Wie stoppen wir Sebastian Kurz?

Eben absolvierte Bundeskanzler Sebastian Kurz einen Interviewmarathon mit ORF, „Kronen Zeitung“ und „Österreich“, doch das bedeutet nicht, dass er auch Rede und Antwort steht. Er bewies dem Parlament wieder einmal das Gegenteil, indem er nicht bereit war, im Unterausschuss zum Rechnungshofausschuss zu Corona-bedingten Ausgaben Stellung zu nehmen. Weil die Grünen nicht mitstimmten, blieb ein Antrag in der Minderheit, ihn in den Unterauschuss zu zitieren, der noch öfter tagen wird. Die Abgeordneten mussten sich mit den Ministern Margarethe Schramböck und Gernot Blümel begnügen; letzterer kam zwar mit 20 Beratern, hatte aber kaum Zahlen parat.

Auch Aussagen von Kurz zeigen einmal mehr, wie weit von jenem Regierungshandeln abgewichen wird, das zu erwarten wäre, weil es von der Verfassung vorgegeben ist. Das Weisungsrecht in einem Ressort hat der Minister, es gibt diverse Beamte, die für ihn unterschreiben dürfen in der Annahme, dass sie dies nach bestem Wissen und Gewissen für die Republik Österreich tun. Es gibt keine Richtlinienkompetenz des Bundeskanzlers, auch wenn Kurz den Eindruck etwa im Umgang mit Gesundheitsminister Rudi Anschober erwecken mag, die Verfassung sei diesbezüglich geändert worden. Wenn man den „Grünen Impfpass“ als Frage des Tourismus versteht, ist nachvollziehbar, dass sich Ministerin Elisabeth Köstinger darum kümmert; vor allem aber wirkt es wie ein weiterer Schuss vor den Bug für Anschober.  

Sebastian Kurz bei Katia Wagner 

Man kann Aussagen von Kurz recht einfach auf ihre Substanz abklopfen, wie ich es z.B. hier anhand eines Statements nach einem Ministerrat Anfang Dezember 2020 getan habe. Dazu genügen Papier und Stift, um einige Passagen zu transkribieren, was Banales noch banaler macht. Klar ist, dass Kurz kaum so tun kann, als würden Beamte quasi Geheimverträge abschliessen, von denen niemand etwas wusste. Freilich kommt es vor, dass Regierungsmitglieder übergangen werden, doch dann müssen Kräfte im Hintergrund aktiv sein. Darauf gibt es etwa in Verteidigungsministerium oder in der burgenländischen Landesregierung Hinweise, đoch auch da gibt es Verbindung zu den Netzwerken, die Kurz unterstützen. Beim Gespräch oben ist interessant, dass Kurz von Katia Wagner für die „Krone“ (zu 25 % im Besitz seines Freundes Rene Benko) befragt wird, die noch im März 2017 Reinhold Mitterlehner (der am 16. März 2021 im Ibiza-U-Ausschuss aussagte) in ihr Waxing-Studio bei Benkos Goldenem Quartier „lockte„. Es ist kein Wunder, dass ihr Name auch in Ermittlungen und Recherchen zu Ibizagate auftaucht, ist sie doch mit Anwalt Ramin Mirfakhrai befreundet. 

Sebastian Kurz und Wolfgang Fellner

Fellner ist auch mit Rene Benko verbandelt; bei oe24 gibt es eine Sportsendung mit Admiral Sportwetten (Novomatic) und Volker Piesczek, der Ehemann von Eva Glawischnig (Novomatic) ist einer der Fellnerschen Moderatoren. Zu den Nachwehen der Aussage von Ibiza-Detektiv Julian Hessenthaler im deutschen Wirecard-Untersuchungsausschuss gehört jetzt, dass über möglichen Kokainkonsum von Kurz spekuliert wird. Dabei soll auch ein „Gastronom“ eine Rolle gespielt haben, bei dem eh jeder weiss, wer gemeint ist und der von Anwalt Georg Zanger vertreten wird. Dies verbindet ihn mit dem Ex-Polizisten Uwe Sailer, der mich gemeinsam mit anderen virtuell stalkte und verleumdete, weil ich der Frage nachging, wer die Befehlskette in der Landesverteidigung aushebelt. Zanger kooperierte schon in den 1980er Jahren mit Alfred Gusenbauer und Gabriel Lansky und gründete 2010 die Austrian Chinese Business Association, mit der wir u.a. Christian Kern, Brigitte Bierlein, Peter Kaiser, die ÖBB, die Wirtschaftsprüfer von TPA (siehe Benko, Wirecard, Commerzialbank) oder die Skills Group verbinden. Diese gehört dem SPÖ-Anwalt Michael Pilz und Stefan Sengl, der bis Ende Juli 2017 den SPÖ-Wahlkampf mitTal Silberstein leitete und dann von Johannes Vetter ersetzt wurde. Weil Ibizagate im Mai 2019 eine conditio sine qua non für die jetzige Regierung ist, sei bemerkt, dass Pilz mit Mirfakhrai im Auftrag Kerns über das Ibiza-Material verhandelte und Vetter Mirfakhrai einmal nach Berlin begleitete. Pilz war einmal Konzipient sowohl bei Zanger als auch bei Lansky und beteiligte sich daran, die wahren Verantwortlichkeiten bei Eurofighter-Beschaffung und -Vergleich zu verschleiern.

Wolfgang Rosam vs. Florian Klenk 

Im Aufsichtsrat von Pro Sieben Sat 1 finden wir seit April 2020 Antonella Mei-Pochtler, die eine Stabsstelle für Strategische Planung im Bundeskanzleramt leitet und kürzlich im Ibiza-U-Ausschuss aussagte. Wolfgang Rosam ist mit Netzwerkerin Gabriela Spiegelfeld verbunden und machte Geschäfte mit Benko. Sein Magazin Falstaff erfreut sich eines Plus an Medienförderung von 438 % und kooperiert mit der Avcon Jet, mit der wiederum Jan Marsalek von Wirecard nach Moskau floh. Die Avcon Jet kümmert sich um den Privatjet des Oligarchen Dmytro Firtash, den dieser von Raiffeisen geleast hat und mit dem Kurz Anfang März nach Israel flog. Bei Klenk denke man daran, dass er das gesamte Ibiza-Video schon lange kennt und der „Falter“-Verlag, an dem er jetzt auch beteiligt ist, Ferdinand Piech als Investor hat. Damit sind wir bei Porsche und Aufsichtsrat Siegfried Wolf, der auch Aufsichtsratsvorsitzender von Oleg Deripaskas Russian Machines und der Sberbank Europe ist. Wenn wir noch einmal zu Frau Spiegelfeld zurückkommen, so veranstaltete sie vor der Wahl 2017 Gesprächsrunden mit Kurz für potentielle Spender im Hotel Sacher, das wiederum das Hotel Aurelio in Lech für Deripaska managt. Wenn man die einst von Wolfgang Fellners Ex Uschi gegründete Zeitschrift „Woman“ (18. März 2021) durchblättert, fällt auf, dass empfohlen wird, doch im Restaurant des Aurelio zu speisen. Das Hotel hat auch mit der Teinfaltstrasse 8 in Wien zu tun, wo Gusenbauer und sein Anwalt und Geschäftspartner Leo Specht lange ihr Büro hatten. 2010 heiratete Benko im Aurelio, für dessen Park Hyatt Hotel in Wien „Woman“ ebenfalls wirbt, denn es gibt dort Take Away-Speisen und -Getränke in einer davor aufgestellten „Bollibox“. Noch von Uschi Fellner-Pöttler wurde die Frauenbeilage „Madonna“ zu Österreich gegründet, die im Park Hyatt feiert und immer wieder mal für Benkos Hotel Andaz wirbt. Natürlich lohnt es sich auch, beim „Kurier“ (Raiffeisen, Benko) genauer hinzusehen; Fellner-Pöttlers jetziges Magazin „look“ hatte im März eine lila FFP2-Maske aus China als Beilage und wird vom Echo-Verlag ihres zweiten Ehemannes herausgegeben, der mit Novomatic zusammenarbeitet.

Frau Lugner bei Fellner

Wie eine Matrix gebastelt wird, die uns in die Irre führen soll, sieht man bei Fellner recht gut mit Testimonials wie Christina Lugner. Hier kam auch Matthias Winkler, ein Weggefährte von Karl Heinz Grasser, für das Hotel Sacher mit „Testen, Testen, Testen“ und „Impfen, Impfen, Impfen“ immer wieder zu Wort, was ihn mit Rosam verbindet. Deripaska ist übrigens Gast beim World Economic Forum, während Firtash als Großspender von Schutzkleidung auffiel. Bei der Affäre um die Hygiene Austria mit umetikettierten Masken aus China fällt übrigens eine indirekte Verbindung zur Anglo Austrian Bank auf, die ich etwa hier thematisiere. Jeder kann selbst beurteilen, ob eine Regierung, die an allen Ecken und Enden in Korruption verstrickt ist, uns dann eine echte Pandemie mit echtem Krisenmanagement servieren wird. Wie es außerhalb der Matrix aussieht, kann man z.B. dem unten verlinkten Interview mit Wolfgang Wodarg entnehmen, der vor einem Jahr plötzlich von Mainstream, Transparency International und seiner Partei, der SPD geächtet wurde. Was Transparency in Österreich betrifft, hat man nicht nur kein Problem mit dem Corona-Regime, man sieht auch weg bei Korruption, da Präsident Georg Krakow mit Wolfgang Brandstetter einen daran Beteiligten vertritt.

Milena Preradovic und Wolfgang Wodarg

Um zusammenzufassen, was viele, die gegen den Strom schwimmen, seit Monaten erklären: jedes Virus mutiert, es wird dadurch ansteckender, fügt seinem Wirt aber weniger potentiellen Schaden zu. Man hat nicht Sars Cov-2 identifiziert, sondern Fragemente am Rechner zusammengesetzt; es ist fraglich, ob diese je jemandem geschadet haben. Es gab immer schon Corona-Viren, die einfach dabei waren, wenn wir unter Erkältungskrankheiten litten. Man verwendet jetzt den von Anschober als Goldstandard bezeichneten PCR-Test, der nie dazu gedacht war, sondern ein Verfahren zur Vergrösserung von Molekülen ist, mit dem man nahezu alles in allem findet. Es wurde von Anfang an nicht unterschieden zwischen Infektion und Erkrankung, sofern fragwürdige Tests überhaupt Infektionen feststellen können; man kreierte dann den Begriff der „symptomlos Erkrankten“, um die Plandemie umzusetzen. Allen Tricksereien zum Trotz kamen jene Zahlen nicht zusammen, mit denen man bisher die Entwicklung von Impfstoffen rechtfertigen konnte; nicht von ungefähr warnt Wodarg jetzt auch vor den Nebenwirkungen nicht nur von AstraZeneca. Sieht man sich an, welche Grenzen genau kontrolliert und welche Orte abgeriegelt werden, denkt ein Schelm an das Unterbrechen von Lieferketten. War es im März 2020 „exponentielles Wachstum“, mit dem gedroht wurde, spricht man jetzt vermehrt von Simulations- und Komplexitätsforschung, was jedoch ebenfalls kaschiert, dass reine Willkür verkauft wird, von der möglichst viel in Gesetzesform gegossen wird. Wie lange wollen diejenigen da noch zusehen, die früher immer sofort bereit waren, gegen die Regierung zu demonstrieren? 

22 Kommentare zu „Wie stoppen wir Sebastian Kurz?

  1. Ich bin gespannt auf die Großdemos am 20. Ich ahne nichts Gutes. Ihren Beitrag werde ich teilen, meinen Widerstand weitertragen und mich täglich über die Coronagläubigen wundern. Mehr kann ich LEIDER nicht tun. Die Sanktionen gegen Maskenverweigerer, Test und Impfgegner werden immer schlimmer.

    Gefällt 1 Person

    1. So lange die Menschen nicht begreifen, welche teuflische Strategie dahintersteckt, wird sich die Schlinge immer fester zuziehen. Wie eine Blaupause für die C.-Agenda erscheint das Verbrechen mit den HIV-Infizierten. Auch hier wurden aus purer Gewinnsucht und mittels Bestechung des medizinischen Personals allein nach positver PCR-Testung Lebensläufe ruiniert und zahllose Menschen dank jener Medikamente getötet, deren Wirkung auf vormals Gesunde erst jene Krankheitssymptome erzeugt haben, die der Retortenkrankheit AIDS zugeschrieben werden. Selbiges beobachten wir heute nach den vorgeblichen „Schutzimpfungen“ gegen der Phantasiekrankheit COVID-19.

      Ich empfehle den folgenden Film – der Inhalt ist verstörend, und die Botschaft schon prophetisch. Deutsch, teilweise mit Untertiteln.

      I won’t go quietly

      Gefällt 1 Person

  2. Wie stoppen wir Sebastian Kurz?

    Ich befürchte, dass es keine brauchbare Möglichkeit gibt, Kurz zu stoppen. Es scheint sich um ein weltweit agitierendes Netzwerk zu handeln [inkl. China mutmaßlich als Zentrale], in welchem sich die Despoten gegenseitig decken, bzw deren restriktives, zum Teil offensichtlich verfassungswidriges Tun gegenseitig, und via MSM als alternativlos bekräftigen lassen.

    Wie auch immer
    MfG

    Gefällt 1 Person

    1. Avcon Jet AG
      COO ALEXANDER VAGACS
      https://offshoreleaks.icij.org/nodes/56100463

      45 Einträge=Flugzeuge an denen jeweils eine Gewerbeberechtigung hängt, jeweils „eigene wirtschaftliche Rechnungskreise, Profitcenter“
      https://firmen.wko.at/avcon-jet-ag/wien/?firmaid=76227b53-fd4f-461f-ae6b-0cb4ebd2da3f&suchbegriff=avcon

      OFNER Günther Dr., Avcon Jet AG ist in der WKÖ Berufsgruppen Obmann der Luftfahrt
      https://www.wko.at/branchen/transport-verkehr/luftfahrt/Berufsgruppenausschuss_.html
      https://offshoreleaks.icij.org/search?utf8=%E2%9C%93&q=G%C3%BCnther+OFNER+&e=&commit=Search

      Gefällt mir

  3. Da hab ich was aus dem Jahr 2017 entdeckt, was eine Erklärung für das restriktiv rigoros destruktive Handeln der ReGIERenden inkl. Kurz sein könnte: Der Plan, den genetischen Code der Menschheit umzuschreiben.

    Moderna Boss Tal Zaks redet ganz ungeniert u. unverblümt, als wäre es die selbst verständlichste Sache der Welt. Zum Schluss der Rede gibt es sogar standing ovation für ein Experiment, welches geeignet ist, das Ende der Menschheit einzuläuten.

    Nur der Liebe Gott kann uns vor der am Horizont aufziehenden Katastrophe jetzt noch retten. Wir ER das wollen ??? Ich weiß es nicht !!!

    Wie auch immer
    MfG

    Gefällt 3 Personen

  4. gar nicht…..und nachdem Millionen dran glauben mussten wird wieder gefragt werden ……wie konnte es dazu kommen?

    denn eines ist klar, Menschen wird es noch geben – dem Leben ist es wurscht, was der eingebildete Mensch glaubt und tut, die „Biochemie“ wird einfach das tun, was seit Milliarden von Jahren passiert

    Gefällt 1 Person

    1. Das wird aber dauern bis das wer fragt.
      Die Kinder haben ihr Fett schon weg, wer unpassend ist, wird entsorgt und der Rest wird keine Zeit zum Denken haben wenn sie bestenfalls irgendeinen chinesischen veganen Abfall essen kriegen.
      Entwicklungsgeschichtlich hat der Mensch erst durch die Entdeckung fleischlicher Ernährung sein Hirn entwickeln können. Bei vegan sehe ich eher schwarz.

      Gefällt 1 Person

      1. „Entwicklungsgeschichtlich … durch fleischliche Ernährung sein Hirn entwickeln können“ Jo eh, das ebtwickelte Hirn erlebe ich täglich- es wählt Kurz, lässt sich impfen, plappert nach was „der Fernseher“ sagt… was für eine tolle Entwicklungsgeschichte, die übrigens auch nur so vor Ungereimtheiten strotzt. Oder glaubt tatsächlich jemand, dass in unseren Geschichtsbüchern die Wahrheit steht?

        Gefällt mir

  5. …es ist 5 nach 12 wenn man das EU Papier Entwicklung Genomsequenzierung und die Deagle Liste 2025 betrachtet. Sorgen kann auch die These der Ansteckung durch Geimpfte bereiten. Gegen diese Ansteckung nutzt das beste Immunsystem und der gesündeste Lebensstil nicht.
    Danke Frau Bader für Ihr Engagement.

    Gefällt 3 Personen

  6. So geistlos, wie die impfen züchten sie gezielt immer aggressivere Mutationen.
    Nachdem die Volltrottel jetzt ein Volk wollen, das blöder als sie selbst sind damit ihre Blödheit nicht so auffällt, muß das wohl so sein.
    …..Forderung : wenn ein Ungeimpfter in ein Spital muß (egal, weswegen) soll er einen Selbstbehalt zahlen. Ärztekammer Oberösterreich.
    Da wittern wieder jede Menge Mengeles Morgenluft.

    Gefällt 3 Personen

    1. Die österreichische Ärztekammer tätigt inakzeptable Aussagen die an die Nazizeit erinnern. Und niemanden stört e s. Wo bleibt der Aufschrei der Ärzte?? Steht endlich auf wie lange wollt ihr Ärzte noch mitmachen?

      Gefällt 1 Person

  7. „..Urteile nicht, werte nicht – sei einfach. Wünsche jedem nur das Allerbeste! – Ich versuche nach bestem Wissen und Gewissen dich auf deiner Reise zu unter-stützen, doch gehen musst du selbst lernen. Irgendwann benötigst du niemanden mehr, der dich stützt. Lerne, die Dinge anders zu sehen!“

    GEPLATZTE TRÄUME…

    Jeder für sich, alle zusammen! Hab MUT in DEINE Fähigkeiten, vertrau dir selbst!
    FS3

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.