Was uns Chemnitz lehrt

Am Rande eines Stadtfestes in Chemnitz wurde ein Mann erstochen, zwei weitere wurden schwer verletzt; Medien bringen dies als „Streit“ oder als „Messerstecherei“ und verwenden damit Begriffe, die eine aktive Beteiligung der Opfer nahelegen. Als Folge gab es Trauerbekundungen, eine Demonstration von „Pro Chemnitz“ und Hooligans, die sich einzelne Passanten vorknöpften, die für sie nach Migranten aussahen. Die Presse ist bestrebt, jedweden Protest in die ganz rechte Ecke zu stellen und erwähnt Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) lobend, ohne darauf hinzuweisen, dass sie vor Jahren einen Rollstuhlfahrer totgefahren hat. Sie steht aber auf der „richtigen“ Seite wie all jene, die vollkommen ausblenden, dass die Opfer von Chemnitz weder die ersten noch die letzten sind und nur gegen den „rechten Mob“ auftreten. Tweets mit dem Hashtag #Chemnitz illustrieren anschaulich, wie sehr die Gesellschaft nicht nur in Deutschland mittlerweile gespalten ist. Dabei wird mit Angstmache operiert und manipuliert. und zwar auf beiden Seiten: hier Angst vor „Gewalt durch Invasoren“, dort vor „Gewalt durch Neonazis“, und schon werden integrierte Flüchtlinge schief angesehen und jeder, der gegen Massenzuwanderung ist, wird zum Nazi gestempelt. 

Man tut gut daran, rational zu werden und Fakten zu sammeln und zu analysieren, wie es der ehemalige Polizist Stefan Schubert in „Die Destabilisierung Deutschlands“ getan hat; einem Buch, das manche deshalb boykottieren, während andere es genau deshalb kaufen. Destabilisierung lässt sich nicht an wenigen Einzelereignissen festmachen, sondern es wirken mehrere Faktoren zusammen, die man anhand von Medienberichten, aber auch Aussagen z.B. eben von Polizisten einordnen kann. Deutlich wird nicht nur bei Schubert auch, dass dazu gehört, immer mit zweierlei Maß zu messen, die Genfer Flüchtlingskonvention eben nicht anzuwenden, sondern Männer aus einer anderen Kultur hier anzusiedeln, die sich weder integrieren noch anpassen wollen. Es gibt natürlich überall wie auch in Chemnitz „Vorzeigeflüchtlinge“, die sich nichts zuschulden kommen lassen und für sich selbst sorgen wollen; da bleibt dann aber immer noch das meist problematische Frauenbild, das hier die kurierte Flüchtlingshelferin Rebecca Sommer beschreibt. In Chemnitz soll es damit begonnen haben, dass „Flüchtlinge“ Frauen belästigten und Deutsche einschritten; dies verbreitete sich rasch via Internet, wurde von der sächsischen Polizei dementiert, von der „Bild“ aber dennoch weiterhin verbreitet. Als der Zweck dieser Lüge erfüllt war, „dokumentierte“ das Blatt dann, wie es zu den „Ausschreitungen“ des „Mobs“ gekommen war. Natürlich bewarb man das Stadtfest auch, bei dem Bands wie Geier Sturzflug auftreten sollten.

Infos auf Facebook

Bei einer weiteren Demo am 27. August drohte die Polizei, Wasserwerfer einzusetzen gegen Menschen, die „Widerstand! Widerstand!“ riefen. Sind das auch Nazis, zumal Linke bei Kundgebungen auch in Österreich sich ebenfalls gerne als widerständig betrachten? „Wir sind das Volk, wir sind das Volk!“ hört man auch, was manchen sehr verdächtig vorkommt, als ob nicht gegen Ende der DDR genau das gerufen wurde. Leider sieht man auf Aufnahmen aber auch Männer, die sich leicht als Neonazis einordnen lassen, die diesen Protest in Geiselhaft nehmen. Man weiss inzwischen, dass ein Syrer und ein Iraker als tatverdächtig gelten, was nichts anderes bedeutet als Gewalt, die durch eine andere Migrationspolitik vermieden worden wäre. Auch wenn Bunt-Multikulti-Protestierer das nicht wahrhaben wollen, aber Masseneinwanderung auf Kosten von Staaten wie Deutschland hat nichts mit dem Recht auf Asyl, aber umso mehr mit Destabilisierung zu tun. Absurderweise haben die meisten „Welcomer“ bis zu „Mutti“ Merkel jede US-Militärintervention unterstützt oder es war ihnen schlicht gleichgültig, da ihre „Menschlichkeit“ erst dann erwacht, wenn jemand nicht durch Schüsse und Bomben getötet wurde. Dass der Staat 2015 seine Hoheitsrechte aufgegeben hat, wird in Österreich mittlerweile von Regierungsmitgliedern ausgesprochen, ist aber in Deutschland auf dieser Ebene immer noch tabu.

Pressekonferenz von Politik, Justiz, Polizei

Es klingt paradox, wenn siehe Video der sächsische Innenminister vor Lügen und Desinformationen warnt, die übers Netz verbreitet werden; bestes Gegenbeispiel ist sein Kollege im Bund Heiko Maas, der die White Helmets feiert. Aller Facebook-Zensur zum Trotz vertrauen immer mehr Menschen Webseiten, die andere naserümpfend als „rechts“ einstufen, die aber wenigstens keine Märchen über „Schutzsuchende“ erzählen. Für Differenzieren ist jedoch auf beiden Seiten kein Platz, denn das würde bedeuten, immer den individuellen Menschen zu sehen. Statt männliche Gewaltpotenziale generell als Problem zu sehen, engen es Journalisten wie Jakob Augstein ein auf  „die dicken, stiernackigen Männer, die mit ihren Glatzen aussehen wie Pimmel mit Ohren – allerdings Pimmel mit Sonnenbrillen“. Hingegen wird zugewanderte Kriminalität gerne verharmlost und verständnisvoll gerechtfertigt z.B. mit der Untätigkeit, zu der Asylwerber ja verurteilt seien. Wie passend, dass dieser Tage ein 18jähriger Syrer in Chemnitz verhaftet wurde, der eine 15jährige in einem Keller vergewaltigt haben soll. Feste haben ihren Charakter in den letzten paar Jahren verändert, wie man an einer Meldung aus Baden-Württemberg sehen kann.

Video aus Chemnitz (26.8.)

Zeitweise wurde verbreitet siehe etwa Hagen Grell auf Youtube, dass in Chemnitz zwei Männer erstochen wurden; es ist aber auch so schlimm genug und das nicht wegen der Proteste. Man kann jene dokumentierten Szenen nicht wegreden, in denen sich Männer auf für sie ausländisch aussehende Männer stürzen. Doch es ist bezeichnend, dass viele diese „Hetzjagd“ verurteilen, aber jene Hetzjagden ausblenden, denen z.B. Frauen zum Opfer fallen, die bedroht, verletzt, vergewaltigt und getötet werden. Für jene Muslime, die uns verachten und ausnutzen, sind gerade Frauen der letzte Dreck – das bedeutet auch, dass es nichts wird mit alles ausdiskutieren und Konflikte gewaltfrei lösen. Solche Männer müßten jene Polizei erleben, die es sehr wohl schafft, Demonstranten in Schach zu halten und die aufzuhalten, die Selbstjustiz üben wollen. Wenn man in Chemnitz auch „Ausländer raus!“-Rufe hört, ist das natürlich beängstigend, geht aber auch auf das Konto einer illegalen Masseneinwanderung, die damit verbunden war, dass diese Fremden Einheimischen in jeder Hinsicht vorgezogen wurden. Für immer mehr Obdachlose (die gefährlich leben) sollte noch nie Wohnraum geschaffen werden; Bezieher von Hartz IV nie aus ihrer Armut erlöst werden; sie werden oft wegen Versäumen eines Termins finanziell sanktioniert, während Pseudoflüchtlinge falsche Papiere haben und Gesetze brechen können, ohne dass etwas passiert.

Co-Autorin von Michel Reimon („Putins rechte Freunde“) auf Twitter

Chemnitz mit seinen 246.000 Einwohnern bekam 2015 69.000 sogenannte Flüchtlinge oktroyiert. Dies führte zu einem Anstieg der Kriminalität, auf den etwa die AfD hinweist, während die Polizei beruhigt. Dennoch gibt es mehr Gewalt als früher, was zu mehr Videoüberwachung führt und mit jungen „Flüchtlingen“ zu tun haben soll. Medial gibt es – was sich in der Twitterblase auch widerspiegelt – nur „rechte Hetzjagd“ vs. Demo „gegen rechte Gewalt„. Und wenn dann beide Seiten zugleich auf die Straße gehen, steigt die Gefahr von Zusammenstößen. Natürlich ist es weder Haß noch Hetze, wenn auf Twitter das Foto eines alliierten Bombers gezeigt wird mit dem Wunsch, er möge seine Last doch über Chemnitz abwerfen. Andererseits gibt es gruselige Aufnahmen von tatsächlichen Neonazis, die Demos nutzen bzw. in den Dreck ziehen. Ein User postet: „Neonazi-Angriff auf Punk, liegt blutend am Boden. Polizei vor Ort. Hubschrauber über . Neonazis hatten vermummt in Seitengasse gelauert. Passt auf euch auf! “ Auch das wird verbreitet: „Passt auf euch auf die Gewaltbereite Antifa ist in unterwegs!! Schützt eure Stadt“ Die AfD rief selbst zu einer friedlichen Kundgebung am 26. August auf und mahnt den Staat, sein Gewaltmonopol wieder herzustellen.

Video auf Facebook

Man kann von Doppelmoral sprechen, wenn der Mord an Einheimischen nie Beileidsbekundungen der Regierung wert war, diese aber auch bei Protesten wegen Übergriffen sofort „rechte Hetze“ sehen wollte. Wenn sich die Bedingungen des Zusammenlebens aber nicht mehr auf die uns gewohnte zivilisierte Weise ausverhandeln lassen, sondern die einen den anderen Zuwanderer aufs Auge drücken, die sich daran nicht halten, werden Bürgerinnen und Bürger resignieren oder sich radikalisieren. Im Moment sieht es so aus, als würden ohnehin immer gewaltbereite Neonazis die Gunst der Stunde nützen, andere Menschen aber dadurch „nur“ in ihrem friedlichen Protest gestört werden. Man könnte vielleicht eingedenk der NSU-Affäre und der Rolle des Verfassungsschutzes fragen, ob das reiner Zufall ist. Und die „Bild“ daran erinnern, wie sie Ende der 1960er Jahre stichelte und provozierte, bis auf den Studentenführer Rudi Dutschke geschossen wurde; welchen Effekt soll es haben, Bilder von Übergriffen auf Frauen durch „Geflüchtete“ abzurufen? Es wird aber weiter lizitiert auch über Deutschland hinausgehend, wie man am Tweet der Ex-Vice-Chefredakteurin Hanna Herbst sehen kann: „Das, was gerade in passiert, ist alles andere als weit weg. Unsere Regierungsparteien tun alles dafür, so dass eine Menschenjagd wie diese bei uns mindestens genauso realistisch ist.“

PS: Der Ermordete – die Polizei spricht von Totschlag – Daniel H. hat übrigens eine deutsche Mutter und einen kubanischen Vater und war in der linken Szene aktiv. Nach den Demonstrationen am 27. August werden zehn Ermittlungsverfahren wegen Hitlergruß eingeleitet. Auf Twitter werden Medien scharf kritisiert, weil sie alles als Auseinandersetzung zwischen rechten und linken Demonstranten darstellen (es flogen Steine und „Bengalos“), doch es heißt auch, dass Journalisten Angst vor Neonazis hatten und flohen. Als in Offenburg ein Arzt in seiner Ordination vor den Augen seiner Tochter von einem „Schutzsuchenden“ ermordet wurde, fand die ARD-Tagesschau dies nicht weiter berichtenswert. Der Einsatzbericht der sächischen Polizei vom 27. August klingt übrigens anders als viele Medienberichte.

PPS: Wie hier beschrieben werde ich seit Jahren wegen kritischer Berichte attackiert; nun suchen die Kater Baghira und Gandalf und ich DRINGEND ein neues Quartier, bevorzugt in Wien oder Wien-Umgebung. So kann ich die von euch geschätzte Arbeit auch viel effizienter und mit euch gemeinsam fortsetzen, denn nachdem ich meine Wohnung in Wien verloren habe, bin ich auf dem Land gelandet. Wer etwas für mich hat oder weiss hilft mir damit sehr. Auf den Wunsch vieler treuer Leserinnen und Leser hin ist finanzielle Unterstützung jederzeit willkommen: Alexandra Bader, Erste Bank BLZ 20111, BIC GIBAATWWXXX, IBAN AT592011100032875894. Ihr erreicht mich unter 06508623555, alexandra(at)ceiberweiber.at und ich bin auf Facebook und Twitter (cw_alexandra).

 

57 Kommentare zu „Was uns Chemnitz lehrt

  1. die Medienberichtungerstattung allgemein zum Thema Asyl und Migration kann man einfach nur noch pervers nennen.
    Im Grund ebenso die EU Politik dazu.
    Ich dachte immer das mit Hitler ist ‚blöd gelaufen‘, heute bin ich mir sicher es hat mit den Deutschen zu tun.
    Eine offensichtliche Invasion zumeist frauenfeindlicher (muslimischer) Männer, die noch dazu auf unsere Kosten hier hofiert werden und es kommen immer mehr, wird als Nächstenliebe und Menschenrecht verkauft und jede Kritik daran als rechts abgetan.
    PERVERS

    Liken

    1. Genau, das sehe ich auch so. Nur mit den Deutschen war ein Großwerden Hitlers möglich. In Österreich hat man ihn nicht ernstgenommen, zum Glück.
      Hitler wurde ja mit 16% und einer Dreierkoalition, inklusive den Sozialisten, deutscher Kanzler. Erinnert etwas an Merkel, die sogar 4 Parteien notwendig hat, um Kanzlerin zu werden. Wie der Vater, so die Tochter, würden böse Zungen sagen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Merkel soll ja laut QAnon mit Adolf Hitler blutsverwandt, bzw seine Tochter sein.

      Liken

      1. Und Hitler wurde zweifelsohne mit ausländischer Unterstützung hochgehievt. Er hat nach misslungenen Wahlen(ich glaube 28 oder 29 wars) vor einer deutschen Abhängigkeit an ausländischen Krediten gewarnt, wohl weil er Insiderinformationen hatte.
        Nach der fehlgeschlagenen Wahl fielen die Kredite um und Deutschland war in Armut gefallen. Woraufhin er natürlich der Prophet war und genug Zulauf bekam um in besagter Dreierkoalition den Kanzler zu stellen. Was ihm prozentuell zwar nicht zustand, aber damals lief hinter den Kulissen alles für seine Machtübernahme.
        1933 war es dann soweit, der Anfang vom Ende Deutschlands und Europas. Das war alles so von mächtigen Hintermännern geplant.

        Merkel wird ja auch künstlich an der Macht gehalten, obwohl sie sich längst abgenutzt hat und ihre Glaubwürdigkeit im Keller ist. Wen sonst soll man für die zahllosen Vergewaltigungen, Morde, Diebstähle, Überfälle, Einbrüche und sonstigen Delikte durch Asylanten verantwortlich machen?

        Liken

  2. Das ist nicht Politikversagen, das ist so geplant. Der Schutz der Bevölkerung hat keinerlei Priorität: Angriffe von Asylanten auf Deutsche werden totgeschwiegen – Gegendemonstrationen werden aufgebauscht – alles wie geplant. Nicht umsonst demonstrieren grüne Politiker unter dem Banner „Deutschland verrecke!“

    Bis jetzt ist alles nur ein Testlauf – die größeren Auseinandersetzungen stehen uns noch bevor. Und wenn dann die muslimische Bevölkerung die Mehrheit hat (dauert noch ein paar Jahre), dann ade Rechtsstaat und Grundgesetz; dann haben wir die Scharia.

    Informiert euch mal!

    Liken

    1. Informieren?
      das hat wenig Sinn, diese – ich weiß nicht mal, wie ich diese Frauen nennen soll, die nur bei weißen Vergewaltigern schreien, und wenn ihnen dann dasselbe durch Flüchtlinge passiert, diese armen Tröpfe auch noch entschuldigen (siehe Selin Gören) – Typen glauben ja teilweise nicht mal, dass die Mädchenmorde, zB Mia, passiert sind

      Liken

      1. das wird nichts helfen ..die Unterwerfungen in der Geschichte passieren immer ideologisch …..wenn es schlimmer wird empfehle ich eher ‚auswandern und flüchten ‚ zb zu Orban oder Australien

        Liken

    2. Der Papst nannte jene neulich nicht mehr „Schutzsuchende“ oder ähnlich, sondern „hoffnungsvolle Krieger“ Leider keine Quelle vorhanden, doch ihm traue ich durchaus zu….. .. uns mitten ins Gesicht.

      Liken

  3. Ich frage mich einmal mehr, ob Angela Merkel noch ruhig schlafen kann, bei dem was so gut wie täglich in Deutschland an Gewalttaten durch Asylanten passiert.

    Liken

    1. Jetzt versucht man das Geschehene den Rechten in die Schuhe zu schieben. Werden Asylanten straffällig, kommen sie ohne auch nur eine Erwähnung in den Medien oder gar Strafverfolgung davon. Werden politisch Rechte straffällig, schreit halb Mediendeutschland auf.
      Das Spiel ist durchschaubar, der Vorfall war wie schon beim Polizisten, der sich unter die AfD-Demonstranten mischte, mit Vorsatz geplant und ausgeführt.

      Liken

      1. Gut, die Tat, also dass über 10 Ausländer mit Messern 3 Deutsche die Geld abheben wollten niederstachen und einen davon töteten, die war wohl von Mediendeutschland nicht geplant. Wohl aber die Reaktion darauf.

        Da kann man nur an die Restehre der Deutschen appellieren, erkennt Straftaten von Ausländern endlich als solche an. Jede Gewalttat, jeder Mord ist einer zuviel seitens der Asylanten, und das sind nun schon sehr, sehr viele.

        Wären die Deutschen nicht damals erst auf Luther und dann auf Hitler hereingefallen, sie hätten sich die Ausländerflut erspart. Soviel ist sicher.

        Liken

    1. Was heißt hier Monogamie? Anders als mit Treue in der Ehe kann die gesamte Gesellschaft nicht funktionieren.

      Mateschitz tue ich mich schwer einzuschätzen. Einerseits liegen seine Interessen in Wirtschaft und Geldverdienen, obwohl er eh genug hat. Das ist normalerweise rechts.
      Andererseits bringt er auf Servus TV Formate, die, keine Ahnung wie die jetzt heißen, den Urknall, die Evolutionstheorie und dergleichen den Zusehern aufoktroyieren. Das ist klassisch links. Das bisher Geglaubte in Frage zu stellen.

      Und dann wieder der Schwenk zu Hoagascht, was traditionell österreichisch ist. Ich glaube nicht, dass seine Zielgruppe derart in diese Weltanschauungen aufgegliedert werden kann, dass genug Quote bliebe.

      Liken

      1. ganz ehrlich es ist mir vollkommen egal was die Leute tun, solange alle erwachsen und einverstanden sind und ich nicht dafür zahlen muss.
        Schwieriger wird es allerdings wenn Kinder im Spiel sind. Polygamie und dann noch Kinder in der Familie? Wir sind so tolerant?
        Ich habe den Eindruck dass der momentane Islam Einfluss dazu führt dies zu tolerieren (Kinderehen, Vielehe)
        Noch dazu gibt es Witwenpensionen und Familienförderungen..wen fördern wir dann alles und wieviele pro socalled family?
        Ebenso hab ich bereits seit den Filmen shades of grey und American Beauty den Eindruck, dass den Menschen auf sehr subtile Weise ihre Wertvorstellungen eliminiert werden soll.
        Reicht es nicht, dass wir Kindergeld in die ganze Welt schicken müssen?
        Hier zb ein Beispiel 🙂

        Liken

    1. Typisch Islam. Der Mann mit Machogesicht, die Frau verstört daneben, wird gezwungen zu sagen, der Islam sei ja gar nicht so wie alle glauben und sie wäre glücklich verheiratet. Ein Grund mehr, dass die Moslemfrauen sich verhüllen, damit niemand ihre Verzweiflung sieht.

      Das ist der Unterschied in der katholischen Kirche – da können Ehen annulliert werden, wenn sie tatsächlich unter Zwang geschlossen worden sind.

      Liken

    1. die rate an verbrechen gegen leib und leben ist bei „schutzsuchenden“ rund 17 x so hoch wie bei einheimischen, las gerade deutsche staktistik

      Liken

  4. unser herr kapsch zeigt wofür die zuwanderung dienen soll: es ist die nächste eu-erweiterung, quasi…

    es sollen eben menschen zu uns gebracht werden, die sich mit uns auf KEINER ebene verständigen können oder wollen um die KONKURRENZ zu beleben…

    sie haben bedarf an allem und sind bereit alles dafür zu tun sozial aufzusteigen.

    der IDEALE streikbrecher, präventiv importiert, öffentlich finanziert…

    und kapsch arbeitet auch im sicherheitssektor. der boomt gerade…

    eine win win win win situation sozusagen, wenn man die caritas auch noch dazurechnet…

    verlieren tun nur die autochtonen, die im übrigen selbst schuld sind, weil sie sich unter identischen bedingungen gerade freiwillig dezimieren. wegen der karriere, der pension, der gleichberechtigung oder so…

    Liken

    1. hört endlich auf die Gleichberechtigung schlecht zu machen, solche Typen hätten die Frauen wieder gern zurück an Heim und Herd, wo sie keinen Mucks machen darf…..
      Gleichberechtigung ist gut, nur haben die Frauen einen hohen Preis bezahlt, denn sie lassen ihre Kinder nicht im Stich..nun müssen sie alles machen: Haushalt, Beruf und Kinder grossziehen und das tun sie ..mit aller Kraft und Stärke.

      Der Weg zurück ins Mittelalter (Beruf aufgeben, Mütterpension, Mütterlohn) wäre auch was diese Thematik betrifft, der denkbar schlechteste.

      Liken

    2. Dass sich die Österreicher unter eigener Schuld selbst dezimieren stimmt ja eigentlich schon. Wobei sich manche in einer jobarmen Umgebung dazu gezwungen sehen, vermute ich.
      Wegen der Karriere bleiben Frauen länger arbeiten bis sie ein Kind bekommen, so sie überhaupt eines bekommen. Viele bleiben Single und halten sich alle Möglichkeiten offen, bis sie im Alter alleine sind.

      Hatte die Regierung nicht vor, Kindererziehungszeiten für die Pension anzurechnen?
      Einerseits machen sie Kinderkriegen jungen Leuten madig, weil mit jedem Kind die Familienbeihilfe sinkt. Andererseits attraktivieren sie das Kinderkriegen pensionstechnisch nicht.
      So oder so, die Pensionsrechnung geht sich auf Dauer nicht aus.

      Ich bleibe beim Grundsatz, und da hat Kern m.M.n. ausnahmsweise Recht, dass durch die Wegrationalisierung von Arbeitnehmern die Gegenfinanzierung des Pensionssystems verloren geht.

      Liken

      1. Na immerhin.Trotzdem sind die Jahrgänge nach wie vor geburtenschwach, mit hie und da leichtem regionalem Aufwärtstrend. Die Islamisierung muss endlich aufhören, nur weil wir zu wenig Kinder haben. Das ist demografischer und gesellschaftspolitischer Selbstmord.

        Die integrieren sich ja doch nicht, sondern demonstrieren für ihren Erdogan, der 1994 oder wann das war zwar mit Politikverbot belegt wurde, heute aber gegen Kurden im eigenen Land bombt. Und dann noch zur EU beitreten will. Ist ja das Normalste der Welt, gegen unliebsame ethnische Gruppen im eigenen Land zu bomben, oder?

        Die Medienteufel waschen sogar noch einen Mesut Özil rein, der auf allen Hochzeiten tanzt, immer dort wo es gerade am Besten scheint. In Deutschland lebt’s sich ja so angenehm, aber trotzdem lässt er sich mit dem geliebten Diktator fotografieren. Deutschland ODER Türkei, da muss er sich entscheiden. Ist eben so.

        Liken

  5. ich denk dass dem Fellner nicht klar ist, dass man nun nicht mehr gern oe24 schaut..
    dauernd Fussi, Fussball und so seltsame nuttige Frauen aus einer komischen TV Serie
    Vielleicht ist es Methode immer wieder Grosz und Fussi aufeinander loszulassen, wo man im vorhinhein schon weiss wer was vertritt und ermüdet rechtzeitig.
    Die Migrationsfrage wird auf jeden Fall nicht durch oe24 entschieden werden, irgendwie beruhigend.

    Liken

    1. Den Eindruck von OE24 habe ich auch. Gestern musste ich wieder lachen, als ich irgendeine Politikerpromi-Runde mit dem Thema „Angst vor dem Klimawandel!“ gesehen habe. Das ist so dekadent lächerlich wie Promi Big Brother bspw.

      Diese versus-Runden sehe ich mir nicht an, weil das versus einen Konflikt impliziert. Außerdem ist Grosz schwul, wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mir dem seine Videos nie angesehen.

      Liken

      1. Grosz wirft für mich posthum ein schlechtes Licht auf das BZÖ mit dem Schwulenimage. Haider wurde ja Homosexualität unterstellt, es wurde behauptet er sei vor seinem Unfall(Attentat) in ein Schwulenlokal gegangen. Das in Wahrheit ein Bordell war, einem gewissen Markovics gehörend, und Haider wollte das Nachbarlokal, ebenfalls Markovics gehörend, besuchen. Dann hieß es Petzner sei schwul. Sind die jetzt alle schwul oder nur Grosz? Sowas schaue ich mir sicher nicht an.

        Liken

  6. @dhmg1
    ich denke Petzner ist sicher schwul, Grosz bekennt sich dazu, bei Haider ist es möglich.
    Es ist für mich nicht so wichtig ob schwul oder nicht, allerdings fand ich die Mordtheorien in Bezug auf Haider interessant.
    Ebenso die Ausführungen bgzl Hypo und Pröll.
    Zum Thema Homosexualität.
    Prinzipiell hab ich damit überhaupt kein Problem.
    Für mich wirds aber heikel wenn es um den Begriff Familie und insbesonderes um Kinder geht.
    Grosz sagt ja selber er habe sich gegen Kinder entschieden
    Ob das nun einfach persönliche Lebensumstände sind oder doch die seltene vernünftige Einsicht, dass schwule Eltern für Kinder eventuell doch pädogisch schädlich sein könnten, weiß ich nicht.
    Ich denke es ist ein wesentlicher Unterschied schwul sein als anders sein zu akzeptieren und respektieren als Kindern in der Schule Schwulsein als das neue normale zu vermitteln und ganz besonders wenn es um Elternschaft geht.
    Ebenso finde ich die Schwulenheirat und Adoption nicht ok. Würde dagegen stimmen.

    Liken

  7. realsatire a la standard:

    „Die Demonstration am Montag hat uns gezeigt, dass die Polizei derzeit nicht willens oder in der Lage ist, unser Grundrecht auf Versammlungsfreiheit und körperliche Unversehrtheit zu garantieren“, so die Initiatoren in einem Facebook-Post. „Aufgrund der Aggressivität und des Gewaltpotenzials, was von den Anhängern der beiden Demonstrationen am Sonntag- und Montagabend ausging, halten wir es für unverantwortlich, zu einer Demonstration am Stadion aufzurufen.“

    https://www.derstandard.de/story/2000086353342/900-rechte-demonstrieren-in-chemnitz-justizbeamter-fotografierte-haftbefehl-ab

    war jetzt die demonstration das abstechen durch schutzsuchende oder meinen die was anderes?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.