Vor Blendern (nicht nur Ganser) sei gewarnt

Eben wurde bekannt, dass der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius neuer Bundesverteidigungsminister wird. Wenn man sich seine Amtszeit ansieht, dann sprach er von Rechtsextremen und Reichsbürgern als Gefahr, die auch die Corona-Demos vereinnahmen wollten. Man muss ihm hier Recht geben, weil Demokratie mit schrägen Vorstellungen sukzessive delegitimiert wird. Zugleich aber sind diejenigen, die dies verhindern wollen, oft zu wenig kritisch bei Delegitimierung durch die Politik selbst. Wenn man von Anfang an Reaktionen auf C völlig übertrieben fand, konnte man beobachten, wie sich eine widerständige Szene bildete. In diese klinkten sich sofort Personen ein, die vollkommen absurde Thesen vertreten. Vielfach lernten Menschen, die sich auch mit realer Politik auseinandersetzen hätten können, an Donald Trump als Retter, QAnon als Operation von US-Militärgeheimdienstlern, Bewusstseinssprünge, eine Herrschaft von Reptiloiden (dies verbreitete wesentlich David Icke) und Deutschland als Firma zu glauben.

Hier stellt dies ein Netzwerk zur Sektenaufklärung recht gut dar anhand dessen, was Raik Garve vertritt und in Seminaren anbietet. Ergänzen sollte man noch, dass die Welt von Psychopathen und Satanisten beherrscht wird und einige mit Videos und Gesprächen auf Youtube präsente Personen immer wieder von diesen Gruppen sprechen. Es gehe auch darum, Kinder rituell zu missbrauchen, aus ihrem Blut Adrenochrom zu gewinnen, um sich zu verjüngen. What? Fast klingt es nach den drei Hexen bei Machbeth mit einem Rezept, zu dem die Leber eines blasphemischen Juden gehört. In dieser Blase glauben viele daran, dass Tote wie John F. Kennedy Jr. wieder auftauchen werden d.h. nicht wirklich gestorben sind. Immer wieder wird nach versteckten Zeichen gesucht, was natürlich durch QAnon befeuert wurde. Es soll auch möglich sein, dass Akteure auf der Weltbühne in Wirklichkeit längst tot sind und durch Hologramme, Doppelgänger oder Klone ersetzt wurden. Damit wird von legitimer Kritik etwa an Joe Biden abgelenkt, über dessen mentalen Zustand und Verwickungen in Korruption und mögliche Neigungen man diskutieren muss. QAnon erinnert sehr an die bolschewistische Operation Trust, die als Honigfalle für Gegner perfekt funktionierte. Kultmerkmale hat jedoch auf der anderen Seite auch der naive Glaube an jedes Corona-Narrativ.

Raik Garve und Toel-Anhänger Frank Köstler

Es kommt auch vor, dass über Q hinaus Entwicklungen prophezeit werden, wie man bei William Toel gut sehen kann. Dass seine Anhänger zwar jetzt bei ihren eigenen Videos zurückhaltend sind, ihm aber immer noch die Treue halten, erklären Forschungen von Leon Festinger und anderen. Von Festinger stammt die „Theorie der kognitiven Dissonanz“, die besagt, dass wir mit widersprüchlichen Erfahrungen klarkommen, indem wir ausblenden, was unser bevorzugtes Weltbild in Frage stellt. Dies auch, wenn wir uns etwa mit einem frustrierenden Job oder einer toten Beziehung arrangieren, weil wir jetzt keinen Ausweg sehen. Das ist der Fall, wenn die Fans von Daniele Ganser nicht wahrhaben wollen, dass sie dazu angeleitet werden, die Natur der russischen Strategie auszublenden. Typischer Weise können diese Leute zwar Gansers Bücher lesen, sind aber mit meinen Analysen überfordert, obwohl ich das gleiche Alphabet verwende wie er und auch die gleiche Sprache; ich werde dann dazu aufgefordert, alles zu belegen (das ist ja der Fall), während bei Ganser alles von vornherein stimmen muss und nichts überprüft wird.

Über Festingers Erkenntnisse

Festinger beschreibt auch, wie Menschen ihr Verhalten dadurch rechtfertigen, dass sie immer mehr dieses bestätigende Informationen sammeln. Es ist in der Blase üblich, dass es sich angeblich um geheimes Wissen handelt, das dann diverse Akteure der „Wahrheitsbewegung“ in nebulösen Andeutungen und pauschalen Anschuldigungen preisgeben. Fast immer spielen auch esoterisch – spirituell – höhere Ebenen und Kontakte Auserwählter zu diesen eine Rolle. Es ist dadurch zusätzlich für die meisten schwierig, echtes Wissen von Fantasien zu unterscheiden, auch weil es keine Kriterien für Begriffe wie „Recherche“ gibt. Vielfach wird darunter nicht verstanden, quasi kriminalistisch Puzzleteile zu sammeln und alles immer wieder selbst in Frage zu stellen, um richtige Schlüsse zu ziehen. Sondern es gilt schon als „Recherche“, Videos innerhalb der Blase anzusehen und bestimmte Bücher zu lesen. Wie im Mainstream, wo man beobachten kann, wer wo auftritt oder ausgezeichnet wird, gilt auch hier, dass sich ein Reigen an Personen in unterschiedlichen Konstellationen ständig bestätigt. Fechtinger untersuchte mit Kollegen einen apokalyptischen UFO-Kult, dessen Anhänger umso mehr an ihm festhielten, nachdem Prophezeiungen nicht eintrafen.

Daniele Ganser und die Medien

Sie wurden darauf aufmerksam, als sie in einer Lokalzeitung die Schlagzeile lasen: „Prophecy from Planet. Clarion call to City. Flee that flood. It’ll swamp us on Dec 21“. Wer denkt da nicht an William Toels 40 entscheidende Tage für Deutschland, die in der Nacht von 13. auf 14. Jänner begonnen haben? Damals stammte es von der Chicagoer Hausfrau Dorothy Martin („Sister Thedra“), die automatisches Schreiben praktizierte und eine Flut für den 21. Dezember 1954 vorhersagte, die weite Teile der USA, Kanadas, Zentralamerikas und Europas zerstören sollte. Ihre Anhänger brachen den Kontakt zu ihrem verständnislosen Umfeld ab und wurden abhängig von Martins Weissagungen, die ihr angeblich von höheren Wesen eingegeben wurden. Sie hofften auf eine Flucht von der Erde vor der Flut mit einem UFO und gaben dafür auch ihre Ersparnisse her. Die Studie wurde auch kritisiert, weil dafür die Gruppe („The Seekers„) infiltriert wurde und man natürlich an der Dynamik teilhatte. Allerdings soll rund ein Drittel der Mitwirkenden aus sozialpsychologischen Beobachtern bestanden haben.

Kulte in den USA

Wie William Toels Anhänger behaupteten „The Seekers“ dann, dass sie gerettet worden seien. Denn die Aliens hätten die Flut verhindert, während heute Toel wohl durch seine Prophezeiung dafür sorgt, dass die Menschen in Deutschland nicht frieren und hungern müssen. Es ist vereinfacht dargestellt „Ich habe so viel in den Weltuntergang investiert – die Welt ist nicht untergegangen – meine Leute haben sie gerettet, wir können bleiben“. Etwas abgewandelt setzt der Yoga-Lehrer Ole Dammegard diese Methode ein, denn er decodiert angeblich verborgene Hinweise auf geplante Anschläge, die er so verhindert. Diese Zeichen würden aus karmischen Gründen hinterlassen, weil sie dann das Karma derjenigen belasten, die nichts unternehmen und nicht das der Täter. Dammegard (für ihn lebt JFK Jr. noch) behauptet seit ein paar Jahren, dass seine Eltern für ein weitverzweigtes Gladio-Netzwerk zuerst in Dänemark und dann in Schweden tätig gewesen sein sollen. Bei Daniele Ganser, der über „NATO-Geheimarmeen in Europa“ dissertierte und anderen spielt Gladio eine wesentliche Rolle bei Narrativen, die Russland ausblenden und einzig die USA an den Pranger stellen; schliesslich war ja Gladio auch antikommunistisch. In der Kritik an Ganser wurde angemerkt, dass er fälschlich eine zentrale Steuerung annahm, während Organisationen von Staaten betrieben wurden und sich von der CIA mit Waffen ausgerüstete Paramilitärs verselbständigten. Genau genommen müsste man immer Stay Behind (paramilitärische Widerstandsorganisation) sagen oder den lokalen Namen der Organisation verwenden; es hat sich aber auch Gladio eingebürgert, die in Italien verwendete Bezeichnung. Ganser bezieht sich unter anderem auf einen Anhang zum US Army Field Manual 30-31 B, der als Fälschung des KGB bezeichnet wird. Ganser wird vorgeworfen, keine Ahnung zu haben von der Arbeitsweise von Geheimdiensten und von verdeckter Kriegsführung; einer seiner Kritiker ist der dänische Historiker Peer Henrik Hansen. Ganser prüft verwendete Quellen nicht darauf, ob es sich um Desinformationen handeln könnte; bezeichnend ist jedenfalls sein Russland-affines Netzwerk.

Ole Dammegard

Ehe Dammegard mit seiner Story kam, veröffentlichte die dänische Filmemacherin Ida Grön die Doku „Stay behind – my grandfathers secret war“. Gemeinsam mit ihrem Vater recherchierte sie und konfrontierte den Großvater damit, der einst aus den USA mit einem teuren Auto zurückkam. Er warf schliesslich seine Waffe in den 1980er Jahren ins Meer; Dammegards Vater soll ein Gladio-Netzwerk in Tankstellen an der Küste betreut haben und von den Amerikanern mit dem Tod bedroht worden sein. Vor der Bezahlschranke findet man auf Dammegards Webseite „Light on Conspiracies“ nur die alte und gute mehrteilige Doku der BBC über Gladio. Wiederholt spricht er von der CIA, wenn es um 1945 geht; damals gab es aber noch das OSS, während die CIA erst 1947 gegründet wurde; generell geizt er nicht mit „Boom Boom“, „Blah, Blah“ und „I have no idea“. Dass für Dammegard auch Zweifel am Holocaust „kritisches Denken“ ausdrücken sollen, passt gut ins Bild. Als „Great Minds Meet“ wurde ein Gespräch zwischen Reiner Füllmich und Ole Dammegard auf Odysee gestellt; Füllmich lud Dammegard auch in den Corona-Ausschuss ein als vermeintlichen Experten für geopolitische Hintergründe.

Marcel Polte bei ZensurNEINDanke

Wie Raik Garve wird auch Marcel Polte von ZensurNEINDanke interviewt, der das Buch „Die dunkle neue Weltordnung“ mit der US-Flagge am Cover veröffentlichte. Wir können ihn wie Garve einordnen und er wird auch von Gesprächspartner Torsten als „der deutsche David Icke“ bezeichnet; der Hinweis auf MK Ultra, Mind Control und rituelle Gewalt sagt schon alles. Blender mixen tatsächlich Belegtes mit Fantasien, was etwa anderes ist, als so viel wie möglich zu recherchieren und dann vorsichtig Schlüsse zu ziehen mit der Bereitschaft, jeden Tag dazuzulernen. ZensurNEINDanke lud mit Jo Conrad, der zur gleichen Bubble gehört und Verbindungen zu Reichsbürgern und Holocaustleugnern hat, Monika Donner nach Worpswede, was Protest hervorrief. Auch Donner verbreitet stark vereinfachte und fragwürdige Botschaften und betreibt die übliche Feindbildpflege pro Putin und gegen „die Angloamerikaner“. Sehen kann man sie z.B. bei Paula P’Cay, die für Russia Today tätig war und Interviews für Idealism Prevails macht. Kriterien, die bei der Einordnung solcher Verbindungen helfen, habe ich hier einmal dargestellt.

PS: Typischer Weise werden Politiker pauschal als zumindest Versager, oft aber auch „alles Psychopathen“ oder „alles Pädophile“ diffamiert. Da Psychopathen (auch unter sog. „Truthern“) keinerlei Skrupel bei allem haben, womit sie durchkommen, werden sie uns auch bewusst belügen und manipulieren und damit zahlreiche Anhänger gewinnen, deren emotionales Verhalten sie imitieren. Das unterscheidet sie von denen, die es selbst nicht besser wissen und sich in ihren Vorstellungen verirren und da andere mitreißen. Es gibt einen höheren Prozentsatz an Psychopathen in Führungspositionen, doch die meisten Menschen sind Dynamiken ausgesetzt, mit denen sie vorher nicht rechneten. Dazu kann auch gehören, mit Psychopathen zu tun zu haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass andere mehr oder weniger korrupt sind und man dann in einen Gewissenskonflikt gerät, wie man darauf am besten reagiert, dürfte viel grösser sein als die, z.B. mit Kinderporno-Konsumenten konfrontiert zu sein. Korruption hinterlässt Spuren, denen man nachgehen kann – das aber erfordert viel mehr Mühe, als allen zu unterstellen, Psychopathen zu sein.

Jeder finanzielle Beitrag zu meinen aufwändigen Recherchen ist herzlich willkommen:
Alexandra Bader, Erste Bank, AT 592011100032875894 BIC GIBAATWWXXX

Vielen Dank!

Für Inputs und Feedback etc. bin ich auch telefonisch erreichbar unter +43 (0)66499809540

25 Kommentare zu „Vor Blendern (nicht nur Ganser) sei gewarnt

  1. Mit etwas Recherche wird man feststellen das Deutschland sowie auch Österreich im Handelsregister eingetragene Firmen, sprich GmbH’s, sind!
    Und Ganser jetzt als Blender zu diffamieren, das ist jetzt sehr weit hergeholt Frau Bader!
    Kann ich da etwa etwas Neid oder Eifersucht herauslesen da er über einen größeren Bekanntheitsgrad hat als sie?

    Gefällt mir

    1. Ich verrate Ihnen ein großes Geheimnis: Man findet im Firmenbuch z.B. die Wiener Stadtwerke oder Energie Burgenland und kann von dort aus eine Menge an Firmen in öffentlichem Eigentum oder mit öffentlicher Beteiligung verfolgen.

      Ich bin ganz sicher niemandem etwas neidig, der Täuschung und Manipulation einsetzt, um Anhänger zu gewinnen.

      Gefällt mir

      1. Frau Bader, sagen sie mir nur eines, wo manipuliert und wo täuscht Herr Ganser?
        Ich will Fakten von ihnen! Sonst geben sie sich der Lächerlichkeit preis!
        Er hat eine sehr große Gefolgschaft, sie nicht! Sie betteln um Unterstützung, er nicht! Er hat ein breites Spektrum an bestens recherchierten Themen, sie schreiben zum Tausendstel Mal immer wieder um den selben Brei!
        Und noch einmal, hier spricht aus ihnen Neid und Missgunst!
        Wenn sie Ganser Manipulation unterstellen, unterstelle ich ihnen das selbige! Mitleidsmasche, die ist schon so abgelutscht, wie tief sind sie gesunken Frau Bader!

        Gefällt mir

    2. Auch wenn ich mir noch nicht alles im Detail angesehen habe: Ein wirklich guter Artikel von Alexandra zu Schwurbelinhalten, bravo! Und ja: Es gibt noch wirklich viel „krassere“ Manipulateure als die medial am wirkungsvollsten agierende Szene-Nummer-Eins Ganser, wirklich viel „krassere“! Das „Verführerische“ an Gansers Manipulation ist, dass man sie nicht unbedingt gleich merkt, weil er so charmant, so extrem charismatisch, so kommunikativ und medial perfekt auftretend, sobescheiden wirkend, und derart wirklich extrem gutaussehend ist.
      Ich habe mir kürzlich eine sehr gute Doku über Verschwörungserzählungen zur Miondlandung angesehen. Bei vernunftsorientierter Betrachtung fällt jede Erzählung hierzu in sich zusammen. Die Mondlandungsbestreiter haben aber immer noch ein Argument parat, nach ihrer Logig, was wieder alles andere „toppt“. Es ist eben wirklich schwierig mit „Gläubigen“ auf Vernunftseebene zu diskutieren, egal ab sie es die Zeugen Jehovas, religiös Schriftgläubige, oder eben Jebsen, Ganser oder wem auch immer „blind“ folgende und vertrauende vermeintlich erweckte „Gläubige“ sind. Danke für den Artikel!

      Gefällt mir

      1. Danke 🤗

        Ich stellte fest, dass krass und weniger krass ineinander übergeht; krassere Leute berufen sich auch auf Ganser, der so seine Reichweite steigert. Ganser kommt so breitenwirksam daher, dass viele nicht so genau hinschauen. Und Fakten systematisch zu checken ohne etwas auszulassen ist kaum möglich. Ich las eben ein Interview mit dem früheren BND-Chef Gerhard Schindler. Heute ist das grösste Problem die überbordende Fülle an Nachrichten; das Wesentliche herausfiltern ist auch für Geheimdienste eine Herausforderung; dies ist ehrlichem Journalismus durchaus ähnlich.

        Gefällt mir

  2. PS: Ein Buch von Dammegard „State Coup in Slow Motion“ wird beworben mit Lob von Jim (James) Fetzer. Er ist Holocaustleugner und behauptete, dass ein Vater, dessen Sohn beim Sandy Hook-Massaker getötet wurde, das Todeszertifikat gefälscht habe:

    https://www.rollingstone.com/culture/culture-news/sandy-hook-shooting-leonard-pozner-lawsuit-james-fetzer-900334/

    https://en.wikipedia.org/wiki/James_H._Fetzer

    Das Buch von Dammegard ist auf Deutsch in einer offenbar per Google erstellten ungeheuer schlechten Übersetzung voller Rechtschreibfehler erhältlich:

    Dammegard wurde von Jim Marrs interviewt, der u.a. über die Ermordung von John F. Kennedy recherchierte und 2017 starb:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Jim_Marrs

    Bei Jo Conrad fällt auch auf, dass er die „Malta Masche“ bewirbt: Reichsbürger stellen über die Firma Prometheus Ltd. auf Malta Inkassoforderungen und lassen sich auch um 1500 Euro „Lebenderklärungen“ geben.

    https://bewusst.tv/tag/malta/

    Gefällt mir

  3. Daniele Ganser und Patrik Baab bei KenFM:

    https://deutschepodcasts.de/podcast/kenfm-positionen-politik-verstehen/positionen-15-der-tiefe-staat-mythos-oder-wirklich

    Baab mit Sergej Filbert (Druschba FM) im Donbass:

    Baab veröffentlichte u.a. „Im Spinnennetz der Geheimdienste“ zu Uwe Barschel, Olof Palme und William Colby; da werden auch widersprüchliche Spuren aufgezeigt und natürlich kommt Gladio vor:

    https://www.westendverlag.de/autoren/patrik_baab/

    Gefällt mir

    1. Gnser ist der Prototyp des wirklich perfekten Verkäufers. Er kann ALLES erfolgreich verkaufen! ALLES! Ich glaube das weiß er auch. Er hat die monetäre Selbstvermarktung in der alternativmedialen Szene auf die Spitze getrieben! Er lebt die Rolle des Gurus, der natürlich immer und immer wieder hoch sympathisch und glaubhaft versichert, gerade das nicht zu sein. und ja, Ganser ist auf dem russischen Auge ziemlich blind. Kern der manipulation ist aber das, wofür die Leute kostenpflichtig zu ihm pilgern: 2,5 Stunden hoch spannender, aber auch hoch manipulativer, hoch charismatischer Weichklopf-Vortrag, an derem Ende dann die völlig selbstbewußt vorgetragene Guru-Aussage steht „WTC7 ist sicher gesprengt worden“. Die „Mäuler“ der Gläubigen oder Lemminge bleiben nur noch offen stehen. Im Prinzip wissen sie ja genau was sie vorgetragen bekommen, der Vortrag Gansers ist im Prinzip IMMER (!) identisch!

      Gefällt mir

      1. Es funktioniert auch, weil die meisten Leute schon genug zu tun haben mit dem, was es in ihnen auslöst, dass sie spätestens bei C über den Mainstream ernüchtert wurden. Es ist wie „noch eine Enttäuschung halte ich nicht aus“; Ent-Täuschung ist oft mit Scham und Schuldgefühlen verbunden. Jetzt sollen sie auch bei Ganser, bei Auf1 usw. kritisch sein? Und lernen, dass niemand nur Falsches behauptet, sondern eine Mischung am wirkungsvollsten ist? So eine Botschaft ist einfach verstörend. Ein klares Gut gegen Böse lässt sich leichter handhaben.

        Gefällt mir

  4. Typisch für das sich gegenseitig Bestätigen:

    Paul Brandenburg und Jasmin Kosubek (ehemals RT) mit Milena Preradovic, mit der ich einmal vergeblich reden wollte, nachdem sie Auf1 zur Verfügung stand. Auch Brandenburg kommuniziert nicht mit mir. Anfangs geht es um Jacinda Ardern; ihren Rücktritt finde ich auch gut. Häme entfernt aber von der Möglichkeit, Ursachen auf die Spur zu kommen. Immer mehr sind bloss in einer Bubble, in der alle nur das tun, was Beifall findet.

    Gefällt mir

    1. Brandenburg ist ein Widerspruch in sich. Ständig redet er von faschistischem Regime, und Lauterbach, Söder seien Gewaltverbrcher, die ungesühnt fortgesetzt Gewaltverbrechen begehen würden, gleichzeitig sollten wir alle passiv und friedlich (!) Widerstand leisten. Wenn ersteres wahr wäre, was maßlos überzogen ist, dann wäre ganz andere Resistance als friedlicher passiver Widerstand angesagt.
      Brandenburg hat versucht sich mit Testzentren die Tasche vollzumachen, hat leider dann doch nicht geklappt. Argument, der Staat ließe ihn keine Norarzteinsätze mehr fahren. Wann ist Brandenburg zuletzt Notarzteinsätze in nennenswertem Umfang gefahren?
      Dann die Inszenierung als Justizopfer, wenn er sich nicht mehr melden würde, sei er vom Regime verhaftet worden etc.
      Der SEK-Einsatz war überzogen, nur hat man eben auch eine geladene Schusswaffe vorgefunden, was den Einsatz formaljuristisch im Nachgang legitimiert. Dass die Stürmung seiner Wohnung überhaupt was mit Waffen und deren Besitzentzug zu tun hat wollte der um jeden Preis geheim halten, und sich als FreeSpeechOpfer inszenieren -was er ja irgendwo auch ist, aber ich mag eben nicht manipuliert und angelogen werden, ich bin weder für Ehrlich noch Haintz noch Ludwig noch Ganser noch Jebsen noch Brandenburg das jubelnde naive Klatschvieh.

      Gefällt mir

      1. Hier ist ein Artikel über ihn. Er rechtfertigt die Testzentren damit, dass er keine Notarzteinsätze mehr fahren dürfe:

        https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/pandemie-skeptiker-mit-drei-testzentren-was-will-paul-brandenburg-li.161637

        Das mit der Waffe hat mich gleich irritiert. Es ist leider so, dass sich längst eine Blase gebildet hat, in der Fragen verpönt sind. Redete gerade mit jemandem, der sich auch sehr engagierte, aber entsetzt ist, welche Häme teilweise existiert und dass alle sofort ausgegrenzt werden, die kritisch sind, weil sie wissen wollen, was Sache ist. Das war okay, als es um den Mainstream ging; es soll aber falsch sein, wenn vermeintliche Ikonen des Widerstands sich äussern sollen.

        Heute wurde in Wien wieder demonstriert; Kritik am WEF ist nicht falsch, aber man darf nicht alles andere vergessen und muss auch versuchen, dessen Rolle realistisch einzuschätzen.

        Mich irritierte, dass ein paar Leute mit russischen Fahnen dabei waren, auch russische und österreichische kombiniert. Sie verstanden nicht, dass man nur mit der eigenen Fahne demonstrieren kann; immerhin soll es um Neutralität gehen. Bei einer Rede dann, dass Putin letzten Februar ja handeln musste. Da bin ich gegangen.

        Gefällt mir

  5. @Kumpfmüller: Wer sagt denn, dass sich Ganser-Jünger hier äussern müssen? Ob jemand manipuliert, lässt sich über Fakten feststellen und auch anhand dessen, ob mit Emotionen gespielt wird. Es ist nicht auf Emotionen abzielend festzustellen, dass leichte manipulative Kost verpackt auch in emotionale Botschaften vielen ein gutes Gefühl gibt, während der Appell an den Verstand nicht so beliebt ist. Ich habe in vielen Artikeln eine Fülle an Fakten dargestellt, die jeder anhand von Links überprüfen kann.

    Gefällt mir

  6. Hier gibt es richtige Argumente (dass man bei ständiger Wiederholung etwas als „wahr“ abspeichert etwa), die dann aber dafür verwendet werden, Ganser zu loben (und seine Anhänger, die nicht mit der Mehrheit schwimmen):

    https://www.bergstraesser-anzeiger.de/meinung/leserbriefe-ba_artikel,-leserbrief-auf-die-wenigen-rufer-in-der-wueste-hoeren-_arid,2041904.html

    Wer es auffälliger macht als Ganser, verkauft alle Verschwörungstheorien der letzten Jahrhunderte in einem Weltbild, von Illuminaten und Freimaurern bis Reptiloiden, Dumbs und QAnon. Das wird dann als „eh viele Fakten und Erklärungen für alles“ aufgefasst. Fakten sind aber z.B. reale Verbindungen und das Wissen, dass sich Situationen selten monokausal erklären lassen. Auch wenn jemand andere manipuliert, bringen sie eine Bereitschaft mit und erleichtern es ihm damit.

    Gefällt mir

    1. Genau so ist es. Es ist kompliziert 🙂 Ganser selbst schafft es, was Corona betrifft, das sogar – allerdings relativ oberflächlich betrachtet – vollkommen zutreffend herauszuarbeiten:

      Ich bewundere Gansers unvergleichliches Charisma 🙂
      Sexiest man alive 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Ich habe jetzt auf Facebook etwas zu einem Text von Ganser vom November 2022 im Rubikon gepostet:

        https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=pfbid02aq3kfoyhN51D9XSwFvDosGCik3pQKYEjotTn8eEPkdAweQF6V9QAhU7uTSkvzEABl&id=100000025024980&sfnsn=mo

        Er zitierte zum Maidan u.a. Ina Kirsch, SPD, die Chefin des von Janukowitsch eingerichteten European Centre for a Modern Ukraine war. Über dieses Centre wurde auch das bei uns sattsam bekannte Lobbying organisiert. Ich weise noch auf einiges mehr hin und wandte mich auch an den Rubikon. Die sollten doch mal was von mir veröffentlichen 🤗

        Gefällt mir

    1. Vieles wird so eingesetzt; man muss aber auch aufpassen, wenn man sich über Reales empört. Etwa jetzt gegen Insekten im Essen; wenn man sich darin verliert, sieht man nicht, was sonst passiert. Man sollte sich nicht ablenken lassen.

      Gefällt mir

  7. Zwei Toel-Videos, die man kennen sollte, wenn man andere über Toel aufklären will:

    Im Jänner 2022 an die „deutschen Mütter“ Warnung vor Krieg mit Russland?

    Vom 23.1.2022 – für viele verführerisch, wenn sie die wahre Rolle Russlands ausblenden. Und nicht glauben, dass es auch amerikanische Fehleinschätzungen gibt. Ich frage mich, ob die USA sich der Bandbreite russischer hybrider Kriegsführung auch in ihrem eigenen Land bewusst sind. Die Versuchung ist in Apparaten stets gross, einfach weiterzumachen statt Korrekturen anzubringen, die immer bedeuten, Fehler einzugestehen.

    Wie operiert wird, kann man am Beispiel von „Kanzlerspion“ Guillaume erklären. Zuerst rettete die Stasi Willy Brandt vor einem Misstrauensvotum, weil sich zwei von ihr gelenkte Angeordnete enthielten. Guillaume aber gelangte ins Zentrum der Macht wegen nachlässiger Überprüfungen. schließlich hatte der Verfassungsschutz einen Verdacht, den er Innenminister Genscher mitteilte. Doch Brandt wurde nicht informiert und war unfreiwilliger Lockvogel. Die Stasi bezog kaum wichtige Infos von Guillaume, weil man mit Kontakten sehr vorsichtig war. Guillaume machte über den rechten Flügel in der SPD Karriere, gab sich also unverdächtig (wir müssen auch jetzt in Betracht ziehen, dass nicht jeder Putin-Gegner echt sein wird). Man kann sagen, dass er der SPD mehr nutzte als der SED. Als schliesslich Guillaume mit einem vagen Verdacht konfrontiert wurde, gestand er, indem er als Offizier der NVA und des MfS behandelt werden wollte. Wir wissen, dass Brandt zurücktrat, dessen Ostpolitik die Stasi doch unterstützen wollte; Genscher machte weiter Karriere.

    Deutsche Leser sollten mal die letzte Ausgabe von „Der Baader Meinhof Komplex“ von Stefan Aust von 2020 durchackern und manche Namen und deren Netzwerke bis in die Gegenwart verfolgen. Man bekommt dann ein Gespür für Vorgänge, viel eher als wenn man sich von Toel und Co. zutexten lässt.

    Gefällt mir

  8. Ich finde Krone-Schmalz eigentlich sehr differenziert vortragend. Die inhaltliche Kritik an ihr kann ich nicht nachvollziehen.
    Dass russisch-oligarchische Netzwerke (unter anderem in Österreich) nicht ihr Thema sind möge man ihr verzeihen.

    Man kann Krone-Schmalz und Guerot einfach nicht auf ein Niveau mit dem haarsträubenden 9/11-Manipulateur und Szeneguru No. 1 Ganser hieven.

    Gefällt mir

    1. Ich bin sicher, du hast dich schon mit ihr in Verbindung gesetzt und warst dabei voll des Lobes für meine Texte. Oder täusche ich mich da? 🤔

      Gefällt mir

      1. Ja 🙂 Ich habe weder Zeit noch Interesse, mich mit der oder dem „Kronenschmalz“ in Verbindung zu setzen, ob wegen deiner Texte, oder was auch immer 🙂 Leben und leben lassen – selbst GANSER soll sein Publikum haben, nur muss selbiges eben mit meiner dezidierten Kritik an seiner Erzählung und Manipulation klar kommen 🙂

        Gefällt mir

      2. Hier zu Gusenbauer und u.a. Wladimir Jakunin (vom KGB), der ihn auszeichnete, als er noch Kanzler war:

        https://www.semiosis.at/2022/04/29/wiener-zivilgesellschaften-im-interesse-des-kremls/

        Über die Jakunin-Connection wurde Christian Kern dann Aufsichtsrat der russischen Staatsbahnen.

        Hier Putin (vom KGB) und Gabriele Krone-Schmalz, die er auch ehrte:

        https://www.t-online.de/region/koeln/id_100116828/kritik-fuer-naehe-zum-putin-regime-gabriele-krone-schmalz-verliert-vor-gericht.html

        Krone-Schmalz erhielt Aufträge von Wingas, einer Gazprom-Tochter.

        Aber ich weiss eh, als Nächstes empfiehlst du hier Gusenbauer, Schüssel, Mitterlehner, Siegfried Wolf, Gerhard Schröder, Georg Zanger, Gabriel Lansky usw. usf…

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..