Corona: Keiner hat das Recht zu gehorchen!

Corona-Regime zeigen immer deutlicher ihr wahres Gesicht, und doch fällt es vielen so schwer, dagegen zu rebellieren. Hannah Arendts beliebtes Zitat lautet freilich vollständig etwas anderes, da man nicht nur nicht einfach gehorchen, sondern so handeln soll, dass dies auch als Gesetz für alle taugen würde. Erich Fromm sprach bei einem Vortrag 1962 davon, dass es rationale und irrationale Autorität gibt und Gehorsam oder Ungehorsam des Menschen diesen Autoritäten gegenüber. Wer z.B. die rationale Autorität eines Piloten an Bord eines Flugzeugs anerkennt, kann sich aber gegen irrationale Autorität auflehnen, die schädliche Ziele verfolgt. Wer dieser Autorität gehorcht, ist zugleich ungehorsam gegenüber humanistischen Prinzipien; das eine bedingt das andere. Irrationale Autorität übt Macht aus, indem sie Menschen genug Angst einjagt, dass sie sie für kompetent und weise halten; dann fällt es natürlich schwer, diese Autorität doch einmal in Frage zu stellen, weil man dann ja einer Täuschung erlegen ist. Solche Autoritäten bauen auf Kindheitserfahrungen auf; körperliche Gewalt war früher üblicher, aber auch berechenbarer; man erreicht weit mehr mit emotionaler Erpressung im Stil von „die Mama ist traurig, wenn du das machst“.

Wen erinnert das nicht an die österreichische Bundesregierung mit ihrem Babyelefanten und der Unterstellung, man wurde das Leben von Großeltern gefährden, wenn man sie trifft? Auch dass alles mithilfe von Experten verkauft wird, ist nichts Neues, denn Fromm bezeugt dies für den Ersten und Zweiten Weltkrieg. Wenn die Gegner von „Corona-Maßnahmen“ sich auf Verfassung, Gesetze und Aufgaben des Staates berufen, treten sie für rationale Autorität ein und verzweifeln oft daran, dass andere einer irrationalen Autorität folgen, die sie für rational / legitimiert halten. Indem die Masse aber gehorcht, spricht sie sich zugleich von Verantwortung frei, weil sie ja bloß den Anordnungen der Autorität folge. Oft werden diejenigen attackiert, die sich selbst informieren, aber medial (und von Angela Merkel und Sebastian Kurz) als „Corona-Leugner“ hingestellt werden; damit kann man ja auch Gutpunkte bei irrationalen Autoritäten sammeln. Es ist nicht so schwer, sich schlau zu machen, sofern man bereit ist, ungehorsam zu sein: der Corona-Untersuchungsausschuss streamte am 1. Jänner ein Hearing zur Impfung in Pflegeheimen. Dabei kam heraus, dass „der Impfstoff“ nur an gesunden 16- bis 55jährigen getestet wurde, natürlich „teleskopiert“, d.h. nicht längerfristig.

Vortrag und Diskussion mit Erich Fromm

 

Es ist daher fahrlässig, alte Menschen mit Vorerkrankungen zu impfen, die man auch nicht korrekt aufklärt über ihr Recht, die Impfung zu verweigern. Dazu passt, dass Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen das gute Monitoring der Union lobt, was nichts anderes bedeutet, als den Impfstoff tatsächlich erst zu testen, und zwar beginnend mit den Schwächsten. Wer dies und vieles andere ausblendet, aber beim Trigger „refugees“ aufschreit, kann nicht wahrhaben, dass er sich nach irrationaler Autorität richtet und nicht die Autorität eines autonomen Gewissens sprechen lässt. Auch Fakten, die das offizielle Corona-Narrativ als Lüge entlarven, werden nicht zur Kenntnis genommen; etwa dass Ugur Sahin von Biontech den Impfstoff bereits im Jänner binnen weniger Stunden entwickelt haben will. Detail am Rande: An Biontech beteiligt sich jetzt China; die Firma kooperiert mit Pfizer, wo es einige Mitglieder der chinesischen KP gibt, und mit dem chinesischen Unternehmen Fosun. Die Pandemiewarnung der privaten WHO erfolgte am 11. März, doch schon am 31. Dezember 2019 war bei 27 Erkrankten in Wuhan (erstmals) von einer Pandemie die Rede. Paul Schreyers Recherchen zeigen, dass es auch schon vor Event 201 im Herbst 2019 Pandemie-Planspiele gab; was Bill Gates wann und wo gesagt hat – unter anderem beim World Economic Forum -, kann jeder selbst googeln. Nicht von ungefähr wies schon Fromm darauf hin, dass irrationale Autorität sich der Hegelschen Dialektik bedient: sie schafft ein Problem, jagt den Menschen gehörig Angst ein und bietet dann auch selbst die Lösung an.

Ursula von der Leyens entlarvende Aussagen

Wie sehr wir an der Nase herumgeführt werden, zeigt die Groteske um eine Tischvorlage Ende März mit vollkommen absurden Hypothesen, aus denen Sebastian Kurz dann ableitete, dass bald jeder jemanden kennen werde, der an Corona verstorben sei, es sei ja mit hunderttausenden Toten zu rechnen. Zu diesem Zeitpunkt sprachen seriöse Wissenschafter öffentlich – dank Internet – durchaus wahrnehmbar davon, dass es immer schon Coronaviren gab und das, was jetzt als „Covid 19“ bezeichnet wurde, einer Influenza vergleichbar sei. Diese ist nun aus den Statistiken nahezu verschwunden, was Gesundheitsminister Rudi Anschober glauben lässt, dass „Maßnahmen gegen Corona“ auch gegen Grippe wirken; es gibt natürlich auch bei Influenza da und dort Spätfolgen. Typisch für irrationale Autorität ist es, sich Hofberichterstattung um eine Milliarde pro Jahr zu kaufen und Kritik zu unterdrücken; natürlich kommen auch die eigenen Kreise bei öffentlichen Aufträgen zum Zug. Während die einen aufstehen, indem sie in zahlreichen Städten gemeinsam spazierengehen, klammern sich andere immer noch daran, dass die Regierung doch endlich rational handeln möge. Man verwendet aber ungeeignete Tests, um unsinnige Quarantänen und Lockdowns zu verhängen, was der Bevölkerung ebenso sehr schadet wie der Wirtschaft und dem gesellschaftlichen Klima. Es muss sich um die Realität von Minister Anschober handeln, wenn er meint, nun werde Wirklichkeit, was „monatelang ersehnt wurde“ („die Impfung“), denn wir waren Ziel von Angstpropaganda, um auch zu sehnen zu beginnen.

Spaziergang in Linz

Dass die Regierung im Rahmen einer Plandemie (oder auch Testdemie) beständig lügt, ist auch daran zu erkennen, dass es nun „Hausarrest“ als neue Norm geben soll, mit einem Gesetzsentwurf, der am 31. Dezember nachts bis zum 3. Jänner mittags in die Begutachtung geschickt wird. Da Kurz‘ hunderttausende Tote ein Fantasiegebilde waren wie es der Infektions- oder gar Krankheitsnachweis via PCR-Test ist, muss weiter Druck gemacht werden. Ein Journalist postete ein Testergebnis, das einen Tag lang gültig ist; ab 18. Jänner dann wohl sieben Tage Aussagen von Kurz zum „Freitesten“ zufolge.  Es ist nicht mehr „der Basti und der Rudi sind traurig, wenn du dich weigerst“, sondern wird immer unverhohlener. Wer da noch zweifelt, dass wir es mit irrationaler Autorität zu tun haben, die durch eine der Verfassung und den Gesetzen Österreichs verpflichtete Regierung ersetzt werden muss, hat wohl einen an der Waffel. Einige sind fassungslos, dass Bundespräsident Alexander Van der Bellen kein Wort über diktatorische Maßnahmen verliert, doch er wurde auch genau deshalb vorsorglich 2016 installiert. Da die SPÖ für einen „unabhängigen“ grünen Kandidaten bei der Bundespräsidentenwahl mobilisierte, schwächte sie sich auch selbst auf Bundesebene. Dies bekam sie zu spüren, als das „Projekt Ballhausplatz“ 2017 voranschritt, indem Kurz an die Spitze der ÖVP gelangte und die Koalition mit Christian Kern aufkündigte. Es spricht einiges dafür, dass der „Berater“ der SPÖ Tal Silberstein in Wirklichkeit Kern auflaufen lassen sollte, damit medial breitgetretene Pannen bzw. diverse Indiskretionen die Wahlchancen des Kanzlers mindern.

Van der Bellen zu Neujahr

Van der Bellen wurde mit einem Nimbus versehen, der vor vielen seine wahre Rolle lange verschleiern konnte; dies gilt auch für die Ärztin Pamela Rendi-Wagner, die 2018 Kern an der Spitze der SPÖ ablöste und sich nun für weitere Lockdowns stark macht. Wir sehen hier irrationale Autorität, die im Tarngewand rationaler Autorität daherkam oder auch Strategem Nr. 25, die Tragbalken stehen und gegen morsche Stützen austauschen; die Fassade bleibt dabei zunächst unverändert. Wenn das Bundesheer bei Massentests und Impfstoffverteilung vorne dabei ist, hat das etwas damit zu tun, dass dies in der Landesverteidigung schon lange erfolgt ist; wer Befehle befolgt, die gegen uns gerichtet sind, gehorcht irrationaler Autorität. Da die rationale Autorität nur ein Minister oder eine Ministerin sein kann, der/die das Amt verfassungsgemäss ausübt, verteidigte ich bei Recherchen über das BMLV die rationale Ordnung, während fast alle sich brav fremdsteuern ließen. Was vor sich geht, erklärt eine Serie des Mises Institute recht anschaulich; China nahm kapitalistische Züge an, während der Westen seinen Kapitalismus mit chinesischen Zügen versehen soll, sodass man das eine und das andere nicht mehr unterscheiden kann (Hegelsche Dialektik: These – Antithese – Synthese). Eine Trump-Anhängerin postete eben: „Kamala Harris‘ husband, Doug Emhoff is partner at DLA Piper. Smartmatic’s CEO Antonio Mugica & Lord Mark Malloch-Brown launched SGO Corp whose primary asset is the election technology & voting machine manufacturer. Sir Nigel Knowles, is Co-chairman of DLA Piper & Dir at SGO.“

Da bleibt einem heute das Lachen im Hals stecken….

Ich antwortete der Userin mit dieser Information: „DLA Piper in Vienna is with Brunswick Group where the Bank of China is; both are members of the Austrian-Chinese Business Association.“ Die Bank ist am Schottenring ansässig in Nähe der Börse; zur ABCA und ihren Verbindungen gibt es hier mehr; die Brunswick Group machte für Airbus PR, einen jener Konzerne, in denen es zahlreiche Mitglieder der chinesischen KP gibt, deren Loyalität nicht ihrem Arbeitgeber gilt. Airbus wurde via Österreich attackiert, was mit russischen bzw. russisch-chinesischen Netzwerken zu tun hatte, deren Einfluss auf die Regierung früher nicht so dermaßen offensichtlich war wie heute und die immer auch mit den USA zu tun haben. Dass China von der Plandemie profitierte, kann man inzwischen nicht mehr ignorieren; der deutsche Mittelstand fürchtet schon seine Auslöschung. Wir sollen uns auf ewige Lockdowns einstellen, was inzwischen mit Corona-„Mutanten“ gerechtfertigt wird, als ob noch nie ein Virus mutiert wäre. Während in Wuhan Silvester gefeiert wurde, sind bei uns Veröffentlichungen umstritten, in denen von „30.000 Basenpaaren“ von Sars-CoV-2 quasi als „Stammbaum der Pandemie“ die Rede ist, denn manche behaupten, man habe überhaupt nur Fragmente von 60 oder 70 Basenpaaren feststellen können.

In Australien ist es ähnlich wie bei uns

Australien gehört jetzt wie Neuseeland zu einer Freihandelszone mit China; obwohl es selbst bei den fragwürdigen Corona-„Fallzahlen“ kaum etwas zu berichten gibt, werden ähnliche „Maßnahmen“ wie bei uns gesetzt. Auch das macht natürlich klar, dass es in Wahrheit um etwas ganz anderes geht und es auf uns alle ankommt. Denn die irrationale Autorität im Bundeskanzleramt, in der Hofburg, in Brüssel usw, wird nicht zur „Einsicht“ gelangen, dass sie sich in etwas verrannt hat oder sich von Kräften im Hintergrund lösen. Wie Erich Fromm feststellte, sind Menschen hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch nach Sicherheit und Inaktivität wie in der Gebärmutter und danach, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Auch da drückt die „Regierung“ die richtigen Knöpfe, was nan in Deutschland besonders gut sah, wo der Couchpotatoe von 2020 sich später an die Zeit erinnerte, als Nichtstun heldenhaft war. Man beachte, dass in Clips von einem „Corona-Winter 2020“ die Rede war, nicht aber von dauerhaftem Lockdown. Die Versuchung ist immer groß, auf andere zu hoffen; auf die, die sich im Widerstand gegen „Corona-Maßnahmen“ engagieren oder auch auf Donald Trump, der ja gegen den Deep State kämpfe. Es sollte jedem klar sein, dass nur wir selbst all dies dort stoppen können, wo wir alle gemeinsam Einfluss haben, den wir bislang nur nicht genutzt haben.

5 Kommentare zu „Corona: Keiner hat das Recht zu gehorchen!

  1. San Marino soll schon Impf-Verweigerer im Fall einer notwendigen Behandlung zur Kasse bitten, vor Monaten hast du noch als Verschwörungstheoretiker gegolten, wenn du so einen Verdacht auch nur ganz leise geäußert hast

    habe im Rubikon einen ganz interessanten Artikel über die mögliche Entstehung des Hohen C von 2019 im Labor gefunden

    https://www.rubikon.news/artikel/die-vertuschungsaktion

    eine Mirkobiologin untersucht die Datums der veröffentlichten Texte
    unter anderem geht daraus auch hervor, dass der 19er Virus zu 96% identisch sein soll mit dem 2013er Fledermaus-Virus RaTG13, dem 3 Minenarbeiter zum Opfer fielen
    über diesen Virus gab es auch ein Titelblatt des Focus, das ich in fb bekommen habe

    Gefällt mir

  2. Pingback: J’ACCUSE… |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.