Corona als Fall für die Landesverteidigung?

Derzeit werben Journalistinnen für Quotenfrauen, was sich dann auch – vermeintlich positiv – bei der Berichterstattung über Politikerinnen zeigt. Genau genommen besagt Frauenquote nicht, dass Frauen über ihre Leistung Anerkennung erfahren, sondern dass von Männern dominiertes Umfeld Signale setzt; es ist also eine abgeleitete Rolle, die Frauen dann einnehmen. Wenn Frauen sich schlicht dort bewähren, wo sie sich einer Aufgabe stellen, kann es durchaus sein, dass sie diskriminiert werden, weil sie das falsche Geschlecht dafür haben – gerade die Quotenfrauen verstehen dies jedoch am Allerwenigsten. Man kann den Kreis um Bundeskanzler Sebastian Kurz wohl kaum als Hort des Feminismus beschreiben; mit Beraterin Antonella Mei-Pochtler gehört jedoch eine Frau dazu, deren Vorstellungen eher an China als an eine Demokratie erinnern. Zur türkisen „Buberlpartie“ zählt auch Stefan Steiner, dessen Schwägerin Klaudia Tanner vom niederösterreichischen Bauernbund ins Verteidigungsministerium wechselte. Sie hat zuvor 2001 schon einmal Ressortluft schnuppern können, allerdings bei Innenminister Ernst Strasser, der wie viele andere für russische Netzwerke steht. Ehe die „Corona-Krise“ stattfand, wurde Tanner durch den Ausspruch bekannt, dass Airbus sie noch kennenlernen werde; zu einer persönlichen Begegnung mit Vertretern des Konzerns kam es jedoch nie. 

Tanner übernahm die Hypothek puncto Airbus, die ihr Ex-Minister Hans Peter Doskozil hinterlassen hatte, und zeigte keinerlei Bereitschaft, sich selbst damit  auseinanderzusetzen. Dann war das Bundesheer bei Corona mit an Bord, was sich dazu steigerte, die Durchführung von Massentests zu organisieren (als Probelauf für die Massenimpfung?). Die durchaus verfügbaren Einschätzungen unabhängiger Experten widersprechen krass dem, was unter anderem die österreichische Bundesregierung notwendig zu finden hat. Beim Bundesheer, das sich gerne als die „strategische Reserve der Republik“ bezeichnet, hätte man feststellen müssen, ob es sich wirklich um eine hybride Bedrohung handelt oder ob mittels Fake-Pandemie (die mit ungeeigneten Tests befeuert wird) Maßnahmen in Gang gesetzt werden, mit denen wir uns selbst schwer schaden. Vielleicht als Vorzeichen des Versagens der Landesverteidigung (inklusive Nachrichtendienste) wurde beim Tag der Wehrpflicht am 20.Jänner 2020 zwar über hybride oder asymmetrische Kriegsführung gesprochen, dies beschränkte sich aber auf die Benzinversorgung z.B. des Roten Kreuzes im Krisenfall. Typisch Offiziersgesellschaft war, dass bis auf Ministerin Tanner, die sich selbst hineinreklamiert haben soll, ausschliesslich Männer zu Wort kamen.

Ein neues Video mit der Ministerin

Dies ist auch deswegen ziemlich archaisch, weil Kriege im 21. Jahrhundert nicht nur mit Cyberangriffen, sondern auch mit Subversion, Unterwanderung, feindlichen Übernahmen, Desinformationen via Social Media und anderen Aktivitäten zur Destabilisierung von Staaten zu tun haben. Es gibt dabei absolut nichts, was Männer per se besser dazu qualifiziert, Indizien für hybride Kriegsführung zu erkennen; eher schon kann eine gewisse Außenseiterposition von Frauen hilfreich sein, weil Befindlichkeiten und Eitelkeiten / Schmeicheleien für sie eine geringere Rolle spielen als für voll im System integrierte Männer. Es ist vielleicht auch kein Wunder, dass man zum Beispiel beim israelischen Geheimdienst Mossad meint, dass Frauen eigentlich besser geeignet sind als Männer, weil bei ihnen das Ego eine geringere Rolle spielt. Die Zeit sexistischer Vorstellungen vom Einsatz von Frauen primär als Honigfallen sind in Israel längst vorbei, anders als es in China oder Russland der Fall ist. Was China betrifft, ist dies hochaktuell, seitdem bekannt wurde, dass der US-Demokrat Eric Swalwell einer Spionin auf den Leim gegangen ist; bei Russland können wir auch an Ibizagate und die Begleitumstände denken.

AstraZeneca und China

Gerade ist ein Leak Thema in internationalen Medien, das von beinahe zwei Millionen Mitgliedern der chinesischen Kommunistischen Partei in vielen Firmen, staatlichen Behörden etc. weltweit spricht. Es heisst, dass man nun sehr gut nachvollziehen kann, wie China vorgeht, das zur globalen Führungsmacht werden möchte und selbst einen repressiven Totalüberwachungsstaat etabliert hat. Jeder wichtige Konzern ist in Gefahr, dass ihm Schaden zugefügt wird und Industriespionage stattfindet; bei uns sollte man sich fragen, welche Rolle z.B. die Austrian-Chinese Business Association spielt, deren Mitglieder auch Verbindung zu Funktionären der Österreichisch-Russischen Freundschaftsgesellschaft haben. Eigentlich sollte jeder Offizier beim Schüren von Corona-Panik bald Verdacht geschöpft und sich gefragt haben, wer eigentlich am Ende davon profiziert, wenn wir unseren Mittelstand ruinieren. Angstmache via Regierungspressekonferenzen, Kampagnen und Inserate bedeutete schließlich, dass Methoden Psychologischer Kriegsführung eingesetzt werden, um Menschen emotional zu triggern, damit sie nicht beginnen, Fakten zu analysieren und zu recherchieren. Es ist entlarvend, dass man beim Bundesheer stets vermied, auf die Frage einzugehen, ob hier nicht hybrider Krieg gegen uns selbst unter Beteiligung des Militärs geführt wird.

Australischer TV-Bericht

Zu den Rahmenbedingungen gehört auch, dass man von Zersetzung und Infiltration über viele Jahre ausgehen muss, die dafür sorgte, dass es 2020 fast niemanden mehr in verantwortungsvoller Position gab, der sich gegen das Durchziehen einer Testpandemie stellen hätte können. Man beachte, dass in Deutschland Kritiker mit Einfluss plötzlich starben; Mitte April soll der hessische Finanzminister Thomas Schäfer Selbstmord begangen haben, der Zweifel daran hatte, dass die „Corona-Krise“ bewältigbar ist; ihm folgte „ein weiterer ranghoher Mitarbeiter“ des Ministeriums; „es ist ebenfalls von Suizid auszugehen“. Im Oktober 2020 starb Mario Ovhoven, der Präsident des Bundesverbandes der Mittelständischen Wirtschaft, der zuvor rechtliche Schritte gegen einen allfälligen zweiten Lockdown ankündigte, bei einem Autounfall. Ebenfalls im Oktober starb Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann von der SPD plötzlich, der sich viel von Gerichtsentscheiden erwartete, welche die sog. Corona-Maßnahmen der Bundesregierung kippen sollten. Unterwanderung ist gerade im Bereich Landesverteidigung schon länger Realität, wurde jedoch von Offizieren entweder gar nicht erkannt oder einfach hingenommen, weil es offenbar egal ist, wem man dient – solange es nur nicht die Republik Österreich ist. Dabei hat Bundesheer die demokratischen Freiheiten der Bürger zu schützen, was nicht der Fall ist, wenn es nicht verhindert, sondern unterstützt, dass diese Freiheiten eingeschränkt werden.

Bill Gates und China

Sowohl Angela Merkel als auch Sebastian Kurz berufen sich auf die Nationalakademie Leopoldina, in der wir neben Christian Drosten (über dessen Lob sich Kurz freut) auch Joachim Sauer finden; diese stellte in einem Papier fest: „Der Nachweis von Virus-RNA durch die RT-PCR ist gleichbedeutend mit einer Infektion der positiv getesteten Person.“ Die Anwälte für Aufklärung haken hier nach, weil dies unwissenschaftliche Junk Science ist, und wollen zu dieser Passage eine eidesstattliche Erklärung der verantwortlichen Wissenschafter/innen: „Die seit März 2020 millionenfach durchgeführten PCR-Tests sind imstande, ein vermehrungsfähiges SARS-CoV2-Virus, also einen Krankheitserreger im Sinne des § 2 Nr. 1 IfSG und damit eine akute Infektion im Sinne des § 7 Abs. 1 S. 1 Nr. 44a IfSG nachzuweisen.“ Dem widersprechen zahlreiche von den Anwälten genannten Experten, die sich unter anderem auch auf Stellungnahmen des im Sommer 2019 verstorbenen Chemie-Nobelpreisträgers Kary Mullis beziehen, der den PCR-Test einst erfunden hatte. Auch ein Wissenschafter von der Leopoldina selbst übt Kritik, die in Alternativmedien veröffentlicht wird. Der Test war nie dazu gedacht, Infektionen zu diagnostizieren, sondern wurde in der Forschung verwendet, die mit totem Genmaterial zu tun hat; je mehr Zyklen man bei einem Test macht, desto eher findet man tatsächlich Material, was noch nichts über vorhandene Quantitäten (= Infektionen?!) aussagt. Ich verlinke wie auch bei anderen Themen stets informative und faktentreue Aufarbeitungen; diese kann man dann in meinen Analysen anklicken. Einige Experten aus dem medizinischen Bereich usw. kommen mittlerweile zum Schluss, dass so gut wie gar nichts an dem stimmt, was uns im Kontext von „Corona“ erzählt wird. Inzwischen haben viele besorgte Bürger/innen akribisch recherchiert und bringen den Sachverhalt im Netz auf den Punkt; bei diesem deutschen Video fällt sogleich auf, dass von einer Inzidenz von 50 „Fällen“ pro 100.000 Einwohner ausgegangen wird; darauf nahm bezog sich Merkel am 13 Dezember. Genau dies ist die Grenze, bei der „unser“ Bundeskanzler Sebastian Kurz ab Jänner 2021 ganze Bezirke unter Hausarrest (Isolationshaft) stellen will/soll – wegen einer „dritten Welle, die noch stärker als die zweite sein soll“, die es schlicht nie gab. Tatsächlich sagt der PCR-Test nichts darüber aus, wer infiziert ist, wer andere anstecken kann, wer erkranken wird; Kary Mullis wird heftig im Grab rotieren.

Interview mit Reiner Füllmich

Der in Deutschland und Kalifornien praktizierende Anwalt Reiner Füllmich hat eine Klage für den Ex-SPD-Abgeordneten und Arzt Wolfgang Wodarg eingebracht, der wie einige andere von der Webseite „Volksverpetzer“ diffamiert wird. Dies ist auch ein Vehikel dafür, den PCR-Test in Deutschland zu Fall zu bringen, den Gerichte anderswo schon verworfen haben (siehe Quarantäneaufhebungen in Portugal). Mehrere Experten haben sich außerdem zusammengetan, um zum Corman-Drosten-Papier Stellung zu nehmen, das den PCR-Test für Corona empfiehlt. Wir sehen Abwehrmaßnahmen im Gleichklang in Deutschland und Österreich, wobei wir wissen müssen, dass Merkel in Moskau ausgebildet wurde, man nicht davon ausgehen kann, dass sie jemals die Interessen der Bundesrepublik Deutschland vertrat. Kurz kann man gut einordnen über seine Förderer, zu denen neben Raiffeisen-Kreisen in der ÖVP auch der Putin-Freund Siegfried Wolf gehört (früher bei der „Front“ Magna siehe Karl Heinz Grasser, jetzt Aufsichtratsvorsitzender von Oleg Deripaskas Russian Machines und der Sberbank Europe). Am 13. Dezember wurde in Deutschland ein „harter Lockdown“ verkündet; man sprach wie in Österreich über „körpernahe Dienstleister“, die wir bisher z.B. Friseure oder Masseure genannt hätten. Ich habe einmal einen Kurz-Auftritt nach dem Ministerrat analysiert, um zu zeigen, dass seine Wortwahl die Pandemie als Farce entlarvt; dies ist ein Zugang, den Journalisten, Politiker, aber auch Nachrichtendienstler haben sollten, ergänzt natürlich durch Aussagen von Experten.

Merkel am 13. Dezember 2020

Merkel spricht von „exponentiellem Wachstum“, das „wir gestoppt haben“, was sich natürlich auf PCR-generierte „Fallzahlen“ bezieht. Dann aber vollführte das Wachstum „eine Seitwärtsbewegung“ und nun droht es wieder, exponentiell zu werden. Was sie sagt, ist genauso Bullshit wie alles, was wir von Kurz und Co. gewöhnt sind; sie empfiehlt den Deutschen auch „eine Schutzwoche“ vor Weihnachten, in der sie ihre reduzierten Kontakte zu anderen noch mehr reduzieren sollen; dann dürfen sie eine gewisse Anzahl an Verwandten „in gerader Linie“ treffen. Wie so oft können wir staunen, was das Virus so alles berücksichtigt, oder uns fragen, ob man in Deutschland jetzt wieder Ahnenpässe benötigt. Typisch ist, dass sich Pressefragen dann meist um den Verkauf von Weihnachtsbäumen drehen oder ob man nicht doch Böller für Silvester besorgen kann. Aber das kennen wir ja auch aus Österreich, wo niemals jemand vom Mainstream auch nur den Hauch eines Zweifels zu artikulieren wagt. Nicht nur Ärzte stellen ausgehend von ihrer Erfahrung fest, dass eine echte Pandemie ganz anders aussehen müsste; es gibt viele Bereiche, in denen man mit dem bisher Üblichen vergleichen und erkennen kann, dass alles eine Farce ist. Es ist klar, dass in D und A gerade wegen der fehlenden Substanz bisheriger Entscheidungen aufs Tempo gedrückt und weiter dramatisiert wird; dies dient auch dazu, der Wirtschaft den Rest zu geben (cui bono?). Selbst wenn man davon ausgehen würde, dass Tests Aussagekraft haben, ist der massive Schaden nicht nur in ökonomischer Hinsicht durch nichts zu rechtfertigen. Die Lückenpresse ist sich übrigens nicht zu blöd, das wundersame Verschwinden der Grippetoten zu bestaunen, die man bloss auf Corona umbenannt hat.

Banner der Bundesheer-Webseite

Bei Merkels Statement fiel auch auf, was sie mit keinem Wort erwähnte: die Impfungen, die doch unter Beteiligung der Bundeswehr bereits Mitte Dezember beginnen sollen. Nicht ohne Grund gibt es warnende Stimmen auch in den USA, etwa von Judy Mikovitz, während Brandy Vaughan nicht mehr am Leben ist. Welche Rolle Ministerin Tanner beim Einsatz der „strategischen Reserve der Republik“ Bundesheer gegen die Interessen der Republik spielt, wird darin deutlich, wie sie eine Frauenzeitschrift beschreibt. Die aufdringlichste und stets besonders verlogene Corona-Propaganda kommt von Wolfgang Fellner, dessen Ex-Gattin Uschi „look!“ herausgibt; beide Fellners feiern gerne im Park Hyatt Hotel von Rene Benko, der ein weiterer Schützling von Siegfried Wolf ist. In der aktuellen Ausgabe von „look!“ wird Tanner beschrieben und zu ihrer „Arbeit in einer Männerdomäne“ interviewt, was dann u.a. so klingt: „Sie ist die erste Frau in diesem Job. ‚Das Verteidigungsressort war schon immer mein Lieblingsressort‘, sagt Tanner. Selbst der eisige Wind der Kritik, der ihr in den vergangenen Monaten von vielen Seiten entgegen wehte, konnte daran nichts ändern. ‚Ich halte an meinem Weg fest‘, richtete sie Kontrahenten stets aus.“ Dass sie „militärisch unbelastet“ ins Ministerium kam, dient da auch noch ihrer Erhöhung, weil es dann umso mehr eine besondere Leistung sein soll; „look!“ attestiert ihr Fokussiertheit, Durchhaltevermögen und Tatkraft. Freilich war nicht jede Kritik sexistisch, da z.B. ich sehr wohl differenzieren kann und Tanner auch gerne an meinem Erfahrungsschatz teilhaben lassen wollte, was das BMLV betrifft; dies war aber nicht erwünscht.

Tanner und Airbus

In „look!“ sagt Tanner Sätze wie: „Als Frau in einer Führungsposition ist es mir wichtig, dass die Zusammenarbeit stimmt und die Kompetenzen an richtiger Stelle vorhanden sind. Herausforderungen treiben mich an, und vielleicht ist es ja so: Wenn etwas ganz schwierig ist, braucht es manchmal eine Frau.“ Sie ist stolz auf die erstmalige Einberufung der Miliz („wegen Corona“) und gibt weitere Klischeesätze von sich: „Natürlich ist eine Frau in dieser Position für viele neu. Aber ich bin bekannt für meine Durchsetzungskraft und habe mir über die Jahre ein dickes Fell zulegen müssen. Das hilft. Wenngleich ich sagen muss, dass ich gut aufgenommen wurde. Ein gewisses Maß an Geduld, Mut und Engagement. Mutig zu sein ist die wichtigste Eigenschaft. Eine Frau darf sich ebenso trauen, ihre Meinung zu sagen oder Ideen laut auszusprechen. Das Ziel ist aber, dass wir die Mann-Frau-Diskussion gar nicht mehr führen müssen.“ Auch dies passt ins Bild: „Seit fast 100 Jahren kämpfen Frauen für Gleichberechtigung und Wertschätzung. Das Bundesheer bietet jungen Frauen interessante berufliche Perspektiven und ist Vorreiter im Bereich Gleichbehandlung. Zwischen Kameradin und Kamerad gibt es keine Unterschiede. Beide haben die gleichen Chancen und bekommen die gleiche Bezahlung für die gleiche Arbeit. Wir haben dadurch eine echte Vorbildfunktion, das sollte eigentlich überall Standard sein.“ Und das: „Das Bundesheer muss neben der klassischen Landesverteidigung an die sicherheitspolitischen Herausforderungen und Bedrohungen des 21. Jahrhunderts wie wir sie jetzt erleben, etwa Pandemien wie Covid-19, Cyber- oder Terrorangriffe, angepasst werden.“

Folgen wir dem Beispiel der Xosa?

Man/frau hat bei Vertreterinnen der ÖVP auch sonst oft den Eindruck, dass sie bloß fleischgewordene Durchsetzung per se sind, vollkommen von Inhalten losgelöst. Wenn dies zum Selbstzweck wird, kann grundsätzlich alles „durchgesetzt“ werden; dabei geht auch unter, dass es beim Bundesheer sehr wohl Sexismus dort gibt, wo Erkenntnisse von Frauen das gefährden, was Männer sich nach wie vor selbst vorbehalten. Mit Sätzen wie „Wer verteidigen kann, kann auch helfen“ reduziert sie den Einsatz des Bundesheers bei umstrittenen Massentests darauf, etwa den Bauernbund-Funktionären beizubringen, dass auch sie mal Kaffee und Kuchen ausgeben können. Wenn man bedenkt, wie blank Tanner bei Eurofighter, Landesverteidigung, Spionageabwehr usw. ist, hat man den Verdacht, dass eine Testpandemie ihr auch irgendwie entgegen kommt, weil sie sich mit „helfen“ nicht weit von einer „traditionellen Frauendomäne“ entfernen muss. Dabei sollte auch sie alarmiert sein, was mit Corona verkaufte Maßnahmen Kindern antun und wie sehr sie Frauen aus dem Erwerbsleben drängen.  Es ist auch ohne Nachrichtendienste, deren formale Chefin Tanner ja ist, nicht so schwer zu verstehen, was passiert; Gunnar Kaiser weist in seinem Vlog auf die Xhosa hin, die unter Druck durch europäische Einwanderer auf ein Mädchen hörten, dem angeblich Geister erschienen, die behaupteten, alles werde wieder gut, wenn der Stamm seine Rinderherden schlachtet, die seinen ganzen Reichtum darstellten. Natürlich kamen die Toten nicht wieder, die Weißen wichen nicht; zehntausende Xhosa verhungerten und man streitet seither darüber, ob das Mädchen von den Kolonialisten manipuliert wurde; das Xhosa-Syndrom ist fixer Bestandteil der politischen Debate in Südafrika –  ein Schelm, wer da an Merkel, Kurz und Tanner und das Corona-Syndrom denkt?

32 Kommentare zu „Corona als Fall für die Landesverteidigung?

  1. Man soll sich JETZT drauf konzentrieren, was einem nützt statt Dinge anzuschauen, die einen nur runterziehen. Es dauert nicht mehr lange und das Medikament APN01 ist da, dann ist das Gröbste überstanden und der CoronaVirus ist nicht mehr als ein simpler Grippevirus, gegen den man impft oder auch nicht impft.

    Hier:
    Vitamin D zu sich nehmen. Das heisst: VIEL VIEL ins Freie, egal wieviel Licht draussen ist, und IN DIE SONNE gehen.
    https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wissen/mensch/2080799-Vitamin-D-beeinflusst-Covid-19-Verlauf.html
    Die empfohlenen Richtwerte sind viel zu niedrig angesetzt.

    Das BESTE Hausmittel gegen den VIRUS ist INGWER:

    Als Tee pur oder mit Zitrone oder Honig… kalt oder heiss, mit Minze, egal wie
    Ingwerwurzel schälen, es sind zu viele Schadstoffe drauf, geht auch bei bio nicht anders…
    grob zerteilen, mit bißchen Wasser in den Mixer und fein pürieren. Mit heissem Wasser aufgießen, ziehen lassen solange man will, vor dem Trinken abseihen, oder auch nicht abseihen…
    So holt man das Maximum aus der Wurzel raus.

    Gefällt mir

      1. Ich nehm auch den Ingwertee zum gurgeln her.
        Beim Ingwer habe ich nicht nur die virushemmende Wirkung, sondern auch die Vitamine dabei, VitC und so.

        Gefällt mir

  2. Pamela Rendi Wagner scheint die Oppositionsrolle nun endgültig an den Nagel gehängt zu haben, um von nun an, solidarisch und vereint mit der Bundesregierung, die mutwillige Zerstörung des Österreichischen Mittelstandes, mit Nachhaltigkeit, voranzutreiben.

    Wie auch immer
    MfG

    Gefällt mir

    1. Naja, die will bei der nächsten Regierung wieder mitmischen und baut schon vor. Bleibt ja sonst keiner mehr übrig. Die GrünInnen werden (hoffentlich) wieder aus dem Parlament fliegen, absolute wird sich nicht ausgehen , Neos auch nicht, und mit der FPÖ … pfui 😈 und dreimal schwarzer Kater, also GroKo und Rendi for Gesundheitsminister

      Gefällt mir

  3. Rendi hat leider den Virenverfolger-Tunnelblick, wie die anderen auch.

    Wenn ich mich geistig allein nur auf das Kontaktabschneiden und Intensivstationsbetten konzentriere, gehe ich einseitig in die falsche Richtung. Ich muß als Politiker ALLES sehen.

    ICH MUSS das GROSSE GANZE sehen:

    Mit den Schnelltests wird das KONTAKTERMÖGLICHEN möglich!!

    Ich kann binnen Kürze hunderte, ja tausende Konzertbesucher und alle Aufführenden testen und DANN GIBTS ein rauschendes KONZERT in einem VOLLEN Konzertsaal. Jeder Sitz ist besetzt, wie früher. Und alle dürfen ein paar Stunden singen und klatschen, sind ja negativ.

    Es gibt überhaupt keinen GRUND, die KULTUR und die Großveranstaltungen weiter abzuwürgen!!

    Man muß in der Stadt Weihnachtskonzerte machen. Lichter, Musik, Glühwein, die Menschen brauchen das dringend für ihr Herz.

    Man kann einen riesen Weihnachtsmarkt machen, wo man vorher eine Teststraße aufstellt und es darf halt nur derjenige rein, der negativ ist. Wie eine Eintrittskarten Überprüfungsstelle, wäre ganz einfach zu machen!!!

    Man muß die Massentests dort machen, wo man den Menschen was ermöglichen kann!! Den Zusatznutzen, daß man Infizierte rausfischt und das Ansteckungsrisiko verringert, wie bei den Massentests, hat man ja trotzdem. Und man würde junge aktive Leute erreichen.

    Sagt Leute, sind die Politiker wirklich so DUMM?
    Man hat die gratis Tests zur Verfügung, es ist alles da, Personal, Teststraße

    das einzige was fehlt ist der WILLE

    WAS ist da los?

    Die Pharma würde trotzdem verdienen.. nur eins wäre vielleicht nicht mehr so leicht…. die Massenimpfungen mit den neuen RNA Methoden wären nicht mehr so leicht durchzusetzen, weil keine Panik mehr gibt…

    Gefällt mir

    1. Es ist schwer, aus dem Gedankenkarussel auszusteigen – das kann jemand wie Rendi nicht, und das soll sie auch nicht.

      Hier für uns weitere kritische Infos, es gibt in der Schweiz ein Buch, das man hier runterladen kann:

      https://www.corona-in-der-schweiz.ch/

      Darauf wurde ich hingewiesen:

      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/12/14/medizinal-sozialistische-diktatur/

      „Nazi doctors reloaded“:

      http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27159

      Gates will schon wieder regieren:

      https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/bill-gates-sieht-positive-folgen-von-corona-mehr-innovationen-17091415.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

      Gates: Ausnahmezustand bis 2022

      https://de.rt.com/nordamerika/110503-ruckkehr-zur-normalitat-nicht-vor/

      Gefällt mir

    2. Der Impfstoff is ja schon verkauft, jetzt muss er an oder besser in den Mann oder Frau, koste es was es wolle. Außerdem hat die Pharmaindustrie noch nie so leicht ein neues Impfverfahren durch gebracht wie heute, alles wegen einer künstlichen Panik. Sie haben jetzt das größte Versuchslabor aller Zeiten und dann verdienen sie vermutlich auch noch an den Impfschäden, die dann ja auch behandelt werden müssen. Haftung für dieselbe übernehmen sie nicht, also win, win und nochmal win.

      Gefällt mir

  4. Man wird aus dem Gedankenkarussell aussteigen MÜSSEN!!!

    Mal abgesehen von den Impfrisiken, kann man jetzt schon vorhersagen:
    Die Corona-Impfungen werden es nicht bringen.

    Es wird so werden wie bei den Grippeimpfungen: erwischt man den richtigen Virus nützts vielleicht was, erwischt man den falschen, den mutierten, nützts gar nichts.

    Im Umlauf ist der CoronaTyp 614G, gegen den hat man die Impfstoffe von PfizerBiontech und Moderna entwickelt.

    DANN kam der dänische Nerzvirus daher, den man geradezu im Mordstempo beseitigen wollte, damit er nur ja nicht stört. Man schrieb leise verschämt, daß der dänische „die Impfungen beeinträchtigen“ könnte. Daher Massenkeulung von ca 17 Millionen Tiere. Man vergrub schlauerweise die infizierten Nerzleichen und jetzt besteht das Risiko der Grundwasserverseuchung. Das gefällt dem Nerzvirus sicher. 😉

    Und jetzt taucht in Südengland eine neue Corona-Virusmutation auf!!!!
    Na da schau her!!
    Im Land des Impfstarts namens England!!

    Gegen die dänische und die südenglische Mutation nützen die vorhandenen Impfstoffe natürlich nicht. Man wird neu anfangen müssen.
    https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-neuer-corona-virusstamm-in-suedengland-entdeckt.2850.de.html?drn:news_id=1205420

    Zitat daraus:
    „Zudem sei es „höchst unwahrscheinlich“, dass der mutierte Stamm nicht auf ein Vakzin reagiere.“

    Antwort:
    Lieber medialer Wortbetrüger. Wir alle können mittlerweile lesen und verstehen Ihren Satz richtig:
    Sie haben Recht. AUF EIN(!) Vakzin reagiert der neue Virus wohl sicher, und zwar auf eines, das in 2 Jahren fertig wird 😉
    Und Hinweise, daß er böser ist als der 614G gibts auch keine: stimmt, wenn keiner nachschaut, dann weiß man auch nichts.

    Man sieht wie TRICKY diese Leute argumentieren, damit es nur ja nicht gelogen und nur ja keine Alarmbotschaft ist.

    Auch hat man dem südenglischen keinen Namen gegeben. Sicher Absicht.

    Macht nix:
    SÜDENGLISCHER VIRUS ist eine viel geschäftsschädigendere Beschreibung als es eine Nummerkolonne wäre.

    Gefällt mir

    1. Sehe zufällig Bundespressekonferenz mit Spahn und Wieler.

      – ist dann vielleicht auf anderem Link, aber egal: man sieht sehr gut, wie alle im Raster sind; kein einziger Journalist stellt etwas in Frage,

      Es ist aber auch klar bei den von Anfang vermittelten Bildern – Masken, Gruss mit dem Ellenbogen usw. – 100% Corona in Medien.

      Jeder Tag, an dem es zwar einigen immer klarer wird, macht es zugleich für noch mehr Menschen immer schwerer, wieder auszusteigen.

      Dabei wird auch jeder Politiker gebasht, der etwas nicht 100% umsetzen will; da merkt man dann, dass so viele – für die, die es durchschauen – so unfassbar dumm wirken.

      Aber es ist ein Wettlauf mit der Zeit – eben weil sich alles für viele verfestigt und auch immer was Neues geboten wird, um die Sekte am Laufen zu halten (oder die Sucht) – jetzt halt „die Impfung“….

      Gefällt mir

      1. Sie glauben im ERNST, sie könnten die NATUR besiegen.

        Das ist der Technologie- und Industriewahn, ein Größenwahn.

        Sie begreifen nicht, daß die ganze Natur wie ein Uhrwerk läuft und jedes kleinste Rädchen und jedes kleinste Tierchen seinen feinjustierten Platz hat.

        Gibts eine Störung im Uhrwerk, gibts eine Notreaktion der Natur, die ausgleicht, was schief gelaufen ist. Das kann sein ein Fieber oder auch ein überspringender Virus.

        Die Natur macht nie was Sinnloses.

        Der Virus ist die Rettungsmaßnahme der Natur und nicht der Fehler. Der Fehler liegt beim Mensch und seiner tierquälerischen umweltzerstörenden dreckfressenden sonnenhassenden C02 Pflanzennahrung hassenden Lebensweise ohne die der Virus nie übergesprungen und nie in den Menschenkörper eingedrungen wäre.

        Die Natur reagiert so lange mit Schüttelfrost, bis man umdenkt und den Fehler nicht mehr macht.

        Wir können nicht beeinflussen was die hochmutsverwirrte Obrigkeit macht, aber jeder kann sich selbst retten, indem er richtig lebt. Und bald gibts auch das Ersatz ACE2 Medikament, das Rettungsgeschenk. Die Armut ist auch keine Strafe, sondern in Wahrheit eine Hilfe, denn dann ißt man wenigstens nicht zuviel falschen Dreck. Nicht mal das ist also traurig, sondern sie fördert die BEWEGUNG und das wahre LEBEN.

        Das sei der große Trost beim Anblick dieser „Macher“.

        Gefällt mir

      2. Danke für dieses aufschlussreiche Video. Bei der Gehirnwaschrede von Frau Ciesek und dem Versuch, den Schuldkult zu verfestigen, wusste ich, dass Video wieder als Plandemie-Propaganda bewerten zu dürfen.

        Wie auch immer
        MfG

        Gefällt mir

    2. Da passt es ja auch ganz gut, dass Herr DrOsten bereits so vorausschauend agiert und neben seinen Podcasts so ganz nebenbei schon jetzt mutig und entschlossen die nächste Gefahr von uns abwenden will:

      http://www.nordbayern.de/region/nachster-pandemie-kandidat-nach-corona-was-hat-es-mit-mers-cov-auf-sich-1.10670236

      Da gehts jetzt gar nicht mehr um Viren, die sich eventuell ausbreiten, da gehts jetzt schon um die „nächsten Pandemie-Kandidaten“.

      Und es werden bereits drei Impfstoffe vorsorglich entwickelt!

      Also es gilt immer noch das anlässlich Sars-CoV2 eingeführte Vorsorge-Prinzip: alle Maßnahmen müssen sicherheitshalber aufrecht bleiben. Weil jederzeit immer noch gefährlcihere Pandemien über uns hereinbrechen könnten. Und weil angeblich „so viele“ nicht freiwillig mitmachen, müssen es alle zwangsweise machen. Erinnert ein bisschen an die Schule, wo ein Sündenbock schuld war, dass die ganze Klasse nachsitzen musste. Voll banal und primitiv eigentlich.

      Gefällt mir

      1. Stimmt doch! Es wird jetzt ein Virus nach dem anderen kommen. Immer mehr und immer mehr.

        Das liegt auf der Hand, dafür brauche ich keinen Drosten. Das ist logisch, das ist zwingend.
        Auch der Krebs wird jedes Jahr mehr, auch das ist logisch.
        Die resistenten Keime beweisen, daß der Antibiotika Weg mit seinem Ausrottungsprinzip der absolute Irrweg ist.
        Allergien steigen, Auto Immunerkrankungen steigen, Überfrass steigt,..

        dann kommt irgendwann der Rückstoß der Natur:
        Was denn sonst?

        man schaue mal hin und sehe wie weit wir schon vom Paradies entfernt sind. Wie hat man dort gelebt? Gabs dort etwa eine Autobahn, gabs dort Stress?

        Es ist die NATUR, die auf ihren Mißbrauch immer eiserner reagiert.

        Die Lösung ist nur MIT der Natur möglich und nicht gegen die Natur.

        Der Mensch hat keine andere Chance als umzudenken.

        Die Industrieverliebten und die Sonnenfeinde werden ihren größten Reinfall erleben. Erst wenn man demütig die NATUR annimmt wie sie ist und sich darin richtig einbettet und richtig natürlich lebt, wird man gesund sein.

        Gefällt mir

  5. „Man kann einen riesen Weihnachtsmarkt machen, wo man vorher eine Teststraße aufstellt und es darf halt nur derjenige rein, der negativ ist. Wie eine Eintrittskarten Überprüfungsstelle, wäre ganz einfach zu machen!!!

    Jawohl: Testen Testen Testen. Diesen IQ Test kann man nur unterstützen. Wer an Coronoia glauben will, wird zwar respektvoll behandelt, kommt aber in Quarantäne, zum Schutze der Anderen, und wer sich sicher ist, dass das Coronavirus sich ähnlich verhält, wie alle anderen Viren zuvor, was somit ein sofortiges zurück zum normales Leben rechtfertigt, erhält alle Souveränität zurück.

    Wie auch immer
    MfG

    Gefällt mir

  6. Der Virus Angst Hoax ist der erste Schritt, nächstes Jahr gibt es wesentlich weniger Lebensmittel im dritten Schritt, wenn man den 1. mit der Impfung überlebt weil man nicht geimpft wurde und den 2. mit den wesentlich weniger Lebensmitteln die dem Weltmarkt zu Verfügung stehen überlebt, muss man alles Eigentum an die neue Weltbank abtreten.

    Sich Monatelang über den Virus des Geistes zu unterhalten wäre stimmig wenn der Plan da enden würde, leider ist das nur der erste Schritt.

    Gefällt mir

      1. Der Babyelefant schaut ehrlich gesagt aus wie ein Klon vom Kurz 😀 Dem Kurz würd ich’s unweigerlich zutrauen, dass er bereits ein paar Dutzend Klons hat nachbauen lassen, exakt nach seinem Ebenbild 😀 😀 😀

        Wie auch immer
        MfG

        Gefällt mir

      2. Für diesen nicht fassbaren Werbeschmarrn wird unser Steuergeld verschwendet. Immer geht man ins Kindchenschema – schau nach bei Konrad Lorenz – zuerst der Babyelefant, jetzt ein kleiner Bub!
        Zur Strafe sollte man Kurz und Anschober vor einer Dauerschleife des Videos festschnallen.

        Gefällt mir

  7. https://www.n-tv.de/wissen/Neue-Coronavirus-Variante-bereitet-Sorgen-article22236755.html

    Südostengland Virus= Londoner Virus

    Man liest:
    „Eine der Mutationen betrifft jene Stelle des Spike-Proteins, mit der es den ersten Kontakt mit der menschlichen Zelle hat, … „Es sieht aus und riecht nach einer wichtigen Anpassung“, so Loman.

    Die zweite Mutation rührt von einem Verlust genetischen Materials – einer sogenannten Gendeletion. .. ( = Nerzvirus)
    Diese Mutation war auch bei einem Covid-19-Patienten mit geschwächtem Immunsystem aufgetaucht, der in Cambridge mit Antikörpern aus dem Blutplasma Genesener behandelt worden war. Was die Forscher beobachteten: Während der Behandlung setzte sich im Patienten die mutierte Variante nach und nach durch – möglicherweise war sie resistenter gegen die Antikörper. Die Infektion konnte nicht geheilt werden, der Patient starb. „Wir glauben, dass es einen Mechanismus gibt, mit dem das Virus entkommen kann“, kommentierte Mikrobiologe…“

    Und was heisst das?

    Das Virus hat 1. den Zugangstrick verbessert und es lernt 2. hinzu, wenn es auf ANTIKÖRPER Vorerkrankter stößt.

    Bei geändertem Spike Protein können die Pharmaleute von vorne anfangen und der TRUMP ANTIKÖRPERDRINK wird sinnlos…

    Kein Wunder, daß sie den alten Impfstoff jetzt mit DRUCK auf die EU Zulassungsstelle allerALLERschnellstens zulassen und im Rasendtempo verimpfen wollen. Vielleicht deshalb die Notzulassungen und Verimpfungen in US und England? Wissen sie es schon länger??

    Jetzt kapiert man den Stress den die Pharma-Deutschen machen: die WHO Untersuchungsergebnisse könnten in Kürze dem breiten Volk beweisen, daß diese Impfung schon sinnlos ist, bevor sie gemacht wird…

    Schon 1000 Fälle, rasende Verbreitung, dazu kommt: London ist Geschäftszentrum der Westwelt, ein Superspreader…

    PS: Wie ich immer schon sagte: der Penninger und das APN01 ( was gegen ALLE Coronas wirkt) Medikament wird uns aus der Not rausreißen, aber richtig leben lernen müssen wir trotzdem…
    es wäre nur eine Heilung, wenn man krank ist
    es ermöglicht nicht das weiterleben OHNE Verhaltensänderung und OHNE Erkrankung, wie sie es mit der Impfung gerne hätten

    Gefällt mir

    1. Wenn Sie dauernd lange Abhandlungen innerhalb des Corona-Narrativs posten, werde ich Ihre Postings in Zukunft als Spam markieren. Es ist Gehirnwäsche zu behaupten, dasss wir „richtig leben lernen müssen“ etc.

      Gefällt mir

      1. Sie verstehen was falsch, Alexandra.
        Das Virus ist keine Erfindung von reichen Leuten. Es existiert real.

        Die Großkonzerne versuchen bloß die Lage auszunützen und stellen sie wegen Profit falsch dar und empfehlen Falsches.

        Es ist die Natur(!!), die nicht lockerlassen wird, bis die Menschen ihr A-soziales Benehmen bleiben lassen.

        Wir haben hier mit einer höheren Macht zu tun als mit Massenbetrügern, Abzockern und machtgeilen Menschenwegsperrern.

        Gefällt mir

      2. Ich befürchte, dass es bei der neuartigen Impfung weder um die Bekämpfung von durch Sars-CoV-2 mutmaßlich verursachte Erkrankungen, noch um sonstige, die Gesundheit schützenden / fördernde Maßnahmen geht.

        Meine Intuition sagt mir nämlich, dass der neuartige, mutmaßlich Gen manipulierende Impfstoff was zu tun haben könnte, mit den Allüren der Transhumanisten, den Menschen in einen posthumanen Zustand zu (ver)führen.

        Das könnte dieses geradezu aggressive Bewerben des Impfstoffes ein klein wenig plausibler machen. Denn, dass die Regierungen weltweit plötzlich alles riskieren, um uns bei bester Gesundheit zu halten, käme mir nichtmal bei 3 Promille Alk im Blut in den Sinn, daran zu glauben.

        Wie auch immer
        MfG

        Gefällt mir

      3. es ist doch im Grunde ganz einfach
        die chemischen Bausteine der sog. Viren sind auch in der menschlichen DNA enthalten

        ohne Viren keine Menschen
        damit werden wir leben müssen
        keine Impfung, kein distancing …wird das ändern

        empfehle wieder mal das äußerst spannende Buch über „Die Herrscher der Welt“ von Bernhard Kegel (nein, es sind keine Psychopathen gemeint, sondern Mikroben)

        Gefällt mir

      4. Sie ahnen nicht, wie viele das inzwischen vergessen haben. Die rufen sich auch ganz aufgeregt . kann man in TV-Diskussionen oder auf Twitter sehen – Sterbezahlen zu, als ob noch nie jemand gestorben wäre. Es sind nicht mal mehr die Basics vorhanden.

        Gefällt mir

      5. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die bei der Impfstoffentwicklung für das aktuelle Virus SARS-CoV-2 und vor allem bei den Tests beobachteten Nebenwirkungen vorsorglich bereits als „long-COVID“ verbreitet wurden.

        Da ja die Impfung angeblich nicht vor einer Infektion schützt, ist dann auch jeder, der sich impfen hat lassen und sich dann natürlich leichter ansteckt, für sein Leben lang als long-COVID-Fall registriert. Man schiebt also alles dem Virus unter, kann dauerhaft die Corona-„Leugner“ diffamieren und laufend Medikamente verabreichen.

        Und das muss man sich doch wirklich auf der Zunge zergehen lassen:

        Man impft mit einem unzureichend erprobten Impfstoff zuerst die, die man seit Monaten vorgibt, „schützen“ zu wollen. Also die, die erstens wehrlos sind und sich natürlich aufgrund ihres eh schon schwachen Immunsystems noch leichter mit Viren aller Art anstecken. Die werden dann natürlich aufgrund der Impfung positiv getestet und gehen als COVID-Tote in die Statistik ein.

        Ob man das dann auf eine Mutation schieben wird oder ob die neue Pandemie MERS-CoV-2 oder SADS-CoV heissen wird, ist dann völlig egal.

        Es ist ein dauerndes Münchhausen-Stellvertretersyndrom:

        https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchhausen-Stellvertretersyndrom

        Man „schützt“ und impft die Leute, kümmert sich um sie, immer mehr und immer mehr. Man opfert sich auf, man tut das allerbeste, aber gegen die unvernünftigen, die sich nicht an die Massnahmen halten, helfen nur Zwang und Überwachung.

        Ich frage mich ja schon seit einiger Zeit, was es mit den 4 verschiedenen Impfstoffen für unterschiedliche Zielgruppen auf sich hat.

        Werden diejenigen von den Jüngeren, die sich freiwillig zuerst impfen lassen möchten, mit einem milderen Impfstoff belohnt, wenn sie dann gleich ins neue System wechseln? Und diejenigen, die zuwarten, dann den mit den ärgeren Nebenwirkungen bekommen? Oder wird es umgekehrt sein? Wir wissen es noch nicht.

        Gefällt mir

  8. Das Anti-Terrorpaket kann sich sehen lassen.
    Die Symbole der Identitären (denen niemand Straftaten nachweisen konnte) werden verboten. Eigentlich gibt es regelmäßig Straftaten bei der Antifa, was aber egal ist weil jetzt den Grünen zweifach einer abgeht.
    Ein Imamverzeichnis. Das ist leicht, die Stelle besetzt man mit einem von den Grünen gestelltem Beamten.
    Präventivhaft wird verschoben (weil, wohin auch), Bekannt gefährliche kriegen maximal eine Fußfessel, wobei es leider schon den Feldversuch gibt als in Frankreich ein Priester in der Kirche von einem Fußfesselträger geköpft wurde. (Muß ja nicht immer so ausgehen)
    Ich finde es schlimm und ebenso bedauernswert, daß es geistig beeinträchtigte Menschen gibt, aber auch grundfalsch wenn sich solche in einer Gruppierung zusammenschließen und meinen als Regierung Gesetze für alle zu beschließen. Schon wegen dem Gleichheitsgrundsatz – nicht alle sind behindert!

    Gefällt mir

    1. Ich vermute Anlaßgesetzgebung, um „Gefährder“ (=Corona-„Leugner“) leichter aus dem Verkehr ziehen zu können.

      Deswegen auch die allgemeine Formulierung „gegen religiös motivierte extremistische Verbindungen“.

      Das trifft sich dann ja auch ganz gut, weil man mit dem „Great Reset“ eh alles Religiöse samt religiösen Festen und Pseudo-Religiöse (Fußballspiele etc.) Schritt für Schritt reduzieren will.

      In der Neuen Normalität haben das Publikum belustigende Sportveranstaltungen, bei denen sich rivalisierende Teams gegenüberstehen, keinen Platz mehr. Es soll in Zukunft mehr um das Gemeinschaftliche gehen.

      Es wird dann auch immer mehr Menschen dämmern, warum man ganz bestimmte Maßnahmen gesetzt hat und gewisse Unternehmungen erlaubt und gewisse Veranstaltungen verboten hat. Das hat alles nichts mit der angeblichen Gefährlichkeit eines Virus zu tun.

      Es ging und geht einzig und allein darum, alles zu verbieten, was glücklich macht und das Immunsystem stärkt.

      Und es wird so weiter gehen, bis es die Menschen irgendwann nicht mehr aushalten. Es wird genau das Gegenteil von dem umgesetzt als behauptet wird.

      Sie spekulieren darauf, dass sich die meisten dann impfen lassen, damit dieser Irrsinn endlich ein Ende hat. Viele werden dann immer noch behaupten, andere „zu schützen“: Die Kinder, die Armen, die Arbeitslosen, die Wirtschaft. In Wirklichkeit geht es aber schon die ganze Zeit ums eigene Ego. Der Stärkere soll sich durchsetzen und gleichzeitig behaupten, die Schwachen schützen zu wollen.

      Diejenigen, die das Spiel durchschauen und es aushalten, mit schlimmen Bildern konfrontiert zu werden, werden am längsten psychisch gesund bleiben.

      Gefällt mir

      1. Die FPÖ hat da wohl recht:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20201216_OTS0229/haimbuchner-zu-anti-terror-paket-parteipolitisches-manoever-fernab-staatspolitischer-verantwortung

        Man kann schon Islam und Islamismus nicht 100% genau unterscheiden, und Terror und terroristische Vereinigung waren bereits strafbar.

        Warum man die Identitären verbietet, ist nicht nachvollziehbar – es sei denn, es geht genau darum, etwas zu finden, mit dem man dann alle kriminalisieren kann, die einer Agenda im Weg stehen.

        Gefällt mir

      2. Nehammer macht seine regelmäßigen Shows. Er hat Generälen was schriftlich vorgelegt, damit sie exakt das vor den Journalisten sagen, einer von ihnen hat wunderbar abgelesen, damit man kapiert, daß es nicht seine eigene Stellungnahme war, danke.
        Man hat Cobra Leute aus den Auto hüpfen und eine Hausmauer entlangschleichen und das filmen lassen, man hat martialisch Polizeisichtgeräte in der Innenstadt aufgestellt und abfilmen lassen, man hat brutal private Türen eingetreten und hat das abgefilmt.

        Die 30 Millionen zusätzliches Beratergeld denken sich ständig eine neue Show aus.
        Jetzt sind die Identitären dran.

        Die Wahrheit HINTER all den Shows ist, daß man regierungsseitig versucht hat dem Volk im Schnellschußverfahren ein Polizeiliches Eindringen in PRIVATE Wohnstätten unterzujubeln. Unbefristet.

        Das ist super-krass.

        Man muß die Wahrheiten sehen hinter ihren Shows. Nur diese zählen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.