Syrien und die Kriegspropaganda

Der Mainstream kommt nicht nur unter Druck, weil er noch so absurde Behauptungen der britischen Regierung im Fall Skripal unkritisch verbreitet. Denn gerade wird wieder heftig Propaganda für die White Helmets in Syrien gemacht, wie man z.B. in der Zeit im Bild im ORF um 17 Uhr am 8. April sehen kann (Moderatorin ist Nadja Bernhard, früher mit „profil“-Herausgeber Christian Rainer liiert). Aufnahmen zeigen bevorzugt Kinder, aber auch Erwachsene, die mit Wasser übergossen werden, was offenbar (wann?) die Auswirkungen von Giftgas lindern soll. Es ist ein Muster, das sich stets wiederholt und bei immer mehr Menschen großen Argwohn hervorruft. Auf der ORF-Webseite wurde die Überschrift inzwischen zu „Derzeit keine unabhängige Bestätigung“ geändert, im Text sind jedoch die mit der Al Nusra-Front identen „White Helmets“ ebenfalls die Quelle: „Von den Weißhelmen veröffentlichte Videos zeigten am Boden liegende und sich krümmende Opfer mit gelblicher Haut und Schaum vor dem Mund. Andere Bilder zeigten, wie Mediziner reglosen Kindern Sauerstoffmasken aufs Gesicht drückten.

‚Es war entsetzlich. So viele Menschen rangen nach Luft‘, berichtete Weißhelm-Rettungshelfer Firas al-Dumi der Nachrichtenagentur AFP aus Duma. ‚Die meisten starben sofort. Die Mehrheit waren Frauen und Kinder.'“ Wir haben in wenigen Sätzen wieder einmal alles, was Bashar al-Assad und seinen Verbündeten Wladimir Putin als Oberbösewichte brandmarkt. Abseits des Mainstream sind aber die Namen mancher „White Helmets“ nicht so sehr als „Retter“ bekannt, sondern weil sie mit abgeschnitteten Köpfen posieren. Auch weil sich inzwischen herumgesprochen hat, dass die vermeintlichen „Helfer“ Terroristen sind, heftet man ihnen andere Organisationen an, um ihre „Glaubwürdigkeit“ zu steigern, siehe wiederum ORF: „Die Hilfsorganisationen Syrian American Medical Society (SAMS) und Weißhelme sprachen in einer gemeinsamen Erklärung von 49 Todesopfern nach einem Giftgasangriff auf die von Rebellen gehaltene Stadt Duma in der seit Monaten umkämpften Region Ostghuta. Das syrische Ärztenetzwerk Union of Medical Care and Relief Organizations (UOSSM) ging von mindestens 150 Toten aus.“ Man lässt jetzt bei den Links die „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ weg, die zu Mittag noch aufgelistet wurde und schreibt: „Es gibt keine unabhängige Bestätigung für die Berichte und das Video- und Bildmaterial, das die Folgen des behaupteten Giftgasangriffes zeigen soll.“

Die ersten beiden ORF-Versionen

Der investigative Journalist Rick Sterling (Mitglied des Syrian Solidarity Movement) beschrieb die „White Helmets“ bereits im US-Wahljahr 2016 als Propagandatool britischer und amerikanischer Geheimdienste. Was er damals darstellte, ist genau das Schema, das wir auch jetzt beobachten können: „PBS broadcast a story titled ‚Repeatedly targeted by airstrikes, Syrian doctors feel abandoned.‘ The story features video from the ‚White Helmets‘ along with photos from the reported April bombing of Al Quds Hospital. Currently there is a huge media campaign around the situation in Aleppo. Syrian American doctor Zaher Sahloul, of the Syrian American Medical Society, has been interviewed extensively on mainstream media as well as DemocracyNow with widespread promotion in Truthout and other sites.“ Zu DemocracyNow sei bemerkt, dass hier auch der berüchtigte Regime Changer George Soros zu den Förderern gehört, wenngleich manches schon sehenswert ist. Es ist kein Zufall, dass Sahloul sich sehr für eine „No Fly Zone“ in Syrien einsetzt, was de facto einem Ruf nach US-Bodentruppen gleichkommt; er wandte sich da ja auch an Präsident Obama. Natürlich forderte auch Hillary Clinton eine „No Fly Zone“ und diverse „NGOs“ und Kampagnenorganisationen als Fronts der Kriegstreiber, wie wir es bereits von Libyen kennen. Es gab auch einen Brief an Präsident Barack Obama, der wohl von einer Lobbyfirma verfasst wurde, was uns an PR im Vorfeld des Golfkriegs 1991 erinnert. Bei Propaganda darf auch das Atlantic Council mit seiner vorgelagerten Seite Medium.com nicht fehlen, schliesslich heisst gegen Assad immer auch gegen Putin.

Atlantic Council bedeutet auch Verbindung zu Crowdstrike und damit zu Google, zur Clinton Foundation und zu andauernden Versuchen, Präsident Donald Trump (und europäische Politiker) ins russische Eck zu stellen. Dies geschieht übrigens auch mithilfe der Firma Orbis, die Christopher Steele nach seinem Ausscheiden aus dem MI 6 gründete und für die auch Sergej Skripal und sein früherer MI 6-Führungsoffizier Pablo Miller arbeiten.  Neben scheinbaren Menschenrechts-NGOs sind auch harmlos klingende Ärztevereinigungen mit Vorsicht zu genießen, wie man etwa bei Medecins Sans Frontiers sehen kann, die auf kritische Fragen zu ihrer Syrien-Agenda nicht antworten. Gründer Bernard Kouchner ist „natürlich“ Soros-affin und musste die französischen Sozialisten verlassen, als er Außenminister in der Regierung von Nicolas Sarkozy wurde. Inzwischen sind die Sozialisten dank der „Bewegung“ des Globalisten Emmanuel Macron massiv dezimiert, und Sarkozy wird ein Strick gedreht aus Wahlkampffinanzierung durch Gaddafi im Jahr 23007, den er dann verraten hat. Dass Sarkozy Präsident werden konnte, lag auch an seinem Stiefvater Frank Wisner Jr. von der CIA, sodass einige ihn selbst dem amerikanischen Geheimdienst zuordnen.

Man sollte auch nicht vergessen, dass neben Bill Clinton und seinem Berater John Podesta auch Bernard Kouchner mittels Kosovokrieg den Begriff der „humanitären Intervention“ prägte.  MSF werden immer wieder dazu verwendet, Propaganda gegen Regierungen zu machen, die nicht ganz auf Linie sind, wie man dank Mainstream merken kann. Auch Amnesty International tritt oft mit Kriegspropaganda gerade gegen Syrien in Erscheinung.  Was Union of Medical Care and Relief Organizations betrifft, bezieht man sich hier auf die „White Helmets“, wie der ORF zu erwähnen vergisst. Statements etwa der UOSSM Deutschland machen deutlich, dass es auch hier um die Anti-Russland-Agenda geht. Zu diesem Netzwerk gehört auch die Syrian American Foundation und die Syrian British Medical Society, die mit der Syrian American Medical Society verwandt sein muss. Im Oktober 2015 schrieb Tony Cartalucci in seinem Blog zu Berichten, dass ein Spital von Assad-Truppen angegriffen worden sei: „The ‚clinic‘ in question was allegedly run by the Syrian-American Medical Society (SAMS), which according to their website is a multi-million dollar US-based NGO, provided with full support by the US State Department.

 

Das Netzwerk von UOSSM

 Upon SAMS‘ website is even a video by US Ambassador to the UN Samantha Powers, hailing SAMS as one of her ‚personal heroes.‘ SAMS has played an instrumental role in using its alleged medical work to support terrorist organizations seeking to divide and destroy Syria and help disseminate propaganda peddled by the US State Department itself in attacking and undermining the credibility of the Syrian government in Damascus. This includes repeating the State Department’s unfounded narratives regarding ‚barrel bombs‘ and the use of ‚chlorine gas‘ by the Syrian government.“ Jetzt fehlt noch die „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“, die der ORF heute dann doch lieber weggelassen hat und zu der Cartalucci meint: „Of course the so-called Syrian Observatory for Human Rights is actually a single individual named Rami Abdel Rahman, who is admittedly sympathetic to those seeking the division and destruction of Syria.

Rami Abdel Rahman is also based in the UK, so is not actually ‚observing‘ anything in Syria. He himself has been observed coordinating his activities with the Foreign and Commonwealth Office in London.“ Da man nicht weiss, ob nicht doch mehr als eine Person im fernen UK „observieren“, nennt Hartmut Beyerl einen Beitrag „Die Drei von der Beobachtungsstelle„.  Wann immer Opferzahlen im Mainstream genannt werden, war diese „Front“ die Quelle, auch als behauptet wurde – um „Flüchtlingsströme“ nach Europa anzuheizen -, dass türkische Soldaten Syrer beim Grenzübertritt erschossen hätten. Bei Veterans Today wurde im Oktober 2016 das Zusammenspiel zwischen Beobachtungsstelle und Syrian American Medical Society so dargestellt: „The Britain-based Syrian Observatory for Human Rights and local Syrian coordination committees reported that Russian and regime warplanes have bombed one of Aleppo’s central hospitals on Saturday for the second time in four days.

The attack resulted in the hospital shutting its services. The Syrian American Medical Society, which supports the hospital, said it had been struck by barrel bombs. M10, the city’s main trauma hospital, in eastern Aleppo, was struck as the United States and its allies urged Russia to halt the bombing and reach a diplomatic resolution. A doctor at the hospital told the Aleppo Media Center, an activist collective, that thousands of people were treated in the compound in the past adding that two people were killed in Saturday’s airstrikes and several were wounded.“ Da fehlten dann wirklich nur mehr die „White Helmets“, die dann aber 2017 zu Oscar-Ehren kamen (auch der ORF freute sich), da ein (Propaganda-) Film über sie ausgezeichnet wurde; in Gegenwart einer weiteren False Flag, nämlich von „Bana aus Aleppo„. Allen Propaganda-Stunts iśt gemeinsam, dass sie endlos weiter ausführt werden, als ob nicht die Bevölkerung zunehmend ihren Unmut kundtäte.

Ein echter syrischer Arzt

Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer sind bekannt für ihre öffentlich-rechtlichen Programmbeschwerden in Deutschland; die letzte befasst sich mit Ost-Ghouta und der ARD-Tagesschau, wo die „Beobachtungsstelle“ als seriöse Quelle zitiert wird, die von Luftangriffen, Fassbomben und Artilleriebschuss auf Duma berichtet. Zwar spricht man nicht explizit von Chemiewaffen, anders als der ORF in einer seiner Online-Versionen; aber auch so gibt es genug Anlass für Kritik. Man folgte offenbar exakt „der vergifteten agitatorischen Parole“ von Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22.Februar 2018: „Was wir im Augenblick sehen, die schrecklichen Ereignisse in Syrien, der Kampf eines Regimes nicht gegen Terroristen, sondern gegen seine eigene Bevölkerung, die Tötung von Kindern, das Zerstören von Krankenhäusern, all das ist ein Massaker, das es zu verurteilen gilt“. Dies erinnert auch Bräutigam und Klinkhammer an die Unterstützung Merkels für May gegen Putin, zumal die ARD auch aus Moskau über Syrien berichtet, nämlich in Form von Tiraden gegen russische Medien, die nun mal keine Brutkastenlügen liefern. Russische Berichterstattung klingt z.B. so: „Nun zu einem anderem Thema – die humanitäre Krise in Ost-Ghouta. In dieser Zone der Deeskalation beschießen die Kämpfer die Zivilbevölkerung. Sie benutzen die Menschen als Schutzschilder. Die Terroristen blockieren die Ausgänge der Stadt und lassen keine humanitäre Hilfe zu.“

Bräutigam/Klinkhammer stellen fest: „Es folgt das übliche propagandistische Verfahren von ARD-aktuell: Keine präzise Quellenangabe; Verkehren von Ursache und Wirkung; Konzentration auf den Schrecken anstatt auf dessen Ende; Ablenkung davon, dass nicht syrische Armee und deren Verbündete das Terreorregime in Ost-Ghouta eingerichtet und geführt hatten, sondern Dschihadisten, Kopfabschneider, Terroristen und Söldner aus aller Herren Länder; Schweigen darüber, dass deren Herrschaft mittels Mord und Totschlag von der ‚Westlichen Wertegemeinschaft’unterstützt, finanziert, bewaffnet und angeleitet worden war mit dem Auftrag: ‚Assad muss weg‘. Das geostrategische Interesse des Westens an der Eroberung und Aufteilung Syriens und seiner Ressourcen und an der Nutzung des Landes als weiteres Aufmarschgebiet gegen Russland und dessen Verbündeten blieb bei der ARD-aktuell-Berichterstattung außen vor.“ Russia Today ist natürlich wieder Russland, aber man bemerkt nicht zu Unrecht, dass Medien Vorwürfe der „White Helmets“ übernehmen und selbst die mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete OPCW (UN-Organisation zur Beseitigung von Chemiewaffen) auf Jihadistenpropaganda vertraut.

Es ist ziemlich genau ein Jahr her, dass die USA einen vermeintlichen Giftgasangriff Assads symbolisch „rächten“, mit Vorwarnung, damit nur ein halbverlassenes Flugfeld erwischt wird. Danach schieden sich die Geister, ob Trump ebenso gut Schach spielt wie Putin oder ob er hoffnungslos in den Händen des Deep State ist, sodass er seine friedlichen Absichten von vor der Wahl nicht umsetzen kann. Man sollte sich aber mal vorstellen, wie Barack Obama oder auch Hillary Clinton bei beiden False Flags jetzt agiert hätten, also auch jener um Sergej und Julia Skripal. Trump will, dass US-Truppen Syrien „sehr bald“ verlassen; soll das auf diese Weise vereitelt werden, könnte man fragen. In Ost-Ghouta sind es die medial gehätschelten „Rebellen“ selbst, die Giftgas herstellen und die Zivilistinnen in Käfige sperren, um sie als menschliche Schutzschilder zu benutzen. Kein Thema ist im Mainstream natürlich auch, dass der gefürchtete IS 2009 im US-Gefangenenlager Camp Bucca sicher nicht gegen den Willen der „Gastgeber“ gegründet wurde.  Wer auf Videos stößt, die von Terroristen stammen sollen, sieht dabei meist das Logo von Site eingeblendet, einer „intelligence front„, also Geheimdienst-Tarnorganisation (auch Global Research gibt sich abgeklärt).

PS: Mehr zum weiteren Gang der Ereignisse: „Countdown zum Dritten Weltkrieg?“ und „Stell dir vor, es ist Krieg„.

PPS: Wie hier beschrieben werde ich seit Jahren wegen kritischer (wahrheitsgemässer!!!!) Berichte attackiert;  nun suchen die Kater Baghira und Gandalf und ich DRINGEND ein neues Quartier, bevorzugt in Wien oder Wien-Umgebung. So kann ich die von euch geschätzte Arbeit auch viel effizienter und mit euch gemeinsam fortsetzen, denn nachdem ich meine Wohnung in Wien verloren habe, bin ich auf dem Land gelandet. Wer etwas für mich hat oder weiss hilft mir damit sehr. Auf den Wunsch vieler treuer Leserinnen und Leser hin ist finanzielle Unterstützung jederzeit willkommen: Alexandra Bader, Erste Bank BLZ 20111, BIC GIBAATWWXXX, IBAN AT592011100032875894. Ihr erreicht mich unter 06508623555, alexandra(at)ceiberweiber.at und ich bin auf Facebook und Twitter (cw_alexandra)

Advertisements

16 Gedanken zu “Syrien und die Kriegspropaganda

  1. Falsch –>Der Mainstream kommt nicht nur unter Druck, weil er noch so absurde Behauptungen der britischen Regierung im Fall Skripal unkritisch verbreitet.

    Richtig = Wir müssen davon ausgehen, und uns damit abfinden, dass die Prestituierten des Mainstream, bewusst, das heißt: wissentlich Lugen und Legenden verbreiten.

    So wie Sie, Frau Bader, bestrebt sind, nach Möglichkeit und wenns nur irgendwie geht, Ihre Leser mit Wahrheiten zu bedienen, so sind die Prestituierten des Mainstrams das genaue Gegenteil. Was der Mainstream großteils zum Thema Skripal, Syrien oder Putin / Trump fabriziert, darf mit Fug und Recht bestenfalls als in Think Tanks produzierte Desinformations-Kampagnen bezeichnet werden.

    Unwissenheit, Unkenntnis oder gar Dummheit, dürfen bei Mainstream-Medien aber auch bei Politikern, als Ursache für deren absurdes Denken und Tun zurecht als unzutreffend ausgeschlossen werden.

    Toller Artikel !!!

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt mir

  2. Nebenbei…………

    Der oben zitierte Tony Cartaluccy war auch bei den Demokratieprotesten in Thailand 2010 auf der Pan-Fah Brücke und bei Rajaprassong mit seinen Berichten mit dabei.

    Ein Protest der ja von der Armee zugegebenermassen mit 110ooo Schuss Munition niedergeschlagen wurde und mit an die 100 Toten endete…. so die Regierung…..???

    Cartaluccy galt dabei als das erschreckendste Beispiel eine „pro Diktatur“ Berichterstattung die nahezu jeden Fakt ignorierte.
    Der hat sich als Fachmann mit Durchblick ausgegeben, wusste aber nahezu nichts und stütze sich lediglich auf Zuträger der Generalität Thailands, die aus den Reihen der PAD stammten, jener Opposition die einer Diktatur den Weg ebnete und sich dazu als glühende Monarchisten ausgaben.
    Sich als Monarchist auszugeben macht in Thailand schon mal die Hälfte der Unantastbarkeit aus.
    Sondhi Limthongkul, der prominenteste Anführer dieser PAD, hat vor Thailands Gerichten bereits Straffen von nahezu 100 Jahren samt mehreren ……über wohl an die 200 Millionen Baht Strafzahlungen kassiert, aber noch keinen Tag abgesessen und sein vermögen wurde bis Heute noch nicht mal eingefroren.

    Cartaluccy betrachtete den trotzdem als Informationsquelle für die Sorgen der kleinen Thais.

    Es ist absolut erschreckend, was für Leute uns mit Berichten über das Weltgeschehen versorgen.

    Gefällt mir

  3. Bilder von den Dreharbeiten:der Weißhelme findet man in französischen Quellen

    Regardez…des scènes dignes de films d’Hollywood produites par les Casques blancs pour faire croire au monde que Bachar Al Assad et son armée « massacre » le peuple syrien.

    PARTAGEZ en masse !!! Ne fermons plus les yeux sur cette manipulation

    Gefällt mir

  4. Das ist ja auch hochgradig link – die Soros Uni kommt fix nach Wien.Man fragt sich warum wozu?
    https://www.wienerzeitung.at/themen_channel/bildung/uni/957565_Soros-Uni-kommt-nach-Wien.html
    Es hatte doch geheissen,dass das nur deshalb der Fall wäre,wenn sie die budapester Uni schliessen müssen,was aber auf Druck der EU nicht erfolgte.
    Abgesehen davon existiert auch ein österr. Gesetz,das dieses nicht erlaubt.
    Nach § 27 Z. 1 des Hochschul-Qualitätssicherungsgesetzes (HS-QSG) dürfen Bildungseinrichtungen, die in ihrem jeweiligen Herkunfts- bzw. Sitzstaat als postsekundär im Sinne des § 51 Abs. 2 Z 1 UG anerkannt sind, in Österreich ihre Studien durchführen, soweit diese in ihrem Herkunfts- bzw. Sitzstaat anerkannte Ausbildungen im Sinne des § 51 Abs. 2 Z 1 UG darstellen und diese Studien und akademischen Grade mit österreichischen Studien und akademischen Graden vergleichbar sind. (2) Mit anderen Worten: Ist eine ausländische Bildungseinrichtung in ihrem Heimatland nicht anerkannt als Hochschule tätig, darf sie auch in Österreich keine Studien anbieten.
    WER hat das wann geändert?

    Gefällt mir

    1. Seien Sie zuversichtlich, Frau Alma, dass all die Verträge in diesem Zusammenhang für NULL und NICHTIG erklärt sind, sobald die rot-grüne Stadtregierung der Hauptstadt Wien, buchstäblich aus allen Ämtern von den wiener Wählerinnen restlos hinausgewaehlt worden sind.

      So wie nach 1945. Da wurden auch sämtliche Gesetze und / oder Vertragswerke, welche in der Ära von Adolf Hitler (links) zustande gekommen sind, als NULL und NICHTIG annulliert.

      Wie auch immer

      MfG

      Gefällt mir

      1. Das muss er ja sagen, damit er in Brüssel Pluspunkte kriegt. Glauben wird er es nicht, da er vermutlich auch die Faktenlage kennt

        Genau so ist es. Taktieren nennt sich das: Lass den Linken deren Feindbilder, lass die Feindbilder der Linken unwidersprochen, bestätige die offensichtlichen Irrtümer der Linken zu allen passenden Gelegenheiten und setze dadurch unbehelligt, weil ohne Gegenwehr von Links, deine eigene auf Rechtsstaatlichkeit beruhende Agenda um. Genial !!!

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s