Coup Teil 67: Florian Klenk und die Herren Aufdecker

Es gibt derzeit drei Parteichefinnen, aber „Aufdecken“ ist immer noch Männersache. Das scheint auch das Credo des „Falter“ zu sein, dessen Chefredakteur Florian Klenk sich wegen eines Shitstorms von Twitter zurückzieht. Auslöser ist eine „All Male“-Ibizagate-Veranstaltung, zu der er am 22.September ins Wiener Rabenhof-Theater einlädt. Die „Aufdecker“ seien nun mal Männer, wird dagegen gehalten, was neben Klenk Frederik Obermaier und Bastian Obermayer von der „Süddeutschen“ meint. Aber sind nicht alle drei Teil des Systems, d.h. eben auch der Inszenierung von Ibizagate? Und gehört daher auch ein Ibiza-Abend eine Woche vor der Wahl dazu, ein Narrativ zu stärken? Dass Klenk fast alle seiner Postings gelöscht hat, erinnert manche doch an Daniel Kapp, der nicht nur früher Josef Pröll beriet, sondern auch für den ukrainischen Oligarchen Dmytro Firtash sprach. Als darauf hingewiesen wurde, dass auch er Anwalt Ramin Mirfakhrai kennt, schienen ihm Tweets vom Herbst 2017 peinlich zu sein. Geht es auch bei Klenk um mehr als nur Beleidigtsein wegen empörter Tweets von Frauen?

Einige weisen darauf hin, dass beim „Falter“ Frauen ja auch eine wichtige Rolle spielen, doch bei näherer Betrachtung innerhalb einer von anderen vorgegebenen Deutungshoheit. Das wird auch deutlich, wenn Nina Horaczek von der Zusammenarbeit mit der „Süddeutschen“ in Sachen Ibiza spricht. Von „Zugespieltem“ leben ohne Dingen auf den Grund zu gehen war aber noch nie Journalismus, sondern immer nur, einer Agenda zu folgen. Recherche muss nämlich dort beginnen, wo einem etwas gesteckt wird (sofern man nicht selbst auf etwas draufkommt) – wer will was warum verbreiten und worum geht es wirklich? Das Ibiza-Material weckt die Frage nach Urhebern und dann danach, welche Zustände Heinz Christian Strache und Johann Gudenus angesprochen haben. Klenk, Obermaier und Obermayer waren aber Teil einer verdeckten Aktion, die darauf abzielte, die Regierung zu stürzen. Dabei zeigen jüngste Enthüllungen über die bei der Ibiza-Falle eingesetzten Handlanger, dass Innenminister Herbert Kickl tatsächlich einigen Handlungsbedarf in seinem Verantwortungsbereich hatte. Auch das sagenumwobene „Konvolut“ über Zustände im Innenministerium und beim Verfassungsschutz, das zum BVT-U-Ausschuss führte, thematisierte Untragbares. Dazu gehörte auch, wie Journalisten wie Klenk privilegiert behandelt und für Agenda-Setting benutzt werden.

Der Stein des Anstoßes

Ihm und anderen kommt auch eine Schlüsselfunktion zu, wenn es darum geht, Geschichten wieder einzufangen, die zu entgleiten drohen; man kann von „limited hangout“ sprechen (ein Geheimdienstbegriff) oder von „manufacturing dissent“ angelehnt an Noam Chomskys „Manufacturing Consent„. Vorstellen kann man sich das wie bei manchen Reaktionen auf Edward Snowdens Enthüllungen über die NSA 2013, als sich z.B. der Klenk-Kumpel Peter Pilz „kritisch“ gab. Es passt ins Bild, dass sich Klenk auf Kickl einschoss und ihm unterstellte, er habe die Zusammenarbeit mit dem Berner Club gefährdet. Tatsächlich aber waren Indiskretionen in Richtung Klenk Ursache für Verstimmungen mit Österreich. Man breachte, dass „Ibiza-Affäre“ stets eingeengt wird auf das heimlich aufgenommene (und provozierte) Geschehen vor Ort, jedoch ausgeklammert wird, wie es überhaupt dazu kam. Dazu gehören angetrunkene und Korruptionsbereitschaft signalisierende Männer und ein bis dato unbekannter weiblicher Lockvogel sowie Tajana Gudenus mit dem sicheren Instinkt, dass da etwas faul ist. An Klischees herrschte also kein Mangel, wozu auch kriminelles Milieu als Handlanger ganz gut passt, Bemerkenswert ist, dass Obermaier und Obermayer vor der Veröffentlichung der Videosequenz (am 17. Mai) noch Gelegenheit hatten, besagten Lockvogel zu treffen, dessen Identität aber verschweigen.

Diskussion über Klenk

Nun ist Kritik an der FPÖ vielfach berechtigt, darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, was Klenk und Co. bei anderen ausklammern und daher mittragen. Ein wahlbeeinflussender Effekt des „Falter“ wurde auch bei der Landtagswahl in Niederösterreich deutlich, Stichwort „Liederbuch-Affäre„. Warum schuf der „Falter“ 2018 eine „Golan-Affäre„, berichtete aber nie über die Rolle der Gusenbauer-Seilschaften beim Eurofighter-Vergleich? Welche Netzwerke und Verhaberungen werden da schlagend und entscheiden, wessen Wirken gedeckt und anderen in die Schuhe geschoben wird? Man dringt mit der Wahrheit schwer duch, weil  Personen wie Klenk des Genre „Aufdecker“ und „investigativ“ besetzen, damit auch ein Nimbus von Aufrichtigkeit und Mut verbunden ist. „Wenn es im Falter so steht, wird es schon stimmen“ oder auch „wenn es nicht im Falter steht, ist es keine Affäre“ sind Schlußfolgerungen, welche wir daraus ziehen sollen. Es wird dadurch noch komplizierter, dass Klenk nur ein Player unter vielen ist, die uns ein falsches Bild von der Realität vermitteln.

Klenk zu Ibizagate

Dass überhaupt nach „wer hat Ibizagate eingefädelt“ gefragt wird, ist das Verdienst alternativer Medien, die damit auch widerspiegeln, was Userinnen und User in den sozialen Medien bewegt. Weil Ibizagate (2017 und 2019) nur einige Teile eines viel größeren Puzzles darstellt, zeige ich in Serie auf, welche Seilschaften im Hintergrund wirken und wie diese auch international vernetzt sind. Es hilt auch zu fragen, warum manche Personen erwähnt werden, während andere kaum vorkommen. Warum ist Daniel Kapp Thema, nicht aber Silberstein-Freund Zoltan Aczel und Ex-SPÖ-Wahlkampfleiter Johannes Vetter, die beide das Ibiza-Material 2017 angeboten bekamen? Warum ist die Verbindung von Aczel zu Florian Schweitzer und der Anti-Kurz-Seite Zoom Institute nicht so wichtig? Warum versucht der Klenk-Haberer Pilz krampfhaft bei seinem Wahlkampfauftakt, die ÖVP ins Ibiza-Fallenstellen zu verstricken? Warum schrieb die „Falter“-Redakteurin Barbara Toth (eine Freundin der Kerns) mit Gusenbauers Tarockpartner Reinhold Mitterlehner das Buch „Haltung“ passend zum Sturz der Bundesregierung?

Klenk über investigativen Journalismus

Nach dem 17. Mai 2019 musste dafür gesorgt werden, dass die Bombe auch wirklich detoniert, niemand ernsthaft auf die Idee kommt, weiterzumachen (halt ohne Strache und Gudenus). Dazu sind Gatekeeper erforderlich, die nicht von ungefähr (wie z.B. Obermaier & Obermayer) mit dem International Consortium of Investigative Journalists verbandelt sind. Tabu sollte von Anfang an sein, eine verdeckte Strategie (schon was den Einsatz des Materials betrifft) auszumachen und nach Geheimdiensten zu fragen. Dabei erwies sich als hilfreich, dass z.B. Klenk ja auch als „Aufdecker“ im Geheimdienstbereich verkauft wurde, weil er sich mit der BVT-Affäre befasste. Davon abgesehen, dass der Verfassungsschutz kein Geheimdienst ist (was nebenbei bemerkt sowohl Kickl als auch Peschorn nicht passt), lenkt dies von Klenks Rolle bei einer verdeckten Aktion ab. Man kann das viel belächelte Paartherapie-Video der FPÖ auch so interpretieren, dass (hoffentlich) beide Ex-Koalitionspartner verstanden haben, wie sehr sie nach dem Platzen der Bombe gegeneinander ausgespielt wurden.

Ehe für alle?

Nicht im „Falter“, sondern bei EU-Infothek hält Hans-Peter Siebenhaar Wesentliches fest: „Auch ein Vierteljahr nach dem Auffliegen der Ibiza-Affäre, ist völlig unklar, wer durch Spionagekunst diesen Skandal inszeniert, vertrieben und bezahlt hat. Die Wähler sind daher gezwungen, ihre Entscheidung an der Wahlurne ohne ausreichendes Wissen über den Auslöser der vorgezogenen Nationalratswahlen zu treffen. Ein fataler Zustand, der zu einem verzerrten Wahlergebnis führen kann. Können die Ermittlungsbehörden den Skandal tatsächlich noch vor den Wahlen restlos aufklären, hätte das zweifellos Folgen für den Wahlausgang. Dann wären die Bürger in der Lage, mit nachprüfbaren Fakten zur Geheimaktion ihre Wahl nach bestem Wissen und Gewissen zu treffen. Doch danach sieht es derzeit nicht aus.“ Zeit wäre genug vorhanden gewesen, so entschlossen zu recherchieren wie es Medien abseits des Mainstream tun: „Nichts hat vor der Wahl größere Priorität als genau diese Hintermänner mit eindeutigen Beweisen dingfest zu machen und die Sachverhalte im Detail aufzuklären, um eine möglichst faire Stimmabgabe zu ermöglichen. Es ist unerlässlich, die Drahtzieher sowie deren Motive schleunigst transparent zu machen. Es ist notwendig, dass die Ermittlungsbehörden alle ihre Energie auf eine rasche Aufklärung verwenden und frühzeitig erste Ergebnisse offenlegen. Alles andere fügt der Demokratie in Österreich schweren Schaden zu.“

Zur Klenk-Diskussion

Was die „Hintermänner“ betrifft, braucht man sich nur fragen, wer ein Motiv hat, auch sonst die Politik beeinflusst und bislang immer mit allem durchgekommen ist. Zu Ibizagate gehört auch die Vorgeschichte, dass die Regierung zermürbt wurde, etwa indem man einen Wirbel um die Identitären machte. Das brachte Unruhe sowohl in die FPÖ als auch in die Koalition und testete zugleich ab, wie krisenfest (oder auch nicht) man ist. Es ist kein Zufall, dass eine „Blase“ aufeinander abgestimmt agiert, aus der heraus keineswegs nur (vermeintliche) „Nazis“ attackiert werden, sondern auch ich u.a. wegen Eurofighter-Recherchen. Dies ist wie aus einem Guß mit Ibizagate und dem Verschleiern der wahren Hintergründe des Eurofighter-Vergleichs sowie der Einflußnahme gewisser international vernetzter Seilschaften. Bei einer Wahlentscheidung muss man nicht nur fordern, zuvor über die „Hintermänner“ Bescheid zu wissen, man sollte auch erfahren, welche Partei(en) diese  damit pushen und welche Regierung sie herbeiführen wollten.

18 Kommentare zu „Coup Teil 67: Florian Klenk und die Herren Aufdecker

  1. Ankündigung !

    Kein Mensch wird F. K. je vermissen, oder ?

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

  2. Die „Aufdecker“ seien nun mal Männer, wird dagegen gehalten, was neben Klenk Frederik Obermaier und Bastian Obermayer von der „Süddeutschen“ meint.

    Wenn’s um die IbizaAffäre geht, und auch darum, wer in der Causa bisher die meisten Zusammenhänge berücksichtigt und nachvollziebar, gleich einem Organigramm, in Form von einer Artikelserie offengelegt hatte, so ergeht der Punkt eindeutig und zweifelsfrei an den oben Genannten zT recherchier-unwilligen Herrschaften vorbei, naturalmente, und mit Fug und Recht direkt weiter an die investigativ tätige Journalistin und unabhängige Bloggerin Alexandra Bader auf Ceiberweiber.

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

  3. Journalisten des Mainstream und aufdecken? Ich muß lachen! Niemals deckt einer dieser Leute irgendetwas auf. Die schreiben maximal das, was ihnen aufgetragen wird!

    MfG Michael!

    Liken

      1. Ich weiß, sehr geehrte Fr, Bader, Sie stellen „Aufdecker“ eh unter Anführungszeichen, aber diese Schmierfinke regen mich mit ihrer Selbstbeweihräucherung einfach nur auf!

        MfG Michael!

        Liken

      2. Danke dass Sie das sagen, es ist schon Balsam auf meinen Wunden – mich hat heute eine nette Frau danach gefragt, die selbst Strategien finden muss, das zu ertragen. Für mich als Schreibende muss es ärger sein, was es ist – aber ich nehme es nicht persönlich, wenn die sich reihum Honig ums Maul schmieren bzw. einander im Selbstlob bestärken. Ich decke nicht für mein Ego auf. sondern weil ich in eine Lage geriet, in der es nicht anders geht. Das ist ein großer Unterschied und der andere ist, dass sie das zudecken, was ich aufdecke.

        Liken

  4. Guten Abend,

    Wer hat das hier geschrieben?

    Germany vs. Austria
    ——————————–

    (…) Österreich ist mit seiner gut entwickelten Marktwirtschaft, seinen qualifizierten Arbeitskräften und seinem hohen Lebensstandard eng mit anderen Volkswirtschaften der EU verbunden………

    In seiner Wirtschaft gibt es einen großen Dienstleistungssektor, einen relativ soliden Industriesektor und einen kleinen, aber hoch entwickelten Agrarsektor…….. (….)

    https://www.indexmundi.com/factbook/compare/germany.austria

    Der Urheber der o.g. netten Zeilen, ist übrigens
    CIA-Facts.

    Es hat aber nicht – wie ich erst vermutete – mit dem
    Fall Ibiza zu tun.

    Diese Seite hatte ich gefunden, als ich auf der
    Suche nach den Urhebern dieser böswilligen
    Attacke gegen Österreich war.

    Warum?
    Weil ich immer noch glaube, dass GR-D der
    Drahtzieher ist.

    Meine Suche begann bei ehemaligen CIA und/FBI
    Agenten. Keiner hatte Österreich od. den Ibiza-Urlaub auf dem Radar.

    Aber englischsprachige Zeitungen, – bis hin nach
    Australien – hatten über Österreich berichtet.

    ALLE Medien berichteten über Land & Leute durchweg
    positiv ……..wohlwollend.

    Nur über einen Politiker wurde nicht positiv
    berichtet. Teilweise schon im Jahr 2007.

    Ach ja…..nur ein Schreiberling aus den USA, hat
    sich die Finger wund geschrieben und dann auch
    noch alles verdreht und wie unsere Medien, auch
    noch hönisch wird.

    Wer war das?
    Einer mit deutscher DNA, der seinen Nachnamen
    amerikanisiert hat.

    Es gibt auch nette Artikel über die Marathonläufer
    der „Ratten-Linie“ , die mit gefälschten Ausweispapieren nach Österreich geflüchtet sind.

    Sind das evtl. sogar “ Feinde im eigenen Bett“ ????

    Liken

  5. Entschuldige, ich schon wieder.

    Frau Bader hatte doch in einem
    Coup Artikel geschrieben, dass etwas
    ganz Großes im Gange ist.

    Sinngemäß

    Genau, im Hintergrund gibt es Kämpfe zwischen
    den Guten und den Bösen.

    Entschuldige, ich schon wieder.

    Frau Bader hatte doch in einem
    Coup Artikel geschrieben, dass etwas
    ganz Großes im Gange ist.

    Sinngemäß

    Genau, im Hintergrund gibt es Kämpfe zwischen
    den „Guten und den Bösen“.

    Es findet ein Paradigmenwechsel statt.

    July 7, 2019
    The Trump Paradigm Shift
    ——————————————-
    Whatever your bias or special interest, it’s important to understand what’s going on here which is beyond markets and politics.

    The world is changing at a pace so fast few can understand what’s really going on. Taking into account the fact that the world is not presented in real form (fake news) it becomes even more confusing to the average reader. We have touched on this in our book Splitting Pennies and want to dive deeper here.

    Trump is a good example because he’s the first politician that’s not a politician.

    https://globalintelhub.com/the-trump-paradigm-shift/

    Z. Zt. wird auch der Finanzsektor mächtig
    umgebaut/aufgerollt.

    Deshalb wurde wohl auch der Fall J. Epstein
    zum wiederholten Mal an die Öffentlichkeit
    gezerrt.

    Der erste Artikel ist ganz besonders
    interessant.

    08/24/2019
    Why Mark Carney Thinks The Dollar
    Can No Longer Be The World’s Reserve Currency
    —————————————————————————–
    https://www.zerohedge.com/news/2019-08-24/why-mark-carney-thinks-dollar-can-no-longer-be-worlds-reserve-currency

    08/26/2019
    „Things Will Never Be The Same Again“:
    Here Are 20 Questions As Central Banks
    —————————————————————–
    https://www.zerohedge.com/news/2019-08-26/things-will-never-be-same-again-here-are-20-questions-central-banks-admit-defeat

    Wenn das mal alles gut geht…. D I E werden
    sicherlich nicht ganz kampflos aufgeben.

    Liken

  6. Teile der Österreichischen Polizei und Teile des Österreichischen Geheimdienstes organisieren den internationalen Drogen-Handel.

    Ganz gleich wie es die „CIA“ und andere Geheimdienste auch machen. Die „CIA“ ist übrigens der grösste Drogen-Händler auf der Welt.

    Drogen-Geldwäsche erfolgt über internationale Grossbanken wie „HSBC-Bank“, „JP-Morgan“ und „Danske-Bank“.

    https://www.fass-ohne-boden.at/ibiza-hintermaenner-ermittlungen-fuer-landeskriminalamt-bundeskriminalamt-und-finanzpolizei/

    Liken

  7. “ Feinde im eigenen Bett“ ????
    Offiziell legt Bundespräsident und Neutralitätsheuchler Van der Bellen auch unverbindliche Lippenbekenntnisse zu Frieden und Neutralität ab, aber in der Realität befürwortet er eine friedensgefährdende, demokratiefeindliche Politik, die dem Neutralitätsgesetz und dem Neutralitätswunsch der meisten Österreicher diametral entgegengesetzt ist.
    Bundespräsident und Neutralitätsheuchler Van der Bellen setzt, wie die EU, auf Aufrüstung und militärische Gewalt und nicht darauf, dass die UN-Charta, Friedensinitiativen und Abrüstungsmaßnahmen gefördert und durchgesetzt werden.
    Mit dem EU-Projekt PESCO, dem Österreich Ende 2017, mit dem Bruch des Neutralitätsgesetzes und der Neutralitätsvorbehaltslüge von Sebastian Kurz, beigetreten ist, beteiligt sich Österreich am Aufbau einer wirtschaftlich-militärischen Supermacht, obwohl im Neutralitätsgesetz- Bundesverfassungsgesetz vom 26. Oktober 1955 Art. 2 steht: Österreich wird zur Sicherung dieser Zwecke in aller Zukunft keinen militärischen Bündnissen beitreten…
    Die EU-SSZ/PESCO-Verpflichtungen sind der Hauptgrund für die vom Oberbefehlshaber des österreichischen Bundesheeres geforderte militärische Aufrüstung, die mit der Landesverteidigung und der Katastrophenhilfe getarnt wird.
    Die grundlegende Erkenntnis, unter anderem der Friedensforschung, dass selbst ein konventioneller Krieg in Europa (angesichts der Atomkraftwerke, chemischen Industrie, Energieabhängigkeit und ganz allgemein der Verwundbarkeit der Industrie- und Ökosysteme) die vollständige Zerstörung des Kontinents und Österreichs bedeuten würde, wird von Bundespräsident Van der Bellen gänzlich ignoriert.
    Während Sozialausgaben gekürzt werden, weil angeblich kein Geld vorhanden ist, explodieren die Militärausgaben in Österreich von 2 182 Millionen € 2018, auf jährlich 3 7oo Millionen € ab 2022 in die Höhe.
    Ich bin dafür, dass Österreich von derer Politik der Konfrontation, der Sanktionen und der Aufrüstung zu einer Politik des Friedens und der Abrüstung, der Entspannung und Verständigung, der Achtung des Völkerrechts und der gemeinsamen Sicherheit in Europa wechselt.
    Am 1. September 2019 jährte sich zum achtzigsten Mal der Beginn des zweiten Weltkrieges. Fast 80 Millionen Menschen wurden getötet, die Mehrzahl davon Zivilpersonen.
    Die Vereinten Nationen zogen 1945 in ihrer Charta die bis heute gültigen Lehren aus den Weltkriegen:
    „Die Organisation beruht auf dem Grundsatz der souveränen Gleichheit aller ihrer Mitglieder. (…) Jeder Staat hat das Recht, seine politische, gesellschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Ordnung frei zu wählen und zu entwickeln. (…) Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt.“
    Immer wieder werden jedoch die Grundnormen des Völkerrechts verletzt, und die Kriege mit Lügen von den USA/NATO/EU begründet (Tonkin-Zwischenfall, Brutkastenlüge, Hufeisenplan, Saddams Massenvernichtungswaffen …). Das US/NATO-Militär ist zudem der größte einzelne Öl-Verbraucher und Umweltzerstörer. Jetzt setzten die USA/NATO/EU noch mehr auf Gewalt, Krieg und Aufrüstung, eine aggressive Politik und Einmischung in andere Länder, um weltweit ihre Interessen und ihnen genehme Regime durchzusetzen. Die von den USA/NATO/EU inszenierten Kriege kosteten bereits Millionen Menschen das Leben. Weitere Millionen Menschen befinden sich wegen den von USA/NATO/EU inszenierten Kriegen auf der Flucht. Gegen Iran, Venezuela, Syrien, Russland und China haben die USA einseitig extreme Wirtschaftssanktionen verhängt und verlangen, vollkommen völkerrechts- und menschenrechtswidrig, von allen anderen Staaten der Erde unter Androhung von Strafen, diese ebenfalls zu befolgen. Diese Sanktionen kommen in ihrer zerstörerischen Wirkung unerklärten Angriffskriegen gleich, unter denen vor allem die Zivilbevölkerung, mit vielen Toten durch Versorgungsmängel bei Nahrungsmitteln und Medikamenten, zu leiden hat. Auch die Sanktionen der EU sind nicht durch UN-Beschlüsse gedeckt, und sind De facto einen „Kriegsakt“, wie der UN-Sonderbeauftragte für die Auswirkungen von einseitig verhängten Sanktionen, Idriss Jazairy, erläuterte:
    „Eine Blockade ist praktisch ein Kriegsakt. Wir haben heute Blockaden gegen Venezuela, Kuba, Syrien und Iran. Das ist sehr beunruhigend. Ursprünglich sollten Sanktionen eine Alternative zum Krieg sein, aber heute bereiten Sanktionen einen Krieg vor. Eine Wirtschaftsblockade ist ein Kriegsakt.“
    Mainstream-Journalisten die so etwas aufdecken? Die schreiben das, was ihnen aufgetragen wird.
    Von den “ Feinde im eigenen Bett“ ????

    Liken

  8. Liebe Österreicher,

    es wird höchste Zeit, nicht mehr nach
    der Pfeife dieses Landes zu tanzen.

    Mit von der Leyen zur Rüstungsunion?
    ————————————————————-
    https://www.imi-online.de/2019/08/28/mit-von-der-leyen-zur-ruestungsunion/

    Eiskalte Geopolitik (III) >> Eisbrecher für die Bundeswehr
    ———————————————————————-
    (…) Erst unlängst haben Gebirgsjäger des deutschen Militärs erneut den „Winterkampf“ jenseits des Polarkreises trainiert.

    Die teilnehmenden Soldaten wurden dabei von ihren Ausbildern bewusst in lebensgefährliche Situationen gebracht……

    Überleben im Schnee
    Integraler Bestandteil der Übung „Eiskristall 2019“ war laut Bundeswehr das „Überleben in Schnee und Kälte“.

    [11] So mussten die beteiligten Soldaten etwa bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt im Freien nächtigen…… (…)

    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8020/

    Eine Übersicht
    https://www.german-foreign-policy.com/

    Liken

  9. Wer hat Nachfolgendes schon am
    16.06.2005 gesagt?

    (…) „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch
    auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“

    „Politik ohne Angst, Politik mit Mut – das ist heute erneut gefragt.

    Dann wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.

    Unsere Werte müssen sich im Zeitalter von Globalisierung und Wissensgesellschaft behaupten.

    Und wenn sie sich behaupten sollen, dann müssen wir bereit sein, die Weichen richtig zu stellen. Auch da sind wieder Widerstände zu überwinden.“ (…)

    http://www.onlinezeitung24.de/article/313

    Haben sämtliche EU-Länder nach der Rede
    dieser Frau, ihre Demokratie und soziale Marktwirtschaft in den Keller gefahren?

    Liken

    1. @arosa2
      Danke für die Info! Unglaublich das es da keinen Aufschrei gab! Hätte das ein „sogenannter Rechter“sprich Heimatverbundener gesagt, um Gottes Willen! Diese Politikerin steht dem Hitler-Regime in nichts nach. Auch sie hat eine körperliche Schwäche befallen. Momentan scheinen ja die „Pulver“ zu wirken.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.