Spionage: GRU im Verteidigungsministerium?

Zufällig feierte der russische Militärnachrichtendienst GRU sein 100jaehriges Bestehen, da verärgert Außenminister Sergej Lawrow, dass Österreich eine Spionageaffäre nicht diskret behandelt. Es seien unbewiesene Anschuldigungen, die man nicht hinausposaunen solle; das wird dann wohl auch für einen Fall beim BVT gelten, der Wasser auf den Mühlen des U-Ausschusses ist.  Generell verspricht das Thema Spionage Aufregung, wird jedoch selten sachkundig diskutiert, sodass Platz ist für Rundum-Vermutungen. Dabei kann man wunderbar an die Skripal-Affäre anknüpfen, WidersprüchIiches und Unglaubwürdiges ausblenden und sich über einen Dienst verbreiten, den zuvor kein Mensch kannte. Die Justiz scheint Nägel mit Köpfen zu machen, da der seit 2013 pensionierte Oberst nun festgenommen wurde. Parallelen zu Oberst Redl dürfen nicht fehlen, der die K.u.K.-Aufmarschpläne an die Russen verraten hatte und ein Jahr vor Kriegsbeginn 1913 aufflog.  Dass dieser Fall von der Forschung unterschiedlich bewertet wird, spielt dann keine Rolle mehr; eine These besagte, dass er schon länger durchschaut war vor seiner Enttarnung.

Sein heutiger Nachfolger soll vor 20 oder auch 30 Jahren begonnen haben und wurde nun dank eines Hinweises des deutschen MAD überführt. Er arbeitete dann in der Zentralstelle im Ressort d.h. in der Strukturplanung und Iieferte auch Persönlichkeitsprofile von Offizieren und Stimmungsbilder zu den Ministern, neben nüchternen Daten und Fakten natürlich. Da die GRU den Zusammenbruch derSowjetunion als zur Armee gehörig überstanden hat,  ist verständlich, wenn man ihr Aufmerksamkeit widmet. Ist der enttarnte Spion nur die Spitze des Eisbergs und gibt es im BMLV noch mehr zu entdecken? Der letzte Minister, den er nach Robert Lichal, Werner Fasslabend, Herbert Scheibner und Günther Platter erlebte, war Norbert Darabos (2007 bis 2013), der bekanntermaßen via Kabinettschef Stefan Kammerhofer abgeschottet wurde. Interessant ist, ob ihm das ueberhaupt aufgefallen ist bzw. ob man Darabos‘ Situation auch der GRU umhängen kann. Denn bisher hat man nicht erkennen wollen, dass ein illegal „regierender“ Kabinettschef auf eine gekaperte Befehlskette und damit auf Geheimdienste hinweist.

100 Jahre GRU

Immerhin war Darabos gegen den US-Raketenschild (System Aegis von Lockheed) und gegen das Entsenden von Soldaten nach Afghanistan, also kaum den Russen ein Dorn im Auge. Kann es daher sein, dass Kammerhofer mit Rückendeckung der GRU Fake-Ministerweisungen erteilte und auch Leute wie mich bedrohte? Ich bin wie Darabos eher auf dem Schirm der Amerikaner, weil ich immer gegen Militärinterventionen war und die Rolle von Peter Pilz bereits in den Grünen durchschaute. Und was ist mit Karl Schmidseder, zur Zeit des Spions im BMLV zuerst Wiener Militärkommandant und dann Stabschef, der anstelle des abgeschotteten Darabos Diskussionen zur Wehrpflicht-Volksbefragung besuchte und als NATO-Fan für schnelle Eingreiftruppen ist? Oder Stefan Hirsch, zu jener Zeit Pressesprecher, der Darabos 2013 in die Löwelstrasse folgte, 2016 mit Hans Peter Doskozil wieder ins BMLV kam, wo er bis vor wenigen Tagen die Wehrpolitik leitete, um nun SPÖ-Kommunikationschef zu sein? Immerhin fungierte er wie auch der frühere Sprecher Answer Lang (dann Wiener Linien) als Aufpasser für Darabos; für die Russen oder doch für Amerikaner und Israelis?  Es beeindruckt auch, dass das Abwehramt im Fall des Oberst aktiv wurde, während es bei Kammerhofer weder eine Sicherheitsüberprüfung vornahm noch Verdachtsmomenten nachging (siehe Befragung von Erich Deutsch durch Maria Fekter im 1. Eurofighter-Ausschuss am 13.6.2007).

Und dass BMLV-Generalsekretär Wolfgang Baumann der Staatsanwaltschaft im Fall des Oberst  eine Sachverhaltsdarstellung übermittelte, wenn Fake-Anzeigen und Disziplinaranzeigen via Stefan „Jetzt bin ich der Minister“ Kammerhofer Gang und gäbe waren. Dabei  spielte auch die BMLV-Rechtsabteilung mit Walter Hirsch (jetzt auch Chef der Bundesheergewerkschaft) eine wichtige Rolle, was wieder zur Frage Russland oder USA und Israel führt. Im Randbereich der Affäre haben wir vom BVT-Extremismusreferat gedeckte Agents Provocateurs, die mich stalken und verleumden und sicher nicht mit der GRU, sondern mit amerikanischen und Israelischen Diensten sympathisieren (man beachte hier Twitter-Follower und -Verfolgte und was geteilt wird ). Verdecktes Agieren sollte das Abwehramt interessieren und auch die Justiz, die Sachverhaltsdarstellungen zu dem Zuständen im BMLV-Kabinett aber ignorierte. Jene Justiz, die nach einer Anzeige von Pilz gegen Darabos wegen des diesem zugeschriebenen Eurofighter-Vergleichs ermitteln soll und sich noch nicht entschieden hat, ob sie Darabos anklagt. Geht das auf die Kappe der GRU, nachdem Wladimir Putin Wolfgang Schüssel 2001 vergeblich MIG-29 angeboten hat?

Cyberwar?

Oder sollten wir uns das Bieterverfahren 2002 mit US-Regierung und F-16 von Lockheed, Saab Gripen und Eurofighter Typhoon ansehen, in dem EADS erfolgreich war, nachdem die F-16 nun wieder ins Spiel kommen? Hat der über Gusenbauer-SPÖ, Pilz-Grüne und Rudi Fussi geführte Kampf gegen die EF mit den Russen oder doch mit Amerikanern und Israelis zu tun (man denke auch an Silberstein-Wahlkämpfe)? Weigerte sich Darabos, für die GRU zu arbeiten und wurde deshalb vollkommen via Kammerhofer abgeschottet oder ging es um CIA/DIA bzw. Mossad/Aman? Brachten Doskozil und Ex-Kanzler Christian Kern Kammerhofer 2016 als Abteilungsleiter bei den ÖBB unter, um der GRU einen Gefallen zu tun und ihn aus der Schusslinie zu bringen oder Amis und Israelis? Und erstattete Doskozil deshalb ganz im Pilz-Sinn 2017 Anzeige gegen Airbus mit der US-Kanzlei Skadden, die auch den Hersteller der F-16-Triebwerke General Electric vertritt? Protegierte der Mossad-Mann Silberstein Doskozil deshalb, dem auch der U-Ausschuss Munition liefern sollte? War es GRU oder doch CIA/DIA bzw. Mossad/Aman, die Darabos als Bauernopfer wollten, was dann auch die Spionage im BMLV aufklärt? Unterstützte schließlich Darabos‘ Konkurrent im Burgenland die Russen oder die Amerikaner und Israelis gegen den Rivalen und gegen die europäische Industrie? Schliesslich sollte Doskozil – als wessen Agent? – dem europäischen Konzern auf dem Markt in den USA und international schaden.

Was besagen Gusenbauer-Querverbindungen, etwa wenn beim auch von ihm betriebenen Ukraine-Lobbying (an dem die Lockheed-Lobbyisten der Podesta Group beteiligt waren mit CIA-Connections) Skadden mit einem Dossier über Julia Timoschenko mitmischte?. Der Ausschuss 2017 sollte Darabos einen Strick aus dem ihm zugeschriebenen Vergleich drehen, was bereits klar war, als dieser militärische Verschlussakt Pilz im August 2016 „zugespielt“ wurde. Dazu bediente man sich eines Vergleichsentwurfs, der rein zufällig nach Darabos‘ Befragung (am 1.6.2017) plötzlich auftauchte und nach dem man den Ex-Minister nie fragen sollte (der nötige Zeuge wurde am 31.5. für den 2.6. geladen). Hierbei spielten Pilz und Walter Rosenkranz (FPÖ) zusammen, die der gerne kritisierte Unternehmer Martin Schaff puncto Korruptions-U-Ausschuss 2012 treffend charakterisierte. Sollte Gusenbauer außen vor bleiben und den Ahnungslosen spielen, weil er den Russen oder den Amerikanern und  Israelis so nahesteht? Sind Connections zu den Herstellern der MIG oder der F-16 wahrscheinlich, deren größe Flotte außerhalb der USA in Israel steht, das by the way wie die USA etwas gegen zivile Airbus-Geschäfte mit dem Iran einzuwenden hat?

Oberst Redl-Doku

Und wer will schnell nochmal die Eurofighter Typhoon nicht als Nachfolger der Panavia Tornado im Zuge der nuklearen Teilhabe zulassen, die Russen oder die Amerikaner?  Ist es reiner Zufall, dass Pilz im Sommer für gebrauchte F-16 aus Israel war und die NEOS im Parlament von F-35 schwärmten oder dass Rumänien sich für F-16 aus Portugal statt Eurofighter entschied (der damalige Ministerpräsident Traian Basescu war Freund und Kunde von Silberstein und ermöglichte auch Raketenschild und CIA Black Sites in seinem Land)? „Typisch“ GRU ist sicher auch, dass Eveline Steinberger-Kern in jener Branche in Israel geschäftlich aktiv ist, in der man viele Veteranen des Aman und da besonders der Unit 8200 findet.  Oder dass Stefan Sengl 2017 den Silberstein-Wahlkampf leitete, dessen Geschäftspartner Michael Pilz auch jener von Frau Kern ist und als Darabos‘ „Vertrauensperson“ im U-Ausschuss fungierte, in dem bekanntlich ein Bauernopfer erbracht werden musste. Und dass im U-Ausschuss über Abhörmaßnahmen im Bereich des Parlaments 2009  die wahre Lage im BMLV nicht zur Sprache kam, auch keine Minister geladen wurden, wohl aber Peter Pilz versuchen durfte, das Abwehramt vorzuführen.

Waren es die Russen, die Amis, die Israelis, die dafür sorgten, dass Darabos ab 2009, als er auch die Sportagenden innehatte,  ins Haus des Sports abgeschoben wurde, weil er wem nochmal im BMLV im Weg war: GRU, CIA/DIA bzw. Mossad/Aman?  Man beachte, dass jener U-Ausschuss stattfand, als der Oberst noch im BMLV war und Darabos als Minister galt; es ging auch um eine „Wanze“ am Apparat von Ex-Pressesprecher Answer Lang, der mich wie Kammerhofer bedrohte, wenn ich mit Darabos reden wollte (der mit mir sprechen wollte). Im Ausschuss kamen auch die Verbindungen zwischen dem inzwischen pensionierten Polizisten Uwe Sailer, Karl Öllinger und den Grünen zur Sprache. In einer Passage der Befragung Öllingers durch Martin Graf  von der FPÖ geht es darum, wie Sailer mit Kontakten zu ausländischen Geheimdiensten prahlte und wir fragen wieder: GRU, CIA/DIA bzw. Mossad/Aman. Sailer schießt sich wohl nicht zufällig auch via Handlanger auf mich ein, weil ich wessen Machenschaften im BMLV samt Umgang mit Darabos aufdeckte? GRU, CIA/DIA bzw. Mossad/Aman? Was auch für die Rückendeckung Sailers und anderer durch die Heldin der Opposition und der Presse im U-Ausschuss, die Leiterin des Extremismusreferats im BVT gilt.

Abwehramt und Staatsanwaltschaft, übernehmen Sie!

Alexandra Bader
Tel. 06508623555
alexandra(@)ceiberweiber.at

PS: Neu: Verteidigungsministerium: Spion & Spion?

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Spionage: GRU im Verteidigungsministerium?

  1. Parallelen zu Oberst Redl dürfen nicht fehlen, der die K.u.K.-Aufmarschpläne an die Russen verraten hatte und ein Jahr vor Kriegsbeginn 2013 aufflog.

    Das wusste ich ehrlich gesagt noch gar nicht, dass Oberst Redl erst 2013, also vor 5 Jahren, aufgeflogen sein soll. Aber wie heißt es so schön: Besser spät, als gar nie LOL

    wie auch immer

    MfG

    Gefällt mir

  2. Sailer schießt sich wohl nicht zufällig auch via Handlanger auf mich ein, weil ich wessen Machenschaften im BMLV samt Umgang mit Darabos aufdeckte? GRU, CIA/DIA bzw. Mossad/Aman? Was auch für die Rückendeckung durch die Heldin der Opposition und der Presse im U-Ausschuss, die Leiterin des Extremismusreferats im BVT gilt.

    2018 [laut chinesischem Horoskop, das Jahr des Affen] scheint, nach Auskunft der Astrologen, noch sehr vieles möglich zu sein. Auch, dass Sie noch in diesem Jahr, als mutmaßliche Retterin der Nation 🕵️‍♀️, sozusagen, für die Verleihung des goldenen Verdienstkreuzes nominiert werden müssen – wer weiß ? Vielleicht sogar, weil das Schicksal es genau so haben will, vom Ex-Verteidigungsminister Norbert Darabos höchst selbst ?

    Als Alternative dazu könnte ich mir zB, einen auf Frauen Power hinweisenden „Alexandra-Bader-Platz“ gut vorstellen, natürlich irgendwo zentral gelegen, vielleicht sogar anstelle vom eh nur nach Frauen Diskriminierung klingenden „Heldenplatz“ ? 🤔

    Immerhin. Das könnten somit die spannendsten verbleibenden 49 Tage der 2. Republik werden.

    Abwarten und Tee trinken ist jetzt mal angezeigt !

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt mir

  3. vor ungefähr einem Jahr ermittelten die österreichischen Behörden gegen die NSA und den BND, nachdem Snowden in den von ihm veröffentlichten Papers offenlegte, wie die NSA die österreichischen Telefonleitungen der Telekom anzapfte um die Gespräche auf zu zeichnen. Niemand kam auf die Idee, den amerikanischen Geschäftsträger in’s Außenministerium zu zitieren, geschweige denn geplante diplomatische Aktivitäten in den USA abzusagen. Ganz im Gegenteil, die Ermittlungen wurden auf Weisug des Justizministeriums eingestellt.
    (https://derstandard.at/2000065921633/Ueberwachung-in-Oesterreich-Ermittlungen-gegen-NSA-auf-Sparflamme)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.