Was wird hier wirklich gespielt?

Am besten bringt derzeit wohl ein Benefizkonzert für Flüchtlinge aus der Ukraine „unsere“ irreale Realität auf den Punkt. Denn für die 44.000 Besucher in einem Wiener Fussballstadion spielten plötzlich C-Regeln keine Rolle mehr, die doch eben noch für die meisten beinahe den Mittelpunkt ihres Lebens bildeten. Und man kann davon ausgehen, dass es am Tag nach diesem Event wieder so sein wird, auch wenn diese Leute keine rechte Erklärung dafür haben. Per Presseaussendung wurde auch stolz verkündet, dass 135.000 C-Schutzmasken der Ukraine gespendet und hingeliefert wurden. Wer so tickt, dessen psychisches Zuhause wurde eine Massenbildung, die ihm zwar Halt gibt, aber dazu dient, kritisches Denken auszuschalten. Das Twitter-Posting unten zeigt, wie jemand mit Black Lives Matter, C-Virus, C-Impfung und dann mit der Ukraine hypnotisiert wird. Man muss aber eine Illustration ergänzen, bei der auf dem Pendel ein Putin-Konterfei zu sehen ist, mit dem nicht wenige getriggert werden.

Wenn man bei Lockdowns und Panikmache mit C vor zwei Jahren an hybriden Krieg einer feindlichen Macht dachte, konnten das im Lauf der Zeit einige nachvollziehen, hatten aber ausschliesslich die USA im Verdacht, der sie auch das World Economic Forum zurechnen. Tatsächlich deutet vieles auf so eine Erklärung hin, doch wem nützt Destabilisierung des Westens, seiner Wirtschaft, seiner Staatshaushalte wirklich? Warum schütteln auch zahlreiche Amerikaner nur mehr den Kopf über „ihre“ Politiker – von Ausnahmen abgesehen -, was bei uns wiederum schon normal ist hinsichtlich des „eigenen“ politischen Personals? Sicher gibt es Unfähigkeit, Überforderung, Korruption und falsche Zielsetzungen – aber was ist, wenn dies nicht bloss an individuellem Versagen liegt und verhindert wird, dass Geeignete es schaffen? Was, wenn es einen gemeinsamen Nenner gibt von Refugees Welcome – C-Panik – Impfzwang – Stand with Ukraine ähnlich wie unten angedeutet?

Von Twitter

Kürzlich sprach Candace Owens mit Robert Malone und meinte, sie hätte immer street smart sein müssen und war generell skeptisch gegenüber Regierungen und Big Pharma wegen deren Umgang mit Farbigen und Native Americans. Sie hatte dadurch auch einen breiteren Zugang als Intellektuelle, die sich bloss auf Bücherwissen verlassen hätten. Malone gefällt dies, denn als er Labore leitete, stellte er gerne Außenseiter wegen ihres unverstellten Blickes ein. Es ist auch kein Zufall, dass Satire etwa von The Babylon Bee unsere gesellschaftliche Situation weit treffender beschreibt als ernst gemeinte Abhandlungen. Wie weit viele abgedriftet sind, macht Thomas Gast klar, der sowohl bei der Bundeswehr als auch bei der Fremdenlegion war. Er ist entsetzt darüber, dass einige junge Männer tatsächlich unbedingt in der Ukraine kämpfen wollen und keine Ahnung haben, was sie dort erwartet. Ein Brite wurde verhaftet, weil er ins Kriegsgebiet reiste, um sich ukrainischen Kräften anzuschliessen (das wird in UK generell so gehandhabt). Ehemalige britische Special Forces waren so leichtsinnig, ihre Handys zu verwenden, so dass die Russen den Daten folgten und diese für einen Angriff nutzten.

Thomas Gast

Wenn wir uns dessen bewusst sind, dass Russland radikale Umweltgruppen finanziert, mag zunächst verwirren, dass Fridays for Future nun für die Ukraine demonstriert (und sich immer der C-Agenda unterwarf). Gerade kursieren Aufnahmen von der ersten Rede der 23jährigen Grünen Emilia Fester im Bundestag, die sich auf kindische Weise über ihre C-Selbstbeschränkungen beschwert, dabei auch flunkert und die Ungeimpften emotional attackiert. Was aber würden wir an ihrer Stelle tun? Wahrscheinlich verhielten wir uns so, wie es in unserem politischen Umfeld erwünscht ist und würden auch versuchen, erwachsener zu wirken als wir sind. Fester muss wohl davon ausgehen, dass ihr Agieren Beifall findet und ist in einer Umgebung, in der Regredieren „wegen C“ normal ist. Auch ältere Personen fallen dem anheim und sprechen mit der grössten Selbstverständlichkeit über positive Tests und Erkrankungen, wo sie doch „die Impfung“ schützen sollte. Es wird nicht besser dadurch, dass Wirrologen im Handumdrehen zu Experten für Geopolitik wurden. Als ob es noch nie eine US-Militärintervention gegeben hätte, wird nun die scheinbare Einzigartigkeit des russischen Vorgehens entdeckt.

Über Emilia Fester

Das sieht man zum Beispiel im Video unten bei Marie-Agnes Strack-Zimmermann von der FDP, die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Bundestags ist. Sie bezeichnet Putins Handlungen stereotyp als „entmenschlicht“, was ihr sicher nie über die Lippen kommt, wenn es um die USA geht oder um Saudi Arabien im Jemen. Bei den europäischen Liberalen hat sie aber mit den NEOS zu tun, deren Sponsor Hans Peter Haselsteiner zum russischen Netzwerk gehört. Auch Justin Trudeau gilt als liberal, obwohl er China bewundert und Kommunist ist; in seiner Partei machte übrigens Belinda Stronach Karriere, deren Vater Frank ebenfalls im russischen Netzwerk aktiv ist. In Deutschland soll mit allen Mitteln ein Impfzwang eingeführt werden; zugleich soll die Bundeswehr mit 100 Milliarden Euro aufgerüstet werden. Diese können sich real erst in Jahren auswirken, sodass es eher wie Populismus oder Destabilisierung des eigenen Landes wirkt. Vielleicht sollten wir bei Flüchtlingen aus der Ukraine auch daran denken, zumal Reflexe sofort funktionieren, die 2015 eingeübt wurden. Es klingt in diesem Zusammenhang wahrscheinlich zynisch, aber wir werden darauf konditioniert, unsere Bedürfnisse und die Interessen unseres Landes immer hintanzustellen. Diese Vorgangsweise ist klar zu trennen von bereitwilliger Hilfe in einem Staatsgefüge, das nicht systematisch geschwächt wird. Auch das Verhalten von Politikern muss man unter diesem Aspekt betrachten, statt uns bloss über sie zu empören oder lustig zu machen.

Marie-Agnes Strack-Zimmermann

Es bringt sehr wenig zu versuchen, selbst Bilder aus der Ukraine zu interpretieren. Zu oft schon hat sich etwas als Desinformation erwiesen und man kann bei einigen auch gewaltige Hybris feststellen. Im Video unten ist Ex-CIA-Chef David Petraeus zu Gast bei CNN, also jenem Sender, der mit Aufnahmen aus dem Golfkrieg 1991 weltweit bekannt wurde. Petraeus stellt der Führung der russischen Truppen ein schlechtes Zeugnis aus, doch es müsste auch die ukrainische Armee auf Befehle ohne persönlichen Spielraum ausgerichtet sein. Sicher gibt es Training (und Waffen) durch den Westen, aber das gilt auch für die Armeen der neuen NATO-Mitglieder, weil Gewohntes überdauert. An Petraeus wird aber auch jene typische Haltung der USA deutlich, die immer mehr Menschen ablehnen, ohne zu realisieren, dass sie selbst dennoch zum Westen gehören. Sie tappen in die Falle, einen angestrebten Zusammenbruch zu begrüssen, weil sie nicht mehr erkennen, auf welchem Ast sie sitzen und wo der wahre Feind steht. Man denke hier auch daran, wie sehr das der bolschewistischen Operation Trust ähnelt, was via QAnon in Gang gesetzt wurde. Putins Narrative werden ungeprüft übernommen, von der Kiewer Rus bis zur Demokratie in der Ukraine vor 2014 mit dem Putin-treuen Kleptokraten Viktor Janukowitsch. Viele landen bei einer historischen Überhöhung Deutschlands bei gleichzeitiger Erniedrigung seiner Gegenwart. Dies wurde durch William Toel befeuert, einen PsyOp-Soldier, den der Mainstream in Ruhe lässt und den nur sehr wenige im alternativen Bereich kritisieren (was ich ebenfalls tue); auch Verehrung für Donald Trump spielt eine Rolle.

David Petraeus

Einige empfehlen Videos mit Yuri Bezmenov aus den 1980er Jahren, der vom KGB in den ersten überlief. Hier wird einiges dazu erklärt und dann eine Aufnahme transkribiert, in der er ausführte, wie ideologische Subversion funktioniert. Wir können damit auch den aus der DDR bekannten Begriff Zersetzung verbinden, wobei übrigens einiges an Material des Ministeriums für Staatssicherheit erhalten geblieben ist, während der KGB mit Wladimir Putin beim Fall der Berliner Mauer ganze Arbeit leistete bei der Datenvernichtung. Zersetzung und Subversion können wir aber überall erkennen, wenn wir dafür sensibilisiert sind. Während man unter Offizieren in der Regel erst durch Putins offenen Krieg in der Ukraine aufgeschreckt wurde, übersah man den verdeckten Krieg, der auch die Landesverteidigung unterminierte. Beim Bundesheer wird gerade über die Eurofighter diskutiert, was erneut Bezmenovs Aussagen unter Beweis stellt, denn man kann Leute mit Fakten überschütten, wenn sie manipuliert werden, sie begreifen es nicht. Es ist jedoch entscheidend zu wissen, ob der offene Krieg durch erfolgreiche Subversion im Westen quasi in einer Zangenbewegung unterstützt wird.

Zur deutschen Politik

Gerade gibt es wieder Veröffentlichungen des Organized Crime and Corruption Reporting Project und des International Consortium of Investigative Journalists, und zwar zu Oligarchen als Teil russischen Staatskapitalismus. Für uns ist neben natürlich Oleg Deripaska in dieser Hinsicht auch Wladimir Antonov interessant, der als Geldwäscher gilt und für den die Strabag ein Reitdorf im Burgenland errichten sollte. Dazu und zur Person ihres Aufsichtratsvorsitzenden Alfred Gusenbauer nimmt der Konzern nicht Stellung, an dem Deripaska beteiligt ist. Übrigens fungiert das „profil“ als Partner von ICIJ und OCCRP, obwohl dieses Medium ebenfalls zum russischen Netzwerk gehört. Im Mainstream gibt es daher meist nur Puzzleteile, ohne Zusammenhänge zu beleuchten oder den Österreichern an den Karren zu fahren, die ich sarkastisch Verein der Freunde der russischen Mafia nenne. Alternative Medien betreiben hingegen oft unverhohlen Propaganda für Putin, auch wenn sie puncto C von vielen als wertvolle Quelle betrachtet werden. Während Bezmenov darauf hinwies, dass Wesentliches vor unseren Augen stattfindet (bzw. wir bloss die Bananen von den Ohren entfernen müssen), ist auch bei Toel alles hidden in plain sight.

Toel zur Wiedergeburt der Sowjetunion

Er spricht z.B. davon, dass das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei viel zu schwerfällig war, um den Niedergang der Sowjetunion zu verhindern. Als aber Boris Jelzin Präsident war, schuf er eine immer größere Präsidialverwaltung, die praktisch die frühere Rolle des ZK einnahm. An deren Spitze stand zeitweise Walentin Jumaschew und Wladimir Putin war dessen Stellvertreter; wenn Jelzin im Spital war, regierten sie mit seiner Tochter Tatjana. Später heirateten sie und Jumaschew und wurden über dienstbare Geister in der SPÖ auf Wunsch Deripaskas (und Putins) eingebürgert. Man erfährt viel über das System Putin, das KPdSU durch KGB ersetzte, aus Catherine Beltons Buch „Putin’s People. How the KGB Took Back Russia and Then Took on the West“, bei dem immer wieder Bezug zu Österreich auffällt. Tom Burgis wiederum nimmt in „Kleptopia“ Kasachstan als Ausgangspunkt, um Geldwäsche und Kooperation westlicher Politiker zu verfolgen. Dieser Artikel von 2014 von William Jasper analysiert, was es mit Putin als „Christen“ auf sich hat. Die orthodoxe Kirche hatte sich mit dem KGB arrangiert, wobei Patriarch Kyrill ebenso wie mögliche Alternativen zu ihm für den Geheimdienst tätig war (Kyrill wird jetzt kritisiert, weil er den Krieg unterstützt). Jasper erwähnt auch Nursultan Nasarbajew, der in Astana (heute Nur-Sultan) seit 2003 den Kongress der Anführer der weltweiten und traditionellen Religionen abhält. Wir wissen, dass Gusenbauer nicht nur für Janukowitsch, sondern auch für Nasarbajew lobbyierte, als dessen Anwalt Gabriel Lansky galt.

Wie Zelenskij gemacht wurde

Wer heute mühelos imstande ist (oder scheint?), die Rolle von Wolodymyr Zelenskij zu durchschauen, übersieht leider meist gerne, dass auch Putin, Janukowitsch und Co. für endlose Korruption stehen. Geradezu mythisch verklären Menschen im Westen die Ursprünge Russlands, sehen uns als wesensverwandt an, stilisieren Putin zum slawischen Helden. Dies übersieht, dass etwa vom Oil for Food-Programm die arme Bevölkerung in St. Petersburg keinen einzigen Rubel sah und dass verfolgte, inhaftierte und ermordete Russen ja auch Slawen sind. Arabella Pike gab bei HarperCollins die Bücher von Catherine Belton und Tom Burgis heraus und schildert hier ihre Erfahrungen mit russischer Lawfare. Kommunikation mit den Autoren fand dreifach verschlüsselt statt; persönliche Treffen mussten höchst konspirativ sein und versuchen, allgegenwärtige Überwachung auszutricksen. Dies erinnert an ein Gespräch mit der Moskauer Journalistin Yewgenia Albats, die Jumaschew, Tatjana Dyachenko und den früheren Leiter der Präsidialverwaltung Alexander Voloshin erwähnt. Sie unterhielt sich mit einer dieser drei Personen, die als Putins Königsmacher gelten, und bekam auf ihre Fragen wegen der Überwachung nur schriftliche Antworten.

Die offizielle russische Position

Aussenminister Sergej Lawrow ist von Sanktionen der EU betroffen, seine Deripaska-Connection deckte Alexej Nawalny auf; er gibt oben die offizielle russische Position zum Besten. Es wäre schade, wenn uns Zensur daran hindern würde, diese zu kennen und unsere eigenen Schlüsse zu ziehen. Wir können außerdem Putin und ihn beim Wort nehmen, wenn sie über Menschenrechte, Souveränität, Völkerrecht und die Einmischung (natürlich nur der USA und generell der Angloamerikaner) in die Angelegenheiten anderer Staaten reden. Viele begreifen jetzt, dass Oligarchen, Briefkastenfirmen, Steueroasen, Strohmänner und Vermögen im Ausland zentraler Bestandteil russischer Politik sind. Doch man stiess schon länger immer wieder darauf etwa bei scheinbar rein einheimischen politischen Skandalen. Es geht auch um weit zurückreichende Geheimdienstnetzwerke, die lange vor Putin bestanden. Natürlich kennt auch die CIA keine Skrupel, die viele für alles verantwortlich machen, was auf der Welt passiert, wobei sie aber die Existenz russischer Dienste komplett übersehen.

Neu über die Oligarchen

Dass ich mich in den letzten Jahren ausführlich mit dem Verein der Freunde der russischen Mafia befasst habe, nahm seinen Ausgang bei Merkwürdigkeiten im Bereich Landesverteidigung. Dass diese nie aufgearbeitet und korrigiert wurden, trug schliesslich auch zur militärischen Plandemiekoordination mit „GECKO-Kasperl“ Rudolf Striedinger bei. Jetzt wird erneut vertuscht, wie es im Ministerium zuging, indem die Rolle von Gusenbauer beim Eurofighter-Vergleich auf Kosten von Ex-Minister Norbert Darabos und einiges mehr verschleiert wird. Auf Facebook zogen Soldaten über Darabos auf einer Seite der Offiziersgesellschaft her, die ebenfalls mit dem Verein der Freunde der russischen Mafia verbunden ist. Einer verwendet tatsächlich ein 007-Logo als Profilbild, was Yuri Bezmenov wohl in Gelächter ausbrechen liesse, denn er forderte immer dazu auf, Vorstellungen a la James Bond zu vergessen. Als Gusenbauer Kanzler wurde, sollte Darabos für den Verein der Freunde der russischen Mafia so tun, als würde er als einzig Weisungsbefugter tatsächlich Entscheidungen treffen dürfen, während die Befehlskette aber für Putins Netzwerk gekapert wurde. Viele beklagten sich, dass sie maximal ein Mal oder überhaupt nie mit ihm reden durften. Das Abwehramt (an dessen Spitze später der Kasperl stehen sollte, der „den Feind“ in einem Virus erkennen will und deswegen Tarnoutfit trägt) machte keinerlei Anstalten, Darabos als Befehlshaber zu schützen. „007“ brachte auf FB besonders bösartige Gerüchte ins Spiel, bei denen man, wenn sie stimmen sollten, Ursache und Wirkung nicht verwechseln darf. Hier mehr zu Darabos‘ Rahmenbedingungen, die natürlich weit über seine Person hinausreichen. „007“ Verstand nicht, dass sich niemand freiwillig abschotten lässt und dies auf Totalüberwachung und Druck/Drohungen hinweist. Die Schilderungen von Arabella Pike klingen schon dramatisch genug, doch Darabos konnte nicht mal mit anderen verabreden, dass man sich konspirativ treffen muss, um Überwachung zu unterlaufen. Zum einen war (ist) er stets unter Beobachtung, sodass es weder das Vereinbaren eines Treffpunktes noch von Verschlüsselung geben konnte. Zum anderen fragte sich, wem er überhaupt trauen kann, zumal vom gesamten Heer nur sehr wenige Anständige übrig bleiben und von Politik, Medien und Justiz exakt null Personen. Übrigens ist Darabos im Visier, „obwohl“ er Slawe ist, und bei mir wäre bloss ein absolutes Minimum an Kommunikation nötig gewesen (so in der Art „sei dann dort, wenn ich nicht komme, dann genau zwei Tage später“).

Diese Recherchen erfordern sehr viel Aufwand und sind in dieser Form einzigartig. Es ist immer notwendig, alles neu zu bewerten und weitere Puzzleteile zu einem sehr komplexen Bild hinzuzufügen. Davon profitiert jeder, der mit einzelnen Bereichen in Berührung gekommen ist oder der sich fragt, wie etwas einzuordnen ist. Als Grundlage für weitere Recherche, für parlamentarische Untersuchungen, für Ermittlungen der Justiz eignet es sich auch sehr gut. Es kommt oft darauf an, durch Zufall an eine mögliche Verbindung überhaupt mal zu denken, um sie und einiges mehr zu finden.

Jeder finanzielle Beitrag dazu ist herzlich willkommen:
Alexandra Bader, Erste Bank, AT 592011100032875894 BIC GIBAATWWXXX vielen Dank!

Für Inputs und Feedback etc. bin ich auch telefonisch erreichbar unter +43 (0)66499809540

21 Kommentare zu „Was wird hier wirklich gespielt?

      1. Das gibts auf Archive.org gratis.
        Wo man das in Wien kaufen kann, das weiß leider niemand.

        Frage mich auch, was Daniele Ganser jetzt macht. Yoga im Krieg vielleicht? Ich kann mir den Zynismus leider nicht verkneifen. Etliche Truther sind bei 9/11 eingestiegen und bei Putin wieder rausgekommen. Zufall? System?

        Es gab diese Bombenanschläge 1999 in Russland, die mittlerweile dem FSB zugeschrieben werden. So wurde der Tschetschenienkrieg initiiert und Putin an die Macht gebombt.
        2001 gab es dann den Anschlag auf die Twintowers und just damals waren Putin und George W Bush recht gute Freunde.

        Es gibt einen Podcaster namens Tim Kelly. Thkelly. Gibts auf Bitchute und spreaker. Er spricht von masonic wars. Freimaurer-Kriege. Ordo ab Chao etc. ich glaube er liegt nicht so falsch. Ordo ab Chao muss man lernen. Ein normaler Mensch kommt nicht auf die Idee Videos zu fälschen oder Programme zu vertreten, die er als blödsinnig empfindet.
        Bedenkt man nun, dass die DDR und die Stasi Winkelmaß und Zirkel in ihrem Logo hatten, dann denkt man schon dass Putin das aufgefallen sein muss. Es gibt auch eine Rede von ihm zwischen den Säulen Jachin und Boas stehend.
        Etliche US-Präsidenten waren auch Freimaurer. Ist jedenfalls bekannt.

        In den USA wird jetzt der Inhalt von Hunter Bidens Laptop wieder virulent. Die Bidens haben Verbindungen zu Burisma also zu Kolomoisky und dieser wiederum hat Zelensky gefördert.

        Gefällt mir

      2. Ich frage mich, warum Sie nicht einfach eine Zusammenfassung des Buches schreiben oder hier ein paar wichtige Details posten. Ihnen ist es ja auch ein Anliegen, oder?

        Gefällt 1 Person

  1. DEUTSCHE & EUROPÄER FRAGT EUCH EINMAL: WEM DIENT IHR?
    “Die wirklichen Opfer der NATO sind in erster Linie die West- und Mitteleuropäer”
    https://www.voltairenet.org/article215648.html
    Jetzt Putin und Russland die Schuld an der Krise in die Schuhe zu schieben ist eine absichtliche Täuschung der USA & der NATO-STAATEN. Hätte der Westen sich an seinen Vertrag 1991 gehalten, die NATO nicht über die Grenzen Deutschlands auszudehnen wären wir nicht, wo wir heute sind. Seit dem hat der Westen klaglos den Morden des Asow- Terrors (NAZIS) im Donbass zugesehen und haben diese NAZIS auch noch unterstützt !! Hätte der damalige Vize Präsident Biden 2014 nicht den Maidan betrieben, wären wir auch nicht in dieser Situation. Auch jetzt, 2021/2022 haben die USA / Biden vor ein paar Wochen die Sicherheitsgarantien Russlands abgelehnt und damit den Einmarsch Russlands herausgefordert. Wenn man nun WIRKLICH FRIEDEN wollte, könnte der Westen (besonders die USA) nun endlich auf Russland zugehen und mit Diplomatie und natürlich auch Zugeständnissen (Neutralität!) für Russlands Sicherheit den FRIEDEN erreichen! Aber genau das wollen sie nicht, sie wollen Europa als Kriegs- Schauplatz missbrauchen und Russland zerstören!! Aber Deutschland und Europa werden wirtschaftlich in den Keller fallen ohne Gas, Öl und Exporte nach Russland! Noch freut sich die angeschlagene USA, nicht ahnend, dass sie gerade einen riesigen Wirtschaftsblock als Konkurrenz geschaffen haben, der sie aufkaufen wird.

    Gefällt 3 Personen

    1. Hier wird im Grunde Putin-Propaganda betrieben, auch wenn es Lion Media vielleicht nicht mal bewusst ist:

      https://www.bitchute.com/video/IH9iQ8NUi3pi/

      Doch es kommt eine Passage mit Joe Biden zum Laptop seines Sohnes vor, und der Vater meint, dass ja wohl jeder jemanden kennt, dem mit unangemessenen Bildern zugesetzt wird. Lion Media zieht daraus den Schluss, dass Hunter Biden jahrelang erpresst wurde. Aber von wem? Und sind alle Bilder echt? Es erinnert an Kompromat gegen den russischen Generalstaatsanwalt Juri Skuratow, der mit Carla del Ponte in der Schweiz Kickbacks für den Jelzin-Clan von der Kreml-Renovierung nachgehen und wissen wollte, wie 50 Milliarden Dollar aus Russland verschoben wurden.

      Ausserdem war Hunter im Verwaltungsrat von Burisma mit Aleksander Kwasniewski, der mit Manafort, Gusenbauer, Tony Podesta, Skadden, Mercury LLC, FTI Consulting und Romano Prodi für Janukowitsch lobbyierte.

      Kwasniewski war für den polnischen kommunistischen Sicherheitsdienst tätig, ehe er Präsident wurde. Er lobbyierte mit Gusenbauer auch für Nasarbajew und Kasachstan, was auch für Prodi gilt, der in den Mitrochin Archiven als Agent des KGB bezeichnet wird (Es gibt auch über Gusenbauer entsprechende Gerüchte).

      Hunter bekam Geld von Elena Baturina, deren Anwalt Leo Specht ein Partner Gusenbauers ist. Sie geriet mit Immobilienbesitz in Kitzbühel in die Schlagzeilen, wo auch Markus Braun von Wirecard eine Immobilie hat und sein Hawerer Alexander Schütz, der Vermieter in Wien des Oligarchen Dmytro Firtash, der ein Konto bei Wirecard hatte.

      Gefällt 1 Person

  2. Ich bin immer wieder erstaunt wie viele das als eine Neuigkeit betrachten…… Putins Netzwerke meine ich.

    Wer im Russland von 1995- bis jetzt überlebte, der hat diese Netzwerke, kennt viele, hat so manchen in der Tasche.
    Und das wird noch lange so bleiben, sich dann vielleicht zur echten Demokratie entwickeln….. schön wäre es.

    Warum nur glaubt ihr das das nach 30 Jahren schon sein muss…?

    Das ist Unsinn….. es dauert.
    Was Putin macht, wie er handelt, das ist normal und auch Menschlich.
    Was würde es bringen wenn er ein, nach unseren Vorstellungen, …..sauberer Demokrat wäre, in einem Land das damit noch gar nicht so richtig etwas anfangen kann.

    Putin ist das beste was in Russland derzeit möglich ist. Man sollte die Fehler diskutieren um es besser werden zu lassen.

    Aber die müssen nicht so werden wir wir es wollen.

    Ich begrüsse Putin auch, weil er sich dem Great Reset in den Weg stellt.
    Ob er das bewusst tut……. jedenfalls ist es bemerkenswert wie Schwab, Soros und Bloomberg auf den reagieren.

    Wenn die einen soooo nicht mögen, sollten wir den unterstützen. Ich mag jedenfalls rationale Denker viel lieber wie moralinsaure Ideologen.
    Die Ideologen sind die wirklich gefährlichen Menschen.

    Wir entwickeln uns gerade von der Demokratie weg, so gewisse Länder den je eine hatten.
    Deutschland zähle ich nicht zu denen.
    Aber auch die Schweiz macht das….. wir haben gerade eine alte Tradition, die der Neutralität einfach über Bord geworfen.
    Und das Volk hat es einfach hingenommen, ja begrüsst.
    Unsere Demokratie ist auf dem absteigenden Ast….. wenn Opportunisten und Ideologen sie führen.

    Putins Demokratie…. so es denn eine solche werden soll, kann sich entwickeln.

    Russland könnte eine Hoffnung für die Zukunft werden.

    Ein riesiges Land in dem man sich ein Plätzchen suchen kann wo man noch unbehelligt bleibt.

    Alles geht mal aufwärts und wieder abwärts…. wir sind auf dem absteigenden Weg…… Russland nicht…..

    Gefällt 1 Person

    1. Hier sind die Mythen, denen auch Sie anhängen, in einem Video von Thomas Röper:

      Man kann sie auch überprüfen, indem man sich die Personen ansieht. Hier mit englischsprachigen Untertiteln zu Putin:

      Es geht um seine Yacht Scheherazade, die natürlich nicht offiziell ihm gehört, aber wenn man sich ansieht, dass die halbe Crew für den russischen Sicherheitsdienst arbeitet, der auch für Putins Schutz zuständig ist, sieht die Sache anders aus.

      Hier zu Lawrow, der das Gesicht der Partei Einiges Russland ist, mit der ja die FPÖ einen Vertrag unterzeichnete:

      Seine Zweitfamilie reiste mit ihm oder auch ohne ihn in einem von Deripaska zur Verfügung gestellten Businessjet; auch Wien kommt vor. Die Tochter seiner Freundin postete Bilder z.B. von der Yacht, die ein Oligarch Lawrow zur Verfügung stellte oder aus Deripaskas Hotel Aurelio in Lech.

      Höchst interessant ist, dass Deripaska und Putin Konserven mit aufgezeichneten kurzen Reden vorbereiteten und Lawrow immer wieder via Seite des Aussenministeriums irgendwem gratulierte, während er wohl mit der Zweitfamilie urlaubte, die natürlich auf Staatskosten versorgt wird und ein Luxusleben führt. 2021 gab es Glückwünsche aus der Retorte an die Beschäftigten der russischen Staatsbahnen, bei denen Christian Kern im Aufsichtsrat sass.

      Ich hatte nie Zweifel, dass auch Putin zum Great Reset gehört. Das Vorgehen nicht nur in Österreich und der „Verein der Freunde der russischen Mafia“ rekonstruiert tragen dazu bei, dies zu erkennen. Man findet alle aus Russland bekannten Elemente wieder, bei aktiven Politikern gibt es Gerüchte, dass sie einiges zur Seite schaffen. Wenn Darabos, der nicht zu den Freunden der russischen Mafia gehörte, abgeschottet und vom Verteidigungsministerium weitgehend ferngehalten wurde, passt dies zu Erklärungen russischer Politiker aus der Konserve. Die von Arabella Pike geschilderte natürlich illegale Überwachung entspricht dem, was ich erlebte, als Darabos unter keinen Umständen mit mir reden durfte, es war hidden in plain sight, weil es keiner wirklich erkennen wollte. Der Respekt vor Privateigentum, den Thomas Röper hervorhebt, wenn es um russische Kleptokraten geht, sieht konkret so aus, dass es sich um der russischen Bevölkerung gestohlenes Vermögen handelt. Es werden Schulen und Krankenhäuser nicht gebaut, weil z.B. Putins Palast wichtiger ist. Auch was bei uns alles mit C als Vorwand bezahlt wird (wo sich fragt, wer davon wirklich profitiert und in wessen Taschen es landet), fällt in diese Kategorie. Ausserdem ist es ein Hohn, weil ich durch den „Verein der Freunde der russischen Mafia“ alles verloren habe, weil es ein „Verein der Freunde der russischen Mafia“ ist, der dazu benutzt wird, Kleptokraten zu unterstützen und deren Geopolitik.

      Gefällt 1 Person

      1. Frau Baader…. Mythen……

        Nein, im Gegensatz zu ihnen bin ich einfach Realist.

        Sie fabulieren sich eine schöne Welt zusammen, ich betrachte sie als das was sie ist.
        Und sie ist eben nicht gut….. denn wir sind Raubtiere.

        Aber als Raubtier unter Raubtieren lebt es sich ganz gut in unserer Welt.
        Nur sollte man zu d en Starken gehören….. Mental jedenfalls.

        Das tun sie nicht und darum wollen sie etwas von den Starken haben, was die ihnen niemals geben werden…… ihre Version von Wohlfühlgesellschaft.

        Gefällt 1 Person

      2. Und ja Frau Baadder….. das alles ist so gar nichts besonderes.

        Es ist das was Menschen sind.

        Diese Dinge in ihrer Antwort kenne ich…. und Röpper lese ich seit Jahren, auch wenn ich finde das er bezüglich China ziemlich blauäugig ist.

        Putin ist gerade ein Bremser was den Great-Reset angeht…….. und er zeigt denen das man den leicht stoppen könnte, was Sorros und Kumpane natürlich mächtig ärgert.

        Das Putin Russland dem unterstellen würde…… Nein das denke ich nicht.

        Natürlich habe auch ich gewisse Dinge ungern gesehen, den Impfpass in Russland zum Beispiel….. aber Fehler begeht jeder.

        Und auch das Sputnik-V eben doch auch viele Nebenwirkungen zeigte………. tja, sie werden keinen finden der immer richtig handelt, richtig nach unseren Wünschen sowieso nicht.

        Plus-Minus ist Putin aber gut, es findet sich nichts besseres…..

        In den USA gibts den Ron-Paul…… den mag ich sehr, aber was hilft es wenn er niemals ins Amt kommt….?
        Trump hat seine Fehler, aber er schafft es ins Amt…….

        Gefällt 2 Personen

      3. Hier mehr zu Putins System, wieder mit Untertiteln:

        Es geht darum, wie angeblich aus Gründen der Sicherheit die Besitzverhältnisse von Immobilien verschleiert werden. Da denkt man z.B. an Deripaskas Hotel in Lech, das plötzlich seiner Mutter gehörte und jetzt auf seinen Cousin überging. Oder daran, dass Benko in diesem Hotel heiratete und dann in Lech ein Chalet baute. Oder man fragt sich, für wen Siegfried Wolf Grund und Immobilien in Österreich aufkauft.

        Gefällt 1 Person

  3. Realismus….. damit könnten sie gleich anfangen.

    Putin spielt dabei das Zünglein an der Waage.
    Mit Gerechtigkeit hat das nichts zu tun, nur etwas mit Fakten.

    Ich als Putin, ich hätte den Öl und Gashahn schon lange abgestellt…. denn das hilft den Träumern die Realität zu finden.

    Sanktionen……

    Es gab einen Artikel, hab den Link aber gerade nicht zur Hand, da wurde ausgerechnet was es bedeutet, wenn Russland die Öl und Gaslieferungen einstellen würde.

    Von dort kommen ca. 40% der Europäischen Energie.

    Wir bräuchten nicht nur etliche LNG Gasterminals in den Häfen wie Rotterdam, sondern auch sehr viele Schiffe um die Transportleistungen der Gaspipelines aus Russland zu ersetzen.

    Ich habs leider nicht ganz genau im Kopf, aber man sprach davon, dass mehr Terminals zu bauen …..Jahre dauert und es Weltweit nur ca. 50 Spezial-LNG Gas-Schiffe gibt.

    Wir bräuchten aber für die 40% Energie ca. 3900 LNG Spezial-Gas-Schiffe.
    Also ca. 78 mal mehr Schiffe wie jetzt vorhanden.

    Wie lange dauert es die zu bauen…..ca. 30 Jahre ?

    Wie lange dauert es etliche LNG Terminals zu bauen….. 10 Jahre vielleicht ?

    Wie lange würde es dauern eine Gas-Pipeline über den Atlantik zu bauen…?
    Die 1250 km von Nordstream 2 wurden um 2005 vertraglich fixiert und 2021 fertiggestellt.
    Die Strecke aus den USA wäre aber viel länger und wohl auch wesentlich tiefer.
    Sind also 25 Jahre für eine Pipeline aus den USA angemessen ?

    Tja, der Schweizer Bundesrat Maurer bemüht sich gerade in Katar um Gas…… aber hat ihm niemand gesagt, das er es zwar kaufen, aber allenfalls gar nicht in die Schweiz transportieren kann, oder will er den Transport mangels Gasschiffen mit Gold aufwiegen ?

    Und, dass selbe wie Maurer tun gerade alle….. aber wie soll man die ca. 100 Mrd. Nm³ Gas von Nordstream 1 und 2 mit 50 Schiffen transportieren?

    Und dann die Jamal Pipeline die durch die Ukraine führt…. die leistet wohl auch um die 50 Mrd. Nm³ Gas pro Jahr. Was wenn Putin sich sagt, gut die eine wollen se ned, die andere wollen wir ned.

    Ha, die Niederlande wird zur Weltmacht, denn sie haben die Terminals…(((-:

    Mit 50 Schiffen für Gas……….. wo es 3900 bräuchte. Und ja der Umweltschutz bei 3900 Schiffen die mit Schweröl betrieben werden…. gibt überhaupt so viel Schweröl ?
    Oder fahren die mit dem eigenen Gas ?

    Und wie viele Terminals sind nötig um jeden lieben langen Tag des Jahres 12 LNG-Gas-Schiffe abzufertigen ?

    Boah, und was berichtet SF-DRS in der Tagesschau…….. irgendwie kein Problem, die reiche Schweiz spricht mit Katar…..(((-:

    Aber wer wird mehr Einfluss haben wenns hart auf hart kommt…. die kleine Schweiz oder das grosse Frankreich…?

    Der Realitätsverlust……. der ist gerade Europaweit Riesig……aber wir sprechen davon das Putin durchgeknallt sei…. wir erbärmlichen Idioten.

    Gefällt 1 Person

    1. Warum recherchieren Sie nicht über Viktor Vekselberg, der in der Schweiz gerade Thema ist? Oder über Ermittlungen mithilfe der Schweiz, die einst der russische Genetalstaatsanwalt Yuri Skuratow anleierte? Über die Schweiz, Tarnfirmen, Embargodeals zur Zeit der Sowjetunion, auch mit Verbindung zu Österreich?

      Gefällt 1 Person

      1. Was sollte der Schweizer schon recherchieren? Der schafft es nicht mal, Ihren Namen richtig zu schreiben, dieser Kaasstecher.

        Gefällt mir

      2. Er hat früher exaktere Postings verfasst, wo auch mehr von ihm eingeflossen ist. Man trifft immer auf Interessantes, auch wenn man bloss zB so ein Video im Hintergrund laufen lässt:

        Jebsen spricht viel davon, dass Kindern Mut aberzogen wird, reist aber ohne seine Kinder quer durch Europa, das Jüngste kam erst vor einigen Monaten zur Welt; er sieht sie nur sporadisch. Er erwähnt zwar zB die (stereotype) Krankenschwester, dass es für sie nicht so einfach ist, predigt aber Freiheit und Aussicht auf ein Grundeinkommen. Sicher klingt es gut, sich ausserhalb des Systems zu stellen, aber wer kann das real? D.h. es sollte dann ein Austausch zwischen denen sein, die mehr und denen, die weniger riskieren.

        Er meint, dass Elon Musk wohl kaum ohne Zustimmung der USA Satelliten ins All schickt und weist auch auf den Reichtum von Jeff Bezos und Bill Gates hin. Aber was bedeuten deren Monopolstellungen wirklich? Sie verkörpern fast schon Staatsmonopolkapitalismus ähnlich wie in China oder Russland, sodass es durch diese Konzentration auch viel leichter wäre, alles zu übernehmen. Nur so ein Gedanke…

        Gefällt mir

  4. Ein Beispiel, wie Manipulation betrieben wird, die man nur durchschaut, wenn man dafür sensibel ist:

    https://auf1.tv/

    Neuer Beitrag befasst sich mit ORF-Interview mit Gründer Stefan Magnet, von dem 32 Sekunden verwendet wurden. Hier wird alles gezeigt, aber es ist nicht so besonders, sondern üblich, dass im Fernsehen nur wenige Sätze gebracht werden, das geht allen so. Der ORF will Auf1 als Putin-nahe hinstellen, was so schwer nicht ist, da es heisst, Magnet sei dabeigewesen, als die FPÖ einen Vertrag mit Einiges Russland unterzeichnete.

    Magnet sieht Putin als Gegner des Great Reset, legt sich aber nicht zu 100% fest. Er weist auf eine nicht stattgefundene Aufarbeitung der Sowjetunion hin und sieht es als logisch an, dass Russland immer näher an den Westen heranrücke. Putin habe beim Waldai-Forum den Untergang des Westens vorhergesagt; Waldai ist einer jener Orte, wo es eine riesige Putin-Datscha gibt.

    Von wegen Rechte und Linke meint er, Linke würden am System festhalten. Doch gerade mit Anliegen, die er aufzählt, transformieren sie dieses (cui bono?). Nicht umsonst gibt es Parolen wie System Change, not Climate Change = ein Bekenntnis zu den wahren Zielen.

    Magnet spricht von Geheimdienstlern in der Ukraine, was nur westliche sein dürfen, und vom Maidan-Putsch. Weder er noch der ORF gehen darauf ein, was Janukowitsch, Azarow, Kolomoiskij, Klitschko, Firtash und andere mit Österreich zu tun haben. Der ORF zitiert Auf1, dass nach der Enteignung von Oligarchen die der Bürger käme. Beide Seiten haben offenbar keine Ahnung, wie die Rolle der Oligarchen beschaffen ist.

    Wir werden also in der Regel nicht nur per Mainstream desinformiert, und viele Akteure sind sich dessen gar nicht bewusst, dass sie Wesentliches verschweigen.

    Gefällt 1 Person

  5. Mich wundert ehrlich gesagt auch, dass Hr. Putin den Gas- u. Ölhahn noch nicht zugedreht hat. Das würde ziemlich schnell Fakten schaffen.
    Für mich ist dieser Mann schwer einschätzbar: Ist er nun quasi der personifizierte Gegenentwurf zu Schwab’s Great Reset boys and girls oder Teil der Agenda?
    Scheinbar gibt es Rohstoffe an „unfreundliche Länder“ nur noch dann, wenn in Rubel gezahlt wird. Kommt das tatsächlich so, wird das dem völlig überbewerteten Petrodollar rasch zusetzen und könnte das Ende des Hegemon beschleunigen.
    Es bleibt spannend…..

    MfG Michael!

    Gefällt mir

  6. Hier sieht man gut, dass die meisten Alternativmedien getriggert oder gelenkt sind:

    https://report24.news/ein-sittenbild-selenskyj-scherzt-zu-debilen-journalistenfragen-waehrend-menschen-sterben/

    https://report24.news/die-drei-schoensten-videos-wolodymyr-selenskyjs-gespuer-fuer-schnee/

    Was ist denn die logische Konsequenz daraus? Man muss an Hunter Biden und Koks denken, als Österreicher aber auch an die Folgen von Ibizagate, an das, was dadurch alles ans Licht kam. Interessant ist, dass Martin Ho mit Anwalt Georg Zanger Peter Pilz klagte wegen Zackzack-Berichten, aber weder Ho noch Zanger vor Gericht erschienen, sodass alles eingestellt wurde. Zanger -> Gusenbauer -> Pilz…

    Und generell kann man mit Kokainkonsum auch gut erpressen, ebenso mit sexuellen Handlungen in irgendwelchen Hinterzimmern. Dies wird in den USA noch virulent werden von wegen Hunter Biden….

    Gefällt mir

  7. Der Realist sagt zu dem Träumer, in was für einer Welt lebst du? Konzentriere dich auf die Fakten und auf das Wesentliche, akzeptiere das der Mensch so ist, wie er ist. Du vermeidest böse Enttäuschungen.

    Der Träumer sagt zum Realisten, in was für einer Welt lebst du? Du verzichtest auf all deine Möglichkeiten deine Leben zu gestalten, wie du es möchtest, Sehnsüchte zu entwickeln, sich über Kleinigkeiten zu amüsieren, Glück und Leid zu erfahren, das Bestandteil des Lebens ist. Nach was strebst du?

    Ich bin Realist und Träumer und erfahre damit Freud und Leid. Ein Raubtier bin ich keinesfalls.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..