Coup Teil 48: Wer vertuscht was?

Dieser August, der letzte Monat vor der Wahl Ende September, wird wohl ein Ibizagate-Monat werden. Am 22. soll ein Buch erscheinen, das auf dem gesamten im Juli 2017 aufgenommenen Material basiert. Für nächsten Montag kündigte die Webseite Zoom Institute Enthüllungen an, die ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz zu Fall bringen sollen. Wird hier nur Spannung erzeugt oder geht es tatsächlich um Substantielles? Uns muss bewusst sein, dass wir es mit einigen einander überlagernden Ablenkungsmanövern zu tun haben. Dazu gehört auch, den Focus wegzurichten von der Frage, wer warum die Ibiza-Falle stellte und wer sie im Mai 2019 ins Spiel brachte. Auf der einen Seite wurden Heinz Christian Strache und Johann Gudenus mit eigenem Zutun zu Spielbällen, auf der anderen werden aber auch SPÖ-Kandidaten/innen wie Pamela Rendi-Wagner dazu, ohne dass sie recht wissen, wie ihnen geschieht. Es geht nicht nur um direkte verdeckte Interessen, sondern auch darum, dass im Hintergrund agierende Personen vernetzt agieren und zumindest wollen, dass ihre Kreise (und Geschäfte) nicht gestört werden. Mit anderen Worten muss man immer bedenken, dass nicht nur jene Namen zöhlen, die dauernd in den Medien genannt werden, diese im Gegenteil nur auf einer Bühne agieren, auf die wir unsere Aufmerksamkeit richten sollen. Somit ist klar, dass wichtige Fragen (noch) nicht beantwortet werden können, eine Analyse von bereits Bekanntem, von Entwicklungen der letzten Tage die Gefahr birgt, selbst abzulenken, ohne dass dies geplant ist. 

Es sei dennoch bemerkt, dass sich viel darauf konzentriert, Ex-Innenminister Herbert Kickl zum politischen Paria zu machen. Gegen ihn spricht wohl auch, dass er niemals in eine Ibiza-Falle gegangen wäre, sondern Zeit und Ort einer Begegnung selbst gewählt, sich über eine allzu schillernde Gesprächspartnerin erkundigt hätte. Nun wird er mit der Hausdurchsuchung bei den Identitären über seinen Ex-Kabinettschef in Verbindung gebracht, was impliziert, dass er so einen plumpen Fehler gemacht haben kann. Bei aller berechtigten Kritik an Kickl blühen doch die Gerüchte, wem er im Weg ist – der Verdächtige Nr. 1 ist für viele die ÖVP, deren etablierte Machtstrukturen im BMI Kickl ja angegangen ist (unzensuriert.at befeuert solche Vorstellungen eifrig). Es ist Teil des Gesamtbildes, doch puncto Ibizagate scheint jede Spur zur ÖVP zu einer ins Umfeld der SPÖ zu werden, wenn man näher hinsieht (und es fragt sich immer, wer Fährten verfolgt – z.B. Peter Pilz). Aus der Sicht der FPÖ gehört es zum Poker um eine künftige Koalition, die Ibiza-Karte zu ziehen – doch der entscheidende Faktor ist, wer die Falle warum und für wen stellen ließ. Was Zoom Institute vs. Kurz betrifft, soll nun nach dem Ausschalten von Kickl auch derjenige aus dem Rennen genommen werden, der bereit war, mit ihm und der FPÖ zu koalieren (da muss man an eine internationale Dimension denken). Gert Schmidt bemerkt bei EU-Infothek richtig, dass der Ex-Liberale Florian Schweitzer zwar den Kopf für Zoom hinhält, jedoch bislang keine einzige journalistische Arbeit von ihm bekannt ist. Man ist mit wenigen Mausklicks bei einem Konflikt im überschaubaren LIF im September 2008 mit den Geschäftspartnern Alexander Zach und Zoltan Aczel, für den Tal Silberstein „wie ein Bruder“ ist.

Alles dreht sich um Kickl?

Der Vollständigkeit halber sei daran erinnert, dass Aczel ebenso wie SPÖ-Wahlkampfleiter Johannes Vetter von den NEOS das Ibiza-Material im August 2017 angeboten wurde (nach SiIbersteins Verhaftung in Israel). Beim LIF und bei den NEOS  denkt man natürlich an Hans Peter Haselsteiner, aber auch an Alfred Gusenbauer, der Zach 2006 ein Mandat zur Verfügung stellte. Zwar wird Haselsteiner vom Mainstream streichelweich behandelt (immerhin sagt er über Rene Benko: “ Wir pflegen eine enge, gute Geschäftsverbindung, ich bin ja auch bei seiner Signa beteiligt.“) und Gusenbauer kommt kaum vor, aber sie sind dennoch irgendwie präsent. Wer zieht wirklich die Fäden? Haben wir es mit „russischen Puppen“ zu tun, sodass hinter denen, die häufig erwähnt werden, andere stehen, die selten genant werden und für jene stehen, die nie ode rnur in gänzlich anderem Kontext vorkommen? Diese Frage stellt sich auch bei der Parallele zwischen Florian Schweitzer und Ramin Mirfakhrai, dem untergetauchten und noch nicht einvernommenen Ibizagate-Anwalt. Ein wiederkehrendes Muster verrät uns nicht, wer dahintersteckt, aber zumindest, dass beide „journalistischen Projekte“ nicht auf die Kappe derjenigen gehen, die wir damit verbinden sollen. Bislang nicht durch zivilgesellschaftliches/journalistisches (Mirfakhrai) bzw. journalistisches Engagement (Schweitzer) in Erscheinung getretenen Personen sollen wir eine offizielle Erklärung für Angriffe aus dem Hinterhalt abnehmen, die an Geheimdienste denken lassen.

„Presse“ am 17.8.2017: Johannes Vetter in der Kleeblattgasse

Warum fotografierte die „Presse“ den nach Silbersteins Verhaftung porträtierten SPÖ-Wahlkampfleiter Vetter in der Kleeblattgasse beim Goldenen Quartier (und nicht in der Löwelstraße)? Also dort, wo das Nagelstudio von Ramin Mirfakhrai und seiner Ex Katia Wagner liegt, das Gusenbauers Tarockpartner Reinhold Mitterlehner 2017 wegen Wickel mit dem Arbeitsinspektorat besuchte? Unter anderem Andreas Unterberger beschreibt das Goldene Quartier (an der Tuchlauben in der Wiener Innenstadt) als wie ausgestorben; ich konnte mich am 2. August selbst davon überzeugen. In einem großen Prada-Store waren tatsächlich mehrere Kunden zu sehen, ansonsten nur in einem einzigen Geschäft zwei Frauen mit Kopftuch, vielleicht saudische Touristinnen. Nun braucht man bei happigen Preisen nicht dauernd Kunden, wird aber auch gewaltige Mieten berappen müssen, was zu Recherchen von dossier.at und Gusenbauer, Benko und Aserbaidschan führt. Kein Zufall ist, dass die Österreichisch-Israelische Handelskammer und jene für Österreich und Aserbaidschan zeitweise die gleiche Führung hatten, denn Aserbaidschan ist ein wichtiges Backdoor für Israel in den Iran. Mitten in Wien gibt es einerseits ständig frequentierte Geschäfte, andererseits das Goldene Quartier mit gähnender Leere. Vielleicht kann uns ja Haselsteiner erklären, was es damit auf sich hat, der eine „enge, gute Geschäftsbeziehung“ mit Benko pflegt und an der Signa beteiligt ist?

Geschäftspartner Kern und Gusenbauer im Mai in Wien

Durch die peinliche Affäre um Festplattenschreddern unter falschem Namen war Kurz bis eben noch in der Defensive, doch nun stellt sich heraus, dass auch Christian Kern schreddern ließ, als er im Dezember 2017 das Bundeskanzleramt räumte. Das wäre auch zu erwarten gewesen, doch Kern drohte Kurz vollmundig mit Klage, weil dieser behauptete, ihm sei nicht alles übergeben worden (auch Pilz mischt mit und klagt Kurt tatsächlich). Sieben Festplatten aus Kerns Kanzleramt (bei ihm, Kanzleramtsminister Thomas Drozda und Staatssekretärin Muna Duzdar) stehen fünf bei Kurz gegenüber. Bemerkenswert ist, dass Kurz seine Vorgangsweise bzw. die eines  nun ziemlich geknickten junngen Mitarbeiters mit den Silberstein-Methoden der SPÖ erklärte. Und dass Drozda, der zwangsläufig mit Silberstein kooperierte, medial um damaligen Wahlkampfleiter ernannt wurde. Natürlich geht es auch darum, wer was zum Skandal erklärt (der „Falter“ mit gewisser Agenda das Schreddern bei Kurz) und was ignoriert wird – etwa das regelmässige Aktenvernichten im SPÖ-BMLV, wo der nun bei den ÖBB untergebrachten Kabinettschef Stefan Kammerhofer möglichst wenig Spuren hinterlassen sollte. What is really going on fragt man sich auch im Allgemeinen…

PS: Ich bin jetzt in Wien, recherchiere weiter und freue mich auch über Treffen mit Usern (und Informanten) und benötige weiterhin eure Unterstützung. Ich bin unter 06508623555 erreichbar. Alexandra Bader

PPS: Wie die Faust aufs Auge passt das neue Thema der SPÖ, Türkisblau gefährde den Rechtsstaat, vorgebracht von Justizsprecher und Anwalt Hannes Jarolim, der nicht nur im 1. Eurofighter-Ausschsus 2007 sein wahres Gesicht zeigte. Angesichts der u.a. von Gabriel Lansky gefahrenen Strategie hat es Drohpotenzial, wenn u.a. mehr Richter und Rechtspfleger gefordert werden (= noch mehr im System Platzierte, die Aufträge ausführen). Auch die Petition zur Rettung des Justiz, die Ex-Ministerin Maria Berger startete, passt in diese Ecke, denn sie wurde durch Gusenbauer Regierungsmitglied (statt Lansky oder dem nunmehrigen Übergangsminister Clemens Jabloner). Die SPÖ steht auch, welch eine Überraschung, für einen „sauberen Wahlkampf“ siehe auch Thomas Drozda bei Fellner.

 

32 Kommentare zu „Coup Teil 48: Wer vertuscht was?

  1. Frau Bader schreibt u.a.

    (…) Wer zieht wirklich die Fäden? Haben wir es mit „russischen Puppen“ zu tun, sodass hinter denen, die häufig erwähnt werden, andere stehen, die selten genant werden und für jene stehen, die nie ode rnur in gänzlich anderem Kontext vorkommen? (…)

    Wenn, dann könnten es evtl. Puppen aus diesen
    Kreisen sein. ????

    Schauspiel für den Westen
    ——————————————-
    (….) Das hat dramaturgische Gründe, erlaubt der Westpresse wie einem tollwütigen Tier aus dem
    Maul zu schäumen

    und gibt den westlichen Politikern eine öffentliche Legitimierung in die Hand, um Druck aufzubauen,

    Rücktritte von Präsidenten oder freien Zugang zu
    Erdöl zu fordern, Sanktionen zu verhängen, Kriege zu beginnen usw. (…)

    http://analitik.de/2019/07/30/schauspiel-fuer-den-westen/

    Gefällt 1 Person

    1. Auch interessant…… oder schon längst bekannt ????

      Die unerzählte Geschichte des Aufstiegs des
      christlichen Zionismus zur Macht in den Vereinigten Staaten
      ————————————————————————————————
      Die größte pro-israelische Organisation in den Vereinigten Staaten
      setzt sich nicht aus Juden zusammen, sondern aus christlichen
      Evangelikalen mit einer Gesamtmitgliedschaft von 7 Millionen,
      mehr als 2 Millionen mehr Mitgliedern als die gesamte jüdische
      Gemeinde in den USA………

      Doch diese Feuer-und-Schwefel-Vision der Endzeit war lange Zeit
      ein Leitfaden für prominente Persönlichkeiten der amerikanischen
      Geschichte und der amerikanischen Elite, sogar vor der Gründung
      des Zionismus als politische Bewegung.

      Daher ist der Einfluss des christlichen Zionismus auf die Politik
      der Trump-Administration nur das Neueste einer langen Liste
      von Beispielen, in denen sich Prophezeiungen und Politik in der
      amerikanischen Geschichte oft mit weltverändernden Ergebnissen
      vermischt haben…….

      https://www.mintpressnews.com/untold-story-christian-zionists-power-united-states-israel/260532/

      Liken

      1. Geschätzter „arosa2″! Ihre links sind sehr interessant! Bisher habe ich noch jeden gelesen. V.a die letzten über Eppstein und Clinton Fountation/ alternative Energie / ten island.
        Mathias Döpfner sagte ja: “ Ich bin Zionist von ganzem Herzen. Man muß kein Jude sein um Zionist zu sein.“

        Mit Dank und Gruß
        Michael!

        Liken

  2. @arosa2
    Diese „Evangelikalen“ lesen sichtlich die Bibel nicht exakt. Die Juden waren das auserwählte Volk, aber sie wandten sich von ihrem Gott ab. In 5.Mose 28 wird mitgeteilt was die Folgen sind. Der jetzige Staat Israel wurde von den Freimaurern gegründet und hat mit „Gott Jahwe“ nichts gemein. Jesus wird von den Juden( bis auf wenige Ausnahmen) bis heute nicht als ihr Messias anerkannt. In der Bibel ist zu lesen, dass sich nur ein kleiner Überrest aus den Juden wieder zu Gott wenden wird!

    Liken

  3. Ja man merkt anhand des Dirty Campaining Silberstein ist aktiv und wie! Jetzt kursiert so ein neues Gschichtl aller Frau Gertrude. Eine ehemalige Putzfrau soll eine miese Pension haben nun das ist beschämend für diese Branche. Aber angeblich weil sie nicht ausreichende deutsch kann bekommt sie zusätzliche Sozialleistungen nicht. Dann steht dabei danke Türkis Blau weil die hätten ja diese Gesetze beschlossen.
    Also ich wette wieder so ein Skript von Silberstein.

    Liken

  4. Besonders ärgerlich finde ich, dass sich schon wieder die fossilen ÖVP-Bonzen zu Wort melden. Franz Fischler gibt seine „Empfehlungen“ zum Besten! (Krone-Interview) Der Wählerwille scheint egal zu
    sein.

    Liken

    1. Was glauben Sie denn, warum die Neuwahlen herbeigeführt wurden? Im Jänner wurde ja schon berichtet, dass die alten ÖVP-Funktionäre Neuwahlen und die FPÖ aus der Regierung draußen haben wollen.
      Kurz hat mitgespielt, doch jetzt scheint sich auch eine Kampagne gegen ihn zu entfalten.
      Wer also zu stehen meint, der gebe Acht, dass er nicht fällt(Kor 10, 12-13).

      Liken

      1. Wenn Sie damit „Gerüchtblogger“ Gerald Kitzmüller meinen, so wurden bewusst Desinformationen gestreut. Wird ihm selbst nicht klar sein, er ist eher stolz, weil IHM etwas geflüstert wird. Es bleibt die Frage, WER diese Regierung los sein wollte. Es gibt bestimmt unzufriedene Schwarze, ABER damit dies genug Kraft entwickelt, sind andere erforderlich – und wer ist das??? Das herauszufinden ist ja das Ziel meiner Serie.

        Liken

      2. Angeblich wollte nach Straches Rücktritt die NÖ-ÖVP von Kurz, dass auch Kickl geht. Das kann er nicht mehr zurücknehmen, zumindest laut unzensuriert. Michael Jeannée hat das in seiner Kolumne geschrieben und Kickl selbst hat ihm auf Twitter oder irgendeiner anderen Plattform mit einem Posting zugestimmt.
        Mitterlehner gehört als „Zurückgetretener“ auf jeden Fall zu den Unzufriedenen, die gegen die türkis-blaue Koalition waren. Fischler, Busek, (vielleicht Wallner?) ebenfalls.

        Kurz‘ Gesichtsausdruck nach dem letzten Treffen mit Soros sagte einiges aus, gefreut hat er sich wahrscheinlich nicht über die Ergebnisse dieses Gesprächs. Dann folgte die Distanzierung der ÖVP von der FPÖ, Gipfel war nach dem Strache-Rücktritt die Ablehnung Kickls, obwohl das nicht ausgemacht war.

        Ich vermute doch, dass die Hinterleute, die sogenannten „Partei-Granden“ bei diesem ominösen Treffen Kurz zu Neuwahlen aufgefordert haben.

        Liken

      3. Und jetzt reißen sich alle um das Innenministerium, weil sie darin den goldenen Gral vermuten, den Schatz vom Silbersee^^. Der die Wahrheit über die Ibiza-Affäre und deren Drahtzieher beherbergt.
        Die einen wollen, dass niemand es erfährt und die anderen wollen es erfahren, um dem politischen Gegner ordentlich zu schaden. Taktik überall.

        Dass die 20%-SPÖ nun sogar das Innenministerium beansprucht ist angesichts der roten Flüchtlingspolitik so, wie wenn man den Elefanten in den Porzellanladen marschieren ließe.

        Banditen, Indianer und die Kavallerie, wie in den Wildwest-Filmen halt. Kann man sich denken, wer wer ist^^.
        Banditen die SPÖ logischerweise, die alteingesessenen Indianer die ÖVP und die den Feind bekämpfende Kavallerie die FPÖ. Die geldgierigen Banker und Salooninhaber könnten NEOS sein, deren Zechpreller die KPÖ.

        Liken

  5. Arosa2
    Die evangelikalen Christen/Zionisten handeln offiziell auf der Basis einer biblischen Prophetie, deren Auslegung sehr individuell zu sein scheint. Auf alle Fälle wird man angehalten für die Rückführung der Juden aus aller Herren Länder nach Israel zu spenden. Der Einfluss dieser Organisation ist bis in höchste Kreise weltweit.

    Liken

    1. Dass Beteiligte in der Synagoge zu finden sind, wird einen banalen Grund haben: die Kultusgemeinde stellt einen Teil ihrer Machtbasis dar. Damit sind jedoch nicht alle einverstanden. Wie in andeen Organisationen wollen auch viele lieber nicht so genau wissen, was andree tun.

      Liken

  6. Das alles stellt sich immer mehr als geplante, konzertierte Aktion zur Demontage von Österreichs Regierung heraus. Danke, Alexandra für deine Recherchen.

    Alles folgte einem Plan, wobei immer das schwächste Glied einer Kette angegriffen wurde. Die Medien spielten beim Blinde-Kuh-Spiel mit, ohne ihnen wäre das alles nicht gelungen.

    Der Anfang vom Ende war die künstliche Herstellung einer Verbindung von der PsyOps in Neuseeland mit Martin Sellner. Damit wurde Heinz Strache angepeilt, der den Fehler machte, sich nicht hinter die Identitären zu stellen, vielleicht aus ’staatsmännischen‘ Gründen – jedenfalls, um die Koalition aufrecht zu erhalten. Damit kalkulierten die Putschisten.

    Der 2.Akt war das Hervorkramen des Ibiza Videos, das Strache demontieren mußte. Kurz wurde durch einige Urgesteine innerhalb der ÖVP (Niederösterreich?) dazu gedrängt, Kickl fallen zu lassen – der sich nichts zuschulden hatte kommen lassen, und einer der besten Innenminister der 2.Republik war. Damit war klargestellt, dass sich die FPÖ gegen Kurz stellen musste und den Misstrauensantrag unterstützen würde.

    Im Nachhinein wurde es klar, wieso bei der UHBP VDB werden musste – und nicht etwa Hofer. Dem Präsi sollte eine wichtige, rechtliche Rolle zukommen, um diese sich nun entwickelnde Scharade abzusegnen.

    Damit war die Regierung gesprengt, und jene Macht in Österreich wurde in Regierungsämter evoziert, die maurermäßig seit 300-oder so Jahren hervorragend vernetzt sind, und die eigentliche Macht im Staate darstellen: Beamte.

    Eventuelle Enthüllungen in Sachen Eurofighter/Boeing wurden verhindert, die Migrationsscharade wieder auf Schiene gebracht und sämtliche Änderungen im gutverteilten Sozialsektor konnten rückgängig gemacht werden…

    Tu, Ex Felix Austria – weine…
    FS3

    Liken

    1. Danke, liebes FS3, sehe es auch so – Strache ist ja ein leichtes Ziel und Gudenus noch mehr (ihn musste man zuerst reinlegen – jeder normale Mensch mit etwas Grips zieht Erkundigungen ein über eine schillernd präsentierte Gesprächspartnerin – über die es immer noch die wildesten Gerüchte gibt by the way). Wenn jeman das aber NICHT tut, sind schon die Weichen gestellt; Strache hätte nur mit seinem Instinkt korrigieren können, der jedoch versagte.

      Ganz sicher wäre Kickl kein so leichtes Opfer, bei ihm braucht man via Medien lancierte andere Geschichten, die sich mehr oder weniger in Luft auflösen, aber dennoch ihren Zweck erfüllen.

      Wir dürfen da getrost von einem anderen Staat (mit Beteiligung anderer) ausgehen, aber – „der“ Staat oder dssen Geheimdiensten, die ja oft genug gegen ihnn arbeiten? Und mit wem koopieren sie hier vor Ort? Wer weiss, was er tut und wer denkt sich nur, endlich werden wir diese Regierung los?

      Was die Eurofighter betrifft, muss man den Beschaffungsvorgang (wo sicher genug im Argen liegt) davon trennen, wie die Gusenbauer-SPÖ damit umging und wo sich Gusenbauer hineinbegeben hat. Letzteres machte bislang echte Ermittlungen unmöglich – weil er auch an in die Justiz reichende Netzwerke angedockt ist. Und man muss immer simple Faktoren berücksichtigen, wo es keine böse Absicht gibt: bei der StA Wien und der WKStA wird man von sich aus z.B. nicht daran denken, dass es zu untersuchende Zustände in Ministerien (BMLV) gibt. (Dafür gibts ja mich 😉

      Gefällt 1 Person

  7. Der ganze Ibiza-Zirkus wird nicht umsonst veranstaltet.
    Er dient offensichtlich auch dazu um vom „Großen Aufrüstungsraubzug“ abzulenken, damit dieser ja nicht vor der Wahl zum öffentlichen Thema wird.
    Während Sozialausgaben gekürzt werden, weil angeblich kein Geld vorhanden ist, explodieren die Militärausgaben wegen der EU-SSZ/PESCO-Verpflichtungen von 2 182 Millionen € 2018, auf 3 7oo Millionen € jährlich ab 2022 in die Höhe.
    Bundespräsident Alexander Van der Bellen fordert, dass Österreich voll und ganz bei der EU-Militarisierung mitmarschiert und tarnt die EU-SSZ/PESCO-Aufrüstungslawine mit der Landesverteidigung und der Katastrophenhilfe.
    Österreich ist Ende 2017, mit dem Bruch des Neutralitätsgesetzes und der „Neutralitätsvorbehaltslüge“ von Sebastian Kurz, der EU-SSZ/PESCO beigetreten.
    Mag die politische Führung Russlands auch keine reine weiße Weste haben — im Vergleich zu Russland ist die Zahl der Kriegsverbrechen der USA/NATO/EU erschütternd.
    Das USA/NATO-Bündnis hat nach dem zweiten Weltkrieg an die 40 Länder angegriffen, dabei über 20 Millionen Menschen getötet, davon wiederum über 50 Prozent zivile Opfer — mit einer Ausnahme allesamt völkerrechtswidrige Angriffskriege.
    Zudem hat die USA/NATO/EU-„Wertegemeinschaft“ völkerrechtswidrig zahlreiche Umsturzaktionen und verdeckte Kriegsführung angezettelt.
    Die Verantwortung der österreichischen Politiker ist, viele dieser friedensfeindlichen Aktionen gebilligt oder gar unterstützt zu haben, und weiter zu unterstützen, und, dass sie schweigend dabei zuschaut wie die Neutralität und die Verfassung mit Füßen getreten werden.
    Das wird vertuscht, von den wahlkämpfenden Parteien.
    Die österreichische Bevölkerung aber ist zum Großteil für die Neutralität und für gute, freundschaftliche Beziehungen auch mit Russland (Russland hat Europa noch nie von sich aus angegriffen. Warum auch? Land haben die Russen ohne Ende. Bodenschätze auch. Es würde einfach wirtschaftlich betrachtet keinen Sinn ergeben, Europa anzugreifen. Sehr wohl aber würde es einen Sinn ergeben, intensive Handelsbeziehungen mit Europa zu haben oder sogar eine Freihandelszone. Das wäre dann ein wirtschaftlicher- und Sicherheitsmachtblock, von dem sowohl Europäer wie auch Russen gewaltig profitieren könnten).
    Bundespräsident Van der Bellen lässt sich in seiner Amtsführung und als Oberbefehlshaber des österreichischen Bundesheeres aber nicht von den Wünschen der Bevölkerung, und den Vorgaben der Verfassung und des Neutralitätsgesetzes leiten, sondern von den EU/NATO Befehlen.
    Mit Angst vor Russland, die keiner rationalen Überprüfung standhält, versucht man die Bevölkerung zu mehr Geld für Aufrüstung zu manipulieren. Wohlweislich verschweigt die Politik bei der Aufrüstungshysterie wichtige Fakten (Die NATO-Staaten und ihre engsten Verbündeten gaben 2018 20-mal so viel für das Militär aus als Russland, Die Militärausgaben allein der EU-Staaten erreichen das Vierfache der russischen, nicht Russland expandiert Richtung Westen, sondern die NATO ist in den letzten Jahrzehnten fast 2.000 km bis an die russische Grenze vorgerückt- entgegen den Zusagen, die 1990 gemacht worden sind).
    Der Hauptgrund für die militärische Aufrüstung des Bundesheeres im Rahmen der EU-SSZ/Pesco, durch die Österreich zum Mitmarschieren bei EU-Kriegen und zur permanenten Aufrüstung verpflichtet wird, ist die „russische Aggression“.
    Aber, die „russische Aggression“ gibt es nicht.
    Das sagt ganz offen auch ein aktueller Bericht der RAND Corporation. Die RAND Corporation ist ein Think Tank, der 1948 gegründet wurde und zunächst vor allem die US-Armee beraten hat. Schon 1972 hat RAND eine Strategie erarbeitet, wie der Kalte Krieg zu gewinnen wäre, diese Strategie wurde ab 1980 umgesetzt und 1989 brach der Ostblock zusammen.
    Die RAND Corporation dürfte zu den einflussreichsten Think Tanks in den USA gehören. Für diese Organisation haben ca. 30 Nobelpreisträger, die während ihrer Tätigkeit für RAND ihre Nobelpreise gewonnen haben, gearbeitet, aber auch Donald Rumsfeld und Condoleezza Rice.
    In der Einleitung zum Strategiepapier der RAND Corporation „Russland überdehnen und aus der Balance bringen“ („Overextending and Unbalancing Russia“) wird offen gesagt, dass die USA/NATO Russland in die Knie zwingen wollen, obwohl Russland keinerlei aggressive Absichten hat.
    RAND erzählt stolz von seiner Strategie von 1972 und ihren Erfolgen und schließt mit den Worten: „Dieser neue Report wendet das Konzept auf das heutige Russland an. Ein Team von RAND-Experten hat wirtschaftliche, geopolitische, ideologische, militärische und mediale Optionen entwickelt…“.
    Wegen der USA/NATO-Lüge der „russischen Aggression“ unterstützen die Parteien den Bruch des Neutralitätsgesetzes vom 26. Oktober 1955, Artikel 1 Absatz 2 (Österreich wird zur Sicherung dieser Zwecke in aller Zukunft keinen militärischen Bündnissen beitreten…) durch den EU-SSZ/PESCO-Beitritt Österreichs und die „Neutralitätsvorbehaltslüge“ von Sebastian Kurz.

    Das wird vertuscht, von den wahlkämpfenden Parteien.
    Ich bin gegen die EU-SSZ/PESCO-Kriegsfinanzierung gegen Russland (Unternehmen Barbarossa 2.0), und gegen das Drängender Politiker, Österreich wieder in militärische Abenteuer mit katastrophalen Folgen für das Land zu verstricken!
    Ich bin dafür, dass Österreich aktiv für Frieden eintritt und keinen wie immer gearteten Beitrag zu Illegalen Angriffskriegen leistet.

    Liken

    1. Das mag ein Teil des Bildes im Hintergrund sein, und SIe haben Recht, was aktive Neutralität betrifft (nicht das verlogene Schauspiel, das die meisten Politiker bieten…)

      Liken

  8. Zur Dynamik gehört auch dieses:

    ein zitat; „Unsere Recherchen haben uns in den vergangenen Monaten an den #Tatort Pratersauna und den berüchtigten Club X geführt. Teil 1 von 12 über #KurzundHo wird am Montag veröffentlicht.“

    – sie beschweren sich z.B., dass ins Spiel gebracht wird, dass auch Kern den Club X von Martin Ho frequentiert haben soll, nicht nur Kurz… what is going on????

    Gefällt 1 Person

  9. Das hier hat wahrscheinlich Herrn Kurz das
    Amt gekostet. ????

    Zweckbestimmtheit des globalen Pakts über die Migrationen
    —————————————————————————–

    (….) Der Ansatz des Generalsekretariats der Vereinten Nationen wird derzeit von sieben (7) „reichen“ Staaten abgelehnt: Österreich, Kroatien, Ungarn, Litauen, der Tschechischen Republik, der Slowakei und von der Schweiz.

    Andere Staaten könnten ihn auch ablehnen, nämlich Belgien, Bulgarien und Italien.

    Laut dem österreichischen Kanzler Sebastian Kurz, dessen Land die Europäische Union bei den Verhandlungen in New York vertrat, der aber den Text zurückweist,

    bestehe seine Philosophie in der Aufhebung der Unterschiede zwischen verschiedenen Arten von Migranten

    (legalen und illegalen; wirtschaftlichen, humanitären und politischen). Daher werde der Pakt für die sozialen Rechte unmittelbare Folgen haben, sowohl auf dem Territorium des Gast-Staates, als auch anlässlich der Rückführung an die Grenze…. (…)

    https://www.voltairenet.org/article204278.html

    Liken

  10. Wenn Österreichs Politiker keinerlei Kompromisse
    eingehen würden, hätten sie diese Truppen nicht
    nur an ihren Grenzen, sondern im eigenen Land.

    10. JULI 2019
    Vor unseren Augen
    ——————————-
    https://www.voltairenet.org/article206960.html

    12. JULI 2019
    Die Muslimbruderschaft als Mörder
    ——————————————————–
    Der „arabische Frühling“, wie ihn die Muslimbrüder erlebten

    1951 schufen die angelsächsischen Geheimdienste aus der Organisation gleichen Namens einen politischen Geheimbund: die Muslimbrüder.

    Sie benutzten sie zunächst zur Ermordung von Persönlichkeiten, die sich ihnen widersetzten, dann ab 1979 als Söldner gegen die Sowjets.

    Zu Beginn der 1990er Jahre wurden sie in die Nato eingegliedert und in den 2010er Jahren versuchte man sie in den arabischen Ländern an die Macht zu bringen…..
    https://www.voltairenet.org/article206981.html

    19. JULI 2019
    Die Muslimbruderschaft als Hilfstruppe von MI6
    und CIA
    —————————————————————————–
    1977 wird in den Vereinigten Staaten Jimmy Carter zum Präsidenten gewählt. Er ernennt Zbigniew Brzezinski zum Nationalen Sicherheitsberater.

    Der beschließt, den Islamismus gegen die Sowjetrussen zu benutzen.

    Er gibt grünes Licht an die Saudis, ihre Zahlungen an die Islamische Weltliga zu erhöhen,

    organisiert Regimewechsel in Pakistan, im Iran und in Syrien, destabilisiert Afghanistan und macht den

    Zugang der Vereinigten Staaten zum Erdöl des „erweiterten Nahen Osten“ zu einer Zielvorstellung der nationalen Sicherheit.

    Schließlich überträgt er der Bruderschaft militärische Ausrüstung……
    https://www.voltairenet.org/article207076.html

    26. JULI 2019
    Die Muslimbrüder als Hilfskräfte des Pentagon
    —————————————————————————
    Wir setzen die Veröffentlichung von Thierry Meyssans Buch „Sous nos yeux“ fort. In dieser Folge beschreibt er, wie die terroristische Organisation der Muslimbrüder ins Pentagon eingebunden wurde.

    Sie wurde an das antisowjetische Netzwerk angegliedert, das während des Kalten Krieges mit den ehemaligen Nazis aufgebaut worden war……..

    5 – Die Übernahme der Islamisten durch das Pentagon

    Zu Beginn der 1990er Jahre beschließt das Pentagon, die Islamisten, die bis dahin nur der CIA unterstellt waren, in seinen Betrieb einzugliedern.

    Dies ist – mit Bezugnahme auf die Nato-Geheimdienste in Europa (Gladio A [1]) – das Unternehmen Gladio B.

    https://www.voltairenet.org/article207116.html

    Liken

    1. Muslimbruderschaft gabs lange vorher. Noch unter Regentschaft der East India Company. Selbst die üblich Prüder sprechen bereits von 1928 als offiziöses Gründungsdatum in Ägypten:
      https://www.derstandard.at/story/1220457794247/nur-ein-maertyrer-kommt-direkt-ins-paradies

      Oder:
      https://www.derstandard.at/story/2206117/innenminister-beging-selbstmord#posting-3369845

      „…Der Knackpunkt ist immer die „weltoffene“ Ausbildung, meist an den Eliteschulen Englands…“
      https://farsight3.wordpress.com/2016/02/10/8ung-10-2

      Später übernahmen die Internationalisten aus den USA:
      https://farsight3.wordpress.com/2018/03/23/sarkozys-gespenster/

      divide&conquer
      FS3

      Liken

  11. Als regelmäßiger Leser des freien Amanita-Newsletters von Manfred Zimmel bin ich dort bei seinen Prophezeiungsanalysen auf einen interessanten Hinweis gestoßen. Manfred Zimmel bezeichnet Wien als Backup für Berlin und sinngemäß Österreich als Backup für Deutschland.
    Wenn in Berlin politische Unvernunft grassiert, sollte in Wien deutlich mehr Vernunft zu finden sein. Dieses Wechselverhältnis gilt aber auch umgekehrt: Bräche in Wien der helle Wahnsinn aus, dann dürfte um sehr Vernünftiges in Berlin zu Tage treten.

    In beiden Staaten liefen zuletzt die Parlaments-Wahl-Perioden synchron (Wahl im September im Vier-Jahres-Abstand), was der Back-Up-Funktion eher abträglich ist. Mit der jetzt bewerkstelligten Verschiebung der Wahl in Österreich kann das viel besser als vorher ausbalanciert werden.

    Da in Berlin nach wie vor die politische Unvernunft am Ruder ist, dürfte die Nationalratswahl wieder zugunsten von ÖVP und FPÖ ausgehen. Und Herbert Kickl ist eine starke Stimme politischer Vernunft. …

    Liken

    1. Die Back-Up-These gestattet einige Schlussfolgerungen. Z. B. dass die ganze Neuwahl-Inszenierung von einer höheren Warte aus erfolgte, wobei etliche Akteure nur nützliche Werkzeuge waren.
      Die Absicht für Neuwahlen im Herbst 2019 wurde ja schon zeitig lanciert. Dann brauchte man nur noch einen „Hebel“, um die regierende Koalition publikumswirksam aus dem Amt zu treiben.
      Das Ganze hatte obendrein den nützlichen Effekt, den Wählern die Fäulnis des Systems und die Verkommenheit des „Bühnen-Personals“ drastisch zu offenbaren.

      Die Strategie von höherer Warte zielt jedoch hauptsächlich auf Deutschland. Dabei sollen die demokratischen Formalien auch bei Merkels Abtritt gewahrt bleiben und zugleich eine deutliche Wende auf das „Vorbild Österreich“ hin ermöglicht werden.
      Doch dazu muss Österreich erst einmal ein stabiles, gut regiertes Vorbild für die deutschen Wähler abgeben.
      Solange schwarze und rote Seilschaften die Bundes-Organe Österreichs im Griff behalten, kann von gutem, effizientem Regieren keine Rede sein. Die nächste Regierung ÖVP/FPÖ muss also die „Augias-Ställe“ ausmisten.

      Auch wenn der Initiator für die höhere Warte nicht ins Blickfeld gerät, gibt Alexandra Baders Klartext genügend Hinweise, wo man beim Saubermachen anfangen kann.

      Liken

  12. Es sollte aber hier aber auch einmal erwähnt werden, daß die türkis-blaue Allianz gleich nach ihrem Wahlsieg zigtausenden(!) EU-Bürgern, v.a. aus dem osteuropäischen Raum, aber auch aus Deutschland u. anderen Staaten die Mindestsicherung u. Krankenversicherung quasi ohne Vorwarnung gestrichen und zur sofortigen Ausreise gedrängt und oft in schlimmste Verhältnisse gestürzt hat! Dies wurde jedoch nie in irgendeiner Zeitung berichtet.
    Während man sich scheute, illegale, zumeist islamische u. afrikanische Migranten von ausserhalb der EU abzuschieben, wurde sich vornehmlich an EU-Bürgern schadlos gehalten. Den Preis für die neue „Flüchtlingspolitik“ Kickels mußten weit überwiegend gut integrierte EU-Bürger mit zumeist christlichem Kultur-Background bezahlen.
    Dies konnte man u.a. auch auf der FPÖ-Homepage lesen, wo man sich stolz mit den neuesten Abschiebefstatistiken brüstete, aus denen hervorging, wen man bevorzugt rausschmiss.
    Auch mir wurde trotz vorangegangener fünffachen Knie-OPs, schliesslich Knieprothese u. dadurch Job-Verlust die vorübergehende Mindestsicherung von einem Tag zum anderen gestrichen, auch die Krankenversicherung, obwohl ich behindert bin und mir selbst kaum helfen kann.
    Dabei bin ich sogar seit meiner Kindheit in Österreich aufgewachsen, Kindergarten, Volksschule, teilweise Gymnasium, allerdings (leider) „passdeutscher“ Staatsbürger.
    Meine Geschwister sind Geburts-Österreicher.
    Die ÖVP liess mich auf Nachfrage wissen, das ihr mein zukünftiges Obdachlosen-Schicksal irgendwo in einem „Flüchtlingsheim“ in Deutschland zwar leid täte, aber ich sei nun mal „Ausländer“ ohne Anspruchsberechtigung! Nebenbei: es leben über 200.000 Österreicher in Deutschland, d.h. proportional 10mal soviele wie Deutsche hierzulande…

    Von daher habe ich persönlich keinerlei Grund, der alten Regierung, insbesondere dem ultrarigiden Innenminister nachzutrauern – die Realität „rechtspopulistischer“ Politik habe ich als Behinderter, noch dazu deutschsprechender EU-Bürger knüppelhart zu spüren bekommen.
    Mittlerweile weiß ich nicht mehr, vor welcher Regierung ich mich nun mehr fürchten muß, sei sie nun links, grün, konservativ, liberal oder rechts/national, pro-o. anti-EU?!

    Liken

    1. Gibt es dafür („die Mindestsicherung u. Krankenversicherung quasi ohne Vorwarnung gestrichen und zur sofortigen Ausreise gedrängt“) irgendwelche Belege (Verweise auf Artikel, Gesetze etc.)?

      Liken

    2. Da sollte es eine Härtefall-Regelung geben, wenn doch ihre Geschwister in Österreich geboren und Pass-Österreicher sind. Deutsche sind ja keine Ausländer wie Afrikaner oder Türken.

      In ein deutsches Flüchtlingsheim gehen zu müssen war sicher schon lustiger als heutzutage. Da kommt man in die Hölle mit lauter potenziellen messerstechenden, muslimischen Wirtschaftsmigranten. Wer einen Pass fälscht und mittels Schlepper in fremde Länder sich einschleicht ohne einen Riegel vorgeschoben zu bekommen, ist noch zu ganz anderen Schandtaten fähig.

      Das Fatale ist, dass der deutsche Rechtsstaat nicht Halt sagt, wenn irgendein Moslem kriminell wird. Sondern die werden weiterhin wie Tiere in Flüchtlingsheimen gehalten und müssen ewig auf ihren Asylbescheid warten. Klar werden die verrückt.
      Asylwerber müssen genauso rechtlich belangt werden können wie Inländer. Gleiche Rechte bringen gleiche Pflichten mit sich. Wenn jemand um Asyl WIRBT, wie der Name Werber schon sagt, darf er sich nichts zu Schulden kommen lassen.

      Am Besten wären EU-Asylzentren in Libyen, wo alle ihren Asylbescheid stellen können und im Schnellverfahren erfahren, ob sie Asylwürdig sind oder nicht.

      Liken

  13. Guten Morgen liebe Österreicher,

    das habe ich gerade gelesen……

    3. AUGUST 2019
    Französisches Gericht urteilt gegen intelligente Stromzähler, weil sie die Menschen krank machen
    ——————————————————————————–
    In den USA und auf der ganzen Welt wurden Millionen von Smart Meters für Versorgungszwecke installiert, und es ist daher wahrscheinlich, dass sie bei Ihnen zu Hause und in Ihrer gesamten Gemeinde installiert werden, ob Sie es wissen oder nicht.

    Es wurde ein Dokumentarfilm über sie produziert – Take Back Your Power -, weil mit ihnen so viele Probleme verbunden sind, einschließlich gesundheitsschädlicher Auswirkungen und Brände ………

    https://www.activistpost.com/2019/08/french-court-rules-against-utility-smart-meters-because-they-are-making-people-sick.html

    Und jetzt zwei Artikel, warum ich den obigen gepostet
    habe…. die ich übrigens schon im letzten Monat gelesen habe.

    07/17/2019
    Smart Meter: Der große Schwindel (1)
    ————————————————————
    So lautet der provokanteTitel eines Videos aus England, das auf YouTube bisher fast 360.000 mal gesehen wurde. Es beginnt u.a. mit den Worten …….

    Trifft dieses vernichtende Urteil auch auf Österreich zu? Antwort: JA (und wie).

    Sie glauben immer noch, man habe doch nur einen „Zählertausch“ vorgenommen? No big deal… Das ist ein großer Trugschluß, warum? Bitte weiterlesen ….

    Dazu muss man sagen, dass – im Gegensatz zu Österreich – in England der Einbau des „intelligenten Messgerätes“ (=Smart Meter) nicht zwingend durch ein Gesetz vorgeschrieben ist.

    Aber auch dort wird eine Einschüchterungstaktik gegenüber den Kunden („bullying“) praktiziert, um das Milliarden-Geschäft nicht zu gefährden……

    https://medienschafe.wordpress.com/2019/07/17/smart-meter-der-grosse-schwindel-1/

    07/30/2019
    Smart Meter: Der Große Schwindel (2)
    ————————————————————-
    Wenn man den Leuten etwas Unnötiges „andrehen“ oder noch schlimmer, (etwas Negatives wie beim Smart-Meter) per Gesetz aufzwingen will, muss man den Eindruck erwecken, dass sie einen Vorteil davon haben.

    (Siehe dazu das Zitat von Neil Postman im ersten Teil). Wenn es um ein Milliardenprojekt geht, ist es erforderlich, diesen künstlichen Eindruck noch zu steigern:……..

    https://medienschafe.wordpress.com/2019/07/30/smart-meter-der-grosse-schwindel-2/

    Österreich wollte doch das BRD-Monsanto-Gift
    verbieten, was ist daraus geworden?

    Hat die EU zugestimmt, oder hat die neue
    –NICHT von der europäischen Bevölkerung
    gewählte– EU-Führerin, Österreichs Wunsch
    schon abgeschmettert?

    Allen eine schöne und
    friedliche neue Woche

    Liken

  14. Ich glaube, ein Nulldefizit wird für die kommende Regierung unmöglich, da bereits über 1 Mrd Euro an Gesetzesvorhaben in der Zeit der „Expertenregierung“ beschlossen wurden. Nicht zu vergessen der enorme Budgetrückstau bei Justiz, wo es an Personal oder beim Bundesheer, wo es an Geld fehlt.
    Ich bin persönlich gegen jede Form von Schulden, aber hätten die schwarz-roten Regierungen nicht das Heer kaputtgespart und die Justiz, dann wäre alles anders.

    Liken

  15. Es sollte aber hier aber auch einmal erwähnt werden, daß die türkis-blaue Allianz gleich nach ihrem Wahlsieg zigtausenden(!) EU-Bürgern, v.a. aus dem osteuropäischen Raum, aber auch aus Deutschland u. anderen Staaten die Mindestsicherung u. Krankenversicherung quasi ohne Vorwarnung gestrichen und zur sofortigen Ausreise gedrängt und oft in schlimmste Verhältnisse gestürzt hat! Dies wurde jedoch nie in irgendeiner Zeitung berichtet.

    2013 zB wurde das, was Sie da bejammern, in den Medien thematisiert. Vom Ausschluss einer Anspruchsberechtigung auf Mindestsicherung, sollten nach Medienberichten jährlich hunderte EU-Bürger betroffen gewesen sein. Hat also nichts mit der Türkis-Blauen Regierung zu tun, sondern mit den bereits schon vor dem Dez 2017 [Regierungsantritt türkis-Blau] bestandenen Gesetzen 😉

    Was Ihre vorgebliche Situation betrifft, kann gesagt werden, dass Sie (laut bereits 2013 gültig gewesener Gesetze), als EU-Bürger, wie jeder Österreicher auch, Anspruch auf Mindestsicherung und Krankenversicherung haben müssten, unabhängig ob Sie arbeitsfähig sind oder nicht, da Sie bereits, sogar länger als die als Bedingung notwendigen 5 Jahre, in Österreich durchgehend hauptwohnsitzlich registriert sind / waren.

    Sollte es tatsächlich so sein, dass man Ihnen von Amts wegen Ihre Rechte vorenthält (was ich persönlich eh nicht glauben kann) dann sollte die Arbeiterkammer zwecks Rechtsberatung Ihr erster Ansprechpartner sein

    Wie auch immer

    MfG

    Liken

  16. Ausgerechnet Frankreich erdreistet sich, Russland wegen angeblich übermäßiger Polizeigewalt gegen Demonstranten kritisieren zu dürfen. Und das, obwohl die Französische Polizei mit der ungeteilten Zustimmung von Maricón bis dato bereits mehrere Dutzend friedliche Demonstranten / Gelbwesten, aus dem Hinterhalt mit EU-weit zu Recht umstrittenen Gummigeschoßen zu dauerhaften Invaliden geschossen hat

    https://deutsch.rt.com/europa/90955-frankreich-kritisiert-russland-wegen-ubermaessiger-polizeigewalt-gegen-demonstranten/

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt 1 Person

    1. Demonstrieren gehen ist nicht gesund. In Venezuela wurden einem Jugendlichen die Augen ausgeschossen. Dass der blind ist, sollte klar sein.

      Ist aber auch undankbar, die Lage dort. International sind sie wirtschaftlich isoliert, haben enorme wirtschaftliche Schäden und wehren sich gegen die Infiltration durch die USA.

      Oder bei einer Demo bzgl dem Bahnhof Stuttgart 21, da wurden einem Alten mit einem Wasserwerfer die Augen herausgedrückt.
      Wobei friedliche Demos normal keine Gewalt hervorrufen. Keine Ahnung was die alle tun.

      Da bin ich froh, dass ich am Land lebe. Hier gibt es keine Demos, wenig Ausländer, die dafür integriert sind.
      Wo ein Aas ist(in Wien), da sammeln sich die Geier.
      Hier gibt’s kein Aas, also auch keine Geier. Sprichwörtlich gesagt. Ich war einmal in Favoriten ein Auto kaufen, lauter Türken gingen herum. Unschöne Bilder, wie man sich denken kann.

      In Wien ist an jeder Ecke ein Geschäft, es gibt Arbeitsplätze und Ausländer werden beim AMS bevorzugt. Viele müssen bestimmte Stellen nicht annehmen, weil sie religiöse oder kulturelle Besonderheiten haben. Turbanträger, Burkaträger, oder Hardcore-Islamisten können nicht überall hin vermittelt werden.
      Die junge Dumbphone-Generation ist obwohl gesund gerne arbeitslos und macht bereits in der Schule Probleme. In Wien kann man nur in Privatschulen gehen, alles andere ist von Ausländern besetzt.

      Gut, dass man nicht ewig auf dieser Welt leben muss, dann erspart man sich die demografischen Auswüchse, wo auf ein Österreicherkind wahrscheinlich drei Türkenkinder kommen.

      Und vor allem, wenn die Egoistengeneration von heute kinderlos bleibt, Krebserkrankungen wegen des ungesunden Lebensstils und der Funkstrahlen, und psychische Krankheiten wegen arbeitsmäßiger Überlastung oder Sinnlosigkeit des eigenen Lebens weiterhin ausufern, da stellt sich die Frage inwieweit man Menschen noch Menschen nennen wird können in Zukunft.
      Denn von Tieren unterscheidet uns, dass sie nicht frei denken und entscheiden können, sondern ihrem Instinkt folgen, wir aber Intelligenz besitzen, die uns nicht die immer gleichen Handlungen tätigen lässt.

      Das Herdenverhalten, die Anpassungssucht, der Konformismus den man bspw in Deutschland vorfindet, wo Flüchtlinge immer Flüchtlinge sind, egal was sie verbrochen haben, oder wo der Klimawandel ungeprüft als wahr hingenommen wird, DAS ist alles andere als menschlich, sondern eher tierisch. Der Mensch denkt, entscheidet frei und autonom, Tiere folgen nur Instinkten. Da kann sich jeder selbst überprüfen welcher Spezies er nähersteht vom eigenen Handeln her.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.