Corona und Gehirnwäsche

Angeblich ist Umfragen zufolge „die Stimmung“ in der Bevölkerung gekippt; zugleich gibt es nun eine Reisewarnung der Bundesregierung für Tirol. Wenn man heute einkauft, merkt man, dass wieder mehr Menschen Angst haben, man könnte ihnen zu nahe kommen. Dies wohl deshalb, weil ja Gesundheitsminister Rudi Anschober einen „vierten Lockdown“ „„nicht ausschließt“. Deswegen wollen viele „brav“ sein, damit sie nicht dafür sorgen, dass „die Geschäfte“ nach ein paar Wochen wieder zusperren. Wie seit fast einem Jahr dominiert „Corona“ die Schlagzeilen, auch wenn niemand davon noch etwas wissen will.

Willkommen im Wahnsinn in Worte gefasst, die vor einem Jahr noch niemand verstanden hätte! Aber womit haben wir es zu tun, mit Gehirnwäsche, mit dem Stockholm-Syndrom oder mit beidem? Und wie können wir uns befreien, nachdem Psychotherapeuten völlig überlastet sind und Abhilfe ohnehin Aufwand erfordert? Erklärungen in Videos können gut darstellen, dass Gehirnwäsche uns in eine Abwärtsspirale bringt, unser Selbstvertrauen zerstört und uns von den Tätern abhängig macht, die manchmal auch Zuckerbrot und nicht immer nur Peitsche einsetzen. Freilich scheint es dann erst recht aussichtslos, uns zu Wehr zu setzen; wie also befreien wir uns aus der Corona-Geiselhaft? 

Typischer Medienbericht (Kronen Zeitung) 

Wir werden auch missbraucht und sollten uns bewusst sein, dass wir es auch – aber nicht nur – mit Narzissten und Psychopathen zu tun haben; manche betonen diesen Aspekt in ihren Gesprächen. Auch das klingt natürlich nicht sonderlich ermutigend, und dazu kommt die Art und Weise, wie Medien berichten, wie sie permanent Angst schüren. Ich verwende bewusst entsprechende Clips zur Illustration, denn sie beeinflussen auch diejenigen, die sie als manipulativ erkennen. Bereits 1953 warnte der aus Holland stammende Psychoanalytiker Joost Meerloo in „The Rape of the Mind“ vor der unmittelbaren Wirkung von Radio und Fernsehen. Jeder hat da vor sich, dass es mit Internet und Social Media noch schlimmer geworden ist, weil sich wirklich niemand mehr entziehen kann. Meerloo stellte fest, dass es bei elektronischen Medien nicht den Zwischenschritt einer Rezeption gibt, wie wenn wir mit jemandem reden und es reflektieren, über etwas nachdenken oder ein Buch lesen. Er sprach auch davon, dass die Wirklichkeit kompartmentalisiert wird, also mit Vorhängen voneinander abgetrennt und zugleich auch hinter Vorhängen verschleiert wird. 

Propaganda a la Fellner 

Wenn wir nicht selbst rekonstruieren, was und wer wie zusammengehören und was im Hintergrund gespielt wird, also weitere Entscheidungen erwartbar erscheinen lässt, sind wir dem Geschehen ausgeliefert. Twitter mit seinen Blasen ist einer der Schauplätze, zugleich aber auch Anschauungsmaterial, denn viele meinen, mitzubestimmen, wenn sie doch nur Karotten nachlaufen, die man ihnen hinhält. Wir sind dann wieder bei Gehirnwäsche und Stockholm-Syndrom, weil Identifikation mit dem Aggressor stattfindet. Jeder Versuch, die Plandemie nicht zu dramatisieren, wird so sofort von eifrigen Besserwissern im Keim erstickt. Wer bei der Selbstversklavung nicht mitmachen will, steht auf verlorenem Posten, weil nüchterne Fakten zu Corona keine Sensationen bergen. Sie fordern aber dazu auf, Regierungen und gewisse Experten loszuwerden und zu verhindern, dass derart massive Fehlentwicklungen je wieder möglich sind. In dieser Situation sind einige übrigens auch deswegen Gehirnwäsche ausgesetzt, weil sie auf Coaching-Angebote per Video eingehen, die ihnen versprechen, selbst mit Coaching wohlhabend zu werden. 

Ex-Ministerin Andrea Kdolsky

Wir sollten uns auch fragen, warum selbst ehemalige Regierungsmitglieder (siehe auch Erhard Busek) so begeistert bei der Plandemie mitmachen, dabei längst Widerlegtes behaupten. Ausserdem wirken manche eher gehetzt als souverän – zum Beispiel Rudi Anschober – und werden möglicherweise unter Druck gesetzt. Zwar scheinen viele Menschen durchaus kritisch zu sein, lassen sich aber meist sofort wieder triggern, siehe „Tirol und die Südafrika-Mutation“. Die Tweets dazu zeigen, dass man mit Aufklärung auf verlorenem Boden steht, auch wenn allzu offensichtlich Ressentiments bedient und geschürt werden. Das Thema können wir ebenso beliebig variieren wie die Gruppe, die ihr Fett abbekommen soll. Stets sollen wir emotional reagieren, uns unreif verhalten, statt zu fragen, wo denn wirklich das Problem liegt und ob es überhaupt eines gibt. Denn wir werden wie stets manipuliert, wenn wir zulassen, dass das genaue Gegenteil von dem erfolgt, was wir erwarten – wir werden nicht informiert, sondern desinformiert. Wir sollen glauben, es gehe immer ohne jegliches Geschehen im Hintergrund und zu beiden Seiten um das, was für uns zwischen zwei Vorhängen wie ein abgeteiltes Bett sichtbar wird.  Man sieht anhand des Tiroler SPÖ-Chefs Georg Dornauer, wie bereitwillig die allermeisten Politiker an einer unsichtbaren Leine laufen, wobei sie sich stark fühlen, weil sie anderen Versagen vorwerfen.

Georg Dornauer bei Fellner

Zu unserer scheinbar aussichtslosen Lage kommt noch, dass wir darauf getrimmt sind, mit anderen stets das Gespräch, den Ausgleich, den Dialog zu suchen; wir sollen ihnen schon um unser eigenes Seelenheil willen nichts nachtragen. Wenn wir es aber mit Gehirnwäsche, mit Psychopathen, mit vielen willigen Mitläufern zu tun haben? Joost Meerloo studierte Diktaturen und bemerkte, dass eine Lüge auf die andere folgt; wenn eine noch entlarvt wird, ist schon die nächste und die übernächste Lüge präsent. Gehirnwäsche führt dazu, dass Logik und Fakten niemals so überzeugend sind wie Irrationalität; deswegen sind vollkommen unlogisch agierende politische Führer auch keineswegs sofort bei der Bevölkerung unten durch. Zu Personen wie Georg Dornauer gibt es natürlich einiges zu sagen, was nicht nur seine Rolle beim Weg der SPÖ in die Corona-Falle betrifft, denn bisherige Täuschungen und Tabus bereiteten den Boden auf. 

Ist Herbert Kickl wirklich Opposition? 

Zwar wollte die FPÖ eine Ministeranklage gegen Anschober durchsetzen, doch dies scheiterte an allen anderen Parteien. Auch die Blauen bewegen sich aber innerhalb des Corona-Narrativs und können ohne Aufstand in der Bevölkerung nicht allzu viel bewirken. Und wenn es einen Aufstand gibt, richtet er sich auch gegen die Politik, wie wir sie kennen. Dazu aber müssen viel mehr Menschen den gewohnten Rahmen verlassen, der nach wie vor fast alles bestimmt. Was pausenlose Corona-Gehirnwäsche bewirkt, zeigen diese wahllos herausgegriffenen Presseaussendungen – hier und hier und hier -, die man sich einmal ohne „die Pandemie“ vorstellen sollte. Anders als in früheren historischen Epochen können wir nicht auf Befreier von aussen oder positive Umwälzungen hoffen, sodass es einzig auf uns selbst ankommt. Das muss man in dieser Form feststellen, ohne Lösungen und Allheilmittel anzubieten, denn jeder kann sich nur selbst helfen und hilft damit auch anderen…

34 Kommentare zu „Corona und Gehirnwäsche

  1. Dankeschön. Ja die Nachrichten bieten betreutes Denken an und keine unabhängigen Informationen.
    Die Regierung schaut wie weit sie gehen kann.
    Das Teile und Herrsche Spiel spielt sie perfekt.

    Gefällt 2 Personen

    1. Danke, aber wie geschrieben ist man immer im Hintertreffen. Bekanntlich wurde Sars-CoV-2 nicht isoliert, in Kanada wiesen 1500 vermeintlich positive Proben auf Influenza A und B.

      Nun wurde uns B117 als Mutation des nicht identifizierten Sars-CoV-2 weisgemacht und jetzt ein Virus aus Südafrika, um Tirol abzusperren. Angesichts der Dummheit auch derer, die sich als kritisch betrachten, könnte man verzweifeln, denn es genügt, ein paar niedere Instinkte zu bedienen. Und schon sind alle stark, die der ja nicht wirklich fähigen Tiroler Politik eine reinwürgen…

      Gefällt 2 Personen

  2. heute bin ich schon vor 7 beim Testlager beim großen Touri-Busparkplatz bei Schönbrunn vorbeigefahren

    es ist schon unheimlich, wie viele Autos dort anstanden (müssen sie testen, weil sonst kein Job? oder wollen sie, weil zum Friseur – da kenne ich schon drei, die wegen einer Frisur zum Testen geneh?)

    Gefällt mir

    1. Die ersten beiden Frauen, die ich beim frühen Hundespaziergang getroffen habe, sagten als erstes ungefragt und sichtbar glücklich zu mir, dass sie gleich zwecks Friseurbesuch zum Testen gingen. Das hat mir den Tag nachhaltig verdorben.

      Gefällt 1 Person

      1. Ich lese gerade in der angeblich – aber nur in manchen Geschäften – soooo überlaufenen Mariahilferstrasse, dass die Regierung schon wieder eine Pressekonferenz gibt, um 14.15 😴😴😴😴😴

        Gefällt mir

      2. ja……gerade wieder mit jemandem telefoniert, die auch zum Test wegen dem Friseur will

        leider kennt sie auch jemanden, der schwer krank war durch den „neuen“ Virus und daher ziemlich überzeugt von den Maßnahmen, ohne zu kapieren, dass es schon immer schwerste Lungenkrankheiten gab, die genau die gleichen Auswirkungen hatten aber vorher keinen interessiert haben

        irgendwo versteh ich die Leute sogar, manche brauchen die „Behandlung“, den Tratsch, man fühlt sich gut hinterher, usw.;
        ich war zuletzt im August bei meiner Freundin, die eine Wunder-Friseurin ist, eine mit Leib und Seele, es ist DER Beruf für sie, wir haben auch lange getratscht und es war schön, nach langer Zeit wieder mal mich mit ihr zu unterhalten, wir waren vor Jahrzehnten ständig miteinander unterwegs, ich hatte danach eine „Hochzeitsfrisur“ – nicht für meine Trauung 😉

        Gefällt mir

  3. In früheren Zeiten wollte man Kindern im Unterricht über Beeinflussung und Manipulation lernend aufklären. Das wurde erfolgreich von Marketingprofis bekämpft, weil sonst keine Werbung möglich ist.
    Je öfter man etwas präsentiert bekommt desto schneller nimmt man es als bekannt – gut – Zustimmung war.
    Bewirken tut das sowieso was. Schwimmt man nicht mit, ist man Infarktgefährdet.

    Gefällt 2 Personen

  4. Man braucht nur nachschauen:

    400 Südafrikavirusfälle wurden in Tirol sequenziert.
    Was fehlt diesen Leuten? Wo sind sie denn?

    Im Krankenhaus sind sie jedenfalls nicht.
    In Tirol liegen per heute 96 Coronas in Normalbetten und 27 in den Intensivbetten.

    Man findet die „medizinische Katastrophe“ nicht, die Kurzschober angeblich zwingen soll ein ganzes Land zum Großraumgefängnis zu machen.

    Gefällt 1 Person

    1. Ein Wahnsinn, von 750.000 Tirolern sind 130 im Spital wegen Corona. Das sind ja unglaubliche 0.017%, also 17 Spitalsbetten pro 100.000 Einwohner. Wenn das keine Katastrophe ist, was dann? Stellen’s Ihnen vor, man müsste in jedem Spital 20 zusätzl. Betten aufstellen. Was das kostet! Da kann man ja jahrelang einen Knockdown abhalten. Das kommt viel billiger!

      Gefällt 1 Person

  5. zB aus der FAZ

    „In einem Alten- und Pflegeheim in Belm im Landkreis Osnabrück hat es trotz Impfung einen Ausbruch der britischen Corona-Variante gegeben. Bei 14 Senioren sei das Virus B.1.1.7. nachgewiesen worden – obwohl alle Bewohner am 25. Januar zum zweiten Mal geimpft worden seien, teilte der Landkreis am Sonntag mit. Das Heim, alle Mitarbeiter und deren Familien wurden unter Quarantäne gestellt. …….“

    mal abgesehen von der tendenziösen Behauptung „Ausbruch“ …..
    trotz oder wegen?……..beinhaltet der Impfsoff möglicherweise ein Stück der B117-RNA?

    Gefällt mir

  6. „Die Mentalität moderner Massen vor ihrer Erfassung in totalitären Organisationen (…) beruht darauf, dass sie an die Realität der sichtbaren Welt nicht glauben, sich auf eigene, kontrollierbare Erfahrungen nie verlassen, ihren fünf Sinnen mißtrauen und darum eine Einbildungskraft entwickeln, die durch jegliches in Bewegung gesetzt werden kann, was scheinbar universelle Bedeutung hat und in sich konsequent ist. Massen werden so wenig durch Tatsachen überzeugt, dass selbst erlogene Tatsachen keinen Eindruck auf sie machen. Auf sie wirkt nur die Konsequenz und Stimmigkeit frei erfundener Systeme, die sie mit einzuschließen versprechen.« Hannah Ahrend
    Wenn man jetzt noch die üblichen Idioten hinzunimmt, die überall herumlaufen, und ihre Dummheit in Tweets packen, dann braucht man sich nicht wundern, dass die Masse sich gern dem Corona-Regime unterwirft. Es ist zum Verzweifeln.

    Gefällt 1 Person

    1. Sie hatte Recht und sie hat alles wie Joost Meerloo noch unter dem frischen Eindruck von Flucht, Vertreibung, Verfolgung beschrieben. Übrigens auch das Einknicken von denen, die sich für besonders intellektuell halten…

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, deshalb definiert Ortega Y Gasset in seinem Werk „Der Aufstand der Massen“ die Elite unabhängig von Bildung und Einkommen. Es ist geistige Elite, die noch in der Wirklichkeit verwurzelt ist und in der Selbstzucht lebt. Der Intelektuelle, der vom Wort lebt, ist dagegen in der Regel genauso Massenmensch wie alle anderen

        Gefällt mir

      1. Übrigens, „Follower-Empfehlung“ meinerseits auf Twitter (falls Sie nicht eh schon folgen).

        Meine „bescheidene“ Meinung zur Situation. COVID ist real (kenne selbst jüngere Leute mit schweren Nachwirkungen. Zum Glück dürfte dies nur eine Minderheit betreffen). Sterblichkeit kaum erhöht. COVID stammt aus dem „China-Labor“ – siehe auch das mittlerweile zensierte Interview von Prof. Wolfgang Graninger im OÖ Kurier (03/2020) –> https://twitter.com/1elemmele1/status/1324044543315030017

        Wir erleben einen globalen kommunistischen Putschversuch ausgehend von China bzw. der CCP.

        Westliche Politker folgen dem Narrativ aufgrund von medialem (manipuliertem) Druck, Erpressung und/oder Bestechung durch Kommunisten oder durch einfache Dummheit.
        Angela Merkel ist linientreue Kommunistin (Zitat: Oskar Lafontaine – Youtube).

        Gefällt 1 Person

      2. Die Nachwirkungen kann man ja auch, mit viel Pech, bei Grippe haben. Das hat bisher nur niemanden interessiert, aber auch da sind manche dann noch wochenlang bedient.

        Fürs Labor würde auch sprechen, dass die WHO nichts in Wuhan gefunden hat, allerdings erst nach einem Jahr. Da könnte man natürlich schon alle Spuren beseitigt haben. „Das Virus“ hat demnach auch China nicht – somit hat niemand ein Isolat. 1500 angeblich Sars-CoV-2-positive Proben, die in Irland untersucht wurden, beinhalteten aber Influenza-Viren…

        Gefällt mir

      3. ich weise auch immer wieder darauf hin – es gibt Wissenschafterinnen, die über den „Fledermaus-C-Virus“ aus 2013, der dem 2019er-C zu 96% entrspicht, und weil dieser so an den Menschen angepasst ist, vermutet man Manipulation des 2013er im Labor

        es gibt dazu möglicherweise auch Vertuschungsaktionen im Nature-Magazin

        https://www.rubikon.news/artikel/die-vertuschungsaktion

        natürlich weise ich auch immer wieder auf den „Wissenschaftsstreit“ über Viren generell hin
        außer sog. Riesenviren wurden Viren noch nie im Mikroskop gesehen, die RNA-Stücke wurden immer nur im Rechner zusammengesetzt, also rekonstruiert, wie die komplette Sequenz aussehen könnte

        Gefällt mir

      4. zum Thema Nachwirkungen sei auch erwähnt, dass es nicht erst seit heute schwere Lungenkrankheiten gibt, jährlich sterben daran auch ca. 4000 Menschen in Österreich

        Gefällt mir

      5. Vielleicht weht bei S. Kurz der Wind daher … „Martin Ho“
        https://www.tabularasamagazin.de/so-macht-vietnam-politik-mit-dem-oesterreichischen-kanzler-kurz/

        „Kanzler Kurz pflegt auch gute Kontakte mit Geschäftsleuten aus Nordvietnam. Die Familie Ho gründete mehrere Clubs in Wien. Unter dem Namen der Dachgesellschaft Dots. Martin Ho wurde 1986 im nordvietnamesischen Hai Phong geboren. Im Alter von 2 Jahren kam er mit seinem Vater Ho Xuan Thai nach Wien.

        Die Botschaft der sozialistischen Republik Vietnam in Wien betrachtet das Unternehmen Dots als einen herausragenden Erfolg des vietnamesischen Volks:

        Das Magazin Biber beschreibt Martin Ho: „Er gehört zu den einflussreichsten Männern in Wien“.“

        Überall „Sozialismus“ und „China“ …

        Gefällt mir

      6. Tja, das ist dann ja fast schon Klartext…übrigens ist Ho auch mit Blümel, Benko, Hallmann, Doskozil, Mikl und vielen anderen befreundet..

        Gefällt mir

    1. War eh meine Vermutung von Anfang an. Wie konnte China innerhalb von zwei Wochen in Wuhan ein Zentrum mit 4000 ? Intensivbetten aus dem Boden stampfen? Das ist doch selbst für deren Verhältnisse unmöglich. Das erfordert Vorbereitung. Und, die Chinesen werden nicht mit der Atombombe zur Weltmacht kommen. Die lassen sich einfachere, aber sehr wirkungsvolle Dinge in der Bio- und Cybersphäre einfallen. Da wir Deutsche (Export) und die Amis (Import und Dollars) komplett von China abhängen, kann’s keine offizielle Reaktion geben. Leute wie Biden hängen auch noch persönlich drin. Und viele andere, wie der Artikel nachweist. Das ist nur die Spitze des Eisbergs der Infiltration westlicher Gesellschaften. Gegen die Post-Kommunisten in China ist Putin ein Amateur und „lupenreiner Demokrat“. Heißt, ich traue den Chinesen jede Schandtat zu. Meine Nichte hat vier Jahre in Peking gelebt und gearbeitet, habe sie um ihre Meinung zum Artikel gebeten…

      Gefällt mir

      1. Es gab da aber schon das Labor der Sicherheitsstufe 4 in Wuhan, das mit Hilfe von Frankreich und Deutschland eingerichtet wurde; vor einem Jahr gab es darüber auch einige Berichte. Es sollte ja alles seriös wirken. Erinnere mich, dass von weltweiter Zusammenarbeit von Forschern – auch in China – via Internet im „Kampf gegen das Virus“ die Rede war…

        Gefällt mir

  7. Erwin Chargaff, der sich selbst als Kassandra sah, warnte vergeblich vor der entfesselten Wissenschaft der Biogenetik, sah kommen, was jetzt, knapp 20 Jahre nach seinem Tod, als zivilisatorisches Armageddon am Horizont auftaucht.
    Man sollte sich mit seinen Ansichten und Visionen befassen. Es bringt zwar keinen Trost (im Gegenteil), aber viel Erkenntnis. Man kann dann mit dem parkinsonähnlichen Kopfschütteln aufhören.
    Auch Viktor Frankl hat das Konzentrationslager deshalb überlebt, weil er das Geschehen und seine Reaktionen und Gefühle mit wissenschaftlicher Neugier betrachtet hat. Erkenntnissuche kann dem Leben Sinn verleihen. Neugier hält lebendig.

    Gefällt 2 Personen

      1. Richtig, siehe auch jetzt zu Blümel. Besonders schlimm ist, wenn Leuten zugestimmt wird, die schon bewiesen haben, dass sie um nichts besser sind als er….

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.