Corona: Alles nur gelogen?

Langsam kommen auch in Österreich die meisten auf den Trichter, dass Corona nur eine Farce ist. Dies ist erkennbar am Spott über einen patscherten Versuch, Amazon als „Kaufhaus Österreich“ Konkurrenz zu machen; wer sich hier aber lustig macht, landet unweigerlich bei der Frage, ob die Regierung bei Corona überhaupt jemals aufrichtig war. Alles scheint untrennbar auch mit der Entwicklung in den USA verbunden, wo Corona den Demokraten sehr nützlich war, weil ihr Kandidat Joe Biden sich so nicht mit den Wahlkampfauftritten von Donald Trump messen musste. Über die Ausrichtung von Medien müssen wir uns nicht wundern, wenn bekannt ist, dass Google – einer der großen Gewinner der P(l)andemie – auch in Verlage investiert, etwa in Deutschland. Wir sollten auch bedenken, dass längst das Militär mobilisiert wird, als ob es sich bei „dem Virus“ um einen Feind handelt und z.B. Alternativmedien mit diesem kollaborierten. Zugleich aber wird die Auseinandersetzung auch härter, die kritische Anwälte und Ärzte mit denen führen, die das rechtfertigen helfen, was unter dem Corona-Deckmantel vorangetrieben wird. Wer im Zweifel darüber ist, ob drastische Maßnahmen nicht durch eine Pandemie legitimiert sind, sollte sich ansehen, was Ärzte dazu sagen, die ihren normalen Alltag (auch in einer Klinik) zum Vergleich heranziehen. Deshalb binde ich zwei Videos mit der Grazer Ärztin Konstantina Rösch ein, die erklärt, warum sie bereits im Frühjahr stutzig wurde; man möchte eigentlich meinen, dass sie eine interessante Gesprächspartnerin für Medien und Politiker sei, doch weit gefehlt.

Wie Frau Rösch sprachen auch Wolfgang Wodarg, Sucharit Bhakdi, Bodo Schiffmann und einige andere sich gleich gegen die Panikmache aus; eigentlich sollte dies für Menschen genügen, die selbst keine Ärzte sind. Man kann sich der Coron(oi)a auch anders nähern, etwa wenn man sich gleichgeschaltete angeblich notwendige Maßnahmen ansieht. Etwa wenn in Deutschland 27 Millionen Menschen mit „hohem Risiko“ FFP2-Masken erhalten sollen und in Österreich allen über 65 solche Masken zugestellt werden, die sie dann auch bis zur Massenimpfung zu tragen haben. Man könnte dies als Eingeständnis betrachten, dass die bisher getragenen Masken sinnlos, aber schädlich sind, was das Atmen betrifft. Doch die Maskenpropaganda ist generell ungebrochen, weil man so Menschen disziplinieren und vereinzeln kann; Widerstand wird nie so eine Wirkung entfalten wie Mainstream-Propaganda. Denn es gibt zwar Plattformen und Kanäle, aber die User sind doch vereinzelt wie auch in den sozialen Medien und versuchen oft, der Propaganda gegenzuhalten. Dabei sind Zwangstests und Zwangsimpfung und die damit einhergehende Totalüberwachung nur eine Vorstufe dazu, dass Klaus Schwab vom World Economic Forum und andere Transhumanisten auf unser Gehirn zugreifen wollen.

Konstantina Rösch an die Bundesregierung

 

Dank alternativer Quellen wissen nun immer mehr Menschen Bescheid über den Great Reset des WEF, den man über einen herbeigeführten Zusammenbruch des Wirtschaftssystems erreicht. Dies spüren gerade diejenigen, die man immer wieder dazu zwingt, ihre Geschäfte oder Restaurants geschlossen zu halten oder deren Branche unter massiven Einbußen leidet; der wahre Horror wird aber erst kommen. Man hat jeden im Frühjahr sofort in seinem Alltag eingeschränkt, sodass sich seither fast alles wie darauf konditioniert mit „Corona dies“, „Corona das“ beschäftigt; wer sich aktuelle Presseaussendungen ansieht, erkennt sofort, dass dies ungebrochen so weitergeht. Kaum jemand sagt aber, dass der Kaiser eigentlich nackt ist; umso mehr wird an seinem angeblichen Gewand herumgepusselt; dabei gibt es natürlich einige Krisengewinnler.  Wer sich veräppelt fühlt und erkennt, dass Regierungen und Medien die ganze Zeit gelogen haben, muss auch für sich erkunden, welche Vorgeschichte dies hat, warum es in einer Testpandemie gipfeln konnte. Man musste auch verhindern, dass das Bundesheer begreift, was vor sich geht, also eine verdeckte Operation erkennt und sich nicht zum Komplizen machen lässt. Die Aufnahme unten erscheint wie alle anderen Bilder einer vermeintlichen Pandemie grotesk, bizarr, wie aus einer Dystopie. Man sehe sich einmal die Postings des Sprechers des Verteidigungsministeriums Michael Bauer auf Twitter an: Da wird stolz berichtet, wie die Logistik für Massentests geschaffen wird, die noch nicht einmal ordentlich beschlossen wurden. Oder wie ein positiv getesteter Soldat per Hercules C-130 aus dem Kosovo zurückgeholt wurde – vorbei sind die Zeiten, wo im UN-Einsatz verletzte Soldaten nach Österreich gebracht wurden! Es ist auch ein schlechter Scherz, wenn Bauer twittert: „#Führungsgrundsatz Informationsüberlegenheit bedeutet, mehr zu wissen als der Gegner. Informationsüberlegenheit bedeutet Führungsentscheidungen treffen zu können, die schneller und besser sind als jene des Gegners. Dadurch entsteht Führungsüberlegenheit.“ Ist der Gegner jetzt „das Virus“, dem Bundeskanzlerin Angela Merkel und andere nachgerade unterstellen, dass es denkt? Wir wissen ja, dass es zwischen Sperrstunden und Kundgebungen von Fridays for Future unterscheidet, oder zwischen Trafiken und Buchhandlungen, um nur ein paar Beispiele zu nennen. 

 

Tweet des Militärkommandos OÖ

Bauer hat jedoch recht, wenn er dies postet: „Die Armee ist die vornehmste aller Institutionen in jedem Lande; denn sie allein ermöglicht das Bestehen aller übrigen Einrichtungen. Otto Fürst von Bismarck“, denn damit erklärt er auch, warum es für unsere wahren Gegner so wichtig war, das Militär schon lange vor der P(l)andemie unter Kontrolle zu bekommen. Die Befehlskette wurde ausgehebelt, das Abwehramt schützte Minister nicht, die ihr Amt verfassungskonform ausüben wollten; illegalen Befehlen wurde Folge geleistet. Wieder einmal laufen alle Fäden zusammen, wenn man imstande ist, sie wahrzunehmen, denn Klaus Schwabs Mentor Henry Kissinger protegierte auch Sebastian Kurz und dessen Berater Alfred Gusenbauer. In der P(l)andemie, die zum Great Reset führen soll, kann man eine Vereinigung kapitalistischer und kommunistischer Kräfte erkennen; China auf der einen Seite, die größten Tech-Konzerne auf der anderen. Dass alles in Österreich bislang reibungslos funktioniert, hat sehr viel mit der Anbindung von Regierung und Opposition (Ausnahmen bestätigen die Regel) an russische bzw. russisch-chinesische Netzwerke zu tun. Das Militär muss imstande sein, umfassende Lagebeurteilungen anzustellen, ohne dabei auf Desinformationen hereinzufallen oder zum Opfer von Eitelkeiten zu werden. Tatsächlich sonnt man sich aber lieber darin, „in der Pandemie“ zu zeigen, was man auf dem Kasten hat, als sich zu fragen, was denn hier wirklich gespielt wird und ob man nicht irreparablen Schaden für Österreich mit herbeiführt, wenn man sich nicht dagegenstellt. 

Konstantina Rösch bei einer Kundgebung

Das gilt für viele, die sich geschmeichelt fühlen, wenn sie ihre Ansichten im Fernsehen oder in Podcasts artikulieren sollen; der Unterschied ist bei der Armee aber, dass Befindlichkeiten erkannt und so hintangehalten werden sollten. Nun haben wir eine sich ständig selbst bestätigende Blase an Personen, die unablässig an den Kleidern des Kaisers da und dort Verbesserungen vornehmen, dort etwas wegschnippeln, um etwas anderes anzunähen. Oft machen sie Umfragen, um zu eruieren, welche unsichtbare Borte besonders schön ist; sie geraten sich manchmal ein wenig in die Haare mit anderen, die lieber eine andere nicht vorhandene Farbe für diese oder jene inexistente Rüsche wählen würden. Wie gut, dass Konstantina Rösch, die Berühungen, Bewegung, frische Luft empfiehlt, die Menschen stärkt, die ihren Verstand noch nicht verloren haben. Zugleich wird freilich immer noch eifrig zu Zoom-Konferenzen eingeladen oder dazu, eine Diskussion online zu verfolgen, die man sonst vielleicht besucht hätte. Dabei geht unter, dass viele Menschen sehr darunter leiden, andere nicht mehr sehen zu dürfen; es sterben auch gerade alte Leute auch daran. Das Virtuelle ist jedoch wesentlich, um die Ilusion einer Pandemie aufrechtzuerhalten; als Nebeneffekt sind kritische Fragen ausgeschaltet, die der eine oder andere bei einer Begegnung in real life stellen würde. Wenn Menschen ihre Erfahrungen aufs Tapet bringen, tauschen sie sich mit anderen aus, sodass sie gemeinsam die Pandemie als Farce erkennen. Doch für nackte Regierungen gibt es keinen Weg zurück; sie können ja nicht sagen, „tut uns leid, wir haben uns geirrt“, sondern ziehen gerne die Daumenschrauben weiter an. Dies freut nicht nur Klaus Schwab und Co., es gibt ihnen auch scheinbar „Recht“; Corona diszipliniert dank Handlangern überall Menschen.

32 Kommentare zu „Corona: Alles nur gelogen?

  1. Ja absolut korrekt. Man sollte sich auch die Verknüpfungen diverser Firmen, die plötzlich im Quartal 4 2019 oder Quartal 1 2020 gegründet wurden, und jetzt plötzlich Tests, Teststrassen etc. anbieten anschauen. Man kommt dann aus dem Staunen nicht mehr heraus.

    Gefällt mir

  2. Warum in den Heimen die Bewohner alle angesteckt wurden?
    Norbert Novotny gibt Auskunft : Weil die Betreuerinnen die Masken trugen die die Viren durchlassen und höchstens 10% Schutz bieten….Und warum müssen dann wir damit herumrennen???
    Das wissen wir natürlich eh längst – aber jetzt ist es einem herausgerutscht.

    Gefällt mir

    1. Das ist der Dauer-Experte von Fellner… er vergisst hoffentlich nicht z.B. auf die ganz normale Grippe… und dass Masken eher einem selbst schaden, wird er nie direkt zugeben….

      Gefällt mir

  3. Ich denke nicht, daß alles nur gelogen ist.
    Aber die Reaktionen auf das Virus sind falsch. Da hat sie Recht.

    Es gibt ein Kuriosum:

    Diese neuen RNA Impfstoffe, die sie seit 15 Jahren fordern und nun den Zulassungsstellen abpressen wollen, benutzen den Körper als „Impfstoffhersteller“. Der Körper wird mit einer „Informationsgabe“ angeregt ein „störendes virusähnliches Protein“, das Impfgift, selbst zu erzeugen, dieses ruft die körpereigenen Fresszellen auf den Plan und es werden die erwünschten Antikörper gebildet.

    Bei den „alten Impfstoffen“ wurde den abwehrschwachen Alten das Impfgift von außen zugeführt, der Impfstoffmenge war fix bemeßbar.

    Aber bei den „neuen Impfstoffen“ bildet ein schwacher alter Körper wahrscheinlich kaum „gestörte Zellen“, also kaum Impfgift. Also entsteht nur wenig Feind, und die alten Fresszellen sind ebenfalls schon lahm und es werden kaum Antikörper gebildet.

    Ein produktionsstarker Junger bildet hingegen viele gestörte Zellen, seine Fresszellen marschieren sofort los und es werden viele Antikörper gebildet.

    Frage: Wie weiß der Körper des Jungen, wann genug Feind da ist? Kann man die Impfgiftproduktionsmenge überhaupt begrenzen? Oder informieren gestörte Zellen ihre gesunden Nachbarzellen ebenfalls gestört zu werden? Frisst es sich weiter? So wie die Metastasen beim Krebs?

    Wenn das nicht kontrollierbar ist, hat man sich durch die Impfung eine Dauerinflammation zugezogen, eine AUTO-IMMUNerkrankung.

    Man sieht:
    Der Himmel schützt die Schwachen, die Natur lässt sich nicht als Waffe gegen sich selbst mißbrauchen. Tut man das, wird man nicht gesund, sondern noch kränker als zuvor.

    Das rettende Penninger Medikament APN01 ist im Jänner wahrscheinlich schon zugelassen, wir brauchen nur sein rkACE2, und das Cortison was wir schon haben, und es wird keiner mehr an Corona sterben.

    Die wahre Sachlage schaut gut aus.

    Gefällt mir

      1. Ja so ist es, das denke ich auch. BAKHDI hat Recht.
        Die sich impfen lassen, gehen in den Untergang!!

        Und es werden WAHRSCHEINLICH die JUNGEN Gesunden sein, die am meisten untergehen werden.

        Es geht um ein simples Funktionsprinzip:

        WENN der Körper an einer Stelle etwas falsches tut, dann merken das die gesunden anderen Körperteile sofort und schicken Reparaturmannschaften um das Problem zu eliminieren.
        Wenn der Körper nicht aufhört, den Fehler zu machen, wird ständig repariert, es ist ständig Fieber, ständig Entzündung, ständige Müdigkeit, das wird dann eine AUTO Immunerkrankung. Eine ständige Selbstattacke.

        Die man nicht stoppen kann.

        Man kann eine geimpfte Fehlinformation ja nicht mehr aus dem Körper rausziehen.

        Es ist ein riesiger Unterschied ob ich den Körper- wie früher- mit einem externen Impfgift reize, eine Abwehr zu machen oder ob ich dem Körper beibringe, selbst einen Fehler zu machen.

        Im ersten Fall kann das zur Anregung vor allem älterer immunfauler Leute nützlich sein.

        Im zweiten Fall aber GEHT der Körper GEGEN SICH SELBST LOS.

        Denn er selbst ist ja der Hersteller(!) des falschen virusähnlichen Proteins.

        Und je tätiger der Körper ist, umso ärger wird seine Inflammation sein.

        Es funktionieren der Sars2 Virusangriff und die neue RNA Impfreaktion genau umgekehrt wie man es gewöhnt ist:

        Die ganz Alten sterben gar nicht so viel. Die haben alle Vorschäden und die meisten wären sowieso bald gestorben, das Virus hat sie nur zusätzlich geschwächt. Es sind neunzigjährige geheilt entlassen worden.
        Es fielen aber reihenweise junge Starke ohne Vorschäden um und starben.

        Schwere Erkrankungen von Spitzensportlern, Fußballern, Sporttauchern, Politikern, Managern, die Jungen, Schönen, Gesunden werden schwer krank.

        Deshalb gibts ja die weltweite HYSTERIE und es gibt shut down weltweit und man mobilisiert Milliarden.

        Würden – wie sonst auch- nur die Alten und Schwachen wie die Fliegen wegsterben, würde das keinen jucken.

        Das große Geschäft ist die ANGST der Jungen.

        Und wenn diese sich jetzt freuen und impfen lassen, gehen ausgerechnet sie höchstes Risiko und wissen es nicht.

        Ich sag:
        Der junge Kanzler und seine Typberater sollen mal vorturnen.
        Man wird dann schon sehen, ob sie das bei sich selbst überhaupt riskieren, was sie von anderen einfordern möchten.

        Gefällt mir

      2. Marco Caimi hat ein neues Video hochgeladen:

        Er weist auf Berichte hin, in denen u.a. betont wird, dass ein positiver Test auch nichts aussagt über Ansteckungsgefahr.

        Und er zitiert die Deklaration des Weltärzteverbandes, das ist ein Gelöbnis, das die ethische Verantwortung eines Arztes regelt…

        kennt man bei der Ärztekammer offenbar nicht…

        Gefällt mir

  4. Es wird behauptet, dass der Lockdown gewirkt habe. Tatsächlich gab es während dem harten Lockdown deutlich weniger Tests als vorher, zumindest vor den Massentests. Die Anzahl der Tests und die Anzahl der Toten nach Alter ( Durchschnittsalter ausrechnen, sehr betagt) kann man jederzeit bei Standard Corona Statistik nachsehen.

    Gefällt mir

    1. Stimmt. Der RotkreuzChef wurde aufgeklatscht, wie er erklärte, wie man „spontane“ superpositive Ergebnisse durch Manipulation von Tests hervorrufen könnte. Kann sein, daß man das vorhatte.

      Aber jetzt gibts den mysteriösen Streit mit Italien, den Franzosen und den Deutschen. Unklar worum es dabei wirklich geht.

      Zitat aus dem Managermagazin:

      „Österreich verhängt für alle Einreisenden aus Corona-Risikogebieten vom 7. Dezember bis zum 10. Januar eine zehntägige Quarantänepflicht. Ziel sei es, den Tourismus weitgehend einzudämmen, teilte die Regierung am Mittwoch in Wien mit. Österreich setze auf ein konsequentes Grenzregime, damit das Virus nicht durch Rückkehrer oder Touristen ins Land getragen werde, sagte Kanzler Sebastian Kurz (34) am Mittwoch in Wien.“

      Tourismus eindämmen? Mir kommt eher vor, der Kurz macht unsichtbar Retorsion. Man schneidet sich doch nicht selbst ins Urlauberfleisch.

      https://www.swp.de/panorama/urlaub-weihnachten-corona-bayern-schliesst-grenze-fuer-skitouristen-gegenmassnahme-aus-tirol_-53410504.html

      Platter weitet Nachtfahrverbot für LKW auf der Inntalautobahn aus.

      Kurz hat viel Gegenwind, und seine teuren Typberater reagieren auf das.

      Kurz muß sich jetzt beim Volk beliebt machen, und er muß immer Recht gehabt haben, also ist die Entwicklung gut und es gibt bei stagnierenden Krankenhauszahlen halt keine Triage Bedrohung mehr.

      Gefällt mir

      1. Ja, er schwurbelt und keiner fragt nach und klatscht ihn auf.
        So geht das nicht.

        Ein shut down ist gesetzlich nur erlaubt, wenn das Gesundheitssystem in Gefahr ist.
        Ich sehe nirgendwo, daß man dieses STÄRKT, daß Krankenschwestern mehr gezahlt bekommen, für sie Einkaufs- und Taxidienste und Kindersonderbetreuung gemacht wird, daß man Sekretärinnen für die Schreibarbeit einstellt, daß man ihnen arbeitslose Frauen als Helferinnen beiseitestellt, daß man die Hauspflege unter Anleitung des Hausarztes erweitert und finanziert, damit mehr leichte Fälle zu Hause gepflegt werden können. Ich sehe nicht, daß die AN SICH ZUSTÄNDIGEN Hausärzte ihre Gemeindebürger screenen, das wäre viel einfacher als diese Massentests. Und wäre kontinuierlich möglich.
        Man könnte lokale Corona Hotels machen, um Ansteckungen in den Familien und Heimen zu verhindern. Und die Krankenhäuser zu entlasten.
        Und und und..

        WAS macht man statt dessen????
        Man sagt:
        Die niederbrechenden KRANKENSCHWESTERN DÜRFEN ARBEITEN, auch wenn sie positiv(!!) getestet sind, sofern sie 2 Tage keine Symptome haben und einen ct Wert über 30.

        Und zugleich sucht man in ganz Österreich per Massentest nach Positiven!!!!!

        Wo das Positiv SEIN „an sich“ gar nichts bedeutet, und man positive KRANKENschwestern sogar auf die Kranken loslässt !!!!.

        Die im Massentest gefundenen Positiven werden aber nicht nach Symptomen und ct Wert des 2. PCR Test weiterdifferenziert, sondern werden PAUSCHAL weggesperrt.

        Auch die müßten natürlich arbeiten und ausgehen dürfen, wenn sie die Bedingungen erfüllen.

        Man darf sich gefrotzelt fühlen. Und auch irgendwie bedroht, denn das sind sehr bedenkliche Übergriffe auf die Freiheit Hunderttausender Menschen.

        Heute werden hunderttausende Menschen einfach weggesperrt, wie Menschenmüll

        und die, die sie brauchen, müssen arbeiten.

        Gefällt mir

      2. Es ist schwer. aus diesem Propagandaspin auszusteigen. Auch für Menschen, die in einem Bereich tätig sind, indem sie durchaus merken, dass alles eine Farce ist. Da denkt man an das medizinische Personal. es muss aber auch für Journalisten, Politiker, Interessensvertreter usw. gehen. Denn dort sollte man eben nicht andächtig jemandem wie Kurz lauschen und alles für bare Münze nehmen.

        Man sieht als Nachwehen zu Kurz gestern in der ZiB2, dass sich viele daran hochziehen, dass Kurz von einem „Einschleppen“ von Viren aus dem Ausland sprach. Oder man nimmt etwas anderes, sieht aber nicht, was wirklich abgeht, obwohl man es erkennen müsste. Vielleicht auch, weil viel Selbsttäuschung im Spiel ist, wenn man von Anfang an alles brav mitgetragen hat…

        Gefällt mir

    2. Es werden ja auch absolute Zahlen genannt, was vollkommen unseriös ist, weil man alles in Relation setzen und erklären muss, wie die Zahlen zustandekommen.

      Das ist, wie wenn man eine Mainungsumfrage macht und dann sagt, 50 Personen würden am Sonntag die ÖVP wählen. Da würden alle sofort fragen, wie groß das Sample war, was noch gefragt wurde, was das Ergebnis in Prozent bedeutet.

      Gefällt mir

    3. Wenn die sagen der Lockdown hat gewirkt dann meinen die ihren Vernichtungsfeldzug gegen das Leben.

      Die denken anders, wenn man das als denken bezeichnen kann, für andere wäre es eine hormonelle oder andersartige abartige Störung.

      Gefällt mir

  5. auch interessant:

    Der globale Staatsstreich
    https://www.rubikon.news/artikel/der-globale-staatsstreich
    von Michel Evgenij Chossudovsky, kanadischer Professor der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Ottawa

    China und der ‘Great Reset’
    https://tkp.at/2020/11/29/china-und-der-great-reset/
    bzw. auch auf
    https://demokratischerwiderstand.de/artikel/158/china-und-der-great-reset/
    von Aya Velázquez. Die Autorin ist „studierte Kulturanthropologin und arbeitet seit Jahren als Independent Escort-Model in Berlin-Mitte.“
    Beim Lesen hab ich mich an die Hinweise von Alexandra Bader auf die „Austrian Chinese Business Association“ erinnert. Unfassbar das Alles!

    Gefällt mir

    1. Danke, ich verlinke auch immer wieder u.a. zu Global Research… man muss sich wirklich auch die internationalen Analysen ansehen, das passt meist sehr gut zu dem, was man sich selbst dazu denkt

      Gefällt mir

  6. Liebe Fr. Bader,
    Herzlichen Dank für Ihre hervorragende Arbeit!
    Gerade die Zustände im Militär machen sich in diesen Zeiten deutlich – um den Schutz unserer Verfassungsrechte scheint es hier weniger zu gehen.
    Auch bezüglich Querdenker-Bewegung und Bodo Schiffmann gibt es immer wieder Informationen bzw Gerüchte, siehe Link zu Fb Video unten.
    Unterwanderung gibt’s ja in vielen Bewegungen:
    https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=3402465843176159&id=1071224212967012
    Haben Sie diesbezüglich Informationen?

    Gefällt mir

    1. Lieber Herr Weber, danke sehr – ich habe gestern zufällig dieses Video gesehen:

      Das ist genau die Art „Unterstützung“, die Querdenken und Co. bestimmt nicht brauchen. Vor ihm sprach sein Freund, der dann bei der Polizei beurlaubt wurde:

      Man beachte, dass beide offenbar „bestätigen“, was auch Reichsbürger vertreten; zugleich wird Kritik am Great Reset vereinnahmt – was diejenigen nicht brauchen können, die sich ernsthaft damit auseinandersetzen und dem auch entgegentreten….

      Gefällt mir

      1. Liebe Fr Bader,
        Meinen Sie mit Vereinnahmung des Great Resets die (ausschließliche) Bezugnahme auf Schwab? Weil viel mehr wurde dazu ja gar nicht geäußert. Ich fand, dass die Rede dieses Kommunisten überhaupt am Thema vorbeiging und wirr war. Seine Kindheit mit Penicillin, seine Sportlerkarriere- alles kurz angerissen und hatte mit dem Thema nix zu tun. Beide Reden waren fast zu einem Drittel mit Aufforderung den Abstand einzuhalten und Maske zu tragen unterbrochen. Eine Demo, die ja eigentlich gegen diese Massnahmen gerichtet ist, mit Maske und Abstand abzuhalten, ist an sich schon fragwürdig. Wenn ich für etwas eintrete, muss ich das auch so gut es geht leben oder zu leben versuchen, sonst ist es unglaubwürdig bzw auch nicht sinnvoll, finde ich.
        Die Tatsache, dass er Kommunist ist, ist interessant, weil das Gerücht umgeht, dass eine neue Regierungsform, die eine Mischung zwischen Kommunismus und Kapitalismus eingeführt werden soll und China hier eingebunden werden soll… Keine Ahnung..

        Gefällt mir

      2. Ich meine den Kommissar, der den Great Reset ja nur erwähnt, aber weil er sonst dieses Reichsbürgerzeugs von sich gibt, dann dazu verwendet werden kann, ernsthafte Kritiker von Schwab und Co. damit zu verbinden. Der Mainstream geht ja besonders perfide vor, wie Sie wissen.

        Gefällt mir

      3. Übrigens hier ein Beitrag über die Spendenpolitik des Vereins „das Volk gegen Corona“, die im Umfeld der Querdenker angesiedelt sind und wo auch Schiffmann beteiligt ist:

        Sie haben Recht ernsthafte Kritiker werden dann mit solchen Leuten in einen Topf geworfen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.