Wird der C-Widerstand getäuscht?

Es gibt natürlich einige Indizien dafür, dass sich das C-Narrativ auch in Österreich nicht länger aufrechterhalten lässt. Zugleich aber laufen einige Gefahr, jetzt nur auf andere zu hoffen, weil sie nicht wissen, wie sie selbst erwas verändern können. Zwar können die meisten einiges wie im Schlaf erwidern, wenn es um Propaganda mit C geht; zugleich aber interessieren sie sich zuwenig für das Warum und Wer. Am 5. Februar gab es, nachdem Bundespräsident Alexander van der Bellen die Impfpflicht beurkundet hatte, wieder eine Kundgebung in Wien. Doch obwohl danach auch der obligatorische Zug über den Ring stattfand, waren die Reden zu Beginn wie ein Flashback der ersten Aktionen im Frühling 2020. Wen interessiert heute noch, welch medizinischer Fortschritt im 19. Jahrhundert auch mit Österreich zu tun hatte? Mich beispielsweise nicht, obwohl es in meiner Familie einen prominenten Arzt gab, der die Opfer des Ringtheaterbrandes obduzierte und als (Mit-) Begründer der modernen Gerichtsmedizin galt. Es ist immer noch so, wie wenn man dem Pochen der Regierung auf „Autoritäten“ dann eigene „Autoritäten“ entgegensetzt und nicht zu sagen wagt, dass C von Anfang an eine politische Agenda war. Sicher fällt das Wort Lüge, aber wer und warum?, und es wird auf die internationale Ebene hingewiesen (aber wie wird es hier reibungslos umgesetzt?).

Jetzt kursieren wieder einmal Vermutungen des Unternehmers Gerald Markel, dass alles bald vorbei sei; er spricht nun von April und von nicht genannten Quellen in Regierungsnähe; ihm zufolge sollte alles aber auch schon mal bis 2023 dauern. Er wird bei AUF1.TV geradezu angepriesen; seine Postings auf Facebook werden gerne verbreitet, wobei er emotionalisierend formuliert, was dem nahekommt, was man per Audio und Video erreichen kann. Wenn ich aber sozusagen meine, „ich bin wütend, ich bin wirklich wütend“ (ihr seid es doch auch!) und „ich finde die Regierung lächerlich, echt lächerlich“ (ihr doch auch!), dann trage ich nichts dazu bei, etwas abzuwehren und aufzudecken, sondern ich kanalisiere Reaktionen, ob ich das bewusst anstrebe oder nicht. Markel wird auch von Peter Denk aus Deutschland aufgegriffen, der hier aktuell „analysiert“ und offenbar bloss Kraut und Rüben aus Mainstream und Alternativmedien konsumiert hat. Wenn sich Denk über den Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann wundert, kann man nur auf dessen Vergangenheit beim Kommunistischen Bund Westdeutschland verweisen (der maoistische KBW gehörte bei einigen Grünen von früher zur Biografie).

Demo am 5. Februar in Wien

Bei Gerald Markel fällt wiederum eine Firma namens CEE China Trading and Brokerage GmbH auf, womit man ihn vielleicht wie die Verfechter der C-Erzählung einordnen kann (fast schon originell ist hingegen Corleone Immobilienbesitz GmbH). Nun ist die C-Agenda natürlich auch bei uns ins Wanken geraten, was man etwa an der im Dezember mit viel Tamtam eingesetzten Plandemiekoordination GECKO erkennen kann. Diese rät nun, Opikron „wie Grippe“ zu behandeln, was aber immer bei C im Allgemeinen angebracht war. Wenn Exxpress.at plötzlich auf eine Studie zu Vitamin D als Mittel gegen C verweist, sagten dies viele seit März 2020. Zugleich wird weiterhin C-Propaganda betrieben, was aber nicht überrascht, wenn man Exxpress und andere richtig zuordnet. Allerdings tun viele immer noch so, als gäbe es keinen Plan und keinen Vorsatz hinter destruktivem Regierungshandeln nicht nur bei uns. Es wäre Spekulation, sich zu fragen, ob die ÖVP die Grünen loswerden will, wie uns via Exxpress nahelegt wird. Ausserdem wurde der Impfzwang unbeirrbar Gesetz, selbst wenn er vielleicht nicht zu exekutieren ist. Und es ist gewissermassen „in your face“, dass Van der Bellen nach dem Unterzeichnen des Gesetzes bereits seine Wiederkandidatur planen soll. Auch wenn immer mehr zu C ans Licht kommt und Erfahrungen etwa in Deutschland für uns relevant sind, wird doch an der Agenda festgehalten (Robert Habeck von den Grünen will nun einen Impfzwang einführen). Man erkennt dies auch daran, dass nach einer Anzeige des Statistiker Steffen Löhnitz am 21. Jänner 2022 wegen manipulierter Daten bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft die Manipulation munter weitergeht.

Ein neues Demoschild

Nicht nur das, denn bei der Kundgebung am 5. Februar war davon die Rede, dass die WKStA schon bekanntgab, dass „kein Anfangsverdacht“ bestehe, obwohl (weil) Löhnitz alles genau nachweist und mit „Massnahnen“ auch grosser wirtschaftlicher Schaden verursacht wurde. Die Rolle der Justiz muss ohnehin kritisch betrachtet werden, auch was Hoffnungen auf erfolgreichen Widerstand gegen Impfzwang-Bescheide angeht. Weil Kanada uns alle inspiriert, trägt dem mein neues Demoschild Rechnung; es wird am 11. Februar übrigens einen Konvoi nach Wien geben (das Datum wurde bewusst gewählt). Ausserdem leitete eine britische Gruppe um Mike Yeadon ein Verfahren vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag unter anderem gegen Boris Johnson ein. Nicht wegen verhängnisvoller Politik, sondern weil er sich bei Parties selbst nicht an absurde C-Regeln hielt, ist Johnson jetzt schwer angeschlagen. Sollte er zurücktreten, wird mit Sicherheit etwas vorgeschoben, also zwischen uns und dem tatsächlichen Hintergrund platziert. Wenn in Österreich Vergleichbares geschieht, könnte es sein, dass man Markel und anderen Hinweise gibt. Doch wenn jemand weiss, was wirklich Sache ist, würde er gegenüber dem, mit dem er vielleicht offen darüber spricht, besonders vorsichtig sein.

Kanada kämpft vereint um Freiheit

GECKO gibt ja „vorsichtige Empfehlungen für den Herbst“ ab, während beim Bundesheer „die Impfung“ auch vor der Einführung des Zwangs massiv gepusht wurde. Es ist wohl keine Reaktion darauf, dass seit dem Hearing „A Second Opinion“ von Senator Ron Johnson zu C die Datenbank DMED des US-Verteidigungsministeriums im Focus steht. Natürlich war Johnson immer wieder im Visier von „Faktencheckern“, doch bei seinem Hearing trat auch zutage, dass die genaueste medizinische Dokumentation der Welt massive „vaccine injuries“ verzeichnet. Dies stellte Anwalt Tom Renz dar, der drei Whistleblower vertritt, während Johnson dann einen Brief an das Pentagon schrieb. Immer noch wird alles sofort zurückgewiesen, was wir ja gut kennen, doch bei uns hört man zumindest damit auf, Sportler zu körperlicher Betätigung unmittelbar nach „der Impfung“ zu drängen. Viele Kanäle unterstützen den Freedom Convoy, auch Tarot by Janine und Sending Ravens with Janine, wo gerade Benjamin Fulford bei Mel K empfohlen wird. Sieht man sich aber dann das Video bei Bitchute an, reiht sich eine abstruse Behauptung an die andere. So aber fühlen sich diejenigen bestätigt, die im Hintergrund auch gute Kräfte am Werk vermuten, die sie als „The White Hats“ oder „The Alliance“ bezeichnen. Nimmt man Fulford ernst, stehen bei ihm Geheimdienste geradezu Schlange, um ihn in Operationen einzuweihen – FSB, MI 6, Mossad, CIA.

Impfgeschichte in Geolino Juni 2015

Wenn etwas nicht so aussieht, als hätten positive Kräfte die Oberhand, dann haben sie in Wahrheit die Bösen schon aus dem Spiel genommen; man soll es nur noch nicht merken. So lässt sich alles erklären und man findet sich auch damit ab, dass die C-Agenda weiter durchgezogen wird. Es sind ja vielfach auch schon Doubles der an dieser Agenda beteiligten Akteure im Einsatz. In Wirklichkeit haben nicht wenige nun ihre eigenen James Bond-Mythen, die sich um „White Hats“ und „Sting-Operationen“ drehen. Der sowjetische Überläufer Yuri Bezmenov warnte schon vor Jahrzehnten, doch nicht Hollywood-Vorstellungen auf den Leim zu gehen, denn der KGB befasse sich hauptsächlich mit Subversion, und da sollte man etwa die Universitäten im Auge behalten. Wer diesbezüglich wachsam ist, spricht auch heute von KGB-Netzwerken, die man bei uns übrigens über Jahrzehnte verfolgen kann, in denen ihr Einfluss stetig zunahm. Die massiven Täuschungen im Zuge von C, die hier Bodo Schiffmann anspricht, sind undenkbar ohne verdecktes Vorgehen, wie es Geheimdienste praktizieren. Desinformation ist weit mehr als die unverblümte Lüge, da man auch ein paar Fakten verzerren, in einen falschen Zusammenhang bringen, mit Erfundenem kombinieren kann. Und man erschafft eine auch mediale Opposition zu Handlungen, die man verursacht hat, um so zu verhindern, dass echte Alternativen eine Chance haben. Dies muss beim C-Narrativ ansetzen, kann sich nicht damit begnügen, es für Schwindel zu halten, sondern befasst sich kritisch damit, was dann eben Leute anzieht. Dialektisch gedacht ist das These – Antithese – Synthese oder dass man ein Problem schafft und eine Lösung anbietet. Ausserdem sind selbst Menschen, die C-Massnahmen ablehnen, darüber erfreut, wenn einer von denen, die monatelang Panik erzeugten, jetzt zurückrudert (wie der Wirrologe Norbert Nowotny). Damit zeigen aber die Opfer dieser Kampagnen, dass sie sich selbst und anderen Kritikern nicht wirklich trauen, sondern bei der nächstbesten Gelegenheit auf Verräter hören.

Kervok Almassian interviewt Kyle Kemper

Jeder kann sich selbst ein Bild machen, wie alternative Portale mit C-Infos internationale Politik behandeln. Wer sich von Benjamin Fulford und anderen aufklären lässt, soll an eindimensionale Ursachen für Kooperation mit dem Great Reset glauben, so in die Richtung von rituellen Kindesmissbrauch. Damit driftet man ab, weil so abgelenkt wird, aber auch, weil dies wirklich an antisemitische Propaganda erinnert (im Gegensatz zu dem, was dem C-Widerstand bloss unterstellt wird). Weil Politik und Medien systematisch delegitimiert wurden, meinen viele, dass es eh jeder ohne Vorkenntnisse besser macht. Doch wenn alles in Ordnung und nicht unterminiert ist, muss man in beiden Bereichen recherchieren können, Fakten bewerten, sich ein Gesamtbild machen und sich gut sprachlich ausdrücken. Tatsächlich gibt uns Justin Trudeaus Halbbruder Kyle Kemper wichtige Hinweise, was Sache ist, denn er meint, dass Justin nicht frei ist und die Bewegung auch für seine Freiheit protestiert. Dazu passt, dass Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein, der die Impfpflicht umsetzen soll, an ihn gerichtete Fragen aus den Bundesländern nicht beantwortet, sondern dies das Kabinett übernimmt. Es fragt sich nicht nur in diesem Fall, wer eigentlich regiert, ob dies gemäss Bundesverfassung geschieht, die dem Minister das Weisungsrecht gibt. Dass das Bundesheer so leicht zum Handlanger der C-Agenda gemacht werden konnte, hat mit Unterwanderung und Aushebelung der Befehlskette bereits vor Jahren zu tun.

Historiker Victor Davis Hanson in den USA

Victor Davis Hanson wird vom britischen „Telegraph“ interviewt und analysiert die Situation in den USA. Er stellt diese so dar, dass wir sofort einige Assoziationen zu uns haben, doch er scheint nicht zu berücksichtigen, dass sich hier Bezmenovs Vorhersagen bewahrheiten. Es geht gar nicht mal speziell um C, doch die sehr linke Positionierung der Biden-Administration hat auch ihre Gründe und Urheber. In gewisser Weise wählten die Menschen den präsenten Joe Biden vor 20 Jahren, während heute klar ist, dass er das Amt nicht ausüben kann. Wir dürfen uns fragen, warum Van der Bellen im Alter von 78 Jahren noch einmal für sechs Jahre gewählt werden muss. Und auch, warum zwar ein wenig nachgegeben wird, aber immer noch sinnlose positive Tests für „Infektionen“ und „Neuerkrankungen“ herherhalten müssen, und es kein Ende der Plandemie ohne Wenn und Aber geben darf.

PS: Es gibt mehrere Demokalender, in denen Termine in ganz Österreich angekündigt werden. Auf der Webseite des Parlaments sollte man Stellung nehmen zum selbständigen Antrag zur Impfpflicht (2173/A) und zum Abänderungsantrag zu Arzneimittelgesetz und Gentechnikgesetz (1289 d.B. siehe auch dieser Artikel). Ausserdem wird das Sozialversicherungsgesetz geändert, um der Ärztekammer mehr Macht über Ärzte zu geben (siehe 2172/A). Es ist auch notwendig, sich per Stellungnahme gegen eine Verlängerung des Epidemiegesetzes bis 30. Juni 2022 auszusprechen (siehe 2063/A).

PPS: Weil ich mich seit Jahren mit solchen Hintergründen befasse, wird mir sehr zugesetzt. Natürlich kommt man Drahtziehern im Hintergrund erst allmählich nahe, weil sie über vorgeschickte Handlanger agieren. Diese Drahtzieher haben bei uns noch völlig freie Hand, sodass sie einem auch alles antun können und dann gedeckt werden. Auf diese Weise habe ich meine Wohnung und alles andere verloren, ich wurde arm gemacht und niedergehalten. Immer wieder stehen Tage an, an denen ich nicht mehr weiterweiss. Ich schreibe auch deshalb, weil mir die Netzwerke um Gusenbauer nicht auch noch meinen Geist rauben sollen; dies wurde dann dazu, dass ich diese Netzwerke enttarne. Ich freue mich daher über eure Unterstützung und den Austausch mit euch und bin unter 066499809540 erreichbar. Weil „Zusetzen“ wie gesagt auch bedeutet, mich ökonomisch zu treffen, bedanke ich mich auch für eure finanzielle Unterstützung unter Alexandra Bader, Erste Bank, AT 592011100032875894 BIC GIBAATWWXXX vielen Dank!

7 Kommentare zu „Wird der C-Widerstand getäuscht?

  1. nicht schlecht, diese Markel-Firmenstrukturen……

    jetzt habe ich das Markel-Interview bei Auf vom letzten Sommer gesehen – na klar, Impfzwang ist natürlich bei tödlichen Krankheiten, zB Ebola, völlig in Ordnung….

    so ein Humbug…..die Beispiele aus Ländern, wo es völlig anderer Strategien bedarf, zB sauberes Wasser, Infrastruktur, die zu hygienischen Verhältnissen führt und daher die tödlichen Seuchen zurückdrängt, wäre weitaus zielführender und auch auf lange Sicht billiger

    Gefällt mir

    1. Ich will ihm nichts unterstellen, aber es ist ein Denkfehler, dass man weder von Politik noch von Journalismus etwas verstehen muss. Nur wer das tut, kann ja relativ gut beurteilen, wo es Fehlentwicklungen gibt, wo die Weichen falsch gestellt wurden, warum sich nichts ändert, was eigentlich normal wäre usw.

      Es ist auch in anderen Bereichen so, also dass Unternehmer dazu Stellung nehmen, natürlich auch Ärzte, Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen. Also Experten in ihrem jeweiligen Alltag, die ja auch auf vieles jetzt nachträglich für die Zeit vor 2020 draufkommen können.

      Und wir alle müssen skeptisch sein, etwa wenn jetzt gross gespielt wird, dass Mikl-Leitner in einer SMS von „rotem Gsindl“ sprach. Sie ist mit Alexander Wrabetz, Sigmar Gabriel, Gerald Gerstbauer (Österreichisch-Aserbaidschanische Handelskammer -> Alfred Gusenbauer und Gabriel Lansky, Peter Kaiser usw.) befreundet, auch mit Kerns Nachfolger bei den ÖBB Andreas Matthä. Die ÖVP ist längst ebenfalls „rot“, d.h. unterwandert.

      Gefällt mir

  2. Jede westliche Regierung, besonders Österreich hat bewiesen, dass sie von Oligarchen der Finanzindustrie gesteuert werden kann und daher unser Vertrauen verloren hat. In den heutigen Beiträgen gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Lassen Sie sich von den guten Nachrichten Hoffnung und von den schlechten Nachrichten Kampfgeist geben. Wir müssen verstehen, dass jede Institution des Establishments, seien es Kammern, oder sonstige Kommissionen uns Bürger schaden will. Die gute Nachricht ist: Dass mutige medizinische Wissenschaftler, die die ganze Zeit nicht müde wurden, immer wieder die Wahrheit sagten, Internet-Websites, die sich nicht einschüchtern oder zensieren ließen, und der Protest der Menschen auf der Straße und zuletzt die 50.000 Trucker in Kanada haben den Covid- Betrug und die Manipulation der Bürger aufgedeckt. Sorgen wir dafür, dass die Wahrheit nie mehr verdreht werden kann. Denn die Impfstoffhersteller, Politiker und Schulbehörden, Fauci, Schwab ,Tedros und Gates und andere Psychopathen sind des Völkermordes anzuklagen und müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Und nicht zu vergessen, die schmutzigen Medien, die die Wahrheit als „Desinformation“ bezeichnet haben, müssen ebenfalls zur Rechenschaft gezogen werden. Wir werden nicht sicher sein, bis wir diese abscheulichen Wesen zur Rechenschaft gezogen haben. Wir dürfen nicht vergeben und vergessen, sonst werden sie uns immer und immer wieder mit neuen Varianten an der Gurgel sitzen.

    Gefällt mir

  3. Schaut so aus, als ob die Impfgegner aufs Kreuz gelegt werden.

    WENN, was ich nicht weiß, aber wenns stimmt, daß der VfGH NICHT prüft solange das Impfpflicht ausgesetzt ist, bleibt die Bombe unaufgehoben in der Tasche, und können sie sie täglich scharf machen.
    Die Herrschaften gaukeln jetzt FREEDOM vor, alle Pflichten sind weg, dann führen sie Wahlkampf, dann machen sie eine SPÖ ÖVP Koalition. Im Herbst ist Rendi Gesundheitsministerin und macht die volle Aktivierung des Impfterrors mit flächendeckender Massenverfolgung. Zur Präsi Wahl werden sie wieder den Notstand in den Krankenhäusern finden und Österreich eingesperrt haben.
    Die 8 Dosen pro Kopf müssen verimpft werden.

    Die Weißkittel leben in der Wahnwelt, daß alles was sie tun, NÜTZT und es KEINE Schäden gibt.
    Das ist meine Vision für 2022.

    Gefällt mir

    1. David Knight bringt es hier auf den Punkt:

      https://www.bitchute.com/video/vTZIhK1GOq4t/

      Bei uns ist es eher so, dass C-Fanatiker jetzt plötzlich jeweils wenige Fakten vertreten, die uns schon lange bekannt sind. Knight bringt ein Beispiel, wo eine C-Vertreterin gleich einige Punkte über den Haufen wirft, man ihr aber auch deshalb nicht trauen darf, weil alles nur vorläufig sein soll.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..