Mit der Russian Hack-Lüge zum Dritten Weltkrieg?

In 13 Tagen wird Donald Trump als neuer US-Präsident vereidigt, doch bis dahin wird noch eifrig mit dem Säbel gerasselt. Gestern präsentierten ihm die US-Geheimdienste eine Analyse zur angeblichen Beeinflussung der Wahl durch Russland, was im Fake News Mainstream dann meist als Tatsache verkauft wurde. Allerdings bröckelt die Front mittlerweile, wie man auch in Europa bemerken kann. Beobachter erinnert es fatal an die Zeit vor dem Irakkrieg 2003, als Außenminister Colin Powell ebenfalls unter Berufung auf die Geheimdienste auch vor den Vereinten Nationen behauptete, der Irak verfüge über Massenvernichtungswaffen.

Zwar durchschauen viele, dass sie einmal mehr belogen werden, doch einige lassen sich immer noch täuschen, wie Stephen Lendman bei Global Research betont: „You’d think by now the vast majority would know they’re being lied to. Yet no matter how often they were fooled before, they’re largely easy marks to be deceived again. „Imagine how many were duped to believe the Reuters fake news story, headlined ‚US intel report identifies Russians who gave emails to WikiLeaks – officials‘, saying: ‚The CIA has identified Russian officials who fed material hacked from the Democratic National Committee and party leaders to WikiLeaks at the direction of Russian President Vladimir Putin through third parties, according to a new US intelligence report, (unnamed) senior US officials said on Thursday.'“

hackedmycrowdFacebook-Fund

Es handelt sich um klassische Fake News, weil es keinerlei Beweise dafür gibt, dass Russland die Wahlen durch Hackerangriffe beeinflusst hat oder gar, dass Putin selbst so etwas angeordnet hat. Mit dieser Art Desinformation will man den Eindruck erwecken, dass Trumps Präsidentschaft illegitim sei, was ihm einen schweren Stand verschaffen soll auch in der Zusammenarbeit mit Russland. Der ehemalige Tagesschau-Redakteur Volker Bräutigam. der eine Programmbeschwerde nach der anderen an die ARD wegen Fake News vor allem zu Syrien (und neu zum Thema „russische Hacker“) einreicht, spricht in einem Interview davon, dass Agenturmeldungen in Wahrheit meist im Pentagon ausgedacht wurden. Man kann den Mainstream daher als verlängerten Arm von US-Verteidigungsministerium und CIA betrachten.

John McAfee, einer der besten Experten für Cybersecurity war zu Gast bei Russia Today, um den Zuseherinnen und Zusehern zu erklären, warum man einen Hack ausschliessen kann. Er sieht in vorgebrachten Anschuldigungen Täuschung und Verrat an der amerikanischen Bevölkerung, die Trump ja gewählt hat und hält gar nichts von dem, was die Geheimdienste vorlegten. Die ganze Story ist entweder “propaganda intended to incite the American people, to anger toward Russia for some reason, or our intelligence community is so ignorant and naïve that they should all be replaced.” Kürzlich wurde ja auch via „Washington Post“ lanciert und im Fake News Mainstream brav nachgeplappert, dass Russland einen Stromversorger im Bundesstaat Vermont gehackt habe (dort ordnet der Gouverneur jetzt eine Untersuchung an).

Paul Craig Roberts war Vizefinanzminister der Reagan-Administration und schreibt: „For many weeks we have witnessed the extraordinary attack by the CIA and its assets in Congress and the media on Donald Trump’s election. In an unprecedented effort to delegitimize Trump’s election as the product of Russian interference in the election, the CIA, media, senators and representatives have consistently made wild accusations for which they have no evidence. The CIA’s message to Trump is clear: Get in line with our agenda, or we are going to mess you over. It is clear that the CIA is warring against Trump. But the CIA’s media assets have turned the facts on their head and are blaming Trump for having a negative view of the CIA.“ Mit Trump ist dank seiner Tweets, denen 19 Millionen Menschen folgen, nicht nur die Zeit des Mainstream als Filter vorüber, sondern auch die der Intelligence Briefings durch die CIA.

Roberts, der auch journalistisch tätig war, verweist auf einen Artikel im „Wall Street Journal“ am 4. Jänner 2017, in dem Fakten verdreht werden. Es ist nicht Trump, der sich grundlos distanziert gegenüber der CIA verhält, sondern diese hat ihn mit zu verhindern versucht. Typisch auch das Agieren eines anderen Mediums: „The New York Times’ editors have revealed themselves as complete tools of the CIA, endorsing every absurd claim about Russian hacking despite the total absence of any proof or indeed of any evidence of hacking, and denouncing Trump for not believing the unsupported allegations of US intelligence agencies. In the face of John Brennan and James Clapper’s efforts to delegitimize the presidency of Donald Trump, the NYTimes asks: ‚What plausible reason could Donald Trump have for trying so hard to discredit America’s intelligence agencies and their finding that Russia interfered in the presidential election?'“

Da Roberts seinen Text verfasste, ehe Trump die Chefs der Geheimdienste traf, schliesst er mit diesen Worten: „Another possibility is that by persistently making wild unsupported accusations that Trump was elected by Putin, the CIA is making it clear to Trump that they are playing for keeps. Trump is a strong man, but don’t be surprised if he comes out of the briefing with the CIA accepting their story as he might be brought to the realization that the alternative to compliance with the CIA could be death.“ Das können auch in Europa einige Menschen sehr gut nachvollziehen, die erleichtert sind, dass Botschafter sich schon bereitmachen, in die USA zurückzukehren (der CIA-Stationschef hat meist ebenfalls eine hohe Funktion, z.B. Stellvertreter des Botschafters oder interimistischer Botschafter).  Beobachtern fällt zudem auf, dass die gleichen Personen die „Russian Hack“-Lüge kreierten, die 2003 Massenvernichtungswaffen erfunden haben.

Als es am 5. Jänner ein Hearing im Senat zum Thema gab, meinte Trump per Twitter: „So how and why are they so sure about hacking if they never even requested an examination of the computer servers? What is going on? The Democratic National Committee would not allow the FBI to study or see its computer info after it was supposedly hacked by Russia…..“ Und Trump fragte in einem Tweet: „I am asking the chairs of the House and Senate committees to investigate top secret intelligence shared with NBC prior to me seeing it.“ Außerdem weist er darauf hin, dass NBC einen „exklusiver Blick“ in einen „top secret-Bericht“ gewährt wurde, der Obama präsentiert wurde: „Who gave them this report and why? Politics!“ Doch wie man in einem weiter unten eingebundenen Video sieht, hat man manchmal den Eindruck, dass Politiker Befehle über Medien erhalten.

Anweisungen an Kerry via MSNBC?

Bei jenen Kräften, die gegen Trump in Stellung gebracht werden, muss man auch an das Shadow Government denken, auch Deep State genannt. So betrachtet ist es nicht verwunderlich, wenn Noch-Außenminister John Kerry (siehe Video) über eine Reporterin zurechtgewiesen wird oder wenn der demokratische Politiker Chuck Schumer in einem Fernsehinterview eine deutliche Botschaft der CIA an Donald Trump zu übermitteln scheint. Der Vollständigkeit halber sei auf ein paar Mainstream-Berichte hingewiesen, die sich wie damals beim Irak (oder bei Syrien, Libyen, Ukraine, Kosovo) dem anschließen, was CIA und Co. behaupten. Zum Beispiel die BBC, natürlich die NYT, der New Yorker, NBC, der Guardian, die Welt, Focus oder die Süddeutsche Zeitung und der Standard. Und man wirft Trump vor, sich nicht zu beugen (was Paul Craig Roberts verstehen würde, da man mit dem Leben spielt, wenn man sich der CIA widersetzt).

„Nur Dummköpfe halten ein schlechtes Verhältnis zu Russland für gut“ ist einer der Tweets, mit denen er für die ganze Welt nachvollziehbar reagierte. Wie die Dienste auch im US-Senat weismachen wollten, seien die „Hacks“ nur Teil einer russischen Operation zur Wahlbeeinflussung gewesen. Auch die Reichweite von Sputnik und Russia Today gehört zu diesem perfiden Plan, obwohl sie in Europa wichtiger sind als in den USA, wo einheimische Alternativmedien dem Mainstream den Rang ablaufen. Auf dieser Seite des Atlantiks weiss man aber, dass die russische Presse Positionen veröffentlicht, die im Fake News Mainstream tabu sind, wie man aktuell an Aussagen von Wolfgang Bosbach (CDU) puncto Pseudo-Flüchtlinge sehen kann. Der von den USA gegründete deutsche Verfassungsschutz will im Hacker-Hype nicht zurückstehen und behauptet, Russland habe die OSZE virtuell attackiert (erinnert sich noch jemand an das Ausspähen u.a. der OSZE durch die NSA?).

Wie spätestens seit dem US-Putsch in der Ukraine 2014 üblich wird Wladimir Putin alles zugetraut, wie man an der FAZ gut sehen kann: „Putin hat nach Überzeugung der amerikanischen Geheimdienste eine Kampagne angeordnet, um den Ausgang der Präsidentschaftswahl zu beeinflussen. Dieses Fazit ziehen CIA, FBI und NSA in einem Bericht, der am Freitag in Auszügen veröffentlicht wurde und zuvor in seiner vollen Fassung an Präsident Barack Obama sowie kurz darauf dessen Nachfolger Donald Trump gegangen war. Russland habe das Ziel verfolgt, das Vertrauen der Öffentlichkeit in den demokratischen Prozess der Vereinigten Staaten zu untergraben, die demokratische Kandidatin Hillary Clinton zu verunglimpfen und ihre Chancen auf einen Wahlsieg zu schmälern, heißt es darin. Der Kreml habe zudem eine ‚deutliche Präferenz‘ für den Republikaner Trump entwickelt. Die Aktionen Moskaus seien dabei so gestaltet, dass sie jederzeit dementiert werden können.“

In diesem Video sieht man Chuck Schumers Botschaft für Trump

Dabei wird ausgeblendet, dass es tatsächlich Hacks gab in sechs US-Bundesstaaten, allerdings waren dies Versuche des Department of Homeland Security („run by the Democrats„), die Ergebnisse zu verfälschen. „Assessing Russian Activities and Intentions in Recent US Elections“ kann man im Netz lesen und so zu eigenen Schlüssen gelangen, was die Substanz der Anschuldigungen betrifft. Wie sehr auch diese Aktion nach hinten losgeht, sieht man an den Reaktionen ehemaliger CIA-Mitarbeiter, die sich auf Twitter lustig machen und das Bild eines Hundes mit Mütze, auf der Hammer und Sichel zu sehen sind posten; dieser Hund wurde von einer Webcam beim Hacken aufgenommen. Und sie schreiben Kommentare und geben gemeinsame Stellungnahmen ab oder lassen sich wie Larry Johnson von RT interviewen: “It’s designed to smear Trump. Because even the language that developed the notion that Vladimir Putin took it upon himself and instructed the intelligence organs in Russia to go out and discredit Hillary Clinton. Hillary Clinton didn’t need any help being discredited, she was quite effective at it herself.“

Schließlich war es nicht Putin, der einen Mailserver in ihr Badezimmer gestellt hat oder der ihr geraten hat, ihren Mailverkehr als Außenministerin privat abzuwickeln. „And her repeated lying about it. The fact that you would just focus a story on it somehow makes you an agent of Vladimir Putin. This thing is so ridiculous. It’s amusing we have talk about, but it’s so serious because it shows just the level that the intelligence community in the United States has fallen to. They are playing and interfering in domestic policies.“ Johnson glaubt nicht, dass die Dienste irgendwelche Quellen und Beweise haben, die sie nicht preisgeben können, „weil sie nichts in der Hand haben“. Was vom Fake News Mainstream als Tatsache verkauft wird, ist lediglich analytische Annahme, wie man anhand des Wordings erkennen kann, da immer wieder ‘we assess that’ oder ‘we believe that’ oder ‘it’s likely that’ vorkommt. Wenn man etwas weiß, verweist man darauf, dass es dafür mehrere Quellen gibt und das es so ist wie behauptet.

Als Analytiker bei einem russischen Geheimdienst würde Johnson sich veräppelt vorkommen und irgendeine Agenda im Hintergrund vermuten, denn „so dumm“ können die Amerikaner doch nicht sein; aber ja, das sind sie aus seiner Sicht. Offenbar ist vieles für die Dienste nicht mehr nachvollziehbar und höchst verdächtig, das sich die kritische Gegenöffentlichkeit ohne weiteres erklären kann. Etwa, dass man im Kreml Trumps Sieg gefeiert haben soll, was vielleicht damit zusammenhängt, dass Obama Truppen an die russische Grenze verlagert und mit Clinton die Zeichen auf Krieg stehen würden. Man wird das Gefühl nicht los, dass CIA und Co. davon ausgingen, jeder Medienbericht müsse Clinton preisen und jedes Posting ebenfalls, sodass jeder Bürger und jede Bürgerin sie wählen müssen. Da es anders kam als erwartet, können nur äußere Feinde dahinterstecken, zumal die CIA selbst Hunderte von Wahlen beeinflusst hat, wie Ron Paul vor ein paar Wochen in einem Interview ausführte (er hält auch absolut nichts vom „Russian hack“-Argument Clintons).

Es sieht eher danach aus, dass eine der Wahl-Operationen gründlich schiefgegangen ist, die man in anderen Ländern nach wie vor relativ erfolgreich durchführt. Denn der Fake News-Mainstream pries Clinton und schmähte Trump als Dauerfeuer und dieser Effekt wurde durch willige Helferinnen und Helfer in den sozialen Medien verstärkt. Die Mails des DNC landeten durch ein Leak bei den Demokraten bei WikiLeaks, während Kampagnenleiter John Podesta auf eine Phishing-Mail hereinfiel und so seinen Mailverkehr preisgab. Man darf auch nicht vergessen, dass die Demokraten und ihr Team ja nicht die USA oder eine Regierungsbehörde sind, sondern eine private Organisation, die offenbar wenig Wert auf minimale Cybersicherheit legte. Kein Wunder, dass Trump schlicht meint, die Demokraten haben auf der ganzen Linie verloren, wollen dies aber nicht einsehen.

Indem die eigene Operation spiegelbildlich Russland unterstellt wird, meint man wohl, mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Denn das Säbelrasseln samt Ausweisung von Diplomaten und Truppenaufmarsch soll wohl Bedingungen dafür schaffen, dass Obama bleiben kann oder Trump zumindest von Anfang an die Hölle heiß gemacht wird. Man muss hier auch an jene Proteste denken, die keineswegs zufällig und spontan stattfinden, sondern massenhaften Widerstand gegen den „Faschisten“ Donald Trump zeigen sollen. Eine große Rolle spielt auch, dass viele Opfer ihrer eigenen Projektionen geworden sind; davor scheint man dort ebenfalls nicht gefeit, wo man sich als Fädenzieher hinter den Kulissen versteht. Es ist von Durchschnittsreportern nicht zu erwarten, dass sie begreifen, nicht die reale Hillary Clinton beworben bzw. den realen Donald Trump bekämpft zu haben, doch Personen mit mehr Durchblick sollten noch wissen, was wahr und was Illusion ist.

Inzwischen haben dank alternativer Medien auch Ex-Mainstream-Journalisten, Ex-Militärs und Ex-Geheimdienstler die Möglichkeit, sich zu artikulieren und dadurch ihren Erfahrungsschatz mit anderen zu teilen. Dazu braucht es weder Russland noch Wladimir Putin, sondern es genügt, dass im Netz Menschen aufeinander treffen, die Fake News entlarven und das Richtige denken und tun wollen. Wenn man weiss, wie Putin nach dem Putsch in der Ukraine im Mainstream dämonisiert wurde und nun ähnliche Titelseiten gegen Trump vorfindet, fällt die Entscheidung nicht schwer, was Clinton vs. Trump betrifft. Dass in den USA und in Europa das gleiche „Spiel“ gespielt wird, regt auch die kritische Gegenöffentlichkeit dazu an, bei jeder Erscheinung im eigenen Umfeld mal zu recherchieren, ob es das auf der anderen Seite des Atlantiks auch gibt. Und tatsächlich scheinen Demos und Demonstranten, Initiativen und Interviews mit Aktivisten hier wie dort gleich zu sein.

Advertisements

16 Gedanken zu “Mit der Russian Hack-Lüge zum Dritten Weltkrieg?

  1. Hat dies auf Bayern ist FREI rebloggt und kommentierte:
    Es gebären die Berge und geboren wird eine lächerliche Maus. Wenn man sich in einen Bürgerkrieg stürzt, bei dem der Konkurrent als Feind dämonisiert wird, fällt die Rückkehr nicht leicht. Obama gratulierte gleich am Tag nach der Wahl recht staatsmännisch Trump und hob sich damit wohltuend von unseren Unpolitikern ab, aber anschließend verlor er sich wieder im Strudel der Delegitimierungsversuche, die darin gipfelten, einen patriotischen Gegner als fünfte Kolonne Moskaus zu diskreditieren. Der buntdeutsche Fakenews-Mainstream mischt kräftig mit, da er die selbe Waffe einsetzt und zunehmend einsetzen muss. Müssen ist bunt.

    Gefällt mir

    1. obama war eine marionette und ist es noch. man sieht förmlich die fäden an denen er gezogen wird, wo auch immer er geht…

      zu gratulieren und dann hinterrücks abstechen soll übrigens neuerdings mode sein, übrigens auch bei einwandernden und deren nachkommen…

      das kann aber natürlich auch nur zufall sein.

      ich wollte nochmal auf den seligen karl kraus verweisen, weil es so schön aktuell ist, was er vor 100 jahren schrieb:

      https://alexandrabader.wordpress.com/2017/01/03/no-more-fake-news/#comment-5017

      danke für diesen ausgezeichneten artikel an alexandra.

      der obige link auf die exgeheimdienstler, die seit 2003, (der massenvernichtungswaffenlüge), die geheimdienstaktionen blossstellen sagt alles:

      http://www.commondreams.org/views/2016/12/15/us-intel-vets-dispute-russia-hacking-claims

      (massenvernichtungswaffenlüge: bist du deppert, jetzt hab ich glück gehabt beim korrekturlesen, dass mir im letzten moment aufgefallen ist, dass ich waffen nicht getippt hatte…

      sonst gehts mir so wie dem anwalt, der den poster verteidigen wollte, wegen mauthausen und so…)

      Gefällt mir

  2. Für die entsprechenden Macher gilt nach wie vor: Was nicht sein kann, nicht sein darf. So werden dann wie immer (Zeit vor der digitalen Epoche) irgendwelche passenden Stories (Fakes) erfunden. Der Sache kann aus dem Weg gegangen werden, indem die neue Generation von Netzwerken nicht benutzt wird. Letztlich sind die modernen (offenen), globalen Netzwerktechnologien eigens dafür entwickelt und verbreitet worden, um alle möglichen relevanten Daten, die in diesen Netzwerken kursieren, zu sammeln und auszuwerten. Ein Schelm, wer Arges dabei denkt.
    Schließlich ist das, was die US-Amerikaner treiben, nichts anderes als eine Projektion ihres eigentlichen Denkens und Tuns.

    PS
    Ihren Blog lese ich regelmäßig, da sehr interessant und anregend.

    Gefällt mir

  3. Atomkriegsuhr steht auf drei Minuten vor zwölf

    Am 07. Januar 2017 wurde der Wikipedia-Artikel „Atomkriegsuhr“ (Doomsday Clock) editiert. Wir haben zwar noch immer drei Minuten vor zwölf (23:57 Uhr), aber:

    Wikipedia gibt als Grund der Veränderung an :

    „Außeinandersetzungen (De-facto-Annexion der Krim, Ukraine-Krieg, syrischer Bürgerkrieg) zwischen den Vereinigen Staaten von Amerika und Russland erinnern zunehmend an die dunkelsten Zeiten des Kalten Krieges. Andererseits gab es Fortschritte in der Bekämpfung des Klimawandels, insbesondere das Übereinkommen von Paris. Der Iran-Deal führte zu Besserungen der Beziehungen mit dem Iran und somit zu einer Entspannung im Nahen Osten.[4]“

    Atomkriegsuhr steht auf drei Minuten vor zwölf
    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/02/17/atomkriegsuhr-steht-auf-drei-minuten-vor-zwolf/

    Gefällt mir

  4. Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen; und auf Erden wird den Leuten bange sein, und sie werden zagen, und das Meer und die Wassermengen werden brausen, und Menschen werden verschmachten vor Furcht und vor Warten der Dinge, die kommen sollen auf Erden; denn auch der Himmel Kräfte werden sich bewegen.

    (Lukas 21:25-26)

    Hütet euch aber, daß eure Herzen nicht beschwert werden mit Fressen und Saufen und mit Sorgen der Nahrung und komme dieser Tag schnell über euch;

    denn wie ein Fallstrick (!)

    wird er kommen über alle, die auf Erden wohnen.

    So seid nun wach allezeit und betet, daß ihr würdig werden möget, zu entfliehen diesem allem, das geschehen soll, und zu stehen vor des Menschen Sohn.

    (Lukas 21:34-36)

    __________

    Lukas sagt uns hier,
    dass niemand mit dem jüngsten Tag rechnen wird.
    Wenn er kommt, dann wird es wie ein Fallstrick sein!

    (Auch) Deshalb werden die Illuminaten das Erdbeben als Beginn wählen (siehe Verlinkung oben), denn es wird aussehen, als wäre es natürlichen Ursprungs.

    ___________

    Ihr werdet hören von Kriegen und Kriegsgeschrei; seht zu und erschreckt nicht. Denn das muß so geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da; Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden Hungersnöte sein und Erdbeben hier und dort.

    (Matthäus 24,6-7)

    Gefällt mir

  5. Die Illuminaten haben natürlich auch diesen Teil ihres Vorhabens verfilmen lassen:

    DAS IST DAS ENDE

    Denn wir haben nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern gegen die Fürsten und Gewalten, gegen die Beherrscher dieser finsteren Welt, gegen die bösen Geister des himmlischen Bereichs.

    (Epheser 6,12)

    Gefällt mir

  6. Verlegung der US-Panzerbrigade aus Bremerhaven nach Mittel- und Osteuropa

    […]
    Es gebe indes diplomatische Folgen, betonte der Experte. Eine davon sei der vollständige Zusammenbruch der Russland-NATO- Grundakte. Gerade in diesem Jahr jähre sich die Unterzeichnung dieses Dokuments zum 20. Mal, und seine Wiederunterzeichnung stehe offenbar nicht bevor. D.h. die NATO beginne, ihre militärische Infrastruktur in der Ostsee-Schwarzmeer-Region auszubauen. Es gebe auch andere Folgen:

    „Deutschland wurde nicht zufällig gewählt. Das Hauptziel besteht darin, Russland und Deutschland schrittweise zu konfrontieren, und Deutschland schließlich in ein antirussisches Bollwerk in Europa zu verwandeln. Gerade das ist es, was wir in den letzten Jahren seit der Machtübernahme von Bundeskanzlerin Angela Merkel beobachten. Alle militärischen Potentiale der NATO-Länder stehen unter Kontrolle der Vereinigten Staaten. Deutschland bleibt ein Land mit begrenzter Souveränität und kann nicht den Abzug der ausländischen Truppen von seinem Territorium fordern.“

    https://de.sputniknews.com/politik/20170109314045947-krieg-bremerhaven/
    _______________________

    Nach „THE BIG ONE“ werden die USA alle verfügbaren Soldaten abziehen müssen, denn das Megabeben erfordert das Kriegsrecht in dem 300 millionen Einwohnerland (und weltweit).

    Gefällt mir

  7. Die McCarthy-Ära dürfte Geheim- und andere „Dienste“ derart beeindruckt haben, daß man sich heute ähnlicher Taktiken bedient. (Siehe COunter INTELligence PROgram)

    Und das Echo? Von Alexander Benesch, der einst das deutsche Sprachrohr von „Info-Krieger“ Alex Jones war, wird gemunkelt, er wäre „umgedreht“ worden. O.K., einer seiner gutbesuchten Blogs, „Altermedia“ ist schon vor längerer Zeit abgedreht worden, Kann auch Taktik gewesen sein, um seine street-credibility zu pushen.

    Benesch stellt in einem Video die Fragen: „Wem nützt der Berliner Weihnachtsanschlag? Doch sicher nicht dem aktuellen dtsch. Regime, höchstens der AfD. Und wer organisierte die NAFRI-Brigaden zu Silvester?“ Dann erzählt er von der Securitate und von der russ. Aktion „Zarathustra“ und wie damals in den Fünfzigern die Russen in Deutschland false-flag-Aktionen in Form von (Neo-)Nazi-Anschlägen der soften Art getätigt haben sollen.

    Die Fragen, die Benesch stellt, sind nicht von der Hand zu weisen, egal, was man von ihm halten mag.

    Wären da nicht diese Prophezeihungen von Alois Irlmayer, hätte mich das Video gar nicht so aufgeregt. Oder war der Brunnenbauer Irlmayer auch schon ein Agent?

    Benesch’s Video (27 min):
    (https://www.youtube.com/watch?v=oMhrG3Vydsk)

    Gefällt mir

    1. Alle Prophezeiungen, ob Irlmaier oder andere, sind an die Bibel angelehnt.
      Diese nicht-biblischen Prophetien sind immer (!) verfälscht.

      D.h. konkret, Irlmaier sagte zwar z.B. Folgendes voraus:

      »Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie.
      Dann folgt ein Glaubensabfall wie nie zuvor.
      Darauf eine noch nie da gewesene Sittenverderbnis.
      Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
      Es herrscht eine hohe Inflation.
      Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
      Bald darauf folgt die Revolution [in Deutschland].
      Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.«

      … was auch so kommen wird.

      Das große ABER ist, dass ihm auch dieser Satz zugeschrieben wird:

      »Nach diesen Ereignissen kommt eine lange, glückliche Zeit. Wer’s erlebt, dem geht’s gut. Aber anfangen müssen die Leut wieder da, wo ihre Ur-Urgroßväter angefangen haben.«

      Das ist Lüge pur.

      Die Bibel sagt da etwas ganz anderes, nachzulesen in Matthäus 24.
      Und die Bibel hat sich noch NIE geirrt!

      3.268 Prophezeiungen der Bibel erfüllt

      Ein deutscher Informatiker hat, ausgehend von den Prophezeiungen der Bibel, einen mathematisch orientierten Gottesbeweis vorgelegt.

      http://www.kath.net/news/27913

      3286 erfüllte Prophezeiungen der Bibel!

      Hier das Original – PDF von Prof. a.D. Dr.-Ing. Werner Gitt:

      Bei Punkt 7.6 findest Du auf Seite 176 „Die Anwendung der mathematischen Wahrscheinlichkeitsrechung auf biblische Prophetien“

      http://www.clv-server.de/pdf/255982.pdf

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s