Regierung macht mobil gegen „Corona-Verschwörungstheoretiker“

Die Pressekonferenz, welche Innenminister Karl Nehammer und Kanzleramtsministerin Susanne Raab heute gaben, kann man eigentlich in wenigen Sätzen zusammenfassen. Denn der Titel lautete „Das Phänomen der Verschwörungstheorie in Zeiten der Covid 19-Pandemie“, was schon zum Hinweis führen muss, dass die WHO die Pandemiekriterien so änderte, dass die blosse Möglichkeit einer Pandemie ausreicht. Ausserdem ist Covid 19 genaugenommen nicht nachgewiesen, weil es nur Isolate von Mutationen gibt, die jedes Virus hat. Sehen wir uns einmal ein paar jener Corona-bezogenen Presseaussendungen an, die es seit der PK-Ankündigung am Feiertag gab: Die neue Partei Menschen – Freiheit – Grundrechte warnt vor der Gefährdung Jugendlicher durch mRNA-Impfungen. Die FPÖ Wien stellt fest, dass die 3 G-Regel (geimpft, getestet oder genesen) die Gastronomie in den Ruin treibe. Die Metalltechnische Industrie meldet einen starken Produktionsrückgang 2020, sieht aber auch Anzeichen für Erholung 2021.

Wiederum die FPÖ befürchtet einen Impfzwang, wenn „kostenlose“ Tests nach dem Sommer auslaufen sollen. Und die SPÖ sieht Corona auch als Krise der Gemeinden, die verstärkt finanziell belastet sind; der Grüne Pass war bloss Inszenierung und Marketing-Schmäh. Das könnte endlos weitergehen, weil nach wie vor fast alles Corona-Bezug hat – der deutsche Journalist Flo Osrainik hat für sein Buch „Das Corona-Dossier“ widersprüchliche Meldungen ausgewertet, die es nicht geben würde, hätten wir es wirklich mit einer gefährlichen Pandemie zu tun. Jeder kann dies auch anhand von Alltagserfahrungen überprüfen: beim Lokalbesuch wie gesagt die 3 Gs, in der U-Bahn dichtgedrängt mit FFP2-Masken (eigentlich Staubschutz, und war da nicht mal etwas mit der Hygiene Austria?) und am Donaukanal unmaskierte Massen. Jubelmeldungen über sinkende Inzidenzen, die immer Luftschlösser waren, weil man mit PCR-Tests zwar Fragmente auch von (alten) Viren feststellen kann, dies aber nichts mit Infektion oder Krankheit zu tun hat. Der sogenannte Drosten-Test ist selbst eine Mutation, und zwar des von Kary Mullis entwickelten PCR-Verfahrens, und das, ohne Sars-CoV-2 zu isolieren.

Von der Realität übertroffene Satire

Passender Weise waren Nehammer und Raab auch und vor allem mit Fragen zur Islam-Landkarte konfrontiert, denn hier müssen sie zwischen Islam und Islamismus differenzieren. Hingegen gilt bei Corona, dass nur Leugner, Verschwörungstheoretiker, Rechtsextreme, Neonazis und Gegner der Schulmedizin usw. das ablehnen, was uns als Massnahmen mit vielfältigen Auswirkungen verkauft wird. Wie aber bei der PK auf diese Weise Abgedriftete beschrieben werden, ist nichts anderes als ein Spiegel für Nehammer, Raab und Co. Es geht um ein pseudoreligiöses Weltbild, um fehlendes Vertrauen in die Wissenschaft, um ein Ablehnen echter medialer Recherche, auch darum, dass Personen eine unglaubliche Angst entwickeln und nicht mehr wissen, was real ist und was nicht. Es entsteht eine Parallelwelt, in der es nicht um Meinungen geht und man auch nicht für Werte, Anstand und Argumente empfänglich ist. Es herrscht Schwarz-Weiss-Denken vor, man erzeugt Emotionen, indem eine Horrormeldung auf die andere folgt; zur Impfung wird eine radikale Position eingenommen. Menschen vollziehen innerhalb kurzer Zeit eine wesentliche Wandlung in ihren Ansichten; Extremisten geben den Duktus vor und ergreifen die Jahrhundertchance, die sich ihnen jetzt bietet. Es kommen auch Positionen verdeckt zum Vorschein, die sich in Codes äussern. Diese Stichworte aus der PK beziehen sich im Original konkret nicht nur auf sog. Corona-Leugner, sondern auch auf Rechtsextreme bzw. Antisemiten. Wenn wir aber an die DDR und ihren antifaschistischen Schutzwall denken, wird auch umgekehrt ein Schuh daraus. Seit März 2020 erlebte die Bevölkerung auch, dass heute umgesetzt wird, was von der Regierung gestern noch als Verschwörungstheorie abgetan wurde.

Aus der Mainstream-Blase

Die Corona-Sekte stellt fest, dass viele Menschen aus dem linksalternativen Bereich plötzlich nach rechts gewandert seien; diese sehen es selbst eher so, dass sie von ihrem politischen Milieu durch Grüne, SPÖ und NEOS verraten wurden. Was Rechtsextreme betrifft, sind sie eine medial sehr beachtete Randerscheinung bei Demos. Doch sie stießen auch in ein Vakuum, das durch die Komplizenschaft der organisierten Linken mit der Regierung entstanden ist. Zugleich brachte das Vorgehen der Regierung auch Gegnerschaft hervor, deren Irrweg jenem von Kurz und Co. in nichts nachsteht. Das grundsätzliche Stigmatisieren des Denkens an die Möglichkeit von Verschwörungen ist beinahe schon herzig, wenn man bedenkt, wie Sebastian Kurz an die Spitze der ÖVP gelangte. Es ist immer naheliegend, dass der von Druck erzeugte Gegendruck mit Emotionen überfrachtet wird und schliesslich eine eigene Erzählung geschaffen wird. Wer wirklich an Fakten interessiert ist und Fehlentwicklungen grundlegend korrigieren will, sitzt oft zwischen zwei Stühlen. Man kann dies auch anhand der Auseinandersetzung um Korruption verdeutlichen. Die ÖVP sieht sich als Opfer der Justiz, weil ja fast nur gegen sie ermittelt werde. Dies lässt andere erst recht triumphieren, die dabei übersehen, dassKorruption in den eigenen Reihen nicht verschwindet, wenn kaum berichtet und ermittelt wird.

Die Basis und Sucharit Bhakdi

Tatsächlich kann man alles recht gut einordnen, was nicht nur bei Corona auf den Weg gebracht und ausgemauschelt wird. Dazu ist aber notwendig, sich nicht triggern zu lassen, was ablenken und auf Trab halten soll. Auch der Nachweis von permanenten Widersprüchen soll kein Selbstzweck werden, sondern man sollte alle abhaken, die mal dieses, mal jenes behaupten und dabei auch gerne stereotype Phrasen wie Licht am Ende des Tunnels verwenden. Was den Kampf gegen Verschwörungstheorien betrifft, wird dazu aufgerufen, sich an die Sektenberatungsstelle oder aber an die Polizei zu wenden. Man könnte dies umkehren und auf jenen Corona-Fanatismus beziehen, zu dem stolze Impf-Fotos gehören. Am besten aber ignoriert man die Bemühungen der Regierung, der man ja angesichts von Lügen unter anderem im Ibiza-U-Ausschuss nichts abnehmen kann. Auffällig war bei der PK, dass Nehammer nicht weiter auf die „Coronaleugner-Terrorzelle“ eingehen wollte und Raab nicht zu Todesdrohungen gegen sie wegen der Islam-Karte Stellung nehmen wollte. Wie im Mainstream aufgenommen wird, dass wir nur dem Mainstream (mit all seinen Brutkasten-Lügen) trauen dürfen, wundert auch Menschen nicht, die nicht aus dem Ostblock stammen.

Verschwörungsmedium Nr. 1

PS: Weil ich mich seit Jahren mit solchen Hintergründen befasse, wird mir sehr zugesetzt. Ich freue mich daher über eure Unterstützung und den Austausch mit euch und bin unter 066499809540 erreichbar. Weil „Zusetzen“ auch bedeutet, mich ökonomisch zu treffen, bedanke ich mich auch für eure finanzielle Unterstützung unter Alexandra Bader, Erste Bank, AT 592011100032875894 BIC GIBAATWWXXX vielen Dank!

9 Kommentare zu „Regierung macht mobil gegen „Corona-Verschwörungstheoretiker“

  1. Es gibt auch keine Isolate von irgendwelchen Mutanten, auch wenn die Eugenikerin Dorothee von Laer was anderes behaupten möchte. Irgendwie muss sie ja ihr Lipizzanzer-Gestüt finanzieren. Alles ist und bleibt eine Luftnummer und Maßnahmen haben bis heute keine rechtliche Grundlage. Es kann wie immer alles ignoriert werden. Wenn die Polizei gerufen wird, dann kommt sie nicht. Wenn sie dennoch kommt kann sie wie immer nichts machen. Schönen Sonmer.

    Gefällt 4 Personen

  2. „Auffällig war bei der PK, dass Nehammer nicht weiter auf die „Coronaleugner-Terrorzelle“ eingehen wollte und Raab nicht zu Todesdrohungen gegen sie wegen der Islam-Karte Stellung nehmen wollte“.

    Alles recht und schön, aber wer sollte das ernst nehmen – außer Psychopathen. Diese gelebte Paranoia, das ausgerechnet von uns Menschen ! eine akute Gefahr für das Leben der Mitglieder aus den 4 umstrittenen österreichischen Parteien ausgehen soll, ist nicht nur bezeichnend und ein klarer Hinweis auf ein Aufkeimen von vorerst natürlich noch diffusen Schuldgefühlen, sondern es zeigt einmal mehr, wie wichtig es sein wird, das säubernde Einschreiten übergeordneter Kräfte, deren Reich mutmaßlich nicht von dieser Welt zu sein scheint, zu forcieren.

    Der, mit der meisten Intelligenz Bauernschläue ausgestattete Politiker, ist mit Abstand der grüne Anschober; der hat noch zur rechten Zeit einen Schuh gemacht, was ihn allerdings nicht gänzlich von seiner Schuld los-sprechen wird.

    Wie auch immer
    MfG

    Gefällt 3 Personen

  3. 3 Impftodesfälle auf 100.000 auch bei Kindern.
    Wir haben 1.135.519 Schüler.
    Somit werden 34 gesunde Kinder in Österreich sterben.

    Diese werden von der Regierung geopfert. Für mich ist das ein unspezifischer Mordauftrag mit Vorsatz. Die Ärzte sollten auch auf Mord geklagt werden.

    Gefällt 2 Personen

    1. „Diese werden von der Regierung geopfert“.

      Diese werden von der Regierung In Kauf genommen, um es juristisch auf den Punkt zu bringen. Das heißt präzisiert:

      Die Regierungsmitgliedern nehmen ohne zu zögern und nur, um der Pharma genüge zu tun, wissentlich in Kauf, dass als Impfnebenwirkung

      a) eine unvorhersagbare Anzahl an Kindern sterben kann,
      b) eine nicht unerhebliche Anzahl an Kindern, sich mit unvorhersagbaren, jedoch für die unzureichend geprüften mRNA- oder Vektorimpfstoffen üblichen, Nebenwirkungen konfrontiert sehen kann und
      c) dass eine unvorhersagbare Anzahl an Kindern wegen der Möglichkeit einer entwickelten Autoimmunerkrankung, deren restliches Leben lang, sich bei jeder Entgleisung der Immunreaktionen, an den Tag der mRNA bzw Vektorimpfung erinnern müssen.

      Da kann jedermann sich glücklich schätzen, zu KEINEM Zeitpunkt, Mitglied der mit offenkundig viel krimineller Energie geladenen Österreichischen Bundesregierung gewesen zu sein. Aber auch die mit krimineller Energie auffällig gewordenen Oppositionsparteien, SPÖ durch unverhohlene Unterstützung und NEOS durch bewusste Unterlassung, werden zum gegebenem Zeitpunkt gegenüber den übergeordneten Kräften Rechenschaft ablegen müssen, wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

      Wie auch immer
      MfG

      Gefällt mir

  4. und selbstverständlich die Eltern. Den Kindern gebührt ein Denkmal in der Stadt Wien, als Zeichen der Unmenschlichkeit der Regierung. Dazu könnte bereits ein Opferfonds eingerichtet werden für Spendensammlung.

    Gefällt mir

  5. 1,5 Millionen warten nach wie vor auf einen isolierten Virus.
    Seit wann verzichten Forscher auf ein wenig Zubrot?
    https://www.samueleckert.net/
    Die schon lang erfolgte Widerlegung der Infektionshypothese muß den Menschen klar werden, denn der Infektionshoax ist die Basis für jede Willkürmaßnahme – damit steht und fällt alles.

    Gefällt mir

    1. und das erklärst du bitte den Leuten, die wissen, dass wegen AHA die Grippe heuer ausgestorben ist

      um die Sache noch ein bisschen zu erleichtern, könnte ich dir eine dieser Personen vorstellen, die den Arzt rufen wollte, weil sie fürchtete, demnächst zu ersticken, nachdem sie schon ein paar Tage krank war und das Fieber mal von 38,5 auf 38,7 stieg, natürlich ist für sie die einzige Rettung die Impfung……

      die sind den Sektengurtus hörig, kein Durchkommen mit Fakten

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.