Corona: Vor der Massenimpfung wird gewarnt!

In Österreich waren viele froh, dass der Handel wieder aufsperrte; Schlangen vor Geschäften waren aber nicht zu sehen. Freilich wäre es wichtiger gewesen, sich einmal damit auseinandersetzen, was seit bald einem Jahr veranstaltet wird. Wurden wir eben noch mit mäßigem Erfolg in einen Massentest hineingetrieben, steht als nächstes eine Massenimpfung an. Wie immer stellt kein Mainstream-Journalist Politikern kritische Fragen und wir vermissen sachliche und korrekte Berichterstattung. Wenn aber geschwiegen wird, wenn Erfahrungen mit Impfungen gegen Coronaviren bzw. deren Entwicklung aufs Tapet kommen (via Social Media), lässt dies tief blicken. Zur Orientierung sollte auch dienen, wie Regierungspolitiker agieren; was Neverforgetniki hier über Angela Merkel und Markus Söder sagt, kann man mit Beobachtungen zu Sebastian Kurz, Werner Kogler und Rudi Anschober ergänzen. Mit Videos, die ich im Artikel einbinde, will ich auch klarmachen, dass alles überall sehr ähnlich abläuft; ich erkenne mich wieder in der britischen Journalistin Julia Hartley-Brewer, die daran verzweifelt, dass Boris Johnson nur mit unterwürfigen Mainstream-Fragen zu tun hat. 

Was der Mainstream euch nicht über die Impfung verrät, werde ich hier zusammenfassen; zunächst aber geht es darum, was mit dieser Strategie erreicht werden soll. Wenn man sich damit auseinandersetzt, wie die Impfung eingesetzt wird und wirkt, kristallisiert sich ein Szenario heraus: wir erlebten heuer mit Lockdown, Maskenzwang, diesen und jenen Verboten, Kontrollen, Dauerbeschallung mit Corona nur die Generalprobe. Dabei erwiesen sich die meisten als brave Mitspieler, ohne das Stück zu kennen, denn sie bildeten sich eifrig ab im Home Office oder mit selbstgebastelteten Masken und fotografierten ihre Mitmenschen dabei, es mit Social Distancing nicht so genau zu nehmen. Weil das per Propaganda beständig verbreitete Corona-Narrativ wie ein Trigger funktionierte, trugen dann diese Menschen selbst sehr viel dazu bei, dass dieses Narrativ überlebte, also immun wurde. Die Corona-Allgegenwart wird jedem bewusst, wenn er zufällig an einem Ort ist, der einmal „wegen des Virus“ nicht zugänglich war, denn die geschlossenen Tore an einem Park oder dann die Polizei am Eingang sind sofort als Bilder präsent. Wir haben Monate von psychologischer Kriegsführung hinter uns, in der unser aller Realität in Richtung „neue Normalität“ umgeformt werden sollte. Mit einem Virus hat dies auch deswegen nichts zu tun, weil wie auf einer Wippe einmal höhere, einmal niedere „Fallzahlen“ generiert werden, wahlweise so, dass man uns „belohnt“, weil „der Lockdown wirkt“. Positive PCR-Tests besagen nur, dass Genmaterial vorhanden ist, das auch abgestorben sein kann;  selbst wenn jemand infiziert ist, muss er noch nicht ansteckend sein und auch nicht erkrankt.

Clemens Arvay zum Impfstoff

Bei Pressekonferenzen gibt es nie kritische Fragen; auf Anfragen abseits solcher Termine mit handverlesenen Teilnehmern wird nicht reagiert. Dieses „Spiel“ kennzeichnet den Umgang mit allen „Corona-Maßnahmen“ und setzt sich fort, wenn es nun auch um Impfungen geht. Clemens Arvay hat vor allem Bedenken, weil in der Zulassung der Impfstoffe „teleskopiert“ wird, d.h. dass man alle Verfahren sozusagen im Zeitraffer durchläuft, ergo auch Langzeitfolgen nicht kennt. Außerdem ist der Bereich der RNA-Impfstoffe nicht besonders gut erforscht, da zwar einige Verfahren angemeldet wurden, diese aber in der Durchführung meist nicht sehr weit kamen, wenn sie überhaupt begannen; auch auf Tierversuche wird offenbar in der Regel verzichtet. Arvay spricht von überschießenden Reaktionen des Immunsystems auf den Impfstoff und verweist auf Studien wie eine von Studie von Peter Doshi; die möglichen Nebenwirkungen bewegen sich im Bereich einer Grippeerkrankung. Sie können jedoch auch darüber hinausgehen, denn im Außerparlamentarischen Corona-Untersuchungsausschuss kam nach 3 Stunden 44 Minuten ein unter Verschluss gehaltener Test mit dem Impfstoff von AstraZeneca an Frettchen zur Sprache. In Deutschland wurden 20 dieser Tiere behandelt und 20 nicht; beide Gruppen wurden dann mit Coronaviren infiziert; die Geimpften fielen nach zwei Tagen tot um; die anderen waren zwei Wochen krank und wurden dann wieder gesund. Die Studie wurde angekündigt, jedoch dann nicht veröffentlicht, wohl weil das Ergebnis nicht das erwünschte war. Wenn der Impfstoff bindende Antikörper hervorruft, was man nicht ausschliessen kann, dann kann es auch sein, dass Menschen einfach tot umfallen.

Eine Sitzung des ACU

Der ACU will nun die Herausgabe dieser Studie fordern; ich wandte mich mit Fragen auch die Studie betreffend vergeblich an Gesundheitsministerium und Ärztekammer in Österreich. Man muss beim Thema Immunsystem auch daran denken, dass wir nicht dessen Funktionieren gefährden sollen; man kann auf jeden Fall bei unter 70jährigen davon ausgehen, dass der Schaden größer ist als der Nutzen, wie manche betonen. Der ACU weist darauf hin, dass ein 70jähriger Pastor in Frankreich nach der Impfung starb; außerdem weiss man, dass ein 28jähriger Brasilianer die Impfung ebenfalls nicht überlebte. In Kanade ist schon davon die Rede, dass das Miitär die Impfungen vornimmt; in Deutschland soll die Bundeswehr ab dem 15. Dezember mit von der Partie sein. In Österreich freuen sich einige, dass das Bundesheer half, die Massentests zu organisieren, wer aber weiss, dass die Armee längst unter illegalem fremden Befehl steht, sieht darin nur den Testlauf für die Massenimpfungen. Auf Twitter wurde ich aufmerksam auf einen User, der Ausschnitte aus einem Gespräch mit Robert F. Kennedy postete, der auch mit dem ACU kooperiert; Kennedy verweist auf frühere Versuche, Corona-Impfstoffe zu entwickeln, und auf die Ähnlichkeit der Atemwege zwischen Frettchen und Menschen. Im ACU wird erklärt, dass sich Impfstoffe auf die Spikes der Coronaviren auswirken; sie können aber auch das Syncytin angreifen, das auch aus (Corona-) Viren gebildet wird und für die Entstehung der Plazenta im Mutterleib wichtig ist. Andere warnen, dass leichtfertig mit genetischen Informationen über Coronaviren umgegangen wird bzw. die Vorstellung, sich quasi Gentechnik spritzen zu lassen, vielen Menschen unheimlich ist.

Impftoter in Brasilien?

Nur von einigen wenigen bemerkt werden schon die Weichen gestellt hinsichtlich einer Akzeptanz von „Impftoten“, wie der Arzt Gunter Frank anhand einer Pressekonferenz des Leiters des RKI aufzeigt: „Laut Lothar Wieler ist die Ursache, wenn alte Menschen nach der geplanten Impfung sterben, dann im Alter und in den Grunderkrankungen zu suchen. Doch wenn alte Menschen mit einem positiven Corona-Test sterben, dann gelten sie laut RKI selbstverständlich als COVID-Tote. Das ist das gleiche Spiel wie bei der Schweinegrippe. Damals wurden mit der gleichen Zählweise die Schäden der ungeprüften, aber vom RKI empfohlenen Impfung verschleiert. Lothar Wieler entdeckt nun plötzlich, dass in Deutschland täglich 2.700 Menschen sterben, was man nun bitte angesichts der erwartbaren Impftoten in Relation setzen muss.“ Frank wirft Wieler nicht vor, dass er Tierarzt ist, denn diese haben nicht weniger mit Infektionen zu tun, eher schon mehr als Humanmediziner. Aber: „Mir liegen öffentliche wie auch nichtöffentliche Aussagen von Herrn Wieler vor. Daraus kann ich zum Beispiel erkennen, dass er das Versagen des RKIs im Rahmen der Schweinegrippe überhaupt nicht verstanden hat. Er glaubt offenbar wirklich, damals sei die Bevölkerung korrekt über den Impfstoff informiert wurden.“ Eine Folge der auch von Christian Drosten mitbetriebenen Schweinegrippe-Panikmache war, dass zahlreiche Geimpfte Narkolepsie entwickelten.

Michael Yeadon will mit Wolfgang Wodarg die Impfungen stoppen

Frank versucht, die Situation von Wieler (und Co.) einzuschätzen: „Es ist nicht so, dass er nicht von vielen klugen, hochrangigen Leuten in der direkten Kommunikation gute Argumente und vernünftige Vorschläge erhält. Doch das Problem ist: Er versteht sie offenbar nicht. Ich meine tatsächlich fachlich wie intellektuell. Er lebt scheinbar in so etwas wie einem Wahn, wir hätte es mit Lepra, Beulenpest und Ebola gleichzeitig zu tun.“ Die „Notzulassung“ von Corona-Impfstoffen wäre Ebola angemessen, wo man tatsächlich so vorgegangen ist; sie passt aber gut zu Söders „Katastrophenfall“, aber auch zu den Test-Helden der oberösterreichischen Landesregierung siehe unten. Frank hat auch Recht, dass alle komplett von der Rolle scheinen; man kann wie der britische Journalist Peter Hitchens auch von einem Corona-Glaubenssystem sprechen, da vieles schon quasireligiöse Züge angenommen hat. Für uns bedeutet das zunächst einmal, dass man mit Anhängern eines Kultes kaum über diesen Kult diskutieren kann und jede Auseinandersetzung schwierig wird, wenn der Kult nahezu jeden Aspekt des Alltags umfassen soll. Ich habe mich in all den Monaten darum bemüht, in keinem einzigen Satz der Ideologie der Corona-Anhänger nachzugeben, sodass ich „Krise“ auch stets sozusagen unter Anführungszeichen setzte. Man merkt aber, dass die meisten bei Ansätzen von Abstand nehmen sofort wieder in die vorgegebene Diktion verfallen, sobald sie sich über etwas empören.

James Bond erblasst gerade vor Neid…

Es kann sich jeder ohnehin nur selbst davon lösen; vom Mainstream verschwiegene Informationen können dabei aber helfen. Nicht einmal ein Beitrag des Stanford-Professors John Ioannidis auf der Webseite der WHO zu den tatsächlichen „fatalities“, also Toten, wird von Politik und Medien beachtet – vielleicht, weil die Zahlen zu niedrig sind, um die Entwicklung eines Impfstoffes zu rechtfertigen?. Dabei kommt die bislang notdürftig kaschierte Realität ohnehin immer deutlicher zum Vorschein. Einem aus Deutschland nach Südamerika ausgewanderten Journalisten schrieb ein Baden-Württemberger zu einem Zeitungsausschnitt, dass man offenbar möglichst viele Polizisten positiv testen wolle, um sie dann alle zu impfen – mit „Freiwilligkeit“ ist es dann wohl auch nicht weit her. Denn wer sich verweigert wird (auch in medizinischen Berufen, in der Pflege, bei Lehrern usw.) einen Anwalt brauchen, um sich wirkungsvoll zur Wehr zu setzen, nicht als „Querdenker“ abgstempelt zu werden. Wenn Julia Hartley-Brewer unten britische Realität beschreibt, erinnert dies sehr an unsere eigenen Erfahrungen, weil in vielen Staaten Subversion via Kulturmarxismus betrieben wird, der massiv einengt, was sich die meisten überhaupt noch ohne direkte Repression zu sagen trauen. Man gewinnt den Eindruck, dass wir in Zukunft in Geimpfte und Gefährder eingeteilt werden, wobei die einen paradoxer Weise ein schwächeres Immunsystem als die anderen haben. Mit Testläufen per Massentests, die auch der Datenerfassung dienen, wird es kein Problem sein, Massenimpfungen durchzuführen – es sei denn, die Menschen wehren sich endlich.

Julia Hartley-Brewer im Gespräch

Man sollte sich nicht davon verführen lassen, dass man ja doch dort wieder einkaufen kann oder dass in einem anderen Land die Lokale wieder aufsperren usw. Denn all dies dient dazu, uns an Gängelung und Totalüberwachung zu gewöhnen, die dann vielleicht an das chinesische Sozialkreditsystem erinnert. Man engt unseren Radius auch dadurch ein, dass Branchen ruiniert werden und man es vor allem auf den Mittelstand abgesehen hat, den man anders als Konzerne auch nicht retten muss. Alles ist verpönt, wo es noch politischen Widerstand geben kann, der aus Eigenständigkeit und Unabhängigkeit entsteht. Man braucht nur genau hinhören, wenn  mit weiteren „Lockdowns“ gedroht wird oder wenn es heisst, dass Masken und Tests auch dann zu unserem Alltag gehören sollen, wenn „die Impfung“ eingeführt ist. Mit einer aus Tests, die nur für den Laborgebrauch bestimmt waren, abgeleiteten Pandemie fand quasi eine riesige Event 201-Nachfolgeübung statt, in der wir zu Statisten degradiert wurden. Sie wollen uns per Impfung erfassen, mit digitaler ID, manche befürchten auch, dass Nanotechnologie eingesetzt / implantiert wird. Es sollen auch alle Grundvoraussetzungen für persönliche Freiheit ausradiert werden – wenn wir uns nicht wehren, wenn unser Leben nicht endlich wichtiger ist als Weihnachtseinkäufe. Übrigens wird nicht von ungefähr eine „Volksimpfung“ propagiert, für die sich u.a. Alfred Gusenbauer stark macht.

15 Kommentare zu „Corona: Vor der Massenimpfung wird gewarnt!

  1. habe gerade den interssanten Bericht von Dr. Stefan Lanka auf coronadatencheck in der Info-Sammlung gefunden

    ich habe das auch schon mal gepostet, dass den neuartigen kompletten Virus noch kein Mensch gesehen hat,
    es werden eben nur Sequenzen davon gefunden, die dann zu einem ganzen Virus (wie er eventuell ausschauen könnte) im Computer zusammengerechnet
    „….Die elektronenmikroskopischen Aufnahmen angeblicher Viren zeigen ausschließlich Strukturen, die immer nur aus ganz anderen Quellen gewonnen werden. ……“

    die einzigen Viren, die man unter dem Mikroskop sieht, sind die „Riesenviren“ oder Bakteriophagen (dass diese Bakterien „fressen“, wie ich auch noch in der Schule lernte, ist mittlerweile auch nur noch Theorie, es ist vielmehr eine Symbiose)

    die Theorie der krankmachenden Viren ist auch noch nie bewiesen worden
    die Medizin hat das in den 50ern postuliert:

    „Die Virologen, die krankmachende Viren behaupten, beziehen sich zentral auf eine einzige Publikation, mit der sie ihr Tun rechtfertigen und als wissenschaftlich ausgeben. Dabei ist dieses Tun leicht als irrsinnig und anti-wissenschaflich erkennbar. Die Autoren, die diese Überlegungen am 1.6.1954 veröffentlichten, haben ihre Beobachtungen explizit als in sich widerlegte Spekulationen bezeichnet, die erst noch in Zukunft zu überprüfen sei. Zu dieser Überprüfung in der Zukunft kam es bis heute nicht, denn der Erst-Autor dieser Studie, Prof. John Franklin Enders bekam am 10.12.1954 den Nobelpreis für Medizin. Er bekam den Nobelpreis für eine andere Spekulation innerhalb der alten, im Jahr 1951 widerlegten „Viren sind gefährliche Eiweiß-Toxine“-Theorie. ….“

    Gefällt mir

  2. Ein Verwandter von mir hat immer behauptet, dass das Coronavirus nur in Spitälern
    ( Krankenhauskeime) und Pflegeheimen existiert ( viele alte Menschen kommen direkt vom Spital ins Pflegeheim, da sie beispielsweise nach monatelanger Bettlägerigkeirt nicht mehr gehen können).Auf der Straße sei aber niemand infiziert.

    Diese Behauptung wurde durch die Massentests bestätigt .In Wien waren nur 0.25% der Massentests positiv. Nach Nachtestung der Antigen-Tests durch PCR sank die Zahl der Infizierten auf 0.16%, das sind maximal 2 Promille der Bevölkerung.

    Man hat bisher vor allem die gefährdeten Risikogruppen (jeden Spitalspatienten)
    getestet und das Ergebnis auf die ganze Bevölkerung hochgerechnet!

    Gefällt mir

  3. Ps: Vor den Massentests war zeitweise 25% der Getesteten infiziert, das ist eine Hundertfache Diskrepanz! Während es bei den Lehrern und in anderen Bundesländern ähnliche Resultate im Promillebereich gab, sollen bei den Massentests vorwiegend gesunde Personen über 50 anwesend gewesen sein, wie eine Bekannte berichtete, die sich selber testen ließ.

    Gefällt mir

  4. Man kann den Eindruck haben, dass man die in den letzten Monaten festgestellten Nebenwirkungen der Impfstoff-Tests als „long-COVID“ deklariert hat. Das hat man seit Monaten durch von Pharmafirmen „unabhängige“ Wissenschaftler laufend publiziert. Da hat man sich also bereits abgesichert. Das perfide daran ist, dass man mit diesen angeblichen langfristigen Corona-Folgewirkungen den Menschen Angst macht, damit sie sich impfen lassen. Und dann erst recht ins offene Messer rennen.

    Mit der Impfung werden die Probleme wohl erst beginnen. Das könnte eine unendliche Geschichte werden. Immer neue Impfungen gegen die Nebenwirkungen und immer neue Pandemien (wurden ja bereits angekündigt bzw. wurde davor gewarnt, dass man nicht zum Alltag übergehen kann).

    Von „SADS-CoV“, einem möglicherweise von Schweinen auf den Menschen übertragbaren Corona-Virus, gibt es bereits perfekt professionell gefertigte Promotion-Videos:

    http://www.facebook.com/watch/?v=260139692092181

    Wird das etwa das in Canada geleakte „COVID-21“?

    Jetzt lassen sie uns gnadenhalber Weihnachten feiern, weil „Euch das ja so wichtig ist“. Zu Silvester natürlich ein paar private „Corona-Parties“, die man medial komplett aufbläst, um wieder Sündenböcke parat zu haben, die für weitere Lockdowns herhalten müssen. Massiver Lockdown bis Ostern, bis die Wirtschaft grossteils ruiniert ist. Natürlich zählen Menschenleben mehr als die abstrakte „Wirtschaft“, die ja für die meisten nicht wirklich greifbar ist.

    In der Zwischenzeit kommt das Impfprogramm zur Anwendung:

    Im Jänner das Pflegepersonal und alte Menschen in Pflegeheimen und Spitälern, Februar bis April alle über 65 und ab April der Rest der Bevölkerung.

    Gleichzeitig macht man den Menschen Hoffnung, dass es durch die Herdenimmunität ab etwa 60% Durchimpfungsrate dann bald wieder so wird wie früher. Man verknüpft die Warnung, dass man zwar immer noch vorsichtig wachsam dem Virus gegenüber sein muss, mit der Hoffnung, dass – falls sich die Mehrheit impfen lässt – es doch möglicherweise bald wieder so wird wie früher. Und sehr viele werden das auch noch sehr lange glauben.

    Dass Impfungen potenziell gefährlich sind und Nebenwirkungen auftreten können, das verstehen viele in der Bevölkerung. Deswegen auch die große Skepsis und verhaltene Impfbereitschaft. Was aber leider die wenigsten können: Wirtschaft verstehen und Zusammenhänge verknüpfen.

    Es kommt dann (natürlich nachdem sich die meisten Optimisten, die glauben, dass sie durchs Impfen dazu „beitragen“, dass es bald wieder so normal wie früher wird, impfen haben lassen) ÜBERRASCHENDERWEISE (durch die Lockdowns verursacht und ein Ereignis, auf das die Politik offiziell keinen Einfluss hat) der Wirtschaftscrash dazwischen, der bis dahin aufgeschoben wurde. Voraussichtlich wird es die eine oder andere Bank sein, die crashen wird und die man dann medienwirksam „retten“ wird (verstaatlichen). Und so werden durch den Dominoeffekt weitere Banken crashen, die dann alle quasi zum Nulltarif an den Staat gehen. So kommt der Staat nicht nur KOSTENLOS an alle Immobilien und Firmenbeteiligungen, die in Bankbesitz sind. Er bekommt auch alle Immobillien und Firmen in seinen Besitz, die durch Kredite finanziert sind (Grundstücke und Wohnungen, die kreditfinanziert sind, sind im Besitz der Bank, bis der Kredit abbezahlt wurde).

    So nebenbei wird der digitale Euro aktiviert (der seit Jahren vorbereitet wurde und seit Oktober 2020 bereits testweise läuft). Helikoptergeld wird an die (finanziell) ausgehungerte Bevölkerung verteilt. Durch die einsetzende Inflation im analogen Euro und weil deswegen das Geld schnell weniger wert wird, flüchten ganz viele freiwillig vom Bargeld weg in den digitalen Euro. So hat man durch die jetzigen Lockdowns die Basis für den Crash geschaffen, durch den dann wiederum die Bevölkerung freiwillig selbst ihr Bargeld abschafft und sich in die komplette ABHÄNGIGKEIT des Monopols eines einzigen Kontos bei der Zentralbank begibt.

    Es wird dann eben nur mehr EIN Zentralbankkonto ohne Bargeld geben, das schrittweise mit ALLEM verknüpft werden wird: Steuerakt, elektronischer Impfpaß, Sozialkredit-System etc. Immobilienbesitzern kann man jederzeit falls notwendig (oder auch willkürlich), Hypotheken aufbürden. Oder sie gleich enteignen und je nach Einkommen die laufende Pacht festlegen.

    Die Höhe der Steuern kann man durch künstliche Intelligenz und Logarithmen jederzeit „maßgeschneidert“ festsetzen. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Und wenn jemand nicht das macht, was der Staat für ihn (völlig willkürlich) als gut ausgesucht hat, dann gibts Sanktionen: z.B. Verbot der Buchung von Flugreisen und Bahntickets. Oder gleich KONTOSPERRE und weg ist die Existenzgrundlage! Und ohne Bargeld ist JEDER auf ein Konto mit elektronischem Euro angewiesen. JEDER ist dann abhängig von der Willkür der dann jeweils Herrschenden. Und wer weiß jetzt schon, wer das in Zukunft sein wird?

    Das wird Sozialismus in Reinkultur, aber nicht der Sozialismus, der bei den linken Traumtänzern in ihren Fantasien einer besseren Zukunft herumgeistert (wo man auf die Armen und Schwachen achtet und jeder Mensch gleich viel wert ist). Nein, es wird der Sozialismus, den wir bereits aus der DDR, Rumänien, UdSSR etc. kennen. Die Herrschaft einer selbst ernannten Elite und dem Fußvolk geht es dreckig, außer man hat die Gnade, arbeitsfähig zu sein. Dann darf man es sich eventuell sogar ganz bescheiden ein bisschen gut gehen lassen. Gnadenhalber. Wenn man brav und folgsam war. Und wenn der Sozialkredit-Status passt.

    Es ist derzeit wie in einem gigantischen Pyramidenspiel mit den Profiteuren Pharmalobby, Großkapital, globale Tech-Konzerne, Politik und Medien.

    Einige machen bewusst mit, weil sie glauben, rechtzeitig aussteigen zu können. Viele Traumtänzer, die vor lauter selbstverliebtem Stolz auf ihr eigenes GUT sein die Zusammenhänge der Geschehnisse nicht checken, werden erst drauf kommen, wenn es zu spät sein wird. Und einige werden es selbst dann nicht schnallen und es sogar toll finden.

    Es braucht daher gar keine Impfpflicht. Das geht dann auch „freiwillig“, weil man sonst aus dem Leben ausgeschlossen wird. Nur ganz wenige Unabhängige werden es schaffen, sich da raus zu halten.

    Die Übung einer Corona-Pandemie („Planspiel“) als Event 201 (das Logo ist übrigens die Weltkugel als 0 und die 2 und 1 davor und danach stehen vorausschauend für 2021, das ist das Jahr des „Great Reset“) fand am 18.10.2019 in New York statt:

    http://www.centerforhealthsecurity.org/event201/videos.html

    Die Gastgeber: World Economic Forum mit ihrem Gründer Klaus Schwab und vielen Milliardären sowie Firmenlenkern, Bill & Melinda Gates Foundation und Johns Hopkins University.

    Übrigens wurde die COFAG (mit der durch am 16.3.2020 beginnenden Lockdowns die Unternehmer „unterstützt“ werden sollte) bereits am 16.2.2020 gegründet:

    http://www.firmenabc.at/covid-finanzierungsagentur-des-bundes-gmbh_zVGb

    Vorlaufzeit wohl einige Wochen. Erst im Laufe des Jänner wurde ja bekannt, dass SARS-CoV2 von Mensch zu Mensch übertragbar ist.. Von Pandemie und Lockdowns (offiziell) keine Rede. Man war ja bis Mitte März vollkommen unvorbereitet auf dieses „NEUARTIGE“ Virus. Schutzmasken für die Risikogruppen hat man erst NACH dem Lockdown geordert.

    BionTech: Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden Uğur Şahin, der in weiser Voraussicht bereits Mitte Jänner erkannt hat, dass hier eine Pandemie auf uns zukommen wird (Stelle im Video ab 1:35):

    Der Börsengang war übrigens Anfang Oktober 2019, kurz vor dem Event 201:

    https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/aktien/biotech-der-boersengang-der-mainzer-biontech-bringt-die-rangordnung-der-deutschen-biotech-branche-durcheinander/25102944.html

    Diese digitalen Lösungen wie die von IBM werden dann als „Erlösung“ verkauft, nachdem monatelang jegliches Erlebnis, das glücklich macht, verboten war:

    https://amp.computerbild.de/artikel/cb-News-Internet-Corona-Live-Events-Impfpflicht-Ticketmaster-29262475.html

    Die Planungen zu ID2020 wurden bereits 2017 begonnen: https://de.wikipedia.org/wiki/ID2020
    Gründungsmitglieder sind Microsoft, Rockefeller Foundation, die Unternehmensberatung Accenture, die Impf-Allianz Gavi (die von der Gates-Stiftung mitgegründet wurde).

    Die „Bill & Melinda Gates Foundation“ ist also zentraler Dreh- und Angelpunkt dieser Pandemie und fungiert als Lobbying-Plattform für die Pharma- und Impf-Lobby.

    Mit den Gewinnen aus den Beteiligungen an Pharmakonzernen und Impfstoffentwicklern werden WHO, RKI, Medien wie Der Spiegel und The Guardian (die uns neutral objektiv informieren sollten, es aber nicht tun) sowie Forschungsinstitute (die uns mit unabhängigen Studien informieren sollten, es aber nicht tun) finanziert und gesponsert:

    http://www.spiegel.de/thema/globale_gesellschaft
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/corona-stiftung-von-melinda-und-bill-gates-spendet-150-millionen-dollar-a-e89886d8-a012-4196-81d2-3e608acacb14
    http://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database#q/k=charite
    http://www.healthdata.org/about/director-statement
    http://www.gatesfoundation.org/goalkeepers/downloads/2018-report/report_de.pdf

    Gefällt mir

    1. Ergänzung: im Video mit Uğur Şahin von BionTech ist die Rede von „Ende Jänner“. Lt. Medienberichten begann das Projekt „Lightspeed“ aber bereits Mitte Jänner (wie von mir oberhalb des Videos geschrieben).

      http://www.welt.de/wirtschaft/article219653484/Corona-Biontech-plant-im-November-Zulassungsantrag-fuer-Impfstoff.html

      Kritische Stimmen dazu im Forum des Ärzteblatts:

      http://www.aerzteblatt.de/studieren/forum/138558

      Gefällt mir

  5. FDA Says 2 Participants In Pfizer COVID Vaccine Trial Have Died

    The FDA is expected to release two separate assessments of the trial data before a panel of experts meets to review the data and either approve Pfizer’s request for emergency approval, or deny it.

    This also comes after the FDA warned of a „severe averse reaction“ frequently seen in patients after taking the second dose.

    In the US, there has been at least one other trial participant who reportedly died not long after receiving the second dose. The participant in that case was a priest in Philadelphia who participated in the Moderna trial. In the UK, two patients were seriously sickened during the trial of the AstraZeneca-Oxford vaccine (though Oxford later said the illnesses had nothing to do with the trial). While In Brazil, authorities briefly halted a trial of Sinovac’s experimental COVID vaccine after a participant died.

    https://www.zerohedge.com/geopolitical/fda-says-2-participants-pfizer-covid-vaccine-trial-have-died

    Gefällt mir

  6. https://www.deutschlandfunk.de/coronavirus-britische-behoerde-raet-von-biontech-pfizer.1939.de.html?drn:news_id=1203511

    war zu erwarten:
    wahrscheinlich heftige Autoimmunreaktion aufgetreten

    ALLERGIKER sollen nicht geimpft werden! sagen die Briten jetzt.

    Der Biontech Chef hat sich selbst noch nicht impfen lassen.
    Warum?
    weils in D NOCH nicht zugelassen ist..
    ….

    kein 1. April

    https://www.heute.at/s/darum-hat-sich-biontech-chef-noch-nicht-selbst-geimpft-100116810

    Gefällt mir

    1. Es wird immer mehr klar, weil das auch immer mehr Leute sagen, was Sache ist . hier John Ioannidis:

      Masken-Infektionsrisiko:

      https://www.hna.de/verbraucher/corona-maske-infektion-ffp2-infektionsrisiko-krank-gefahr-gesundheit-coronavirus-kassel-hna-zr-90112926.html

      Auch eine kritische Stimme:

      https://lupocattivoblog.com/2020/12/08/das-ist-eine-herbeigeredete-katastrophe-ein-geplantes-ereignis-eine-plandemie/

      Warnung im Deutschlandfunk vor der Impfung:

      [audio src="https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2020/12/07/kontrovers_wurschteln_wir_uns_durch_die_corona_pandemie_dlf_20201207_1008_79ce1b1c.mp3" /]

      – für Schwangere, Jugendliche bis 18. Frauen mit Kinderwunsch..

      Die Lufthansa war auch bei Event 201 dabei und ist für digitale ID:

      https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/lufthansa-id2020/

      in UK wird Allergikern von der Impfung abgeraten:

      https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-12/corona-impfung-grossbritannien-allergie-coronavirus-impstoff

      Die Münchner Sicherheitskonferenz wird „wegen Corona“ verschoben:

      https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/liveticker-zum-coronavirus-muenchner-sicherheitskonferenz-wegen-corona-verschoben-17035419.html

      Hier sehr gut mit Zitaten eines Schweizer Arztes erklärt, warum der PCR-Test keine Infektionen feststellen kann:

      Gefällt mir

      1. das Einzige, womit man den völlig verängstigten Pensionisten noch kommen kann (allen anderen Fakten sind sie nicht zugänglich), ist, dass man sie vor der Impfung eindringlich warnt

        eine Chorkollegin fand im Frühjahr die Panik noch übertrieben (ihre Kinder hätten schon eine seltsame Erkältung gehabt, möglicherweise eh schon den angeblich neuen Virus, der schon 2019 in Barcelona im Abwasser „gefunden“ wurde, sogar im Focur war 2013! ein Titelbild mit einem „brandneuen hohen C“, habe den fb-Screenshot gesichert)

        im September war sie völlig panisch, sie wolle den Virus nicht, sagte sie mehrmals, komplett aufgelöst

        und im Oktober sagte sie, dass sie die Impfung auf keinen Fall wolle, außerdem kämen zuerst andere dran, zb Krankenhauspersonal
        dass sie damit aber die Tochter einer anderen Chorkollegin, die Krankenschwester ist, quasi als Versuchskaninschen vorschiebt, kam ihr nicht mal in den Sinn

        Gefällt mir

      2. Wer panisch ist, ist für Logik nicht empfänglich – da hilft es dann nichts, mit Tonnen an Fakten zu kommen. Oft gibt sich das, wenn Menschen selbst merken, dass die Realität anders ist als in den Medien behauptet wird. Nur dass wir diese Zeit jetzt nicht haben, wenn sie Impfungen durchpeitschen. Es haben z.B- viele nach refugees welcome gemerkt, dass alles nicht so eitel Wonne ist, aber das dauerte eben….

        Gefällt mir

      3. hoppla, vertippt……..im Focus war die Titelseite schon in 2013 mit einer Schlagzeile eines „angeblichen neuen Hohen C-Virus“ abgebildet

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.