3. Diese Krise wurde im Rahmen des Great Resets geplant und wird eben jetzt umgesetzt. Ziel ist es die Energiepreise dauerhaft auf umweltadequates Niveau zu heben. Die Abschaffungen der Demokratien ist ja auch geplant (Kanada fiel zuerst) und alles nicht einmal verheimlicht, sondern nachzulesen.

    Und ja, es wird Ihnen sogar gelingen, weil ich kenne keinen einzigen Menschen auf dieser Welt, außer dich liebe Alexandra, der das wirklich checkt.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke, aber das wäre zu viel der Ehre 🤗 und auch schwierig zu händeln, denn dann könnte ich mit fast niemandem mehr ernsthaft reden. Das geht aber zum Glück, weil es einige auch so sehen, jedoch nicht unbedingt damit an die Öffentlichkeit gehen. Und etwas zuerst im Kopf analysieren und dann niederschreiben ist nochmal ein Erkenntnisprozess.

      Wie Handlanger gewonnen werden, ohne dass sie es merken, sieht man, wenn man das vielkritisierte Psiram durchklickt. Nicht dass die immer recht haben, aber Querverbindungen werden gezeigt, sodass man Muster erkennen kann.

      Stell dir vor, du bist bei X anderer Ansicht als der Mainstream, publizierst dazu selbst. Willst nicht wegen des Egos Anerkennung, sondern weil es um etwas Wichtiges geht. Dann wirst du von Portal Y interviewt und schliesslich von Russia Today. Der Betreiber von Y macht russische Propaganda, was dir zunächst nicht auffällt, und dann gibt es noch Z, W, T usw. und schon bist du in einer Blase, die sich selbst bestätigt.

      Dazu kommen leicht auch bei denen, die wenig Ego-getrieben sind, Ego-Geschichten, denn wenn man via Mainstream zum Aussenseiter wird, freut man sich, es denen gemeinsam mit anderen zu zeigen. Dann sind Starke schwach und Schwache stark – siehe Agenda.

      Es scheint für die meisten unmöglich zu sagen, dass Recherchen im Mainstream über Russland meist stimmen, zugleich aber die über C meist nicht. Und sich dann auch noch vorzustellen, dass sich der Ton über Russland jederzeit ändern kann. Dass über Russland vieles auch jetzt nicht aufgezeigt wird – etwa wenn eine Oligarchen-Partei wie die NEOS zur Ukraine Stellung nimmt und keiner diese Verbindungen erwähnt.

      Man gewann über Alternativmedien C-Kritiker, die dankbar waren, und bringt nun auch einiges zu Russland, das klar die Position Putins vertritt. Auch wer bloss etwas zu C lesen will, wird damit natürlich konfrontiert, weil er auch sieht, was er vielleicht nicht anklickt. Über Politik wird oberflächlich berichtet, nur selten recherchiert; man übernimmt Themen des Mainstream siehe jetzt Zadics Plagiate. Es geht aber nicht darum, warum sie bei Pilz kandidierte, zu den Grünen wechselte, von Van der Bellen protegiert wird. Allenfalls wird erwähnt, dass sie zu den Global Shapers des WEF gehört, was als Erklärung nicht ausreicht.

      Ich dachte jetzt, dass ein Tortendiagramm sinnvoll wäre, so ca 50 % gegen C und pro Putin und 50 % am C-Dampfer und gegen Putin. Aber das wäre zu grob vereinfacht, denn vielleicht geht es in die Richtung 25 % gegen C und pro Putin, 25 % gegen C und gegen Putin, 25 % pro C und pro Putin und 25 % pro C und gegen Putin.

      Auch das ist nicht realistisch bzw. wie sollte man das feststellen, aber es zeigt, dass die Spaltung der Gesellschaft immer weiter vorangetrieben wird.

      Konnte man vorher vielleicht noch auf eine Mehrheit gegen C hoffen, scheint das jetzt unmöglich – manche meinen, dass wir via Ukraine genau davon abgelenkt werden sollen.

      Bei Putin-Verehrung fällt auch auf, dass sie an jene für Trump erinnert und hier tatsächlich die Schnittmengen gross sind. Ironischer Weise fühlen sich viele verdeckt von Trump oder Putin unterstützt, die nicht von RT eingeladen werden, weigern sich aber, sich mit verdecktem Agieren zu befassen.

      Gefällt 1 Person

  4. So schaut ein Verteidigungs- Bündnis aus? Die Nato ist laut VERTRAG ein Verteidigungsbündnis, ist allerdings laut Experten ein Angriffsbündnis, das dazu dient, amerikanische Interessen mit erfundenen Kriegen durchzusetzen. Was haben da die Deutschen und andere EU Staaten verloren?? NICHTS!! Die NATO- Staaten sind nur dann berechtigt einen Angriffskrieg gegen ein Land zu führen, wenn vom UNO-Sicherheitsrat ein UNO-Mandat dafür erlassen worden ist. Aufgrund der Tatsache, dass die USA mehr eine Oligarchie als eine Demokratie sind und das Land von einer reichen Machtelite, wie auch die EU. dominiert wird, ist es offensichtlich, dass die globalen bzw. außenpolitischen Interessen eigentlich die Interessen dieser kleinen Elite sind und lediglich den eigenen Bereicherungen dienen. Diese Interessen nach Macht und Geld und Bodenschätzen werden – wenn nötig – auch mit Gewalt durchgesetzt. Das lässt sich an Tatsachen erkennen, dass NATO-Staaten seit 1953 insgesamt 13 Angriffskriege ohne UNO-Mandat gegen andere Länder führten und teilweise immer noch führen. Unter anderem gegen den Iran, Guatemala, Ägypten, Kuba, Vietnam, Nicaragua, Serbien, Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, die UKRAINE und den Jemen. Jeder dieser Kriege war von der UNO nicht abgesegnet, ist illegal und verstößt gemäß der Genfer Kommission gegen das internationale Völkerrecht. Jeder der 13 Kriege den die NATO-Staaten seit der Gründung der Organisation geführt haben, diente lediglich dafür die globale Vormachtstellung der Nato Staaten zu erhalten und weiter auszubauen. Dadurch entstanden immer wieder große Flüchtlingsströme gegen Europa. Am stärksten davon betroffen sind jedoch Afghanistan und der Irak. Durch die extremen Kriegshandlungen und Verstöße gegen die Menschenrechte seitens NATO liegen die Länder in Schutt und Asche, was viele Menschen zur Flucht nach Europa zwingt. Und wozu das Ganze? Nur wegen des permanenten Strebens nach Macht von einer Handvoll Menschen, bei denen Kurz jetzt arbeiten darf!

    Gefällt 1 Person

    1. Welche Experten, die von Russia Today?

      Tatsächlich kam die Osterweiterung der NATO eher zu spät, wenn es darum ging, russischen Einfluss zurückzudrängen. In den neuen NATO-Mitgliedern herrscht noch das Mindset in den Armeen vor, das zuvor bestanden hatte. So etwas ändert sich natürlich nicht so schnell.

      Stellen wir uns doch einmal vor, was wäre wenn… diese dekadenten, unfähigen Politiker bei uns werden abgesetzt, Russland „befreit“ uns, wie es auch manche z.B. in diversen Videos wünschen. Was aber kommt dann wirklich? Stalinismus? Zumindest Kommunismus. Dies verstärkt sozusagen von Westen via Schwab und Co.

      Was wurde aus sog. Antiamerikanismus, der ja nicht zu Unrecht z.B. Interventionen kritisierte (die es auch von der anderen Seite gab, wenn auch in der Regel nicht wie in Afghanistan)? Es wurde zu einem praktisch alle umspannenden Konstrukt in alternativen Medien und sofort auch eine Heimstatt für alle, die dem C-Narrativ nicht aufsitzen wollten.

      Bei C sehen wir gut, wie einige am Anfang bei dem blieben, wo sie sich beruflich gut auskennen, und dann zu globalen Erklärungsmustern drifteten, die genau in diese Schiene passen (es muss also transatlantisch sein, eine rein transatlantische Verschwörung).

      Wenn ich auf Putin und Schwab hinweise, ist es für viele eine Lüge, schon weil ihn Schwab selbst als Young Global Leader bezeichnete. Doch Putin nahm virtuell am WEF 2021 teil und es gibt Verbindungen von Schwab zu seinem Umfeld früher in Dresden.

      Gefällt 1 Person

      1. Es lässt sich halt nicht immer eindeutig belegen, ob jemand nur mal eben Kontakte gepflegt hat oder dann auch tatsächlich Proponent der WEF-Agenda ist.
        Wäre ich Politiker, dann würde ich mir den Verein auch mal selbst ansehen und eine Einladung annehmen – schon aus Eigeninteresse und Neugierde.

        Das ist ähnlich wie bei den Bilderbergern – eine Menge Leute werden jeweils zu den Treffen eingeladen, aber nur wenige öfter als einmal.
        Und noch weniger steigen in den innersten Zirkel auf (zu dem übrigens auch Klaus Schwab gehört).
        Man kann zumindest auch eines festhalten: China versteht sich offenbar hervorragend mit dem WEF.
        Und China und Russland kommen einander auch immer näher (zwangsläufig).

        Interessant finde ich die Körpersprache, wenn man sich Bilder von Klaus Schwab beim Händeschütteln mit verschiedenen Regierungschefs und Politikern ansieht.
        Etwa Google: „Schwab Putin“, „Schwab Trump“ oder eben „Schwab Biden“, „Schwab Kerry“

        Gefällt mir

      2. Das Schwab mit Putin in Kontakt steht, sieht man darin, dass sein Global Leader Macron die Gespräche mit Putin führte und Mückstein kurz mal nach Frankreich musst, um Anweisungen zu holen.

        Gefällt mir

  5. Schwabs Sohn Oliver leitet die Außenstelle des WEF in China und ist mit einer Chinesin verheiratet.
    Außerdem ist er Head of Business Engagement beim WEF (Internationale Unternehmen zahlen zwischen 60.000 bis 600.000 Schweizer Franken für die Mitgliedschaft).
    https://www.handelszeitung.ch/management/ich-bin-air-traffic-controller

    Schwabs Tochter Nicole Schwab arbeitete früher für die Weltbank und das bolivianische Gesundheitsministerium.
    Ist aktuell Direktorin des Young Global Leaders-Programm.
    Außerdem Aufsichtsratmitglied der National Geographic Society id. Schweiz.
    Autorin eines esoterischen Schwurbelbuches (The Heart of the Labyrinth).
    Und Mitbegründerin der „International Gender Champions“ verbunden mit dem von ihr gegründeten Gender Equality Project und der EDGE Certified Foundation.
    Und sie sitzt im Verwaltungsrat der Chanel Foundation – eine Stiftung des gleichnamigen Modehauses das sich philantropisch betätigt und so die „üblichen Verdächtigen“ fördert.

    Hilde Schwab leitet die (Hilde) Schwab Foundation für Social Entrepreneurship.
    Eine Plattform wo Unternehmer die sich sozial und ökologisch engagieren mit Politikern zusammentreffen.
    An Künstler wird regelmäßig der Crystal Award vergeben.
    Hilde Schwab sitzt außerdem in zahlreichen Vorständen, wie etwa: International Bridges to Justice, Global Dignity und La Chartreuse de Neuville.

    In einem Interview mit dem Handelsblatt erzählte Schwab vor Jahren, dass sein Vater Eugen Schwab Mitglied der Rotarier gewesen sei.
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/klaus-schwab-ich-sehe-mich-fast-als-kuenstler-seite-3/2583826-3.html?ticket=ST-57895-DpfjUazFi7P3V7WKQwqC-ap2

    Die Rotarier sind einer der sog. Serviceclubs die auch als Vorfeldorganisation, Rekrutierungsgrund und verlängerter Arm der Freimaurer dienen.
    Im 3. Reich etwa sind die Freimaurer nach ihrem Verbot durch die Nazis bei den Rotariern untergekommen.
    So mancher Freimaurer ist ja ohnehin gleichzeitig auch Rotarier oder in anderen Serviceclubs Mitglied.
    Der junge Klaus Schwab wurde ua. von folgenden Personen gefördert und unterstützt: Otto von Habsburg (ua. EU-Politiker und Chef der Paneuropa-Union in Nachfolge deren Gründers Coudenhove Kalergi), Henry Kissinger (Schwab war sein Student) und Raymond Barre (ua. französischer Premierminister und Vizepräsident der EU-Kommission).
    Schwabs Vater, Eugen Schwab arbeitete als deutscher Ingenieur in Ravensburg für den schweizerischen Technologiekonzern und Ingenieursbüro Escher-Wyss.
    Escher-Wyss, setzte auch Zwangsarbeiter ein, um Maschinen für die Kriegsanstrengungen der Nazis zu produzieren und unterstützte zudem die Bemühungen der Nazis, schweres Wasser für ihr Atomprogramm herzustellen.
    Jahre später wird der junge Klaus Schwab im Vorstand dieser Firma sitzen und an der Entscheidung beteiligt sein, die Regierung Südafrikas mit der notwendigen Ausrüstung zu versorgen, um die Grundlagen für Atomwaffen zu entwickeln.

    Last but not least, die Schweiz verweigert dem Davoser Ehrebürger Klaus Schwab bis heute die schweizerische Staatsbürgerschaft.
    https://www.handelszeitung.ch/news/wef-grunder-klaus-schwab-erhalt-keinen-schweizer-pass

    Gefällt mir

    1. Dieser feinen Zusammenfassung füge ich hinzu, dass auch Olivier S. dem MIT verbunden ist. Dort ist ein (das?) Nest, dem die größenwahnsinnigen Technologie-Konstrukte hinsichtlich ’neuer Mensch‘ entspringen, Fortführungen der Eugenik. „Fort – wohin?!“ (Zitat Pestalozzi). Eingebunden: Litauen, Kulturhauptstadt Europas 2022, Eröffnung der Uni in Kaunas, Schwerpunkt AI (KI). Wie Putin diesbezüglich positioniert ist, wissen wir nicht. Vielleicht sollten wir das im Hinterkopf behalten, während des tagesaktuellen ‚Säbelrasselns‘.

      Gefällt mir

      1. Es ist für mich schlimm genug, wie ideologische Subversion verfängt und die Basis für die Reaktion der meisten auf alles legt. Deswegen versteht fast niemand mehr, dass 1 und 1 nunmal 2 ist. Deswegen kommen Politiker mit Fassungslosigkeit davon, die über Oligarchen finanziert werden. Es ist nur wirklich egal, was irgendwer in Davos oder sonstwo geheim bespricht; wenn ICH ganz persönlich fertiggemacht werde, WEIL ich unterwanderte Politik thematisiere und das auch zuordnen kann. Was man nur dann nachvollziehen kann, wenn man noch 1 und 1 zusammenzählen kann.

        Gefällt mir

  6. MH17 wurde zu 90% von ein er SU25 abgeschossen, einer Ukrainischen, wie ein Pilot damals sagte – er hätte das falsche Flugzeug abgeschossen – das Video und der Pilot waren ganz schnell weg….dazu passt das Muster nicht zu einer BUK – dazu weigtere fakten die ich hier jetzt nicht erläutern muss

    Gefällt mir

  7. Warum werden bis heute sämtliche MH17 stichhaltigen Beweise von den zuständigen Behörden in Europa unter Verschluss gehalten? Lasse mich gerne belehren, bevor ich weitere Fakten suche.

    Gefällt mir

  8. Guten Morgen…..ich finde es immer wieder amüsant, was Menschen alles im manifestiertem recherchieren. Besser mal in sich zu gehen und herauszufinden was Sie wirklich sind! Die Welt ist eine holographische Manifestation in der es unteranderem auch Menschen gibt. Heisst das nun automatisch das wir alle Menschen sind?, oder könnte es vielleicht sein, das wir nur denken Menschen zu sein(weil wir es ja von unserenVorfahren so eingetrichtert bekommen)? Alles was wir denken zu sein , kam von anderen Menschen, die es auch nicht besser wissen? Wenn man erstmal die WIRKLICHKEIT sehen kann, macht das Theaterschauspiel der Weltthearterfiguren richtig Spaß anzuschauen. In der Wahrnehmung der WIRKLICHKEIT macht es keinen Sinn mehr das Theater als verrückt oder elitär oder gut u. schlecht einzuteilen…..besser ist alles als stiller Beobachter zu sehen. Ich weiß es ist schwer , sich keine Meinung zu bilden. Denn Meinungen, Beurteilung usw. zeigen nur einen sehr kleinen Ausschnitt aus der WIRKLICHKEIT! Der Tod ist nicht das Ende der Fahnenstange nur das Ende einer individuellen und nicht der wirklichen Wahrnehmung!

    In diesem Sinne viel Erfolg mit der Innenschau , denn die ist es wovor das Weltthearter ablenken soll;)

    Gefällt mir

  9. Guten Morgen…..ich finde es immer wieder amüsant, was Menschen alles im manifestiertem recherchieren. Besser mal in sich zu gehen und herauszufinden was Sie wirklich sind! Die Welt ist eine holographische Manifestation in der es unteranderem auch Menschen gibt. Heisst das nun automatisch das wir alle Menschen sind?, oder könnte es vielleicht sein, das wir nur denken Menschen zu sein(weil wir es ja von unserenVorfahren so eingetrichtert bekommen)? Alles was wir denken zu sein , kam von anderen Menschen, die es auch nicht besser wissen? Wenn man erstmal die WIRKLICHKEIT sehen kann, macht das Theaterschauspiel der Weltthearterfiguren richtig Spaß anzuschauen. In der Wahrnehmung der WIRKLICHKEIT macht es keinen Sinn mehr das Theater als verrückt oder elitär oder gut u. schlecht einzuteilen…..besser ist alles als stiller Beobachter zu sehen. Ich weiß es ist schwer , sich keine Meinung zu bilden. Denn Meinungen, Beurteilung usw. zeigen nur einen sehr kleinen Ausschnitt aus der WIRKLICHKEIT! Der Tod ist nicht das Ende der Fahnenstange nur das Ende einer individuellen und nicht der wirklichen Wahrnehmung!

    In diesem Sinne viel Erfolg mit der Innenschau , denn die ist es wovor das Weltthearter ablenken soll;)

    Liebe Grüße Manuel

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.