Stürzt auch diese Regierung über Ibiza?

Es ist alles miteinander verbunden: man hätte das Corona-Regime in der Form nicht mit der FPÖ installieren können, weil es dann mehr Widerstand und Misstrauen in der Bevölkerung gegeben hätte. Vieles sieht man heute auch anders, nicht zuletzt wegen des Ibiza-U-Ausschusses und wegen Ermittlungen, aus denen Details bekannt werden. Man sollte Interviews von Wolfgang Fellner mit Heinz Christian Strache und Peter Pilz unter dem Aspekt betrachten, dass sich der Wind gegen die dank Ibizagate nach Neuwahlen gebildete türkisgrüne Koalition dreht. Dies stellt Fellner, Strache und Pilz kein gutes Zeugnis aus, liefert aber weitere Puzzleteile. Was Korruption betrifft, mit der Türkisgrün nicht zuletzt wegen dem Skandal um die Hygiene Austria assoziiert wird, finden sich hier einige Details.

Dazu sei ergänzt, dass die Lenzing AG, die mit Palmers die Hygiene Austria gründete, nun für ihre PR Johannes Vetter angeheuert hat. Er kommt von den OMV, ist bei den NEOS, arbeitete für Christian Kern und wurde Ende Juli 2017 SPÖ-Wahlkampfleiter, nachdem Stefan Sengl alles hingeschmissen hatte. Später fuhr Vetter mit Ibiza-Anwalt Ramin Mirfakhrai „auf Geschäftsreise“ nach Berlin; es passt ins Bild, dass ihn Lenzing engagiert. Bei Palmers ist neben Tino Wieser, dem Schwager von Lisa Wieser, der Assistentin von Sebastian Kurz, auch Matvei Hutman an Bord, der von der liquidierten Anglo Austrian Bank kommt. Er hatte mit Geldwäschern zu tun; der Masseverwalter der AAB ist die Kanzlei von Michael Pilz, der Geschäftspartner von Sengl in der Skills Group ist (sowohl Rene Benko als auch Hans Peter Haselsteiner, der bei Benko investiert, sind in die Liquidation involviert). Pilz gilt auch als SPÖ-Parteianwalt, der mit Mirfakhrai über den Ankauf des Ibiza-Materials verhandelte und war am Komplott gegen Ex-Verteidigungsminister Norbert Darabos beteiligt, dem der von Alfred Gusenbauer zu verantwortende Eurofighter-Vergleich auch per U-Ausschuss und Anzeige zugeschrieben wurde.

Strache am 9. März bei Fellner

Auch wenn die jetzt bekannt gewordenen SMS zwischen Kurz und Strache keine Sensationen bieten, wird nicht von der Hand zu weisen sein, dass Kurz den Absprung aus der Koalition suchte. Strache hat wohl auch Recht, wenn er von einer geradezu geheimdienstlichen Vorbereitung der Ibiza-Falle spricht und davon ausgeht, dass die Aufnahmen dann gezielt eingesetzt wurden. Interessant ist, dass Material über Strache vor 2017 auch dem ÖVP-Verfassungsrichter Werner Suppan angeboten wurde, der Finanzminister Gernot Blümel vertritt und ÖVP-Generalsekretär Axel Melchior und Kurz-Berater Stefan Steiner als Vertrauensperson in den Ibiza-U-Ausschuss begleitete. Das Video unten erinnert uns an die politischen Ereignisse des Jahres 2017, denn Volker Piecszek fungiert als Moderator, dessen Gattin Eva Glawischnig im Mai 2017 als Chefin der Grünen zurücktrat, es damit Reinhold Mitterlehner bei der ÖVP gleichtat. 2018 ging sie dann zur Novomatic, wo sie schliesslich auch Alfred Gusenbauer im Aufsichtsrat der deutschen Tochter Löwen Entertainment nachfolgte; Novomatic wirbt natürlich bei Fellner. 2017 wurde basierend auf einem Pakt zwischen Peter Pilz und Hans Peter Doskozil (mit Gusenbauer im Hintergrund) ein zweiter Eurofighter-U-Ausschuss auf Schiene gebracht. Anders als beim ersten 2006/7 war diesmal Fellner-Gast Josef Cap von der SPÖ nicht an Bord (das Einsetzen eines U-A ist jetzt Minderheitenrecht), wohl aber konnte sich Pilz auf Strache verlassen.

Jan Krainer von der SPÖ bei Fellner

Es gibt vieles, was z.B. Jan Krainer nur zu gerne ausblendet, denn mit jenen käuflichen Kreisen in anderen Parteien, denen er sich widmet, sind auch seine Genossen verbandelt. Interessant ist, was die jetzt puncto Geheimhaltung herabgestuften 300 SMS nicht offenbaren: es gibt darunter nichts, was ein Vorwissen von Bundespräsident Alexander van der Bellen auf dem Weg einer Kommunikation mit Kurz offenbart, denn Strache deutete am 16. Mai 2019 bloss an. Krainer weist auch zu Recht darauf hin, dass die ÖVP nach Ibizagate sofort das Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung (BAK) ausschaltete. Was 2017 noch passierte, war natürlich die Aufkündigung der Koalition mit der SPÖ durch den neuen ÖVP-Chef Sebastian Kurz, der nicht Vizekanzler wurde, sondern diese Funktion Justizminister Wolfgang Brandstetter überliess, der in das Eurofighter-Komplott involviert war. Der SPÖ-Wahlkampf ist mit Pannen und dem Namen Tal Silberstein verbunden; Peter Pilz trat mit eigener Liste gegen die Grünen an und bald nach der Wahl im Herbst zurück. Wenn Fellner im Gespräch mit Strache anführt, dass es ja so zwei bis drei SMS pro Tag zwischen Strache und Kurz gab und sie sich auch an den wöchentlichen Ministerrat erinnerten, ist das natürlich Bullshit. Es kann niemals die gesamte Kommunikation zwischen Kanzler und Vize gewesen sein und wann Ministerrat ist, weiss jedes Regierungsmitglied wohl, wenn man es nachts aufweckt, inklusive der Vorbesprechung der eigenen Partei am Tag davor. Man beachte aber, was es gerade bei oe24.at zu sehen gibt: Gesundheitsminister Rudi Anschober ist nach einem Schwächeanfall im Krankenstand, zugleich aber wird mit ihm und seinem Foto ein „neuer Lockdown?“ beworben.

Pilz am 9. März bei Fellner

Wann immer Peter Pilz irgendwo auftritt, werden die getreten, die schon am Boden liegen; dazu gehört auch Anschober, dessen Rücktritt er gerade fordert. Immerhin dackelten Anschober und auch der heutige Vizekanzler Werner Kogler in den Grünen immer hinter Pilz her und sahen weg, wenn er andere verleumdete und bedrohte, sodass man auch wieder einmal „Karma is a bitch“ sagen kann. Kürzlich zeigte sich einmal mehr, dass die Korruptionsstaatsanwaltschaft Pilz aus der Hand frisst, denn sie legte sofort einen Ermittlungsakt an, als ein Pilz-Redakteur mit sich selbst als Quelle behauptete, Kurz sei 2018 auf Mallorca zu Gast bei seiner Unterstützerin Gabriele Spiegelfeld gewesen, die zuvor die NEOS förderte. Nun muss man das Kurz-Netzwerk kritisch untersuchen, es fragt sich aber, warum die WKSTA bei Eurofighter nichts von Zeugen wissen wollte. Es gibt diese sowohl für die Abschottung von Darabos, während ein Komplize von Gusenbauer und Pilz als Kabinettschef auf seine Kosten illegal Minister spielte, wie dafür, dass der Eurofighter-Vergleichsentwurf nicht nach 10 Jahren „plötzlich“ im BMLV „gefunden“ wurde. Dies aber behaupteten Pilz und Doskozil, ohne dass die Justiz an Wahrheitsfindung interessiert war. Leider war es nicht möglich, mit Transparency über das Ausmass an Vertuschung auch durch die Justiz zu sprechen. Doch da Präsident Georg Krakow Wolfgang Brandstetter vertritt, passt das auch gut ins Bild. Natürlich sind Fellner und Pilz alte Kumpel, sodass via oe24 auch Eurofighter-Lügen und dergleichen verbreitet werden. Während übrigens Ibiza-Detektiv Julian H. bereits von Deutschland nach Österreich überstellt wurde, zögern Brandstetter und seine Nachfolger die Auslieferung von Dmytro Firtash in die USA hinaus. 

21 Kommentare zu „Stürzt auch diese Regierung über Ibiza?

  1. Ich war von Anfang an der Meinung, daß Straches Ibizafalle nur eine simple Honigtopffalle des Detektivs war und die politischen Äußerungen Zufall, also nur zusätzlich verwertbarer Abfall. Das glaube ich erstens wegen der nach Strachegeschmack ausgesuchten Nutte, die viel zu jung und hübsch für eine echte glaubwürdige geld-fette Oligarchin ist ( der „Oligarchin“begriff in allen Medien war mE wording, framing in Richtung Investment) und zweitens wegen der supermiesen Tontechnik, es gab extremen Hall in der Bude, für Interview-Erpresservideos hätte man gute Mikrofone verwendet, ( gestochen scharf wie bei Strasser) die gabs aber nicht. Außerdem wären bei 7 Stunden Treffen mehr als 7 verwertbare Minuten entstanden.

    Hätte ich Recht, mal angenommen, dann könnte zB HC Strache wegen pornoähnlicher Sachen oder wegen der Outings über Sponsoren etc. erpresst worden sein, Gudenus könnte erpresst worden sein eventuell wegen Drogenaufnahmen, er soll damals angeblich nicht ganz clean gewesen sein, zudem gäbs weitere- theoretische- Erpressungsmöglichkeiten gegen Kern wegen Straches Südafrikabehauptung und gegen Kurz wegen der Hinterzimmerschmutzbehauptung, dann gäbs Erpressungsmaterial zB gegen Novomatik, weil die alle zahlen soll und gegen sonstige Parteisponsoren, die diesen Umstand nicht in den Medien lesen wollten.

    ALLE diese Gruppen hätten also eventuell ein Interesse gehabt das Video zu kaufen um es aus dem Verkehr (!) zu ziehen, und GEWISS NICHT, um es zu veröffentlichen.

    Ich denke: Am Ende gekauft und veröffentlicht hat also- nach Adam Riese- jemand der den OFFENEN Skandal wollte.

    Und da tippe ich auf GRÜN.

    Ich denke GRÜN ( van der Bellen hatte die Wahl gewonnen) hätte es bereits zur Wahl 2017 gekauft und veröffentlicht, wären sie nicht aus dem Parlament geflogen. Aber SO, ohne Regierungsoption, nützte ihnen die Veröffentlichung nichts und man schubladisierte die Idee, bis sich die sinnvolle Chance ergab. Und diese Chance waren die EU Wahlen 2019.

    Die GRÜNEN haben auch vom ÖVP/FPÖ Regierungszusammenbruch 2019 am meisten profitiert. Sie haben 1 Woche nach dem Skandal mitten im nationalen Schock die EU Wahl gewonnen, und kamen per Herbstwahl wieder zurück ins Parlament, und dann in die Regierung.

    Weiters spricht dafür, daß es einen mittlerweile bekannten direkten KONTAKT zwischen dem Videofilmerpresser und der Hofburg gab. Und die Hofburg das email schubladisierte.

    Ich frag mich: Wie sollte irgendein dreckiger Schmierfink und potentieller Erpresserfilmdreher und vermutlicher Drogenhändler auf die Idee kommen, dem grünen Präsidenten Briefe zu schreiben, wenn da nicht hintenrum ein Geschäft lief? Und wer zahlt diesem Pleitier die Masse an teuren Anwälten?

    DIESE Virus Pandemie ist für die GRÜNEN eine Superablenkung vom drohenden (noch) nicht offen ausgebrochenen Skandal. ( FPÖ Präsentation: die Bombe platzt, aber NOCH hält der Mainstream die Welle auf)

    Ich frage mich: Machen Anschober und Co etwa deshalb so eine überbordende Katastophenstimmung mit immer ärgeren Beleidigungsverbots- und Einsperrgesetzen?

    Die ÖVP will mE natürlich von den unzähligen korrupten Geschäften ablenken, von daher deren Rigidität, aber die Grünen hätten „an sich“ kein Motiv das Volk einzusperren es sei denn sie benötigen diese „Virus- Katastrophe“ zur Ablenkung, was dieser „Detektiv“ über sie aussagen könnte. Die Grüne im U Ausschuß hat sich im Interview über vdB schon mal ausführlich dumm gestellt.

    Ich hoffe nur, die WKSTA ist WIRKLICH NEUTRAL und wird niemanden schonen, nach rechts auch nicht die linke Reichshälfte, und wird gegenüber ALLEN Verdächtigen gleich streng ermitteln.

    Um die Frage in der Überschrift zu beantworten:

    JA! AUCH diese Regierung stürzt über IBIZA!

    Gefällt 1 Person

    1. tippe streng auf pink. Die hatten connex zu Silberstein, spö Ressourcen und kommen von der (nichtausübenden) Justiz, auSserdem ist strolt vorher zurückgetreten. Moralisch absolut naheliegend, zur gleichen Zeit wie Kern

      Gefällt mir

  2. Ich glaube NICHT, daß Kurz das Ibiza Video zündete.
    Beweis: Er wurde selbst darin genannt. Er outet doch nicht ohne Not negative Gerüchte über sich oder zahlt gar dafür.

    Die Outermedien waren linke Medien.

    Die ÖVP ( die alte ÖVP: Suppan) kannte definitiv das Video, man wird mit Geheimagenten gehört haben, daß die Grünen das Outing planen, und daher haben sie im Jänner 2019 schon die Plakatwände gepachtet.

    Ich glaube, daß KURZ sowieso VOM IBIZA VIDEO überhaupt NIX WUSSTE und daß die ÖVP Niederösterreich, Sein Berater und Aufpasser Steiner, die Mikl Leitner, Pröll und Sobotka ihn reingelegt und dirigiert haben.

    Es wird sich mE noch rausstellen, daß der Kurz selber gar nicht so arg ist und man ihn Övp intern dumm sterben ließ und lässt.

    Ich glaube seine Zusage Strache als Vize durch Hofer zu ersetzen war echt.
    Später fielen ihm dann seine niederösterreichischen Berater in den Rücken.

    Und demnächst werden sie ihn allein die Korruptions-Suppe auslöffeln lassen und heucheln:

    WIR GUTE ALTE SCHWARZE- haben damit nix zu tun, und sie opfern den türkisen Buben als Sündenbock.

    Die werden Kurz und Blümel alles in die Schuhe schieben wollen, da wett ich drauf!!

    Gefällt mir

  3. Das passt auch dazu:

    Strache sagt ja auch, dass es eine Andeutung von Merkel gibt, dass er wegmüsse.

    Boris Reitschuster war mal beim Focus und sagt, dass in der Bild Paul Ronzheimer voll auf Merkel-Linie ist; er hat auch ein Buch über Kurz geschrieben. Voll Merkel ist auch die Süddeutsche, die ja bei Ibizagate mitspielte. In der Bild wird Julian Reichelt angefeindet, weil er Merkel kritisiert. Früher war immer im Casino des Springer-Verlags ein Gedeck für Merkel vorgesehen, die sehr eng mit Friede Springer war. Nun haben sich die Eigentumsverhältnisse geändert, auch dank konservativer amerikanischer Investoren.

    Gefällt mir

  4. Ich rate jetzt mal ins Blaue:

    DA der Hessenthaler jetzt nach Österreich ausgeliefert wurde, steht GRÜN unter SCHOCK, und es MÜSSEN die TÄTER bei den GRÜNEN jetzt den anderen Mitgrünen gestehen, daß sie(!) die Aufkäufer und Veröffentlicher des Ibizavideos waren.
    Van der Bellen wird zugeben müssen, daß er vom Regierungssprengen vorher wußte. Unsägliche Peinlichkeit für einen Präsidenten.

    Ich halte den Rudi Anschober für einen stocksteifen Oberlehrer und penetranten besserwisserischen Zuchtmeister, der alles glaubt, was ihm die Pharma vortäuscht, und ich glaube, daß er trotzdem kein schlechter Mensch ist und alles nur gut meint.

    Ist zwar die falsche Politik, aber er ist ein ehrlicher Mann.

    Ich glaub, den RUDI hat der Schlag getroffen, als er hörte, daß die GRÜNEN so viel Dreck am Stecken haben, daß er ins Krankenhaus mußte.
    Das war zuviel für ihn.

    Und nochwas: Ich bin sicher: der PILZ hat damit null zu tun. Die schnellen Neuwahlen 2019 haben ihm existentiell geschadet.

    Damals 2017 waren die GRÜNEN schon zerstritten, diese IbizaDreck-Skandalveröffentlichungs Idee stammt aus der anderen grünen Hälfte.
    Ist Lunacek deshalb gegangen (worden?)
    Wird sich alles noch rausstellen.

    Gefällt mir

  5. Natürlich wußten ALLE was vom Video, inclusive Kurz. Da gab es vor der Wahl ein Fellner Duell Stache – Kurz, da entglitt ihm die Körpersprache. Auch Kontakte mit Silberstein hatte er, was alles natürlich abgestritten wird.
    Diese Regierung stürzt mitnichten darüber die geht im Gegenteil gestärkt hervor und mit vereinten Kräften werden sie die FPÖ verbieten wollen.
    Dann sind die Aasgeier alle vereint und holen sich ungestört was sie grad brauchen oder wollen.
    Der Anschober hat, angesichts seiner Leistung, ein verblüffendes Selbstbewußtsein und sucht Lob und Anerkennung, aber wenn sie nicht kommt, macht das auch nichts.
    Der Nehammer ist in seiner Blödheit, die tief in der Türkis-Bewegung Bedingung wuzelt, unberechenbar. Der ist keiner Einsicht zugänglich und wird, wenn gestört, erst so richtig aufdrehen.
    Ich vermute bei der nächsten Demo Wasserwerfer, Tränengas und vereinzelt gezielt Gummigeschosse. Dann klopfen ihm die Medien auf die Schulter und seine Türkis-Wachteln erst recht.

    Gefällt mir

  6. Ich habe da eine andere Meinung: Begonnen hat alles mit Kern und Siberstein. Kern wäre ja genauso wie Mitterlehner abgestürzt. Also musste er etwas unternehmen. Außerdem war die Parteikasse leer. Das hat dann eh die Pam als erstes zu spüren bekommen. Die Övp hat sicher über ihre Leute im BVT bescheid gewusst. Hessenthaler hat ja öfters mit denen zusammengearbeitet. Nachdem ja eigentlich nichts substanzielles beim Video herausgekommen ist (7h = 7 min) hat man es politisch in die Lade gelegt. Kurz konnte locker mit der Fpö ein Bündnis eingehen, denn wenn es heiß werden sollte = Lade auf. Laut Kickl hat es ja seit dem Migrationspakt nicht mehr so gut mit der Kurzpartie gepasst, weil der ja auf der politischen WEF Agenda steht und über Soros und der ganzen Bande ja mitmacht. Und jetzt kommt der Clou: die Grünen sind ja bei der letzten Wahl rausgefallen. Die ÖVP hat ja bei der BP-Wahl den Wau Wau massiv unterstützt. Warum wohl? Eh klar: wenn es mit der Övp/Fpö nicht klappen sollte, damit sich dann Wau Wau für die Övp zum Verbindungsmann wird. Nachdem Kickl sicher einiges im Innenministerium mitbekommen muss aus der BVT „rechtsextrem“ Vernaderern, musste er weg. Es standen die EU-Wahlen an, die europäischen Rechten waren im Vormarsch – dem musste mit aller Kraft entgegen gehalten werden. Und so kam es zum Bündnis Wau Wau mit Kurz und Merkel. Nur noch ein Finanzier, den gibts in der schwarzen WEF genug, weil die Agenda ja auch umgesetzt werden musste (Paul Schreyer). Die Grünen pflegen ja die besten Kontakte zu Journalisten, weltweit, und so kam man zum Spiegel bzw. Süddeutsche. Der Rest ist bekannt. Grün deshalb weil Hessenthaler ja bei den NGO -Seerettung untergekommen ist. Natürlich sind die ja auch wieder mit der Soros und WEF verbandelt. Denke das macht doch alles Sinn, oder?

    Gefällt 1 Person

    1. Wie gesagt, schwarz (bvt) ist auch rosa..!
      Rücktritt S., PRessekonferenz von MR zur Karenz – hat die Neuwahl schon hinausposaunt!! Und korrupt ist die, aka Silberstein. H. Hat Haider nicht mehr unterstützt, weil er nicht EUaffin war, bös im Gegenteil, sind da ganz weich, ganz rosa

      Gefällt mir

  7. Hab noch vergessen zu erwähnen wie denn das Video zu den Grün/Schwarzen gekommen ist. Nachdem es am Anfang ja keiner zahlen wollte und der eine Rechtsanwalt ja Drehscheibe der ganzen Aktion war: Gab’s dann Angebot und Nachfrage. Und Geld (Gold) hat ja bekanntlich auch kein Mascherl.

    Gefällt 1 Person

  8. Nochmaliger Rückblick Mai 2019 zum Nachdenken:
    Einführung des Faschismus, Abschaffung der Demokratie und der Weg in den Kommunismus durch unseren Bundeskanzler persönlich.

    Weils kaum jemand glauben kann.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.