Corona-Lügen haben kurze Beine

Ist es möglich, dass wir von Politik und Medien wie verabredet belogen werden und das nicht erst seit heute? Warum soll die Regierung den Handel und die Gastronomie und damit die Privatwirtschaft umbringen? Welchen Kräften dient sie, wenn ihr Agieren gegen die Republik Österreich gerichtet ist? Sehen wir uns einmal an, wie die Debatten im Parlament am 24. März 2021 bei einer aktuellen Stunde und bei einer dringlichen Anfrage verliefen. Seit mehr als einem Jahr wird behauptet, man könne mit einemungeeigneten Test Erkrankungen feststellen, die im Fall von Symptomen an die Grippe erinnern. Es ist nicht durchzusetzen, dass auch nur an einem einzigen Tag Politik und Presse die Wahrheit sagt, statt mit Inzidenzen um sich zu werfen, die alles rechtfertigen sollen. Dabei sollte auch klar sein, dass eine Regierung, die in Verbindung mit Ermittlungenwegen Korruption steht, wohl kaum Garant für eine echte Pandemie sein kann.

Darum ging es auch bei der Aktuellen Stunde, in der Lügen von Bundeskanzler Sebastian Kurz rund um die Impfstoffbeschaffung und Profite in seinem Umfeld aufs Tapet kamen. Wie man unten sehen kann, kritisierte dies selbst Nina Tomaselli von den Grünen, die dem Ibiza-U-Ausschuss angehört. Adressat war Kurz, den die Opposition bereits vergeblich in den Unterausschuss zum Rechnungshofausschuss zitieren wollte, der jetzt als kleiner U-Ausschuss Beschaffungen, PR und andere Ausgaben mit dem Label Corona unter die Lupe nimmt. Als erstes sprach in der Aktuellen Stunde, mit der die Sitzung begann, Herbert Kickl von der FPÖ, doch ehe er zu Wort kam, meldete sich Michael Hammer von der ÖVP zur Geschäftsordnung. Er fürchte sich so vor Kickl ohne Maske, dass er die Sitzung vom Parlamentsklub aus verfolgen werde (man muss im NR keine Maske tragen, was auch die ÖVP nicht immer tut). Kurz wiederum lenkte von konkreten Vorwürfen ab, indem er Kickl unterstellte, er mache Menschen (durch Agitation) zu sog. Gefährdern. Kurz lobte sich selbst dafür, dass sich so viele „freuen“ würden, weil sie geimpft werden, da man ja die Erwartung weckte, dass „Corona“ vorbei sei, wenn möglichst viele einen „ersten Stich“ bekommen haben, dem meist auch ein zweiter folgen muss.

Nina Tomaselli zu Kurz

Seine Beziehung zur Hygiene Austria kommentiert er ebenso wenig wie seine Verbindung zu Oligarchen, die leider im Parlament nicht angesprochen wurde. Es gibt Krisengewinnler in der ÖVP, die anders als ihre Kollegen in CDU/CSU nicht den Hut nehmen müssen. Apropos Deutschland: spätestens als es hiess, Angela Merkel wolle um Ostern alle Geschäfte für ein paar Tage schliessen, betrachten sie sehr viele als Verräterin, die das Land zerstört, die immer eine kommunistische Agentin gewesen sein muss. Wenn sie jetzt zurückrudert und sich bei der Bevölkerung „entschuldigt“, ist dies reines Kalkül. Medien werden sie dafür loben, damit sie so weitermachen kann wie bisher, und der Bundesnachrichtendienst wird nicht erkennen dürfen, dass die Kanzlerin jemand ist, den er früher aus dem Verkehr gezogen hätte. In Österreich ist es um nichts besser, vielleicht aber hilft uns, dass Ermittlungen wegen Korruption zwangsläufig auchrussische Netzwerke berühren; ausserdem haben die Wirecard-Affäre und Ibiza mit beiden Ländern zu tun. Nicht von ungefähr stehen die Medien Merkel nahe, die man beim Sturz der türkisblauen Regierung 2019 einsetzte.

Merkel am 24. März 2021

Was die Aktuelle Stunde angeht, empfehle ich, neben Kickl, Kurz und Tomaselli auch Gerald Loacker und Douglas Hoyos von den NEOS sowie Christian Hafenecker von der FPÖ anzusehen; so kommen wichtige Aspekte zusammen. Um 15 Uhr wurde über eine Dringliche Anfrage der NEOS an Gesundheitsminister Rudi Anschober diskutiert, der fast eine Stunde dazu redete, von Kurz aber nicht unterstützt wurde. Anschober sprach unter anderem über Verträge, die nicht veröffentlicht werden, weil es auch um Preisgestaltung geht, oder davon, dass es eine Koordinierung im Bereich Corona gibt, an der auch das Verteidigungsministerium mitwirkt. Dort sitzt mit Klaudia Tanner die Schwägerin des Kurz-Beraters Stefan Steiner, der wie Kurz, Finanzminister Gernot Blümel, Landwirtschaftsministerin Eleonore Köstinger und ÖVP-Generalsekretär Axel Melchior zentral am Projekt Ballhausplatz bastelten. Es ging nicht nur darum, Sebastian Kurz an der Stelle von Christian Kern im Bundeskanzleramt zu etablieren, sondern auch um einen politischen Umsturz in Österreich, wie ein Whistleblower aus dem Inneren der ÖVP der Korruptionsstaatsanwaltschaft mitteilte (Kickl nahm darauf am 16. Februar im Parlament Bezug).

Gerald Loacker in der Aktuellen Stunde

Es fiel heute einmal mehr auf, dass Kurz nicht konkret wird, doch es ging auch um ihn, als Anschober zu den Impfungen Stellung nehmen sollte. Denn nur Regierungs-Abgeordnete sind noch bereit zu glauben, dass Kurz vom Krankenbett aus zusätzliche Impfdosen für Österreich gesichert habe. Wohlgemerkt basieren Kontingente und Lieferungen auf Verträgen, die der Verschwiegenheitspflicht uunterliegen – da klingt das Kurzsche „Heldentum“ eher so, wie sich ein Teenager, der das Bett hüten muss, den Kanzleralltag vorstellt. Für die Regierungsparteien ist der kleine Untersuchungsausschuss alles andere als angenehm, weil es auch um die COFAG geht, bei der grössere Summen denn je umverteilt werden, jedoch unter Ausschaltung von Kontrollmechanismen. Es begann ja schon entsprechend, als Ausschreibungen für den Werbeetat umgangen wurden, indem man das Rote Kreuz für die Bundesregierung inserieren liess. Tatsächlich geht es um Abzocke mit staatlicher Unterstützung, Kurzarbeit, Aufträgen usw., während zugleich Branchen in den Ruin getrieben werden, was an Economic Hit Men erinnert, hier aber wohl mit China und Russland zu tun hat. Die WKSTA müsste eigentlich von Verfassungsschutz und Abwehramt darauf hingewiesen werden, was den Ermittlungen neue Dynamik verleihen würde. Doch das BVT war schon immer schwach in der Spionageabwehr und eher Komplize feindlicher Dienste als deren Gegner. Beim Bundesheer hat Landesverrat Tradition, da man nicht einmal bereit war, Minister (= Befehlshaber) zu schützen. Gerade dort müsste man aber erkennen, dass der „Kampf gegen die Pandemie“ hybrider Krieg gegen uns selbst wurde – gegen unser System, unsere Wirtschaft, unsere Rechte.

Christian Hafenecker in der Aktuellen Stunde 

Wenn NEOS und SPÖ sehr auf „die Impfung“ fixiert scheinen, passt dies durchaus ins Bild, denn beide sind auch Oligarchenparteien. Auch ohne Hintergrundwissen wird vielen ganz anders, wenn sie Anschober von „verimpfen“, dem „ersten Stich“ und „verschiedene Technologien“ (= Präparate) reden hören. Der Mensch mit seinen verbrieften Rechten wird im Sinn einer DDR 2.0 zum Teil eines Kollektivs. Es zeigte sich, dass alles, was man bislang als organisierte Vetretung betrachtete, uns im Stich lässt, mögen wir Eltern sein oder Künstler, Händler oder Gastwirte. Es ist ein Coup, bei dem man den Zustand der Demokratie nicht exakt von dem des Regime Changes unterscheiden kann. Wenn wir an Ibizagate 2019 denken, so war die Beschaffenheit der politischen Vertretung vor dem Abend des 17. Mai noch näher an der Demokratie als sie es nur wenige Tage später sein würde. Dabei gab es bereits einige dunkle Flecken, etwa durch die SPÖ Burgenland. Was jedoch jetzt umgesetzt wird, wäre mit der FPÖ in der Bundesregierung von viel mehr Menschen als Regime erlebt worden, was einiges an Protest hervorgerufen hätte.

24 Kommentare zu „Corona-Lügen haben kurze Beine

  1. bravo, ihr lockdowngeilen (Tschuldigung….muss mich vertippt haben, diese Rechtschreibprüfung…………) Menschen (?)

    war ja auch klar, dass sowas passieren wird, aber das ist ja egal, ich kenne ja keine Betroffenen, hauptsache ich selbst ersticke nicht an dem blöden Virus

    https://www.rubikon.news/artikel/das-dicke-ende-3

    nicht nur, dass die Natur im Plastikmüll erstickt, ua. vermehrt Prostitution in Mallorca…….

    Gefällt mir

    1. Das mit dem Müll ist tatsächlich ein Problem. Noch nie ist bei mir soviel Müll angefallen, als es seit der amtlichen Ausrufung der Plandemie der Fall ist.

      Auch der Müll-Import aus China scheint in unseren Breiten dank unserer korrupten Regierung (inkl. Rudi) immer größere Beliebtheit zu erlangen. Die Nasenborerstäbchen zB sollen Chargenweise mit lebendem Unrat kontaminiert sein. Bei den KN-95 Masken soll es sich ähnlich verhalten.

      Bin gespannt, wann der Plandemie-Spuck zuende ist 😦

      Wie auch immer
      MfG

      Gefällt mir

  2. Die Zeigefinger zeigen nach oben, beide, überall in allen Medienbildern wirds hergezeigt damit es jeder „Insider“ sieht. Die österreichische Oberfreimaurerei hat sich geeinigt auf den krassen Frühlings-Lockdown.

    Das mit „Ostern Einpferchen in Privaträumen“ ist nix als eine sonnenausschaltende Virenzucht, unglaublich kontraproduktiv, und trotzdem nicht das Schlimmste.

    Das Schlimmste ist
    1.) der KÜNFTIGE ZWANG zu TESTS, damit man ÜBERHAUPT was einkaufen darf. Also ZUTRITTSTESTS zum Handel nach Ostern.
    Das Gesetz wird uns heute im Parlament ohne BEGUTACHTUNGSFRIST und ohne Nachdenk- und ohne Protestzeit untergejubelt und am Dienstag im Bundesrat beschlossen.

    2.) die Ausweitung der Quarantäne auf 14 Tage.

    In der Ablenkungsaufregung wegen „Wien-Ostern-zu, eh nur ein paar Tage, schaffen wir schon“ fällt keinen auf, daß wir gestern saftig reingelegt(!) wurden.

    Die WIRTSCHAFT wird nach Ostern flachgelegt!!!!

    Anschober hats nur mit einem Wort gestreift, hat die Superkürze des Lockdown geschickt umschifft mit einem angeblichen Britenvirusschnellpeak und einer inhaltlich unverständlichen Fachwörterpassage und hat so die NACH Osternzukunft verschwiegen, die Mikl Leitner hats geschickt durch die Blume untergejubelt. Der Anschober ist also nicht naiv und unfähig, wie ich bisher gut von ihm dachte, sondern er beherrscht das absichtliche Volksmanipulieren ganz hervorragend.

    KEIN MEDIUM hat nachgefragt, kein Medium hat protestiert. Freimaurer Insiderkommentatoren decken es nicht auf.

    Die chinesischen oder weißGOTTwoher SCHNELLTests, die irgendwas messen, was man nicht weiß und was sie niemand erklären müssen, die tonnenweise irgendwo irgendwie hergestellt werden, die nicht geprüft, nicht kontrolliert, die verschmutzt sind, Billigstmaterial, Millionenmassentransportiert, unseriös hoch drei, sollen KÜNFTIG FÜR DEN BÜRGER entscheiden, ob er künftig frei einkaufen und Dienstleistungen haben DARF!!

    Diese hochgradig UNSERIÖSE TESTEREI soll ENTSCHEIDEN, ob man 14 Tage in Quarantäne weggenäht wird. Obs stimmt, ob man überhaupt krank ist, ob man infektiös ist, ob man schon Antikörper hat und immun ist, ist EGAL!!

    Selbst wenn mit PCR Test bewiesen wird, daß der zuvorige SCHNELLTEST NICHT stimmte, muß man in Quarantäne bleiben!!!

    Man hat Kinder getestet, sie waren mit den Schnelltests positiv, dann bei der PCR Überprüfung waren ALLE negativ und SIE MÜSSEN TROTZDEM 14 Tage in Quarantäne bleiben!!!

    DAS ist Freiheitsberaubung!

    Angesichts dieses ultragefährlichen Freiheitsbeschränkungsrisikos auf Basis von unseriösen Schnelltests, die man nicht mal als falsch widerlegen kann(!), wird man auf TESTS GÄNZLICH VERZICHTEN müssen.

    Wenn die Obrigkeiten auch für die Lebensmittelgeschäfte Zutrittsbeschränkungen machen werden, dann wirds so sein wie im Krieg, daß man direkt zum Bauern gehen und dort das Essen einkaufen muß.

    Anders wird man diesen unseriösen Umtrieben nicht entkommen können.

    ICH BIN ein positiv denkender Mensch, ich glaube sogar die meisten dieser Politiker glauben von sich, das RICHTIGE zu tun, und daß sie MIT HÄRTE das VOLK RETTEN müssen. Und es retten können.

    Sie irren sich unglaublich.

    Die Pharma wird das Virus NIE besiegen können. NIE, in Millionen Jahren nicht!
    Wahr ist: Die Pharmaintervention ZÜCHTET geradezu die Mutationen!!

    Beweis: die resistenten KrankenhausKEIME. Diese haben sich als FOLGE der überbordenden Medikamenten-Gaben gebildet und daher können diese Keime alle bekannten Medikamente UMGEHEN und machen diese wirkungslos.

    Ebenso tut das Virus: Das VIRUS kriecht in den Körper rein, überlebt in den medikamentenverseuchten Körper, die vor sich hin siechen und es nicht abtöten können. Dort lernt es anhand und aufgrund der unzähligen Medikamente dazu!! Vermehrt sich dann-klüger geworden- dort drinnen!

    Je mehr Medikamente jemand gegessen hat, umso schlauer wird das in ihm neu entstehende Viruskind!
    Und dann spuckt irgendwann der Wirtskörper die Mutation aus, infiziert dabei andere und dieser Stamm wird zur nächsten Pandemiewelle.

    Das Spiel geht unendlich weiter. Neue Mutation, deshalb mehr Impfung, mehr Medikamente, dann entsteht die schlauere Mutation, dann noch mehr Impfungen, noch mehr Medikamente, dann die noch schlauere Mutation,…. und so weiter und so fort

    DAS einzige was wirklich NÜTZT, wird nicht gemacht:
    1.) ein sofortiges GESUNDMACHprogramm für unsere kranken wohlstandsverseuchten medikamentenüberfressenen Körper durch Entgiften, Abnehmen, Bewegung, ein wirklich gesundes einheimisches voll ausgereiftes und reines Essen, psychische Gesundheit, und SONNE SONNE SONNE. Der KÖRPER alleine kanns und wer verlernt hat, der muß eben wieder lernen, DAS VIRUS abzuwehren.

    2.) Die Natur muß wiederhergestellt werden, damit diese Viren nicht mehr direkt auf den Menschen überspringen, sondern richtig auf dem nächsten Tierkörper den korrekten Landeplatz finden. Also die sofortige Wiederherstellung der Tier- und Pflanzenvielfalt und Natur-renaturierung ihrer Lebensräume.

    ANDERS gehts nicht.
    JEDEN TAG testen, jeden Tag impfen, jeden Tag einsperren, jeder weitere Lockdown ist ein Schritt in die falsche Richtung und macht die Menschen jeden Tag schwächer und kränker.

    Man muß die Technikgläubigkeit beenden:
    Die PHARMAINDUSTRIE kann niemanden heilen, nur der richtig funktionierende Körper kann sich selbst heilen.

    PS: Für alle, die verzweifeln:
    Man braucht nicht zu verzweifeln, es läuft in die richtige Richtung: Gottes Plan funktioniert TROTZ oder gar mit den falsch Denkenden da oben: Je mehr sie die Leute sinnlos zusammenpferchen, umso ärmer werden diese und umso weniger Geld haben sie, um krankmachende verarbeitete Lebensmittel zu kaufen, und dann rennen sie aus Hunger zu den Bauern und werden durch die Bewegung FIT und retten sich so „über den Umweg der Not und Armut“ selber. Ohne zu wissen, macht sie die Aktivierung zur Selbstvorsorge körperlich aktiver, geistig beweglicher und gesünder und sie wehren dann die Viren leichter ab.

    Alles wird gut.
    Egal was die da oben machen.

    Eine Diktatur wird mit diesen Methoden nie entstehen, denn nur wenn man die Menschen einlullt und finanziell durchfüttert und faul und dumm hält, lassen sie sich widerstandslos regieren.
    So wie jetzt wachen die Menschen auf, es wird jetzt die ANTI DIKTATURBEWEGUNG sogar angefacht.
    Und die Oberen schaffen es nicht, vorzugaukeln, daß sie die Guten sind.
    Eine Diktatur wird damit mit jeden Tag unmöglicher.

    Gefällt 1 Person

    1. Umgekehrt wäre ich dort BESONDERS VORSICHTIG, wo die Obrigkeiten behaupten, es ist unsere Rettung.

      Ich glaube, zwar nicht die Alten (die sind außen vor und produzieren gar nix mehr), aber die jungen Geimpften, die mit 40 Grad Fieber rumliegen, könnten Virenmaterial vermehrungsfähig in sich herstellen und können andere anstecken.

      Die Impfungen könnten schuld an der explodierenden Intensivstations-Zahl sein.

      Der Britenvirus kanns nicht sein.

      Das leite ich ab aus der Tatsache, daß man damals im Abwasser von Bad Vöslau 75% Britenviren nachgewiesen hat, die Viren waren also schon DURCH die Körper durchgeschissen gewesen, und zur selben Zeit hat sich auf den NÖ Intensivstationen GAR NIX gerührt, es waren zu der Zeit und auch vorher niedrige Inzidenzwerte.

      Der Ursache Wirkungs- Zusammenhang ist mE ein anderer. Das Britenvirus ist wohl sehr ansteckend, aber NICHT so krankmachend, wie man tut.

      Und die Impfung ist mE gefährlicher. Das nicht nur wegen der Nebenwirkungen, von denen man liest, Thrombosen etc. sondern eine „Nebenwirkung“ könnte sein, daß der Geimpfte selbst zum ansteckenden Virusproduzenten geworden ist.

      Gefällt 1 Person

  3. Das war von Anfang an, jedem, der nur halbwegs sortiert ist im obersten Stübchen, sonnenklar; Überraschung: Selbst der seit März 2020 auf Restriktion u. Destruktion ausgerichteten korrupten Bundesregierung, war das mit der mangelnden Aussagekraft von PCR-Test vom Anfang an klar – allen voran dem Soziopathen Kurz und seinem oberlehrerhaften Lakaien Anschober.

    Jetzt stellt sich aber trotzdem die Frage, ob das Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofes endlich auch auf Ebene der Bundesregierung zu entsprechenden Handlungen führen wird können.

    Abwarten und Tee-trinken ist wieder mal angesagt.

    https://www.diepresse.com/5959566/verwaltungsgericht-definition-von-krankelnfizierte-falsch

    Wie auch immer
    MfG

    Gefällt 1 Person

    1. Zumindest können alle, die ein Verwaltungsstrafverfahren am Hals haben, sich auf das Urteil stützen. Politisch wird’s wahrscheinlich ignoriert werden, ist ja jetzt schon medial unterberichtet.
      Grüßle

      Gefällt mir

      1. Wir dürfen bei alledem trotz positiver Resonanz nie aus den Augen verlieren, dass das Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofes NICHTS beinhaltet, was die korrupte Bundesregierung mutmaßlich nicht selbst schon von Anfang an gewusst hätte.

        Alle Verfassungsbrüche im Zusammenhang mit der vorgeblichen Eindämmung einer angeblichen Verbreitung von SarsCov-2 wurden Wissentlich, also mit Vorsatz begangen.

        Unter dem Motto: „Wir die Bundesregierung, wir wissen, dass unsere hanebüchenen, konzeptlosen Maßnahmen bestenfalls fürn Arsch und Friedrich sind, mitunter sogar schwerwiegende, teils irreversible, Kollerateralschäden zu erwarten sein werden; aber: wir machen es trotzdem“. …(mutmaßlich wie geplant) Und darum, scheint’s zu gehen.

        Wie auch immer
        MfG

        Gefällt mir

      2. Klar, so läuft das schmutzige politische Spiel.

        Die Eleganz der Verfassung in allen Ehren, aber die Arroganz der Einfachgesetze und Verordnungen ist stärker.

        Unsere Verfassung hat scvhwere Mängel, vor allem hinsichtlich der sofortigen und wirksamen Sanktionierung von Verfassungsbrüchen.

        Gefällt 1 Person

  4. @zip:

    ..Unsere Verfassung hat scvhwere Mängel, vor allem hinsichtlich der sofortigen und wirksamen Sanktionierung von Verfassungsbrüchen..

    Nein, der Bundespräsi hätte diese klare Aufgabe! Die Tatsache, dass VDB unter bedenklichen Umständen („Präsi der Briefwahlstimmen“ im 3.Anlauf!) ins Amt gehievt wurde, plus Kickls spätere Entfernung, plus Ibiza – bestätigt die Annahme des FS3, dass die Strippenzieher hinter „Shorty“ bereits damals planten, die Republik zu zerstören. Deshalb wurde auch ein passender „Bruder“ gesucht, der auf scheintot macht, wenn die Verfassung Österreichs mit Füssen getreten wird.

    FS3

    Gefällt 1 Person

    1. @FS3

      herzlich willkommen, ich kenne Sie noch aus dem standard-forum, Beste Beiträge.

      Es ist eben ein schwerwiegender Verfassungsmangel, nur eine Person für die Aufsicht über die Verfassung einzusetzen. Ich mutmaße einmal bösartig, dass das von den Kräften. die die Staaten kontrollieren wollen, genauso beabsichtigt war, denn es ist ein Leichtes, genau diese eine Person zu lenken.

      Es bedürfte mehrerer, unabhängiger und gestärkter Kontrollinstanzen.

      Gefällt mir

      1. Hi, danke – hallo retour! – Gibt es – Die Republik basiert auf 3 Instanzen:

        BUPRÄSI
        PARLAMENT (-> Regierung)
        OGH

        …die sich alle gegenseitig kontrollieren sollten.

        Nachdem die ersten beiden von den Globalisten gleichsam gekapert wurden, haben wir nur noch die Gerichte. Mit auch ein Grund, wieso die Shorty-Partie die Korruptionsstaatsanwaltschft + einige Staatsanwälte einkassieren möchte. Dies ist unsere LETZTE Bastion…

        UND – Da gibt es auch das unleidliche Weisungsrecht.

        De facto ist Österreich jedoch ein Beamtenstaat, geführt vom Kammerwesen.

        FS3

        Gefällt mir

      2. Jep. kurz angerissen einige Probleme-

        1. das Weisungsrecht gehört gänzlich beseitigt. Das ist ein zersetzender Eingriff in die Gewaltentrennung. Es geht nicht an, dass die Exekutive in die Judikative und angeblich unabhängige Ermittlungsbehörde auf diesem Weg eingreifen darf.

        2, Beamtenstaat, Kammerwesen. Das ist doch seit Verfassungsbeginn so, dass diese Kammern von dem Bundesverfassungsgesetz als demokratische Willensbildung NUR vorgeschlagen, aber keineswegs vorgeschrieben wurden. Und mittlerweile tun alle so, als ob dies verfassungsvorgesehen wäre. Da gibt es sogar einen Begriff, der dafür erfunden wurde: Realverfassung,

        3. Es gehört ausgemistet. Zuviel von der „Realverfassung“ ist in der ursprünlichen niemals vorgesehen gewesen.

        4. Wir brauchen direkte Demokratie, Bürgerbeteiligungsverfahren auf allen Ebenen. Bestehende Modelle dazu gibt es ja schon, siehe Bürgerzelle von Dienelt, wir müssen sie nur aufgreifen.

        Gefällt mir

  5. Der Ober-österreichische Landeshauptmann Stellvertreter Manfred Haimbuchner ist, Gott sei gedankt, wieder wohlauf aus dem Kepler Uni Med Campus III entlassen, und möchte schon bald wieder in Amt und Würden, alleine der öberösterreichischen Bevölkerung zuliebe, mit vollem Elan dienend zur Verfügung stehen.

    Wie auch immer
    MfG

    P.S: FROHE OSTERN allerseits

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.