Österreich, was ist aus dir geworden?

Am 19. November 2021 verkündete die Regierung nach dem „Lockdown für Ungeimpfte“ einen „Lockdown für alle“ und eine ab 1. Februar 2022 geltende Corona-Impfpflicht. Am 20. November protestierten in Wien 100.000 bis 150.000 Menschen parallel zu vielen anderen in zahlreichen Städten auf der Welt. Immer wieder gab es auch Solidaritätskundgebungen für uns und am 21. wurde in diversen anderen Städten Österreichs demonstriert (z.B. in Salzburg, je 10.000 Teilnehmer in Linz und Bregenz und mehr als 1000 in Steyr). In nie dagewesener Intensität und auf ungeheuer perfide und durchschaubare Weise wurde die Bevölkerung von der Regierung und in Mainstream-Medien diffamiert und verhöhnt, verstärkt und kombiniert mit Social Media. Dazu werde ich keine Beispiele bringen, aber zu einem der Berichte in Alternativmedien verlinken; ich will dem hier keine grössere Aufmerksamkeit geben. Doch es muss erwähnt werden, dass diese Strategie bei vielen auf fruchtbaren Boden fällt, wenngleich sie anderen vorführt, wie sehr manipuliert und gelogen wird, was ihre Entschlossenheit noch steigert. Besonders gerne werden wir wegen historischer Bezüge und wegen der Teilnahme der FPÖ attackiert, weil man gegen uns ja mit der Nazi-Keule „das“ Totschlagargument hat (oder zumindest alles „rechtsextrem“ findet). So können Anhänger des Narrativs ihre „Überzeugung“ aufrechterhalten und ausblenden, dass uns Impfopfer in Israel in einer Doku warnen, wo es immer wieder Demos gibt. Oder dass auch viele Juden in anderen Ländern der weltweiten Bewegung angehören und Vergleiche anstellen, die auch Filme über die NS-Zeit nahelegen.

Weil FPÖ-Chef Herbert Kickl Ivermectin ins Spiel brachte, rasten einige aus und unterstellen ihm, Menschen töten zu wollen. Sie blenden völlig aus, dass es 2015 einen Nobelpreis dafür gab, Ivermectin aus der Gruppe der Avermectine für den menschlichen Gebrauch nutzbar zu machen. Medikamentöse Behandlung zerstört jedoch das Dogma von „der Impfung“, was auch für Studien gilt, die zum Beispiel einen Zusammenhang zwischen dem Einsatz von mRNA-Technologie und einer Häufung an Fällen von Kardiomyopathie und Thrombosen finden. Dieselben Leute, die sich über angeblich uninformierte „Schwurbler“ lustig machen, sind außerstande, sich mit Studien auseinanderzusetzen oder internationalen Experten zu lauschen. Als die Angriffe auf mich von glücklich gespikten Facebook-Usern trotz Links z.B. zu Untersuchungen weitergingen, verwendete ich als Versuchsballon den Begriff HCM. Es kam keine Reaktion, doch Hypertrophische Kardiomyopathie ist eine beim Menschen sehr seltene vererbte Verdickung des Herzmuskels, die mit Nutzen auch für die Humanmedizin an Maine Coon-Katzen erforscht wird, von deren Population etwa ein Viertel betroffen ist. Wer noch in der analen Phase ist und Witze über Pferdemist macht (an dem man erfolgreiche Entwurmung erkennt), wird auch ausblenden, dass Röntgen oder Ultraschall auch in der Veterinärmedizin zur Verfügung stehen. Weil viele Coonies zumindest heterozygot für die Gene sind, die HCM vererben, haben sich bei Züchtern Gentest und /oder Ultraschall eingebürgert. Letzterer zielt auf den Phänotyp ab, was notwendig ist, weil HCM autosomal dominant vererbt wird, aber in der Ausprägung inkomplett penetrant, d.h. es gibt Katzen, die nur sehr schwach betroffen sind, andere jedoch stark, was mit Medikamenten in den Griff bekommen werden kann. Eine meiner Katzen hatte einen Urgrossvater in den USA, der homozygot für HCM war, dessen Kinder also homo- oder heterozygot waren, sodass ich mich damit auseinandersetzen musste. Wer uns jetzt attackiert, scheint aber alle Tierarztbesuche vergessen zu haben, die er je machte, alle Erklärungen zur Dosierung von Medikamenten und alle Beipackzettel oder auch „besorgen Sie sich dies und das in der Apotheke, was Sie auch für sich nehmen würden“. Das aber wissen jene Menschen ebenso, die nicht unbedingt Studien lesen, aber spüren, dass ihnen ihre Freiheit für immer geraubt werden soll und Hunde und Katzen wiegen, um zu wissen, wieviele Tuben sie aus der Apotheke holen müssen, um soundso viele Kilo Vierbeiner zu entwurmen.

Die Freiheitstrychler aus der Schweiz

In der Schweiz fällt am 28. November die Entscheidung über ein Covid-Gesetz, was zu permanenten Protesten geführt hat, die auch von den Freiheitstrychlern getragen werden. Sie erwiesen uns am 20. November die Ehre in Wien und waren tags darauf in Bregenz zu sehen. In Wien war es die richtige Strategie, Kundgebungen an mehreren Plätzen abzuhalten und dann gemeinsam über den Ring zu ziehen, den wir geschlossen haben. Dies straft auch all jene Lügen, die uns auch von der Anzahl her kleinreden wollen. Als Teilnehmerin mittendrin konnte ich keine Aufnahmen machen, die dem Ausmaß gerecht werden. Viele fotografierten und filmten und posteten es sofort auf Social Media; es fügte sich so auch ein in den internationalen Widerstand. Der Schock über die Regierung war vielen anzumerken, aber umso mehr sind sie miteinander solidarisch; einige Eltern brachten ihre Kinder mit, die sie ja beschützen wollen. In Wien (und nicht nur hier) ist damit begonnen worden, Kinder von 5 bis 11 Jahren off-label, d.h. ohne Zulassung zu „impfen“. Wie beim Thema Medikamente oder Nebenwirkungen hören all jene nicht zu, die der Corona-Doktrin anhängen. Zur Demo kann ich nur das sagen, was so viele andere ausgesprochen oder gepostet haben – dass eine ungeheure Menge an normalen, besorgten, friedlichen Menschen teils mit Transparenten, Tafeln und Trommeln einige Kilometer weit marschierte und das Gefühl dabei ungeheuer ermutigend war. Der existentielle Druck wurde auch in Reden deutlich, etwa wenn die couragierte Ärztin Maria Hubmer-Mogg wegen ihres Einsatzes ihren Job verlor und ihr auch die Kammer zusetzt (auch in Deutschland wird wacker abgestraft). Als Parole war ausgegeben, dass Gesundheitspersonal weisse Mützen trägt; es ist als erstes von der „Impfpflicht“ betroffen, wie ein durchgesickerter Entwurf zeigt. Manche User spotteten über ein Foto, auf dem drei Frauen grüne OP-Haube tragen, was sie wohl mit dem vielzitierten Aluhut in Verbindung bringen, da ihnen die Welt dieses Widerstandes vollkommen fremd ist.

Eines meiner Fotos

Natürlich denken einige Menschen, die stets zu Recht pessimistisch waren bzw. „denen“ alles zutrauten, schon wieder strategisch. Dazu gehört unbedingt, sich keine Illusionen darüber zu machen, ob man Verblendete nicht doch mit irgendetwas aus ihrer Trance erwecken kann. Dass sie alles akzeptieren, sieht man daran, wie unverfroren verkündet werden kann, dass auch zweimal „Geimpfte“ mit Geld- bzw. Haftstrafen bedroht werden, wenn sie sich den „dritten Stich“ nicht abholen. Zugleich fanden sie es weiterhin okay, dass sie bis heute noch „normal“ einkaufen, ins Kaffeehaus, auf Christkindlmärkte gehen konnten, während andere bei Strafandrohung ausgeschlossen sind. Wer kann es den Menschen verdenken, die aus der Geschichte gelernt haben, dass sie Assoziationen zu „Juden haben hier keinen Zutritt“ haben? Sowohl der „Lockdown für Ungeimpfte“ als auch der „Lockdown für alle“ wurden als „Notverordnung“ an einem Sonntag (14. und 21.11.) mit den Stimmen von ÖVP, SPÖ und Grünen im Hauptausschuss des Nationalrats beschlossen. Dies besagt nicht nur, dass uns Sozialdemokraten verraten haben, sondern auch, dass FPÖ und NEOS nicht zustimmten. In der SPÖ sollen Parteichefin Pamela Rendi-Wagner, die Landeshauptmänner Michael Ludwig, Peter Kaiser und Hans Peter Doskozil sowie der LH-Stellvertreter Georg Dornauer die treibenden Kräfte gewesen sein. Damit mischt die SPÖ mit und soll es wohl so drehen, dass der neue ÖVP-Kanzler Alexander Schallenberg den Schwarzen Peter hat. Wäre Sebastian Kurz nicht abgeschossen worden, hätte man wohl wegen noch heftigerer Reaktionen Lockdown und Impfpflicht nicht so einfach durchdrücken können. Damit sind auch jene in der ÖVP betrogen worden, die Kurz unterstützten und Corona ernsthaft für eine Pandemie halten.

Neil Oliver in UK on Austria

Nachdem die SPÖ jetzt in Umfragen vor der ÖVP liegt, hat Corona-Druck wohl auch damit zu tun, dass den Türkisen die Felle davonschwimmen. Wie in diesem Gespräch auch aus deutscher Sicht gut analysiert wird, gießt man Öl ins Feuer, wenn man am Tag vor einer Grossdemonstration extra einen weiteren Lockdown und eine allgemeine Corona-Impfpflicht verkündet. Danach war die Demo grösser als erwartet, doch die Regierung drohte weiter und diffamierte uns auch; zudem wurden falsche Behauptungen aufgestellt. Wenn das eigentliche Ziel eine rote Alternative zu Schallenberg ist – eine Person schlimmer als die andere -, lässt sich hier vielleicht noch Logik erkennen, wenngleich auf perverse Art. Es sagt schon alles, wenn Neil Oliver in Grossbritannien voll Sensibilität über uns spricht, während uns die „eigene“ Regierung wie einen Feind behandelt, den man vernichten muss. Doch es gibt Widerstand in der ÖVP, und diesmal traten auch Polizisten und Soldaten privat, aber erkennbar bei der Demo auf. Es kann nicht sein, dass SPÖ und Grüne wirklich so homogen sind, wie sie wirken; und da ist noch nicht einmal von den jeweiligen Gewerkschaftsfraktionen die Rede.

Kundgebung in Zagreb

Einige Leute meinten, dass andere noch einen Rest an Naivität hätten und deswegen verzweifelt reagierten; nun sollte jeder das tun, was er kann, weil es für uns alle um alles geht. Doch auf der Ebene der Hintergründe und internationalen Zusammenhänge, die ich ja beharrlich thematisiere, gibt es tatsächlich neue Puzzleteile. Viele empören sich darüber, dass der Verfassungsjurist Heinz Mayer Ungeimpfte „zwangsisolieren“ möchte. Er ist jedoch für die Kanzlei von Gabriel Lansky tätig, die Kasachstan und andere Regime vertritt, um die es im Buch „Kleptopia“ von Tom Burgis geht. Mit Lansky ist auch Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer verbunden, der Impfen als „Bürgerpflicht“ betrachtet. Gusenbauer ist Aufsichtsratsvorsitzender der Strabag, an der Hans Peter Haselsteiner, Raiffeisen und Oleg Deripaska beteiligt sind. Haselsteiner hat auch Lansky-Connections und stieg am 21. November gerade noch rechtzeitig aus seinem Helikopter, ehe der Pilot beim Weiterflug tödlich verunglückte. Dass in Wien wie verrückt PCR-Tests ausgewertet werden, hat nicht nur mit dem Aufrechterhalten der Testpandemie zu tun. Die Haselsteiner Familien-Privatstiftung mit Gusenbauer im Vorstand investierte bereits 2013 in das Labor Lifebrain. Dieses hat ein Monopol auf die Auswertung der Test aus den Wiener Teststrassen und kümmert sich auch um die bei Bipa abgegeben via Lead Horizon weitergereichten Tests (man ist auch für Salzburg zuständig und expandierte schon 2018 nach Italien). Nun sind die von Haselsteiner unterstützten NEOS in der Stadtregierung, doch Lifebrain ist auch mit dem Unternehmensberater Roland Berger und Wolf Theiss verbunden, der Kanzlei, die Airbus vertritt. Berger, Haselsteiner und Gusenbauer sind an Rene Benkos Signa Holding beteiligt, der das Haus gehört, in dem der Verfassungsgerichtshof den Weg in die Diktatur verschläft (mehr dazu hier). Berger war einmal bei der Boston Consulting Group wie Antonella Mei-Pochtler, die jetzt eine Stabsstelle für Strategische Planung im Bundeskanzleramt leitet und prophezeite, dass jeder eine App haben wird. Stefan Klestil, dessen Stiefmutter Margot Klestil-Löffler österreichische Botschafterin in Russland war, heuerte bei Roland Berger an und gehörte dem Aufsichtsrat von Wirecard an. Damit sind wir bei Enthüllungen über Wirecard-Connections, die ins Muster jener verdeckten Einflussnahme auf unser Land passen, die auch ermöglichte, dass alles bei Corona gleichgeschaltet funktioniert.

Eindrücke von der Demo

Jetzt wurde nämlich bekannt, dass die Spionagefirma DSIRF mit Wirecard und Jan Marsalek verbunden ist, die ein Loft von Ex-Kanzler Christian Kern gemietet hatte. Zu den Kunden gehörte Rene Benkos Signa Retail (an der Roland Berger Anteile hält) ebenso wie Oleg Deripaskas Russian Machines mit dem Förderer von Kurz und Benko Siegfried Wolf. Der Konnex wird auch deutlich, wenn Kern jetzt Geschäftspartner von Haselsteiner und Gusenbauer ist und den Weg zu einer Corona-besessenen SPÖ mit Pamela Rendi-Wagner als Chefin ebnete. Vieles erscheint auf den Kopf gestellt, etwa wenn Genossen für einen „Kampf gegen Faschismus“ von den Sozialdemokratischen Freiheitskämpfern ausgezeichnet wurden, die zum Corona-Regime schweigen und keinen Finger rühren, um andere Menschen zu schützen. Das ist sicher schwer zu akzeptieren, doch andererseits ist es um solche Personen auch nicht schade, wenn sich ihre Entscheidung für die Corona-Lüge samt Impf-Abo als fatal erweist. Wenn die demokratischen Kräfte nicht nur in Österreich obsiegen, werden viele, die gekuscht haben, plötzlich eh immer schon auf unserer Seite gewesen sein.

PS: Weil ich mich seit Jahren mit solchen Hintergründen befasse, wird mir sehr zugesetzt. Natürlich kommt man Drahtziehern im Hintergrund erst allmählich näher, weil sie über vorgeschickte Handlanger agieren. Diese Drahtzieher haben bei uns noch völlig freie Hand, sodass sie einem auch alles antun können und dann gedeckt werden. Auf diese Weise habe ich meine Wohnung und alles andere verloren, ich wurde arm gemacht und niedergehalten. Immer wieder stehen Tage an, an denen ich nicht mehr weiterweiss. Ich schreibe auch deshalb, weil mir die Netzwerke um Gusenbauer nicht auch noch meinen Geist rauben sollen; dies wurde dann dazu, dass ich diese Netzwerke enttarne. Ich freue mich daher über eure Unterstützung und den Austausch mit euch und bin unter 066499809540 erreichbar. Weil „Zusetzen“ wie gesagt auch bedeutet, mich ökonomisch zu treffen, bedanke ich mich auch für eure finanzielle Unterstützung unter Alexandra Bader, Erste Bank, AT 592011100032875894 BIC GIBAATWWXXX vielen Dank!

26 Kommentare zu „Österreich, was ist aus dir geworden?

  1. Unsere Regierung schert sich einen Dreck um höchstrichterliche Urteile. Kein einziges der bisherigen Urteile hatte irgendwelche nachweisbaren Auswirkungen auf die kriminellen Einschränkungen durch Lockdowns und die Völkermord- Impfaktionen, deren Nebenwirkungen einschließlich einer bislang nie beobachteten Todesquote nach den Impfungen alle Regierungen völlig kaltlassen. Noch vor wenigen Jahren wären diese Impfungen sofort eingestellt und von höchsten Gerichten verboten worden. Heute geschieht nichts dergleichen. Eines der Primärzeichen totalitärer Systeme ist, dass diese sich an kein Gesetz und keine Verfassung gebunden fühlen. Diesen Zustand haben wir heute – und zwar, zum ersten Mal in der Geschichte, nicht nur regional, sondern auch global. Aus diesem Grund gibt es nur eine einzige mögliche Schlussfolgerung: Der nationale und globale Widerstand muss sich vor allem auf die Kraft der Bürger und aller aufgewachten Menschen in allen Städten wie jetzt in Wien, Linz, Graz weiter tragen. Selbst wenn Anwälte einen Beschluss am Europäischen Gerichtshof (EuGH) erzielen sollte, werden die Regierungen diesen ignorieren. Die Menschheit muss sich aus eigener Kraft ohne Zuhilfenahme irgendwelcher Instanzen von der Corona- Geißel befreien. Oder sie wird ein Leben in Sklaverei fristen müssen. Das österreichische Kartenhaus wird rasch einstürzen, wenn z.B. Pflegekräfte ab Montag einige Tage zuhause bleiben. Am Dienstag wären alle Massnahmen weg, auch die Regierung und die Impfung wäre Sondermüll!

    Gefällt 1 Person

    1. Das alles kann nur eins heissen: Sie werden getrieben. Die Aufgabe lautet daher auch, die Strukturen der Treiber offenzulegen. Und wenn es der tiefe Staat ist.

      Gefällt mir

      1. Man merkt, wie alles in grossem Gegensatz steht, und das ist ein Wegweiser, der uns sagt, dass es nicht mit rechten Dingen zugeht; zugleich ist das aber vielen Menschen auch zu arg.

        Man vergleiche einmal dieses neue Interview mit Wolfgang Wodarg:

        https://www.wochenblick.at/dr-wodarg-warnt-geimpfte-nehmen-sie-auf-keinen-fall-noch-eine-spritze/

        Damit – es geht um eine ORF-Sendung, in der Siegfried Meryn auf unverantwortliche Weise Menschen beruhigen will, die unmittelbar nach „der Impfung“ schwer erkrankten:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20211123_OTS0153/fpoe-belakowitsch-aerztekammer-praesident-muss-gegen-lebensgefaehrliche-quacksalberei-im-orf-vorgehen

        Meryn ist SPÖ-Mitglied und bei Cape 10 beteiligt, das ist ein Projekt u.a. mit medizinischer Versorgung für Arme in Wien-Favoriten. Dort scheinen auch Haselsteiner und Benko als Sponsoren auf, was ihnen natürlich ein besseres Image verschaffen soll.

        Man versuche einmal, Meryn und Wodarg (der heuer aus der SPD ausgetreten ist) gedanklich zusammenzubringen und wird scheitern.

        Ich war heute in Wien unterwegs und bis auf wenige Minuten in fast menschenleeren Gegenden bzw Verkehrsmitteln unterwegs. Da zeigt sich, was die Konditionierung auf Lockdown bei vielen bewirkt.

        Wenn man sich andere APA-Meldungen ansieht, wird deutlich, dass virtue signalling nicht nur in der Politik vollkommen parallel zum eigenen Verhalten unter dem Corona-Deckmantel stattfindet. Da geht es um Gewalt, weil am 25.11. der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen ist, aber auch um Belarus (Gewalt und Unterdrückung durch „unsere“ Regierung und ihre Handlanger müssen in einem Paralleluniversum stattfinden!).

        Immer wieder werden in Medien zB Kabarettisten, Schauspieler, Musiker mit Ausfällen gegen Ungeimpfte zitiert. Nur ein Beispiel: Reinhard Nowak, der Schauspieler, wird in „Heute“ (23.11.) zitiert, dass die Polizei gegen die Demos Wasserwerfer hätte einsetzen sollen und er macht sich über Ivermectin lustig und attackiert Kickl deswegen. Die Zeitung hat rein zufällig auch einen Artikel im Blatt, in dem sie vor Ivermectin warnt.

        Zu Nowak finde ich aktuell eine Sendung im ORF:

        https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20211117_OTS0153/orf-iii-am-donnerstag-orf-iii-aktuell-lockdown-fuer-ungeimpfte-und-jetzt-und-runde-der-chefredakteurinnen

        Und wer startet eine Impflotterie?

        https://oesterreich.orf.at/stories/3131157/

        Mit eigener Webseite:

        https://werimpftgewinnt.orf.at/

        Wie Doskozil vergessen sie auf Särge und Reha-plätze, aber vielleicht ist ja das Fertigteilhaus behindertengerecht, das es auch zu gewinnen gibt…

        Gefällt mir

  2. Offener Brief!

    Guten Tag, Herr Bundespräsident!
    In Ihrer Rede sagen Sie, es geht darum, das Richtige zu tun. Es geht darum, Menschenleben zu schützen und zu retten. Da bin ich ganz Ihrer Ansicht.
    Dann befürworten Sie eine Impfpflicht.
    Da bin ich absolut nicht Ihrer Ansicht.
    Warum?
    In Deutschland sind in den inzwischen 21 Monaten der Plandemie etwa 99.000 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Das sind 0,12 Prozent der Bevölkerung. Weltweit sind aktuell 5,1 Millionen an oder mit Covid-19 gestorben, das entspricht 0,064 Prozent der Weltbevölkerung.
    Auf Grundlage dieser Zahlen wollen Sie eine Impfpflicht für alle mit Impfstoffen, die die Verbreitung des Virus nicht verhindern können, um die Verbreitung des Virus zu verhindern.
    Sie sind ja offensichtlich nicht nur Bundespräsident, sondern auch noch Schildbürgerstreichspräsident.
    Die Ärzte meines Vertrauens sind der Ansicht, dass die experimentelle MRNA-Brühe sehr gefährlich für meine Gesundheit und mein Leben sein kann.
    DDr. Haditsch ist überzeugt: Das Narrativ, dass es sich um eine globale, tödliche, die Menschheit gefährdende Seuche handelt, ist stark zu hinterfragen. „Aber da kann man medizinisch argumentieren, wie man möchte, wenn es eine politische Agenda umzusetzen gilt, wirken medizinische Argumente nicht“. Er stellt klar: SARS-CoV-2 stammt aus einem Labor, wir befinden uns derzeit in einem illegalen Zustand und die Covid-Impfung ist kein „brauchbares Tool“ zur Bekämpfung der Krankheit. Ganz im Gegenteil. Die Impfung, die DDr. Haditsch nicht als solche bezeichnet, sei ein Experiment, bei dem äußerste Vorsicht geboten ist. Sie könnte unter anderem innere Vergiftungen produzieren und das Immunsystem stark beeinträchtigen. Viele Prozesse zeigen sich erst mit der Zeit, was DDr. Martin Haditsch mit einer Tretmine vergleicht.
    Dr. Drosten am 28.9.2021: „Der Übertragungsschutz geht sowieso flöten nach zwei Monaten und wahrscheinlich wenn man da jetzt boostert, dann wird der erst mal wieder da sein für ne Zeit, das wird nach zwei, drei Monaten wieder weggegangen sein.“
    RKI: „In welchem Maß die Impfung die Übertragung des Virus reduziert, kann derzeit nicht genau quantifiziert werden. Und der Präsident des RKI meint das Impfabo sei ein gutes Abo, weil es gratis sei.

    Eine offene Diskussion über die Grundlüge der Pharma-Plandemie wird auch von Ihnen bisher verweigert, stattdessen unterstützen Sie von der Pharma-Profit-Maximierungs-Lobby konstruierte Panikszenarien, obwohl es der Virologie noch nicht einmal gelungen ist, das Corona-Virus einwandfrei zu isolieren und so den Nachweis zu erbringen, dass es das Virus, wie behauptet, überhaupt gibt (Die spanische Regierung gibt offiziell zu, dass das Virus nicht isoliert wurde. Die Kanadische Gesundheitsbehörde konnte die Existenz des Virus nicht nachweisen. Der Virus wurde nie nachgewiesen, ein Bericht von Dr. Andrew Kaufman, Dr. Tom Cowan u.a.).
    Eine Wissenschaft wie die Virologie, die ihren Gegenstand nicht als existierend nachweisen kann und nur noch mit Hypothesen und Modellen arbeitet, ist keine Wissenschaft, sondern eine unwissenschaftliche Glaubensgemeinschaft (Sekte), die der blinden Autoritätshörigkeit verfallen ist.
    Dazu lautet eine Aussage von Rudolf Steiner vom 12. Juni 1911 in GA 266/2: „Kein blinder Glaube soll im Menschen walten; blinder Autoritätsglaube tötet das logische Denken und das Spirituelle im Menschen.“
    Die derzeitigen Gegebenheiten bestätigen Steiners Aussage zu 100%, denn, offensichtlich müssen die Geschützten vor den Ungeschützten geschützt werden, indem man die Ungeschützten zwingt, sich mit dem Schutz zu schützen, der die Geschützten nicht geschützt hat. Dafür benötigt es jetzt offenbar einen Fonds zur Entschädigung der Opfer der „COVID-19-Impfstoffe“, der über einen Entschließungsantrag vom 23.9.21 im Europaparlament eingerichtet werden soll. In dem Entschließungsantrag wird aufgeführt, dass die Europäische Arzneimittel-Agentur rund eine Million Fälle von möglichen Impfnebenwirkungen mit COVID-19-Impfstoffen registriert habe. Aufgeführt wurden von der Europaabgeordneten Virginie Joron folgende Fallzahlen:
    435.779 Fälle beim Impfstoff von Pfizer / BioNTech,
    373.285 Fälle beim Impfstoff von AstraZeneca,
    117.243 Fälle beim Impfstoff von Moderna,
    27.694 Fälle beim Impfstoff von Janssen.
    Und die „Würdenträger der Pharma“ des österreichischen Pharma-Regimes zwingen vollkommen schamlos die Menschen sich die experimentellen mRNA-Brühen einfach weiter spritzen zu lassen. Steiner hat zu 100% Recht, die sind offensichtlich komplett vom logischen Denken und allen guten Geistern verlassen!

    Von Ian Watson soll die Aussage stammen: “Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst…
    Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen – kannst du absolut sicher sein, dass das, was da angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist.”
    Universität Stockholm – Appell von Dr. Riedl: Covid-Spritzung ist Ausrottung durch DNA-Zerstörung.
    Der israelische Arzt Kobi Haviv sagte gegenüber Channel 13 News: „95 % der schwerkranken Patienten sind geimpft. Vollgeimpfte Personen machen 85-90% der Krankenhausaufenthalte aus.

    Eine Lancet-Preprint-Studie aus Schweden besagt:
    – Schutz vor Infektion fällt nach 4 Monaten unter 50%
    – ab 7 Monaten ist kein Schutz mehr vorhanden (Biontech)
    – Bei AZ (Vector-Impfstoff) ist der Schutz schon früher verflogen, nur 4 Monate Schutz
    – Schutz vor schwerem Verlauf nach 6 Monaten nur noch zu 42%
    – Nach 9 Monaten NEGATIVE „Impf-Reaktionen“ für Risikogruppen ab 50.
    Die Grundaussage aus einem aktuellen Interview aus dem Krankenhaus „GZA Ziekenhuizen“ (10.11.2021) im belgischen Antwerpen: ALLE Intensivpatienten sind vollständig geimpft!
    Laut einer 34-seitigen Vorabpublikation über die Wirksamkeit des Impfstoffs, die in The Lancet veröffentlicht wurde, starben 3.939 von 4,03 Millionen Schweden, die die zweite Dosis eines COVID-Impfstoffs erhalten hatten, in weniger als zwei Wochen.
    Die Uniklinik in Münster (UKM) hat am 29.10.2021 die angelaufenen „Booster“-Impfungen gegen COVID-19 für ihr Personal gestoppt. Den vorläufigen Stopp für Drittimpfungen bestätigte eine Sprecherin. Man habe befürchten müssen, dass wegen der Impfreaktionen mehr Personal ausfallen könne, als es die Dienstpläne vertragen würden.
    Bayer AG Manager Stefan Oelrich, Leiter der Division Pharma: „Die MRNA – „Impfungen“ sind ein Beispiel dafür, GENTHERAPIE zu verkaufen“.

    Die italienische Zeitung Il Tempo berichtet, dass die italienische Gesundheitsbehörde die Zahl der Menschen, die an COVID und nicht mit COVID gestorben sind, von 130.000 auf unter 4.000 gesenkt hat. „Ja, Sie haben richtig gelesen. Es hat sich herausgestellt, dass 97,1 % der Todesfälle, die bisher auf Covid zurückgeführt wurden, nicht direkt auf Covid zurückzuführen waren“.

    Eine Whistleblowerin deckte auf, dass die Daten der Zulassungsstudie für die Corona-Impfung von Pfizer gefälscht wurden, wie im renommierten British Medical Journal (BMJ) berichtet wird. Auf Anfrage von RT DE haben sich bisher weder die FDA noch Pfizer noch der Autor des BMJ-Artikels zu den Enthüllungen geäußert. Es ist aber völlig klar, dass Daten manipuliert wurden, in wissenschaftlicher Sprache heißt es „gefälscht“ wurden. Und in dem Moment, in dem bekannt ist, dass Daten einer wissenschaftlichen Studie gefälscht sind, gilt jede wissenschaftliche Studie als nicht mehr existent. Denn die Fälschung der Daten macht sofort jede wissenschaftliche Studie ungültig. und wenn die Wirksamkeit eines Impfstoffes nicht belegt ist, dann darf der Impfstoff nicht zugelassen werden, es ist nämlich die Voraussetzung für die Zulassung.

    Trotz all dieser Fakten unterstützen Sie schamlos die Corona-Lügen der „Pharma-Mafia“, sind Mittäter bei meiner Grundrechtsberaubung und medizinischen Vergewaltigung, handeln gegen die Resolution 2361/ 2021 des Europarats sowie den Nürnberger Codex, anstatt sich auch für die Staatsbürger, die sich nicht zu Genexperiment – Versuchskaninchen degradieren lassen wollen, einzusetzen.

    Dazu Rudolf Steiner in GA 99/6/7 aus: „Tatsächlich bringt ein jeder, der die Wahrheit sagt, die Entwicklung der Menschheit vorwärts, und der, welcher lügt, hemmt dieselbe. Daher gibt es ein okkultes Gesetz: Die Lüge ist, geistig gesehen, ein Mord. Sie tötet nicht nur ein Astralgebilde, sondern sie ist auch ein Selbstmord. Ein jeder welcher lügt, legt sich selbst Hindernisse in den Weg.“

    Geschätzter Herr Bundespräsident!

    Es würde mich sehr freuen, wenn Sie die Entwicklung der Menschheit nicht weiter hemmen, und sich selbst nicht weiter Hindernisse in den Weg legen würden.

    Mit besorgten Grüßen
    Josef L. Winkler

    PS: Wie und von wem der Billionen-Markt Corona-Plandemie geschaffen wurde, ist auf Anti-Spiegel von Thomas Röper mit ersten Details und Dokumenten bereits so ausgeführt, dass verständlich wird, warum viele Länder bei der Corona-Lügen-Pharma-Plandemie mitmachen. Am 4. Januar 2022 soll ein umfangreiches Buch über die Akteure und Netzwerke erscheinen, die heute Milliarden über Milliarden verdienen, nachdem sie mit Forderungen, Kongressen und Studien bei Medien und Politik seit Jahren den Boden für die Plandemie bereitet haben. Im Buch wird mit Quellenangaben aufgezeigt, wie das abgelaufen ist, wer wann was finanziert hat und wer heute woran verdient. Die Quellen sind keine dubiosen Seiten von Verschwörungstheoretikern, sondern verweisen auf das, was die Organisatoren und Netzwerke selbst veröffentlicht haben. Das Buch wird bei denen, die den Mut haben die Wahrheit zu ertragen – der Autor beschreibt die Recherche als die am schwersten zu ertragende seines Lebens – wahrscheinlich zu einem Erwachen führen und oftmals zur schmerzhaften Erkenntnis, sich eingestehen zu müssen, dass man falschen, antichristlichen-materealistischen, Jüngern der Finsternis nachgelaufen ist, und belogen und betrogen wurde.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hab ein Problem bei Appellen an Politiker: Man wahrt damit eine Form, die signalisiert, dass man ihnen vertraut. Ich wählte auch manchmal das Stilmittel des offenen Briefes, aber um Lesern zu erklären, warum Politiker ihre Aufgaben nicht erfüllen und oft das genaue Gegenteil von dem tun, was sie mit öffentlichen Worten ausdrücken.

      Gefällt mir

      1. Liebe Alexandra, es ist nebensächlich, das der Aufhänger ein Brief an VdB ist. Der Inhalt des Briefes ist es, der zeigt, was geschieht. Das ist die Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes, das auch Sie perfekt aufzeigen.
        Besonders verhöhnt komme ich mir vor, wenn diese Garde meint, wir sollen nicht spalten, fast verzweifelt bin ich, wenn ich merke, wer aller das glaubt.

        Gefällt mir

      2. Dennoch würde ich – aber das betrifft halt mich – es mir überlegen, ob ich jemandem, der mich permanent verrät, auch nur der Höflichkeit Willen unterstelle, dass er nicht alles in voller Absicht tut.

        Gefällt mir

    1. Danke liebe Eve, es bleibt aber angesichts des Tempos, das gemacht wird, immer unvollständig (siehe auch Posting von Ron_Nie).

      Aber immerhin soll es jetzt in der SPÖ Widerstand gegenüber einer Impfpflicht geben. Und bei den Grünen sprach Madeleine Petrovic bei der MFG-Kundgebung am Samstag gegen eine Impfpflicht (wofür sie schon Journalisten kritisieren). Es ist nicht mehr ganz so homogen, wie ich gestern auf Facebook meinte…

      Gefällt mir

      1. PS: kleine Korrektur: es gab eine Grussbotschaft von Petrovic, auf die jetzt mittels Berichten reagiert wird. Der Wiener Tierschutzverein betonte schon, dass dies rein privat war, was zumindest eine halbe Distanzierung von seiner Vorsitzenden ist (der ich schon meine Unterstützung versicherte).

        Gefällt mir

  3. „Die Woche als ich zum Untermenschen wurde“

    Es begann mit einem Besuch von Soros junior, danach hat mir Ministerin Köstinger die Solidarität entzogen, Dompfarrer Faber das Mitleid, Bundeskanzler Schallenberg („es schallt der Berg, es kreißt der Zwerg“) eine Zügelstraffung angedroht, ein ungemütliches Weihnachten
    avisiert, mich des unsolidarischen Verhaltens sowie der Tyrannei geziehen und die Schuld am LD gegeben.

    Anna Thalhammer will mich bald anzeigen und wissen, ob man Ungeimpfte aus dem Job raushauen kann und „Verfassungsjurist“ Mayer träumt schmähohne von Isolationslagern – das alles in nur einer Woche.

    Extrapoliert man das ein paar Monate in die Zukunft, na gute Nacht.

    Wenn der Bundeskanzler selbst eine Gruppe zum Abschuss freigibt, darf man sich nicht wundern, das ständige pre-teaching tut sein übriges und wer weiß, gibt’s bald Enteignungen?

    Mein Notariatstermin wurde jedenfalls abgesagt, denn die Notariatskammer hat eine Verordnung erlassen (Samstag vormittags..), wonach nur noch 2g plus gilt – für Ungeimpfte werden also keine Rechtsgeschäfte mehr getätigt/beglaubigt – das ist kein Witz !

    Mir ist da spontan Offenbarung 13:16-18 eingefallen…

    LG Ron_Nie

    Gefällt mir

  4. „Das chin. Biologielabor in Wuhan gehört zur GSK (Glaxo-Smith-Kline), der zufällig Pfizer gehört (derjenige, der den Impfstoff gegen das Virus hergestellt hat, das, versehentlich, im Wuhan Biological Lab gstartet wurde und das, versehentlich, von Dr. Fauci finanziert wurde, der, versehentlich, für den Impfstoff wirbt. GSK wird, zufällig, von der Finanzabteilung von Black Rock verwaltet, die, zufällig, die Finanzen der Open Foundation Company (Soros Foundation) verwaltet, die – zufällig – die französische AXA betreibt. Zufälligerweise besitzt Soros die deutsche Firma Winterthur, die – zufällig – ein chinesisches Labor in Wuhan errichtete und von der deutschen Allianz aufgekauft wurde, die – zufällig – Vanguard als Aktionär hat, der – zufällig – Aktionär von Black Rock ist, der – zufällig – die Zentralbanken kontrolliert und rund 1/3 des globalen Investitionskapitals verwaltet. Black Rock ist, zufällig, auch ein Hauptaktionär von Microsoft, im Besitz von Bill Gates, der – zufällig – ein Pfizer-Aktionär ist (Wer – erinnerst du dich? Er verkauft zufällig einen Wunderimpfstoff) und – zufällig – jetzt der erste Sponsor der WHO ist. Jetzt wird verständlich, wie eine tote Fledermaus, die auf einem feuchten Markt in China verkauft wurde, den gesamten Planeten infizierte.“ einem Kommentar entnommen, 2020 (Quelle auf Anfrage).
    Nicht so emotional, wo’s simpel rational zugeht. 😉

    Gefällt mir

  5. Wenn der derzeit im Bundeskanzleramt sitzende Polit- Darsteller des wegen Korruptionsverdachts entfernten Parteiobmanns der ÖVP, Schallenberg, angesichts der aktuellen Lage zuletzt in einem Interview vollmundig zum Ausdruck brachte, er „wolle mit dem Finger auf die FPÖ und MFG zeigen“, weil diese die Impfgegner unterstützen und daher für den Lockdown verantwortlich wären, werden ihn bald die nicht mehr länger verschleierbaren Fakten rund um eine längst gescheiterte Corona-Maßnahmen-Politik entlarven. Es wird dann der Moment kommen, wo das österreichische Volk und dessen getäuschte Wähler mit dem Finger auf ihren von der Impflobby nachweislich gesponserten Ex-Bundeskanzler zeigen werden, der es als Platzhalter Schalli in seiner kurzen Amtszeit zu nicht mehr gebracht hat, als den leidgeprüften Menschen ohne jedes Einfühlungsvermögen die hohlen Phrasen in Fiaker- Sprache seines ins Zwielicht geratenen Auftraggebers aufzusagen. Eine bloße, geradezu verhöhnende „Entschuldigung“ wie zuletzt wird dann jedenfalls nicht mehr ausreichen, denn es drohen hohe Haftstrafen für ein „Menschheitsverbrechen“ das mehr Tote fordern wird als beide Weltkriege zusammen.

    Gefällt mir

  6. Daten in Großbritannien zeigen, dass geimpfte Erwachsene unter 60 Jahren doppelt so häufig sterben, wie ungeimpfte Menschen im gleichen Alter. Und das schon seit sechs Monaten. Diese Tabelle scheint unglaublich oder unmöglich zu erscheinen, aber sie ist korrekt und basiert auf wöchentlichen Daten der britischen Regierung. Englisch korrekt!!! Aber es wird noch mit jedem Stich viel schlimmer werden!!

    Gefällt mir

    1. Es gibt einige solcher Daten, aber das blenden diejenigen aus, die es nicht so genau wissen wollen, sondern tun, was man ihnen anschafft. Für die Wissenden gibt es immer mehr Material, während die Ablenkungsmanöver ihnen höchst bizarr erscheinen (auch die Art, wie wir attackiert werden).

      Ich befasse mich als nächstes mit den Versuchen, beim Militär Impfpflicht einzuführen, wo es Widerstand gibt, aber zugleich viele lieber nicht denken. Dabei sollte man dort die Lage in Ruhe analysieren können (was auch für März 2020 galt), statt kopflos mitzudenken.

      Gefällt mir

  7. Frau Bader,
    ein Wahnsinn was für einen Hammer-Blog sie da aufgezogen haben! Ich hab schon viel im Internet recherchiert, aber Niemand schafft es, den österreichischen Irrsinn so verständlich, klar und informativ in Worte zu gießen wie sie.
    Ich kann ihnen gar nicht oft genug danken für ihre gewagten Recherchen und Risiken, die sie eingehen, um den vernünftigen Teil der Bevölkerung über das Geschehen in dieser verratenen und verkauften Republik zu informieren.
    Sie sind ein Leuchtturm der Aufklärung, eine talentierte Schreiberin, feinfühlige Beobachterin, ein Vorbild für jeden aufrechten Bürger und eine blitzgescheite Stimme der Vernunft. Ihr Einsatz für ein demokratisches Österreich imponiert mir wahnsinnig…halten sie durch! Gott segne sie! Ich wünsche ihnen nur das Beste!

    Danke Danke Danke für ihr Engagment

    Gefällt mir

    1. Danke sehr 🤗

      Es ist mir und wenigen anderen von Anfang an mehr bewusst gewesen, was das alles wohl ist. Natürlich nicht, was genau kommt, aber dass massive Täuschung stattfindet. Diese erkennen immer mehr Menschen, weil die Lügen jetzt offensichtlich sind. Und weil es ein Unterschied ist, ob man „nur“ einen Test machen muss, der kein Test ist oder auch eine Impfung bekommt, die keine ist und die fatale Folgen kann. Ich sah mir heute früh dieses Video zu erhöhtem Herzinfarktrisiko von John Campbell an:

      Es basiert auf einer Studie, die im Mainstream sicher nicht zitiert wird, mit Teilnehmern, die schon vor Corona beobachtet wurden und da 11% Risiko hatten und jetzt 25%. Es zieht einen aber unweigerlich dennoch ins Narrativ und man muss sich wieder Mut machen, dass wir gegen die Täuschung siegen können, denn die Leute gehorchen, weil sie sich täuschen lassen. Hier sind typische Erlebnisse und Beobachtungen von denen, die nicht darauf hereinfallen, auch wenn ich nicht jede ihrer Erkläungen teile:

      Ich war auch in Wien unterwegs und erlebte leere Bahnhöfe, konnte tatsächlich am Hauptbahnhof in einem von wegen Geschäften etwas bekommen, das ich brauchte. Ich war beim mittlerweile geräumten Protestcamp im Stadtpark, versuchte unterwegs auch, Leute zu erreichen, die Mitglied der SPÖ sind, unter anderem wegen Widerstand beim Bundesheer. Ich sprach mit einem Kommunalpolitiker, der ehrlich zugab, dass viele sich gerne widersetzen würden, es sich aber nicht trauen. Ich sah mir „unbekanntes Wien“ an, wo eine Baustelle neben der anderen ist und Anrainer von Mafia sprechen und auch puncto Corona unserer Meinung sind. Die Witze, die ich mit Freunden über Lockdown und „sozialistische Mangelwirtschaft mache, kommen auch anderen in den Sinn. Also dass man sich überlegen kann, ob man Socken bei Müller oder bei Lidl kauft und dass man nicht 10x am Tag bei 10 unterschiedlichen Ständen 1 Stück Pizza holen kann. Viele verkriechen sich dann, andere sind im Lockdown kreativ. Das bin ich schon deshalb, weil ich immer Assoziationen zu bisherigen Recherchen habe. Das war auch bei diesem „Abenteuer“ der Fall. Es geht darum, hybriden Krieg so begreifbar zu machen, dass er den Bann der Hypnose bricht, in der z.B. Robert Malone viele Leute sieht.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.