Treten Sie zurück, Herr Nehammer!

Schon wieder gab es eine Grossdemo in Wien, die all jene Proteste in den Bundesländern ergänzt, die permanent stattfinden. Man kann auch sagen, dass dies schon wieder notwendig war, weil „die Impfpflicht“ nächste Woche durchs Parlament gepeitscht werden soll. Nun haben viele vergeblich versucht, sich per offenem Brief Gehör bei Politikern zu verschaffen. Ich verweise hier nur auf Manfred Heider, der nach plötzlichen und unerwarteten Todesfällen nach „der Impfung“ in seinem Umfeld an „Verfassungsministerin“ Karoline Edtstadler schrieb. Und auf Martin Mayer, der sich an den Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner wandte und wichtige Fragen zur „Pandemie“ und dem Umgang mit Demos stellte, die natürlich nicht beantwortet wurden. Ehe in den Grünen Widerstand gegen „die Impfpflicht“ offenbar wurde, dem sich jetzt immer mehr Menschen anschliessen, schrieb ich als ehemaliges Parteimitglied einen offenen Brief. Ein weiterer Brief an Bundeskanzler Karl Nehammer ist unabdingbar, weil man auch ihn direkt ansprechen muss, selbst wenn er sich einbunkert oder gerade deshalb.

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler,

Ich war bei dieser Demo wie bei vielen anderen und zwar in einer Gruppe von Frauen, die unmittelbar hinter der Polizei gingen und „Friede, Freiheit, Selbstbestimmung“ riefen. Es handelt sich um zentrale feministische Forderungen, die viele schon nicht mehr zu artikulieren wagen, bezeichnet dies doch die von der Regierung bezahlte Propaganda als falsch. „Mein Körper gehört mir“ dreht sich nicht nur um körperliche Unversehrtheit, was medizinische Eingriffe betrifft und unser Recht zu entscheiden, es geht auch um Schutz vor Gewalt. Im Frauenblock waren auch zahlreiche Angehörige des medizinischen Personals, die zu den ersten zählten, die bei Corona Lunte rochen. Sie sind nicht nur mit ständig neuen „Regeln“ konfrontiert, sie sehen auch ihre bisherige Praxis gefährdet, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Ich kann diesen Frauen und generell einer in Geiselhaft genommenen Bevölkerung bei der Suche nach dem Warum? helfen. Dabei werden ich bei GECKO ansetzen und bei Ihrem Anspruch des „Lebens in der Lage“, was ein militärischer Begriff ist.

Demo mit Frauenblock

Wie um der stetig wachsenden Menge an Menschen Recht zu geben, denen man mit Opikron keine Angst einjagen kann, stürmte die reichlich anwesende Polizei am Rand der Kundgebungen mehrfach Geschäfte. Ich konnte dies zuerst beim Schottentor und dann bei der Oper beobachten und denke, es gehört zu den stolz gemeldeten „scharfen Kontrollen“ (180.000 Personen in fünf Tagen überprüft!). Wenn Ihr Innenminister Gerhard Karner (der mit dem Dollfuss-Museum) eine „Aktion Scharf gegen Unbelehrbare“ verkündete, kann er damit wohl nur mehr Schafe hinterm Ofen hervorlocken. Und Ihr Wiener Parteichef Karl Mahrer betrachtet ohne jede Evidenz (und damit meine ich nicht per Missbrauch des PCR-Verfahrens kreierte Inzidenzen) Demos als gefährlich wegen Opikron. Nach offizieller Lesart sind Sie zweimal „geimpft“ (wobei es ein Genexperiment ist) und ein drittes Mal dann „geboostert“ und haben dank Drostens PCR trotzdem „Corona“ gehabt und sich „freigetestet“.

Vor der Votivkirche

Natürlich machte sich FPÖ-Chef Herbert Kickl, der am Heldenplatz redete, über Sie lustig und sparte nicht mit Polemik. Wenn er z.B. „Game over statt Gamechanger“ sagte, so laufen auch meine Vorstellungen auf einen Rücktritt der Bundesregierung hinaus. Dies kann ich durchaus sachlich begründen, weil Sie alle nicht in der Lage leben, sondern in der Täuschung, in einer Illusion, in einer PsyOp, in einer verdeckten Operation, in der uns feindliche Kräfte mit Ihrer Kollaboration opfern. Österreichische (Ex-) Politiker, die mit Kleptokraten im Geschäft sind, profitieren in der Regel auch von „Corona“, ohne dass es mit Schikanen für gewöhnliche Bürger beschäftigte Behörden interessiert. Mit „Pandemie“, Massentests, „Lockdown„, Panikmache auch durch Inserate und Kampagnen haben Sie und die Regierung seit 2020 frei flottierende Ängste in unserer Gesellschaft benutzt. Diese wurden auf ein Thema fokussiert und die mediale Dauerbeschallung konnte man durchaus mit Hypnose vergleichen. Dies führt zu Massenbildung (mass formation), die unten von Mattias Desmet und Robert Malone erklärt wird. Da Sie laut Statistik Austria ja zur des Englischen mächtigen „Bildungselite“ gehören, werde ich nicht viele Worte über dieses Video verlieren.

Gespräch über Massenbildung

Wer auf der Seite dieser Masse steht, braucht das Thema, welches bildend und bindend wirkt und ist Fakten nicht zugänglich, welche dieses Narrativ (zer)stören. Ausserdem wird er Hoffnungen auf angebotene Anführer setzen, die versprechen, das Problem zu lösen. Je widersprüchlicher das Geschehen ist, desto stärker wird er um den Erhalt der Gruppenidentität kämpfen, zu der auch Rituale gehören. Ein Schelm, wer da an Masken- und Testzwang und 2G denkt – gäbe es nicht weit schlimmere Folgen wie Impfzwang, totale Kontrolle, Einschüchterung, individuelles Leid und letztlich auch die Vernichtung des Mittelstandes. Für die Masse ist es normal, diejenigen als Gegner zu betrachten, deren Leben nicht um „das Thema“ kreist und die damit in Ruhe gelassen werden wollen. Erkennen Sie Ihr Verhalten und das anderer wieder, wenn den „Ungeimpften“ die Schuld an Ihren „Massnahmen“ gegeben wird?! Wenn es an 250 Orten Gebetsgruppen (siehe Österreich betet) gibt und auch vor den Demos gebetet wird – was sagt dies über Ihre „christlich-soziale“ Politik aus?

Am 15. Jänner vor der Karlskirche

Natürlich gehen Sie und Ihresgleichen in die Kirche, doch diese ist ja auch auf Linie. Wenn Ihr ehemaliger Landeshauptmann Erwin Pröll (dessen Grossneffe jetzt ÖVP-Generalsekretär ist) gemeinsam mit Michael Häupl und Hans Niessl feiert, drängt sich ein anderes Bild auf, nämlich das einer gepushten kommunistischen Agenda. Staatsmonopolkapitalismus finden nicht nur gewisse Genossen wie Andreas Babler toll, der Begriff drängt sich auch auf, wenn sich die COFAG an Unternehmen beteiligt. Leben in der Lage hätte auch 2020 bedeutet, sich die Auswirkungen von „Massnahmen“ auf die Wirtschaft vorzustellen. Sie destabilisieren aber nicht nur diese, sondern unser aller Leben bis in jeden Bereich des Alltags, wie der Vorarlberger Film „Eine andere Welt“ mit zahlreichen Mitwirkenden auf den Punkt bringt. Sie haben keinerlei Rechtfertigung für Panikmache, die viele Menschen nach wie vor quasi hypnotisiert, denn bei echter Gefahr wird man beruhigen und versuchen, die Situation zu meistern. Dies könnte man hinterher als Vertuschung auslegen, doch Sie verheimlichen in Wahrheit, dass es nie eine echte Pandemie gab. Der mit Inseraten, Pressekonferenzen, Experten, „Massnahmen“ in einer Endlosschleife inszenierte Angstporno offenbart die Plandemie. Würde man uns reinen Wein einschenken und von digitaler Überwachung, Social Credit System und unterschiedlichen (und verschieden gefährlichen siehe Corona-Ausschuss) Chargen des „Impfstoffes“ sprechen, würde kaum jemand „freiwillig“ mitmachen.

Protest auch beim Bundesheer

Nun wird, um wachsende Kritik (man kann auch von Erwachen sprechen) auszubremsen, mit Opikron hyperventiliert und so getan, als müsste sich kritische Infrastruktur deswegen auf Personalausfälle vorbereiten. Wie handhabten wir dies früher bei Grippewellen – aber halt, da gab es ja auch noch nicht „die Impfung“. Es erinnert jedenfalls an den März 2020, wo Sie jedoch wie jeder interessierte Mensch sofort realisieren hätten können, dass „Corona“ keine der „Massnahmen“ legitimiert. Leben in der Lage bedeutet, eine Situation umfassend und nüchtern zu analysieren, um Fehler zu vermeiden. Würden feindliche Kräfte unmaskiert auftreten und selbst die Kinder mit „Massnahmen“ zur Disziplinierung und Umerziehung quälen, müsste die Bevölkerung nicht rätseln, ob Sie von Anfang an in voller Absicht handelten oder sich verrannt haben. Nachrichtendienstler wissen, dass alle notwendigen Informationen allermeistens ohnehin öffentlich zugänglich sind, man sie richtig einschätzen und ein paar weitere Recherchen anstellen muss. Da nicht nur Sie seit zwei Jahren mauern und es auch keine Podiumsdiskussion etc. wie früher geben darf, gehört auch so ein Verhalten zur Lagebewertung. Es ist auch vielsagend, dass Sie zuerst Innenminister waren und dass mit Klaudia Tanner und Gerhard Karner zwei ehemalige Mitglieder des Kabinetts von Ernst Strasser Minister wurden (und Ihre Gattin zunächst Tanners Sprecherin war). Nicht zufällig geht es dabei darum, Bundesheer und Polizei mit „Corona“ zu beschäftigen, abzulenken, Kräfte zu binden und jede sicherheitspolitische Debatte zu unterbinden. Wenn man an Strasser als ehemaligen Präsidenten der Österreichisch-russischen Freundschaftsgesellschaft denkt und sich diverse Netzwerke ansieht, wird einiges klar.

Hybrider Krieg

Als im September 2021 ein Bundesheer-Store in der Mariahilferstrasse eröffnet wurde, liess ich dem nicht anwesenden Generalstabschef Robert Brieger die oben abgebildete Skizze übermitteln, zu der hier weitere Erläuterungen zu finden sind. Natürlich redet er mit mir nicht darüber, doch ich hätte es im März 2020 genauso dargestellt. Es geht auch um Vorbedingungen, die bereits davor geschaffen wurden und die Destabilisierung bedeuten, welche das Heer verhindern hätte müssen. Ein Element ist das Kapern der Befehlskette, das niemand ausser mir thematisierte und das mir anhand der Situation von Ex-Minister Norbert Darabos auffiel. Wie Ernst Strasser früher sind Sie dem ÖAAB zuzuordnen, in dem Sie allerdings auch Funktionen übernommen haben. Erinnern Sie sich noch an den langjährigen Vorsitzenden der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst Fritz Neugebauer? Zur Zeit der SPÖ-ÖVP-Koalition mit Bundeskanzler Werner Faymann (heute Geschäftspartner des mit Johanna Mikl-Leitner befreundeten Sigmar Gabriel) attackierte Neugebauer Darabos immer wieder. Dabei wurde Generalstabschef Edmund Entacher über die illegale Befehlskette (der verlinkte Text ging Anfang 2020 auch an Ihre Gattin) via Kabinettschef Stefan Kammerhofer abberufen, der den russischen Hintermännern von Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer diente und Darabos hatte sich zu fügen. Auch als eine Berufungskommission im Bundeskanzleramt feststellte, dass es im BMLV bloss eine Handvoll echter Ministerweisungen gemäss Verfassung pro Jahr gibt und sich dann nichts daran änderte, hatten weder ÖAAB noch ÖVP Probleme damit. Und dann waren sie von 2018 bis 2020 ÖVP-Generalsekretär und ab Herbst 2017 als Abgeordneter Mitglied u.a. von Landesverteidigungs- und Verfassungsausschuss bzw. ab 2018 auch des Innenausschusses („Karl Nehammer, MSc“ klingt irgendwie nach angeblich fair gefangenem Thunfisch).

Sammeln auf dem Heldenplatz

Zur Zeit von Türkisblau wurde der Eurofighter-U-Ausschuss 2017 fortgesetzt, was erneut dazu diente, die Rolle von Magna mit Siegfried Wolf, Russland und der Regierung des russischen Aufsichtsrates Wolfgang Schüssel bei der Beschaffung der Jets zu verschleiern. Außerdem wurde wieder vertuscht, dass der Eurofighter-Vergleich auf Gusenbauers Kappe geht und Darabos den Leiter der Finanzprokuratur Wolfgang Peschorn mit Ausstiegsverhandlungen beauftragte und dies nie widerrief (gültiger, aber missachteter Ministerwille). Vorsitzender des UA 2017 war ja Wolfgang Sobotka, was die offen linke Blase nicht störte, die ihn bei Ibiza kritisierte. Was es über den ehemaligen Militärkommandanten von Niederösterreich und früheren Chef des Abwehramts Rudolf Striedinger zu sagen gibt, stelle ich hier anhand der Gründung von GECKO dar. Das Versagen der Nachrichtendienste, die jetzt „Corona-Leugner“ verfolgen sollen, ist ein wesentlicher Faktor dabei, dass bei uns überhaupt Plandemie stattfinden konnte. Nun heisst es, Sie und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein werden eine gemeinsame Erklärung abgeben – ein Rückzieher beim Impfzwang wäre nicht genug, denn Rücktritt und Neuwahlen sind das Gebot der Stunde!

mit widerständigen Grüssen

Alexandra Bader

PS: Es gibt mehrere Demokalender, in denen Termine in ganz Österreich angekündigt werden. Auf der Webseite des Parlaments sollte man Stellung nehmen zum selbständigen Antrag zur Impfpflicht (2173/A) und zum Abänderungsantrag zu Arzneimittelgesetz und Gentechnikgesetz (1289 d.B. siehe auch dieser Artikel). Ausserdem wird das Sozialversicherungsgesetz geändert, um der Ärztekammer mehr Macht über Ärzte zu geben (siehe 2172/A). Es ist auch notwendig, sich per Stellungnahme gegen eine Verlängerung des Epidemiegesetzes bis 30. Juni 2022 auszusprechen (siehe 2063/A).

PPS: Weil ich mich seit Jahren mit solchen Hintergründen befasse, wird mir sehr zugesetzt. Natürlich kommt man Drahtziehern im Hintergrund erst allmählich nahe, weil sie über vorgeschickte Handlanger agieren. Diese Drahtzieher haben bei uns noch völlig freie Hand, sodass sie einem auch alles antun können und dann gedeckt werden. Auf diese Weise habe ich meine Wohnung und alles andere verloren, ich wurde arm gemacht und niedergehalten. Immer wieder stehen Tage an, an denen ich nicht mehr weiterweiss. Ich schreibe auch deshalb, weil mir die Netzwerke um Gusenbauer nicht auch noch meinen Geist rauben sollen; dies wurde dann dazu, dass ich diese Netzwerke enttarne. Ich freue mich daher über eure Unterstützung und den Austausch mit euch und bin unter 066499809540 erreichbar. Weil „Zusetzen“ wie gesagt auch bedeutet, mich ökonomisch zu treffen, bedanke ich mich auch für eure finanzielle Unterstützung unter Alexandra Bader, Erste Bank, AT 592011100032875894 BIC GIBAATWWXXX vielen Dank!

21 Kommentare zu „Treten Sie zurück, Herr Nehammer!

  1. liebe Alexandra

    Du wirst vermutlich anderer Ansicht sein, aber bei aller Liebe und Verständnis für Deine Ansichten, jeder Schrieb an Nehammer ist IMO verschwendetes Papier und Energie.Auf diesem Ohr ist der Knilch taub. Nehammer wird NIE zurücktreten. Wie das ganze Regime MUSS man ganz besonders diesen Kerl zurücktreten. Und wenn es nicht anders geht, notfalls auch mit Gewalt!

    Edtstadler in ihrer Sturheit meint, ab 15.3 „hat jeder einem positiven Impfstatus zu entsprechen“. Was sie damit eigentlich meint, kann sich jeder denken. Ihre Äusserung, daß nur Geimpfte ein Recht haben, in Österreich wohnen zu dürfen, darf nicht vergessen werden.

    Die letzen Demos waren zwar in Ordnung. Aber das schreckt „die da oben“ nicht. Es bringt sie nicht dazu, ihre Strategie zu ändern.Zumindest nicht die Verantwortlichen. Denen ist das schlichtweg wurscht. Auch die an die 200.000 Stellungnahmen.jucken die nicht im Mindesten.

    Die paar Grünen, die sich dagegen ausgesprochen haben, nehme ich nicht ernst.
    Die werden nächste Woche im Plenum eh umfallen. Alle Verantwortlichen sind den Fakten längst nicht mehr zugänglich.

    Ich bin zwar keine Anhängerin von Gewalt und Chaos, aber trotzdem der festen überzeugung, daß friedliche Demos nicht wirklich etwas ändern. Es müsste DEUTLICHER gesprochen werden.
    Daß das Opfer kostet, ist mir klar. Anders scheint es, zumindest derzeit, nicht zu gehen.

    Aus der PK auf oe24.tv:

    Am 1.2. begint das Impfpflichgesetz zu laufen.
    Erinnerungsschreiben werden ausgeschickt.
    Ab 16.3. beginnen die Kontrollen.

    Ab dann muß man damit rechnen, im öffentlichen Bereich (Polizei) angehalten, auf den Impfstatus überprüft zu werden.Ist man nicht geimpft, erhält man eine Ordnungsstrafe von 600,-. Verweigert man die, wird man mit ziemlicher Sichereit ein Anzeige erhalten.
    Gleich hier sollte man schon Einspruch dagegen erheben.

    Wer zahlt, keinen Einspruch erhebt, wird später nochmals erinnert. Ist er dann wieder nicht geimpft, kriegt er nochmals eine Strafe von 600.- Ingesamt wird man, so Edtstadler, 4mal pro Jahr erinnert bzw. gestraft.

    Ist man dann immer noch nicht geimpft, erfolgt eine Anzeige, gegen die man ein weiteres mal Einspruch erheben kann. Dann kommt es zu einem ordentlichen Verfahren mit einer möglichen Strafe von 3600,- je nach Einkommen. Ist diese Strafe nich exekutierbar, wird es vermütlich auch zu einer Enteignung/Pfändung kommen, obwahl das in der PK konkret nicht angesprochen wurde.

    Wie’s dann weitergeht, ist noch offen.

    Die nächste Woche im Plenum wird sicher heiss.

    Ich rate dazu jetzt schon die Einsprüche zu verfassen. Zumindest grob. Die Version, die dann an die Behörde gehen soll, soll handschriftlich erfolgen, nicht am PC. Nicht per Mail, sondern per Brief. Wir müssen es der Behörde so schwierig wie möglich machen und versuchen, dieses Verwaltungssystem, auszubremsen.Es soll diese Kerle in den Amtsstuben zum Schwitzen bringen und den Verwaltungsaufwand so teuer wie nur möglich machen.

    lG, Nightbird

    Gefällt 2 Personen

    1. Es ist doch aus der Einleitung klar, dass ich nicht mit Antwort rechne. Mehr als das betonen geht nicht. Es ist ein Stilmittel, auf die Biografie einer Person und Widersprüche einzugehen.

      Widerstand liegt an jedem von uns. Es bringt nichts, einander zu kritisieren, weil nicht alle sofort den Ernst der Lage erkannt haben. Alle müssen sich auf die Füsse stellen. ALLE. Ohne Ausnahme.

      Denn wer will in einem Polizeistaat, einer Diktatur leben?

      Gefällt 2 Personen

  2. Kein Geringerer als Jakob Rothschild bestätigte, “Natürlich ist die Covid- Pandemie eine Plandemie, und wir haben sie durch unsere verschiedenen Think- Tanks und Netzwerke über Jahrzehnte hinweg akribisch geplant. Einige dieser Kaderschmieden besuchte Kurz & Co. Für all die großen Veränderungen, die wir geplant haben, einschließlich der großen für uns, unserer globalen Bank und der Eine-Welt-Währung, müssen die Menschen völlig unterwürfig werden.” Die NEHAMMERS müssen den Menschenzerstörungs-Auftrag bis zum bitteren Ende durchführen, er ist innerlich zerfressen von beispiellosem Vernichtungswahn, den er durchzusetzen versucht. Sie machen weiter, als wüssten sie nicht, dass das Covid- Serum, das sie “Impfstoff” nennen, nur zur Zerstörung des Menschen da ist. Die hauptsächlich enthaltenen Graphene zerstören und zerschneiden auf Dauer jedes Organ, jede Ader im Körper. Graphene sind härter als jeder Diamant, so kann sich jeder vorstellen, was diese Nano-Bomben im Körper eines Menschen an Vernichtung anrichten. Und mit jedem zusätzlichen Schuss (Booster) das Arsenal der inner- organischen biologischen Atombomben weiter aufgestockt und für die Zündung gegen die Körperorgane scharfgemacht. Gleichzeitig zerstören die als genetische Formel in die menschliche DNA eingespritzten Spike-Proteine das menschliche Immunsystem, sodass Gespritzte von jeder Art Krankheit tödlich bedroht sind. Krebszellen werden wieder aktiviert und explodieren plötzlich. Natürlich sorgt die Giftspritzung auch für völlig neue Krebsarten, die mit herkömmlichen Medikamenten nicht mehr zu bekämpfen sind. Je schneller diese Mörder mit der Spritze die Politik verlassen(siehe Kurz, Blümel) und zur Rechenschaft am Volksgerichts- Tribunal geführt werden, umso schneller werden wir wieder ganz ohne Angst normal leben können.

    Gefällt 1 Person

    1. Es geht jetzt nicht um Rothschild-Zitate, sondern darum, dass der Kanzler Nehammer heisst. Natürlich ist er ein Getriebener, aber man muss das Sichtbare benennen und dagegen offen auftreten.

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Frau Bader, bin völlig Ihrer Meinung, doch glaube ich, dass zu viele Angsthasen mit dem „Lemming- Syndrom“ zu gut schlafen. Denen muss doch endlich klar gemacht werden, was die Wurzel dieses „Foltersystems“ ist. Es ist höchste Zeit, dass Bürger, die sich „boostern“ lassen wissen, dass sie sich als Ersatz für Kaninchen opfern und dass der Arzt mit viel Geld gezwungen wurde, den tödlichen Stich zu setzen. Sie als Kaninchen werden schon lange nicht mehr leben, wird der Arzt nach § 6 Völkermord- Gesetz sicher eine gerechte
    5 Jahre bis lebenslange Strafe erhalten, aber das nützt dem Kaninchen nichts mehr. Hier gibt es die Impftermin- Abwehr, damit wird der Staats- Apparat lahmgelegt, wenn hunderttausende Einsprüche kommen werden. Formulare bitte herunterladen: (falls ohne PC. lassen Sie sich von Bekannten helfen!!!):
    https://www.monithor.at/analysen/impftermin-abwehr/

    Gefällt 2 Personen

    1. s.g. Hr. Uttenthaler

      Bin Ihrer Ansicht, was Ihren Artikel betrifft.

      Der Link zur Donner-Site ist super, da wir jetzt jede Menge an Vorformulierungen brauchen, um die Behörden mit Einsprüchen bis über beide Ohren zuzudecken. Denn nicht jeder ist ein Profi beim Briefe schreiben..

      Wenn’s erlaubt ist, werde auch ich auf diese Site verlinken.

      THX & lG, Nightbird

      Gefällt 1 Person

  4. liebe Alexandra

    Man mag von M. Donner halten, was man will. Aber als g’studierte Juristin hat sie faktisch das Recht & Gesetz mit dem Löffel gefressen. Insbesonders, da sie immer noch oder nicht mehr (wer weiß das schon genau) im IM als, meines Wissens, Rechtsreferentin arbeitet bzw.. gearbeitet hat.

    Jedem seine Meinung über einen Anderen, aber persönliche Aversionen sollten in unserer derzeitigen Situation dabei nicht mitspielen. Das lenkt nur ab.

    Ihr Buch „Corona-Diktatur“ ist nicht nur ein Aufdecken der Gesetzesbrüche jener schwarz-türkis-grünen Verbrecherbande sondern auch ein Leitfaden, wie unser Rechtssystem eigentlich fünktionieren sollte. Wäre da nicht ein Regime, daß sich über alles hinwegsetzt.

    Dieses Buch ist mittlerweile für mich zum Nachschlagwerk geworden und hat mir Einblick darüber gegeben, wie es laufen sollte und warum es das nicht tut.

    lG, Nightbird

    Gefällt 1 Person

    1. es sollte eh etliche Musterschreiben geben….denke zB an

      Anwälte für Grundrechte
      Mag. Beneder, der auch Pressesprecher der MFG ist
      Dr. Brunner ist ja auch bei der MFG, bei Forsthuber und Brunner sollte auch was zu finden sein
      Höllwarth und Scheer, die das Volksbegehren gegen Impfpflicht vorbereiten

      möglicherweise ist auch die Initiative „ungeimpft gesund“ für den einen oder die andere interesssant
      dort kann man bei der Studie mitmachen (soll über fünf Jahre gehen) und Fragen beantworten; könnte auch als Einspruchsgrund gegen den Impfzwang herhalten – ob es akzeptiert wird, steht in den Sternen

      https://www.ungeimpft-gesund.info/

      Gefällt 1 Person

      1. Siehe auch Interview mit Höllwarth, der schon ankündigte, dass sie nicht nur bei Einsprüchen helfen, sondern sich auch an den Verfassungsgerichtshof wenden werden.

        Gefällt 1 Person

    2. Es geht schon auch darum, wem man trauen kann und wem nicht – jemand, der Putin verehrt und wegsah, wie das Heer unterwandert wurde, gehört nicht dazu.

      Jetzt kommt es ohnehin auch auf Anwälte an, sodass dieses Interview mit Florian Höllwarth sehr interessant ist:

      Ich hab es gerade einer Freundin geschickt, die zuerst etwas Panik bekam nach der Regierungs-PK.

      Interessant ist es auch deshalb, weil Höllwarth meint, dass die PK seltsam war und Mückstein von einem Zettel ablas. Er kennt einen der GECKO-Berichte und sagt, dieser sei wie ein Volksschulaufsatz. Die Regierung habe überhaupt keine Ahnung, da geht etwas ganz anderes vor sich.

      Es ist wichtig, dass sich Leute kritisch äussern, die zunächst noch ein Basisvertrauen in Institutionen hatten. Man muss es selbst so empfinden, es genügt eben nicht, dass ich es so analysieren und auch belegen kann. Je mehr es erkennen, desto eher ändert sich wirklich etwas.

      Kickl sagte gestern übrigens in vielen Bereichen das Gleiche wie ich, halt mit anderen Worten und etwas volkstümlicher.

      Gefällt 1 Person

    3. Donner war im Heerespersonalamt beschäftigt, da geht’s schlicht um das Verwalten der Heeresangehörigen, sie war nie Analytikerin und könnte es auch gar nicht sein, weil sie Wesentliches ausblendet bzw. zu einigen Bereichen keinen Bezug hat.

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Alexandra, als ich heute die PK von Nehammer sah, hätte ich mein Entsetzen gerne jemandem geschildert, aber alle ausgeflogen. Die zwei anderen habe ich mir aus Seelenhygiene erspart.
    Wie zum Trost erschien kurze Zeit später Ihren Beitrag!
    Das wir es hier mit Wahnsinnigen zu tun hätten erscheint nur auf den ersten Blick.
    Abgekartet, verbrecherisch, gegen das Volk.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke, das freut mich – wobei ich es nur ca 30 Sekunden gesehen habe, weil es sich damit überschnitten hat, dass ich meinen Text online stelle. Die erwähnte Freundin sagte mir dann, dass sie es bis zum Statement von Mückstein angesehen und dann weggeklickt hat. Sie gehört zu denen, die es doppelt einschüchtern soll, erstens allgemein und zweitens, weil sie sich Strafen nicht leisten kann…

      Ich weiss nicht, ob das jetzt die Wende bringt, doch immer mehr Leute, die es bislang rein medizinisch kritisch betrachteten, also innerhalb des Narrativs waren, erkennen jetzt die Agenda dahinter….

      Gefällt 1 Person

  6. Am 19. Jänner findet in Wien ab 18 Uhr an diversen Orten „Österreich leuchtet“ statt:

    https://www.fpoe.at/demokalender

    Am 20. Jänner wird ab 9 Uhr auf dem Josephsplatz gegen den Parlamentsbeschluss zum Impfzwang demonstriert..

    Schaut bitte regelmässig in die Demokalender, die ich immer am Ende meiner Texte verlinke!!!!

    Gefällt mir

  7. Was ist das Ziel der Plandemie? Bill Gates‘ Vater, William Gates war lange Zeit Chef der Eugenik-Organisation Planned Parenthood, eine neu benannte Organisation, die aus der American Eugenics Society geboren wurde. In einem Interview mit Bill Moyers vom Fernsehsender PBS gab Bill Gates 2003 zu, dass sein Vater den Vorsitz von Planned Parenthood innegehabt hatte, einer Organisation, die mit der Vorstellung gegründet worden war, die meisten Menschen seien nur »rücksichtslose Züchter« und »menschliches Unkraut«, das gekeult beziehungsweise ausgerissen werden müsse. Im Laufe des Interviews bestätigte Bill Gates, dass seine Familie sich über Jahre hinweg intensiv mit Fragen der Fortpflanzung beschäftigt habe. Er selbst sei früher ein Anhänger der Ideen des Eugenikers Thomas Malthus gewesen. Malthus war davon überzeugt, dass die Weltbevölkerung durch Einschränkung der Fortpflanzung begrenzt werden müsse. Zwar behauptet Gates, er denke heute anders darüber, doch wirken die Initiativen seiner Stiftung wie leicht veränderte malthusianische Methoden, die Bevölkerung mit weniger offenen Mitteln zu reduzieren, beispielsweise auf dem Weg über Impfstoffe und gentechnisch veränderte Organismen (GVO). Dafür werden Regierungen und regierungsnahe Organisationen, NGOs, aber vor allem die Medien bestochen, um den wirkungslosen “Impf-Dreck” über den Impf- Verkäufer “Pfizer Karli” an die dumme Bevölkerung zu bringen!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..