Das Paradoxe an der Münchner Sicherheitskonferenz

1963 fand erstmals eine „Internationale Wehrkunde-Begegnung“ in München statt, aus der sich dann die Sicherheitskonferenz entwickelte. Lange diente sie als NATO-Treffen, doch nach dem Ende der Sowjetunion ging es nicht mehr um die Haltung des Westens im Kalten Krieg. Heute findet man auch Vertreter Russlands in München, Politiker aus bündnisfreien Staaten und Entwicklungen im Umfeld der Konferenz, die man dieser erst zuordnen muss. Dazu gehört eindeutig, dass der türkisch-deutsche Journalist Deniz Yücel rechtzeitig freigelassen wurde und nach Deutschland flog. Schließlich wäre es NATO vs. NATO, würde dieser Konflikt weiter bestehen, doch dies gilt ohnehin am Nebenschauplatz Syrien. Nimmt man Säbelrasseln Frankreichs ernst, müsst es eigentlich den NATO-Bündnispartner Türkei angreifen, wenn dieser Giftgas einsetzte. Außerdem gehen einige davon aus, dass der Raketenalarm am 13. Jänner in Hawaii kein Fehler war, sondern die CIA versucht hat, ein neues Pearl Harbour zu provozieren, um Präsident Donald Trump in einen Krieg zu verwickeln. Bereits früher wurde kritisiert, dass die NATO sich von ihrem auf kollektive Selbstverteidigung ausgerichteten Vertrag entfernt hat und zwar in Richtung aggressives Bündnis.

Heute kommt hinzu, dass von einer Verteidigung westlicher Werte ohnehin keine Rede sein kann, wenn Islamisierung nicht als Gefahr und forcierte illegale Masseneinwanderung nicht als verdeckte Kriegsführung erkannt wird. „Frieden ist nicht das Ding der NATO“, meint Willy Wimmer, der einmal Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung war. Daher ist die Konferenz auch eine internationale Bühne für Kriegstreiber, von Senator John McCain bis „Philantrop“ George Soros. Wimmer sagt auch:  „Die Vereinigten Staaten von Amerika sowie die gewöhnlich kriegsführenden Kräfte in Europa, wie die Briten und die Franzosen, haben alles getan, um uns wieder in einen Zustand zu bringen, den wir glaubten, 1990 verlassen zu haben. Das heißt, eine Konfrontationslage, von uns gewollt, gegenüber der russischen Föderation. Das ist das verbrecherische an dieser erklärten Politik.“ Bei der MSC hat SPD-Außenminister Sigmar Gabriel noch einmal Gelegenheit gehabt, sich für eine weitere Regierungsperiode in Stellung zu bringen. Zwar bestreitet er einen Deal mit der Türkei, doch Deniz Yücels Freilassung (während andere immer noch inhaftiert sind) sieht nach einem Arrangement für die MSC aus. Mit Journalismus hat Yücel nichts am Hut, doch das verbindet ihn mit den meisten seiner Unterstützer, die nie auf die Idee kämen, Kriegspolitik und Regime Changes zu kritisieren statt mitzutragen. Es versteht sich von selbst, dass diese Leute zu Julian Assanges quasi-Gefangenschaft in der ecuadorianischen Botschaft in London schweigen.

Bericht über die Münchner Sicherheitskonferenz

Man denke daran, wie der als Elefant im Raum präsente abwesende US-Präsident Donald Trump im Mainstream behandelt wird; immerhin hat er anders als Obama noch keinen Krieg angefangen. Die AfD setzte sich nicht für Yücels Freilassung ein, was dann doch die Frage aufwirft, wie sie es mit Meinungsfreiheit hält. Die Türkei wird in München von Ministerpräsident Binali Yildirim vertreten, der auf 3064 in Deutschland inhaftierte Türken hinwies. Es erinnert ein wenig an den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban in seiner Verteidigung des Schutzes der Schengen-Außengrenze, wenn Yildirim vom Schutz der NATO-Außengrenze spricht und u.a. den Einsatz deutscher Leopard-Panzer gegen Kurden meint. Anderen NATO-Partnern warf er vor, Terroristen in Syrien zu unterstützen, was die Absurdität der Sicherheitskonferenz nochmals verdeutlicht. Denn die Situation in Syrien geht auf eine Regime Change-Strategie zurück, die man ab Mitte Februar 2011 auch in Libyen mit bekannten und nachhaltig wirksamen Resultaten verfolgte. Konnte man sich bei der MSC viele Jahre noch am Kalten Krieg abarbeiten, waren danach neue Feinde erforderlich, zu denen natürlich auch Russland gehört.

Zudem werden immer mehr Länder an die NATO angebunden, sodass die Unterscheidung zwischen Mitglied und Nicht-Mitglied schwierig wird, wie man am Beispiel Schweden sehen kann und was Befürchtungen in der Schweiz hervorruft, es könne Ähnliches geschehen. Seit ein paar Jahren trifft man auch Vertreter Österreichs in München an; dieses Mal Sebastian Kurz als Bundeskanzler; zuvor war er in früheren Funktionen bereits vier Mal da (siehe Video unten). Berichten zufolge fielen Proteste gegen die MSC diesmal wetterbedingt eher spärlich aus und hatten auch mit dem türkischen Vorgehen gegen die Kurden zu tun. Um die MSC wird der Eindruck erweckt, Deutschland könne – statt den USA mit Präsident Trump – eine Führungsrolle in der NATO übernehmen, was jedoch der Bundeswehr-Realität nicht standhält: „Die harte Währung, in der sich der Erfolg einer Verteidigungsministerin messen lässt, ist die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr. Welche Waffensysteme stehen tatsächlich für die Arbeit der Soldaten zur Verfügung – und nicht nur in Excel-Tabellen oder in der Werkstatt? Diesbezüglich kann Ursula von der Leyen (CDU) nach vier Jahren im Amt keine gute Bilanz vorweisen.“

Matteusz Morawiecki (Polen) und Sebastian Kurz (Österreich)

Trotzdem oder auch genau deswegen wird die Ministerin als nächste NATO-Generalsekretärin ins Spiel gebracht, was immerhin die erste Frau in dieser Rolle wäre. Zwar endet die Funktionsperiode von Jens Stoltenberg erst 2020, doch es wird bereits anonym für sie geworben: „Die deutsche Verteidigungsministerin von der Leyen genießt im Bündnis einen hervorragenden Ruf. Sie hat strategisches Gespür, sie besitzt eine große Sachkenntnis, alle Minister-Kollegen hören zu,  wenn sie spricht und sie kümmert sich engagiert auch um die kleineren Länder in der Allianz“, heißt es laut „Welt“ in „hohen Kreisen des Bündnisses“. Und dann kommt ein „NATO-Spitzendiplomat „aus einem wichtigen Mitgliedsland“ zu Wort: „Deutschland hat unter Frau von der Leyen das Engagement in der Nato deutlich verstärkt. Das ist auch der Verteidigungsministerin zu verdanken. Sie wäre eine gute Wahl für das Amt des Generalsekretärs.“ Inzwischen sitzt die Bundeswehr in Mali fest und kann Zusagen an die NATO nicht erfüllen. Kritiker haben ausserdem den Eindruck, dass die Bundeswehr von der Presse und von der Politik „sturmreif geschossen“ werde. Dies, um Interessen anderer zu dienen: „Das in kürze auslaufende Mandat für den Anti-IS-Einsatz im Irak will Ursula von der Leyen auf den gesamten Irak ausweiten. Und als der US-General Ben Hodges die Bundesregierung auffordert, ein zusätzliches NATO-Logistikkommando in Westdeutschland aufzubauen, stimmt die Bundesregierung sofort zu.

Frau von der Leyen eilt umgehend vor die Mikrofone um der NATO den Aufbau und die Aufnahme eines Logistikkommandos ‚anzubieten‘. Die geopolitischen Interessen der US-Administration umzusetzen, scheint das wichtigste Anliegen der politischen Führung im Land zu sein.“ Die Ministerin ist für Gender, LBGTIQ und Migranten bei der Bundeswehr gut, was zunächst fortschrittlich klingen mag, jedoch der Agenda von Globalisten und Soros-NGOs entspricht. Man wird so sicher nicht „wehrfähiger“, auch wenn weder Frauen noch Transgender ungeeignet sind. Dass Veranstalter Wolfgang Ischinger vor Kriegsgefahr warnt, ist bei einer Münchner Sicherheitskonferenz nicht so ungewöhnlich, denn in diesen Kreisen lebt man von Kriegsgefahr. Von der Leyen lobte bei der Konferenz das neue Koalitionsabkommen und natürlich deutsche NATO-Bündnistreue: „Was wir brauchen, ist ein Pakt für vernetzte Sicherheit. Auf dieser Logik basiert auch der neue Koalitionsvertrag in Deutschland: Wir sind einen neuen, einzigartigen Schritt gegangen. Wir haben festgelegt, dass in den kommenden vier Jahren zusätzliche Haushaltsmittel prioritär in zwei Bereiche fließen: in den Verteidigungsbereich und in die Entwicklungspolitik – womit ich unser NATO-Ziel und die ODA-Quote meine, gleichberechtigt 1:1.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow

Das führt absehbar zu einem deutlichen realen Aufwuchs der Finanzmittel für beide Bereiche – auch schon dank der steigenden Wirtschaftsleistung. Für mich als deutsche Verteidigungsministerin ist das eine ganz entscheidende Weichenstellung. Denn damit können wir die Trendwenden nachhaltig für die Bundeswehr fortführen. Und wir brauchen das dringend.“ Die Ministerin zeigt, wie sehr sie der Kriegsagenda dient, denn aus den Regime Changes 2011 lernte sie nicht für 2014 (Ukraine):  „Vor vier Jahren stand ich zum ersten Mal hier vor dieser Konferenz. Damals haben der Bundespräsident, der Außenminister und ich gemeinsam die gleiche Botschaft formuliert: Deutschland muss mehr Verantwortung tragen in Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik. Damals, im Februar 2014, konnten wir nicht ahnen, wie schnell die sicherheitspolitische Lage uns prüfen wird. Denn kurz nach der Konferenz begann sie sich dramatisch zu verschlechtern. Die Augen waren auch auf Deutschland gerichtet: Und wir haben Verantwortung übernommen.“

Als sie im Dezember 2013 Ministerin wurde, agitierte ihr Parteikollege Elmar Brok (Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament) bereits in der Ukraine gegen die Regierung, detto der amerikanische Senator John McCain, und wie üblich hatte auch George Soros die Finger im Spiel. Die NATO-Generalsekretärin in spe lobt Scheinlösungen für von anderen geschaffene Probleme: „Wir haben zusammen mit Frankreich mit den Vereinbarungen von Minsk einen ersten politischen Rahmen für die Konfliktlösung in der Ukraine geschaffen. Wir haben die OSZE Special Monitoring Mission in der Ost- Ukraine unterstützt. Wir haben die NATO-Ostflanke gestärkt mit der neuen schnellen Speerspitze VJTF und dem Air Policing über den baltischen Staaten. Wir sind vom ersten Tag an bei Enhanced Forward Presence in Litauen engagiert. Wir haben unser Engagement in Resolute Support Mission in Afghanistan verstärkt. Wir haben uns am Kampf gegen den IS beteiligt mit Aufklärungsflügen, Tankflugzeugen und durch Ausrüstung und Ausbildung der Peschmerga.“ Ohne den Deep State der USA, was unter anderem den militärisch-industriellen Komplex meint, gäbe es kein IS-Problem und keine Soldaten in Afghanistan. Am 27.2. ist es sechs Jahre her, dass Wikileaks die Global Intelligence Files veröffentlichte, was mehr als fünf Millionen Mails von Stratfor meint.

Ministerin Von der Leyen

Damit wurde gezeigt, welche Rolle Firmen spielen, die von Rüstung, Chemie und der Zerstörung von Staaten profitieren: „The e-mails date between July 2004 and late December 2011. They reveal the inner workings of a company that fronts as an intelligence publisher, but provides confidential intelligence services to large corporations, such as Bhopal’s Dow Chemical Co., Lockheed Martin, Northrop Grumman, Raytheon and government agencies, including the US Department of Homeland Security, the US Marines and the US Defence Intelligence Agency. The emails show Stratfor’s web of informers, pay-off structure, payment laundering techniques and psychological methods.“Lockheed Martin ist seit vielen Jahren eng mit der CIA verwoben, was vielleicht auch Licht auf die Auseinandersetzungen um die österreichische Eurofighter-Beschaffung bei der Konkurrenz EADS wirft. Von der Leyen passt auch ins Deep State-Muster, wenn sie Russland als Gefahr betrachtet, doch dies trifft auch auf den Grünen Cem Özdemir (man fand ihn natürlich mal bei der Atlantikbrücke) zu, der wegen seinem Konflikt mit der türkischen Führung Polizeischutz braucht. Wenn die Ministerin verspricht, dass Deutschland die Ostflanke der NATO zu verteidigen bereit ist, entspricht dies nicht der Bundeswehr-Realität.

In ihrer Rede forderte sie auch mehr Frauen bei Konfliktlösungs- und Friedensprozessen, während Veröffentlichungen die letzten Illusionen über zivile Akteure rauben. Denn der Einsatz von Hilfsorganisationen und der UN ist oft mit Korruption und sexueller Ausbeutung verbunden, und zwar in unvorstellbarem Ausmaß:  „Der ehemalige hochrangige UN-Mitarbeiter Andrew MacLeod erhebt schwere Vorwürfe gegen die Vereinten Nationen. Seinen Angaben zufolge seien UN-Mitarbeiter während des vergangenen Jahrzehnts an möglicherweise bis zu 60.000 Vergewaltigungen beteiligt gewesen. Das berichtete kürzlich The Sun unter Berufung auf ein Dossier, das MacLeod erstellt und letztes Jahr an die damalige britische Ministerin für internationale Entwicklung, Priti Patel, übergeben habe. MacLeod schätzt, dass über 3.000 Pädophile weltweit für die UN als Hilfsarbeiter tätig sind.“ Auch Oxfam ist entsprechend in den Schlagzeilen und ebenso die amerikanische Organisation International Rescue Committee und World Vision. Sie gehören auch zu jener Szene, in der man – an der Leine von Soros und Co. – illegale Masseneinwanderung fördert, die u.a. Terrorgefahr mit sich bringt.

PS: John McCain bekam bei der MSC einen – Friedenspreis überreicht. Kann man nicht erfinden. Eine Userin weist auf Twitter auf den Auftritt Benjamin Netanjahus hin:   „Kriegstreiber Netanyahu droht mit direktem Krieg auf !! Er vergleicht Münchner Abkommen von 1938 mit Atomabkommen mit , die Nazis wollten eine ‚Herrenrasse‘ und der Iran eine ‚“Herrenreligion‘. Er zeigt Teil einer abgeschossenen iran. Drohne! Nein zu Kriegs-PR!“ Der vor Sebastian Kurz siehe Video sprechende polnische Ministerpräsident Morawiecki machte Juden mitschuld am Holocaust. Dass Sigmar Gabriel für eine Lockerung der Sanktionen gegen Russland eintrat, passte manchen in den Regierungsparteiuen nicht.

PS: Wie hier beschrieben werde ich seit Jahren wegen kritischer Berichte attackiert; nun suchen die Kater Baghira und Gandalf und ich DRINGEND ein neues Quartier, bevorzugt in Wien oder Wien-Umgebung. So kann ich die von euch geschätzte Arbeit auch viel effizienter und mit euch gemeinsam fortsetzen, denn nachdem ich meine Wohnung in Wien verloren habe, bin ich auf dem Land gelandet. Wer etwas für mich hat oder weiss hilft mir damit sehr. Auf den Wunsch vieler treuer Leserinnen und Leser hin ist finanzielle Unterstützung jederzeit willkommen: Alexandra Bader, Erste Bank BLZ 20111, BIC GIBAATWWXXX, IBAN AT592011100032875894. Ihr erreicht mich unter 06508623555, alexandra(at)ceiberweiber.at und ich bin auf Facebook und Twitter (cw_alexandra)

42 Kommentare zu „Das Paradoxe an der Münchner Sicherheitskonferenz

  1. Der Sebastian Kurz ist aber schon ein lieber Bub lol. Ich mag ihn und da Strache mag ihn auch. HC Strache soll ja den herzigen Buben sogar bei sich, ganz privat zuhause, in Empfang „genommen“ haben. Ein durch und durch harmonisches und vor allem gemeinsam unschlagbaren Team diese Beiden, Kurz und da Strache !!!

    Besonders schätze ich an Kurz, und das beeindruckt mich positiv, dass Kurz, bei der Sicherheitskonferenz in München, sich bei den sehr aussagekräftigen Ausführungen, ausschließlich der Deutschen Sprache bediente . Das sagt einiges aus über Kurzs Bodenständigkeit und Loyalität, was seine Österreichischen Wurzeln betrifft. Bravo, Herr Kurz! Es lebe Deutsch als Muttersprache!!

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt mir

  2. Was für Schwächlinge. Zahlen Entwicklungshilfe als Ablass dafür, dass sie aufrüsten. So als ob jemand mit Waffen Querulanten ohne Waffen noch für irgendwas um Erlaubnis bitten müsste.

    (falls der Kommentar doppelt ist, einfach ignorieren – kann sein, dass wordpress mal wieder meine Kommentare schluckt)

    Gefällt mir

      1. Ja, sehr passend. Ein weiteres Gebiet auf dem die Schwächlinge mit ihren moralischen Bedenken allem Anschein nach total versagt haben. Ich hingegen wüsste ganz genau, mit welchen Mitteln sich diese Afghanen und ihre linken Helfer im Westen brechen lassen. Da ich aber keinen Nutzen darin sehe, fände ich es besser, sie würden die Verbrennung von Steuergeldern beenden, sich zurückziehen und die Niederlage eingestehen. Ja, man könnte schon froh sein, wenn sie die Ausbeutung des Steuerzahlers und die lokalen Vergewaltigungen durch afghanische Einwanderer in den Griff bekämen.

        Gefällt mir

  3. Die von der Leyen leierte eine Lüge nach der anderen runter zB „wir haben es gemeinsam geschafft, den IS vollständig zu besiegen“

    Der IS wurde einzig von der Russischen Fördeation ausgerottet in Syrien, und zwar mit Putz und Stingel, sodass es in der Vorweihnachtszeit 2017 erstmals seit 2011 wieder möglich war, ungestört sich der „unbewachten“ Weihnachtmärkte in Damaskus und anderen größeren Städten in Syrien zu erfreuen,

    während in Europa auf Weihnachtmärkten Alarmstufe Rot geherrscht hat, was nicht zuletzt mittels Pillar – Car Protektoren und anderen AntiTerrorBetonblocks als Geschenkpackung verdeutlicht wurde.

    Die Merkel-Junta (CDU) hat in Zusammenarbeit mit anderen Europafeinden sozusagen den IS Terror, mit deren kapitalistisch-faschistischen Politik, aus dem Nahen Osten heraus, direkt hierher nach Europa importiert. So schauts aus 😦

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt mir

    1. Stimmt nicht so ganz. Es gab IS-Kämpfer die untergetaucht sind und größere IS-Gruppen, die aufgrund einer militärischen Vereinbarung, fliehen durften.

      Die sind nicht aus der Welt, sondern sammeln sich außerhalb Syriens neu, um wenn es die Situation erlaubt, erneut anzugreifen. Der Krieg in Syrien ist keineswegs ausgestanden.

      Der Artikel ist aufschlussreich:
      http://www.freisleben-news.at/die-usa-befeuern-den-buergerkrieg-in-syrien-erneut/

      Also zumindest der Anschlag am Breitscheidplatz 2016 in Berlin war ganz sicher keiner.

      Wenn Journalist Richard Gutjahr(im Clinch mit Gerhard Wisnewski) bei den Nizza-Anschlägen vor Ort war und dann auch noch bei den Berliner „Anschlägen“, und die Berliner Anschläge gar keine waren(das lässt sich leicht beweisen, siehe Video), dann waren wohl beide „Anschläge“ nur inszeniert.

      Höchstwahrscheinlich, es deutet sehr vieles darauf hin, war auch das Attentat in Las Vegas keines. Auf „Alles Schall und Rauch“ findet sich da sehr gutes Material darüber.
      Genauso wie 9/11 ging es darum, Terrorgesetze und Überwachung zu rechtfertigen, so einfach ist das.

      Wohin Merkels Junta nicht überallhin Waffen liefert, unglaublich. Ohne fremde Waffenlieferungen wäre ja die UCK im Kosovo damals auch nicht wehrhaft gewesen gegen Serbien. Es ist paradox, erst wollte Serbien den Kosovo friedlich mit Serbien vereinen, dann kam der sinnlose Krieg mit völkerrechtswidriger Einmischung der NATO.
      Und heute, etliche Jahre später will Serbien wieder den Kosovo in Serbien integrieren, was die Kosovaren wieder nicht wollen.
      Aber wenn Vucic das sagt(er ist EU-hörig) wird es nicht als rechtsextrem aufgefasst. Wenn Strache sagt, der Kosovo sei ein Teil Serbiens(stimmt, er ist eine abtrünnige Provinz) wird es ihm gleich als rechtsextrem angerechnet.

      Gefällt mir

      1. Man beachte einmal den Wortlaut der Milosevic-Rede am Amselfeld 1989 und wie er von einer deutschen Zeitung uminterpretiert wurde um Milosevic als zweiten Hitler darzustellen, der er nicht war. Kein Politiker würde so kurze Sätze in einer wichtigen historischbezogenen Rede verwenden.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Amselfeld-Rede

        Genau diese Rede wurde vom Mainstream gegen Milosevic verwendet, aus Angst es könnte ein Groß-Jugoslawien entstehen. Milosevic wollte mit Referenden die mehrheitlich serbischen Teile Bosniens und Kroatiens an Serbien anschließen. Was ja nur demokratisch und gut gewesen wäre. Was dann daraus wurde, war etwas ganz anderes.
        Ich poste das, weil ich mich anlässlich des Kosovo-Sagers Straches damit ein wenig beschäftigt habe. In einem Krieg stirbt die Wahrheit zuerst, das war im Jugoslawien-Krieg nicht anders.
        Milosevic ist in einer Reihe mit Hussein, Gaddafi und Mubarak zu nennen, die allesamt von den USA dämonisiert und dann beseitigt worden sind. Die Medien haben desinformiert, was alle Öffentlichkeit diesen Kriegsverbrechen zustimmen ließ.

        Gefällt mir

      2. @dhmg
        „Stimmt nicht so ganz. Es gab IS-Kämpfer die untergetaucht sind und größere IS-Gruppen, die aufgrund einer militärischen Vereinbarung, fliehen durften.“

        Sie vermischen ständig Kraut und Rüben. Ihre Motivation ist eindeutig: Diabolische Unsicherheiten streuen und den Anschein erwecken, ich sei quasi im Irrtum und Sie müssten daher korrigierend einschreiten, stimmts?

        Genau im selben Stil versuchen Sie mit Ihrer gegesteuernden, oft an den Haaren herbei geschriebenen Argumentationskette, per copy & paste, Frau Baders glasklare Analysen zu diskreditieren. Meist sowieso ohne Erfolg.

        Schämen Sie sich zu sagen, spare ich aus, denn zum Schämen bräuchten Sie immerhin ein Gewissen, was bei Ihnen jedoch ganz offensichtlich fehlt oder zumindest ungenügend entwickelt zu sein scheint 😦

        Jetzt fehlt nur noch, dass sich der Oberdesinformant mit dem denkwürdigen Nickname „ÖDV Exodus“ bzw „Peter Malek“ zu Wort meldet, damit wäre die Schmetterlingssammlung an Desinformanten, wenigstens der Erwartung gemäß, vereint und vollständig 😦

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt mir

      3. Fledgling, ihnen kann ich nicht helfen. Entweder sie lesen den geposteten Link, wo das drinsteht was ich geschrieben habe, oder sie wollen einfach nicht und reagieren wieder einmal emotional.

        Sie haben mich gestern korrigiert, weil ich schrieb, dass ich vor einem Jahr schon gesagt habe, Schulz sei ein Blender. Das sei nicht so, denn die Medien machen ihn zum Blender – obwohl jeder andere Mitleser verstand, wie ich es meinte. Das ist einfach kleinlich.
        Und heute weigern sie sich Fakten anzuerkennen. Sind sie denn gar nicht fähig etwas dazuzulernen?
        Mir lag nie etwas daran, andere als Selbstzweck auszubessern. Es geht um die Sache, die Wahrheit, sonst nichts.

        Wie wahrscheinlich glauben sie, ist es, dass im durch Kriegswirren übersäten Syrien wirklich kein einziger der zahlreichen IS-Kämpfer untergetaucht wäre? Na, also.
        Man muss für neue Informationen und Quellen offen sein. Also ich für meinen Teil bin froh, wenn ich etwas Neues erfahre über ein Thema, das mich interessiert. Sie auch?

        Gefällt mir

      4. Auf Quellen die Sie nennen, darf verzichtet werden. Meine Quelle ist Syrien selbst, also weder aus dritter oder aus zweiter Hand sondern direkt aus dem Land des Geschehens, sprich: aus 1. Hand.

        Heute zB hat man mich aus erster Hand in Kenntnis gesetzt, dass die türkische Arme und Jihadi-Lakaien drei weitere Dörfer im syrischen Afrin-Bezirk zu erobern im Begriffe sind.

        Ich lasse mich nämlich, im Gegensatz zu Ihnen und jenen die Ihnen gleich sind, direkt aus den Schauplätzen der Welt, über, mir, wichtige Vorgänge und / oder Entwicklungen, in realtime, in Kenntnis setzen.

        Das erspart Zeit und schützt außerdem wirkungsvoll vor Desinformation, die Sie und die Ihresgleichen in den Kommentarbereichen unzähliger Foren, entgeltlich oder bloß aus Jux, ist irrelevant, zu streuen beauftragt scheinen.

        wie auch immer

        MfG

        Gefällt mir

      5. Dass die türkische Armee 3 Dörfer des Afrin-Bezirkes einnimmt ist nichts Neues. Davon war auszugehen, haben sie doch erst ihre „Offensive“ gegen die Kurden-Milizen dort begonnen.
        Was soll das also bedeuten?

        Das ist nur der Norden Syriens und davon nur ein kleiner Teil. Schauen sie, es gibt Journalisten, die schreiben Artikel wie den von mir geposteten.

        Dann geht ein „Fledgling“ her und lehnt es einfach ab, das er nicht selbst aus irgendeiner nicht näher genannten Quelle erfahren hat. Das ist arrogant, andere Quellen abzulehnen und ohne selber Quellen konkret zu benennen für sich die alleinige Wahrheit in Anspruch zu nehmen.

        Sie sind streitsüchtig, arrogant und unbelehrbar. Bevor ich ihnen mit diesen dürftigen mageren unkonkreten Fakten Glauben schenke, bleibe ich natürlich bei meinen bisherigen Informationsquellen. Das eine schließt das andere nicht aus. Hoffentlich werde ich nie so arrogant wie Sie, Fledgling.

        Gefällt mir

      6. Sie sind streitsüchtig, arrogant und unbelehrbar. Bevor ich ihnen mit diesen dürftigen mageren unkonkreten Fakten Glauben schenke, bleibe ich natürlich bei meinen bisherigen Informationsquellen. Das eine schließt das andere nicht aus. Hoffentlich werde ich nie so arrogant wie Sie, Fledgling.

        Würde ich arrogant sein, wie Sie es in Ihrer kleingeistigen Verzweiflung behaupten, hätte ich von vorherein jeden Ihrer auf Desinformation abzielenden Kommentare einfach ignoriert; was ich allerdings von nun an, aus Gründen der Effizienz, aktiv in Betracht ziehen muss: Sie zu ignorieren!!!

        Nun, Fräulein dhmg steht Ihrer Desinformations-Kampagne, die Sie und Ihresgleichen auch hier bei Frau Bader im Kommentarbereich durchsetzen wollen, zumindest solange es Frau Bader schweigend duldet, Tür und Tor offen. Ohne , dass Sie von jetzt an eine einzige Widerrede meinerseits zu befürchten haben. Versprochen!!!!

        wie auch immer

        MfG

        Gefällt mir

    2. Wenn man hier aufmerksam längere Zeit mitliest (was ich tue), kommt man unweigerlich zu dem Schluss, dass SIE, „fledgling“, ein Desinformant sind.
      In den USA würde man auch noch BS-Artist dazu sagen.
      Sie relativieren, kommentieren, stimmen ein bisschen zu, um Gunst zu erwecken, dann bringen Sie Ihren Unrat unter die Leute, ein bissl Wahrheit mit Fiktion gemischt und immer ein spin dabei – Sie sind nicht schlecht in dem was Sie tun, aber nicht gut genug, um Ihre Agenda zu verschleiern.
      Gut so.

      Gefällt mir

      1. Verflixte Technik. Der Kommentar war zwar vorher versehentlich an anderer Stelle auch ausreichend und fachgerecht positioniert, aber perfekt, weil zielorientiert subsumiert ist folgender Kommentar am besten hier:

        #Sudo

        Wenn man hier aufmerksam längere Zeit mitliest (was ich tue), kommt man unweigerlich zu dem Schluss, dass SIE, „fledgling“, ein Desinformant sind.
        In den USA würde man auch noch BS-Artist dazu sagen.
        Sie relativieren, kommentieren, stimmen ein bisschen zu, um Gunst zu erwecken, dann bringen Sie Ihren Unrat unter die Leute, ein bissl Wahrheit mit Fiktion gemischt und immer ein spin dabei

        Danke, dass Sie mir von Ihnen aus Ihren den von Ihnen und Ihregleichen verwendeten Algorithmus beschrieben haben. Jetzt fehlt nur noch, dass sie verraten, mit wie vielen Nicknames Sie hier agieren – nur ungefähr . Einige Ihres Schlages, die mit Ihrer geposteten Selbstbeschreibung im Einklang sind, hab ich eh schon, selbst herausgefunden.

        Darf ich auf Ihren Willen zur Offenheit bauen?

        Wie auch immer

        MfG

        P.S.: Sie haben mir durch Ihre freiwillige Mitarbeit, indem Sie die Rezeptur Ihrer Herangehensweise offenlegten, mir und anderen an der Wahrheit Interessierten, viel aufwendige Recherchearbeit aber vor allem viel Kopfzerbrechen erspart

        Gefällt mir

      2. Appendix zu 20.Februar, 14:30

        Ihre Auftraggeber zu nennen, können Sie sich sparen, denn darauf hat „Q“ bereits in mehreren seiner Postings aussagekräftig hingewiesen.

        While we are at it.

        Können Sie sich noch daran erinnern, als ich im Frühjahr 2013 im „Alleingang“ und trotz heftigsten Gegenwind Eure Kinderpornografie Plattform „Multiply“ ausgehoben habe und es mir im Alleingang gelang, trotzdem ich von Euch 24 Stunden/7/360 überwacht wurde, alle von mir erhobenen Kenntnise den Schweizer Polizeibehörden zu übermitteln, da sich Österreichs Behörden drückten, und kurz darauf Eure Plattform Multiply, obwohl Ihr mit Euren Servern von Florida nach Indonesien umgesiedelt seid, von den Behörden mit Putz und Stingl beschlagnahmt und vernichtet worden ist? Ja, das waren Zeiten!

        Das ist, außer dem Hinweis auf meine Hartnäckigkeit, der Beweis, dass Eure Organisation, irgendwie Gott sei dank, aus lauter Dumpfbacken oder wie Q es nennt, aus Clowns zusammengesetzt / bestückt ist 😦

        Gefällt mir

  4. ‚und Arbeit‘ kommt usw… das ist der Urgedanke der transatlantischen Partnerschaft.

    Faktorenausgleich erzwungen durchs Krieg und Militäreinsatz hernach. Sichert den Frieden. Ja. In EUropa.

    Wir haben alles zerstört und jetzt bei euch, bedankt euch bei uns, denn ihr dürft jetzt so leben wie ‚wir‘ und morgen überfallen wir gemeinsam, ‚Wen denn eigentlich noch?‘. Ach ja! Die Marsmännchen.

    Gefällt mir

  5. Werte Frau Bader!

    Allmählich beschleicht mich der dringende Verdacht, im Besonderen nach der Konversation mit „dhmg“, dass die Desinformations-Kampagne, welche offensichtlich von Dhmg, ÖDV-Exodus, Peter Malek und weiteren mehr oder weniger Chaos stiftenden Individuen, die den Kommentarbereich mit Artikel unabhängigen schriftlichen Müll bereichern, Ihrerseits bis dato irgendwie mit scheinbarem selbstzufriedenen wohlwollen zugelassen und zum Teil sogar mittels Zustimmung Ihrerseits forciert werden;

    oder wie sollte ich sonst Ihre fast trügerisch anmutende Verschwiegenheit gegenüber den offenkundigen StörerInnen interpretieren? Verbreitet dhmg und Konsorten deren Müll gar in Ihrem ureigenen Interesse, Frau Bader? Das würde zumindest Ihr Schweigen erklären. 😦

    Ehrlich gesagt: Mich wundert garnichts mehr!!!

    Wie auch immer

    MfG

    Gefällt 1 Person

    1. Zwitschert der frisch geschlüpfte Spatz noch fröhlich vom Dach aus dem warmen Nestchen oder ist er doch bereits fest umschlungen von der eisernen Faust einer Kabale die uns in Atem hält und Otto Normalverbraucher die Kehle zudrückt.

      ‚Oh it makes me wonder!‘, kennen irgendwo her. https://vimeo.com/112322548

      Die Frau Bader gilt als Verschwörungstheoretikerin. Also lasst uns die Ressentiments zumindest im Kommentarbereich bedienen, wenn sie selbst schon solch hervorragende Arbeit im Sinne eines wenn nicht zwingend investigativen aber wohl kritischen Journalismus treibt und am Welten(en)Netz feilbietet.

      Gut der Ausdruck Welt(en)netz bedient jetzt mal die zuvor genannten Ressentiments und die Vorbehalte bspw. einer Antifa.

      Gefällt mir

      1. Wenigstens ein valides Trostpflaster – das Video. Danke dass Sie mich in so wunderbarer Weise daran erinnerten, was in Wahrheit und Würden, mein für den Endsieg zu lebender Weg sein muss. wenigstens versuchsweise.

        Die Frau Bader gilt als Verschwörungstheoretikerin.

        Und Frau Bader scheint sich dabei Pudel Wohl zu fühlen. Als wäre Verschwörungstheoretiker gar eine Auszeichnung. So stellt sich die leidige Situation zumindest für mich dar.

        Ich werde hoffentlich schlauer werden, falls Frau Bader überhaupt gewillt sein soll, meine dringende Anfrage vom 19.Feb.18, 01:57 Uhr, aussagekräftig und ohne sich zu winden zu beantworten, was allerdings bei Spielernaturen, im Normalfall, als eher höchst unwahrscheinlich gilt. SpielerInnen leben immerhin von der Maskerade und Versteckspiel 😦

        Abwarten und Tee trinken ist angezeigt

        Wie auch immer 😉

        MfG

        Gefällt mir

      2. Der Maskenball watch?v=T7LCCiFWZXY.

        Es ist ja kein Frevel Verschwörungtheoretiker(in) zu sein. Es gibt Typen die sitzen mit einer vergoldeten Pappnase in der Form des Schnabels eines Vogels in Youtube Kanälen rum und verkaufen selbstgebrannte CDS mit Naturaufnahmen unterfüttert mit einer eigenen Theorie auf Basis der Blutlinien.

        Das Spektrum der sog. Verschwörungstheoretiker ist eben ein breites. Manche historische Fakten, selbst bis zurück in die Zeit nach dem Mittelalter haben sich als historisch haltbarer erwiesen als die verbreitete Lehre, bspw. da ein Professor seinen Ruf nicht wollte beschädigen und den Verkauf seiner Bücher wurde der Assistent denunziert …

        Seit dem auch historische Fakten wissenschaftlicher werden untersucht stellt sich zwar heraus, dass beide nicht wirklich recht hatten – aber gut. So ändern sich die Zeiten. Was bleibt sind verbreitete Irrlehren in Schulbüchern.

        Da ist mir die Frau Bader dann schon noch lieber, ob der Aktualität ihrer Themen und der Güte der Recherche.

        Gefällt mir

      3. „Da ist mir die Frau Bader dann schon noch lieber, ob der Aktualität ihrer Themen und der Güte der Recherche.“

        Das ist der eigentliche Grund warum hier überhaupt „hängen“ geblieben bin: Die Aktualität der Themen.

        Dass das Glück ein Vogerl sein soll, war mir bekannt; aber Wahrheit ? als kleines Vogerl ? Sachen gibt’s!!! Scheint zumindest ein Funke Wahrheit dran zu sein, wenns häufig gemutmaßt wird: der Mensch lernt nie aus. 😀

        Und „Ja“, ich bin ausschließlich an der Wahrheit interessiert. Wahrheit macht Freude – einfach mal probieren! 😉

        wie auch immer

        MfG

        Gefällt 1 Person

      4. Weder kann ich bestätigen noch vermag ich zu verneinen diesen Begriff zu gebrauchen.

        Das ändert aber nichts daran, dass ich ihre Arbeit sehr schätze.

        Der Begriff ‚Verschwörungstheorie‘ ist ja breiter als die enge politische Interpretation kommuniziert durch George W. Buch zu den 9/11 Kritikern.

        Ein guter Informatiker muss programmieren können, aber viel wichtiger ist mit der Verschwörungstheorie vertraut zu sein.

        Das Spektrum der VT geht von alternativer Geschichte (Michael T. Sarion mal abseits seiner Shows, Project Camelot (Show), interessante Einzelbetrachtungen zu historischen Ereignissen bishin zum Aufbau alternativer Geschichtslehre beginnend so in etwas um die Zeit des Mittelalters, …)

        In dem Sinne leisten wir einen besonders wertvollen Beitrag zur Digitalisierung. Glauben oder unreflektierte Kenntnisnahme zu Zeiten der Digitalisierung ist suizidös.

        Suchen sie mal in einem Konzern nach Datenfehlern und sie werden zum Truther der sich über alle Ecken Informationen muss beschaffen und sich dann ein Bild muss machen. Denn alle anderen werden leugnen und die Verantwortung abstreiten.

        Ich persönlich bin nicht an der Wahrheit interessiert, die enttarnte Lüge genügt. Die Wahrheit ist ein kleines Vogerl, wie der fledgling.

        Gefällt mir

      5. Ich persönlich bin nicht an der Wahrheit interessiert, die enttarnte Lüge genügt.

        Da spricht das Programmier Genie aus Ihnen. Beim Programmieren gibt’s in der Hauptsache richtig oder falsch, ja oder nein, 1 oder die Null.

        Gesucht wird im Zweifelsfall weder die Wahrheit, noch das Richtige, sondern ausschließlich der bzw die Fehler (bugs)
        andersrum mutierte jedes simple Programmchen zum Lebenswerk – linear betrachtet lol

        wie auch immer

        MfG

        Gefällt 1 Person

      6. Gemeint war eher, dass sie grad um Umfeld des Datawarehousings resp. dort in dem was man früher die Datamarts nannte oft Daten von Vorsystemen bekommen die sich als falsch herausstellen und der Fehler mal einem selbst wird zugerechnet. Was mich so nie störte, außer dass die fehlerhaften Daten laufend in Empfang genommen werden. Und keiner war es. Warum dem so ist, das hat viele unterschiedliche Gründe. Informationen können schon mal falsch sein, aber den Inhalt von Daten zu glauben ist so eine Sache. Letzteres macht jener der unreflektiert eine Zeitung liest.

        Wohl aber war eher lästig, dass die falschen Daten und damit eine Art andere ‚Wahrheit‘ als die erwartete wird übermittelt.

        Ob eine Information tatsächlich stimmt, praktisch der Realität entsprich und diese umfassen abbildet oder nicht finden Sie allein wenn sie analysieren was tatsächlich vorort passiert. Go out to Gemba.

        Ich denke der Begriff Wahrheit ist nicht unbedingt deckungsgleich mit ‚entspricht der Realität‘. Realität wird auch aus einer Perspektive wahrgenommen, Wahrheit ist erst eine korrekte Aussage aus diesem Blickwinkel auf einen konkreten (realen) Sachverhalt, wenn diese Aussage nicht im Widerspruch zu anderen vorhandenem belegten Wissen steht. Ein auf Basis von Propaganda herbeigeführter Common Sense gehört meines Erachtens gliedert sich nicht in eine Wissensbasis ein.

        Ist es die Wahrheit, dass die Frau Bader ein Verschwörungstheoretikerin ist. Für manche ja, aber das muss noch lange nicht die Realität sein. Bei mir läuft sie auf einem Spektrum von David Icke als an einem Ende positioniert (es gibt viel schlimmere)

        Inkonsistenzen in Datenbeständen findet man mit der Zeit so auch.

        Gefällt mir

      7. Ich denke der Begriff Wahrheit ist nicht unbedingt deckungsgleich mit ‚entspricht der Realität‘. Realität wird auch aus einer Perspektive wahrgenommen, Wahrheit ist erst eine korrekte Aussage aus diesem Blickwinkel auf einen konkreten (realen) Sachverhalt, wenn diese Aussage nicht im Widerspruch zu anderen vorhandenem belegten Wissen steht.

        Der Begriff „Wahrheit“ ist nur im begrenzten Ausmaß ident mit der Realität

        „Die Sonne scheint, es ist Tag“ ist „wahr“ und alle um mich geschaarten Personen werden, sofern sie des Sehens mächtig sind, es ebenso als Wahr realisieren.

        Schwieriger wirds bei der Aussage: „Die Straße ist nass, es hat geregnet“. einzig der Umstand, dass die Straße nass ist, ist wahr und somit für alle gleichermaßen real, alleine das „Warum“ bleibt bei der Aussage Mutmaßung

        Das mMn beste Beispiel für verschieden erlebbare Realitäten bringt die Juristerei bei der Floskel „Null und Nichtig“. Dem Programmierer steigt beim Ausdruck „Null und Nichtig“ bloß die Grausbirne auf, da es beim Programmieren zwar die Null gibt, jedoch eine Null alles andere als Nichtig bewertet werden kann.

        Soll heißen, dass für den Programmierer die NULL als Wert genauso wertvoll erachtet wird oder genauso mit hoher Sorgfalt ins Programm eingebaut werden will, wie der Wert oder Zustand EINS

        Ich war leider Zeit meines Lebens zu untalentiert, die coolness zum Schreiben von Programmen zu entwickeln. Juristisches Denken steht der Programmierung diamentral entgegen. Bloß Meine Meinung!

        wie auch immer

        MfG

        Gefällt 1 Person

      8. Im Sinne der Aussagenlogik wird NULL speziell interpretiert NULL OR (log. Oder) WAHR ist wahr, da sowieso egal ist ob ein Strom kommt oder nicht.

        Sie haben recht, aber es dauerte bis eine andere Logik als die binäre akzeptiert wurde.

        Ich habe auch keine Freude mit NULL, außer der NULL soll definitiv undefiniert zum Ausdruck bringen. Es gibt eben einen unterschied zwischen wissen und nicht wissen wollen.

        Keine Sorge. Programmieren ist 5% der Arbeit des Informatikers ;). Es handelt sich allein um die unnötigste Tätigkeit der keiner entkommt und die keiner machen will. Sowie das Feilen.

        Nullable Value hält bereits Einzug auf breiter Front und damit eine dreiwertige Logik.

        Möchte hier allein Anmerken was so umgangsprachlich Logik genannt wird nicht die einzige ist.

        Gefällt mir

      9. Auf wenn ich ein wenig off-topic gehe. Aber es passt noch.

        Mit Digitalisierung verschiebt sich das Spektrum bezogen auf Rechnen und Mathematik immer mehr in die Richtung Mathematik.

        Was Sie vermutlich kennen ist …

        C64 Werbespot. Sie haben eine Mio UFOs abgeschossen und wie sieht es mit Computern aus?

        Die Aussage von Menschen, ‚Der kann nicht ordentlich rechnen‘ ist zwar nett. Aber zu rechnen ist eben die Anwendung von Regeln gewonnen aus der Beschäftigung von mathem. Problemen und dem finden einer Mathematik in weiterer Folge.

        Rechnen = 1 Mio. Ufos oder weniger abzuschießen. Es ist an sich irrelevant. Auf der anderen Seite ein Gefühl für Zahlen zu entwickeln geht über die Schiene.

        In dem Sinne kann es für sie noch interessant werden, wenn sie sie mit den Grundlagen von Logik (die Metaebenen) dahinter auseinandersetzen. Bspw. ist ein guter Einsieg der gute alte Buchberger resp. die Arbeiten seiner Mitarbeiter (Symbolic Computation). Auf Statistik bezogen handelt es sich um zumindest das Verstehen der math. Grundlagen und nicht nur die Anwendung.

        Gefällt mir

      10. Digitalisierung heißt, dass Arbeit des Menschen sich sukzessive und viel schneller als bisher in Richtung Arbeiten auf der Meta-Ebene verschiebt. Arbeit wird in dem Sinne zur Meta-Beschäftigung.

        Gefällt mir

      11. … so, das war der ‚SEND‘ botton …

        am anderen wie auch immer geartete kritische Journalisten die tief graben und sich nicht zu schade sind dicke Bretter zu bohren …

        Ja und mir reicht allein zu wissen was ‚Lüge‘ ist, denn mir geht es nur darum Fehlleitung auszuschließen. Dann läuft man lange im Kreis.

        Es geht nur darum was auf /dev/null wird geschickt …

        Gefällt mir

      12. Auch der Debugger irrt. Der Debugger zeigt nur eine generierte Sequenz von Zuständen und auch Fehler die er selbst verursacht 😉

        Der Debugger selbst zeigt eine Wahrheit, aber die Realität schaut anders aus.

        Es gibt bspw. Phänomene wie Heisenbugs die so lange auftreten bis man ihnen auf den Grund geht.

        Es gibt auch Fehler die nur im Debugger auftreten. Der Debugger schreibt Inhalte eines Programmes zumeist über Programmsequenzen die in eine Programm rein compiliert werden. Die Generierung selbst kann wieder Fehlerhaft sein oder Programmzustand ist nicht eindeutig. Sobald mehre Prozesse auf einen Speicher schreibend zugreifen oder Threads globale Strukturen ändern…

        Ein Programm kann man gegebenfalls wieder Laufen lassen. Vorgänge in der Realität wiederholen sich nicht. Selbst ein Fehler muss nicht reproduzierbar sein, da sich die Umgebung hat geändert.

        Es gibt Programme die Fehler produzieren und keiner weiß warum sie überhaupt funktionierten (Schrödinger)

        Es gibt auch so Phänomene, dass Nachrichten später werden versandt früher ankommen und umgekehrt.

        Die Idee der Wiederholbarkeit einer Sequenz ausgeführt in einer sich ständig verändernden Umgebung ist gewagt.

        Die Wahrheit damals ist eben eine andere als eine zu einem späteren Zeitpunkt.

        Ihr HInweis war gut.

        Gefällt mir

      13. Zwitschert der frisch geschlüpfte Spatz noch fröhlich vom Dach aus dem warmen Nestchen
        –>
        oder ist er doch bereits fest umschlungen von der eisernen Faust einer Kabale die uns in Atem hält und Otto Normalverbraucher die Kehle zudrückt.

        Ab dem „oder“ wirds ernst, da bleibt mir fast vom Lesen der Atem weg 😦

        Womöglich liegts bloß an meiner Begabung für plastsche Fantasie?

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt 1 Person

      14. #„Das ist doch bunt und blumig formuliert“

        Dass

        oder ist er doch fest umschlungen von der eisernen Faust einer Kabale die uns in Atem hält und Otto Normalverbraucher die Kehle zudrückt

        bunt aber vor allem blumig (durch die Blume) formuliert worden ist, war übrigens auch mein erster Gedanke. Was für ein Zufall?

        Somit dürften wir Beide, zumindest was den einen beschriebenen Punkt betrifft, uns auf einer gemeinsam genutzen Wellenlänge / im gemeinsam genutzten Frequenzbereich befunden haben .

        Diese Erkenntnis würde allerdings in der forcierten Gehirnforschung“ bloß Schnee von vorgestern“ bedeuten 😉

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt mir

      15. Der eisige Atem der ewigen Finsternis streift über das zarte Federkleid des flüggen Spätzleins. Ist es das Feuer der Begeisterung das in ihm lodert oder doch der feurige Hauch des hell fackelnden Fliederbuschs der einst sein Nestlein wärmte. Flieg ab, flieg eilig ab. Die vier Tauben auf dem Dach schauen gierig das Würmlein in deinem Schnabel. Suche die Elster, stibitze ihr ein glänzendes Münzlein und wirst im Tal der Tränen keine einzige vergießen. Ist das Gold doch von der Katz, sei nicht traurig. Besser ein falscher Hase als ein gut durchgebratener.

        So jetzt muss ich aufhören, denn die Frau Bader zieht mir sonst die Ohren lang oder gar breit. Bin ja kein Blauer Wiener und will auch keiner werden.

        Gefällt mir

    2. Fledgling, du dürftest irgendwo den Verstand verloren haben. Wie wäre es mit zuerst Denken, dann Schreiben?
      Ich betreibe höchstens Information und nicht Desinformation. Wenn auch nur der kleinste Buchstabe meiner Postings nicht stimmen würde, wäre jederzeit die Möglichkeit für Leute wie dich da, das zu widerlegen. Allerdings mit stichfesten Fakten.

      Deine Meinung zur katholischen Kirche, wonach sich die durch die Dreikönigsaktion selbst bereichern würden, war ja genauso wenig faktisch untermauert. Dann habe ich genannt, wohin das Geld geht. Nach Nicaragua und zwei andere afrikanische Länder.
      Du legst hier ja nur deine eigene Meinung vor. Aber Fakten, Quellen, Links lässt du fast immer weg. Du bist einfach arrogant, ob du es glauben willst oder nicht.

      Mir sogar noch zu unterstellen, dass ich der Frau Bader ihren Blog stören würde, nur weil das dein subjektives Empfinden ist, das ist genauso wahnsinnig wie deine sonstigen Meinungen. Du lebst wohl in einer anderen Welt, wenn ich lese was du von dir gibst.
      Mir ist sowas wurscht, solange ich nicht von solchen Leuten wie dir gestört werde.

      Noch einmal. Falls irgendetwas nicht stimmen sollte, das in meinen Postings vorkommt, steht es jedem frei, das mittels Fakten zu widerlegen. Das dürfte aber in der Regel schwierig bis unmöglich werden.

      Erst Denken, dann Schreiben!

      Gefällt mir

      1. Wenn ich z.bsp an das Video über den „Anschlag“ am Breitscheidplatz denke. Wer sich das aufmerksam anschaut, kann zu keinem anderen Schluss kommen, als dass die offizielle Version völlig unmöglich ist.
        Es liegen keine Leichen herum, alles ist gestellt, der Typ der das Handyvideo dreht lügt unentwegt und vom Platz her hätte der LKW nie in so hoher Geschwindigkeit durch die Einfahrt in den Weihnachtsmarkt hineingepasst. Er fuhr auf der Straße weiter und hat sich dann rückwärts gegen einen Pfeiler geparkt, der sich verbog. Im Video ist es deutlich zu erkennen.

        Oder wenn es um die Milosevic-Rede geht. Wenn jemand sich den Link durchliest, den ich gepostet habe, kann man auch nur zu dem Schluss kommen, dass die von den Mainstream-Medien damals uminterpretiert wurde. Hätte Milosevic damals im Kosovo das gesagt was kolportiert wurde, hätte es sofort einen Aufstand gegeben.
        Der NATO-Angriffskrieg gegen Jugoslawien war völkerrechtswidrig. Genauso wie der Angriffskrieg der Türken gegen kurdische Milizen in Afrin.
        http://civaka-azad.org/kriegsverbrechen-der-tuerkei-in-afrin/

        Ich verstehe auch nicht, wieso Frau Bader auf einmal zum Gegenstand der Diskussion gemacht wird. Niemand auf der Welt wird überall die volle Wahrheit journalistisch darbieten können.

        Was ist also dabei, wenn ich in Kommentaren bzgl dem einen oder anderen Punkt etwas korrigiere?
        Dabei geht es ja nur um die Sache, nicht um die Kritik an Frau Bader. Ich bin froh, wenn ich etwas dazulerne, was eine bestimmte Sache angeht. Wie kann man das nur als Störung im Blog hier werten? Ich will nicht wissen, was Fledgling so konsumiert, dass er darauf kommt.

        Für mich ging es nie darum, Fehler zu korrigieren, sondern um die Wahrheit. Das ist moralisch ein ganz anderer Ansatz, als Fehler zu korrigieren!

        Gefällt mir

    1. seh ich genauso …das verhasste Asylsthema wird in Zukunft ein anderes label bekommen und zwar Arbeitsmigration gesteuert über die EU, sozusagen legal vor allen Augen…damit gibt es keine Proteste mehr und es wird weniger transparent als wenn tausende in durch die Wiesen rennen und in Zügen rumlungern

      Gefällt mir

      1. „Wenn man hier aufmerksam längere Zeit mitliest (was ich tue), kommt man unweigerlich zu dem Schluss, dass SIE, „fledgling“, ein Desinformant sind.
        In den USA würde man auch noch BS-Artist dazu sagen.
        Sie relativieren, kommentieren, stimmen ein bisschen zu, um Gunst zu erwecken, dann bringen Sie Ihren Unrat unter die Leute, ein bissl Wahrheit mit Fiktion gemischt und immer ein spin dabei „

        Danke, dass Sie mir von Ihnen aus Ihren den von Ihnen und Ihregleichen verwendeten Algorithmus beschrieben haben. Jetzt fehlt nur noch, dass sie verraten, mit wie vielen Nicknames Sie hier agieren – nur ungefähr . Einige Ihres Schlages hab ich eh schon selbst herausgefunden.

        Darf ich auf Ihren Willen zur Offenheit bauen?

        Wie auch immer

        MfG

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.