Tod einer Ärztin: Die politischen Hintergründe

Bis in die USA schlägt der Suizid der oberösterreichischen Ärztin Lisa-Maria Kellermayr Wellen, wie aus Medienberichten ersichtlich ist. Er wird sofort instrumentalisiert, wobei diejenigen, die seit zweieinhalb Jahren andere Menschen verleumden und bedrohen, nun diesen die Schuld daran geben, dass es so tragisch endete. Was es zunächst zu sagen gab, habe ich hier analysiert, doch inzwischen ist die politische Dimension des Geschehens deutlicher geworden. Das Titelbild von „Österreich“ siehe unten zeigt, in welche Richtung es gehen soll. Laut „Kronen Zeitung“ ebenfalls vom 31. Juli 2022 wirft der ehemalige Sektionschef im Bundeskanzleramt Manfred Matzka Gesundheitsminister Johannes Rauch wegen des Endes der Quarantäne für positiv Getestete Gemeingefährdung vor („Einst mächtigster Beamter droht Rauch mit Haft“); siehe auch „Heute„. Rudi Fussi, der als PR-Berater firmiert, machte daraus eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft, wie er stolz auf Twitter verkündet.

Fussi gehört jedoch nicht bloss zu denjenigen, die Kellermayr in ihrer Angst vor sogenannten Corona-Leugnern bestärkten, statt ihr zurück auf den Teppich zu helfen. Offenbar soll Rauch aus der Regierung geschossen werden, die – so das Kalkül – keinen weiteren Ministerwechsel verkraftet. Alles ist hier verlogen, auch eine Geschichte der „Krone“ über Kritik von Rauchs Ehefrau, der Chefin der SPÖ Vorarlberg Gabriele Sprickler-Falschlunger. Der „Kurier“ macht zugleich nicht auf Krokodilstränen um Kellermayr, wirft aber Rauch vor, dass er es wagt, als Minister über beratenden Experten zu stehen, diesen also einen „Maulkorb verpassen“ wolle (siehe auch „Krone“ mit „Rauch wollte Experten Maulkorb verpassen“). Dass sich die Wiener Stadtregierung weigert, Daten zu an und mit C Verstorbenen ins Spitalsregister einzumelden, passt ebenfalls ins Bild.

„Österreich“ am 31. Juli 2022

Es wäre viel zuviel verlangt von einer jungen Ärztin zu durchschauen, was hier gespielt wird; abseits von allen Spekulationen über ihren psychischen Zustand war sie bloss Spielball von Kräften, die über Leichen gehen. Dabei wird auch gerne in Kauf genommen, dass sich manche Leute radikalisieren, wenn ihnen zu sehr zugesetzt wird. Andere wiederum radikalisieren sich in jener Blase, zu der Fussi und Co. gehören. Die jüngsten Meldungen zu Johannes Rauch würden Kellermayr nicht in Bezug auf Artikel 20 Absatz 1 der Bundesverfassung auffallen, in dem das Weisungsrecht des Ministers im Ressort geregelt ist. Es wird aber von Matzka, Fussi, den Medien und in gewisser Weise auch der Ehefrau Rauchs in Frage gestellt. Als Matzka noch im Bundeskanzleramt tätig war, wollte ich vergeblich mit ihm über das verletzte Weisungsrecht des Ministers im (von der GRU unterwanderten) Verteidigungsministerium und über die Überwachung von Politikern durch fremde Geheimdienste reden.

Fussi auf Twitter

Man kann durchaus einen Zusammenhang sehen, weil „die Pandemie“ mit der GECKO-Kommission militarisiert wurde und diese maßlos übertreibt. Fussi ist einer breiteren Öffentlichkeit vor allem wegen seiner Verwicklung in die Affäre um Tal Silberstein im Wahlkampf 2017 ein Begriff. Er hat heute einen Werbe-Rahmenvertrag mit der Wirtschaftskammer Wien um eine Million Euro und kennt keinerlei Skrupel, wenn es darum geht, Menschen gegeneinander aufzuhetzen und falsche Behauptungen aufzustellen. Seine PR-Firma sucht Ärzte (über Kellermayr), die von „Corona-Leugnern“ bedroht wurden, wohl um daraus eine Kampagne zu basteln. Lisa-Maria Kellermayr verbreitete eine entsprechende Mail von Fussis Mitarbeiterin Sylvia Steinitz (ehemals Journalistin unter anderem beim „stern“ und bei der „Wienerin“) am 2. Juli 2022 in einem Verteiler von Ärzten. Viele haben sich jetzt Berichte über Kellermayr von vor vier Wochen angesehen (es gibt auch ein Video von „Österreich“) und den Eindruck gewonnen, dass sie psychisch sehr belastet war. Kellermayr teilte die Mail, die ihr Steinitz im Auftrag von Fussi schickte, auch im Forum der Ärztekammer auf Facebook. Bei den bislang bekannten Drohbriefen kann es sich um das Werk von Irregeleiteten oder aber von Agents Provocateurs handeln; im Vergleich zu den Erfahrungen anderer mit Polizei und Verfassungsschutz kümmerte man sich doch um Kellermayr.

Kellermayr am 2. Juli 2022

Wir sehen unten aktuelle Tweets von Steinitz, die Unter anderem zu „Zackzack“ verlinkt. Peter Pilz darf ja nie fehlen, wenn es darum geht, ein Regierungsmitglied abzuschiessen und er diffamiert uns als „Hassbürger“, denen man nicht nachgeben dürfe. Nun gehen die Wogen gerade extrem hoch, sodass viele am Zustand interessiert sind, in dem sich Kellermayr befand. Wir können ohne unzulässige Vermutungen anzustellen aber festhalten, dass stundenlange Gespräche mit ihr, auf die Florian Klenk vom „Falter“ und Corinna Milborn und Magdalena Punz von Puls 24 verweisen, keine Erleichterung brachten, sondern das Gefühl von Bedrohung erst recht verstärkten. Kann sich jemand vorstellen, dass diese Journalisten sich stundenlang zum Beispiel Konstantina Rösch oder Maria Hubmer-Mogg widmen? Oder einer Mutter, deren Kind in einem der Lockdowns Suizid beging? Einen Mann, der seinen Bruder an die Impfung verlor? Einer Frau, deren Mutter sich selbst aufgab, weil sie durch C-Regeln nichts mehr durfte? All denen, die ihre Existenz verloren, zum Teil auch als Impfopfer, und die immer verhöhnt wurden? Wohl aber wird das „nicht gelebte Leben“ von Lisa Maria Kellermayr etwa von Oliver Das Gupta und Colette M. Schmidt (die prinzipiell überall Nazis sieht) im „Standard“ betrauert; für die FAZ steht fest, dass ihr Tod ein „Sieg des Mobs“ ist.

Sylvia Steinitz auf Twitter

Ich hatte dieses „Privileg“ auch nie, obwohl ich viele im Mainstream „zufällig“ fehlende Puzzleteile zu politischen Skandalen recherchierte und mir auch sehr zugesetzt wurde. Nach dem 2. Juli besuchte offenbar der „Spiegel“ Kellermayr; am 1.Juli hiess es, dass eine deutsche Hacktivistin einen Drohmailschreiber ausfindig gemacht hatte. Ist es wieder einmal Behördenversagen, dass dann nichts passierte, könnte kann sich fragen; Hackerin „Nella“ macht jetzt auf Meinungsmache im C-Narrativ. Jedenfalls wird sich Kellermayr auch aufgrund des medialen Interesses falsche Hoffnungen gemacht haben. Nachdem „Nella“ sich einschaltete, soll Kellermayr nämlich geplant haben, zurückzuschlagen siehe „Standard“ vom 6. Juli 2022, schloss aber ihre Praxis siehe Webseite. Oliver Das Gupta arbeitet auch für den „Standard“ und war an Ibizagate 2019 beteiligt. Es ist ungeheuer beklemmend, sich die Art und Weise anzusehen, wie der „Spiegel“ eine Frau in Szene setzt, die sich buchstäblich einbunkerte („Gefangen in der eigenen Praxis“). Viele fragen sich jetzt, ob diese Journalisten denn nie versuchten, sie wieder herunterzuholen, als sie von eigener Security, Panikraum und bleibender Angst sprach. Doch das C-Narrativ basiert ja selbst auf dem Aufbauschen von Gefahren bzw. darin, von der echten so kreierten Gefahr (Destabilisierung) abzulenken.

Im Bunker mit dem „Spiegel“

Aus heutiger Perspektive ist ein Gespräch von Rudi Fussi und Natascha Strobl mit Lisa Maria Kellermayr ziemlich aufschlussreich. Es wurde geführt, nachdem Rudi Anschober (mit der Begründung Burnout) zurückgetreten war, also im April 2021; Fussi lässt mitschwingen, dass doch eine Frau anstelle von Wolfgang Mückstein eine bessere Nachfolgerin gewesen wäre, was Kellermayr schmeicheln soll. Im totaler medialen Tabubruch wird nicht nur über ihren Suizid berichtet, sondern auch über ihre Abschiedsbriefe, in denen sie die Behörden und Anschober kritisiert. Man gewinnt bei Fussi den Eindruck, dass sie happy ist, endlich einmal über ihr Arbeitspensum reden zu können. Nicht nur ihr Dialekt trägt dazu bei, dass es so wirkt, als würde sie die bei den als ihre besten Freunde betrachten. Immer aber beklagt sie Chaos und unterstellt, dass C nicht ernstgenommen werde. Ausserdem würden ihr als Frau Männer z.B. in den Medien vorgezogen, die keine direkte Erfahrung mit C-Patienten hätten. Stolz ist sie darauf, dass sie ein Asthmaspray zur Behandlung einsetzte; zu dieser Zeit war sie gerade dabei, eine eigene Praxis zu eröffnen. Fussi denkt laut darüber nach, ob diese Ordination nicht in Traiskirchen sein könnte, wo Andi Babler Bürgermeister ist. Strobl gibt sich mitfühlend bezüglich es als Frau unter lauter Männern schwer zu haben. Beide versprechen ihr, sie nicht im Stich zu lassen uns zusammenzuhalten; nach diesem Auftritt werden die Medien sie nicht mehr ignorieren (bei Servus TV wollte sie nicht diskutieren). Tatsächlich wird sie im April 2021 zu Corinna Milborn zu Puls 24 eingeladen und auch zu Krone TV.

Strobl, Fussi, Kellermayr (2021)

Wieder hat man das Gefühl, dass man Kellermayr über ihre neuen Freunde aufklären hätte müssen. Fussi erstes politisches Engagement (sic!) richtete sich gegen den Kauf von Abfangjägern, was in gewisser Weise an Peter Pilz 1985 anschloss. Strobl sieht überall Antisemitismus, etwa wenn die Methoden des Tal Silberstein kritisiert werden. Fussis Sendung lief bei Okto TV, das von der Stadt Wien finanziert wird. Strobl arbeitet unter anderem für das Momentum Institut, das 900.000 Euro pro Jahr von der Arbeiterkammer bekommt. Robert Misik war mit Peter Pilz bei der Gruppe Revolutionärer Marxisten und ist wie Fussi mit Christian Kern verbunden, der jetzt Hans Peter Doskozil berät. Fussi und Misik sollen den Anschein erwecken, dass sie Wladimir Putin ablehnen; Misik macht dies mit einer grottenschlechten Serie im „Falter“, die bloss eine hastige Aufzählung mancher in diversen Büchern genannter Fakten ist. Dazu kommt viel an verwirrender Pseudo-Psychologie; Fussi hingegen traf sich mit Oleg Deripaskas Geschäftspartner Siegfried Wolf vor Gericht zu einem Vergleich.

Robert Misik auf Twitter

Beide unterstellen wie viele andere der kritischen Szene gerne, sämtlich aus Anhängern Putins zu bestehen. Dass es immer einen Vorwand für GULAG-Fantasien gibt, stellt Misik oben unter Beweis. Gegen Johannes Rauch spricht übrigens auch, dass er als Vorarlberger mit dem russischen Treiben in Orten wie Lech am Arlberg vertraut ist und Sanktionen gegen Deripaska forderte. Freilich ist Deripaska mit Alfred Gusenbauer, Franz Schnabl, Wolfgang Schüssel, Hans Peter Haselsteiner (den wir im Personenkomitee für Alexander van der Bellen finden), Rene Benko und anderen verbandelt. Rauchs Position überschreitet auch hier nicht seine Kompetenzen, da das Netzwerk russischer Geheimdienste mit Subversion und einer Gefährdung unserer Sicherheit verbunden ist. Die Bundesregierung überträgt die Verfügungsgewalt über das Bundesheer dem Verteidigungsminister oder der Ministerin, was die Nachrichtendienste einschliesst (und voraussetzt, dass sie oder er tatsächlich Minister:in gemäss Artikel 20 Absatz 1 B-VG sein kann). Es heisst über Deripaska, dass sich in seinem Schlepptau Agenten der GRU befinden. Die Wirecard-Affäre hatte übrigens sehr viel mit Österreich zu tun; Jan Marsalek floh mithilfe des BVT nach Moskau, wo ihn das FSB beschützt.

Blumen und Kerzen am Stubenring

Der C-Widerstand ist vertraut mit dem Begriff mass formation, was die Manipulation einer breiten Masse über via Medien eingesetzte Trigger meint. Deshalb sollten wir einen möglichen psychologischen Effekt bedenken, auch wenn Blumen und Kerzen am Fuss des Radetzky-Denkmals (mit der Inschrift „In deinem Lager ist Österreich“) am Stubenring deponiert wurden. Man sieht auf dem Foto auch ausgedruckte Tweets von Minister Rauch, die trotz Klarsichthüllen ein wenig verwaschen sind. Wenige Schritte entfernt ist jener Eingang zum Sozial- und Gesundheitsministerium, vor dem im Winter immer wieder demonstriert wurde. Das ehemalige Kriegsministerium am Hof, der Vorgänger des Amtsgebäudes am Stubenring, wurde zum grossen Bedauern von Architekten abgerissen. Am Hof wurde dann ein Bürogebäude errichtet, das zuerst von der Niederösterreichischen Escompte-Gesellschaft, dann von der Länderbank und der Bank Austria genutzt wurde. Ab 2008 gehörte es Rene Benko, der daraus das Park Hyatt Hotel machte, in dem auch Tal Silberstein gerne übernachtet. Auf der Freyung besitzt Benko Haus Nr. 8 mit Bank Austria Kunstforum und Verfassungsgerichtshof; gerade war Gusenbauer für die Bank Austria in Ruanda. Die überzogenen Reaktionen auf C dienten immer einer Agenda zur Umsetzung fremder Interessen.

Kundgebung im Dezember 2021

Dieser sind viele so sehr verfallen, dass sie ausrasten, weil Rauch Covid als ganz normale Erkrankung betrachtet, welche Symptome erfordert. Auch Kellermayr war eine überzeugte C-Jüngerin, die wie Gusenbauer das „Impfen“ der gesamten Weltbevölkerung forderte und oft von „Triage“ redete, um „Lockdowns“ etc. zu rechtfertigen. Dem Minister wird unterstellt, „Schwurblern“ nachzugeben, was ihn natürlich unter Beobachtung setzt. Außerdem kann da ja auch schon Wahltaktik im Spiel sein, zumal eine Ampel wie in Deutschland diskutiert wird. Was Artikel 20 (1) B-VG betrifft, will auch Doskozil nicht so recht mitmachen und schert beim Home Office aus. Es geht nach einem Drehbuch weiter, denn jetzt fordert der ehemalige Pilz-Redakteur Thomas Walach den Rücktritt von Rauch, weil er meinte, es geht nicht darum, Schuldige zu suchen. Kellermayr sei bedroht und verfolgt worden, beides Straftaten – natürlich findet Walach alle Straftaten okay, an denen Pilz beteiligt ist.

PS: Am 3. Juli, also unmittelbar nachdem Kellermayr die Fussi-Mail verbreitete, erschien dieses Interview mit ihr (von wegen „anonyme“ Berichte unter „Vertraulichkeit“) in der „Krone“ mit Details zu Drohungen; es kamen auch Impfgegner in die Praxis und ein paarmal konfiszierten ihre Securities Messer.

PS: Wir finden Misik, Fussi und Antonella Mei-Pochtler (Aufsichtsrätin von ProSiebenSat.1, wo Puls 4/24 dazugehören) bei Unsere Sicherheit, um eine Diskussion über die Neutralität zu eröffnen. Natascha Strobl gehört zur Initiative Zero Covid, deren Vorbild China darstellt und steht Kellermayr nun sozusagen postum wegen Stalking zur Seite. Robert Misik ist unter anderem für das Bruno Kreisky Forum der SPÖ tätig (dort findet man gut, dass er spaltet, hetzt und über Putin desinformiert – das ist der Vorstand). Pilz‘ „Zackzack“ erhielt von der Stadt Wien 200.000 Euro an Wirtschaftsförderung.

Diese Recherchen erfordern sehr viel Aufwand und sind in dieser Form einzigartig. Es ist immer notwendig, alles neu zu bewerten und weitere Puzzleteile zu einem sehr komplexen Bild hinzuzufügen. Davon profitiert jeder, der mit einzelnen Bereichen in Berührung gekommen ist oder der sich fragt, wie etwas einzuordnen ist. Als Grundlage für weitere Recherche, für parlamentarische Untersuchungen, für Ermittlungen der Justiz eignet es sich auch sehr gut. Es kommt oft darauf an, durch Zufall an eine mögliche Verbindung überhaupt mal zu denken, um sie und einiges mehr zu finden.

Jeder finanzielle Beitrag dazu ist herzlich willkommen:
Alexandra Bader, Erste Bank, AT 592011100032875894 BIC GIBAATWWXXX

Vielen Dank!

Für Inputs und Feedback etc. bin ich auch telefonisch erreichbar unter +43 (0)66499809540

21 Kommentare zu „Tod einer Ärztin: Die politischen Hintergründe

  1. Gefährliche Drohungen gibt es auf beiden Seiten. In dem Familienbetrieb, wo ich arbeite, wurde ein Stelleninserat online gestellt, in dem auch ungeimpfte Mitarbeiter gesucht/ zugelassen wurden ( Im Betrieb arbeitet auch ein Geimpfter, der direkt nach der zweiten Impfung in Spitalsbehandlung musste). Darauf bekam die Firma so schlimme telefonische Drohungen, das das Inserat gelöscht werden musste. Es wurde dann eine ungeimpfte Mitarbeiterin eingestellt, aber das nicht an die große Glocke gehängt.

    Ein mir bekannter ungeimpfter Taxifahrer, dessen Mutter Krankenschwester und auch ungeimpft ist, erzählt jedem Kunden mittlerweile, das er dreimal geimpft ist, weil auch ihm mit dem Ruin seiner Firma gedroht wurde.

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist die andere Seite, die diese Seite nicht wahrhaben will. Es läuft alles nach einem Muster, wo alle, die nicht mitspielen wollen, scheinbar zufällig provoziert werden. Gerade heisst es, dass Thomas Walach die Polizei OÖ und die Staatsanwaltschaft Wels anzeigt. Ich muss dann nicht weiterlesen, denn dies kann nur bei der WKStA erfolgen, mit der Pilz de facto im Bett liegt. Und natürlich ist es so.

      Gefällt 1 Person

  2. Psychopathen bringen sich nicht um, vergiss es. Die lebt in einem so dermaßen krassen Film, die würde auch bei dieser 1984-Lügenmatrix-Show mitmachen. In dem Video, bei 9:40 ca: https://youtu.be/oWwm0nCa9gk?t=581 erwähnt sie doch ganz freimütig, dass sie professionelle Hilfe vom Inlandsgeheimdienst angeboten bekommen hat. Sorry aber Österreich nach Strache, Kurz & Co dürfte alles zuzutrauen sein, und für mich stinkt das nach „Böhmermann“: Selbstmordbrief von der Polizei „geleakt“ usw. lächerlich, aber mittlerweile kann man auch sagen, was da abgeht ist nur noch ein Film, und Salvador Dali drehte sich gerade zum 948430123 mal im Grab um.

    Gefällt mir

    1. Der Chef des DNS telefonierte schliesslich auch mit ihr. Es gab rund 100 Kontakte mit der Polizei. Aber offenbar je mehr, desto weniger beruhigend. Es spricht nicht gegen sie, sich an den Verfassungsschutz zu wenden. Wäre sie Psychopathin, hätte sie sich nicht umgebracht. Solche Leute täuschen ein Opfer-Sein vor, um jemanden zu Fall zu bringen.

      Gefällt mir

  3. Bezeichnendes fragwürdiges Detail am Rande:

    Wer glaubt die legendäre „Blockierung der Rettungsausfahrt durch Demoteilnehmer“ war das einzige Gschichtl das sie erfunden hat wird schnell weiter fündig:

    „Wenn es noch mal jemand versucht mit Bodyshaming und/oder Fatshaming: In your face!!! #BerlinHalf #halbmarathon #berlinhalfmarathon #finisher“

    „In your face“ twitterte sie also und zeigte ein Bild von ihr mit der Berliner Halbmarathonmedaille 2021.

    In den Ergebnislisten ist sie aber nirgendwo zu finden jedoch ein Facebookeintrag von ihr lautet:

    „Lisa-Maria Kellermayr
    Danke!!!!! Ich war zwar hinter dem Besenbus im Ziel, aber ich war im Ziel. Und ich hab die Medaille!“

    Der Besenbus sammelt alle ein die es nicht schaffen in der Karenzzeit ins Ziel zu kommen, hinter ihm wird die Straße freigegeben und manche gehen dann noch am Gehsteig ins Ziel, gewertet wird das aber normalerweise nie, nachdem die letzten in der Wertung schon Bruttozeiten von über 4,5 Stunden aufweisen kann man sich vorstellen welchen Schnitt jene hinter dem Besenbus für 21 km haben, nur wer durchgehend langsam geht schafft es so lange zu brauchen, die Einstufung diverser Medien dadurch ein „Marathonläufer“ zu sein ist wohl eine weitere Detail-Farce der Sonderklasse in dieser Causa….

    https://www.generali-berliner-halbmarathon.de/dein-rennen/ergebnisarchiv/

    Gefällt mir

    1. Danke, das wusste ich nicht. Fand es aber nicht sonderlich glaubwürdig, dass sie einen Halbmarathon gelaufen sein soll. Gehen kann man bald einige km (Ich im Winter zu Fuss zu Demos und wieder retour oder ich die Donauinsel bis zum Einlaufwehr und retour – landet nicht auf Twitter oder in der Presse).

      Sie legte sich übrigens mit dem Gesundheitssprecher der NEOS Gerald Loacker an, der mit ihrem C-Fanatismus Kindern gegenüber nicht einverstanden war (ist wahrscheinlich auch irgendwie bedrohlich, dass er es nicht war).

      Gestern am Stephansplatz (YesWeCare) war echt unterirdisch, ich sah es mir mit einer Freundin an. Und mit einem Schild „‚Kein Mitleid für Ungeimpfte!‘ Toni Faber“

      Gefällt 1 Person

    2. naja … ich war auch beim Wien Marathon 1999 (mein erster bei 29 Grad), habe auch 5 3/4 Stunden gebraucht, mich hat auch der Endwagen in der Hauptallee überholt, ich wurde deshalb gewertet, weil aufgrund der Hitze der Zielschluss nach hinten verlegt wurde

      klar war ich langsam, bin natürlich auch zu Fuß gegangen, aber deswegen bin ich trotzdem stolz über das Erreichen des Ziels
      heißt aber selbstverständlich nicht, dass ich die gute Frau verteidigen will, mitnichten

      Gefällt mir

      1. Wenn es damals schon Twitter gegeben hätte, dann hättest du es bestimmt nicht triumphierend verbreitet, vermute ich mal. Hier sieht es so aus, als müsse sie sich vor einem Publikum beweisen, das sie bewertet.

        Gefällt mir

      2. ich hätte nicht die Öffentlichkeit, da mich ja kaum jemand kennt so wie sie

        ich poste schon hin und wieder auf fb, wenn ich irgendwo im Wald jogge (in Erinnerung an die schönen Laufstrecken von früher) oder an einem Wettbewerb teilnehme, interessiert ja außer Freunde und die Kumpels meiner ehemaligen Laufgruppe, wo etliche Marathonis bzw auch eine 100km-Läuferin dabei waren und die mich inspiriert haben, auch nicht die ganze Welt

        bei der Frau Dr war es sicher Teil dessen, was ich schon geschrieben habe, dass sie garantiert viele wegen ihres Übergewichts angegangen sind
        vor kurzem habe ich die Übungen einer fantastischen, extrem charismatischen Turnerin gesehen, die aus Verzweiflung über die Kommentare (auch von Trainern!) wegen ihrer Figur aufgegeben hat

        Gefällt mir

      3. Sieht so aus, als ob sich Kellermayr noch ein Feld für Mobbing eingehandelt habe. Und alles läuft weiter wie am Schnürchen; Natascha Strobl wird gemobbt, Bello legt Blumen vor der geschlossenen Ordination ab, Claus Pandi fantasiert in der Krone, dass sozusagen Putins 5. Kolonne Kellermayr auf dem Gewissen habe und Thomas Walach wird für seine Anzeige gegen Polizei und StA Wels bei der WKStA gefeiert….

        Gefällt 1 Person

      4. das wird jetzt genüsslich ausgeschlachtet …

        wenn das eine andere Ärztin gewesen wäre, hätte man es gefeiert

        Gefällt mir

      5. Hoffentlich begreifen die Leute jetzt die Inszenierung. Am 31.7. zeigte die Krone in ihrer Berichterstattung die Schilder von StA Wels und LPD OÖ. Am 1.8. zeigt Thomas Walach beide mit Mediengetöse bei der WKStA an. Die Krone diffamierte zugleich Rauch als „Minister unbeholfen“, weil er sein Amt ausübt.

        Gerade sah ich, dass die Erinnerungssprecherin oder wie die SPÖ das nennt Sabine Schatz von oe24 vorm Stephansdom interviewt wurde. Als ich mich an sie wandte, weil ich von Uwe Sailer und seinen Leuten bedroht, verleumdet, virtuell gestalkt wurde, blockte sie ab (es ging bei mir um politische Hintergründe, die auch die SPÖ betreffen)

        Gefällt 1 Person

      6. Völlig irre sind all die Kommentare, die der Typ von oe24 mit der halben Schärpe einholt; hier eine Oma gegen Rechts mit gestricktem Aluhut:

        Gefällt mir

      7. begreifen werden es nur die, die auch vorher schon merkten, dass hier etwas ganz und gar nicht zusammenpasst

        die arme Oma sollte vielleicht ihren Hut absetzten, möglicherweise hilft es beim Denken, wenn der Kopf nicht so warm ist …

        Gefällt 1 Person

  4. Warum das gesamte offizielle Österreich, seine Systemmedien und die Politiker der Einheitspartei auf einmal so schrecklich betroffen sein wollen. Hier einige Beispiele, wovon sie zwei Jahre nicht betroffen waren: Senioren, die ganz alleine im Pflegeheimen sterben mussten und Lebenspartner nicht sehen durften, die sie ein Leben lang liebend begleitet haben, Kinder, die jeden Tag zu demütigenden Untersuchungen- Folterungen und zum Tragen von sinn- und nutzlosen “Masken und Tests” gezwungen werden. Oder: Menschen, die unverschuldet in die Armut getrieben werden. Wer thematisiert die ungezählten Nebenwirkungen, die heute schon da sind und die in den nächsten 10 Jahren noch kommen werden, die zu schwerer chronischer Krankheit, Verkrüppelung oder Tod führten. All jene, die nun große Betroffenheit heucheln, aber bei sichtbarem Leid in ihrem Umfeld, im ganzen Land, höhnisch grinsend wegsehen. Schrecklich ist auch, dass durch die offenkundige Agenda des Systems, Schäden nicht gemeldet und unterdrückt werden und keine Nachforschungen/ Aufklärung geschehen darf!

    Gefällt 1 Person

  5. So nimmt sich dann wohl die Gesellschaft der Normalen aus Die Omas gegen Rechts beobachten resp. überwachen die Impfgegner Szene. 🙂 Selig jene, die darin integriert sind.

    Eine im Stile von Stay Behind organisierte fünfte Kolonne Bidens auf österr. Staatsgebiet aka Geheimcode Wildgäns:innen nimmt Witterung auf.

    Was muss sich der arme Mensch in Washington sich in seinem Leben noch alles mitmachen.

    Wer soll das ernst nehmen?

    In der Zwischenzeit mutierte der ORF über die Jahre und Jahrzehnte in einen Wiener Lokal Sender, der linksliberal sich Verortenden oder so Gebenden.

    Nun schickt sich dieses von ihnen im Artikel skizzierte, sich stetig auf sich selbst reduzierende, Sammelsurium daran, den gesamten zuvor auserkoren en Alpenraum zu ihrer Echokammer zu machen und deswegen soll der Staat das Internet regulieren, welches seinerseits keinen Tag ein Geschenk an die Menschheit war, sondern eine Spielwiese für Informations- und damit wohl auch Geheimdienste. Das Web wird am Ende wohl dafür herhalten, wofür es schon immer gedacht war, den E-Commerce.

    Ich richtete mir einen Webblocker ein und besuche allein Antispiegel, Alexandra Bader, Nuoviso, von Zeit zu Zeit Apolut und Eva Herman, also am Netz, bin ja voll der Klimaschützer,

    Die verbreiten voll die Fake News. Der Andreas Popp ruft immer, ‚Seht ihr nicht den Eisberg vor euer aller Augen‘. Dabei haben wir vom Gretal schon lange gelernt, ‚Die Eisberen, ja, die sind schon alle längst abgeschmolzen‘. Deswegen säuft die Weltwirtschaft auch nicht ab, wie einst die Titanik. Hat das Gretal gesagt.

    Scherzel.

    Wie gesagt, ‚Selig all jene, die in von Herrn Misik besagter Gesellschaft der Normalen integriert fühlen‘. Möglicherweise ist denen entgangen, dass sie sich längst schon nicht mehr spüren.

    Zur Sache.

    Es handelt sich in den Emails um Zurschaustellung von Terror und der Bezug zu den ‚Neonazis‘ wurde von der jungen Dame hergestellt, welche die Truppe ausforschte, twitterte sie zumindest. Sehr professional hatten sich die Jungs nicht versteckt, der Beisatz stammt von der Hackerin.

    Ein Großteil der Web-Generation wuchs in einer kunterbunten Traumwelt auf und das Ergebnis lag vor aller Augen am Boden. Die Ärztin wäre vermutlich auch nicht der erste Menschen gewesen, der am Ende einsehen musste, dass für die sog. Gemeinschaft aller anderen sich zu engagieren enttäuscht und ernüchtert.

    Manche begreifen das nie, die sitzen dann entweder beim ORF oder bei oe24tv.

    Der kleine Freiraum in OÖ und anderen Teilen des Alpenraums, der das nicht regulierte Beisammensein im Rahmen des sog. gesellschaftlichen Lebens, epidemiologisch so um den R-Faktor 3 bis 5, Menschen stehen so dicht gedrängt und doch noch nicht so wie bei einem dichten Drängen im Rahmen eines In-door Events, wurde über die Jahre und Jahrzehnte mühselig mit viel technischen Aufwand erstritten und die Grippe in dem Zusammenhang, damit auch die gewöhnlichen Coronaviren weitestgehend erforscht. Die Anpassung der medikamentösen Behandlung an SARS erfolgte an sich zeitig.

    Dieser noch eher frei Raum, in dem tummeln sich halt gerade einmal die Schenken dort rum, welche aber auch Teil des Tourismus sind, soll kommerziell erschlossen werden und damit reguiiert. In oben besagter Lücke läuft die Grippe um. Das Internet insbesondere in Kombination mit dem Zugang über das Weg, das war ein ähnlich gelagerter vermeintlicher Freiraum.

    Simple Ansage. Speichersticks sind groß genug. Wenn das Internet zum Staat wird, oder ein sog. gesellschaftlich regulierter Rahmen, dann macht es im Sinne von ‚den Staat habe ich sowieso schon vor der Haustüre‘, vermutlich auch im Fenster der Welt auf meinem Schreibtisch, oops, glatt das Kind mit dem Bade ausgeschüttet, den Internetzugang zu canceln. Passt ganz gut zur gelebten Kultur.

    Bis dahin macht es wohl mehr Sinn in begrenztem Rahmen ein sortiertes Angebot zu genießen und sich das Web durch Reduktion der Zielorte auf das Notwendige zu reduzieren. Im Netz der Erleuchteten ist vermutlich mehr Umnachtung und Dunkelheit anzutreffen, als im Darknet selbst. Das brauche ich schon gar nicht, außer möglw. ab dem Herbst/Winter zum Einkaufen, wenn beim Billa die Regale leer und die Sackerl endgültig vergriffen sind.

    Lasst euch ein dickes Fell wachsen und das in jeder Beziehung. Der kalte Wind nimmt schon lange (wieder) Fahrt auf.

    Gefällt mir

  6. Die Ärztin Lisa-Maria Kellermayr, war doch privat und im Leben vollkommen gescheitert. Und dann machte sie bei dem Impfbetrug mit um Geld zu verdienen. Ich kenne da schon noch mehr solche dubiosen Frauen

    Gefällt mir

    1. Selbstverständlich kommt auch wenn jemand wie auch immer geartete Probleme hat, noch hinzu, dass es aussergewöhnliche Umstände gibt. Darauf soll man ja eben nicht möglichst gelassen reagieren. Auch bei denen, die nicht mitmachen wollen, gibt es einen Hang zur Übertreibung. Es wäre angebracht gewesen, vor allem vorwegzunehmen, was all dies wirtschaftlich bedeutet und was in dieser Hinsicht noch dazukommen könnte.

      Und: diejenigen, die mit K. Schlagzeilen machten, kennen keine Skrupel. Das ist eine Welt, auf die nicht nur sie nicht vorbereitet war.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..