Novomatic zahlt alle! Im Ibiza-Sumpf

Erst 2015 wurde über das „Spiel seines Lebens“ berichtet, als Novomatic-Gründer Johann Graf bei den Casinos Austria einstieg. Nun verkaufte er seine Anteile an den tschechischen Sazka-Konzern, der ebenfalls seit 2015 dabei und nun Mehrheitseigentümer ist. Geändert hat sich auch, dass die Novomatic und ihr Gründer vielleicht doch mal ernsthaft ins Visier der Korruptionsstaatsanwaltschaft geraten sind. Das Stichwort ist Ibizagate, denn nachdem Ausschnitte eines heimlich aufgenommenen Gesprächs mit Heinz Christian Strache und Lockvogel „Aljona Makarowa“ am 17. Mai 2019 publik wurden, gab es auch bald eine anonyme Sachverhaltsdarstellung. Diese betraf Postenbesetzungen bei den Casinos Austria unter Mitwirkung der Novomatic, die wie eine Umsetzung der Ibiza-Prahlerei aussahen, da die FPÖ profitierte. Außerdem war Gert Schmidt auf den Plan getreten, der eifrig daran ging, Ibiza-Handlanger als „Hintermänner“ zu präsentieren, also eine Legende aufzubauen. Brisant ist auch, dass der zeitweilige Justizminister und Vizekanzler Wolfgang Brandstetter als Novomatic-Verteidiger fungiert, der die Juniorpartner-Rolle in der Bundesregierung 2017 übernahm, nachdem Reinhold Mitterlehner in der ÖVP Sebastian Kurz gewichen war. 

Brandstetter vertrat einmal den 2015 in U-Haft ermordeten ehemaligen kasaschischen Botschafter Rachat Alijew; seine kasachischen Gegner griffen auf Gabriel Lansky und Richard Soyer (Vertreter von Ibizagate-Anwalt Ramin M.) zurück. Alle sind mit jenem Netzwerk verbandelt, das auch im Fall Novomatic (und bei Rene Benko) aktiv ist, sodass Alijew, der kein Waisenknabe war, im Grunde auch keine Chance hatte. Weil sich Schmidt gar so sehr als „Aufdecker“ in Sachen Ibiza engagieren sollte, sahen manche dann etwas genauer hin. Schon vorher hat Ann Maria Ivan einiges zusammengetragen und listet z.B. auf, welch unglaubliche Anzahl an Firmen Schmidt mit gegründet hat; es ist alles einen näheren Blick wert, doch dies ist bezeichnend: „Blacksea Oil & Gas AG (Beteiligte: Yuriy Krasnopolsky, Oleg Strunevich, Valeriy Vaitsman, Kärt Anna Maire Kelder, Valeriy Kovalenko, Anatolii Prysiazhniuk, Leslaw Bogdan Geller, Sergei Korotyschev, Ilker Mengi, Bernd Multhaupt, Staatliche Aktiengesellschaft Chornomornaftogaz).“

Selbstironisches Novomatic-Inserat nach Ibiza

 

Es gab eine weitere Firmengründung während des Countdowns zu Ibizagate, denn am 27. Februar 2019 wurde die Detektei Omnia angemeldet, deren Geschäftsführer Thomas Benold – ein Ex-WEGA-Mann – eine Gewerbeberechtigung hat. Er ist bei der SPÖ Korneuburg aktiv, zufällig in einer Gemeinde, in der es auch ein Projekt der Signa Holding im Werftareal gibt. Die anonym betriebene Seite „Novopate“ meint zu ihm: „Thomas Benold war ursprünglich einer der Belastungszeugen gegen Peter Westenthaler. Benold hat in einer eidesstattlichen Erklärung bestätigt dass Peter Westenthaler mindestens 4 mal von Peter Barthold Barbeträge entgegengenommen hat. Es geht um Korruption: Die WKStA verdächtigt Westenthaler wegen Beteiligung an der Untreue und Vorteilsannahme. Anders gesagt: Es geht um den Verdacht des Anfütterns eines Politikers. Westenthaler soll von 2009 bis 2014 monatlich Geld vom Glückspielkonzern Novomatic eingesteckt haben. Bargeld. Zuerst 4000 Euro monatlich dann 4500, Insgesamt 297.500 Euro.

Omnia im Firmenbuch

Gegen den Geldboten, den ehemaligen Novomatic-Partner Peter Barthold, ist vom BAK ebenfalls ermittelt worden. Auch Ihm droht eine Anklage wegen Beteiligungen an der Untreue (zulasten der Novomatic AG). Folgerichtung hatten die Korruptionsjäger vom BAK auch den damaligen Novomatic Chef, Franz Wohlfahrt, im Visier Er soll die Geldübergaben eingefädelt haben. Westenthaler und Wohlfahrt bestreiten die Vorwürfe entscheiden. Es gilt die Unschuldsvermutung. Barthold gibt alles zu. Er war es, der die Sache via Anzeigen ins Rollen brachte.“ Benold widerrief dann seine Aussage; Barthold sprach mit Ana Maria Ivan siehe ihre Recherchen. Novopate schlußfolgert zu Benold: „Als Gegenleistung wurde er von Gert Schmidt als gewerberechtlicher Geschäftsführer eingesetzt – finanziert von der Novomatic. Offen ist die Frage wie die Omnia Detektei GmbH von der Novomatic die Gelder zur Bezahlung von Thomas Benold überwiesen bekommt.“ Freilich ist Omnia dann nach Ibizagate in Erscheinung getreten, sodass man die Gründung vielleicht auch als Vorbereitung dafür betrachten kann. Die bekennende NEOS-Wählerin Ivan postete zunächst auf Twitter, dass Geldgeschenke von Johann Graf entsprechend günstige Zeugenaussagen bewirkten, löschte dies dann aber wieder. Sie weist jedoch darauf hin, dass ihr Gert Schmidt Fragen schickte (und sie hinter Novopate vermutete), die sie auf ihrer Webseite veröffentlicht.

Novomatic und Corona

Wie die meisten, die sich an Debatten zum Hashtag #novomatic beteiligen, ist Frau Ivan um russischen Einfluss besorgt, scheut aber dafür zurück, diesem umfassend nachzugehen, ja es wahrhaben zu wollen. Die Seite Novopate erinnert ein wenig an Zoom Institute, lanciert nach Ibizagate zunächst ebenfalls anonym, dann mit Schweizer Impressum mit einer Genfer Adresse in der Nähe des früheren Büros von Anwalt Ralph Isenegger. Dieser vertritt unter anderem den in Wien lebenden Oligarchen Dymtro Firtash, in dessen Namen er den in Florida wohnenden Geschäftsmann Lew Parnas beschenkte, damit dieser beim Impeachment-Versuch gegen Donald Trump mitmischt. Auch bei Zoom sieht man, wie EU-Infothek dazu verwendet wurde, die Richtung vorzugeben, denn bald war bekannt, dass Florian Schweitzer, ehemals Liberales Forum, an Zoom mitwirkt – ohne je zuvor journalistisch tätig gewesen zu sein. Zoom hatte bekanntlich Sebastian Kurz im Visier über dessen Verbindung zu Martin Ho, in dessen Gesellschaft wir aber auch Rene Benko, seinen Geschäftspartner Klemens Hallmann, Finanzminister Gernot Blümel, Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und andere sehen.

Justiz????? 

Novopate eignet sich jedenfalls gut, um den Puzzleteilen in meinem Blog noch weitere hinzuzufügen: „Im Jahre 2006 hat die Novomatic den damaligen Finanzminister Karl Heinz Grasser instrumentalisiert ein für den Glücksspielkonzern nachteiliges Gesetz zu verhindern und darüber hinaus Novomatic eine Glücksspiellizenz zu verschaffen. In den Jahren 2005 bis 2008 hatte die Novomatic AG dafür Walter Meischberger und der gemeinsamen Firma mit Grasser ‚Valora Solutions Projektbegleitung GmbH‘ über Scheinrechnungen insgesamt 700.000 Euro bezahlt. Die WKStA hat dazu bis zum Jahre 2017 umfangreiche Ermittlungen durchgeführt und auch festgestellt dass von der Anzahlung im Jahre 2005 von 100.000 Euro die Hälfte sprich 50.000 Euro auf das Karl Heinz Grasser-Konto 400815 bei der Raiffeisen in Lichtenstein transferiert wurden.“ Man kann durchaus sagen, dass gewisse Scheu besteht, dem wirklich seitens der Justiz nachzugehen. Hier aber kann die Erklärung darin liegen, dass es nicht bloß um fürs Glücksspiel günstige Gesetzgebung geht. Denn zu Karl Heinz Grasser und anderen kann einem auch Magna International einfallen, ebenso damit verbunden die Beschaffung der Eurofighter oder die Rolle des Ex-Magna-CEO Siegfried Wolf. Er wirkt wie ein Mentor sowohl von Kurz als auch von Benko und ist heute Aufsichtsratsvorsitzender von Oleg Deripaskas Russian Machines und der Sberbank Europe, einer „Front“ des russischen Geheimdienstes.

Wien, Neubaugasse – Detektei, Unterwäsche, Resort in Thailand

Man beachte, dass die Sberbank Rene Benko Kredit gab für das Aufkaufen von Online-Händlern, denn dies passt ins Bild, wenn geklagt wird, wie Kaufhof-Filialen systematisch abgewirtschaftet wurden: „Die neuste Technik mit Tablets, Kassensystemen und Computern wurde durch veraltete Technik ersetzt, sprich alles Neue wurde weg geworfen und durch gebrauchte, veraltete Computerdisplays mit Tastatur und Maus ersetzt. Zuvor musste man als Mitarbeiter*in, wenn man etwas für die Kund*innen bestellen wollte, nur seine Mitarbeiterkarte scannen und den Artikel raussuchen und bestellen. Jetzt muss man an einem veralteten Computer erstmal einen Benutzernamen eingeben, den man sich nicht mal aussuchen kann bzw. niemals merken kann, weil er aus zig Nummern und Buchstaben besteht, gefolgt von einem Passwort, was genau so schlimm ist. Dieser Vorgang dauert alleine zwei bis drei Minuten länger als beim Tablet. Anschließend muss man sich auch noch durch zig veraltete Programme durchsuchen, bis man schließlich da ist, wo man vorher eine Minute brauchte. Dadurch wurden viele Kund*innen, die online bestellen wollten, schon ziemlich verärgert, weil der ganze Vorgang deutlich länger und komplizierter war als vorher.

Benkos Kartenhaus stürzt ein

Von zuhause bestellen ist aber leider auch nicht mehr drinnen, wenn man sich die online Bewertung vom Karstadt anschaut. Der Onlineversand wurde nämlich nach der Übernahme auch geändert. Zuvor war ein Onlineversandhaus für alles zuständig bzw. vom Lager aus gesteuert und nun ist jede Filiale dafür selbst zuständig, ohne wirklich gute Unterweisung zu haben. Die Mitarbeiter*innen, die sich dann zum ersten Mal um die Online-Geschichte kümmern mussten, haben sich eine abgehackte Telefonkonferenz anhören dürfen, wo mehrere Filialen aus Deutschland teilnahmen, was etwa 30 Minuten ging und dann sollte alles schon laufen.“ Dann kam „Corona“ hinzu und man konnte Galeria Karstadt Kaufhof nicht mehr versilbern; es gab immer schon Versandhandel gekoppelt mit Warenhäusern, der dann natürlich auf online umgestellt wurde. Der Konnex von Novomatic zu Signa geht auch aus dem Firmenbuch hervor, in dem wir die  Novomatic AG u.a. mit Martina Flitsch im Firmenbuch finden, die auch Aufsichtsrat etwa beim Wiener Museumsquartier ist, das zu 75 % der Republik Österreich und zu 25 % der Stadt Wien gehört. Man teilt auch schon mal mit Dieter Böhmdorfer den Anwalt mit Rene Benko und Dmytro Firtash – nicht zu vergessen auch mit Gert Schmidt.

tg2014

Gusenbauer, Wolf, Böhmdorfer (c Andreas Tischler)

Wenn Böhmdorfer hier 2014 mit Siegfried Wolf und Alfred Gusenbauer bei Benkos „Törggelen“ plaudert, sei in Erinnerung gerufen, dass Gusenbauers Name 2016 in Zusammenhang mit dem Aufsichtratsvorsitz bei Novomatic fiel, was man dann eilig dementierte. An der Novomatic ist die Novo Invest beteiligt, die an der Signa Prime Selection AG Anteile hält (dort ist Gusenbauer im Aufsichtsrat); Gesellschafter der Novo Invest ist zu 100 % Johann Graf. Man ist u.a. an der Parndorf Petrol Vermietungs- und VerwertungsgmbH & Co KG beteiligt, deren Geschäftsführer Hannes Schnepf und Rene Arno Sevelda heißen. Besteht hier Verwandtschaft mit dem Ex-CEO von Raiffeisen International Karl Sevelda, den wir „natürlich“ auch bei Signa finden? Zur Novomatic AG gehört auch Airoline GmbH mit dem angegebenen Tätigkeitsgebiet „Vermögensverwaltung Haltung und Vermietung von Flugzeugen“, was Assoziationen mit der Avcon Jet AG aufkommen lässt. Wenn man den Daten im Firmenbuch folgt, trifft man auf viele miteinander verschachtelte Firmen, bei denen Personen Funktionen innehaben, die diesen Unternehmen auch treu sind, also nicht auch extern in einem Aufsichtsrat sizen usw. Ausnahmen wie Frau Flitsch bestätigen die Regel, doch sie ist auch deswegen interessant, weil sie Kanzleipartnerin von Ex-SPÖ-Justizsprecher Hannes Jarolim war. Beide sind u.a. auf Luftfahrt spezialisiert; Jarolim vertrat in den späten 1980er Jahren die AUA; ein Schelm denkt da auch an die SPÖ und die Eurofighter bzw. EADS (heute Airbus Group).

Aus „Investieren in der Russischen Föderation„ (2005)

Bis 2006 kümmerte sich Jarolim noch mit Leo Specht als Kanzleipartner um russische Klienten; Specht beriet seinen Freund und dann Geschäftspartner Alfred Gusenbauer auch im „Sozialfighter statt Eurofighter“-Wahlkampf 2006. In jenem Jahr wurde per Dekret Wladimir Putins die United Aircraft Corporation gegründet, die sich an EADS beteiligte, was sich auch auf den Einsatz Gusenbauers auswirkte. Für Scheinverhandlungen nach der Wahl empfahl Specht ihm den heutigen Rektor der Linzer Kepler-Universität Meinhard Lukas und den verhandlungsunerfahrenen Zivilrechtler Helmut Koziol, der seit Langem mit diesem befreundet ist (Anwalt Richard Soyer lehrt übrigens an der JKU). Der Verteidigungsminister wider Willen Norbert Darabos beaufragte den Leiter der Finanzprokuratur Wolfgang Peschorn mit der Verhandlungsleitung, wird / wird aber bedroht, überwacht, abgeschottet. Ab 24. Mai 2007 gab es die von Gusenbauer heimlich versprochenen Scheinverhandlungen mit Lukas auf der Seite von Europfighter und Koziol „für“ Österreich, die zu einem Vergleich führten. Um Gusenbauer und dessen Hintermänner zu decken und Doskotzil gegen Darabos zu unterstützen, gab es 2017 einen U-Ausschuss als Farce und dann eine Anzeige von „Aufdecker“ Peter Pilz gegen Darabos.

„Törggelen“ 2019: Gusenbauer und Kurz (c Andreas Tischler)

Im 1. U-Ausschuss 2006/7, dessen Vorsitzender Pilz war, sahen SPÖ-Abgeordnete wie Hannes Jarolim tunlichst bei Druck auf Darabos weg. Vor Gusenbauers Ausscheiden aus dem Kanzleramt im Dezember 2008 meldete Specht für ihn eine Projektentwicklung- und Beteiligung-GmbH an, die Gusenbauer dann übernahm. Sein Sprecher Robert L. wurde Signa-Konzernsprecher, was er bis heute ist; er bekam dann auch ein Aufsichtsratsmandat bei Karstadt. Da Darabos keinen russischen Netzwerken dienen wollte, musste auch ein anderer Nachfolger für Landeshauptmann Hans Niessl her – Doskozil begann im November 2008 in dessen Büro. Mit dem Blickwinkel meiner Recherchen kann man den Darstellungen bei Novopate wie dieser Weiteres hinzufügen: „Dr. Franz Wohlfahrt (CEO von Novomatic AG) holte den ehemaligen Landeshauptmann Stellvertreter von Niederösterreich und späteren Innenminister Karl Schlögl in den Aufsichtsrat der Novomatic AG.“ Bei Schlögl, aber auch Franz Löschnak und anderen sollten wir auch an die Alizee Bank denken, bei der sie für einen eingebürgerten Russen aktiv waren. Dabei spielte auch der Privatpilot und Steuerberater Andreas Staribacher eine Rolle, siehe ebenso die bereits erwähnte Avcon Jet AG, die den gleichen Eigentümer hat.

Korruptionsstaatsanwaltschaft

Als Wohlfahrt Novomatic-CEO war, ging es u.a. um die „Erteilung von Konzessionen für 2500 ‚Video Lotterie Terminals‘ für Niederösterreich“, was man in einem sechs Augen-Gespräch mit Erwin Pröll und dessen Stellvertreter Schlögl vorbereitete. Beim Stichwort VLT sollten wir auch jenen geplatzten Deal mit Tal Silberstein, Alfred Gusenbauer und Beny Steinmetz, die eine „Novotalica“ gründeten nicht vergessen, der die Casinos Austria einiges kostete. Wohlfahrts Vorgänger bei der Novomatic ist der Lebensgefährte von Susanne Riess, einst schwarzblaue Vizekanzlerin und jetzt im Signa-Beirat (sowie stets bei Benkos „Törggelen“), der heutige EU-Kommissar Hahn: „Franz Wohlfahrt war nach dem Abgang von Johannes (GIO) Hahn bis 2014 Vorstandsvorsitzender der Novomatic AG und engster Vertrauter von Prof. Johann Graf. Franz Wohlfahrt stellte Prof. Graf den Lobbyisten Peter Hochegger und Walter Meischberger im Feb. 2005 vor. Ergebnis dieses Treffens war die Abstimmung wie die Novomatic AG mit der Hilfe von Karl – Heinz Grasser und der Telekom Austria AG den Online Glücksspielmarkt aufmischen sollte und zusätzliche Konzessionen für 5000 VLT’s erhält. Franz Wohlfahrt beauftragte im selben Jahr bei der Hochegger.com einen Masterplan wie Schlüsselfiguren in Politik, Finanz und Verwaltung für die Interessen der Novomatic AG gewonnen werden können und die unliebsame Konkurrenz durch kriminalisieren vom Markt eliminiert wird.“

2019 bei Benko

Riess‘ Freundin Brigitte Bierlein kommt auch zu Benkos Festen und wurde „Übergangskanzlerin“ nach Ibizagate, ernannt von Bundespräsident Alexander Van der Bellen. Was nicht auf eine von ins Parlament gewählte Parteien gebildete Regierung warten konnte, war die Unterstützung für Johannes Hahn beim Verbleib in der EU-Kommission. Beim Lobbyisten Hochegger ging es auch um die Privatisierung der BUWOG, die Telekom-Ostgeschäfte mit Martin Schlaff oder um den Flughafen Wien, in Zusammenarbeit mit der Kanzlei Lansky gegen den Duty Free-Händler Rakesh Sardana. Interessant auch puncto Alijew-Affäre ist die Tatsache, dass Lanskys Schwager Julian Jäger (auch er Benko-Gast) nicht nur im Flughafen-Vorstand ist, sondern auch zeitweise den Flughafen von Malta leitete. Bei Hochegger war Stefan Hirsch tätig, dann Sprecher von Gusenbauer, Aufpasser für Darabos, beteiligt an Doskozils „Krieg“ gegen Airbus und jetzt SPÖ-Kommunikationschef. Wenn Novopate daran erinnert: „In den Jahren 2005 bis 2008 hatte die Novomatic AG dafür Walter Meischberger und der gemeinsamen Firma mit Grasser ‚Valora Solutions Projektbegleitung GmbH‘ über Scheinrechnungen insgesamt 700.000 Euro bezahlt“, so muss man auch auf den Telekom-Valora-Prozess verweisen, bei dem 100.000 Euro für Tische bei einer AIDS-Gala mit Bill Clinton in Schönbrunn am 24. Mai 2007 zur Sprache kamen.

Kurz und Doskozil 2019, vor Ibizagate

An jenem Tag wurden die Eurofighter-Verhandlungen zu Scheinverhandlungen, bei denen Helmut Koziol im damals SPÖ-eigenen Gartenhotel Altmannsdorf einen Vergleichsentwurf auf den Tisch legte. Gusenbauer gab im U-Ausschuss 2017 an, davon keine Ahnung gehabt zu haben, was ihm auch die Justiz abnehmen muss; Pilz zeigte wie geplant Darabos als Bauernopfer an. Es waren Bundespräsident Heinz Fischer und Gusenbauer, die am 24. Mai Clinton bei der Gala empfingen, nur nebenbei erwähnt. Bei Novopate gibt es eine Auflistung von bezahlten und sonstwie eingefangenen Politikern, in der es zu Letzteren heißt: „In die Kategorie von Politikern die sich während ihrer Amtszeit von der Novomatic mit Argumenten wie Arbeitsplätze, vermeintliche Steuerleistung und hohe Sponsoring zusagen motiviert wurden zählen sämtliche Finanzminister von Karl Heinz Grasser bis Hartwig Löger, die Landeshauptleute Erwin Pröll und Michael Häupl, und Landesräte wie Christian Illedits.“ Landesrat wurde Illedits, als Doskotzil im Februar 2019 als Landeshauptmann angelobt wurde und Darabos ausscheiden musste, zu dem Illedits einst Loyalität bekundete. Ein Kapitel für sich ist übrigens Sportförderung auch dank Glückspiel, und dies führt natürlich zu weiteren personellen Verflechtungen. Immerhin überraschte ÖOC-Präsident und Ex-CASAG-Chef Karl Stoss (heute u.a. Signa) 2014 mit einem Angebot von Gusenbauer, Steinmetz und Benko, sich an den Casinos zu beteiligen.

Kampagne von Isobar für Novomatic

Die Werbeagentur Isobar ist via Dentsu Aegis Network Austria GmbH mit OmniMedia GmbH u.a. mit Geschäftsführer Jakob Schönherr verbunden. Das klingt schon fast wie Omnia und Gert Schmidt; jedenfalls ist mit dem verstorbenen Niki Lauda jemand Novomatic-Testimonial, der auch in die Signa investierte. Novopate vermutet, dass auch Heinz Christian Strache schon in die Gunst der Novomatic kam, von dem ja der Ausspruch „Novomatic zahlt alle!“ stammt. Unter Verweis auf einen alten eingescannten Artikel des „trend“ ist davon die Rede, dass Johann Graf in den 1980er Jahren aus Österreich flüchten musste; der Text wurde u.a. von Schmidt verfasst, der das Pseudonym „Rolf Singer“ verwendete. Es ging darin auch um die Übernahme der Novomatic, Zitat: „Die Firma Novomatic der Herrn Peter Beredits, 34 und Peter Svoboda, 26, will noch heuer im Wienort Gumpoldskirchen mit 300 Mann in die Produktion einsteigen. Ihre angebliche Finanzierts Brodnig und Graf sollen den erzwungenen Auslandsaufenthalt – Flucht wegen Haftbefehl –  gut genutzt haben, Sie schlossen bereits die ersten Exportverträge ab – mit Ungarn“. Gerhard Brodnig und Johann Graf gründeten nämlich eine nach ihnen benannte Automaten AG; Schmidt, der dann selbst Probleme mit der Justiz bekam, kooperierte mit Graf. Novopate verweist auf Schmidts Firma Anexus GmbH, welche der Novomatic (Schein-?) Rechnungen stellte, und beschreibt die Tätigkeit von Schmidts Plattform spieler-info.at. Es ist auch bekannt, dass sich Schmidt immer wieder mit dem Leiter der Strafrechtssektion im Justizministerium Christian Pilnacek trifft. Zur Webseite eu-infothek.com bemerkt Novopate: „Diese Plattform dient Gert Schmidt vorwiegend dazu von seiner Haupttätigkeit als Mann fürs Grobe für die Novomatic AG abzulenken und Unterstützer der Novomatic zu beschützen. Das beste Beispiel dafür ist wie Gert Schmidt seine Vertrauensmann in der Justiz Christian Pilnacek in einem Kommentar die Stange hält.“

Ingrid Brodnig freut sich mit Eva Glawischnig (Novomatic

Novopate verlinkt zu einer Anfrage von Pilz 2010 zu Schmidt und Novomatic, verkennt jedoch, dass auch Pilz diesem bzw. dessen Hintermännern zuarbeitet. Denn warum stellt die Justiz das von Doskozil angestrengte Eurofighter-Verfahren ein, wenn nicht, um jene zu decken, die mit der ganzen Geschichte, beginnend bei Magnas Unterstützung für EADS bei der „Sondierung des russischen Markets“ Anfang des Jahrtausends zu tun haben? Novopate stellt zu Pilnacek fest: Dieser „agiert im Justizsystem nicht nur als oberster Ankläger sondern auch als Beschützer der Wirtschaft der im Gegensatz  zu einigen weltfremden und sozialdemokratisch gesteuerten Staatsanwälten nicht hinter jedem Baum einen Verbrecher vermutet. (Eigendefinition von Mag. Christian Pilnacek  gegen über engen Freunden). Zu diesen engen Freuden zählt auch Gert Schmidt. Seit vielen Jahren treffen sich die beiden regelmässig an verschiedenen Orten darunter in der ‚Konditorei Sluka Rathausplatz‘ um über die vielschichtigen Interessen der Novomatic zu sprechen…. Nun steht Mag. Christian Pilnacek  im Rampenlicht der Öffentlichkeit weil er zwei Beschuldigte in der ‚Novomatic Casino Affaire‘ Walter Rothensteiner und Josef Pröll persönlich getroffen hat um sich über ihr ‚Wohlbefinden‘ als Beschuldigte zu erkundigen.

Novopate-Illustration zu Ex-Finanzminister Löger

Dies wurde von allen Oppositionsparteien scharf kritisiert. Schmidt versucht nun seinem wichtigsten Verbündeten in der Justiz zu helfen.“ Dies geschieht per Kommentar, wobei man aber wissen muss, dass die Namen Rothensteiner und Pröll auch für Raiffeisen (einst Treuhänder von Firtash) und damit auch für das russischen Netzwerke stehen. Novopate führt Pilz unter den „Aufdeckern“ an, der ja schon 2010 davon sprach, dass mittels manipulierter Spielautomaten Schwarzgeld beschafft wurde; dieses sei u.a. dazu verwendet wprden,  „Politker im In und Ausland für die Interessen der Novomatic zu ködern“, was nan mit einem Fragezeichen versieht. Ein Kronzeuge dafür ist der schon erwähnte Peter Barthold, der auch gegenüber der WKStA Klartext spricht. Wie zu erwarten bestritt die Staatsanwaltschaft die Glaubwürdigkeit des Zeugen und leitete keine Ermittlungen ein.  Ein „Partner“ von Graf und Schmidt, Wilfried Lehner, war einmal Vizebürgermeister im niederösterreichischen Ebreichsdorf und wurde wegen Unregelmäßigkeiten zur Finanzpolizei „weggelobt“. Bei Ebreichsdorf denkt man an das Magna Racino,  das 2004 mit dem damaligen Landeshauptmann Erwin Pröll eröffnet wurde. Nicht allzu weit weg ist der Golfklub Fontana, den Siegfried Wolf 2014 zusammen mit Schloß Oberwaltersdorf kaufte. Am 7. Novermber 2017 wurde berichtet: „Rund 300 geladene Gäste kamen am vergangenen Samstagabend in den Golfclub Fontana, um den steirischen Manager Siegfried Wolf zu dessen 60er hochleben zu lassen. Neben Politikern wie Wolfgang Brandstetter (60) oder Ex-FPÖ-Justizminister Michael Krüger(61) unter anderen auch darunter: der mit der Regierungsbildung beauftragte Sebastian Kurz (31).“

Heidi Glücks „Top-Speaker“

Kann es Zufall sein, dass Wolfgang Schüssels einstige Sprecherin Heidi Glück „Top Speaker“ wie Brandstetter, Gusenbauer, Mitterlehner vermittelt, ohne dass man hier Widersprüche erkennen kann? Oder dass Michael Krüger nicht nur mit Frank Stronach befreundet ist, sondern auch für Hans Peter Haselsteiner (an Signa beteiligt) tätig, wie uns die Cause Festspiele Erl zeigt? Und dass Philippa Strache zuerst bei Josef Cap im SPÖ-Klub arbeitete (der immer mit Gusenbauer verbandelt war) und dann beim Team Stronach anheuerte? Der Kampf gegen das illegale Glücksspiel – die Rechtfertigung von Schmidt – sei nur ein Ablenkungsmanöver von eigenen Gewinnen aus ebensolchem Spiel, so Novopate; immerhin geht es um mehrere Milliarden euro an der Republik vorenthalteten Steuern. Ex-Novomatic-CEO Harald Neumann sagte einmal: „Gert Schmidt bekämpft auch in unserem Auftrag das illegale Glücksspiel in Österreich. Mit seinen anderen beruflichen Tätigkeiten verbindet uns nichts.“

Benko bei „Sigi“ Wolf und Frank Stronach (beide Schlossbesitzer

Alle Elemente passen auch bei anderen Skandalen zusammen: Novomatic-Pilnacek sorgt dafür, dass weiterhin gegen Eurofighter-Bauernopfer Darabos ermittelt wird und dass ich als Zeugin, die auch viel recherchiert hat, von der Justiz eingeschüchtert werde. Dies war auch Wolfgang Brandstetter als Justizminister ein Anliegen, der nun von der ÖVP in den Verfassungsgerichtshof entstandt wurde, Novomatic vertritt und dieselbe Agentin wie Gusenbauer hat. „Novopate“ ist in zweifacher Hinsicht keine ganz passende Bezeichnung: Zum einen müsste man dann auch von einem „Signapaten“, einem „Magnapaten“, einem „Strabagpaten“, einem „Raiffeisenpaten“ usw, sprechen. Zum anderen sitzen die Paten weiter im Hintergrund und man muss auch daran denken, dass Walentin Jumaschew 2009 die österreichische Staatsbürgerschaft erhielt, mit Unterstützung von Magna (CEO damals: Wolf, den Stronach gerne als Kanzler gesehen hätte). Jumaschew leitete Boris Jelzins Präsidentschaftskanzlei, schrieb seine Rücktrittsrede und „berät“ nun Putin, den er „entdeckt“ hat; Deripaska war zeitweise sein Schwiegersohn. Deripaska beteiligte sich an Magna und an der Strabag (Aufsichtsratsvorsitzender: Gusenbauer, Stellvertreter: Erwin Hameseder, Raiffeisen).

PS: Es passt ins Bild, dass sich Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka allen Verstrickungen zum Trotz nicht befangen hält, was die Vorsitzführung im U-Ausschuss betrifft. Ein Novomatic-Einschüchterungsversuch gegen die NÖ Grünen scheiterte gerade.

PPS: Ana Maria Ivan weist hier (letzter Beitrag, von 2015) auch auf díe Novomatic und Video Lottery Terminals in Rumänien hin. Wer wird denn da gleich auch an diverse Geschäfte von Tal Silberstein, Alfred Gusenbauer und Beny Steinmetz in Rumänien denken? Auch die Novomatic weckte das Interesse der rumänischen Antikorruptionsbehörde DNA.

54 Kommentare zu „Novomatic zahlt alle! Im Ibiza-Sumpf

  1. Novomatic, mit Johannes Hahn, hat den gesamten Balkan korrumpiert. mit seinen Vielen Mördern, Drogen Bossen, Zigaretten Schmugglern, illegale Spiel Casinos aufgebaut, die 90% der Spiel Automaten Zoll frei, illegal einführten, die Funktion der Staaten ruiniert. Auslandbestechung ist überall Strafbar in Europa, der Staatsanwalt muss ermitteln auf Grund eines Hinweises. Pariser Anti Korruptions Konvention von 1998, ratifiziert von allen EU Ländern, Also das wäre doch ein Betätigungsfeld für Österreicher, mal eine Anzeige zu schreiben, mit einem Foto der Admirals Clubs, aus Mazedonien, Albanien: die Spur führt immer zu Diplomaten, Politikern aus Österreich

    Gefällt 1 Person

    1. Man kann sie ja VORLADEN und notfalls von der POLIZEI vorführen lassen.

      Hab‘ aber so meine Zweifel, ob das passiert…

      Liken

      1. Beide sollen laut Kurier ein ärztliches Attest vorgelegt haben, aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen zu „dürfen“. Wenn das wahr ist, kann der U-Ausschuss die Beiden als NICHT-Befragbar abhacken.

        Bleibt spannend, ob der Mr Novomatik erscheinen wird. Dem wird sicher auch noch ein zwingender Grund einfallen, dem U-Ausschuss entschuldigt fernbleiben zu dürfen 😉

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

      2. Beim Glock ist das sogar glaubwürdig – aber was ich so über Glock-Verwicklungen hörte (habe dazu nicht recherchiert), so wäre es doch recht interessant, ihn zu befragen….

        Liken

      3. Übrigens Neues von Benko bzw. den Arbeitsbedingungen:

        https://www.klassegegenklasse.org/kaufhof-report-teil-2-die-zerstoerung-eines-berufes/

        Kaufhof-Report Teil 2: Die Zerstörung eines Berufes
        Jahrelang hat René Benko das Geld aus Galeria Karstadt Kaufhof herausgezogen und die Warenhauskette vorsätzlich in den Ruin getrieben. Ein Mitarbeiter berichtet in Teil 2: Wie 20 Beschäftigte bei schlechterer Bezahlung den Job von 140 übernehmen sollten…..

        Die Kunden wurden also nicht mehr nur mit dem Onlinehandel vergrault, sondern auch direkt im Laden und dies haben die Mitarbeiter zu spüren bekommen. Wenn ein WST-Mitarbeiter einen Kunden freundlich drauf hinwies, dass man nicht zur Bedienung gehört, wurde man schon angeschnautzt, wie schlimm der Laden doch geworden sei und dass man gefälligst einen Verkäufer holen solle…..

        Liken

      4. Stimmt, bei Glock liegt der Sachverhalt klar; aber „Horten hat zur Begründung ihrer Absage ein Attest vorgelegt, wonach sie zur Corona-Risikogruppe gehöre und DESHALB nicht den Weg ins Wiener Parlament antreten könne“

        Bin ehrlich gesagt überfragt, ob alleine durch den Umstand, zur Corona-Risikogruppe zu gehören, aus medizinischer Sicht angezeigt sein kann, deswegen den Weg ins Wiener Parlament nicht antreten zu müssen ? !

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

      5. Jedenfalls kann dies dann auch Johann Graf schon vom Alter her behaupten….

        Aber das Netzwerk an Korruption ist so dicht gewoben, dass der eine oder andere, sozusagen als Zeuge der 2. Reihe, auch bei nicht besonders cleverer Befragung etwas durchblicken lassen wird. Es dann also wieder weitere Puzzleteile gibt….

        Liken

  2. Katrin Glock hat sich auffallend oft mit Naomi Campbell getroffen. Es gibt dutzende Fotos von den beiden im Internet. Naomi Campbell gehört zum Netzwerk rund um Jeffrey Epstein. Wurde im britischen Fernsehen dazu interviewt.

    https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&ccid=DTg2GDaL&id=5220369CC29B405132108ED767619FC653678D58&thid=OIP.DTg2GDaL3KWMxREbe7-78AHaEP&mediaurl=http%3a%2f%2fwww.woman.at%2f_storage%2fasset%2f5509781%2fstorage%2fwomanat%3acontent-large%2ffile%2f76389691%2fstarpix+alexander+tuma.jpg&exph=354&expw=618&q=Naomi+Campbell+Katrin+Glock&simid=608025192562755139&selectedIndex=28

    Naomi Campbell war aber auch mit John of God bekannt, der in Brasilien wegen Missbrauchs an Frauen inhaftiert wurde. Er hat eine Babyzuchtfarm geleitet und die Kinder teuer verkauft. Er ist auch auch mit Abramovic bekannt.

    https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&ccid=dlrYyGVv&id=83F2DC3BAEEEB26061AECBFE7B4F2E39AC844101&thid=OIP.dlrYyGVvR8zCQ6QwsSGVpAHaGQ&mediaurl=http%3a%2f%2fwww.reportermt.com.br%2fstorage%2fwebdisco%2f2015%2f04%2f09%2f800x600%2f99101df83ee78b013b07c85fc37fc2c1.jpg&exph=676&expw=800&q=Naomi+Ca%2cpbell+John+of+God&simid=608001162231484144&selectedIndex=1

    Auch die Straches haben sich mit Naomi Campbell fotografieren lassen:

    https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&ccid=DnlPb4v5&id=1A805ED25A4DB3B7DFFFCD38A4077D6FA37ABFE3&thid=OIP.DnlPb4v5bqmOtVP7St1AeAHaFj&mediaurl=http%3a%2f%2fwww.about-art-magazine.com%2fimages%2fphilippa-beck_naomi-campbell_-heinz-christian-.jpg&exph=720&expw=960&q=naomi+campbell+strache&simid=608030913529184896&selectedIndex=0

    Liken

    1. Stimmt, ja, danke für den Hinweis, verfolge so Society-Berichterstattung weniger.

      Aber mir fällt jetzt ein, dass es auch eine Broschüre zu den Glock’schen Reitsportturnieren gab, die einer Frauenzeitschrift beigelegt wurden; ich glaube, look! von Uschi Fellner-Pöttler, da kommen all die Stars auch vor.

      Habe heute zufällig vor Buchhandlung zwei nette Leute getroffen, die auch demonstrieren und sich informieren – da hatte ich ein Buch in der Hand, in dem eine Miranda Kerr ihre Lebensweisheiten weitergibt – sie machte u.a. als Model von Victoria’s Secret (Epstein-Freund Les Wexner) Karriere.

      https://en.wikipedia.org/wiki/Miranda_Kerr

      – wirft die Frage auf, was noch bleibt ohne dieses Epstein und Co-Umfeld….

      Liken

      1. Seht euch mal Glock Aviation an.
        Austro Control
        Glock-Campell-Epstein-John of God-Abramovic-Francesca Thyssen Habsburg- Carl von Habsburg-St. Georgs Orden- Norbert Hofer- Glock bei Austria Control.

        Liken

      2. Verbindung Benko-Horten:

        https://www.welt.de/print-welt/article659110/Eingliederung-von-Horten-bei-Kaufhof-kommt-voran.html

        https://www.volksfreund.de/region/trier-trierer-land/erst-horten-dann-kaufhof-40-jahre-warenhaus-in-der-fleischstrasse_aid-5861130

        Heidi Horten war einmal mit dem ehem. Finanzberater von Robert Maxwell liiert; Maxwells Tochter Ghislaine war Jeffrey Epsteins „Madam“:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Heidi_Horten

        Die Bildzeitung entdeckt jetzt das Thema Bill Clinton und Epstein Island:

        https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/war-bill-clinton-doch-auf-epsteins-sex-insel-zeuge-will-ihn-gesehen-haben-70916956.bild.html

        Glock verkaufte erst so richtig in den USA, als Bill Clinton die Waffengesetze verschärfte:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Glock-Pistole

        https://www.theatlantic.com/business/archive/2011/01/why-the-glock-has-been-unstoppable/69558/

        https://www.welt.de/wirtschaft/article13915521/Die-unheimliche-Erfolgsgeschichte-der-Glock-17.html

        Es gibt auch ein Buch „Glock – The Rise of America’s Gun“ und 2018 den Film „Weapon of Chcie“, für den sich Gaston Glock nicht interviewen ließ:

        https://www.zeit.de/2017/49/weapon-of-choice-glock-dokumentarfilm

        Übrigens hatte er zwar einen Schlaganfall, aber Funktionen in seinen Firmen, sodass er wohl im U-ausschuss aussagen könnte:

        https://www.firmenabc.at/glock-gesellschaft-m-b-h_HTxx

        https://www.firmenabc.at/gaston-und-kathrin-glock-privatstiftung_OWPm

        https://de.wikipedia.org/wiki/Gaston_Glock

        Kathrin Glock wurde von Sonja Klima in den Beirat der Spanischen Hofreitschule geholt. Klimas Lebensgefährte Josef Kirchberger ist im Vorstand der Österreichisch-Russischen Freundschaftsgesellschaft:

        https://www.orfg.net/?lang=de&page=7-vorstand-der-orfg&m=21&

        ww.noen.at/niederoesterreich/gesellschaft/designierte-chefin-sonja-klima-von-der-volks-in-die-hofreitschule-baden-personalia-portraet-tiere-oesterreich-sonja-klima-132670419

        Naomi Campbell findet man nicht nur bei Glock-Turnieren, sondern auch auf Gut Aiderbichl:

        http://www.ghpc.at/at/aktuelles/details/article/mit-fashion-gegen-den-virus/?no_cache=1&cHash=a677b42c9afb49a18429f660ac973952

        https://www.leadersnet.at/news/40309,was-haben-chuck-norris-pamela-anderson-naomi-campell-und.html

        Aiderbichl wird übrigens von der Justiz sehr nett behandelt:

        https://www.tt.com/artikel/10154602/streit-um-gelder-an-aiderbichl-verdaechtiger-in-u-haft

        Campbell 2017 am Life Ball:

        https://www.nachrichten.at/meinung/menschen/Naomi-Campbell-Explosiver-Life-Ball-Gast;art111731,2590923

        Damals hatten im Verein Life+, der entscheidet, wer Spenden bekommt, u.a. Eveline Steinberger.Kern und Robert Leingruber von Signa Funktionen (L. verfasste jenes Dossier für seinen Freund Silberstein, indem er Christian Kern als „Prinzessin mit Glaskin“ beschrieben hatte).

        Silberstein machte Geschäfte mit Gusenbauer und mit Beny Steinmetz, der wiederum auch mit Benko und Aby Rosen (Unterstützer Hillary Clintons) Deals am Laufen hatte,.

        Liken

      3. Auch zu Zusammenhängen – oft sind es ganz unbefangene Tweets, die einiges offenbaren:

        – Heidi Glück vermittelt „Top Speaker“ wie den Anwalt von Novomatic, Wolfgang Brandstetter, oder den einstigen Schüssel-Konkurrenten Alfred Gusenbauer.

        2019 wurde gemeldet, dass Schüssel im Aufsichtsrat des russischen Mobilfunkers MTS von Walentin Jumaschew abgelöst wird:

        https://www.diepresse.com/5635631/wolfgang-schussel-verliert-aufsichtsratsmandat-in-russland

        Für Jumaschews Einbürgerung setzte sich Magna mit CEO Siegfried Wolf ein.

        Dieser förderte dann wie Schüssel Kurz; Wolf fördert auch Benko….

        … und dann haben wir wieder einen Novomatic-Bezug….

        Liken

    2. Eine platonische Freundschaft mit Epstein und Konsorten ist geradezu Pflicht; immerhin ist Naomi Campbell seit der Gründung einer gemeinnützigen Organisation, namentlich „Fashion For Relief“ auch sowas ähnliches, wie eine „Philanthropin“.

      Damit steht sie dem Philo Gates in nichts nach, der ja auch innig (zweck?) befreundet gewesen sein soll mit dem Philo … ähm … Pedo … ähm … Investmentbanker Jeffery Epstein 😉

      Wie auch immer

      MfG

      Liken

      1. Naomi Campbells Grundstück sieht von oben aus wie das Auge des Horus und Melinda Gates trägt ein umgekehrtes Kreuz als niedliches Kettchen um den Hals. Epstein’s Tempel sieht auch ägyptisch aus.

        Liken

      2. dennoch wird sie von den glocks wahrscheinlich nur eingeladen worden sein, ddamit diese sich mit ihren namen schmücken.

        so ähnlich wie lugner und seine opernballgäste.

        wobei campbell aber auch mal bei einer casino-eröffnung war – baden?

        bei frau glock kann es auch eine tierschutz-schiene zu gut aiderbichl geben, das wiederum mit susanne riess und benko zu tun hat…

        und philippa strache gibt sich ja auch gerne als tierfreundin…

        Liken

      3. Die Flugzeugflotte der Glocks ist aber schon sehr hübsch. So kleine, feine Flieger, die ein bisschen unter dem Radar fliegen. Praktisch irgendwie!

        Holen Sie sich Outlook für iOS ________________________________

        Liken

      4. unterscheidet sich nicht so sehr von den praktiken anderer, benko oder schlaff, bei benko und haselsteiner ist auch von hubschrauberflügen die rede:

        sogar schon von 2011, benko baue „eine gaited community“ am gardasee:

        https://www.derstandard.at/story/1323222660043/benko-am-gardasee-per-hubschrauber-ins-paradies

        mit dem heli protzt er schon mal:

        https://www.derstandard.at/story/1317019002932/ich-bin-halt-doch-der-kapitalistisch-orientierte

        von 2014:

        https://www.dw.com/de/ren%C3%A9-benko-gl%C3%BCckssucher-und-gentleman/a-17856539

        von 2018:

        https://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/5451525/Rene-Benko-im-Portraet_Der-Mann-mit-dem-Gespuer-fuers-grosse-Geld

        von 2020:

        https://www.meinbezirk.at/telfs/c-lokales/wuensche-von-jagdpaechter-benko-bleiben-unerfuellt_a3891759

        https://zackzack.at/2020/03/26/benko-darf-keine-3-200-hektar-tirol-kaufen-koestinger-beantwortet-spoe-anfrage-mit-3-saetzen/

        haselsteiner & hubschrauber & südtirol:

        https://www.derstandard.at/story/2000109234414/haselsteiners-hubschrauberfluege-bringen-ihm-anzeige-in-suedtirol-ein

        https://www.ff-bz.com/politik-wirtschaft/panorama/2019-40/haselsteiner-kontert.html

        dann schlaff, gusenbauer, schüssel & ein privatjet:

        https://www.ff-bz.com/politik-wirtschaft/panorama/2019-40/haselsteiner-kontert.html

        https://www.derstandard.at/story/2602974/auch-gusenbauer-flog-mit-schlaff

        https://www.addendum.org/kern/kern-schlaff/

        es sind immer muster, die wieder auftauchen, wenn es parallelen gibt.

        und dabei wollten johann und tajana gudenus mitmischen, siehe hier ab ca. minute 14:

        die „nichte“ und der „detektiv“ boten ihnen nämlich an, bei der investition von 300 millionen eruo – z.b. bei benko – mit von der partie zu sein, über eine zu gründende firm mit frau gudenus als geschäftsführerin. das ist so ein nachmachen, ein bei den „großen“ dabei sein wollen – auch wenn man fellner, schmidt & schmitt schwer aushält, wie sie alles interpretieren, ist das doch aufschlussreich. .

        Liken

    1. Das ist eine sehr gute Frage, Novomatic macht jedenfalls weiter so:

      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200527_OTS0220/admiral-ist-ab-295-wieder-fuer-ihre-gaeste-da-bild

      Ist übrigens Titelgeschichte des Falter, der aber nicht in die Tiefe recherchiert, sondern vor allem beschreibt, wie rüde Novomatic mit Journalisten umgeht:

      https://www.falter.at/zeitung/20200526/der-graf-des-gluecks?ref=homepage

      Es ist nicht so, dass der Falter nie recherchiert hätte, aber man geht nur bis zu einer gewissen Grenze und nicht weiter….

      Und das profil (Raiffeisen/Benko) hat es auf „Verschwörungstheoretiker“ abgesehen;

      https://www.profil.at/ausgaben/profil-2022

      Liken

      1. dieses Profil sollte man direkt kaufen……..bezahlen für die Beschimpfung……“ja, bitte, bitte, schlag mich, ja, ich steh so drauf……..“

        Liken

  3. Liebe Alexandra,

    den „Kosmos“ den du hier als „Infos“ durch deinen Blog kreierst ist großartig, ich denke einzigartig!

    Was sich hier für mich als Frage, als „Extrakt“, herausfiltert ist:
    Welche wirklich wesentliche Aufgabe hat Österreich im globalen Verbund, im Kontext der Staatengemeinschaft, – oder kleiner – Europas? … die aus meiner Sicht mit allen Mitteln verhindert werden will …

    Wir haben hier kein Erdöl um das es sich zu kämpfen lohnt, keine Gold und Silber oder riesige Edelmetallschätze, seltene Erden, keinerlei globale oder für einzelene Staaten relevente Bodenschätze. Und dennoch ist Ö eine Drehscheibe international vernetzter Korruption höchster „Güte“. Fast eine Auszeichnung!

    Was verbirgt sich da?

    M f G

    Liken

    1. Lieber Mario, danke 🙂

      Ich weiss nicht, WARUM Österreich so eine Drehscheibe ist – Wien war aber seit nach dem Krieg in dieser Rolle.

      Es sind jedoch auch andere Staaten im negativen Sinn bedeutend geworden, z.B. Malta bei Oligarchen udn Geldwäsche – und Malta ist gerade mal halb so gross wie Wien.

      Oder die baltischen Staaten, die auch von der Einwohnerzahl nicht besonders groß sind, und auf ihre Weise auch traditionell die Schweiz.

      Wenn alles relativ überschaubar ist, muss man weniger Leute unter Kontrolle bekommen…

      Beispiel Corona und Deutschland: da drehen es jetzt die Länder der Bundesebene ab.

      Das gehört auch zum Verbinden der Punkte:

      – Bill Clinton soll Affäre mit Ghislaine Maxwell gehabt haben….

      und wer bei uns hat den Clinton-Kontakt? Gusenbauer…

      Ist sie auch seine „Madam“ / Handlerin?

      Viele meinen, dass sie wie ihr Vater Robert für mehrere Geheimdienste arbeitete

      Liken

      1. Eine Drehscheibe ist der Lifeball. Gibt einen Artikel im Standard. Gusenbauer und Keszler ist es gelungen Bill Clinton einzuladen. Gespendet wurde an die Clinton Foundation. Auch Novomatic hat an die Clinton Foundation gespendet. Glock hat an den Lifeball gespendet. Man sollte sich mal die ganzen Spenden ansehen, die alle in Richtung Clinton geflossen sind über diese Drehscheibe.

        Liken

    2. @Mario
      Diese Frage, welche Sie hier stellen, ist eine sehr gute, wichtige und spannende; aus meiner Sicht gibt es abgesehen vom standardmäßigem „Einkassieren“ eines Staates/Landes nämlich gewichtige Gründe, die historisch und zT sogar okkulten Hintergrund haben.
      Wir dürfen in diesem Zusammenhang nicht vergessen, welche Rolle dieses Land – oder besser gesagt die namensgebende Entität „Österreich“ (~Ostreich) – historisch spielte: Österreich war mit Wien über Jahrhunderte Sitz des heiligen römischen Reiches deutscher Nation! (man sieht den vergangenen Glanz noch an manchem Ort, wenngleich die Sozialisten die imperialen Reminiszenzen mittels ihrer Sozi-Horrorarchitektur erfolgreich konterkarieren)
      Also der Sukzessor des römischen Weltreiches (dessen reale Verkörperung), dessen Fahnenträger, nachdem „Westrom“ und auch Ostrom (Konstantinopel) abgemeldet bzw. gefallen waren.
      Rom selbst war ja ab dem 4. nachchristlichen Jahrhundert Sitz der Christenheit, das Weltreich verschmolz mit dem „Christentum“, indem es zum Sitz des Stellvertreters Petri wurde – also jenes Felsen, auf dem Jesus angeblich seine Kirche errichten wollte (der mittlerweile abgeblich unfehlbare Papst ist also nur Stellvertreter eines opportunistischen Jüngers – das nur nebenbei).
      So entstand die Reichskirche, das Imperium Romanum Christianum (https://de.wikipedia.org/wiki/Konstantinische_Wende).
      Das Wappentier sowohl der Monarchie (als Kopf des hl. röm. Reiches) wie nun auch des Staates „Österreich“ ist folgerichtig der Adler, der römische Adler also.

      Ich denke, dass hier auch die Gründe für die eingangs gestellte Frage zu verorten sind.

      LG Ron_Nie

      PS: man werfe einmal einen Blick auf das ehemalige Online-Magazin des IS namens Rumiyah https://en.wikipedia.org/wiki/Rumiyah_(magazine)
      Rumiyah heißt Rom.

      Liken

      1. Interessanter Weise gibt es unter den Anons – jenen, die ich etwas schräg finde – auch solche, die den Deep State in Washington, im Vatikan und in Deutschland vermuten.

        Und Trump, Putin, Xi kämpfen dagegen – wir brauchen nur zuzusehen. Umpf.

        z.B. findet man dies hier:

        Es wird dann damit kombiniert, dass Deutschland ja kein Staat sei, es nie einen „Friedensvertrag“ gab usw.

        Es muss nicht sein, dass so einfach Protest kanalisiert wird, sondern es stimmen ja viele Beobachtungen. Nur dass man es sich nicht so erklären kann.

        Viele können auch den okkulten Hintergründen nicht nachgehen, weil das alles nur „ihhh, Satan“ ist; so kann man Zusammenhänge nicht erkennen.

        Und wenn wir bei Österreich und Ibiza sind, Strache ist wie andere kontrollierte Opposition:

        https://www.vol.at/ibiza-affaere-strache-gegen-video-veroeffentlichung/6631351

        https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5819707/IbizaUAusschuss_FPOe-will-VideoVorfuehrung-Strache-ist-dagegen

        Liken

      2. Gute Frage, Mario, und verdammt guter Hinweis, Ron_Nie.

        Man vergesse nicht, dass Wien lange Zeit eine Freimaurerhochburg war.

        Liken

      3. Das kann nie die einzige Erklärung sein. Man muss immer aufpassen, dass man, wenn man sich auf einen Faktor konzentriert, nicht andere ausblendet.

        Wir wissen, dass z.B. Lansky und Haselsteiner Freimaurer sind…

        Liken

      4. Ich werde übrigens nach wie vor TOTGEHETZT, habe kein Geld mehr, mein Laptop ist am Eingehen, und KEINER von euch will mir helfen!

        Liken

    1. Aus juristischer Sicht und auch mMn, wären die zwei Wichtigtuer der SZ von Anfang an verpflichtet gewesen, aufgrund des rechtswidrigen Zustandekommens der Aufnahmen in Ton und Bild, das sogenannte IbizaTape, unverändert im Ganzen, unverzüglich der Kripo bzw Staatsanwaltschaft Wien zukommen zu lassen; und zwar noch VOR der (eigennützig ?) medialen Veröffentlichung.

      Wie auch immer

      MfG

      Gefällt 1 Person

      1. es gibt viele hätte – wäre – wenns und die werden auch weiter vertuschen wollen. kennen sie schon das?

        richard schmitt, der ja von der krone zu oe24 wechselte

        ist stolz auf „weltweite fahndung“ nach der „“nichte“ und dass nach julian h. auch gefahndet wird

        sprach mit jemandem vom BND, die besorgt seien, dass sowas auch bei ihnen passiert.

        na, dann sollte der BND aber lieber meine analysen dazu lesen…

        schmitt meint auch, dass anwalt m. probleme bekäme.

        den deckt aber die anwaltskammer wien, präsident michael enzinger ist im aufsichtsrat von plasser & theurer, die zum netzwerk gewisser geschäftemacherei gehören.

        sein anwalt soyer ist ein lansky-mann….

        Liken

      2. „es gibt viele hätte – wäre – wenns und die werden auch weiter vertuschen wollen“.

        Was „die“ dann daraus machen, mag die Eine Sache sein. Trotzdem bleibt es wichtig, konsequent darauf hinzuweisen, dass es sich bei den Herrschaften O. und O., keineswegs, wie man uns ständig weismachen will, um „Aufdecker“ einer möglichen Straftat, sondern, laut dem Deutschen aber auch dem Österreichischen Strafrecht, als „>>>Beteiligte<<< einer Straftat" zu bewerten sein werden.

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

  4. Man sieht ja schon an der Bezeichnung „Aufdecker“ wie verlogen das Ganze ist. Was haben denn die Kollegen der SZ denn aufgedeckt?

    Die haben ein ihnen zugespieltes Video veröffentlicht – was für eine Heldentat für 2 Maxl die bei einer Zeitung arbeiten. Wobei, so stimmt das ja auch nicht, denn anstatt das gesamte Material zu veröffentlichen, durften wir großzügige 0,48% davon sehen.

    Aber jetzt ist es ja in den sicheren Händen der Polizei und bald bei der Justiz und dann im Nationalrat.

    😉

    Gefällt 1 Person

    1. Eben, das passt da auch ganz gut dazu:

      Moment mal – es geht um Integrität und deren Fehlen?

      Diese Begründung der Staatsanwaltschaft klingt so, wie wenn sie von denen käme, die das „kompromat“ anfertigen ließen….

      Und viele checken das nicht, weil Strache ja so pfui ist.

      Ja, das ist er, aber das sind auch andere, und denen nützt es….

      Liken

  5. Frohe Kunde: Die Wiener Staatsanwaltschaft hat das Verfahren in Sachen #IBIZA gegen @f_obermaier & mich eingestellt.
    Begründung: Öffentliches Interesse. 👌
    Sie sagen, wir haben der Öffentlichkeit ermöglicht sich ein Bild von der „Integrität“ führender Politiker zu machen. pic.twitter.com/nV4ZmfcI0p

    — Bastian Obermayer (@b_obermayer) May 25, 2020

    Genau darin erkenne ich einen qualifizierten „Missbrauch der Amtsgewalt“. Was die Staatsanwaltschaft da im Zusammenhang mit diesen 2 selbsternannten „Aufdeckern“ betreibt, nennt man im Juristendeutsch >>>Rechtsschöpfung<<<, und zwar der übelsten Sorte, was in einem Rechtsstaat, alleine aufgrund der Gewaltenteilung, gefälligst ein NO-GO zu sein hat.

    Kein Wunder, wenn das Vertrauen in die Justiz allmählich verloren geht,

    Außerdem ist noch zu prüfen, in welchem Ausmaß sich Flo Klenk in der Causa Ibizatape-Veröffentlichung der Beihilfe schuldig gemacht hatte.

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

      1. wer und warum sollte prüfen, ob Klenk der Beihilfe schuldig ist?

        Ist jetzt, Ihrer Meinung nach, der geeignete Zeitpunkt, um rein rhetorische Fragen in den Raum zu stellen ? Darf man Ihr (Peta)-Fragen so auffassen ?

        Wie auch immer

        Liken

      2. Hier übrigens Strache heute bei PK:

        – er ist dagegen, dass der Ausschuss das Video kennt…

        von wegen, was er über andere „privat“ sagte, er meint Kern und Kurz….

        Man kann sich da eh selbst ein Urteil bilden…

        Liken

      3. @Bader Ich denke auch, dass man das Video dem U-Ausschuss unter keinen Umständen überlassen sollte. Für die Herrschaften des U-Ausschuss scheint mir eine 1:1 Transkription der Tonspur geeigneter zu sein; welche idealerweise von der mit den Ermittlungen betrauten Soko IbizaTape, aufbereitet zur Verfügung gestellt wird.

        Insofern macht es durchaus Sinn, den U-Ausschuss solange verschieben zu wollen, bis von den Ermittlern der Soko IbizaTape, die Aufbereitungsarbeiten des VideoTapes zum Abschluss gebracht werden konnten.

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

      4. Warum denn nicht? Es können ja ALLE dazu Stellung nehmen. Man müsste es der Fairness halber auch Strache und Gudenus zeigen, die ja auch befragt werden.

        Übrigens bin ich auf eine Frau hingewiesen worden, die es sein könnte und von der ich diese Bilder im Netz gefunden habe:

        Links ist etwas älter, rechts jünger; es können auch Botox, Lippen aufspritzen usw. dazwischen liegen; man muss sie mit diesen vergleichen:

        Die Frau, die es sein könnte, würde von ihren biografischen Daten recht gut zu meinen Annahmen passen.

        Gefällt 1 Person

      5. Neu von Klenk, der die „Nichte“ verteidigt und empört ist, dass nach ihr gefahndet wird:

        Klenk hatte es aber immer schon mit Kriminellen….

        Liken

      6. Warum denn nicht? Es können ja ALLE dazu Stellung nehmen.

        Ja, ALLE sollen dazu Stellung nehmen; dazu ist auch die 1:1 Transkription der Gesprächspassagen des IbizaVideos in Papierform gedacht.

        Sie wissen ganz genau, liebe Frau Bader, dass es bei den U-Ausschüssen bisher noch nie wirklich um „Aufklärung im Sinne der parlamentarischen Kontrolle“ gegangen ist, sondern hauptsächlich immer nur darum, politische Positionen und Narrative endgültig in Stein zu meißeln oder durch geschicktes Weglassen von Fakten, zugunsten div. Nutznießer, ein Narrativ geschaffen wurde, welches sogar aus der Sicht ignorierter ZeugInnen, nicht das Geringste mehr mit den tatsächlichen Hergängen zu tun gehabt haben kann; so geschehen zB bei den bis dato veranstalteten Eurofighter U-Ausschussen.

        Die teilhabenden Parteien beim Ibiza-U-Ausschuss stehen politisch immerhin allesamt in Konkurrenz zu HC Strache.

        Die Geschädigten Herrschaften Strache & Gudenus müssen mMn schon das Recht haben, unabhängig eines möglichen U-Ausschusses, auf den Erhalt einer 1:1 VideoKopie des von der Soko beschlagnahmten IbizaVideos zu bestehen.

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt 1 Person

      7. Ich weiss, was U-Ausschüsse sind, die aber nach aussen hin einen Schein wahren müssen.

        Strache will / soll auch die Beratungen verzögern – warum? Fürchtet er etwas? Fürchten andere etwas?

        Sehen Sie mal, wie Schmidt schon wieder bei oe24 auf falsche Fährten lenkt:

        http://www.eu-infothek.com/oe24-tv-aktuelle-entwicklungen-zur-ibiza-affaere-professor-gert-schmidt-im-interview/

        Nun behauptet er, dass Herr und Frau Gudenus in der Anbahnung der Bekanntschaft mit der „Nichte“ einmal betäubt wurden; was für ein Schwachsinn, denn dann wären sie doch misstrauisch geworden.

        Es ist auch Schmidt, der immer wieder über den Daumen gepeilt schätzt, was Julian H. der Anwalt in Berlin schon gekostet habe.

        So „im sechs-, siebenstelligen Bereich“ – aha, und wem nützt dies?

        Wie weit ist alles abgekartet?

        Schmidt erschafft auch die Legende, dass die „Nichte“ ein Escort wäre und auch dass sie aus eimem Land stammt, in dem man russisch lernte, nicht aber aus Russland selbst.

        Der Hinweis, den ich bekommen habe, widerspricht dem total – das ist natürlich erstmal pure Spekulation.

        Liken

      8. Der ist ja sowas von intellektuell benachteiligt, dass man sich ernsthaft fragen muss, wie der in seiner Beschränktheit regelrecht ein Jura-Studium samt Promotionsschrift gerafft haben soll.

        Oh heilige Einfalt – oh sancta simplicitas.

        Wie auch immer

        MfG

        Liken

      9. Tja, so jemand gilt bei uns als „Staraufdecker“ und „moralische Instanz“…

        … und blockiert viele auf Twitter, u,a. mich.

        Und: er „deckt“ auch bei Eurofighter „auf“… 😉

        Liken

  6. Florian Klenk @florianklenk, 9:57 nachm. · 27. Mai 2020

    Dass Österreichs Qualitätsmedien einfach so gedankenlos das Foto der Schauspielerin veröffentlichten – und sich als Hilfsheriffs einspannen ließen, sollte man wirklich zum Anlass für eine Debatte über Distanz im Journalismus nehmen. #Ibiza

    Was soll man dazu sagen ? Flo Klenk und die bereits legendären Doppelstandards:

    Wenn „Qua-Medien“ sich von der Polizei für die Veröffentlichung eines Fahndungsfotos als, wie Flo es nennt, „Hilfssheriffs“ einspannen lassen, will Florian Klenk das als Anlass für eine Debatte über Distanz im Journalismus missbrauchen.

    Wenn aber Qua-Medien sich von offensichtlich Kriminellen für die Veröffentlichung eines augenscheinlich rechtswidrig zustande gekommenen Videos als Handlanger einspannen lassen, bekommen Diese vom selben Florian Klenk, nicht nur Applaus, sondern außerdem jede erdenkliche Beihilfe.

    Derart kognitive Dissonanz ist Gift gegen jegliche Rechtsstaatlichkeit.

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.