Coup Teil 7: Misstrauensantrag gegen Kanzler Kurz

Am 27. Mai, dem Tag nach der EU-Wahl, wird im Parlament ein Misstrauensantrag gegen Kanzler Sebastian Kurz gestellt. Wenn man u.a. Reaktionen in den sozialen Medien ansieht, fiebern viele diesem Tag entgegen, weil sie seine Absetzung als großen Sieg betrachten. Es ist aber genau das, worauf Alexander Van der Bellens Erfolg bei der Bundespräsidentenwahl angelegt war, was mir aufgrund von Erfahrungen und Recherchen sofort klar war. Das bedeutet, dass keine andere Mehrheit als eine im Geist der Globalisten akzeptiert wird, die Nationalstaaten abschaffen wollen, wofür sie nie eine offizielle Mehrheit bekommen würden. Ich ersuche alle, sich in Ruhe hinzusetzen und Abstand vom Geschehen zu gewinnen, denn wir werden mit erzeugten Emotionen geködert (Wut, Ärger, Freude über die Niederlage anderer, Enttäuschung über Verrat, Empörung über Korruption usw.). Nur mit Sachargumenten und Fakten kann man aber gegensteuern, wenn man gesteuert werden soll und die Mittel, einen Spin u.a. via Medien zu erzeugen, scheinbar übermächtig sind.  

Derzeit wird auch versucht, was abseits des Mainstream begann, die Urheberschaft des Ibiza-Videos zu klären; dabei soll nun aber davon abgelenkt werden, dass Detektive mit Gewerberechtigung so nicht vorgehen dürfen. Medien machten flugs aus einem weiteren „Detektiv“, der demnächst wegen Industriespionage vor Gericht steht, einen „Sicherheitsberater“, um von strafbaren Handlungen abzulenken. Es ist entlarvend, dass die Justiz die mutmaßlich am Video beteiligten Personen nicht sofort festnehmen ließ, auch um so deren Hintermänner ausforschen zu können. Macht sich da am Ende wieder einmal bezahlt, dass viele Staatsanwälte vorher die Station Kanzlei Lansky durchlaufen haben wie auch der mit dem Video in Verbindung gebrachte Anwalt M.? Es wird eifrig so getan, als haben sich zwei Personen das Ganze ohne Auftrag von anderen ausgedacht, ohne Verbindung zu irgendjemanden und um 600.000 Euro zu investieren, die mit Gewinn wieder hereingeholt werden, wenn man das Video verkauft/jemenanden erpresst. Das ist ein Märchen, welches uns von der Geheimdienstspur und davon ablenken soll, dass die Regierung gestürzt wurde und nur mehr Sebastian Kurz, welche Fehler er auch immer in den letzten Tagen machte, auf der Beuteliste fehlt.

Statement von Kurz, 23.5.2019

Einer verdeckten Aktion ausgesetzt zu sein, die mit allen Mitteln auch via Medien und Politiker im Ausland sowie Provokateuren wie Böhmermann durchgeführt wird, hätte von Anfang an Schritte im Gleichklang von ÖVP und FPÖ erfordert; so aber gab es eine Kettenreaktion und ein gegeneinander Ausspielen, das nach monatelangen Versuchen jetzt endlich klappte. Wenn die FPÖ und die SPÖ dem Misstrauensantrag von Peter Pilz zustimmen, den Ex-Minister Herbert Kickl als Agenten outete (drei Tage ehe die Existenz des Videos von Böhmermann angedeutet wurde), ist Kurz am Montag Geschichte. Weil er Tal Silberstein ins Spiel brachte, den Ex(?)-Berater der SPÖ, droht diese ihm nun mit Klage. Man kann es auch so formulieren: nimm alles zurück oder wir sprechen dir das Misstrauen aus – so ist Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda zu verstehen, der 2017 als Kanzleramtsminister eng mit Silberstein kooperierte. Daniel Dragomir bringt es im Video unten perfekt auf den Punkt, indem er die politischen Dimensionen aufzeigt und auf die menschliche Ebene eingeht – er meint zu Recht, dass jemand wie Heinz Christian Strache wohl dauernd überwacht wird und man vielleicht versucht hat, ihm immer wieder Fallen zu stellen. Ein unwürdiger Zustand auch für andere in der Politik, bei denen jetzt ein wahres Kopfkino ablaufen muss, die sich fragen werden, wie man sie wohl öffentlich hinrichten würde, wenn sie irgendwo anecken.

Daniel Dragomir

Gerade die Menschen, die im Mainstream keine Stimme haben, sehen in Herbert Kickl das Hauptziel des Coups nicht nur wegen der Kompetenzen eines Innenministers auch als Wahlbehörde. Nur er hätte für Aufklärung sorgen können, während jetzt bloß wegen Aussagen auf dem illegal und mit Lockspitzel aufgenommenen Video ermittelt werden soll. Kriminelle Methoden werden schöngeredet u.a. von Journalistendarstellern, die nichts recherchieren müssen und einander als „Spitzen“ der Branche feiern. Dies zeigt Machtverhältnisse, die etwas weniger deutlich zutage traten, als noch die gesamte Regierung im Amt war. Als Faustregel gilt, dass Agenten in ihrer medialen Tarnung umso „bedrohter“ sind, je mehr sie auffliegen, weil bei der Bevölkerung der Groschen fällt. Bis Montag geht es nicht nur um Stimmen bei der EU-Wahl (es findet gerade Wahlbeeinflussung statt, wie vernünftige deutsche Politiker und Sicherheitsexperten feststellen), sondern auch um die Wahrheit über Ibizagate. Es ist keine Überraschung, dass das Video der SPÖ angeboten worden sein soll; man kann jedoch vermuten, dass auch in der ÖVP jemand zumindest vage Kenntnis davon hatte. Hier ist es auch falsch, sich emotional hinreißen zu lassen, wie auch allen anzuraten ist, wegen des Misstrauensantrags zu überlegen, was wirklich die beste Entscheidung ist (das gilt für alle, die sich dazu äußern).

Mediale Eitelkeiten

Manche sprechen von „Demokratiesimulation“, wenn wie auf einem Gepäcksband am Flughafen immer die gleichen Darsteller an uns vorbeifördert werden, in Talkshows, bei Pressekonferenzen, in Kommentaren, Interviews und Tweets. Sie erzeugen Scheinrealität mit Skandalen, gefeierten und gehetzten Politikern, wobei immer auch an tatsächlich Existentem angeknüpft werden muss, das aber meist sofort verzerrt wird. Dafür brachte ich immer wieder Beispiele, man muss sich jedoch selbst auf die Reise begeben, um es nachvollziehen zu können und dann das Muster überall zu erkennen. Wer meiner Serie über den Coup folgt und den Links nachgeht, bekommt das ungeschminkte Bild hinter der Theaterkulisse zu sehen. Aufgrund der Übermacht des Tiefes Staates ist es von Vorteil, dass ich bereits einiges über Netzwerke recherchierte, um die es jetzt geht und daher nur mehr verlinken muss. Auch wenn diese Analysen so nüchtern wie möglich sind und vor allem aufklären wollen, bin ich doch in mehrfacher Hisnicht auch persönlich betroffen, was mit der politischen Szene zusammenhängt – doch dazu mehr in den nächsten Tagen.

PS: Es wird seit Langem alles versucht, mich wegen Recherche abseits des Mainstream mundtot zu machen, sodass ich eure Unterstützung benötige (alexandra(at)ceiberweiber.at, auf Twitter cw_alexandra, auf Facebook und natürlich telefonisch unter 06508623555). Auch meine Texte aufgreifen, sie verbreiten, dazu Fragen stellen ist hilfreich, ebenso natürlich konkrete Hilfe, weil ich auf diese Weise u.a. meine Wohnung verloren habe. Dringend würde ich auch einen neuen Laptop benötigen. Auch finanzielle Unterstützung jederzeit willkommen: Alexandra Bader, Erste Bank BLZ 20111, BIC GIBAATWWXXX, IBAN AT592011100032875894. Danke!

64 Kommentare zu „Coup Teil 7: Misstrauensantrag gegen Kanzler Kurz

  1. Naja. Jetzt heißt es abzuwarten, was der Montag bringt;

    ob es der FPÖ-Fraktion am Montag in der Sondersitzung gelingt, sich in der Causa ganz offen gegen den gegen Sebastian Kurz gerichteten Misstrauensantrag auszusprechen, um klar in Richtung Wähler zu signalisieren, dass sie mit dem fragwürdigen Verhalten von Gudenus und Strache alles andere sind, als einverstanden, und daher in der Auflösung der Koalition einen zwar schmerzhaften aber notwendigen Schritt erkennen und einvernehmlich gestehen, dass Rache niemals eine valide Option sein darf.

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt mir

    1. so wird in wien bei der ÖVP demonstriert

      Gefällt mir

    2. „und daher in der Auflösung der Koalition einen zwar schmerzhaften aber notwendigen Schritt erkennen und einvernehmlich gestehen, dass Rache niemals eine valide Option sein darf.“

      Ich nehme Ihre (unsinnigen) Worte als bare Münze und ernst gemeint – es liegt nun halt offen, dass Sie das Spiel der „Linken“, Altschwarzen und sonstiger Globalisten (Neos, Jetzt, Grüne) spielen – tun Sie bitte künftig nicht mehr so, als wäre das anders.

      Gefällt mir

  2. @alexandrabader:

    Wer bzw welche Partei ist es ihrer Meinung nach gewesen, die den Ausschlag für die Veröffentlichung gab? Nahestehende der SPÖ?

    Kurz ist einerseits auf EU-Ebene derjenige, der für die Eindämmung der Balkanroute und die Mittelmeerroute gesorgt hat. Andererseits wirkt seine Ablehnung von Kickl aus falschen Gründen nicht gerade vertrauenserweckend.
    Es ist auch die Frage, wer würde statt Kurz nachrücken? Wahrscheinlich wieder irgendein Feigling, der wie seine Vorgänger sich alles gefallen lässt.
    Im Grunde gäbe es ja nicht viel zu verlieren, wenn man Kurz bis zur nächsten Wahl weiterarbeiten ließe, oder?

    Gefällt mir

    1. So gesehen, also wenn dieses Ibiza-Video wirklich nur der Destabilisierung der Regierung dienen soll und nicht Strache als Einzelperson, wäre es für die FPÖ ja klüger dem Misstrauensantrag nicht zuzustimmen. Überlegen wir, ohne Kurz gäbe es keine strenge Asylpolitik mehr.

      Das wäre auch gegen die Interessen der Blauen. Wie es unter PRW wäre, will ich mir gar nicht vorstellen. Dann hätten wir bald deutsche Zustände im Land, mit lauter Migranten, die ohne Arbeit ewig auf den Asylbescheid wartend auf blöde Ideen kommen.

      Gefällt mir

      1. „Überlegen wir, ohne Kurz gäbe es keine strenge Asylpolitik mehr.“

        Das kann unmöglich Ihr Ernst sein; Sie schreiben sonst recht vernünftige Dinge, aber das ist doch ein Scherz, richtig?!

        Als Beweis siehe die Rücknahme der € 1,50 Verordnung oder die Demontage des „Ausreisezentrum“-Schildes durch VP-Ferry Maier.
        Es kommt nun auch unter/mit Kurz zu einem Rückfall in alte Open-Borders-Zeiten, anderes zu glauben ist extrem naiv.
        Kurz ist eine lame duck und hat (auch mangels Richtlinienkompetenz) nichts mehr zu sagen, es regieren jetzt ungewählte Bürokraten mit Altschwarzen dahinter.

        Gefällt mir

  3. Andererseits wirkt seine Ablehnung von Kickl aus falschen Gründen nicht gerade vertrauenserweckend.

    Der Grund scheint für mich zumindest einleuchtend: Erpressung !!! Aber das muss Kurz selber lösen. Wäre ich davon betroffen, würde ich nach vorne schreiten und selbst der Welt vekünden, was so manchen Zeit“genossen“ im stillen Kämmerlein wert erscheint, als Subjekt für Erpressung verwerten zu wollen.

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt 1 Person

  4. Gerade bei Servus TV

    mit Ewa Dziedzic, Bundesrätin, Die Grünen
    ➡️ Josef Kalina, ehem. SPÖ-Bundesgeschäftsführer
    ➡️ Andreas Mölzer, Publizist
    ➡️ Ralf Schuler, Publizist, Autor des Buches „Lasst uns
    Populisten sein“
    ➡️ Rudolf Adam, ehem. Vizepräsident des deutschen Bundesnachrichtendienstes

    Gefällt mir

  5. Weil er Tal Silberstein ins Spiel brachte, den Ex(?)-Berater der SPÖ, droht diese ihm nun mit Klage.

    Pech gehabt. Nie hatte Sebastian Kurz die SPÖ beschuldigt. Die SPÖ beschuldigte sich selbst, in dem sie sich ganz ohne Not der J…..

    Juristerei ist scheinbar doch nicht JederMann, JederFrau’s Sache 😀

    Wie auch immer

    MfG

    den Ex-Minister Herbert Kickl als Agenten outete LOL Agent für wen oder was ? Ah, verstehe: Agent für die innere Sicherheit. Hoppala ! Genau dafür wurde Herr Kickl doch bestellt, oder ? Soweit ich das zu beurteilen vermag schaffte es Herbert Kickl trotz widrigster Umstände von Seiten der Opposition zum Prädikat: Der beste Innenminister, namentlich Herbert Kickl, der 2. Republik und das ist doch beachtlich, oder ?

    MfG

    Gefällt mir

  6. Die letzten 2 Veränderungen wie 1.5 Euro Stundenlohn für Asylbewerber und ein Beamter im Innenministerium wurden schon rückgängig gemacht.
    Der Kickl war den Regime Changers im Weg.
    Und irgendeiner NGO war es nicht zu blöd in Traiskirchen die Ausreisezentrum Tafel abzumontieren. Denen muss fad sein. Die Zeit hätte ich gerne. Aber die Polizei ist dabei wenigstens eingeschritten.

    Gefällt mir

    1. Ich kenne mich bzgl Asylzentrum und dessen Zwecks nicht genau aus. Kommen dort nur die Asylwerber hin, deren Bescheid abgelehnt wurde? Und die deswegen abgeschoben werden müssen? Heißt es deshalb Ausreisezentrum? Keine Ahnung.

      Gefällt mir

    2. Seien Sie unbesorgt. Diese Vorgänge sind juristisch betrachtet wichtige Hinweisschilder, um das Warum der Abläufe regelrecht zu erfassen. Dadurch leuchtet Licht in die ansonsten vorherrschende Finsternis 😉

      Wie auch immer

      MfG

      Gefällt mir

  7. Danke für das Video von Dragomir. Große Worte und der beste Blog zur Innenpolitik kommt wie immer von Alexandra Bader.
    Was in Österreich statt gefunden hat war ein eiskalter Putsch. Man kann es nur so benennen. Und der VdB ist der Strippenzieher und Einflüsterer im Hintergrund .Auch dem Kurz scheint er gedroht zu haben mit der Kickl muss weg sonst. …
    Ich frage mich nur womit.

    Gefällt mir

      1. Eventuell gibt es tatsächlich „Szenen mit Sex in Hinterzimmern“ (ev. Dark Room) Herrn Kurz betreffend…wäre logisch.

        Jetzt scheinen aber die Pferde durchzugehen bei Ihnen. tun Sie bitte künftig nicht mehr so, als wäre das anders LOL

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt mir

      2. das wird dann aber strache garantiert wissen 😉 und kurz klagt ihn vielleicht nicht weils eh absurd ist…

        Gefällt mir

  8. Und der VdB ist der Strippenzieher und Einflüsterer im Hintergrund

    Da wird sich vdB aber Freuen, dass ihm wenigstens Sie was zutrauen, dem Versager. Das einzige was der in seiner Amtszeit zustande brachte, ist, einer geständigen Kindesmisshandlerin, namentlich Ute Bock, großspurig eine Laudatio zu widmen

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt mir

      1. Also klar ich gebe euch recht. Aber er soll Kurz zur Abberufung Kickls gezwungen haben. Wahrscheinlich war das PPs Wunsch. Sicher sogar. Der Spaltpilz jetzt passt der Name noch besser.

        Gefällt mir

      2. Jetzt habens den fremd ! gesteuerten Strippenzieher am Schirm. geht doch ! 😀

        Wie auch immer

        MfG

        P.S: Nerven hat er schon der Kurz. Immerhin hat er auch mit seinem (Möchtegern) Henker ganz unbefangen ein Sondierungsgespräch geführt. Hut ab. Da ist ein bisserl Dopping sogar ein Gebot der Stunde – na ja, sagen wir zumindest verständlich LOL

        Gefällt mir

  9. Bei meiner kleinen Recherche nach Pädophilie und Politik bin ich u.a. auf einen alten Profil-Artikel gestoßen. Die Grünen waren 1984 noch für die Legalisierung von Sex zwischen Kindern und Erwachsenen, also Pädophilie.

    https://www.profil.at/home/paedophile-parteiprogramme-oesterreich-366633

    Die waren auch für die Legalisierung von Cannabis, für schrankenlose Migration(„kein Mensch ist illegal“) und für die Abschaffung aller Brennmotoren.

    Gefällt mir

    1. Ich hab auch eine Petition zur Legalisierung von Cannabis unterschrieben. Was sprich dagegen ? Nada !!!!!

      Wie auch immer

      Was den Artikel über das Ansinnen der GrünInnen betrifft, fehlt mir jegliche Erinnerung. 1984 war ich sowas von unpolitisch, dass ich es wahrscheinlich nicht einmal gemerkt hätte, wenn die Schweiz vom der Westlichen Grenze Österreichs an die Grenze im Osten von Österreich übersiedelt wäre LOL

      Aber glauben kann ich es schon, zumindest bei den GrünInnen in Dschörmeni. Das perfide daran ist ja, dass sich die GrünInnen immer so stark machten für die Natur, aber wenn es dann um die Natur der Kinder gehn soll, würden die GrünInnen liebend gerne doch ein wider die Natur in Kauf nehmen. Soll das etwa eine Wertschätzung der Natur sein ?

      Verrückte Welt – Nein ! Sondern ? Kranke, der Natur feindlich gesinnte, Kreaturen 😦

      MfG

      Gefällt mir

  10. die Zeit schreibt von einem grösseren Kreis bzgl der Auftraggeber des Videos
    somit kann man de facto von ‚Verschwörung‘ reden

    Gefällt mir

      1. macht nix, es ist trotzdem möglich dass die Auftraggeber zwecks Veröffentlichung mit der Zeitung Kontakt aufgenommen haben

        Gefällt mir

    1. Ich würde Mutmaßen, dass Dschörmeni, die Brutstätte des Relotius‘ willig als Bande diente – wie beim Billard 😉 ähnlich wie anno dazumal bei schwarz-blau die Erste. Der Algorithmus scheint eh immer der selbe zu sein 😦

      Wie auch immer

      MfG

      Gefällt mir

      1. Unsere BeeRDe ist nicht nur Weltmeister im….
        auch Regime Changes erledigt sie vorzüglich.
        Siehe z.B. Südamerika u/o anderweitig. 🤔 🤔🤔

        Gefällt mir

  11. https://www.msn.com/de-at/nachrichten/politik/kickl-attackierte-%c3%b6vp-und-van-der-bellen/ar-AABNK39?ocid=spartandhp

    Herr Kickl leistete herausragende Arbeit für das Wohlergehen Österreichs als Innenminister.

    Der Politik im Allgemeinen scheint Kickl, speziell mit bezug auf #Ibizagate und den daraus enstandenen Folgen, alles andere als gewachsen zu sein. Kickl befürchtet , in seiner Steirisch ländlichen Panikein ein sich herauskristallisierendes Schwarzes Machtkartell LOL.

    Sollte ich den Kickl bei Weitem überschätzt haben, was den geistigen Status Quo und somit das Einsichtvermögen betrifft ?

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt mir

    1. Rezo ja lol ey
      Am 18.05.2019 veröffentlicht
      Die Zerstörung der CDU.
      7.284.722 Aufrufe

      Da Kickl liest eh mit hier bei Alexandra Bader, dann kann er sich selbst überzeugen, dass das mitm Schwarzen MachtKartell a super nonsens ist

      Dieses Video ist mutmaßlich ein Machwerk der Produktionsfirma Silberstein Steinberger GmbH. Die scheinen auf allen Ebenen deren Einfluss geltend zu machen.

      —->

      Im Folgenden wurden sogar Corporate Identity Hinweise platziert watch?v=tNZXy6hfvhM
      MMn als Hinweis für Insider

      Wie auch immer

      MfG

      Gefällt mir

  12. Ja,
    Frau Bader, man soll sich jetzt nicht von Emotionen leiten lassen; allerdings ist das Kind ohnedies schon in den Brunnen gefallen.
    Die FPÖ muss nun danach trachten, möglichst viele Stimmen von Kurz zurückzuholen, falls das geht; viele FP-Leihstimmen für den „gesitteten“ Kurz sind theoretisch zu haben, v.a. angesichts der bereits erfolgten Zurücknahmen von Verordnungen/Gesetzen oder Ferry Maiers „Taferlsturm“.
    Darum muss die FP versuchen, Kurz zu stürzen, sonst gibt man der ÖVP und dem System die Gelegenheit, bis zum September (warum nicht Anfang Juli!!??) die Dinge wieder gerade zu rücken, und das aus der Positon des omnipräsenten Alleinregierungs-Kanzlers.

    Strategisch wäre das für die FP um Längen besser, als gute Miene zum bösen Spiel zu machen und auch das Gesicht zu verlieren; man kann sich doch nicht aus der Regierung schmeissen und als Trotteln hinstellen lassen (jetzt kommen echte Experten, im Gegensatz zu den ehem. Ministern…).

    Ich sehe keinen Sinn darin, Kurz als FP weiter zu unterstützen.

    Gefällt mir

    1. Es zeichnete sich ab, dass da beide Parteien von Gefühlen gelenkt werden – diese wiederum sind von aussen beeinflusst. Es gibt aber in der Politik Dynamiken, die man nicht aufhalten kann, nur fsassungslos beobachten…

      Gefällt mir

  13. Laut orf.at konnten die Macher des Videos, laut oe24.at der Wiener Anwalt Ramin Marzhakai oder so ähnlich und der Deutsche Julian Hessenthaler, ebenfalls in Wien daheim, das Video nicht verkaufen. Und deswegen sollen sie sich dazu entschlossen haben, das Video vor der EU-Wahl dem Spiegel und der Süddeutschen zuzuspielen.

    Quellen:

    https://orf.at/stories/3124055/
    https://www.oe24.at/oesterreich/politik/oe24-TV-enthuellt-wer-hinter-dem-Strache-Video-steckt/381279072

    Unsere Medien sind gar nicht so fremdgesteuert wie gedacht, haben sie doch bereits die Drahtzieher ausgeforscht. Reife Leistung für die vielgescholtene Mainstream-Presse.

    Gefällt mir

  14. https://www.msn.com/de-at/nachrichten/politik/strache-erstattete-anzeige-gegen-drei-personen/ar-AABPTmT?ocid=spartandhp

    Der nach dem Auftauchen des „Ibiza-Videos“ zurückgetretene FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat bei der Staatsanwaltschaft Wien gegen drei Personen Anzeige erstattet. In einer Erklärung gegenüber der APA bezeichnete er diese als „mögliche Mittäter“ bei der Erstellung des Materials. Strache geht nicht davon aus, dass es noch weiteres kompromittierendes Material gegen ihn gibt.

    Wer wohl könnte mit diesen 3 Personen gemeint sein ?

    Wie auch immer

    MfG

    P.S.: Weil viele glauben, dass der Kurz die Koalition sprengte: gesprengt bzw verunmöglicht, die Koalition weiter reibungslos am Laufen zu halten, habens die Herrschaften Strache und Gudenus aufgrund des am 17 Mai 19 öffentlich bekannt gewordenen Inhaltes des rechtswidrig im Geheimen gefertigten #StracheVideo #Ibizagate . Soviel Ehrlichkeit ist zumutbar

    Gefällt mir

    1. Gesprengt hat die Koalition Kurz, der wohl im Auftrag den erfolgreichsten IM aller Zeiten entfernen musste (Video-Aufklärung; Oberster der Wahlbehörde, wo 2 Wahlen anstehen – das konnte nicht geduldet werden).
      Die umfragen waren wohl für ÖVP und SPÖ desaströs, darum rückte Kurz mit seinen „1000 sinnlsoen Verordnungen“ raus, darum wurde das Video jetzt veröffentlicht.
      Kurz ist nicht der große Oberstratege, sondern nur noch ein Gehetzter, großteils nur noch Passagier; am Steuer (mind. scheinbar) sind VdB, Alt-ÖVPler und die SPÖ, und dann gibt es noch Strippenzieher eine Ebene darüber.

      Gefällt mir

      1. Leider landen Ihre Kommentare im Spam-Ordner (kann ich nicht beeinflussen) und dort habe ich jetzt nicht reingesehen. Tut mir leid, es sind alle freigeschaltet, bleiben Sie hier 😉

        Was Kurz betrifft, sehe ich ihn da eher als Getriebenen, aber meine Einschätzung kann sich auch noch ändern.

        Gefällt mir

  15. lt einem Rechtsanwalt Solmecke der Kanzlei WBS, der immer wieder youtube Videos verfasst, ist an der Herstellung und Veröffentlichung des Strache-videos nichts Illegales, da es im Interesse der Öffentlichkeit liegt, davon zu erfahren…

    er sagt sinngemäß am Ende des Videos, dass als Einziger Strache befürchten müsse, wegen strafbarer Handlungen angezeigt zu werden

    Gefällt mir

    1. Herrn Solmeckes Erklärungsversuche zum Thema #StracheVideo, welche gezielt durch Boten verteilt werden, wurden an anderer Stelle bereits ausführlichst als Verwirrung stiftende Desinformation identifiziert.

      Trotzdem danke für Ihre Mühen. Sie habens sicher gut gemeint

      Wie auch immer

      MfG

      Gefällt mir

      1. aha, und wie darf ich das jetzt verstehen? gut gemeint ist nicht gut gemacht?

        ich habe das Video einfach nur gepostet, ohne zu schreiben, ob ich das glaube, was der Herr sagt, oder nicht

        nachdem das aber offenbar nicht stimmt, wären sie vielleicht so gütig, den Link zu dieser anderen Stelle zu nennen?

        Gefällt mir

      2. ja, tatsächlich habe ich zuerst den Link zu dem Solmecke-Video im Teil 5 nicht registriert

        im diesbez. Artikel habe ich aber auch nach zweimaligem Lesen keine ausführlichst als Verwirrung stiftende Desinformation durch genau dieses Video herausgelesen

        oder meinen Sie Ihren Kommentar? eine ausführlichste Erklärung, außer dass Äpfel mit Birnen verglichen werden (sind Sie Jurist?), lese ich da auch nicht raus

        inzwischen springen ja offenbar auch die Berliner Tagespresse und der Kurier auf den Wallraff-Vergleich auf
        jedenfalls gibt es meiner Meinung nach sicher genug Rechtsanwälte, die genau diese Meinung auch vertreten werden (nach dem Motto: 5 Juristen – 5 Auslegungen)

        Schöne Grüße

        Gefällt mir

  16. er meint zu Recht, dass jemand wie Heinz Christian Strache wohl dauernd überwacht wird und man vielleicht versucht hat, ihm immer wieder Fallen zu stellen.

    Ganz sicher sogar ! Was dabei herauskommt, wenn IT- und ÜW-Techniken in falsche Hände gelangt, hat am 17.Mai 19 ganz Österreich zu sehen bekommen.

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt 1 Person

  17. Hallo Alexandra,

    wenn ich richtig informiert bin, ist Kanzler Kurz Mitglied im European Council on Foreign Relations von G. Soros. Das bedeutet erstens, daß Kurz ein doppeltes Spiel trieb, als er mit der FPÖ koalierte und zweitens, daß die Globalisten dabei sind, einen der ihren zu stürzen. Wenn die globalistisch orientierten Parteien in Machtkämpfen gegenseitig ihre fähigen Führungspersonen zu Fall bringen und infolge ihrer Politik keine gewählte Regierung amtiert, verlieren sie Zustimmung bei den Wählern.
    Wir sollten politische Instabilität als Chance verstehen, die Herrschaft der Funktionärsparteien zu schwächen, die den Staat zu ihrer Beute gemacht haben.

    Gruß aus Deutschland

    Gefällt mir

  18. Hat ihm denn seinerzeit keiner zugehört? Er hat die Wahl gewonnen indem er das Programm der FPÖ übernahm, wie sein Idol und Vorbild, die Merkel es tat. Mit freundlichem Gesicht. Wie Merkel.
    Er war und ist gegen illegale Migration. Und jetzt macht er halt die Migranten legal mit seinen Resettlement-Programmen, Hat er von Anfang an befürwortet.

    Das Abdulla-Zentrum gehört weg – gleich nach der Wahl verkündete er, sicher nicht – da findet wertvoller Austausch statt. Unbedingt zu Fördern, ist ganz super.

    Wer rennt sich die Hacken ab um den umstrittenen Weber proaktiv zu pushen?

    Welche einzige Partei hatte nichts mit Silberstein zu tun?

    Merkwürdigerweise sind verschiedene Seiten seit gestern gelöscht, unter anderem die Plattform „Weils um was geht“ – da ist die gesamte Hautevolee vertreten. Und aus Österreich über das Ausland zu spielen ist alter österreichischer Brauch.

    Er hat also von Anfang an die Karten offen auf den Tisch gelegt – bloß keinem ist es aufgefallen, geblendet von seiner Jugend und schönen Sprache, wenn er auch besser zu den Leuten sprechen kann als mit ihnen.
    Aber das macht ja die Merkel auch nicht.

    Welcome!

    Gefällt mir

  19. „Gesamtes Narrativ der rechtspopulistischen FPÖ zerstört“

    Wilfried Haslauer (ÖVP) bei „maybrit illner“

    Naja, am 26 wissen wirs dann genauer, ob Herr Haslauer mit seinen Mutmaßungen richtig lag 😉

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt mir

  20. Die Auftraggeber des Videos gehören ausgeforscht. Es handelt sich ganz offensichtlich um eine Destabilisierung eines Landes kurz vor einer Wahl und die Destabilisierung erfolgt durch die Veröffentlichung. Damit handelt es sich um einen Angriff aus Deutschland, egal wer das Video erstellt hat.

    Der Sebastian Kurz hat mit der Zuwanderung ein Thema gefunden in dem die ÖVP das erste mal seit 1945 Kompetenz könnte beweisen und deswegen war ihm Herbert Kickel im Weg.

    Die ÖVP war nie eine Wirtschaftspartei und sich nach einer Themenvielfalt die sie bestenfalls im Rahmen der E.U. findet. Der Vorwurf des Selbstzweckes im Rahmen des Managements der eigenen Pfründe und des Managements der sich in Österreich erschöpfenden Einflusssphären gilt im Kontext des sog. Europa nicht.

    Für die SPÖ ist das Scheitern jedes liberalen Experiments bekommen, denn in der Logik der liberalen Demokratie müsste die SPÖ immer in der Regierung sein damit Führungsprinzip und Liberales Element jeweils in der Opposition verweilen. Zumindest entlädt sich mit der Zeit die (selbst)zerstörerische Kraft die der Kombination dieser beiden Elemente innewohnt, weswegen sie in der Wirtschaft durch Märkte begrenzt bleibt (Unternehmer).

    Blümels Versuch die alte Idee der IBM eines zentralen Baums, in dem Benutzer und Systeme sollen verwaltet werden, sehe ich als anarcholiberaler Informatiker den apokalyptischen Wahn hinter dieser Idee schauend mit zwei zu Tränen gerührten und doch laut auflachenden Augen gelassen entgegen. Ich halte sein bisheriges Wirken aber glatt für eine Themenverfehlung.

    Die Volkspartei kann nichts außer Gesetzte zu erlassen und deswegen müssen wir diese befolgen, da die Volkspartei aus diesem Titel unabdingbar sei … gilt bspw. für die versammelte Politik auf dem Globus. Die Welt wurde zum Kotzen und Abkotzen reguliert.

    Betrachtet man die Entwicklung der Demokratie und Politik über die letzten Dekaden so denke ich der Begriff ‚Sittenbild‘ ist ein gefehlter. Es bildet sich viel mehr einer dem aktuellen globalen Kontext geschuldeter besserer Vergleich mit einem ‚Sippenbild‘ an in das jeder Politiker an sich perfekt reinpasst.

    Mich persönlich erschüttert, eigentlich schon seit Haider, die Response so mancher Zeitgenossen auf Figuren die einen wie auch immer gearteten ‚Herrgott zum Aufischauen‘ nachlaufen. Mit solche Typen kannst in einer liberalen Demokratie nicht viel anfangen, was die SPÖ resp. eher die Linken aus verständlichem Motiv freut.

    Gefällt mir

  21. Ich Frage mich seit Tagen, was hat Österreich RICHTIG gemacht?

    Warum wird ein Regime Change inszeniert… zumindest versucht…. auch von meiner BRD?

    Hat es in erster Linie evtl. etwas mit Nord Stream 2
    zu tun?

    03. Okt. 2018
    Kurz bei Putin: Europäer unterstützen Pipeline Nord Stream 2 ….

    21. Feb. 2019
    Österreichs Bundeskanzler Kurz: US-Gas nicht
    konkurrenzfähig….

    20.05. 2019
    AKK: Webers Nein zu Nord Stream 2 ist „glaubwürdig
    und authentisch“ …

    Bin ich auf dem falschen Dampfer gelandet. 😉🤔

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.