Wie Mord von Afghanistan nach Deutschland kommt

Ein angeblich 15jähriger aus Afghanistan ersticht seine 15jährige deutsche Exfreundin – zund schon steht alles Kopf. Manche werfen den Eltern des Mädchens gefährliche Naivität vor, weil sie den Burschen in ihre Familie aufgenommen haben, andere empören sich über Beschwichtigungen im Mainstream. Doch ob der Bursche nun 2002 oder etwas früher geboren ist, hängt sein Leben mit dem sogenannten Krieg gegen Terror zusammen, dem US-Angriff auf Afghanistan 2001. Damit wir uns nicht falsch verstehen: wenn wir sagen, wäre ich nicht dorthin gegangen für diesen Job, hätte ich die oder den nie kennengelernt,  ist es etwas vollkommen anderes. Wenn Kriege von Zaun gebrochen oder Länder destabilisiert und Migrationsströme ausgelöst werden, wird der Einzelne zum Spielball und hat nur mehr wenig Wahlmöglichkeiten. Nun aber betrachten fast alle den Mord in einem Drogeriemarkt, wo sich die beiden zufällig begegneten, als isoliertes Ereignis ohne Umstände und Vorgeschichte.

Medien, die keinen Wert auf Nationalität legen bzw. den Namen des Jugendlichen nicht erwähnen, weil es sich um eine Beziehungstat unter Minderjährigen handelt, ziehen (bewusst?) jede Menge Zorn auf sich (man denke auch an die Schutzarmbänder-Farce zu Silvester). Ohne etwas zu verniedlichen mag man sich fragen, ob der Krieg, an dem Deutschland beteiligt ist, nicht irgendwann doch nach Hause kommt. Und sei es, dass ein Bursche sonst nie den Weg nach Deutschland gefunden hätte, von seinen Prägungen in Afghanistan einmal abgesehen. Besonders empört sind die Menschen, für die politisches Interesse bislang Luxus war und die es lieber anderen überließen, gegen die Kriege der USA aufzutreten. Sie kritisieren zwar den Mainstream, sind aber kaum bereit, denen den Rücken zu stärken, die hier Flagge zeigen und Kriege ablehnen.

Polizeimeldung auf Twitter

Es scheint, dass beide Seiten naiv waren, sowohl die „Willkommensklatscher“ als auch deren Gegner, denn sie wollten gleichermaßen nicht wahrhaben, dass internationale Migration nicht auf einem leeren Feld stattfindet und keine angepassten oder anpassbaren Menschen zu uns kommen. Wer eifrig willkommen heißen wollte, gefiel sich in der Illusion, dass alle dankbar den hier scheinbar allen zur Verfügung stehenden Wohlstand in Empfang nehmen können. Meist kam nur von Betroffenen selbst ein Hinweis auf die NATO und ihre Kriege, denn das blendet „die“ Zivilgesellschaft ja lieber aus. Viele begreifen nicht, dass man Zusammenhänge verstehen kann, ohne Verständnis für Taten zu haben, dass man konsequentes Vorgehen gegen jede Gewalt will und dennoch nicht meint, plötzlich seien Migranten aus heiterem Himmel da. Dass ein Mann egal welchen Alters und welcher Herkunft schon mal eine Frau bedroht hat und nichts passiert, ist auch keine große Überraschung und hat nicht mal direkt mit dem Hintergrund des Täters zu tun.

Die isolierte Empörung kommt mir so vor, als würden beide Seiten ausblenden, wie „westliche Werte“ verbreitet werden und sich nur darüber streiten, ob wir z.B. einen jungen Afghanen vor unserem Plasma TV im Wohnzimmer haben wollen oder nicht. Bezugspunkt sind ganz klar jene „Werte“ und der (auch auf Raub beruhende) Wohlstand, der so sehr für unser Gesellschaftssystem spricht. Besonders brutale / tragische Taten eignen sich auch gut dafür, vom wahren Ausmaß der Gewalt abzulenken, das Hunderttausende aus leidvoller Erfahrung kennen. Und zwar weniger, weil sie mit anderen handgreiflich in Streit geraten, sondern weil ihnen ökonomisch zugesetzt wird, weil man ihnen ihre Rechte und ihre Menschenwürde nimmt. Auch ohne Taten zu entschuldigen muss man sich einmal vorstellen, was es bedeutet, wenn deine Heimat von den USA angegriffen wird (was auch unsere, mit anderen Mitteln, wird).

Die AfD auf Twitter

Es mag sein, dass entwurzelte Afghanen dies mit Gewalt kompensieren, während nach dem Kosovokrieg der Drogenkonsum in Serbien anstieg (und Krebserkrankungen bedingt durch Depleted Uranium-Munition). Und es werden sich Iraker, Syrer und Libyer mehr als daneben benehmen, die aus ebenfalls attackierten Ländern kommen. Vom anderen Frauenbild abgesehen (was für den Irak und Syrien teilweise gilt und in Afghanistan einst anders war) haben diese Männer gelernt, dass der Westen seine eigenen Werte am allerwenigsten achtet, denn dann hätte er ihre Länder nicht überfallen. Nun ist es unser gutes Recht, nicht die halbe Welt als Gast aufzunehmen u.a. Anbetracht genug einheimischer arm Gemachter. Aber wir sollten auch dafür sein, dass andere Länder in Ruhe gelassen werden und selbst über ihre Rohstoffe verfügen können. Islamisierung bricht auch nicht ganz plötzlich aus als Beweis für die unglaubliche Rückständigkeit anderer Weltgegenden, sondern wird gefördert – wie man auch daran sehen kann, dass der IS im US-Gefangenenlager Camp Bucca im Irak gegründet wurde.

Schon vor Jahren wunderten sich einige, dass Organisationen wie Amnesty zwar für Menschenrechte sind, jedoch nicht gegen die größte Menschenrechtsverletzung Krieg. Spätestens seit den regime changes der letzten Jahre ist aber klar, dass die humanitäre Agenda nicht Menschenrechte an sich meint, sondern beliebig eingesetzt wird. Menschenrechtsverletzungen im eigenen Land bleiben dabei stets aussen vor, was für die gesamte sogenannte Zivilgesellschaft gilt. Gegen Krieg war man dann am Höhepunkt der Masseneinwanderung 2015 auch bloss so ganz allgemein, ohne je konkret zu werden. Gleiches gilt für die vom Westen mit herbeigeführten Zustände in Afrika, die zu einer weiteren Auswanderungswelle führen. Und wenn um einheimische Sozialsysteme gebangt wird, vertröstet man uns darauf, dass die Superreichen ja keine Steuern hinterziehen sollen. Was der Reichtum einiger mit Krieg und Ausbeutung zu tun hat, gehört dann schon wieder in den Tabubereich. Was nochmal den Mord in Kandel betrifft (den man als Totschlag behandelt), so reagieren viele nach Schema, wenn sie die Jugend des Opfers besonders betrauern, als ob nicht auch ältere Tote zu bedauern sind. So ein „Fall“ macht gerade in der selbstgerechten Empörung deutlich, dass es immer und überall passieren kann, und dieser Effekt ist ja beabsichtigt. Wer denkt da noch daran, dass er oder sie Spekulationen über ein nicht bekanntes Mädchen anstellt, das vielleicht mit 15 naiv gewesen sein mag?

Film über die US-Airbase Ramstein

Der Tod kam nicht aus Afghanistan nach Deutschland, ohne etwas mit Deutschland zu tun zu haben, denn die US-Airbase Ramstein ist eine unverzichtbare Relaisstation im Drohnenkrieg. Hier wird der oben eingebundene Film kurz beschrieben: „Während ganz Europa von einer Flüchtlingskrise abgelenkt ist, in deren Folge immer mehr EU-Staaten politisch nach rechts rücken, bereitet sich die NATO mittels massiver Aufrüstung in Osteuropa offensichtlich auf einen Krieg gegen Russland vor. Und wie lief eigentlich noch mal genau der Machtwechsel in der Ukraine ab? Bundeskanzlerin Angela Merkel, die vor den Vereinten Nationen erklärt hat, die Fluchtursachen bekämpfen zu wollen, regiert mit dem EU-Türkei-Abkommen gefährlich an der erlebten Realität der Kriegsflüchtlinge vorbei. Denn die wahren Fluchtursachen schlummern, von der öffentlichen Meinung immer noch weitgehend unbeachtet, auf einem Luftwaffenstützpunkt der USA, im Südwesten der Bundesrepublik Deutschland bei Ramstein-Miesenbach in Rheinland-Pfalz.“ Die Drohnentoten in Ländern wie Afghanistan, Pakistan oder Jemen bleiben bei uns unbekannt, man findet ihre Namen nur in Medien vor Ort, wenn überhaupt.

Aber man weiss, dass vor allem Personen erwischt werden, die nicht mal auf Terrorlisten stehen. Es wird auf der Grundlage von Algorithmen getötet, und da der Bauer in Pakistan weniger wert ist als ein Mädchen in Deutschland, spielt es keine moralische Rolle. Die dafür technisch verantwortliche Branche ist stolz darauf, auf der Basis von Metadaten zu killen (c Ex-CIA-Chef Michael Hayden), und man konnte sie vor der österreichischen Wahl im Herbst beim Stelldichein mit Ex-Bundeskanzler Christian Kern antreffen. Eingeladen wurde u.a. der CEO der von CIA und FBI gegründeten Firma Palantir Technologies, die nicht als einziges Unternehmen zumindest halbgeheimdienstlich ist. Smart Technologies und Start Ups sind ein Bereich, der in Israel und in den USA einiges mit den Diensten zu tun hat, was uns dann auch wieder zu dem bringt, das auf der Basis von Algorithmen möglich ist. Sarkastisch könnte man fragen, welche westlichen Werte sich im Töten per Joystick verkörpern oder welches zivilisierte Frauenbild es ist, Mädchen zu Krüppeln zu bomben oder ihre Mütter und Grossmütter aus der Ferne zu ermorden.

PS: Wie hier beschrieben werde ich seit Jahren wegen kritischer Berichte attackiert; nun suchen die Kater Baghira und Gandalf und ich ein neues Quartier, bevorzugt in Wien oder Wien-Umgebung. Wer etwas für mich hat oder weiss hilft mir damit sehr. Auf den Wunsch vieler treuer Leserinnen und Leser hin ist finanzielle Unterstützung jederzeit willkommen: Alexandra Bader, Erste Bank BLZ 20111, BIC GIBAATWWXXX, IBAN AT592011100032875894. Ihr erreicht mich unter 06508623555, alexandra(at)ceiberweiber.at und ich bin auf Facebook und Twitter (cw_alexandra)

Advertisements

30 Gedanken zu “Wie Mord von Afghanistan nach Deutschland kommt

  1. Natürlich ist der Flüchtling wieder Produkt seiner Umwelt. Was sonst?! Erstens wird nicht das ganze Afghanistan zugebombt wie Sie das denken und zweitens scheinen Sie wohl zu wissen aus welchem Gebiet der Mann genau kommt. Köstlich
    Zudem gibt es kein Land außer Japan das so schlimm zerbombt wurde wie Deutschland. In der Städte mit Frau und Kindern mit Phosphor Bomben dem Erdboden gleich gemacht wurden. Doch die deutschen und Japaner sind nicht in die Welt geflüchtet und haben vergewaltigt und gemordet und geraubt. Das was Sie hier betreiben ist Opportunistismus. Geben Sie immer nur den Yankees die Schuld aber nicht den Religionen und Kulturen

    Gefällt mir

      1. Nur falls es ihnen noch nicht aufgefallen ist, die US truppen haben das sagen hier. Sonst niemand! Wir sind besetzt und bleiben es auch. Für immer.
        Damit müssen wir uns abfinden. Haben sie sich noch nie gefragt warum noch keine auf die Idee gekommen ist uns einen Friedensvertrag anzubieten?
        Eine Regierung würde eine Geschichtsaufklärung zur folge haben, damit wäre ein ganze Ära der Lügen beendet. Das will doch niemand. In 10 bis 15 jahren sind auch die letzten Zeitzeugen tot. Und dann stimmt automatisch alles was geschrieben steht.
        Ich sehe nur eine Möglichkeit, Generalstreik und so die Teuflische System der Ausbeutung zu stoppen, alles andere würde ein durch Krieg zerstörtes Europa zur folge haben.
        Wer glaubt denn wirklich das wir die offenen Rechnungen die alle habe je bezahlt werden? Die letzten 30 Jahre haben wir umsonst gearbeitet und das müssen die Menschen verstehen. Weiter umsonst arbeiten ist ja anständig aber macht irgendwie keinen sinn.
        Der Kapitalismus ist am Ende, und niemand will es glauben. Einfach überschuldet.
        Die Welt ist doch mittlerweile so offen geworden das es doch klar sein muss es gibt kein gut oder böse. Kein bombardement für den Frieden. Es Gibt nur wie in der schule früher den Stärksten auf dem Schulhof und der macht die Regeln an der er sich selbst nicht hält.
        Es kann uns niemand zwingen, und so können wir das auch nicht bei anderen. Deshalb wacht endlich auf dieser hass der geschürt wird ist nur die folge einer Veranwortungslosen und entscheidungsunfähigen Politik.
        Es kommt noch viel schlimmer, sie werden sehen momentan liegt die schlagzahl von Morden in Deutschland von Einzelfällen bei 2 pro tag.
        Da ist es mir herzlich egal was die Ausreden sind. Die werden das land nie verlassen müssen, ist rechtlich abgesegnet. Die haben gewonnen sobald sie hier sind.
        Ist das so schwer zu verstehen?
        Deshalb wird Mord und Totschlag als nächtes kommen wenn irgendjemand auffällt dass unregistrierte nicht verschwinden können weil es sie ja nie gab.

        Gefällt mir

    1. Japaner und deutsche haben nicht nach dem Krieg gemordet und vergewaltigt, das stimmt. der Artikel behauptet auch nicht, dass der Afghane emigriert ist, weil unmittelbar bei ihm Krieg herrschte. Aber dass ein Land

      Gefällt mir

    2. Natürlich ist der Flüchtling wieder Produkt seiner Umwelt.

      Merke, LoneWolf: Jeder Mensch ist das Produkt seines Umfeldes. Bemühen Sie mal den Fachbegriff „Sozialisierung“ anstatt voreilig substanzlos infantile Kritik an Frau Baders Artikel zu üben. Kritik jederzeit erwünscht, aber wenn, dann bitte konstruktiv!

      Etwas Nachhilfe:

      Sozialisiert wurden Sie durch Ihr Umfeld, was in Ihrer Kindheit in der Regel von den folgenden 3 Einflusskreisen bewerkstelligt worden ist und somit Ihre grundsätzliche Weltsicht mehr oder weniger stabil geprägt haben:

      Familie,
      Schule,
      Freundes u. Bekanntenkreis.

      MfG

      Gefällt mir

      1. so meinte ich es auch – diese packerl tragen alle, und wie sozialisation in einem land aussieht, das im krieg ist, wissen wir zum glück nicht mehr aus eigener erfahrung.

        Gefällt mir

      2. Bevor Sie sich anmaßen mir substanzlose Kritik vorzuwerfen sollten Sie vor der eigenen Haustür kehren. Schließlich lassen Sie auch die religiöse Sozialisation aus die gerade in Islam geprägten Ländern größere Bedeutung hat. Die NATO ist nicht dafür verantwortlich das westliche Frauen als Freiwild angesehen werden. Und immer nur den Krieg als Fluchtursache zu nennen ist der Opportunismus den ich hier unterstelle. Und warum die meisten Flüchtlinge nach Deutschland kommen obwohl sie sich schon in sicheren Ländern in Europa befinden muss ich doch wohl nicht wirklich durchkauen. Bestimmt nicht des Krieges wegen. Diese Tatsachen immer auf den Krieg und die NATO zu schieben verniedlicht das Problem

        Gefällt mir

    3. @LoneWolf
      Sie ignorieren dabei jedoch die Tatsache, dass zu der Zeit wohl kaum ein Land Deutsche oder Japaner als Flüchtlinge aufgenommen hätte. Das waren die Feinde in einem Weltkrieg. Hier handelt es sich um weitgehend regional begrenzte Kriegsschauplätze. Weiterhin unteschlagen Sie sämtliche Vergewaltigungen, Morde, etc. die von Deutschen, Russen, Amerikanern, etc. während des Krieges und von letzteren auch nach dem Krieg begangen wurden.

      Gefällt mir

      1. Ich Blende aus?! Sehr amüsant! Sie vergleichen hier doch Äpfel mit Birnen. Wie oft schalten Teile unseres Volkes die religiösen und kulturellen Hintergründe dieser Verbrechen aus und schieben Sie bewusst auf den „Krieg“? Ich wiederhole mich ungern aber zum x-ten mal auch für Sie zum mitschreiben. Dieser Mann hatte eine Beziehung mit der Frau und ich denke nicht das ein Rotarmist oder ein Wehrmachtsangehöriger vorher mit einer der Frauen zusammen war

        Gefällt mir

  2. Die isolierte Empörung kommt mir so vor, als würden beide Seiten ausblenden, wie „westliche Werte“ verbreitet werden und sich nur darüber streiten, ob wir z.B. einen jungen Afghanen vor unserem Plasma TV im Wohnzimmer haben wollen oder nicht.

    Was sie hier so eindrucksvoll herausgearbeitet haben, Frau Bader, trifft leider auf die große Mehrheit zu, welche unentwegt das Ursache-Wirkung – Prinzip unberücksichtigt lässt .

    Der Focus richtet sich bei den von Emotionen getriebenen ausschließlich entweder auf den Einwanderer oder auf den Einheimischen jedoch selten bis niemals darauf, wie es zu diesen Zuständen überhaupt kommen konnte.

    MfG

    Gefällt mir

  3. Guter Artikel. Es ist immer gut, die Dinge aus größerer Distanz zu betrachten und damit ein weiteres Blickfeld zu bekommen.

    Das Zusammenleben der Menschen auf diesem Planeten ist ein komplexes System. Es gibt keine schlichten Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge. Jede Aktion hat eine Wirkung und vielfältige Rückwirkung. Das lässt sich im Alltagsgeschehen nur nicht immer kommunizieren. Zumal niemand behaupten kann, das System umfassend zu verstehen.

    Ein Schlüssel zum Verständnis ist auch die Einbeziehung des Geldssystems in die Betrachtung. Wie können die Großmächte ihre Armeen finanzieren? Schon mal drüber nachgedacht?

    Gefällt mir

    1. Faltem Lage, das eine vollkommen korrupte Regierung mit Steinmeier das Auswärtige mit Vorsatz Betrugs Beratungen betrieb, als Ober Schleuser, erneut wie im Visa Skandal. Man hatte den Afghanen für Geld Touristen Visas gegeben, zugleich aufgefordert dann in Deutschland Asyl zubeantragen, dann erhält man einen Aufenthalts Titel, wie die Anfrage im Bundestag zeigt. Die gehören Alle hinter Gitter und Steinmeire sowieso

      Steht doch Alles im Bericht. Man zahlt Abfindungen, Freie Reise nach
      Deutschland, wo man sofort einen Aufenthalts Status von 2 Jahren
      bekommt, nach 7 Jahren erhält man eine unbefristetete Aufenthalts
      Erlaubnis.Identisch war es mit der Kosovo und Albaner Mafia, welche mit
      identischen Versprechungen durch Deutsche Politiker sofort mit
      Aufenthalts Erlaubnissen überschüttet wurden, im TV und in den Medien
      wurde von Rückführung gesprochen, was eine Lüge war, identisch nun
      schon wieder.Fortschrittsbericht Afghanistan
      zur Unterrichtung des Deutschen Bundestags
      Zwischenbericht Juni 2014 aus Seite 21:Bei der Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses aufgrund der
      Reduzierung der deutschen Präsenz in Afghanistan wird außerdem eine
      angemessene Abfindung gewährt.
      Diese richtet sich nach der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses
      und wird unabhängig von einer möglichen Ausreise nach Deutschland
      gezahlt.
      Gleichzeitig unterstützt die Bundesregierung die Weiterbildung und
      Vermittlung ihrer Orts Kräfte, mit dem Ziel, ihnen bestmögliche
      Voraussetzungen für die rasche Aufnahme einer Anschlussbeschäftigung
      zu schaffen. Die afghanischen Ortskräfte erhalten für ihre Einreise nach Deutschland zunächst ein nationales Visum mit einer Gültigkeitsdauer von 90 Tagen. Innerhalb dieser 90 Tage müssen sich die Ortskräfte dann bei der für sie zuständige nAusländerbehörde
      melden, wo ihnen eine Aufenthaltserlaubnis ausgestellt wird.
      !!!!!!!Die Aufenthaltserlaubnis wird von den Ausländerbehörden in der Regel auf zunächst zwei Jahre befristet und ist verlängerbar.
      Nach sieben Jahren kann den Betroffenen bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraus-
      setzungen (insbesondere Sicherung des Lebensunterhalts und ausreichende Deutschkenntnisse) eine Niederlassungserlaubnis, also
      ein unbefristeter Aufenthaltstitel, erteilt werden. !!!!!!

      http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Themen/Sicherheit/Afghanistan/fortschrittsbericht_afg_7.pdf?__blob=publicationFile

      Gefällt mir

  4. Wobei wenn man sich das Foto des 15 Jährigen anschaut…Dann ist der sicher schon seit 10 Jahren 15. Eigentlich müsste man eine Altersfeststellung machen . Der ist sicher volljährig.

    Gefällt mir

      1. Ja eh..
        Guter Artikel. Und Deutschland hätte nie am Krieg mitmachen dürfen. Die Amerika und NATO Höhrigkeit ist sowieso zum Kotzen.

        Gefällt mir

  5. Danke. Der wurde in der Familie aufgenommen. Davon abgesehen. Eine empfangende Gesellschaft darf sich erwarten, dass selbst jemand der aus einem Kriegsgebiet kommt sein Messer halt wegsperrt, wenn er oder sie aus dem Gleichgewicht ist geraten. Das ist nur allzu verständlich. Mord gehört in Afghanistan auch nicht zur gelebten Kultur.

    Die Lösung der verursachten Probleme und der Ort an dem sie gelöst werden hat mit den Verursachern und deren geografischer Position wenig zu tun. Diese gehören allein aus dem Ort an dem das Problem entstand entfernt.

    Wir haben allein durch die Globalisierung und der Anwendung des Modell der sich automatisiernden Güterbereitstellungslinie (aka. Industrielinie oder globale Wertschöfpungsketten) die Tendenz zur Wanderung von Land nach Stadt (höheres Preisniveau in der Regel) losgelöst von Nationalstaatsgrenzen ausgelöst reps. diese Tendenz zusätzlich befeuert. Mal davon losgelöst, ob der Zugriff und das Verlangen nach Rohstoffen, dem vom Konsumenten weit entferntesten Ort entlang der Bereitstellungslinie mit ein Verursacher war.

    Gefällt mir

  6. „Burschen“?
    Nein, bei den hier raubend und mordend durch unsere Städte marodierenden Migratten-Horden handelt es sich ausnahmslos um mit dem Versprechen auf fette Beute als unsere Mörder gelockte Söldner-Heere.

    Dort ist niemand „Bursche“, sondern gedungener Deutschen-Schlächter.

    Gefällt mir

  7. Schon um diesem Artikel die Argumentationsgrundlage restlos zu entziehen, sollte man sich nicht in Elendshöllen wie Afghanistan einmischen. Es gibt aber genügend solche Länder (z.B. Eritrea und viele weitere in Afrika), die in amerikanischen Militärkalkülen schon lange kaum noch eine Rolle spielen und trotzdem zu den Hauptherkunftsländern der Migranten zählen. Wesentlich sind nicht Militärinterventionen sondern Straßburger Urteile, die gemäß Nichtzurückweisungsprinzip der Genfer Konvention zum Einlass für alle zwingen, sowie die EU-Politik, die Europa zum offenen einheitlichen Grenzland der Elendszone macht.

    Gefällt mir

  8. Die große unpolitische Mehrheit sollte ein Recht haben, unpolitisch wie Bauern säen und ernten und dabei auf einen generationenübergreifenden Gesellschaftsvertrag bauen zu können. Das ist die erste Aufgabe eines Staatswesens. Wer vom Normalbürger verlangt, dass er sich mit angeblichen moralischen Pflichten gegenüber Afghanen herumplagen soll, die sich aus seinem Handeln ergäben, vertritt ein unsinniges, zum Scheitern verurteiltes Staatsmodell. Noch vor irgendeiner Demokratie ist die Bereitstellung des sicheren Rahmens zum normalen unpolitischen Wirtschaften die erste Funktion, an der jedes Staatsmodell gemessen wird. Eine Demokratie, die davon nicht ausgeht, ist nichts wert und verdient ihren Untergang. Unsere Humanitärfrömmler-Eliten, die ständig der Steuerkartoffel globales Schuldbewusstsein einreden wollen, sind TotalversagerInnen und Totengräber der Demokratie, auf die sie sich stets so fromm berufen.

    Gefällt 1 Person

  9. Das echte „Menschenrecht“ ist das Recht, von angeblichen „Menschenrechten“ unbehelligt in einem Ordnungsrahmen säen und ernten zu dürfen. Wenn das zerstört wird, haben wir erst die Pflicht zum Widerstand, d.h. uns zu politisieren. Je weniger Politisierung nötig, desto besser. So ähnlich formulierte es auch mal Roland Baader.

    Gefällt mir

  10. Afghanistan war (1976) einmal ein sehr liberales Land, Hippiee Land und die Frauen trugen keinen Schleier, bis die US Banditen und andere Verbrecher kamen

    Gefällt mir

  11. liebe alexandra, wieder ein sehr differenzierter blick auf das geschehen.

    sehr gut beschrieben…

    ein bisserl untergegangen ist dabei, dass mittlerweile praktisch ALLE menschen auf dieser welt sich NICHT so entwickeln wie ihr PERSÖNLICHES umfeld von familie, dorf , stadt und staat vorsieht, sondern diese entwicklungen wurden erfolgreich „gehackt“.

    die kinder werden von vor allem elektronischen medien, die ihnen ständig zur verfügung sind, regelrecht programmiert.

    bei uns ist es amerikaliebe und russenhass der aus den bewegten bildern trieft…
    in afghanistan und pakistan ist es mama merkel die mit dem schlarafffenland lockt.

    die darsteller in den bildern sind oft gar nicht selbst für das „programm“ das transportiert wird verantwortlich, das programm wird erstellt.

    wie man an der twitter-revolution des arabischen frühlings etc gesehen hat, hat diese art der kriegsführung ganz neue dimensionen erreicht.

    wir sind selbst bereits mitten in diesem krieg.

    der krieg wird um die gehirnentwicklung der menschheit geführt und die kommandostäbe sind dabei diesen zu gewinnen.

    selbst ob is und us am gleichen strategietisch sitzen ist dabei noch nicht ganz klar

    das mädel in deutschland ist jedenfalls ein politisch in kauf genommenes opfer.

    Gefällt mir

    1. IS und US sind sicher miteinander verbandelt. Der IS muss ja irgendwoher die ganzen teuren Schusswaffen, Raketenwerfer, Granaten, Säbel, schwarzen Gewänder, Toyota Hilux-Pickups(alle einheitlich in weiß), die Verpflegung, Zelte und sonstige Ausstattung herhaben. Dazu braucht es eine solide, verlässliche Geldquelle, die den IS-Terrorismus finanziert.
      Und da die USA auch sonst in alle nicht-US-konformen Länder intervenieren, das jeweilige Staatsoberhaupt, ob Gaddafi, Hussein, Assad, Kim Jong-Un oder sonstwen zum Bösewicht erklären, lastet der Verdacht tonnenschwer auf ihnen.

      Die finanzielle Spur bei Aufständen und politischen Umfärbeaktionen führt in der Regel oft zu Soros, der für den arabischen „Frühling“ oder auch den Maidan-Putsch in der Ukraine verantwortlich ist.

      Die Reihenfolge ist in etwa CIA->US-Regierung->bzw Soros->IS->sonstige Handlanger. Und hinter der CIA in der Kette stehen noch Geheimbünde wie der Rat der 13, Council of Foreign Relations, die 300, die Freimaurer usw. So werden aus Sicht der USA unliebsame Regierungen infiltriert, auch der Vatikan, dessen Infiltrierung mit Jorge Bergoglio als offizieller Papst nun abgeschlossen ist.

      Das mit der Gehirnentwicklung der Menschen und der Zwangs-Berieselung auf Facebook und anderen Medien mit Nachrichteninhalten wie USA-gut, Russland-böse, Familie-schlecht, schwul-gut und all diese verkehrten Behauptungen, diese Indoktrinierung ist Schuld an der „Denkunfähigkeit“ bzw autistisch anmutenden Starre der zum Schlächter geführten Herde, die rein gar nichts ahnt.
      Es wird sogar dafür gesorgt, dass eine Reizüberflutung stattfindet, mittels etlichen Fernsehsendern die es heute gibt, zigtausenden Internetseiten, Facebook bunt und angeberisch, sodass neue gesellschaftliche Normen geschaffen werden, was eine einheitliche Herde entstehen lässt.

      Diese Herde lebt vielleicht eigenständig, denkt aber nicht eigenständig, orientiert sich in allem an vorgegebenen Meinungen, Lebensstilen, es gibt keine echte Individualität mehr, dafür Konformismus, Egoismus, Vereinheitlichung, Bücher wurden mitunter durch Tablets abgeschafft, soziale Kontakte von Facebook, Einkaufen gehen durch Online-Versandhandel, Sonntagsgottesdienste durch eine Buddha-Statue im Wohnzimmer, Bargeldzahlungen irgendwann durch Einpflanzen eines Chips und Solidarität wurde durch neoliberales, egoistisches Hamsterraddenken ersetzt. Insgesamt ein Riesen-Rückschritt, aber solange der Laden Europa läuft kümmert es noch niemanden. Gibt es eines Tages dann kein Essen mehr, keinen Strom, kein Telefon oder Internet, wird der Wahnsinn umso mehr losbrechen. Hätten sich die spätmodernen Leute nicht so sehr an all diesen Unsinn gewöhnt.

      Gefällt mir

    2. klar, es ist aber immer noch ein unterschied, ob man de facto mit dem tod bedroht ist – was auch menschen bei uns kennen, und das geht ebenso unter wie die situation in anderen ländern, wenn sich alles auf einzelfälle konzentriert (die so selten nicht mehr sind…)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: