Kriegsspiele, Muskelspiele und Maskenspiele

Einige Menschen haben jetzt das Gefühl, dass es überhaupt keinen Sinn mehr macht, sich öffentlich zu äussern, was ja auch jedes Social Media-Posting darstellt. Waren sie in den letzten zwei Jahren von vielen enttäuscht worden, scheint sich dies jetzt fortzusetzen, so dass fast niemand mehr übrig bleibt. Es dürfte auch beinahe unmöglich sein, noch auf Personen zu verweisen, die immer richtig liegen. Weil ich aber zum Beispiel das Gespräch von Kevork Almassian mit Kyle Kemper über Kanada wichtig fand, binde ich ihn hier zur Anerkennung von Lugansk und Donezk durch Wladimir Putin und Bashar al-Assad ein. Wir müssen Information aus Desinformation herausfiltern, die auch darin bestehen kann, Fakten korrekt, aber ausserhalb des richtigen Kontextes darzustellen.

Ausserdem geht es um Berichte aus erster Hand und darum, selbst dort anzudocken, wo man etwas verifizieren kann. Freilich müssen auch eigene Erfahrungen immer wieder kritisch betrachtet werden, weil man diese vielleicht zunächst falsch eingeordnet hat. Wenn man wirklich recherchiert und nicht davor zurückschreckt, immer wieder ent-täuscht zu werden, bleibt oft fast nichts übrig von der ursprünglichen Einschätzung. Doch man traf instinktiv ins Schwarze, wenn man das Gefühl hatte, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, der tatsächliche Hintergrund aber gleichsam mit mehreren Schichten zugedeckt wurde. Die Verantwortung für Verirrungen tragen zunächst jene Personen und Kräfte, die etwas inszenierten. Doch dann liegt es an jeden einzelnen von uns, die Wahrheit herauszufinden und uns nach Verbündeten umzusehen.

Kervok Almassian bei Russia Today

Wir haben jetzt keine Zeit, uns vieles auch schmerzhaft bewusst zu machen, sondern müssen Zusammenhänge rasch begreifen. Wer bei C noch so „aufgeklärt“ schien und sich bitter beklagte, wie ihn andere deswegen abkanzeln, ist oft einen Wimpernschlag später bereit, andere genau so zu behandeln wegen Putin. Der Handy-Screenshot unten ist ein Zufallsprodukt und soll zeigen, welchen Nachrichten wir ständig ausgesetzt sind. Der obligatorische Wetterbericht weist darauf hin, was wir alles nicht mehr als selbstverständlich hinnehmen, sondern anscheinend genau wissen müssen. Wenn Joe Biden Russland mit Sanktionen droht, sehen viele den Gegensatz zu Donald Trump, der Putins Vorgehen ausdrücklich lobt. Aber wenn man Netzwerke rekonstruiert, haben beide Bezug zu Russland und zur Ukraine. Dass sich trotz aufrechter Impfpflicht mit Strafandrohung niemand mehr impfen lassen will, weist unabsichtlich auf einen Zusammenhang zwischen C-Krise und Ukraine-Krise hin. Wenn China über Putins Vorgehen in der Ostukraine nicht erfreut ist, sollte offensichtlich sein, dass dies nichts an der Kooperation mit Russland ändert. Mit C bekanntgewordene Alternativmedien unterstützen die Position Putins und weisen etwa unter dem Titel „‚Marionetten-Regime in der Ukraine‘: Putins Antwort auf NATO-Provokationen“ darauf hin, dass er gegen die Oligarchen in der Ukraine wettert. Was aber ist mit russischen Oligarchen wie Oleg Deripaska oder dem in Wien gegen die Auslieferung in die USA kämpfenden Ukrainer Dmytro Firtash?

Ein Handy am 22. Februar

Uns werden holzschnittartige Bilder von Personen angeboten, was jetzt deutlich wird beim Plagiatsverdacht gegen Justizministerin Alma Zadic. Da wirft sich besonders Exxpress ins Zeug, wo jedoch Verbindungen zum russischen Netzwerk ebenso deutlich sind wie bei Zadics Förderern Alexander van der Bellen und Peter Pilz. Es kommt immer wieder vor, dass Akteure unter einem Vorwand entfernt und durch andere ersetzt werden. Normaler Weise denkt man aber nicht um die Ecke und erwartet auch nicht, dass einige nach Art von Schläfern exakt das Gegenteil von dem vertreten, was sie mit durchsetzen sollen. So aber wird verhindert, dass sich echte unabhängige Opposition bildet. Wir sehen unten eine Werbung bei Report24 für Thomas Röpers Putin-Buch; der Autor wird jetzt auch für „Inside Corona“ zu den Finanzströmen um die Plandemie unter Berücksichtigung der EU herumgereicht. Viele verstehen meinen Einwand nicht, dass man so auch die Urheber der Panikmache, der Übertreibung mit einem Virus als Vorwand verschleiern kann.

Werbung bei Report 24

Als vor zwei Jahren nahezu einheitlich in vielen Staaten auf C reagiert wurde, kam dies einer Weichenstellung als Selbstläufer gleich; wenn verdeckt interveniert wird, werden möglichst vollendete Tatsachen geschaffen. Als Resultat wird immer deutlicher, dass es um eine Umwandlung von Staat und Gesellschaft geht, die aber viele immer noch nicht wahrhaben wollen. Mit Tortendiagrammen könnten wir dies abbilden, hätten wir verlässliche Zahlen und nicht bloss unsere Wahrnehmungen und die anderer. Es ist daher nicht so, dass ca. 50 % gegen C und pro Putin und etwa 50 % pro C und gegen Putin sind. Dennoch sind beide Positionen oft deckungsgleich, als ob das eine das andere bedingen würde. Versuchen wir es mal so: 25 % pro C und gegen Putin, 25 % gegen C und gegen Putin, 25 % pro C und pro Putin und 25 % gegen C und pro Putin. Auch das ist nicht realistisch, macht aber deutlich, dass mit der Ukraine-Krise ein weiterer Spaltungsfaktor hinzugekommen ist. Wenn man z.B. ausgehend von Röpers Verlag mal Psiram durchklickt, kann man Netzwerke rekonstruieren, auch wenn hier recht rigide Menschen geframed werden. Doch prorussische Positionen ziehen sich durch und kamen oft hinzu, wenn jemand zuvor mit eher schrägen Ansichten zum Aussenseiter wurde oder revisionistische Positionen vertrat. Es ist menschlich verständlich, dass man sich über Beachtung in auch thematisierten Alternativmedien oder bei Russia Today freut und dann eines zum anderen kommt. Und es überrascht nicht, dass diese Szene auch bei Protesten gegen C-Maßnahmen präsent war und einige Menschen abdrifteten (was auch auf der Pro-C-Seite zu beobachten ist). Alternativmedien sind inzwischen so offensichtlich auf Putins Seite, dass dies eigentlich niemand mehr übersehen kann.

„Was erlauben Putin?“

Wir sehen hier Dirk Pohlmann, der Dokus etwa über Ronald Reagan und das Ende der Sowjetunion drehte, und Matthias Bröckers bei Robert Fleischer von ExoMagazin. Die Bewunderung dieser Männer für Putin erinnert an die vieler für Trump und erscheint logisch, wenn unsere Politik sukzessive delegitimiert wurde. Gerade zu unvermeidlich isr das Schwärmen Pohlmanns für russische Hyperschallwaffen, was Assoziationen zu Carol Cohns Analyse „Sex and death in the rational world of defense intellectuals“ weckt. Geht es hier um „Raketenneid“ und „Raketenstreicheln“ zumal Pohlmann auch auf die amerikanische Dark Eagle hinweist, über die er auch schreibt? Auf jeden Fall funktioniert die Abwertung der Politik auch so, dass diese „im Westen“ zunehmend als inkompetent und impotent empfunden werden soll, während Putin Respekt gezollt wird. Das aber einige Politiker so offensichtlich gegen die Interessen des eigenen Landes handeln bis in lächerlich kleine Details, hat mit von Yuri Bezmenov beschriebener ideologischer Subversion zu tun. Diese führt auch dazu; dass die meisten Menschen endlos Zustände beklagen, ohne aber dem Warum auf die Spur zu kommen. Ich kann sehr viel rekonstruieren und vernetzen, aber niemanden dazu zwingen, die Implikationen auch zu verstehen. Und nein, es geht nicht „einfacher“, wenn Subversion beschrieben wird, die über Jahrzehnte erfolgte.

Wer sind die Marionetten?

Nützliche Idioten im Sinne alter KGB-Netzwerke sind alle, die auf scheinbare Gegensätze hereinfallen. Da wurde etwa groß getönt, dass Peter Pilz‘ „Zackzack“ bedroht sei durch Klagen zum Beispiel von Martin Ho. Doch das Verfahren wurde eingestellt, da Ho plus Anwalt Georg Zanger nicht vor Gericht erschien. Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass Zanger vor Pilz kapituliert; doch beide sind mit Alfred Gusenbauer und damit dem russischen Netzwerk verbunden. Oder man ereifert sich endlos darüber, dass Gender und Co. linke Hegemonie verkörperten. Dann aber vertritt der Kanzleipartner von Gabriel Lansky Gerald Ganzger einen Studenten gegen Gender-Regeln an der Universität Wien. Ins Bild passt auch, dass Daniela Holzinger PR macht für eine Initiative von Leopold Steinbichler, der mit ihr 2017 im Eurofighter-U-Ausschuss sass. Holzinger gehörte zur SPÖ und war später Abgeordnete bei Pilz, der den UA manipulierte. Steinbichler war bei Team Stronach, womit wir bei Magna und den russischen Netzwerken sind. Dass die SPÖ die Verantwortung Gusenbauers für den Eurofighter-Vergleich verschleierte, wurde über Nici Garfias aus der Kanzlei Lansky koordiniert. Oben sehen wir, dass zum Beispiel der russische Verteidigungsminister zur Marionette degradiert wird, den Pohlmann und Co. gerne deutschen Ministerinnen bewundernd entgegensetzen, und natürlich sind die „Volksrepubliken“ bloss Spielball. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, dass Putin Stärke, überlegene Intelligenz und Leadership verkörpern soll.

Klaudia Tanner

Es ist vielleicht nicht so sexy wie „Raketenstreicheln“, aber der hybride Krieg im Westen mit Unterwanderung, Täuschungsmanövern und x-fachen verdeckten Angriffen auf alle, die da irgendwie in die Quere kommen, ist unser Hauptproblem. Dass ich als nachrichtendienstlicher Laie russische Operationen rekonstruiere, ist eine unmittelbare Folge dessen, wie brutal ich stets aus dem Hinterhalt bekämpft wurde; ich halte Putin daher für schwach und feige. Ich wollte auch schlicht wissen, wer Ex-Verteidigungsminister und Eurofighter- Bauernopfer Norbert Darabos bedrohte, abschottete, überwachte (und all das immer noch tut). Die Konsequenzen der gekaperten Befehlskette in der Landesverteidigung sehen wir bis heute, wenn ein normales Virus als riesige Bedrohung verstanden wird. Einige rufen jetzt im Ernst dazu auf, sich gegen „Krieg der NATO in der Ukraine“ zu stellen. Wie meinen? Vielleicht kann es nicht schaden, einmal den Nordatlantikvertrag zu lesen mit Artikel 5 zur kollektiven Selbstverteidigung beim Angriff auf ein Mitglied. Es ist eine Konsultation des UN-Sicherheitsrates vorgesehen und nicht zwingend militärischer Beistand. Und dennoch ist es für uns relevant, weil ja bloss die Slowakei zwischen der Ukraine und uns liegt. Die Aufnahme ehemaliger Mitglieder des Warschauer Paktes in die NATO erfolgte zu spät, zumal die Armeen wie früher funktionieren, Soldaten es gerne „einfach“ haben, als Folge einstiger Indoktrination. Man muss natürlich Hybris einkalkulieren, aber wenn es nach dem NATO-Vertrag geht, gab es bisher keine NATO-Kriege im Plural, sondern den Angriff auf Afghanistan, nachdem nach 9/11 der Beistandsmechanismus aktiviert wurde.

Nuoviso und die Ukraine

Freilich gab es Interventionen von NATO-Staaten, die der Vertrag nicht verbietet; auch wenn man das Bekenntnis zu „Werten“ vielleicht so interpretieren kann. Um noch einmal zu Dirk Pohlmann zurückzukehren: wo er authentisch und nicht so popragandistisch wirkt, sind seine Erinnerungen an die Friedensbewegung der 1980er Jahre. Er geht nicht darauf ein, dass die Bewegung unterwandert wurde, was ja nichts daran ändert, dass es legitim war, sich gegen ein atomares Schlachtfeld in Europa zu engagieren. Es ist auch richtig, heute darauf hinzuweisen, dass sich Russland und die USA doch bitte über den Pazifik bekriegen sollen, wenn es denn unbedingt sein muss. Die romantische Verklärung der Friedensbewegung findet paradoxer Weise ein Spiegelbild im Verhalten von Offizieren und wehrpolitischen Vereinen, wo man selbst lernte, auf subkonventionelle Bedrohungen zu achten. Die Friedensbewegung wurde als eine solche verstanden, doch auch wenn man seither von asymmetrischen oder hybriden Kriegen spricht, werden diese nicht wirklich verstanden. Offiziere waren zwar argwöhnisch, als mit Gusenbauers Kanzlerschaft mit Darabos ein Ex-Zivildiener Minister wurde. Sie schafften aber nicht zu erkennen, dass sie dieses medial immer betonte biografische Detail entfremden soll. Daher waren sie nicht beunruhigt, wenn einem Gespräch mit einem vernünftigen und aufgeschlossenen Minister keine weiteren folgen durften. Sie erkannten kein Muster und fühlen sich eher noch „stark“ angesichts seiner „Schwäche“ wie nützliche Idioten jetzt, die sich z.B. angesichts von Annalena Baerbocks Performance samt Versprechern gleich einen ganzen Kopf grösser fühlen. Es liegt Ironie darin, dass ich als ehemalige Friedensaktivistin und Frau verstand, was Männer überforderte, die gelernt hatten, in Panzer-Kategorien zu denken.

PS: Es gibt mehrere Demokalender, in denen Termine in ganz Österreich angekündigt werden. Auf der Webseite des Parlaments sollte man Stellung nehmen zur Änderung des Sozialversicherungsgesetzes, um der Ärztekammer mehr Macht über Ärzte zu geben (siehe 2172/A). Es ist auch notwendig, sich per Stellungnahme gegen eine Verlängerung des Epidemiegesetzes bis 30. Juni 2022 auszusprechen (siehe 2063/A).

PPS: Weil ich mich seit Jahren mit solchen Hintergründen befasse, wird mir sehr zugesetzt. Natürlich kommt man Drahtziehern im Hintergrund erst allmählich nahe, weil sie über vorgeschickte Handlanger agieren. Diese Drahtzieher haben bei uns noch völlig freie Hand, sodass sie einem auch alles antun können und dann gedeckt werden. Auf diese Weise habe ich meine Wohnung und alles andere verloren, ich wurde arm gemacht und niedergehalten. Immer wieder stehen Tage an, an denen ich nicht mehr weiterweiss. Ich schreibe auch deshalb, weil mir die Netzwerke um Gusenbauer nicht auch noch meinen Geist rauben sollen; dies wurde dann dazu, dass ich diese Netzwerke enttarne. Ich freue mich daher über eure Unterstützung und den Austausch mit euch und bin unter 066499809540 erreichbar. Weil „Zusetzen“ wie gesagt auch bedeutet, mich ökonomisch zu treffen, bedanke ich mich auch für eure finanzielle Unterstützung unter Alexandra Bader, Erste Bank, AT 592011100032875894 BIC GIBAATWWXXX vielen Dank!

13 Kommentare zu „Kriegsspiele, Muskelspiele und Maskenspiele

  1. Ja, sie sind alle verwöhnt und stolpern über sich selbst. Man kann sehr schnell erkennen, dass diese Namen sicherlich mit Ländern in Verbindung gebracht werden, die ihre eigenen Gesetze ignoriert haben und/oder versucht haben, sie an sich zu reißen. Aber es steckt mehr dahinter:
    Joseph Biden, President, United States
    Boris Johnson, PM of United Kingdom
    Jacinda Ardern, PM of New Zealand
    Angela Merkel, Former PM of Germany
    Emmanuel Macron, President of France
    Justin Trudeau, PM of Canada
    Xi Jinping, CCP Leader, China
    Mario Draghi, PM of Italy
    Scott Morrison, PM of Australia
    Sie alle sind mit dem WEF. verbunden, einer „gemeinnützigen“ privaten Organisation, die von Klaus Schwab, einem Psychopathen, dessen Vision es ist: „Du wirst nichts mehr besitzen und trotzdem glücklich sein“ und seiner Familie geleitet wird. Es handelt sich um eine private Organisation, hinter der die Finanz- IT- Pharma- Eliten stehen, die trotz des Namens keinen offiziellen Bezug zu einem Weltregierungsorgan hat. Man hätte sie genauso gut „Kirche der Schwabs“ nennen können. Das WEF war der Ursprung des „Great Reset“ mit dem Vorspiel der Corona- Pandemie. Das was uns hilft ist das Gegenteil von Kontaktbeschränkung, nämlich Kommunikation und gegenseitige Unterstützung. Wir müssen anfangen damit aufzuhören, bei dem ganzen Schwachsinn mitzuspielen.

    Gefällt mir

  2. Zu den Maskenspielen muss ich unbedingt loswerden, dass es sich um einen lang vorbereiteten Konflikt handelt. Denn der 3. Weltkrieg (Günter Grass) wird medial ausgetragen und ist schon längst im Gange. Denn der Maidan Putsch/Revolution kostete den Amis 5 Milliarden (Viktoria Newland, „Fuck the EU“). Aber abgesehen davon ist der Magnitsky Act sehr interessant, da vorerst von ARTE und ARD ein russischer Regisseur mit einer Doku beauftragt wurde, aber als das Ergebnis nicht stimmte zurückgezogen wurde. Er beginnt mit der Darstellung (erste Stunde) der westlichen Darstellung und kommt dann allmählich zu Fakten bis hin zu britischen Richtersprüchen die die Sache umdrehten. Obama und EU blieben bei den Sanktionen gegen Russland. Der Nowitschok Anschlag, die nächsten Sanktionen, sind insofern interessant, da das Labor in Salisbury schon einmal auffiel. Nämlich bei einer Senatsanhörung zu den Anthrax Anschlägen in den USA. Es wurde festgestellt, dass es sich um waffenfähige Sporen handelt, die nur in zwei Labors in der USA und Salisbury stammen konnten. Eigentlich ein ungeklärter Fall. Trotzdem Sanktionen. Der dritte Streich der Maskenspiele war dann der Abschuss der MH 17. Interessant ist dabei nur: Funkverkehr Aufzeichnung sowohl zivil als auch militärisch ist unter Verschluss. Daten des Aufklärungssatelliten, der nachweislich das Gebiet zu diesem Zeitpunkt überflog, unter Verschluss. Blackbox der Malaysier in England und nicht an den Eigentümer ausgehändigt. Bei den holländischen Gerichtsverhandlungen Malaysia, weil Nähe zu Russland als betroffener ausgeschlossen dafür aber Ukraine als Befangener dabei. Doku von einer Gruppe rund um Bellingcat sofort mit Preisen überschüttet. Doku von Billy Six zensuriert, gemobbt, verfolgt und medial vernichtet. Wieso setzt sich niemand damit auseinander und glaubt den vielen Fakten-Checkern die nichts anderes sind als Meinungsmacher. Gefahr ist von einer Propaganda in die nächste zu schlittern. Aber hier handelt es sich um einen hybriden lang vorbereiteten Konflikt um (George Friedman) die für aller Welt (USA) bedrohliche Achse, Deutschland, Polen, Russland zu stören und zu verhindern. Gewinner ist immer die USA. Verlierer immer Europa.

    Gefällt mir

    1. Sorry, aber das wird endlos wiedergekäut, als ob es keine andere Seite gäbe. Zum Drehbuch des KGB gehört Subversion, die auch nach 1991 massiv vorangeschritten ist und die sehr viele Gutwillige verwirrt. Ich weiss, dass der Mainstream zwar kritisch tut, aber nie den vom KGB geschaffenen Netzwerken auf den Grund ging; von Ausnahmen abgesehen. Es gibt jetzt Scherzberichte wie diese, die alle wesentlichen Zusammenhänge weglassen:

      https://www.derstandard.at/story/2000133619501/ex-kanzler-kern-zieht-sich-als-aufsichtsrat-bei-russischer-staatsbahn

      Kern ist Partner der Deripaska-Leute Gusenbauer und Haselsteiner. Kern brachte Ex-BMLV-Kabinettschef Kammerhofer bei den ÖBB als Abteilungsleiter ohne Arbeit unter, der für Gusenbauers russische Herren Landesverrat auf dem Rücken von Darabos und Klug und Österreich beging. Kern lobbyiert für China und er unterstützte den Angriff Doskozils mit Pilz und Ukraine-Lobbying-Partnern Gusenbauers auf Airbus. Mit dem Partner der Putin-Partei Einiges Russland startete Pilz einen Eurofighter-UA, um Gusenbauers Verantwortung für den Eurofighter-Vergleich und Druck auf Darabos zu verschleiern.

      Oder dies zu Schüssel, Gusenbauer und Co.:

      https://profil.at/ausland/zahlreiche-oesterreichische-ex-spitzenpolitiker-in-russland-aktiv/401915713

      Natürlich vertuscht das Profil, an dem Benko und Raiffeisen beteiligt sind. Benkos Rechte Hand ist Gusenbauer, er bekommt Kredit von Raiffeisen, Sberbank Europe, Bank of China. Raiffeisen ist wie Deripaska an der Strabag beteiligt. Auch Schüssel hat Deripaska-Verbindungen und sein erstes russisches Aufsichtsratsmandat übernahm Walentin Jumaschew, Putin-Berater und bis 2018 Deripaskas Schwiegervater, mit diesem auch geschäftlich verbandelt. Jumaschew wurde mit seiner 2. Ehefrau, Jelzins Tochter Tatjana, mithilfe von Gusenbauer, Specht, Apfalter, Schnabl (beide Magna), Niessl und Doskozil eingebürgert, auch ein Scheinwohnsitz im Burgenland spielte eine Rolle.

      Das kann endlos weitergehen, zumal ich sehr viel recherchierte, weil ich wegen Darabos massiv aus dem Hinterhalt attackiert werde und weiss; dass Institutionen benutzt werden wie in UK oder Russland, wenn man denen in die Quere kommt

      Gefällt mir

  3. Es sollte uns klar sein, dass 0,001 Prozent der Weltbevölkerung, dabei ist, den Rest der Menschheit in eine Art digitale Diktatur zu führen. Besonders bedrückend ist, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen sich dieser Entwicklung bisher nicht widersetzt haben.
    Doch das dürfte sich in den kommenden Wochen und Monaten grundlegend ändern. Die Auswirkungen der Lockdowns und die weiteren, NIE ENDENDENWOLLENDEN Maßnahmen zur Eindämmung einer an den Haaren herbeigezogenen zweiten, dritten, vierten usw…Welle werden so verheerende soziale und wirtschaftliche Folgen haben, dass viele derjenigen, die sich bisher nicht gerührt haben und fest geschlafen haben, durch eigene Erfahrungen immer stärker mit dem bestehenden System in Konflikt geraten werden, weil sie vieles zu verlieren haben. Genau dieser Konflikt, der Millionen von Menschen betreffen wird, sollte von uns allen als Herausforderung begriffen werden, denn er bietet die einmalige Chance, eine große Zahl bisher Ahnungsloser darüber aufzuklären, dass der „Der große Neustart“ des Psychopathen Klaus Schwab/WEF nichts anderes ist als der Versuch, ein System am Leben zu erhalten, das sich historisch in der UDSSR, DDR usw. überlebt hat. Dessen weitere Fortführung nur einer winzigen Minderheit, der globalen Elite wie Rockefeller, Rothschild, Gates, Bezzos, Musk, nützt, während es die Mehrheit in eine Zukunft führt, die einem digitalen Gefängnis gleicht, in dem die Entfaltung des Einzelnen von Algorithmen festgelegt, das soziale Zusammenleben überwacht und gesteuert und demokratische Freiheiten nur so weit erlaubt sein werden, wie sie dem Datentransfer von Hochfrequenzrechnern nicht im Wege stehen. Denken Sie die letzten 2 Jahre zurück!! Die Handlanger- Politiker dieser Eliten werden im WEF herangezüchtet und heißen Kurz, Baerbock, Merkel, Trudeau, Macron usw. . Bitte googeln unter WEF Mitglieder „Young Global Leader“! Wir sind jetzt gefordert, bei Wahlen diesem Syndikat eine Absage zu erteilen!!!

    Gefällt mir

      1. Tut mir leid, Alexandra, aber dieser „karge“ Antwort auf den Kommentar von Georg Uttenthaler finde ich nicht fair. Er hat recht. Wenn Putin auch zu den GJL gehören zu sollte, dann traue ich Putin ein differenzierteres Verhalten zu, indem er alle Figuren auf dem Schachbrett „sieht“.
        Dass jetzt versucht wird, wieder mit Sanktionen zu agieren, wird Herrn Putin nicht stören, aber Europa enorm schädigen, zur Freude der „netten, hilfsbereiten“ Amerikaner.

        Gefällt mir

      2. Er postet endlos immer das Gleiche und es wirkt wie Copy and Paste; während ich recherchiere und er das komplett ignoriert.

        Gefällt mir

      3. Scheint so, dass dieser Uttenthaler in einer Endlosschleife Propaganda verbreitet. In seinen Posts schwingt viel persönliches Engagement und Angst. Bzw. könnte es sein, dass er noch mehr Angst verbreiten will oder soll. Egal, ich sage zu mir:Genosse Kurt Knurrt, auch Du hast Küchendienst, räum Deine Küche auf und kümmere Dich um Deine Angelegenheiten.

        Je mehr man diesen Menschen, die in diesem WEF und wie das alles heißt Beachtung schenkt, umso wichtiger nehmen sie sich. In Wahrheit leben diese Menschen ständig in großer Angst, vor der Bevölkerung. Die sind weniger frei, als ein Besitzloser. Der Besitz besitzt Dich. Um so mehr ein Mensch besitzt um so mehr ist er Sklave. Auch wenn ihm sein Ego was anderes sagt.

        Gefällt mir

  4. Das ist ein inszenierter Krieg, um Europa völlig zu unterwerfen und der Weltregierung unterzuordnen. Ein eindeutiger Hinweis war die Entsendung von 1.000 Soldaten durch Großbritannien (peinlich) oder die Diskussion über 5.000 Helme. Die Verteidigungsfähigkeit von Europa ist gezielt heruntergewirtschaftet worden, um genau das zu ermöglichen. Putin marschiert mit Sicherheit in ganz Europa ein und bekommt kaum oder keine Gegenwehr.

    Gefällt mir

  5. Als Kriegsentschädigung wird ganz Europa enteignet und alle Bürger digitalisiert. Nach den Zielen des Great Resets geht das nur so und steht ja auch im Plan Phase 5.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..