Warum verraten uns Regierungen?

Nun ist fast allen klar, dass es bei der „Corona-Krise“ nicht wirklich um ein Virus geht; die letzten Verteidiger der „Massnahmen“ haben wohl auch Probleme damit, ihren Irrtum einzugestehen. In der Debatte darüber, wie all dies möglich ist, tun sich selbst Kritiker oft damit schwer, dass man sehr wohl Hintergründe bzw. Hintermänner benennen kann. Dazu gehört auch, dass man sich der Rolle von Geheimdiensten und ihrer Methoden bewusst werden muss; dies hat nichts mit James Bond-Vorstellungen zu tun, wie es auch nicht um konventionellen Krieg geht. Oft wird der Begriff 4th Generation Warfare verwendet, was zu Industrie 4.0 passt; immer ist das Internet involviert, was für uns sowohl Fallstricke als auch Chancen mit sich bringt. Ich werde im Folgenden exemplarisch die Geheimdienst-Komponente des Corona-Regimes in Österreich beleuchten, die ein Muster und eine Blaupause auch für andere Länder darstellt, von internationalen Verbindungen ganz abgesehen. Aktuell begreifen viele, dass jene Menschen recht haben, die medial als „Verschwörungstheoretiker“ geframed wurden; man kennt inzwischen den Begriff Great Reset und auch hybride Kriegsführung wird zu einer vertrauten Bezeichnung.

In nicht einmal 24 Stunden wird Joe Biden als neuer Präsident der USA vereidigt sein; dies begrüssen viele, die über seine Performance und seine bisherige Politik hinwegsehen, während es für andere bedeutet, auch mit QAnon verbundene Hoffnungen zu begraben. Wie eine Geheimdienstoperation aussieht, konnte man beim „Sturm auf das Capitol“ am 6. Jänner recht gut analysieren; doch dass immer mehr dazu ans Licht kommt, ändert nichts an den geschaffenen vollendeten Tatsachen. Für uns ist auch wichtig, dass Medien, ohne deren Dauerpropaganda niemand an Corona glauben würde, QAnon bewusst mit Gegnern der Corona-Regime in Verbindung bringen. Je mehr die USA (vielleicht) auf bewaffnete Auseinandersetzungen zusteuern, desto mehr wird auch bei uns Demonstranten zugesetzt, die absolut friedlich spazierengehen. Wer der geheimnisvollen Aura von Q erlegen ist, fühlt sich auch geschmeichelt, dass sie/er an der größten Geheimdienstoperation der Geschichte mitwirken darf; freilich erinnert Q an „Operation Trust“ als Honeytrap für Widerstand gegen die Bolschewiken der 1920er Jahre. Nun kann man sich bei Aufmärschen in real life am Rand halten und überlegen, wohin man sich bewegt (was einige am 6. Jänner in Washington tun hätten sollen), doch virtuelle Begegnungen Provokateuren und falschen Fuffzigern sind fast unvermeidlich. Vieles kann man erst im Rückblick erfassen, auch wenn man in einer Situation ein ungutes Gefühl haben mag, zumindest „weiss“, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Es ist jedoch von großer Bedeutung, genau da anzusetzen und sich beispielsweise die Karriere von Bundeskanzler Sebastian Kurz neu anzusehen.

Sebastian Kurz über Cambridge und Asiaten

Auch in unseren Breiten zählen sich viele zu Anhängern der QAnon-Bewegung, die inzwischen Aushängeschilder wie Praying Medic hat, die man weitgehend von Twitter und Facebook entfernt hat. Praying Medic wird z.B. vom X22-Report interviewt, der sich nach wie vor unter anderem auf „Q-Drops“ bezieht; in einem Artikel im Sommer 2020 befasste sich Praying Medic mit Medienberichterstattung über Q und erklärt, wie aufwändig es ist, viele Stunden lang diese rund 5000 mehr oder minder kryptischen „Drops“ neu zu ordnen und zu interpretieren. Allerdings finden einige, die sich auch damit beschäftigen, dann doch interessante Zusammenhänge; dies macht jedoch in den USA selbst am meisten Sinn, während man bei uns doch an die hiesigen Bedingungen anknüpfen muss. Q soll jedoch genau das verhindern, indem Hoffnung geweckt wird, dass der scheidende Präsident Donald Trump als Anführer auch uns alle „retten“ werde. Ohne Hopium sieht man sich aber z.B. den oben eingebundenen Clip aus einem Beitrag des ORF über Sebastian Kurz an und beginnt zu recherchieren. Offiziellen Quellen entnehmen wir diese Infos: „Nach der Matura im Jahr 2004 leistete er den Grundwehrdienst beim österreichischen Bundesheer ab und begann 2005 mit einem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien. 2007 absolvierte er ein Praktikum in der Kulturabteilung der Österreichischen Botschaft in Washington und 2008 besuchte er Sommerkurse in Cambridge.“ Nicht nur, dass er Sommerkurse im ORF wie ein Studium erscheinen lässt; er lobt ausdrücklich den Fleiß der Asiaten nicht nur an der Uni.

Enthüllung über KP-Mitglieder im Westen

Man landet dann nämlich sofort beim CCP-Leak, das über australische Medien vor ein paar Wochen thematisiert wurde; rund zwei Millionen Mitglieder der Kommunistischen Partei, die einen Eid zu schwören haben, sind weltweit in Konzernen, Regierungsbehörden, in der Wissenschaft usw. zu finden. Zur Spionage Chinas, die auf Zersetzung ausgerichtet ist, gehört auch, jedes Jahr viele tausende Studenten in den Westen zu schicken. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass auch „Corona“ eine verdeckte Operation in dem Sinn ist, dass man de facto die Grippe umbenannt und Angstpropaganda betrieben hat. Dabei fällt auf, dass Kurz China mit „Corona“ verbundene Geschäfte zukommen lässt, was nun wieder bei FFP2-Masken zu sehen ist. Wir können alles aus heutiger Perspektive aufrollen, denn als Kurz 2007 ein „Praktikum“ in Washington absolvierte (im zarten Alter von 21), war Alfred Gusenbauer Bundeskanzler, Wilhelm Molterer Vizekanzler und Wolfgang Schüssel ÖVP-Klubobmann, während die Außenministerin Ursula Plassnik hieß (2000-2004 Schüssels Kabinettschefin, von 2004 bis Dezember 2008 Ministerin). Wenn 2021 viele enttäuscht sind, weil SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner Kurz im Grunde zuarbeitet und ihm so den Rücken stärkt, so waren auch Gusenbauer und Schüssel nur scheinbar Gegner. Wir können uns auch die Komplizenschaft des Bundesheers bei hybridem Krieg gegen Österreich aus Vorgängen in jener Zeit erklären, denn 2007 wurde Ex-SPÖ-Wahlkampfmanager Norbert Darabos Verteidigungsminister, der kein Lakai kommunistischer Geheimdienste sein wollte.

Tweet des BMLV-Sprechers

Die letzte Pressekonferenz mit Verteidigungsministerin Klaudia Tanner sagt uns alles, was man wissen muss; wie ihr deutsches Pendant Annegret Kramp-Karrenbauer hat sie keinen Bezug zu konventioneller oder hybrider Kriegsführung. Es gab allerdings auch keinen Widerstand z.B. im Generalstab gegen einen Einsatz des Bundesheers im Rahmen der Plandemie. Dies macht aber klar, welche Bedeutung der Person des Befehlshabers zukommt, ob am Ende gar ein Betriebsunfall passiert und jemand da ist, der das „Spiel“ durchschaut (falls ja, werden auch die Medien gegen ihn eingesetzt). Bei der erwähnten PK war auch Karl Schmidseder anwesend, der davon profitierte, dass Darabos abgeschottet, bedroht, überwacht und nicht vom Abwehramt geschützt wurde. Denn vor der Wehrpflicht-Volksbefragung am 20. Jänner 2013 eilte er als fanatischer Anhänger eines reinen Berufsheers von Diskussion zu Diskussion, während Darabos fast nie auftreten durfte. Damals erlebten wir Hegelsche Dialektik in Reinkultur: These („Profiheer“ via SPÖ pushen) – Antithese (ÖVP für das bestehende System) = Synthese (Volksbefragung mit egal welchem Ergebnis, Landesverteidigung wird abgebaut). Verkörpert wurde dies in Personenkomitees, „Einsatz für Österreich“ mit Erwin Hameseder von Raiffeisen, der stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Strabag ist und „Unser Heer“ mit dem Globalisten Hannes Androsch, einem Genossen des Strabag-AR-Vorsitzenden Gusenbauer. Detail am Rande: Ex-Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich sagte zwar, dass Darabos gegen ein „Profiheer“ war, wollte aber nichts davon wissen, dass man ihn unter Druck setzt. Hat das vielleicht auch damit zu tun, dass Berlakovich der Austrian-Chinese Business Association verbunden ist (hier mehr zu diesen Netzwerken)?!

Wurde auch Zeit….

Vor einem Jahr wurde am traditionellen Tag der Wehrpflicht, der an die Volksbefragung erinnert, über hybride Bedrohungen gesprochen, ohne jedoch über die Versorgung mit Strom und Benzin hinauszugehen. Wohlweislich wurde mein Versuch einer Wortmeldung ignoriert, hätte ich doch auf das Kapern des Ministeriums und fehlende Spionageabwehr hingewiesen. Es überrascht daher nicht, dass der Tag heuer fügsam virtuell stattfindet; mit dem Motto beweisen die Veranstalter aber unfreiwillig Humor: „Sicherheitspolitik 2021: Sind unsere Antworten zeitgemäß?“ Dass alles mit allem zusammenhängt, sehen wir auch daran, dass die Bevölkerung nicht nur von Rendi-Wagner enttäuscht ist, sondern auch von Bundespräsident Alexander van der Bellen. Er verteidigt Grundrechte nicht, sondern verliert keine Worte über sie; dies ist nur erklärbar eingebettet in eine jahrzehntelange Geschichte der Subversion. Man beachte auch, wie er auf Ibizagate 2019 reagierte und dass er Brigitte Bierlein von der ACBA zur Kanzlerin machte, ehe Sebastian Kurz wieder übernehmen konnte. Die Rechnungshofprüfung der undurchsichtigen COFAG ist zwar sicher eine gute Idee, doch auch der RH will vieles lieber nicht so genau wissen, wie man z.B. beim Stichwort Eurofighter sieht oder bei mit Ex-Finanzminister Karl Heinz Grasser verbundenen Privatisierungen.

Doku über die Cambridge Five

Während sowohl beim Q-Kult als auch beim C-Kult widerspruchsfreie Erzählungen mit klarem Gut und Böse generiert werden, gibt es sowas in der Realität nicht. Beziehungsweise sind solche Narrative das, was Geheimdienste als Kompartmentalisieren bezeichnen, man teilt eine Operation in getrennte Segmente, schafft Gruppen, die nicht übereinander Bescheid wissen. Ein gutes Beispiel für interessante Details ist die Verbindung der Cambridge Five zu Wien, der Stadt der Spione. Der „Kurier“, zu dem auch „Profil“ und „Trend“ gehören, ist zum Teil in Händen von Raiffeisen und von Rene Benkos Signa Holding, die u.a. von Raiffeisen, der Bank of China, der Sberbank Kredit bekommt; Aufsichtsratsvorsitzender beim „Kurier“ ist Erwin Hameseder. Am 16. Jänner war in der Samstagsbeilage ein Interview mit Charlotte Philby zu finden, die Spionagethriller mit Heldinnen und Rollenumkehr schreibt. Wie ihr Vater ist sie stolz auf ihren Grossvater Kim Philby, der zu den Cambridge Five gehörte und den 12. Februar 1934 in Wien erlebte. Bei Sebastian Kurz fällt auch auf, dass ihn Antonella Mei-Pochtler 2011 unter ihre Fittiche nahm, die jetzt eine Stabsstelle für strategische Planung im Bundeskanzleramt leitet. Und dass er Gernot Blümel zum Finanzminister machte, der sich beim eigenen Budget nicht auskennt und in seiner Dissertation Sympathien für das Dollfuss-Regime erkennen lässt. These und Antithese = Synthese?

.

 

 

 

 

 

31 Kommentare zu „Warum verraten uns Regierungen?

  1. Noch mals, super recherchiert – bis auf den Satz zu „Q“, der definitiv nicht korrekt ist:

    ..indem Hoffnung geweckt wird, dass der scheidende Präsident Donald Trump als Anführer auch uns alle „retten“ werde..

    Dies ist deine Interpretion, wie auch von einigen, denen die Q-Anon PsyOps zu nahe einer Realität kam, die sie partout nicht so in die Öffentlichkeit stehen lassen konnten.

    Trump sollte keineswegs alle „retten“, das sollte jeder gefälligst selbst tun, wie es div Q-Drops auch immer betonten, wie auch der Präsident. Zusammen geht es nun einmal besser. Q lieferte bloß die Munition, von denen einiges sehr wohl vom FS3 geprüft und für gut befunden wurde.

    Danke für deine unermüdliche Arbeit.
    FS3

    Gefällt mir

    1. Manches bei Q ist durchaus interessant, aber eher in dem Sinn, dass man sich Personen näher anschaut, die man bisher nicht so wahrgenommen hat. Oder auch das, was dann andere damit verbinden, zB der X22report oder Amazing Polly (die sich weniger auf Q bezieht, aber ihn manchmal erwähnt).

      Man kann Q ebenso wenig komplett ausblenden wie den Mainstream – es geht darum, alles kritisch zu betrachten und weder vom einen noch vom anderen abhängig zu sein…

      Gefällt mir

      1. Versuche „Q“ als Werkzeug zu sehen. Zu welchem Zweck? Die Republik wieder in Ordnung zu bringen.

        So gesehen war Trumps letzte Rede als Präsident sowohl eine Abschieds- als auch Siegesrede.

        Während die ganze Welt vier Jahre lang auf den Präsidenten einprügelte, wurden hinter ihm die Kulissen verschoben. Im Augenblick gilt in mind.fünf Bundesstaaten (inkl.Washington DC, das ja kein „Staat“ ist) das Militärrecht/Notstand, wie von Trump vor nicht einmal einer Woche in die Wege geleitet wurde.

        Trump war nur eine -wenn auch wichtige- Figur in der Machtübernahme vom Deep State. Er hat seine Rolle hervorragend gespielt.

        Sollten die Militärs tatsächlich Neuwahlen abhalten, wäre er der logische, nächste Präsident. Bis dahin könnte Gen.Flynn – der ja ursprünglich von Trump als Vizepräsident auserkoren war – eine leitende Rolle übernehmen.

        Wir werden mit Spannung beobachten, wie das Theater heute ablaufen wird. Wird alles öffentlich gemacht, oder verbleibt es hinterm Vorhang?

        MlG
        FS3

        Gefällt mir

  2. „Nun ist fast allen klar, dass es bei der „Corona-Krise“ nicht wirklich um ein Virus geht; die letzten Verteidiger der „Massnahmen“ haben wohl auch Probleme damit, ihren Irrtum einzugestehen.“

    Ich denke, dass es sehr wohl auch um ein existentes Virus geht. Die Existenz der Corona Virusen als solche zu leugnen, ist mMn eher kontraproduktiv. Damit wäre zumindest Niemandem, außer den Lockdown-Fetischisten ala Kurz und Co gedient.

    Allerdings was die Maßnahmen betreffen, wie sie gehandhabt werden, und quasi im Wochentakt neu erweitert und ad absurdum geführt werden, haben in der Tat relativ wenig zu tun mit einem Virus, sondern dienen viel eher oder sogar fast ausschließlich der nachhaltigen Zerstörung der Mittelschicht.

    Wie auch immer
    MfG

    Gefällt mir

      1. Soll ich wirklich zum x-ten Mal erklären, dass es immer schon Coronaviren gab? Die Plandemie ist aber dennoch ein Fake.

        Gefällt mir

    1. so einfach ist es aber nicht
      es gibt sie sehr wohl, die sog. „Virenleugner“
      ich habe das auch erst in den letzten Monaten gelesen, habe auch hier immer wieder auf Dr Lanka verwiesen

      der Begriff „Viren“ als Krankheitsauslöser wurde von Medizinern um 1950 postuliert in dem Sinne, dass sie von „Riesenviren“ oder Baktreriophagen, die im Mikroskop sichtbar sind, auf die kleineren RNA-Ketten geschlossen haben, die eben noch nie gesehen wurden
      beim Zelltod entstehen IMMER die gleichen Strukturen, egal, ob dort „Viren-RNA“ gefunden wurde oder nicht
      das sind die die Bilder, die uns gezeigt werden, wenn es um den Nachweis der Viren geht

      Mikrobiologen sprechen daher von extrazellulären Vesikeln oder Exosomen, da diese RNA-Teile zu Millionen von jedem Lebewesen von den eigenen Zellen gebildet werden
      es sind biochemische Vorgänge, die seit Milliarden Jahren passieren
      empfehle dazu wieder das exzellente Buch „Die Herrscher der Welt“ von Bernhard Kegel

      es geht bei diesem wissenschaftlichen Streit nicht um die Existenz dieser Viren oder wie man sie auch immer bezeichnen möchte, sondern darum, ob sie die Krankheiten auslösen, die ihnen zugeschrieben wurde
      selbst Kary Mullis ist auf der Seite der Virneleugner, da er sagte, dass es einen Auslöser für AIDS geben müssen, der aber nicht das HIV-Virus sei
      darum geht es, es geht um den Nachweis, was denn die Ursache der Krankheiten sei

      Gefällt 1 Person

  3. Alles BlaBlaBla. Von Anfang bis Ende BlaBlaBla. In Wahrheit hat man den Soziopathen Basti Fantasti an keiner Universität dieses Planeten brauchen können. Schon gar nicht in Cambridge. Wird sicherlich einige geben, welche die Wuchteln, nur weil sie der liebe Basti Fantasti druckt, glauben.

    Fakt ist:Der Kurz wird sein ganzes Leben, mit Lug, Betrug und Lebenslügen fürs goldene Dasein überbrücken müssen; aber da ist er ja mit den Hochstaplern Nehammer, Aschbacher, Blümel und Co in bester Gesellschaft.

    Wie auch immer
    MfG

    Gefällt mir

    1. Der Bezug zu China ist die interessanteste Passage. Vgl. auch das Foto von Biden, das FS3 hier verwendet:

      https://farsight3.wordpress.com/2021/01/11/willkommen-in-der-neuen-republik-amerika/

      – ein Chinese ist immer hinter ihm….

      Was uns blüht, siehe hier:

      Eigene Polizisten, die gegen Demos vorgehen sollen….

      Und der Verfassungsschutz weigert sich, Spionage, Subversion, Unterwanderung der Institutionen zu bekämpfen

      Gefällt mir

      1. Und der Verfassungsschutz weigert sich, Spionage, Subversion, Unterwanderung der Institutionen zu bekämpfen

        Seh ich auch so; Nur: würde der Staatsschutz resp Verfassungsschutz deren aufgetragene Aufgaben erfüllen, wäre Basti Fantasti längst im Fokus dieser Institutionen – und zwar wegen der überdurchschnittlichen China-Affinität.

        Wahrscheinlich ist sogar das der Grund, warum sich Kurz in der Regierung Blau / Türkis, in weiser Voraussicht, einen monatlichen an ihn gerichteten Rechenschaftsbericht aus Verfassungs- bzw Staatsschutz per Gesetz hat sichern lassen. Wahrscheinlich um zu verhindern, eines Tages höchst selbst im Fokus von dringend notwendigen Ermittlungen zu stehen ???

        Eine gewisse Bauernschläue hat er ja, da Spasti

        Wie auch immer
        MfG

        Gefällt mir

      2. Es sind eh die Proportionen vollkommen verschoben, wenn John Brennan alle verfolgen will, die nicht auf der Seite von Biden sind, was auch Libertäre einschliesst. Das gilt dann wohl auch für die CIA ausserhalb von Amerika….

        Übrigens wollten Henry Kissinger und David Rockefeller schon in den 1970er Jahren das kommunistische Modell Chinas exportieren….

        Gefällt mir

      3. Zwei Artikel, die sich kritisch zur PsyOps „Q“ und Trumps Rolle äußern und deiner Vermutung Nahrung geben…

        To All Q-people Who “Trusted the Plan”

        ‚The President threw us under the bus‘: Trump’s intelligence chief blames him for failing to call up the National Guard – as Defense Secretary says the president told him 10,000 soldiers would be needed the night before, but then failed to activate them

        Interessant die Verwirrung aus dem Pentagon, vor allem die kolportierten Aussagen von Miller, der ja von Trump eingesetzt worden war.

        Hatte Trump tatsächlich nur die Aufgabe, die USA als globale Militärpolizei No1 zu destabilisieren und in Blöcke (Bundesstaaten) aufzuspalten?

        Das Resultat wäre die Aufwertung Chinas als globaler Machtfaktor, sowie die mögliche Abschottung Amerikas aus dem Globalismus. Hätte was für sich, wenn ich in Amerika säße, über genug Mittel verfüge und nun zusehen könnte, wie sich draußen die Welt gegenseitig zerfleischen wird. Also könnte die Trump-Karte eine verdeckt gespielte Hand des Deep State in den USA gewesen sein.

        Möglich.

        FS3

        Gefällt mir

      4. Wenn man sich ansieht oder -hört, was Leute von sich geben, die mehr oder weniger Anhänger von Q sind, merkt man, dass sie eine bestimmte subjektive Position einnehmen. Das tut grundsätzlich jeder, aber sie blenden bestehende staatliche Strukturen oft aus und betrachten sie als bereits überwunden. Damit reden sie den Great Reset mit herbei, ohne dass es ihnen bewusst ist. Sie können nicht dort, wo sie sind, aktiv werden, sondern müssen an eine „höhere Macht“ angebunden sein. Nun gibt es einflussreiche Personen und Kräfte, gegen die man allein keine Chance hat. Aber man kann leicht abdriften, wenn man nicht an Realität andockt, egal was man von ihr hält.

        Was Trump betrifft, sind hier einige interessante Überlegungen:

        https://www.bitchute.com/video/5Ae9VLlETHgF/

        Als Projekt des Deep State wäre seine Präsidentschaft zu aufwändig gewesen, man erreiche Ziele auch anders.

        Anons in unseren Breiten knüpfen manchmal bei Reichsbürgern an – so auf die Art, die Lockdowns dienen dazu, uns als „Wertgegenstände“ wegzusperren, weil es ja nur Handelsrecht und Firmen, aber keine Staaten gibt. Im Frühjahr dienten Lockdowns noch dazu, US Truppen hier ungehindert manövrieren zu lassen. Du weisst schon, dann wurden Kinder aus Tunnels befreit…

        Zum Teil sind die angeblich Erwachten noch nicht lange „kritisch“ und stolz, dass sie erstmals den Begriff Defcon hörten (gähn). An sich hat Q Leute auch dazu gebracht zu recherchieren und zusammengehörige Punkte zu verbinden. Es kann aber nicht sein, dass sich Menschen in D und A für nichts vor Ort interessieren, weil sie angeblich zu einem grossen Plan gehören.

        Bildlich gesprochen habe ich mit ihnen keinen gemeinsamen Nenner, weil ich keine pädophilen Politiker etc kenne, aber von vielen Formen der Korruption weiss. Und weil ich Netzwerke rekonstruiere, zu denen Firmen auch mit staatlicher Beteiligung gehören. Was mir sehr viel sagt, wäre für diese Szene bloss eine Bestätigung dessen, dass es nur Firmen gibt.

        Allgemein denken viele, dass sie echte digital Soldiers in einem LARP-Setting seien. Nun gibt es hybriden Krieg, aber da werden sie zu Bauern auf dem Feld, wenn sie sich lieber Game of Thrones vorstellen, als dass uns die Plandemie gekaperte fade Anzugträger und Frauen in Kostümen, also Regierungen vorführt.

        Gefällt mir

  4. Danke dir Alexandra!
    ja Coronaviren gibts schon lange. Zum Thema Viren Krankheitsauslöser ja oder nein hat Dr. Jaroslav Belsky sehr gute Videos gemacht. Er erklärt sehr anschaulich die Streitthemen in der Medizin und in der Naturwissenschaft allgemein.
    Auch Dr. Claus Köhnlein hat sich mit dem Viruswahn und die Angstmache damit befasst. Er meint jetzt hätten die Virologen wieder Aufwind und mehr Forschungsgelder zur Verfügung ist für diese eine gute Situation derzeit.

    Gefällt mir

  5. Mit diesem Video demaskiert sich Kurz, mehr als ihm lieb ist. „Bei den Unis, die ich im Ausland ABSOLVIERT habe……“. Bei den Unis im Ausland, wo ich ein Kurserl belegt habe? In Österreich hat er nichts absoviert, da war er auf dem Tennisplatz. Kurz ist ein begnadeter Angeber, ein Aufschneider, ein Schauspieler, ein Sebastian Krull oder ein Felix Kurz? Er ist ein hemmungsloser Soziopath. Halb Österreich fällt immer noch auf ihn rein. Er sollte besser wieder in sein Geilomobil steigen, da richtet er weniger Schaden an.

    Gefällt mir

  6. War jetzt auf der Homepage von Emma, großes Lob in der neuen Ausgabe für das schwedische Modell des Sexkaufverbotes, wo die Frauen nicht bestraft werden, was ich auch befürworte, aber kein Wort über den Umgang Schwedens mit der Coronakrise, wo alles offen ist! Corona wird mittlerweile von Alice Schwarzer gar nicht mehr erwähnt, dafür werden Kamala Harris und Jacinda Arden hochgejubelt, die die Ausbeutung /Überforderung von Frauen durch Homeoffice und Homeschooling befürworten, von drohender weiblicher Arbeitslosigkeit/Obdachlosigkeit speziell in Amerika/Europa ganz zu schweigen!

    Gefällt mir

      1. die Gute könnte sich ja mal fragen, wieviele Frauen in D oder Ösiland Selbstmord begangen haben
        oder auch Frau Rendi, aber die beklagt ja nur die hohe Arbeitslosenzahl

        gerade gehört: in Japan über 14% mehr Selbstmorde von Frauen im letzten Jahr! bei einem generellen Anstieg von 4%
        so groß wie schon seit 2011 nicht mehr

        Gefällt mir

  7. „Kein Zurück zur Normalität“

    Diese Formulierung ist vor allem auf die „Digitalisierung des Menschen“ bezogen und weniger auf den Mund-Nasen-Schutz.
    Wenn es gelingt, jeden einzelnen von uns, permanent zu kontrollieren und zu steuern, dann ist ein Ausstieg de facto nicht mehr möglich.

    Dies betrifft die Kontrolle über die elektronischen Endgeräte (Handy, Internet, etc.), aber auch über die Digitalisierung von Dokumente (Reisepass, E-Card, Impfpass, KFZ-Daten, Bankdaten, etc,). Weitgehend eingesetzt in der Zutrittskontrolle, latenten Überwachung durch KI, etc. Damit gehen viele Berufsarten verloren.

    Bedrohlich wirkt die Kategorisierung von Menschen, die psychologische Wirkung, wie Fremdgehorsam, die Missbrauchsgefahr, wie Willkür oder persönliche Motive der ausführenden Behörden ohne Möglichkeit des Einspruchs und mit Einschränkung der bisher geltenden Grund- und Freiheitsrechte.

    Gefällt mir

  8. Der geistige Zustand der SPÖ:

    Die Rendi fordert zähnefletschend die Verfolgung jeder Geschäftsöffnung und BRUTAL LOCKdown und JETZT macht sie eine Pressekonferenz und jammert über die REKORDarbeitslosigkeit.

    Gefällt mir

      1. MadInD fehlt auch noch…..angeblich soll in einem Ort in Schleswig-Holstein ab Feber ein ehemaliges Jugendgefängnis als Quarantäne-Verweigererstation eingerichtet werden, BILD-Online hat berichtet ..

        Gefällt mir

  9. Aus Verschwörungstheorien sind nun -praktiken geworden. Das sollte nun langsam auch den letzten durch Bequemlichkeit im Denken etwas Benachteiligten klar sein. Die Plandemie zum Great Reset/Technokraten-Kommunismus hat nicht mehr viele Punkte zum Abhaken.

    1. „Wir“ brauchen eine Krise/Bedrohung – abgehakt
    2. „Wir“ bringen die Heilung/(Er-)Lösung – Durchführung/Umsetzung im Prozess
    3. Enteignung – im Prozess
    4. Bargeldabschaffung im Prozess
    usw. usf.

    Wer das Buch von Schwab nicht lesen möchte, hier eine andere Art der Zusammenfassung:
    https://acu2020.org/ dann runterscrollen zu „WIE SOLL ES WEITERGEHEN?“

    Ich denke, dass die Impfverzögerung damit zusammenhängt, dass die erforderlichen Strukturen zum „Großen Neustart“ noch nicht ganz zum Einsatz kommen können, da erst der komplette Mittelstand/KMU’s absolut ausgelöscht werden muss. Interessant dazu, dass jetzt die SVA ihre Forderungen fällig stellt…

    Ein weiterer Punkt: der Ausbau von 5G ist auch noch nicht abgeschlossen.

    Und dann gibt es noch die „Operation Warp Speed:
    https://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2020/11/15/operation-warp-speed.aspx

    Und schon sind wir in Cov 1984 oder unter Führung der KPC.

    Ach ja, ich bezweifle nicht die Existenz von Coronaviren; dieser Vierenstamm ist seit Jahrzehnten bekannt, der Mensch wird, kann und muss damit leben. Jeder weiß das, der ein wenig im Biologie-Unterricht aufgepasst hat.

    Alles Liebe, gesund bleiben, doch vor allem aufmerksam!

    P.S. ReGIERung Kurz II & ORF & MSM sind die Impfzentren vom Wahrheitsministerium unserer möchte-gerne Herrenmenschen-Elite.

    Gefällt mir

  10. Danke, Alexandra, der Hinweis auf China ist sehr hilfreich und macht Sinn. Innerhalb der Hegel schen Dialektik, auf die die Globalisten scheinbar abfahren, ist das chinesische Modell die perfekte Synthese aus Kommunismus und Turbo-Kapitalismus.
    Ein einziger Alptraum!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.